Streaming

5
5/10
"Pose"-Hauptdarsteller Billy Porter macht sich in seinem Regie-Debüt für Amazons Streamingdienst daran, fürs Mainstream-Publikum eine Teenie-Liebesgeschichte mit transsexueller Hauptfigur zu erzählen. Dabei stehen sich komplexes Thema und programmatische Schlichtheit leider gegenseitig im Weg.
6
6/10
Mit 200 Millionen Euro kann man viel Gutes tun. Oder sich als Netflix solche Stars wie Ryan Gosling, Chris Evans und Ana de Armas für einen eher generischen Action-Streifen sichern.
7
7/10
Ein Blick auf Netflix neuesten Animationsfilm „Das Seeungeheuer“ lohnt sich. Dank toller Optik, charmanter Figuren und einer schwungvollen Inszenierung erwartet das Publikum hier, trotz einer sehr vertraut wirkenden Geschichte, ein ziemlich unterhaltsames Abenteuer.
4
4/10
Vom Regisseur von „Top Gun: Maverick“ – mit diesem Slogan läßt sich aktuell sehr gut Marketing betreiben. Doch Netflix sollte sich nicht zu früh freuen, denn ein fehlbesetzter Chris „Thor“ Hemsworth ist in „Der Spinnenkopf“ noch das kleinste von einigen Übeln.
5
5/10
„CODA“ reloaded – mit „Cha Cha Real Smooth“ möchte uns AppleTV+ nach seinem diesjährigen Oscar-Triumph gleich die nächste Indie-Perle präsentieren. Doch auch wenn die Botschaft des Films durchaus zu Herzen geht, reicht es am Ende nur bedingt für den nächsten großen Wurf.
7
7/10
Und noch ein Genre, das im Kino seit Jahren faktisch tot ist, und nun von Netflix fürs Streaming-Publikum wiederbelebt wird: Das Sport-Drama. Tatsächlich ist "Hustle" ein sehr ordentlicher Genre-Vertreter geworden, dank eines starken Adam Sandler in der Hauptrolle und sehr viel authentischer Realness auf dem Platz.
5
5/10
Klassische Spionage-Thriller gibt es heutzutage ja viel zu selten. Sehr schade darum, dass Amazon Prime Video, trotz einem hochmotivierten Chris Pine, mit “All the Old Knives“ nur ein durchschnittlicher Genrevertreter gelingt.
5
5/10
Der kammerspielartige Netflix-Thriller "Windfall" ruft ein großes Vorbild aus, indem er sich selbst mit den Genre-prägenden Werken von Alfred Hitchcock vergleicht. Leider ist das deutlich zu hoch gegriffen...
8
8/10
"Das Pubertier" lässt grüßen: Im neuen Pixar-Film mutiert ein 13-jähriges Mädchen wortwörtlich zu einem Tier, als der Sturm der Hormone bei ihr einsetzt. Und das beste Animationsstudio der Welt beweist einmal mehr, dass ihnen in Sachen handwerklicher Perfektion und erzählerischer Warmherzigkeit kaum jemand das Wasser reichen kann.
4
4/10
Als prickelnder Erotik-Thriller wird „Tiefe Wasser“ von Amazon Prime Video vermarktet. Doch leider bringen weder Ben Affleck noch Ana de Armas dieses eher ärgerliche B-Movie zum Knistern.