Star Wars Episode 2 - Angriff der Klonkrieger

scifi-action, usa 2002
original
episode 2: attack of the clones
regie
george lucas
drehbuch
george lucas, jonathan hales
cast:

hayden christinsen,
natalie portman,
ewan macgregor,
samuel l. jackson,
christopher lee, u.a.

spielzeit
141 min.
kinostart
16.05.2002
homepage
http://www.starwars.com
bewertung

(6/10 augen)




 

 

 

 


 

 

George Lucas war gefordert. Seine Wiederbelebung der "Star Wars"-Saga spielte im Jahr 1999 zwar wie erwartet Unmengen von Geld ein, erwies sich für die langjährigen Fans jedoch als eine ziemliche Enttäuschung. Als viel zu kindisch, flach und allzu offensichtlich auf die Vermarktung von Merchandise-Artikeln ausgerichtet empfanden viele das Werk und vermissten dabei den "Geist" der alten Filme. Und trotz Lucas Versprechen, dass die weiteren Filme wieder "ganz anders" werden würden, war bei den meisten die Erwartungshaltung deutlich gesunken. Nach Betrachten von "Angriff der Klonkrieger" muss man dem Spiritus Rektor der Saga immerhin zugestehen, dass er die Fehler von "Episode 1" nicht wiederholt - er macht dafür Andere.

Die "Episode II" spielt gut zehn Jahre nach der Schlacht um Naboo im letzten Film. Unter Kanzler Palpatine kriselt es weiterhin in der Republik, denn immer mehr Planeten beginnen sich abzuspalten und der Bewegung des mysteriösen Count Dooku beizutreten. Nur die Jedi-Ritter sind in der Lage an den Brennpunkten der Galaxis einigermaßen für Ordnung zu sorgen. Als auf Padme Amidala (wieder Natalie Portman), die ehemalige Königin und jetzige Senatorin von Naboo, ein Anschlag verübt wird, stellt man ihr die alten Freunde Obi-Wan Kenobi (wieder Ewan McGregor) und Anakin Skywalker (diesmal Newcomer Hayden Christensen) als Schutz zur Seite. Während Obi-Wan sich aber bald auf die Suche nach den Attentätern macht und dabei eine verborgene Welt, den Kopfgeldjäger Jango Fett und eine gewaltige Armee an Klonkriegern entdeckt, begleitet Anakin Padme zurück nach Naboo, wo sich die beiden langsam näherkommen. Als Kenobi schließlich in die Gewalt des ehemaligen Jedis Dooku gerät, eilen ihm die beiden Jungverliebten zwar zu Hilfe, werden jedoch selbst gefangengenommen. So kommt es schließlich auf Geonosia, der Basis von Count Dooku und seinen Verbündeten, zur großen Schlacht zwischen den Separatisten und den Armeen der Republik, angeführt von deren mächtigsten Jedi-Rittern.

Diese, hier kurz zusammengefasste Handlung verteilt sich auf satte 140 Minuten und diese Laufzeit ist eindeutig zu lang. Der "Angriff der Klonkrieger" bietet entgegen seinem reißerischen Titel - und den durch die Trailer vermittelten Eindrücken - nämlich keineswegs Action am Fließband. Der Einsatz der Klone erfolgt erst gegen Ende des Films, und bis dahin ist eher wenig passiert. Nach einem recht furiosen Auftakt plätschert der Film leider eine ganze Zeit lang nur so vor sich hin. Gute 45 Minuten lang wird ständig zwischen zwei Handlungsebenen hin- und hergeblendet: Der Romanze zwischen Anakin und Padme und den Ermittlungen von Obi-Wan. Nun wäre es durchaus sinnvoll, die zwangsläufig etwas ruhigere Erzählebene der Liebesgeschichte (die sich hier übrigens nicht allzu sehr von einer x-beliebigen Hollywood-Teenagerromanze unterscheidet) durch eine zweite, aktionsreichere aufzulockern, doch leider bieten die Bemühungen des Jedi in dieser Richtung auch nicht besonders viel. Viel geredet wird in der ersten Hälfte der neuen "Star Wars"-Folge und irgendwann wälzt sich der Betrachter unruhig im Sessel hin und her und fragt sich, wann es denn nun endlich richtig los geht. Wirkte Episode 1 zeitweise wie ein überfrachtetes, allzu buntes Computerspiel, so erweist sich Nummer 2 leider (zu) lange Zeit einfach als ein geschwätziger Langweiler. Da hilft auch alle visuelle Brillanz nicht, die der Film ganz zweifellos besitzt. Denn irgendwann hat sich auch das Staunen über die phantastischen Bilder, die als solche gar nicht mehr zu erkennenden Effekte und die neuesten Masken aus der Alien-Werkstatt erschöpft.
Trotzdem sei erwähnt, dass die ruhigen Einstellungen auf Naboo, und noch viel mehr die Darstellung der wimmelnden Großstadtwelt von Coruscant, ihre Wirkung auf den Zuschauer natürlich nicht verfehlen und oft nur als einfach atemberaubend zu bezeichnen sind.

"Charakterentwicklung" soll das tragende Motiv dieser Episode sein und damit hat Mr. Lucas ja selbst in den "klassischen" Filmen so seine Probleme gehabt - war doch ein Mark Hamill kaum in der Lage, die Wandlung des Luke Skywalker vom einfachen Bauernjungen zum charismatischen Jedi-Ritter überzeugend darzustellen. Dass dies zumindest bei der Figur des Anakin anders ist liegt auf der Hand, schließlich schlüpft nun ein neuer Schauspieler in diese Rolle. Und dass der junge Skywalker dabei ziemlich unsympathisch, reizbar und arrogant rüberkommt ist durchaus Sinn der Sache, wenn man um die weitere Entwicklung dieses Charakters weiß - und insofern macht Hayden Christensen seine Sache durchaus gut. Ewan McGregors Obi-Wan allerdings wirkt noch immer mehr wie ein Schüler denn wie ein Meister, auch wenn er sich zwischenzeitlich einen ähnlichen Bart wie weilang Qui-Gon Jinn zugelegt hat, und Natalie Portman darf diesmal wesentlich facettenreicher agieren als in ihrer arg steif angelegten Rolle des ersten Teils.
Die beiden "frischesten" Figuren des ganzen Films sind jedoch bemerkenswerterweise eine altbekannte, verschrumpelte Gummipuppe und ein fast 80jähriger Schauspielveteran namens Christopher Lee. Denn Yodas Part wurde hier deutlich ausgebaut und Lees "Count Dooku" ist der bisher überzeugendste (und vielleicht mächtigste) Gegenspieler der Serie überhaupt. Und wer da jetzt nach dem doch viel zu früh abgemurksten "Darth Maul" schreit, der halte doch bitte einen Moment inne und räume dann reumütig ein, dass diese Figur zwar ziemlich cool, aber auch sehr eindimensional daherkam. Konsequenterweise liefern sich Yoda und Dooku dann auch das beste Gefecht des ganzen Films, und nein, ein Lichtsäbel schwingender und umherfliegender Yoda sieht dabei NICHT albern aus. Aber nach diesem Gefecht ist dann auch schon fast Schluss und der erfahrene Fan wundert sich, denn: Da fehlte doch was? Korrekt, aber die bisher noch für jeden "Star Wars"-Film obligatorische große Weltraumschlacht bleibt diesmal einfach aus.

Lautet die neue Philosophie des George Lucas jetzt also plötzlich "Weniger ist mehr"? Ein klares Ja, was das Schlachtengetümmel, die für die Handlung irrelevante Auswälzung von reinen Effektszenen ("Podrace") und der Verzicht auf kindliche Identifikationsfiguren betrifft (Der unsägliche "Jar Jar Binks" hat diesmal nur einen kurzen Gastauftritt, kann aber immer noch nicht ordentlich sprechen). Dafür gibt es zwar ein Mehr an düsterer und bedrohlicher Atmosphäre, diese jedoch erreicht nie die Wirkung von "Das Imperium schlägt zurück" dem alten Mittelteil der Trilogie. Aber auch ein Mehr an langatmigen, eher überflüssigen Szenen, wie man es bisher von "Star Wars" eigentlich nicht gewohnt war.
Ist der "Angriff der Klonkrieger" nun also besser als "Die dunkle Bedrohung" ? Ja, das ist er wohl, denn wir erhalten hier ein Fest für die Augen und Sinne ohne die "nervenden" Begleiterscheinungen des Vorgängers. Richtig packen tut einen diese Folge der Sternenkriege allerdings auch viel zu selten, um als wirklich gelungen zu gelten. Die Spannung aber bleibt: Wie wird sich letztendlich die - auch nach diesem Film noch reichlich undurchsichtige - Geschichte vom Untergang der Republik und dem Aufstieg des Imperiums vollziehen? Und wie wird er aussehen, der endgültige Abstieg des Anakin Skywalker zur dunklen Seite der Macht? Ein Teil steht noch aus und nach dem mittelprächtigen "Angriff der Klonkrieger" befinden wir uns für weitere drei Jahre in der Warteschleife. Aber zugegeben, sehen wollen wir das doch alle, oder?

