Kino

8
8/10
Schauspiellegende Sir Anthony Hopkins schnappte sich dieses Jahr mit seiner herausragenden Leistung im Demenzdrama „The Father“ den zweiten Oscar seiner Karriere. Ein Film, der aber nicht nur von seinem Hauptdarsteller, sondern auch vom Publikum einiges abverlangt.
7
7/10
Nach langen Jahren im TV nun also der Sprung auf die große Leinwand für Ryder und seine Fellfreunde. Wir sagen euch, ob sich der Abstecher in die Abenteuerstadt lohnt...
7
7/10
Wer für seinen ersten Film gleich den Drehbuch-Oscar absahnt, hat da wohl etwas sehr Interessantes zu Papier gebracht - Emerald Fennells Debüt besticht durch ein facettenreiches Charakter-Porträt, kluge Beobachtungen eines systemischen Problems, und mindestens eine völlig unerwartete Wendung.
4
4/10
So richtig mag sich einem nicht erschließen, warum es Zeit für eine Reanimation der einst glorreichen Marke „Tom & Jerry“ sein sollte - aber nun liegt sie dennoch vor, und erweist sich im Vergleich zu mehr als 30 Jahre alten Vorbildern als bemerkenswert uninspiriert.
7
7/10
Bemerkenswert kompromisslos erschaffen Reynolds und sein Regisseur Shawn Levy im lange verschobenen "Free Guy" ein visuelles Fest und einen voraussichtlichen Kultfilm – zumindest für alle leidenschaftlichen Gamer...
8
8/10
Er war einer der wenigen namhaften Filmschaffenden, der mitten in der Corona-Pandemie mit dem Auto durch halb Europa fuhr um seinen ersten eigenen Film vorzustellen: Viggo Mortensen erweist sich bei seinem Debüt als präziser Beobachter menschlicher Verhaltensweisen und Schwächen und liefert ein intensives Drama ab.
7
7/10
Wer der Auffassung ist, die Sage von König Arthur und seinen Rittern der Tafelrunde doch schon in allen möglichen Variationen gesehen zu haben, dem sei gesagt: Er irrt. Denn so eine Adaption wie sie David Lowery ("A ghost Story“) hier abliefert , die gab es bisher nicht.
8
8/10
Das DC-Superhelden Universum in seiner Kinovariante ist im Grunde ein einziger Murks. Das gilt was die Kontinuität angeht zwar auch für die neue "Suicide Squad", die im Prinzip weder eine Fortsetzung noch ein echter Reboot ist. Die dafür aber zeigt, was man aus dieser Franchise eben auch machen kann, wenn man James Gunn heißt und erfolgreich sämtliche kreativen Freiheiten eingefordert hat.
5
5/10
Da sind sie wieder - und dass die Corona-bedingte Verzögerung diesmal für eine etwas längere Pause zwischen zwei „Fast & Furious“-Filmen gesorgt hat, könnte den Appetit ja bei dem Einen oder Anderen vielleicht sogar wieder erhöht haben. Ein wirklich befriedigendes Mahl ist der neustes Fast&Furious-Aufguss allerdings nicht...
8
8/10
Regisseur und Autor Lee Isaac Chung ließ sich von seiner eigenen Kindheit zu einem Film inspirieren - und sahnte damit dieses Jahr gleich sechs Oscar-Nominierungen ab für sein herzerwärmend authentisches Porträt einer Einwanderer-Familie im ländlichen Herzen von Amerika.