Aktuelle Filme - Streaming

Alle unsere Rezensionen zu Filmen, die neu bei einem Streaming-Dienst veröffentlicht wurden.
8
8/10
Fünf Oscar-Nominierungen, u.a. für Film, Drehbuch und Hauptdarsteller Jeffrey Wright hat die Satire "American Fiction" eingefahren. Zurecht. Denn Autor und Regisseur Cord Jefferson verpackt hier ein eigentlich intimes Charakter-Drama geschickt, clever und unterhaltsam in eine bissige, treffende Persiflage auf einen über-"woken" Kulturbetrieb.
5
5/10
Die Kooperation von Adam Sandler mit Netflix brachte uns in den letzten Jahren ja einen etwas seltsamen Filmmix aus infantilen Komödien und ernsthaften Dramen. Mit dem eher zähen als bewegenden Sci-Fi-Drama “Spaceman“ dürfte aber wohl keine der beiden Zielgruppen so richtig etwas anfangen können.
8
8/10
Filmszene-Mitarbeiter Marc Schießer leitet hauptberuflich eine Produktions- und VFX-Firma - und bringt Ende Januar auf Amazon Prime Video seinen eigenen Thriller "Trunk - Locked in" heraus. Unser Chefredakteur versucht sich an einer unvoreingenommenen Rezension, ist aber ehrlich ziemlich begeistert. Und unsere Leser können Fragen direkt an den Autor und Regisseur stellen. Mehr dazu am Ende unserer Besprechung.
9
9/10
Basierend auf einer wahren Geschichte – dieser Slogan kann billiges Marketing oder Ausgangspunkt für bewegendes Kino sein. Glücklicherweise ist es im Fall von Netflix “Die Schneegesellschaft“ letzteres und ein richtig starker Auftakt in das Filmjahr 2024.
7
7/10
Geplant als Netflix' Kandidat für das nächste Oscar-Rennen, blitzt Bradley Coopers Leonard Bernstein-Biopic "Maestro" seit seiner Veröffentlichung beim Streaming-Publikum ziemlich ab. Warum dieses Desinteresse ein bisschen unfair ist und warum der Film durchaus seine Stärken hat, dazu mehr in unserer Rezension.
7
7/10
Nach “Promising Young Woman“ sorgt Regisseurin Emerald Fennell auf Amazon Prime mit “Saltburn“ wieder einmal für einen der definitiv interessantesten Beiträge eines Filmjahrs – auch wenn manche ihrer Einfälle selbst für erprobte Arthouse-Liebhaber auch etwas zu viel des Guten sein dürften.