V. Robrahn

 



Name: Tamrun
Email: TamrunAbbrunk@aol.com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Also die Bewertung von 6 Augen halte ich für viel zu hart. Der Film hat einige Länge, o.k., ist aber nie langweilig, im Gegenteil. Unterhaltung im besten Sinne. Die Charktere sind wesentlich besser entwickelt als in "EPI 1" und Hayden Christensen ist ein echter Gewinn. Natürlich wirkt er arrogant, das ist ja auch der Sinne der Sache. Über Optik und Spezial-Effekte muss sowieso nicht diskutiert werden.



Name: C.-J. Kaller
Email: cjkaller@web.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Oh, möge die Macht mit uns sein! Na ja, die Pressevorführung war fast so sicher wie Fort Knox, nur leider ist ja bekanntlich nicht alles Gold, was glänzt.

Die gröbsten 10 Do nots des Herrn Lucas:

1. Ja, Lucas hat die Fehler nicht wiederholt. Aber mehr Technik und Tricks heißt ja nicht, daß Drehbücher so mies sein müssen oder?

2. Die Szene am See auf Naboo. Ich glaube, daß meine Eltern auch schon an dieser Treppe am Lago Maggiore bzw. Lago di Garda standen und ihre Silberhochzeit feierten. Wie schöööön, daß Herr Lucas da jetzt noch unser "Liebespaar" hingestellt hat. Amis ich liebe euren Kitsch made in Europe doch sehr, wirklich!

3. Wo wurde eigentlich überall geklaut? Also ich meine deutliche Spuren von: Das 5. Element, Gladiator, Ben Hur, Xena, Dune, THX1138 (Okay, da hat er bei sich geklaut) und last but not least Blade Runner gesehen zu haben. Wer hat mehr zu bieten?

4. Manchmal sind die gelangweilten Gesichter der Darsteller zu sehen. Dagegen gibt's wohl noch keine Technik oder?

5. Padmé oder die Ex-Königin von Naboo: Frage, wie alt war sie denn in EPI 1, daß sie jetzt locker mit "klein" Anakin flirten und schmusen darf? Bedeutet der Verlust der Krone, daß sie "verjüngt" wurde???

6. Wer hat C3PO die Hülle verpaßt?

7. Wenn alles so prächtig und gigantisch war, warum ist alles danach so spartanisch?

8. Oh, heiliger Yoghurt! Yoda kann kaum laufen, sitzen und sprechen. Aber gegen Count Dooku, da ist er mächtig auf Trapp. Ne, ne, ne die Gummipuppe war besser und viel witziger! Ich stehe halt auf das Original!

9. Ein Lob! Kostüme waren super! Padmé alias Ex-Amidala hat im kleinsten Köfferchen immer das coolste Outfit parat und mir nix dir nix eine komplizierte Flechtfrisur gezaubert! Ja, Töchterchen Leia wird ihr alle Ehre machen. Es leben die Weltraumzicken! Frisch frisiert in den Kreuzer, ist doch schon die halbe Schlacht gewonnen!

10. Ja, ihr haßt mich alle! Okay, bin eine Frau (Ich kenne das!) Allerdings ein Fan der ersten Stunde (Und es geht nicht um Fußball, gell!) und ich vermiße halt die Naturtalente à la Harrison Ford und Chewie! Nicht mal der gute Jango hält, was sein Name verspricht! Echt nicht fett, der Typ!!!

Möge die Macht mit uns sein! Und endlich einer ein Einsehen mit den Drehbüchern haben!



Name: ChaosRuler
Email: Chaos@ChaosRuler.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

der film ist der hammer. ok leicht abzüge in der b note (zuviel oh äni ich liebe dich.... ich weiß ;) getue) aber wenn man sich das zeuch weg denkt ist ep2 einfach nur geil.



Name: Merlin
Email: schlechte_filme@kino.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Lange nicht so einen hölzernen Film gesehen. Die Beziehungsszenen sind so ziemlich das schlechteste, was ich in letzter Zeit gesehen habe.

Wie hat Lucas es nur hin bekommen, den zweiten Film noch schlechter zu machen als den Ersten?



Name: detoo
Email: nachrichtendienst@detoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

dieser film ist einfach wunderbar, verdammt das ist star wars!

mal ein paar antworten zu cjkaller

1. star wars war nie shakespeare.
2. und hätten sie sich vor den eifelturm stellen sollen? hey, ich weiß immer noch nicht wo dieser verdammte comer see sein soll, was kann der rest der welt dafür das deine eltern schon dort waren? was hättest du gesagt, wenn lucas irgendwelche digital kulissen genommen hätte?
3. hasst du jemals star wars geguckt? man darauf bassiert doch star wars, in star wars läuft alles zusammen (geschichte, geschichten, religion und was weis ich noch)
4. du könntest nie psychologe werden.
5. sie war 14, also ist sie immer noch 5 jahre älter als anakin. und 5 jahre sind absolut kein unterschied, wo frauen doch eh länger leben.
6. auf einem drecksolch wie tatooine gibt es eben keine diamentbesetzten goldhüllen.
7. das imperium! warum ist/war bei diktaturen der menschheit alles so spartanisch.
8. du stehst, aber verstehst es nicht, dass original. yoda, ist gottverdammt noch mal ein jedi meister! er kann die macht eben nutzen, tut es aber eben nicht ständig.
9. wie ironisch! toll, könntest glatt bei harald schmidt anfangen!
10. nein hassen nicht, aber viele deiner kritikpunkte sind in meinen augen unbegründet, denn die alten filme sind ehrlich gesagt auch nicht das für das sie oft gehalten werden. aber die film haben diese austrahlung, sie vermitteln dieses gefühl, und dass tut dieser film gewiss auch. und hayden hat in meinen augen wirklich gut gespielt, richtig gut!



Name: cjkaller
Email: cjkaller@web.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Hi Detoo!
Es bleibt dabei, fünf Augen, keins mehr!

Ja, genau dieser Film ist "verdammt" noch mal ein Teil der STAR WARS SAGA und sollte auch NIE seinen Ursprung vergessen! Wenn Du auch globales Plastik Merchandising und wie komme ich an möglichst viel Geld stehst, dann nur zu und viel Vergnügen bei der technischen Blue Screen Orgie!

1. Schakes-Bier? Nein,glücklicherweise nicht. Wer will auch noch mehr Oden zum Anylysieren, Professor Schwanitz?
2."Comer See": Die Schweizer waren es! Und warum nicht noch mehr Blue-Screens? Wäre eh nicht aufgefallen.
3. Bin mit STAR WARS aufgewachsen, Du wohl nicht...
4.Wollte ich auch nie, sonst wäre ich deutscher/schwedischer/ dänischer Filmemacher geworden (Oooops!)
5. Laß' ich gelten!Okay Psychologe, Anakin hat einen Mutterkomplex...
6. Ja, ja, ja! Aber wer hat ihm die Hülle verpaßt? Remember EPI 1
Wieso kann R2D2 fliegen? Ach, hör doch auf!
7. Ich dachte immer, daß "Dikatatoren" gern klotzen statt kleckern, aber auch da will ich fair sein. Okay, akzeptiert!
8. Was hat "Gott" mit Jedi-Meistern zu tun? Oh, heiliger Yoghurt kämm lieber die Wüste durch...
9. Harald Schmidt? Nä,da diskutiere ich lieber mit Dir!
TRAUE NIE EINEN AUGEN, DENN SIE KÖNNEN DICH TÄUSCHEN!



