Dokumentation

9
9/10
Einer der herausragendsten Filme des Jahres, und dann auch noch frei über eine Mediathek verfügbar? Gibt's nicht? Doch. Noch bis zum 15. April kann man sich in der MDR-Mediathek die atemberaubende Dokumentation "Kollektiv - Korruption tötet" ansehen, die bei den Oscars als beste Doku UND als bester internationaler Film nominiert ist. Was diesen Film spannender als jeden Polit-Thriller macht, dazu mehr in unserer Rezension.
6
6/10
Pelé - bei diesem Namen schlagen Fussballherzen auf der ganzen Welt höher. Warum der größte Spieler aller Zeiten in der neuesten Netflix-Dokumentation aber nur auf dem Rasen und nicht daneben faszinieren kann, erklären wir in unserer Rezension.
8
8/10
Wer das ungute Gefühl mit sich herum trägt, eventuell zu viel Zeit mit sozialen Medien zu verbringen, und ein gutes Argument sucht, damit aufzuhören, der braucht nur 94 Minuten investieren und sich diese Dokumentation ansehen.
9
9/10
Frisch ausgezeichnet mit dem Oscar als Bester Dokumentarfilm, zeigt sich "American Factory" als ganz reale Culture-Clash-Komödie mit sehr ernsten Untertönen.
9
9/10
Man kann sich nur schwer vorstellen, wie dieser Film gepitcht wurde. „Ein Film über Elvis, in dem ein elfjähriges Mädchen auf dem Rücksitz eines Roll-Royce zu Countrymusik jodelt und Chuck D und Alec Baldwin die Probleme der amerikanischen Gesellschaft erklären“, wäre eine Möglichkeit.
7
7/10

Owen Suskind„Als Owen drei Jahre alt war, verschwand er einfach.“ – So schildert der Journalist und Autor Ron Suskind die erschreckende Entwicklung, die sein Sohn Owen durchmachte. War dieser bis dahin noch ein ganz „normales“ Kind gewesen, fällt er im Alter von drei Jahren plötzlich durch eine starke Abkapselung von der Außenwelt auf. Owen spricht nicht mehr und die Versuche, mit ihm zu kommunizieren, scheinen nicht zu ihm durchzudringen.

6
6/10

Whitney HoustonSie war eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der Welt und unter anderem der einzige Künstler, dem es gelang, mit sieben aufeinanderfolgenden (!) Singles Platz 1 der amerikanischen Billboard Charts zu erobern: Whitney Houston. Mit ihrem Leinwanddebüt „Bodyguard“ war sie ab 1992 auch als Schauspielerin erfolgreich und brach vor allem mit dem dazugehörigen Soundtrack-Album Rekorde.

7
7/10

Paul, John, George und RingoAuch 46 Jahre nach ihrer Trennung haben die Beatles, die ohne Zweifel einflussreichste Band der Musikgeschichte, nichts von ihrer Faszination verloren. Ihre zeitlosen Songs begeistern nicht nur all diejenigen, die die 1960er Jahre als Teenager erlebt haben, sondern ziehen eine Generation nach der anderen in ihren Bann.

8
8/10

Eindrucksvoll beweist der Schweizer David Bernet mit „Democracy – Im Rausch der Daten“, dass eine Langzeitdokumentation über den europäischen Gesetzgebungsprozess spannend wie ein Krimi sein kann – und dies auch noch anhand der eher spröden Reform des europäischen Datenschutzes.

7
7/10

Ron Manns Dokumentation ist eine Verneigung vor einem der wohl wichtigsten Regisseure des amerikanischen Kinos in den letzten 50 Jahren. Es gibt nicht viele Filmemacher, die es auch innerhalb der Produktionskonventionen von Hollywood geschafft haben, sich derart ihre eigene Handschrift zu bewahren und teils bahnbrechende Innovationen zu setzen wie Robert Altman.