Name: Fritz Fischer
Email: fischer@gmx.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

@ cjk

Wenn du schon Mister Allwissend mimst, dann verlegt den Comer See doch nicht von Italien in die Schweiz.



Name: Bigking
Email: ballaballa@ballaballa.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Also ich fand den film genial,
beste special effekts ever, krasse action, nette love story und Yoda in Action :)
Was will man mehr ??



Name: Patrick
Email: patrick@ifto.physik.uni-jena.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Was erwartet man von Star Wars II ? Action natuerlich, der uebliche Gut gegen Boese Kampf, die Star Wars eigenen Helden und Gegner, aber auch die Weitererzaehlung der Geschichte die schliesslich in Episode IV muenden muss. Nun, alles das ist tatsaechlich vorhanden und nicht einmal so schlecht wie viele hier weissmachen wollen. OK, die Dialoge sind meisst recht flach: "Oh mein Leibwaechter hat sich fuer mich geopfert - ja Senatorin wir muessen weiter..." oder so aehnlich und die Liebesgeschichte wirkt zuweilen laecherlich, aber Star Wars hat nie den Anspruch erhoben auf Hamlet-Niveau zu sein. Im Gegenteil, fuer einen Popcorn/ Action Film ist die Story erstaunlich interessant, manchmal sogar ueberraschend. Positiv wirkt nicht zuletzt auch, dass die Gegenspieler endlich ein Gesicht mit Jango Fett bekommen, ebenfalls gut gelungen sind die Schwaechen und die Arroganz des jungen Anakin - Teenager mit Jedi-Kraeften, wer waere da noch bescheiden geblieben? Die Eroeffnungssequenz, vor allem aber der Schlusskampf sind natuerlich die eindeutigen Hoehepunkte und sehr gut gelungene Unterhaltung pur, hier wird einerseits auf Masse gesetzt, aber auch coole Lichtschwert/Jediaction geboten- Meister Joda mit Lichtschwert wirkt wider erwarten nicht laecherlich, die Klontruppen wirken ebenfalls viel glaubwuerdiger als die Droiden des ersten Teils, ja man freut sich sogar das diese endlich fuer ihre Dummheit bestraft werden....
Zusammenfassend kann man sagen das in Episode II gute Unterhaltung, mit kleineren Abstrichen, geboten wird. Empfehlenswert fuer alle, ausser vieleicht Star Wars Hasser ;-)



Name: Herm
Email: adrian@adrian-hermann.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Ganz großes Kino! Da muss man auch mal über Schächen hinwegsehen können und sich einfach mal der Begeisterung hingeben. Kino dieser Art will eine andere Welt/Wirklichkeit zeigen und einen in diese Welt mit hineinziehen, und das hat Lucas neues Meisterwerk auf meiner Seite ganz klar geschafft!



Name: The Un4GiveN
Email: sferizovic@t-online.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Wenn Lucas so weiter macht und sich merklich weitersteigert, könnte EP 3 wieder ein richtig guter Star Wars werden.
Besser als EP 1 aber noch nicht auf dem alten Star Wars Niveau.
Die Liebesgeschichte ist schon fast peinlich und der übertriebene Anfang, begeistert vieleicht Kinder und Jugendliche, hinterlässt bei Erwachsenen aber nur ein Schmunzeln.
Die Effekte sind zwar toll, aber nicht unbedingt revolutionär, da wir das alles schon mal in Blade Runner, Das Fünfte Element, Starship Troopers und dem Wüstenplaneten gesehen haben.
Den absoluten Höhepunkt des Films bildet der ACHTUNG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!SPOILER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Schwertkampf von Meister Yoda, welcher aber deutlich zu kurz geraten ist.
Das Ende kam dann auch sehr plötzlich.
Ich freue mich schon auf den Dritten Teil, welcher dann hoffentlich wirklich so dunkel und düster wird, wie Lucas schon die ganze Zeit tönt und damit wohl den krönenden Abschluß der neuen Saga ausmachen sollte. Inhaltlich sollte er auf jeden Fall das Zeug dazu haben.
MfG
The Un4GiveN



Name: certain
Email: certain@gmx.net
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist nicht perfekt, aber so schlecht auch nicht. Es ist im Moment scheinbar "cool", StarWars zu verreissen, aber dass ihr jetzt auch noch auf diesen Zug aufspringst...

Außerdem scheint ihr die "alte" Trilogie nicht so gut zu kennen, wie ihr vorgebt. Ihr schreibt:
"...die bisher noch für jeden "Star Wars"-Film obligatorische große Weltraumschlacht bleibt diesmal einfach aus." Ach so, und wo war diese "obligatorische" Schlacht in Episode V? Na? Ach, da war gar keine? Nur Bodenkampfszenen, so wie jetzt in Episode II?

Bevor ihr euch also so vollmundig als SW-Kenner ausgebt, solltet ihr erst mal eure Hausaufgaben machen...

Certain



Name: Lucas
Email: LucasTrier@aol.com
Bewertung: -

@ certain

In "Episode V" gab es die Jagd durch's Meteoritenfeld, die den Weltraumschlachten der anderen Teile in nichts nachsteht, sie sogar noch übertrifft. Und in "Episode II"? Jango Fetts Jagd nach Obi-Wan ist nur geklaut, und auch noch schlecht.

Selber Hausaufgaben machen...



Name: AnakinderLEGOFreak
Email: anakinlegofreak@giga4u.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Top !!! Der Film is einfach GEIL :)
Aba jeder hat seine Meinung.

May the Force be with you
AnakinderLEGOFreak



Name: Brunhild
Email: Valkyrie_Of_War
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Sorry folks,
that film sucks! It ain't cool at all! So many things one has already seen before in other movies.
B.



Name: certain
Email: certain@gmx.net
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

@ Lucas: die Behauptung, dass es in jedem Film eine Weltraumschlacht gäbe, war schlicht und ergreifend falsch. Aber das hast Du mit deiner Antwort ja sogar selbst eingestanden.
Merke: bloß weil ein paar Raumschiffe durch den Weltraum fliegen, ist es noch lange keine Weltraumschlacht.



Name: Shimmel Shitzman
Email: Shimmel@shitzman.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Also Leute,
ich war gestern (besser gesagt heute) in der Vorpremiere und werde - nachdem ich wirklich viel Mist auf dieser Seite gelesen habe - auchmal meinen Senf dazu geben.
Eins vorweg an alle, die den Film derart zerreißen, als wäre es irgendein Horror-Splatter-B-Movie: was für Ansprüche stellt ihr eigentlich an einen Film? Muss ein Unterhaltungsfilm episch auf der Höhe eines "Faust" sein? Den Anschein bekommt man nämlich, wenn man Sätze wie "das Drehbuch ist soo mies!" liest. Wenn ihr nun also ein Drehbuch haben wollt, dass eurem vermeintlich genialen Intellekt entspricht, schaut doch bitte 'Good Will Hunting' oder 'Dead Poets Society', aber BITTE nicht StarWars.
StarWars war immer und ist auch heute noch ein Märchen, geschrieben für eine Zielgruppe von 14-18jährigen. Soviel zu dem Maßstab, den man beim Beurteilen des Films zu Hilfe ziehen sollte.
Gemessen an diesem Maßstab ist das Drehbuch nämlich erste Sahne! Eine intensivere und tiefgründige Handlung konnte man nun wirklich nicht erwarten, nicht von StarWars. Wenn ihr mich fragt, hatte keiner der bisherigen StarWars Filme eine Story, die auch nur schrittweise mit Episode2 mithalten kann. In den Episoden IV-VI ging es zweimal um die Zerstörung des Todessterns - eine wirklich atemberaubend komplexe und tiefgründige Handlung! Lediglich Episode V war ein bißchen ausgefeilter, jedoch wie ich finde immernoch weit von EpisodeII entfernt.
Denn hier geht einem als StarWars-Kenner alle 2 Minuten ein Licht auf, da die riesigen Lücken, die zwischen EpisodeI und Episode IV existierten, langsam geschlossen werden. Mal ganz abgesehen von den dutzenden (!) Vorausdeutung, die Theodor Fontane nicht besser hinbekommen hätte.

Ich denke über die Effekte braucht man nicht zu diskutieren; diese sind einfach revolutionär und wegweisend.
Gleiches gilt für die Action, die zwar in der Mitte des Films ein wenig zu kurz kommt, dafür gegen Ende den Zuschauer fast überrollt. Die 'Flaute' in der Mitte lässt sich aber durchaus verzeihen, da in dieser Zeit in der Tat eine Charakterentwicklung stattfindet... allein wenn ich das Verhältnis Kenobi-Skywalker zu Beginn von EpisodeII und am Ende betrachte, wird dies deutlich: anfangs ist Anakin zwar ein bißchen aufmüpfig, später zeigt sich aber bei Auseinandersetzungen mit Obi-Wan bereits sein enormer Zorn, der ihn im Laufe des Filmes immer mehr dominiert.

Schön und gut, bisher haben wir einen Film, mit exzellenten Effekten, einer atemberaubenden Handlung und einer guten Storyline, die StarWars-Kenner keinesfalls als "unnötig" ansehen würden.
Nun kommt der Aspekt, der den Film in meinen Augen einfach von allem bisher dagewesenen Action-Streifen der vergangen Jahre (bsp. Matrix) abhebt: das StarWars-Feeling.
Allein das Geräusch beim Einschalten eines Lichtschwerts versetzt StarWars-Fans in Euphorie; die exzellente (und vertraute) Hintergrundmusik richtet sämtliche Nackenhaare auf.
Man ist so fasziniert von der ganzen Atmosphäre, dass die 140 Minuten wie 60 erscheinen.

Wenn man jetzt noch den vermeintlichen Rentner Yoda mit seinem Lichtschwert umherhüpfen sieht, weiss man nicht mehr ob man weinen, lachen oder einfach nur staunen soll. Man ist einfach zufrieden und denkt sich: "das ist StarWars, so wie ich es mir immer gewünscht habe".

Alle genannten Aspekt sind einfach StarWars, wie es der Fan liebt. Nur größer, schneller, hochwertiger, atmosphärischer und schlichtweg besser. Wer ernsthaft EpisodeII auf die selbe Stufe mit EpisodeI stellt, hat keine Ahnung worum es in StarWars geht und war wie ich finde eher darum bemüht einen guten Film massiv zu kritisieren. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass solch ein Kritiker, der wirklich StarWars-FAN ist, von EpisodeII enttäuscht ist.
Sicher, wer mit StarWars nichts am Hut hat, findet den Film unter Umständen langweilig, kitschig oder einfach nur blöd.
Solche Leute sollten uns StarWars-Fans dann aber bitte einen Gefallen tun und ihr unzureichendes Wissen über die genialste Film-Saga der Welt für sich behalten.

In diesem Sinne,

Shimmel Shitzman



Name: bluesky
Email: bluesky8@giga4u.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich frage mich ob sie in ihrer Kritik über den neuen Star Wars Film schreiben.In der GIGA-Comunity zumindestens stößt ihre Kritik auf Ablehnung.Langweilig???
Kein Stück der Film war jede Sekunde interessant.Und jetzt tun sie dieser Welt einen Gefallen und lassen sie die Finger von Filmkritiken.Jeder hat halt seine Stärken und Schwächen und um als Journalist zu arbeiten muss man aufmerksam sein und darf ncht wie sie 45 min. im Film schlafen und dann aufgrund der Gedächtnisslücken behaupten der Film wäre Langweilig.

Mfg Bluesky



Name: Lucas
Email: LucasTrier@aol.com
Bewertung: -

@ bluesky

Deine Antwort zeugt von Arroganz und Rechthaberei. Geschmäcker sind verschieden, und dem Kritiker zu unterstellen, er habe geschlafen oder den Film nicht verstanden, nur weil er eine andere Meinung hat als Du, ist unfair. Immerhin hat er seine Ansichten - im Gegensatz zu Dir - mit Argumenten untermauert. Außerdem: Er hat recht. "Episode II" ist über weite Strecken lahm, die Handlung ist selbst für einen Mainstream-Kracher bescheuert (niemand erwartet Shakespeare, aber die Dialoge sind einfach zu hölzern), und die Logiklöcher sind beachtlich (Anakin wartet zehn Jahre, bevor er mal auf die Idee kommt, seine Mutter zu befreien - und dann kommt er genau wenige Sekunden vor ihrem Tod).

Niemand verlangt von Dir, diese Ansichten zu teilen. Aber der Kritiker darf seine doch wohl äußern, oder? (Freies Land und so - dafür kämpfen nebenbei auch die Rebellen...)

Für Gelassenheit
Lucas



Name: Zealot
Email: GoDPeacemaker@gmx.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Meiner Meinung nach der bisher BESTE Star Wars-Film.
Überzeugende Darsteller, eine gelungene Atmosphäre und ein technisches Meisterwerk. Sicherlich ist der Film nicht besonders ansprochsvoll...aber das waren Episode IV - VI ebenfalls nicht! Für mich jedenfalls die perfekte Kinounterhaltung. Ich glaube einige Leute gehen einfach zur kritisch / analytisch an solche Filme ran und machen sie sich damit selbst kaputt!
Ich freue mich jedenfalls schon auf Episode III :-)



Name: Nilaco
Email: NiLaCo@lycos.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Was für ein öder Film!
Nur etwas für Kitsch und Giga-Gaga-Bite und Bytes Fans!!!
Echte Geldverschwendung, wenn das Popcorn einen nicht
rausreisst.



Name: Devolution
Email: -
Bewertung:           (4 von 10 Digital Eyes)

Buah, einfach nur laaangweilig.
Und die Effekte sind auch mies - weil man zu jedem Zeitpunkt erkennt daß alles aus dem Rechner kommt und nix zusammenpasst (Schauspieler und Hintergrund).



Name: Bommel
Email: bommel@usa.com
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

So, jetzt habe ich ihn gesehen. Nie war es schwerer, einen Film zu beschreiben bzw. zu bewerten.

Die Story, der ganze Ablauf war zuerst unbeschreiblich langweilig. Erst ab dem Besuch Obi-Wans in der Klonfabrik kam Spannung in den Film, welche sich langsam steigerte. Die Langeweile wurde aber durch die Spezial-Effekte etwas gelindert. Man lehnte sich zurück und genoss diese grandiose Arbeit an Computertechnik, in welche man im Gegensatz zum Drehbuch mehr Perfektion gesteckt hat.
Wenn schon eine ruhige Phase und eine Liebesgeschichte, dann bitte ein wenig Mühe! Nehmen wir als Beispiel "The Matrix". Her war die erste ruhige und actionfreie Hälfte des Film zwecks Hintergrundstory-Vermittlung sinnvoll. Auch eine Libesgeschichte ist durchaus akzeptabel, aber doch nicht soooo platt und mit soooo dermaßen unorigenellen Dialogen... Was mich als "alten Fan" doch etwas störte, ist die Kontruktion der ganzen Star Wars-Welt. George Lucas hat viel zuviel von unserer Zeit in den Film übertragen und viel zu wenig eigene Ideen verwirklicht. Die Stadt mit Kinos, Werbeplakaten (mein Vorredner hatte recht: Blade Runner), die Szene im Restaurant mit der Bedienung und dem Koch... auweia, wo ist bloß die Atmosphäre der alten Filme geblieben...

Naja, später wurde der Film dann in allen Belangen doch noch richtig gut, aber dazu jetzt nichts mehr.

Fazit: Man darf nicht gleich die Geduld verlieren, letztendlich wirds alles noch gut.



Name: Axel
Email: CAR-15@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich kann die schlechte Kritik an dem Film wirklich nich verstehn. Gut, die Liebesgeschichte ist eine wenig derb. Aber ein echter Star Wars Fan kann das verkraften.
Der Behauptung, dass dieser Teil wenig mit Star Wars zu tun hat, nur weil keine Weltraumschlacht vorhanden ist, kann ich nicht zustimmen. Denn in diesem Teil wird merklich gezeigt wie Anakin Skywalker immer zorniger und aroganter wird und somit auf den späteren Wechsel zur Dunklen Seite der Macht hingearbeitet wird. Und dies ist eigentlich der Kernpunkt der drei neuen Episoden ist.
Was ich auch noch sehr toll finde ist, dass Yoda entlich mal zeigt was ein Jedi-Meister so alles drauf hat. Ich meine, in den anderen Teilen wird immer so ein Wirbel um ihn gemacht; dabei sitzt er immer nur da und redet irgend ein wirres Zeug über die Macht. In EP2 hingegen zeigt er, dass er nich nur mit der Macht, sondern auch mit dem Lichtschwert perfekt umgehen kann und liefert sich einen Spektakulären Kampf mit Count Dooku.


Also meiner Meinung nach sind 10 Digital Eyes voll berechtigt, wenn man wie gesagt von der Liebesgeschichte absieht.



Name: Patrick
Email: Patrick_Hamann@lycos.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Ich finde eure Bewertung richtig gelungen. Nur weil StarWars draufsteht muss der Film nicht gleich der helle Wahnsinn sein. Aber die neue Episode ist besser als die erste. Musste auch! Das Lucas allerdings bei sich selbst klaut, ist reine Einfallslosigkeit. Wenn er so weitermacht, arbeitet er erfolgreich an seiner eigenen Demontage. Und es wird deutlich, das StarWars nur noch eine einzige Geldmaschiene ist, die rollt und rollt und rollt. Was soll´s? Ist nur ein Film. und solange ich unterhalten werde, will ich mich nicht beschwähren.



Name: tagdieb
Email: tagdieb@gmx.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

An alle Fans:
Nur weil Star Wars drauf steht muß man den Film nicht schon im Vorfeld auf ein Podest heben.

Die Geschichte ist völlig konfus und wirkt eher als Lückenfüller zum 3. Teil, als als eigenständige interessante Geschichte.
Okay - das kann man vielleicht ja auch nicht erwarten, daß die Story halbwegs interessant ist.
Aber selbst die Computereffekte wirken an einigen Stellen eher stümperhaft. Viel zu oft wird der Zuschauer dran erinnert das es sich um Bilder aus dem Computer handeln: Die Bewegungen der Schauspieler wirken in fast jeder Einstellung animiert - oftmals berühren sie beim laufen nicht einmal den Boden!!! Wenn die Prinzessin von einer Frucht abbeißt ist klar zu erkennen das sie ins leere beißt. etc, etc...

FAZIT:
Langeweile pur und selbst in den wenigen Actionszenen empfindet man Langeweile. Zudem erinnern viele Bilder an schon gesehene Bilder (z. B. in Final Fantasy) - und aus Amidala eine zweite bauchfrei herumlaufende Lara Croft zu machen, empfinde ich als Verarschung des Publikums.
George Lucas sollte sich mehr um die Geschichte und die Umsetzung derselbigen kümmern, als Kinobetreibern Knebelverträge aufzusetzen, um bloß noch mehr Geld zu scheffeln.
Star Wars - Episode 2: Eine bodenlose Frechheit und hoffentlich ein Denkzettel für George Lucas!



Name: JayP
Email: cashew@uni.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Ich finds immer wieder witzig wie doch die Meinungen über bestimmte Filme auseinanderlaufen.

Meine Freundin meint z.B. dass 9 points eindeutig zu viel sind, sie meint 7 wären absolutes Maximum.

Ich fand den Film aber echt sehenswert, obwohl oder grade weil ich auch ganz großer Fan der "alten" drei Filme bin.
Zugegeben am Anfang hat der Film echt einige Längen und so manche Dialoge und Kommentare von bestimmten Figuren haben mich ein bissl genervt, aber der Film steigert sich wie ich finde.

Cool fand ich die Szenen mit C3Po und R2D2, die Lichtschertkämpfe und dass man Yoda mal in Aktion sehen konnte, wenn ich dabei auch etwas schmunzeln musste, aber gerade das macht für mich Star Wars aus.
Die Effekte und Bilder fand ich auch große Klasse und dass einige aus Episode 4 bekannte Schauplätze und Figuren zu sehen waren.

Ich finde die Macht ist mit diesem Film, sehenswert ist er auf jeden Fall.

The might may be with you !!



Name: Crasher
Email: -----
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Ich finde den Film eigentlich ganz gut, obwohl es gewisse fehler zu den späteren Folgen gibt.hier ein Beispiel:

Ich frage mich wer auf die schräge Idee gekommen ist, dass eine R2 einheit (hier R2D2) fliegen kann. In allen anderen Filmen muss sich der Kleine Roboter abquälen wie er nun an die unterschiedlichsten Plätze kommt und rollt langsam durch die Schlachfelder.

Wenn man von solchen fehlern absieht is der Film gut.



Name: detoo
Email: nachrichtendienst@detoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

warum hat anakin 10 jahre gebraucht um seine mutter zubefreien?

er durft nicht weg. so einfach ist die antwort. er kann und darf sich seinen meistern nicht wiedersetzen. zumindest tat er dies noch nicht in so grober weise. und das er letzten endes doch geht liegt an den visionen die er hat.



Name: Lucas
Email: LucasTrier@aol.com
Bewertung: -

@ detoo

Eine Erklärung, die nur dann zufriedenstellt, wenn man über massive Mängel im logischen Unterbau hinwegsehen kann - oder will. Mit derartigen Konstruktionen ist alles erklärbar.

Aber sollte ein Film - oder überhaupt eine Geschichte - nicht nachvollziehbare Motivationen der Charaktere aufweisen? Also, ich kaufe die Sache mit "er kann nicht weg" so nicht ab. Was ist denn Obi-Wan dann für ein Mensch? Überhaupt finde ich es bedauerlich, daß diese zehn Jahre des Trainings so einfach übersprungen wurden. Was hat Obi-Wan denn in der Zeit geleistet?!? Er hat aus Anakin einen arroganten Pisser gemacht. Er hat also versagt! Das kommt überhaupt nicht vor, es wird dem Zuschauer einfach vorgeklatscht. Und in der ganzen Zeit soll es nicht möglich gewesen sein, mal kurz nach Tatooine zu fliegen, um Anakins Mutter AUS DER SKLAVEREI, DIE OHNEHIN VERBOTEN IST (Stichwort Jedis als Hüter der Gerechtigkeit) ZU BEFREIEN... das ist wirklich lächerlich!

Und dann, als er nach zehn Jahren plötzlich auf die Idee kommt, "ach ja, da war doch noch was...", fliegt er hin, und KURZ VORHER (einen Monat, aber im Vergleich zu zehn Jahren IST das kurz) wurde sie entführt. Schließlich findet er sie, und WENIGE SEKUNDEN DANACH stirbt sie - so viele Zufälle sind einfach haarsträubend.

Sicher, man kann das alles erklären - aber wer objektiv (!) diese Plotkonstruktion betrachtet, kann sie nur als stümperhaft bezeichnen. Eine gute Dramaturgie muß mehr beinhalten als Zufälle, die schlicht unglaubhaft sind.

Ich liebe "Star Wars", und ich finde auch "Episode 2" nicht wirklich schlecht. Aber er ist steril in der Wirkung und schlampig in der Ausarbeitung. Und gerade bei Dingen, die man liebt, tun so gravierende Mängel besonders weh.



Name: Nils Westerboer
Email: entersand@gmx.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Einige Anmerkungen:

1. Welcher Plot ist nicht von Zufällen geleitet?

2. Wann war StarWars jemals logisch??

3. Genauer Hingucken bzw. -hören: Anakins Mutter starb, WEIL er endlich gekommen ist: "Du hast mich erlöst!" oder so etwas in der Art sagt sie doch! Es geht hier mehr um eine mystifizierte Begegnung als um einen möglichen Zufall, Anakin hat schließlich auch gespürt, dass es seiner Mutter gerade jetzt besonders schlecht geht.



Name: Mace Windu
Email: Maschine1554555@aol.com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

super Film.gleich am Anfang richtig rasant,mit den Verfolgungen in
Courusant usw.dann ne weile langeweile aber ab dem Kampf
Jango vs. Obi wan wurde es immer Actionreicher.Die Schlacht war absolut klasse inziniert.Jendlich mal mehrere Jedis im Einsatz und am besten waren die Schauspielerischen Leistungen von:Ewan Mc Gregor,
Samuel l. Jackson,Christopher Lee.Überhaupt nicht gefallen hat mir Hayden Christensen.



Name: Andre Krämer
Email: andre.kraemer@chefmail.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Schmalztriefende Lovestory, Kindergartendialoge, krasse Atmosphärezerstörungen (ich sag nur Cafeteria) und endlose Ideenklauerei (Alle 5 Minuten hatte ich ein déjà-vu Gefühl).

Trotzdem wesentlich besser als der erste Teil, aber das war ja auch kein Kunststück. Wenn man aber ohne Erwartungen in den Film reingeht und das Hirn abschaltet kann man richtig Spaß haben. Gerade gegen Ende holt einen dann doch (endlich) das Star Wars Feeling ein.

P.S. Nicht vergessen nach dem Film das Hirn wieder einzuschalten ;-)



Name: bianca
Email: firecandy@web.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

ich muß sagen das warten hat sich echt gelohnt. 3 jahre hoffen auf etwas was wieder an die urthrilogie errinert und dann wird diese hoffnung, auch wenn auch nur im kleinen erfüllt. zwar fehlt episode II genau wie episode I der charme der ersten 3 teile, da sie zu technishc sind, aber wenn man sich das ende ansieht und man halbwegs die altbekannten sturmtrupller wiederkommt und raumschiffe die vom bau her ein wenig sind wie die, die das imperium später (bzw. früher) hatte, dann bekommt man doch wieder langsam das gefühl wie bei den alten teilen zurück. auch wenn es einige logische lücken gibt und man C-3PO noch nie so nervig war, war der film doch eigentlich klasse.



Name: Griffin
Email: LordGriffin@gmx.de
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Du meine Guete, was hat George sich nur dabei gedacht.

Der erste Film war ja schon mies, aber ich habe mich nicht so gelangweilt wie in EP2.

Hoelzerne Dialoge, schlechte schauspielerische Leistung und eine komplette Entmystifizierung von Yoda und den Fetts.

Aber jetzt weiss man wenigstens warum Boba Fett Jedis nicht mag..weil die boesen boesen Jedis seinem Klon-Daddy die Ruebe abrasiert haben..ach ist das nicht allerliebst. Herr!Lass Hirn vom Himmel regnen!!!

Von der daemlichen, voellig leidenschaftslosen und klischeehaften "Romanze" will ich erst garnicht anfangen sonst kommt mir das nicht gegessene Popcorn wieder hoch.

Der Ultimativkracher war aber wo unser kleiner lieber Lord V..aeh Ani seinem Herzblatt ein Stueck Birne(Scheint ein galaktisch begehrtes Obst zu sein) entgegeneiern laesst und sie..wahrscheinlich mit Hilfe der Macht, 3cm von ihrem Mund entfernt davon abbeisst.

Hallooo? Special Effects out of alignment???

Ich dachte ich guck net richtig..also solche Schnitzer ist man von Mister "Ich-mache-auch-gute-Filme-nur-aus-SFX-ohne-Plot-und-gute-Dialoge" garnicht gewohnt.

Der Ritt von Ani auf der grasenden Riesenzecke sah so unecht aus wie nur was.

Der einzige der wie gewohnt gute Arbeit abgeliefert hat war Christopher Lee...egal in welchen Filmen er mitspielt..sein Talent und seine Erfahrung lässt sich auch von den bloedesten Dialogen und den duemmsten Plots nicht kaputt machen.

Die Endszene mit Count Dooku gegen Yoda fand ich nicht sehr klug. Sicher wir haben uns alle gefreut den Herrn Oberjedi mal in Aktion zu sehen, aber dadurch hat er diese machtvolle, unberechenbare sowie weise Aura sehr gefaehrdet, auch deshalb, weil er Count Dooku bestenfalls ebenbuertig war.

Die Szene mit Papa Fett und Obi Wan war auch wenig gluecklich.
Wie kann ein Jedi-Meister der einen wesentlich maechtigeren Pada-Wan Schueler hat so jaemmerlich abschneiden?

Sogar am Ende gegen Count Dooku merkt man das Obi-Wan Lord Vader schon damals nicht gewachsen war.

Leider war auch den Szenen-Klau nicht sehr gut. 5th Element, Blade Runner und eine Asteroiden-Szene die an Rebel Assault erinnert.

Wer ehrlich ist, kann von diesem Film nur enttauescht sein.

Die Schauspieler muessen duemmliche Dialoge daherplappern und fuehlen sich sichtlich unwohl damit, der Plot ist fuer diese Laenge viel zu duenn, und die Masse an SFX überlastet nur die Nerven der Zuschauer.

Manches sieht so sehr aus dem Computer aus, das einem gar keine Chance mehr blieb in das gute alte SW-Universum abzutauchen.

Alles wirkt gekünztelt, steril und wenig durchdacht.

Die einzigen Sachen bzw. Szenen die mir gut gefallen haben, waren die Cloner auf Planet K..... .Eine wirklich schoene Rassenschoepfung die viel an Eleganz und majestaetischer Ausstrahlung hatte.
Sowie der Endkampf mit Count Dooku als ich den geliebten Force Lightning mal wieder in Aktion sehen durfte..;)


Alles in allem ein sehr schwacher Film den weder die zahlenden Zuschauer noch die Star Wars Fangemeinde verdient hat.

Griffin

PS:Sogar die Kaempfe fand ich langweilig und das, obwohl ich Massenschlachten die nach was aussehen liebe!!! Das ist auch eine Kunst..aber keine die man weiter perfektionieren sollte Georgie!



Name: lalala
Email: lalal@lala.lal
Bewertung: -

irgendwas hab ich nicht verstanden....die klonkrieger wurden vor 10 jahren von einem toten jedi bestellt und nach dem vorbild von jango angefertigt(der ja zu den bösen gehört) dann kommt obi wan auf den planeten und weiss von nix(also denkt man logischerweise dass die klonkrieger zu den bösen gehören), dann kämpfen sie doch an der seite der guten (yoda als armeecommander ist übrigens sehr deplatziert...) und am schluss warnt yoda vorm angriff der klonkrieger und sie marschieren vor den augen der bösen in ein raumschiff.....
also wohin gehören die jungs nun????
warte gespannt auf interpretationen.....



Name: W.
Email: W@w.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

MMMH! Nun gut. Dies war also die Episode 2 von STAR WARS (!) – einer einst hochgelobten, inzwischen absolut kultig verehrten Saga, die irgendwann anno 19sowieso die Kinowelt veränderte. Ja. Soweit, so gut. Nur leider ist diesem neuesten Streifen davon nichts mehr anzusehen, nichts mehr abzugewinnen. Die gesamte Laufzeit über neigt man sich dann doch eher zu fragen, wie man fälschlicherweise im aktuellen Disney-Zeichentrickabenteuer landen konnte. Special Effekts sind wahrlich toll! Aber dann bitte gute! Nicht 140 Minuten kreierte Welten, die eben zu jeder Zeit wie Ölbilder anzusehen sind, wo man noch an Sofas und Türen im Hintergrund erkennen kann, dass dies alles der Computer gemalt hat. Wie realistisch muten da die digital überarbeiteten Episoden 4 – 6 doch an!! Ach ja, wie viele Statisten aus Leib und Blut gibt es in diesem schlechten Computerspiel? Mir scheint ich habe bei zwei –Natalie Portman und unser aller Dracula Christopher Lee- solche Qualitäten erkennen können. Ich hoffe, dies ist nur ein Trugbild meinerseits und auch die weiteren im Abspann genannten Menschen waren echt und keine Computerpixels. Was mich doch zu der überaus „tragischen“ Handlung führt. Da wird pseudo –gelitten, -geliebt, -Entsetzen vorgegeben. Dies alles auf eine dermaßen hölzerne Art und weise, die wohl ihresgleichen in C-Filmen der-wann-weiß-ich-was-Jahren sucht. Höhepunkt dabei sind wohl die absolut schrecklichen zwei Sterbeszenen, in denen die (wie erwähnt hoffentlich doch menschlichen Schauspieler) noch einen letzten, ebenso pseudo-dramatischen Satz hauchen dürfen, bevor der Kopf mindestens genauso dramatisch zur Seite gelegt wird und dem Zuschauer zu zeigen, du darfst meinen Abgang als gegeben ansehen. Die spärlichst gesäten Szenen, aus denen wirklich etwas zu machen gewesen wäre, wie allen voran die Wut des Anakin nach Auffinden seiner Mutter wurden absolut „kastriert“ abgebrochen um nicht das seichte Dahinplätschern der Langeweile zu zerstören (und wohl der Alternsfreigabe zu genügen).
Ich könnte noch ewig mich in Einzelheiten ergehen, was aber wohl niemanden wirklich interessieren wird, da dies nunmal doch nur meine Meinung wiedergibt. Letztlich bleibt –eben für mich- ein Film, der für den eingangserwähnten Kult gleich null mehr taugt, der sich zumindest gegen Ende zu etwas Schwung noch aufrafft, der einem dermaßen schlechten Anakin-Darsteller seine hoffentlich erste und letzte große Rolle gegeben hat und der einfach zu nichts zu gebrauchen ist. Als Gesamteindruck waren diese über zwei Stunden im Kino schon o.k. – nicht mehr und nicht weniger. Einzig das bezaubernde Lächeln, mit dem uns Natalie Portman doch gelegentlich beglücken durfte will ich positiv noch hervorheben. Es war ja nicht alles die Dunkle Seite der Filmemacherei ...




Name: Will
Email: will@aol.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist einfach nur Klasse!Das was hier steht stimmt doch alles gar nicht!Der Film ist echt geil!



Name: Usher
Email: usher@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist der Hammer!Episode II ist besser als der erste Teil.
Was die hier labern von nicht gut genug und so..
Ihr redet doch nur scheiße.Der Film ist genial.Ihr habt doch alle keine ahnung ihr säcke!



Name: Lucas
Email: LucasTrier@aol.com
Bewertung: -

Wie schön, derart gut formulierte Argumente lesen zu dürfen...



Name: LordGriffin
Email: LordGriffin@gmx.de
Bewertung: -

@lalala

Die Klonkrieger wurden ja von dem Jedi vor 10 Jahren bestellt, um wohl so etwas wie diese Seperatisten abwehren zu koennen.

Jetzt wo "Imperator" Palpatine das Kriegsrecht ausgerufen hat und die Armee ihm zur Verfügung steht, wird er sie wohl benutzen um die Republik zu unterjochen.

So denke ich mir das mal.

Das ganze Spiel mit den Seperatisten war ja von Count Dooku nur eine List um seinem Sith-Herrn also Sith Sidious (Kanzler Palpatine) diese Armee in die Haende zu spielen, und die Jedis auf ein paar einzelne zu reduzieren..beides hat wunderbar geklappt.

Jetzt hat der Kanzler die Macht, die Armee, und keine bzw. kaum Jedis die stoeren.

Guter Plan der gut gefunzt hat..:)

Der Rest wird wohl in EP3 passieren.

Gruss

LG



Name: LordGriffin
Email: LordGriffin@gmx.de
Bewertung: -

Kleiner Nachtrag an lalala:

Es kann natuerlich auch sein, was noch bessere waere, wenn der Jedi der damals die Klone in Auftrag gegeben hat(hab den Namen vergessen), ebenfalls vorher zu den Sith übergelaufen ist.

Wenn dem so ist, kann man nur sagen, das sich Palpatine den Imperator-Titel wohl verdient hat..;)))



Name: Azanthul
Email: Kopernikus138@t-online.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Ich muss leider zugeben, dass mich Star Wars EpII ganz schön enttäuscht hat. Diese Filme haben doch fast gar nichts mehr mit Handlung zu tun (wobei ich gar kein Interlektuelles Fest á la Shakespear verlange). Die Bilder sind weiterhin ohne Frage Atemberaubend, aber selbst an faszinierenden Landschaften und fantstischen Schlachten kann man sich satt sehen (Nur so am rande: Taten auch nicht auch irgendwann die Augen weh bei so viel Farben und Szenenwechsel.)Auch wenn einige sagen mögen die Handlung integriert sich wunderbar in Ep IV, V und VI, so erscheinen mir viele Handlungen im Film als unnötig, eben nur dazu da um Zeit zu überbrücken und dem Zuschauer die neusten möglichkeiten der Technik entgegen zu schleudern. Aber das schlimmste für mich ist, dass die Jedi-Ritter viel zu platt dargestellt sind. Als ich zum ersten mal Star Wars gesehen habe war ich beeindruckt von Darth Vader nicht weil er die ganze Zeit durch die Luft gehüpft ist, sondern weil er allein durch sein Auftreten eine dunkle Atmosphäre erzeugt hat. Ich hätte mir gewünscht das die Jedis etwas von dieser mystischen Atmosphäre behalten. Zur Abwechslung muss ich aber auch ein Lob an die Schauspieler aussprechen Samuel L. Jackson, Heyden Christinsen und Natalie Portman haben ihre Charaktere gut gespielt, die Liebesszenen mal aussen vor gelassen, die hätten jeden Schauspieler(inn) alt aussehen lassen.
Die Macht möge in EpIII alles zum guten wenden.



Name: obi
Email: van
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

episode 1 war nen spitzen film .bei teil 2 war ich allerdings froh als er vorbei war .echt grottig der film .scheiß score,unplatzierte sp .effects,und schlechtes szenenbild



Name: parick pfeiffer
Email: patrick.pfeiffer@comteam.at
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Na ja. Nicht wirklich spannend und auch bei den Actionszenen wirkt alles so hinausgezägert. Alles in allem kein Meisterwerk. Am Anfang wusste ich nicht recht ob ich 6 oder 7 Augen geben sollte, aber schließlich müsste der Film wirklich besser sein um 7 Augen zu bekommen. Es sind auch einige Regiefehler die auch in "Star Wars-Episode 1:Die dunkle Bedrohung" vorkamen. Ich ging eigentlich mit ganz ganz hohen Erwartungen in den Film und wurde eigentlich etwas enttäuscht. Hoffentlich werde ich bei "Spider-Man" nicht auch enttäuscht und hoffentlich ist der Film besser als dieser.



Name: steeler
Email: pat12@aol.com
Bewertung: -

@lala und Lord Griffin

denkt doch mal drüber nach wer die Karte versteckt haben könnte (nur ein jedi), wer Ani unbedingt ausbilden wollte (nur ein gewisser Jedi), wessen Ausbildung abgebrochen wurde (ein anderer gewisser Jedi) und wer Count Dooku´s Schüler war und laut ihm von der ganze Sache mit Sicherheit überzeugt gewesen wäre?
Die Antwort lautet: Qui Gonn



Name: generalad
Email: ad
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Also ich fand den Film auch Klasse.

Die obigen Kritikpunkte kann ich bis auf wenige Ausnahmen (fliegender R2D2, ein Gummiball namens Yoda) nicht verstehen.

- Wo wären in diesem Film bitte miese SFX?? Das Einzige, was ich als "mies" bezeichnen würde, ist dass die Umgebungen zu echt wirken, um echt zu sein. Ich denke aber, dass das heutige Rechner (noch) nicht hergeben, auch das letzte bisschen Realismus vorgaukeln zu können.
Zum Vergleich: Episode 1 hatte an vielen Stellen wirklich grottige Renderfehler(Falsch dargestellte Schatten, fehlende Reflexionen...)

- Von wegen Logik der Handlung: Natürlich lässt sich zu allem eine unlogische Erklärung konstruieren - aber ich persönlich finde die naheliegenden Erklärungen durchaus plausibel (z.B. warum Anakin seine Mutter erst nach 10 Jahren befreit - Jedis dürfen nunmal keinerlei emotionale Bindungen haben und wie sollte er weg, wenn er ständig unter den Fuchteln von ObiWan steht)
Zum Thema Zufall: schonmal Speed 2 gesehen?

- Liebesgeschichte - hmm, ich finde die nicht unbedingt gekünstelt.
Genauer war ich nach Episode 1 ziemlich gespannt, wie sich die Geschichte zwischen den beiden entwickeln würde.

Allgemein hat mich der Film im Gegensatz zu Episode 1 ziemlich gefesselt. Mich hat mehr als einmal ein breites Grinsen gepackt, als wieder mal ne Andeutung auf Episode 4-6 zu sehen war (Todessternpläne, klein Boba, Anakins künstliche Hand...) und genau das hat mich an dem Film so begeistert: Zu sehen, wie die Handlungsstränge zwischen der ersten und der zweiten Trilogie gesponnen wurden.

Nicht zuletzt fand ich die Darstellung von Anakin sehr überzeugend, zumal man nun gespannt sein darf, wie er letztlich zur dunklen Seite überlaufen wird und welche Rolle Padme dabei noch spielen wird.

Was ich herausragend fand, war die Wendung in der Handlung am Ende: Ich kann, wenn ich die letzten Jahre überdenke, mich an nur sehr wenige Filme erinnern, bei denen ich das Ende nicht schon mindestens ne halbe Stunde vorher wusste. Einziges konkretes Beispiel, das mir dazu einfällt, ist "The 6th Sense".

Alles in allem finde ich den Film gelungen und denke, dass er sich durchaus in die Reihe seiner großen Vorfahren 4-6 einreihen darf.

greetz,
ad

P.S. ------------------SPOILER-----------------------------

!weiterlesen auf eigene Gefahr!

Spiderman hat eine ähnlich "bescheuerte" (ironisch) Liebesgeschichte,
ist aber auch ein genialer Film



Name: Frank
Email: atdutchie@web.de
Bewertung:           (4 von 10 Digital Eyes)

Georgie kann man bei den Special-Effects nichts vormachen, aber wenn es um Dramaturgie und Spannungsbogen geht, macht ihm jeder Filmhochschulabsolvent etwas vor. Ich hatte das Gefühl, daß einem die einzelnen Szenen hingeschmissen wurden, wie dem Hund das Stückchen Fleisch. Lieblos, obwohl es pathetisch klingt, bringt es für mich auf den Punkt.



Name: Icicle
Email: Icicle@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Wie ich in meiner Rezension zu Episode I schon herausstellte, soll man entweder die ganze Serie verteufeln oder sie vergöttern. Einzelne Episoden sich rauszupicken ist inkonsequent und sinnlos. Das 10-Punkte-Programm weiter oben eines 'echten Fans' stellt genau diese Art von Inkonsequenz und Ignoranz dar, die ich meine.
Aber okay, zum Film.
Nun, natürlich sehe ich alle Filme auf einem Level - aber MEINE GÜTE!
Hier schafft es George Lucas echt noch mal, sich selbst zu überbieten!
Ich gebe zu, der Anfang mutet seltsam an. Ich spreche gerne von der 'Bond-Runner-Sequenz'. Nun ja, immerhin schleicht sich mitten in diese Verfolgungsjagd die göttliche Killer-Sticks-Szene.
Das 50er-Jahre-Café bietet die nächste große Angriffsfläche. Ich fands von Anfang an Klasse, vor allem der Vierarmige ist gut gelungen.
Die Liebesszene. Wunderschöne (WIRKLICH WUNDERschöne) Landschaften, dazu Natalie Portman (mittlerweile muss ich sagen, gegen sie sieht sogar Liv 'Arwen' Tyler alt aus!) - traumhaft! Kitsch? Yes, Sir! Ist das schlimm? Star Wars IST Kitsch - allerdings welcher von der kultigen Sorte. Mithin ist es interessanter, die Tatsache zu erfahren, daß Ani auf Dikatoren steht als die, daß Leia auf Schurken steht (wobei jene Szene im Falcon natürlich grandios ist!)...
Obi-Wan's Nachforschungen sind mitnichten langweilig! Die Einblicke in den Jedi-Orden, die Kloner, der Kampf mit Jango Fett - das alles ist faszinierend bzw. absolut mitreissend.
Und dann das finale Gemetzel! Zig Jedis mähen sich durch hunderte von Droiden - die Anfangsszene von HdR ist ein Dreck dagegen! Lucas zeigt wieder einmal allen, wer der Ober-Gott im FX-Pantheon ist.
Die Story - Palpatine (ist er Darth Sidious oder ist er es nicht?) errichtet eine Vordiktatur - Grund der Bevollmachtung ist die Separatisten-Bedrohung, angeführt vom wunderbar schurkischen Count Dooku. Die Geschichte entfaltet sich prächtig und doch bleiben noch Fragen offen für Teil III - so muss das sein!
Ach ja! Dann ist da ja noch der Chef der Jedi - Meister Yoda. Mit großem MEISTER. Erstmal hat er eine wirklich tragende Rolle (die FAZ schrieb von einer Churchill-Analogie), sieht zweitens so echt aus wie noch nie (die Gesichtszüge sind wahnsinnig gut gelungen!) und drittens ist die Macht mit ihm - und wie! Yoda mit Lichtschwert - die beste Star-Wars-Szene ever!
Bleibt noch ein Wort zu Hayden Christensen. Als ich den Film das erste Mal sah, dachte ich nur: 'Was für ein Weichei!'
Beim zweiten Mal dann wurde mir erst offenbar, wie überzeugend er dieses verbockte, arrogante und gefährliche große Kind darstellt. Ich bin gespannt, wie er sich mit Helm und schwarzem Anzug macht }:)

Also: Star Wars bleibt Star Wars bleibt Star Wars - auch dieses Mal.
Alles klar für Episode III!



Name: jens
Email: JENZi_V@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich find das war der geilste starwars von allen. die klonkrieger haben die rückkerhr der jediritter in die wüste geschickt! die abartige megametropole, die kleinen jedis, die großen jedis, die weißen 2 meter aliens (boah!), die klonkrieger, die beiden fetts, padmes hautenges nippelshirt, der gewohnte droidenhumor, DIE SCHWERTKÄMPFE (oh mama), die monster in der arena, die abartige schlacht von klonen und robotern, natalie portman algemein (h3h3), YODA..
mich hat Anakins mutter gestört. aber die restlichen 138 minuten bin ich einfach nur noch mit offenem mund da gesessen. und wer sich über die dialoge beschwert, der soll sich doch bitte den gequirlten mist anhören den luke, han und leya bei ihren deathstartrips so von sich geben. also wenn auch nicht viel, George lucas hat doch ein wenig was dazu gelernt. Für mich im Moment DER film schlechthin



Name: Ben
Email: BenjaminSchell@gmx.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Es war einmal die coolste Weltraumsaga der Welt.Sie hatte coole Schauspieler,denen man irgendwie anmerkte,das sie ihr Herzblut in diese Filme steckten.Man wußte die Bösartigkeit des darth Vaders und des Imperators zu fürchten.Die Filme hatten Charme und die Jedis kamen einem wie würdige Ritter,eben Jediritter vor.Alle hatten Respekt vor Yoda und obwohl er lustig war,nahm man ihn als Charakter doch ernst.Für mich sind die alten Teile eine Filmsparte für sich,der von dem Kampf zwischen Gut Und Böse lebte und seinen tollen Darstellern,die man sich gerne ansah,weil man wirklich das Gefühl vermittelt bekam,mit Stolz Teil der Rebellen oder des Imperiums zu sein.Vor allem die Kulissen mag ich deshalb so,weil sie etwas realistisch vorstellbares haben und man sich vorstellen kann,das unsere Welt eines Tages so aussehen könnte.Es war etwas Greifbares in diesen Filmen.
Und jetzt das:Anakin ist ein arroganter Sack,der die Prinzessin mit schleimigen Gequasel belästigt,die scheinbare Bösartigkeit ist kaum wahrzunehmen,die Schauspieler kommen mit kaum Elan rüber,die Hintergrundbilder sind einfach zu sehr computeranimiert.Die Klonarmee kommt deshalb nicht gut rüber,weil man ihr einfach zu sehr ansieht,das sie ein Produkt des PCs ist.
Bei Yodas Kampfszene hat man das Gefühl,man mache sich durch seine übertriebene Akrobatikshow über ihn lustig.Auf jeden Fall hat das Kino gut gelacht.Herr Lucas hat leider wieder einmal Entertaimentkino pur auf uns losgelassen.Der Charme und die Seele der alten Filme ist leider auch in E 2 nicht zurückgekehrt.
Ich glaube viele hätten sich die Fortsetzungen im alten Stil gewünscht,denn die haben "Seele".Und gerade dafür liebe ich Star Wars.



Name: Lippi
Email: j.f.sebastian@web.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Ich sehe, dass es viele Meinungen zu Lucas' neuestem Werk gibt. Dazu kann ich nur sagen, dass beide Seiten in gewisser Weise recht haben. Ich bin von dem Film enttäuscht, das muss ich als langjähriger Fan sagen. Lucas scheint nur noch Geld scheffeln zu wollen (was sich auch in seiner Idee zeigt, die Filme nur noch mit der eigenen Technik per Sattelit in die Kinos zu bringen). Dabei verfiel er anscheinend zu sehr ILM oder wollte einfach nur angeben. Merchandising ist nun mal nicht alles.
Dem Film fehlt irgendwo die Seele. Gut, die Arena-Szene auf Geonosis ist einfach unglaublich, genau wie der Kampf Yoda-Dooku. Ich kann auch ein paar Schnitzer und Klauereien entschuldigen. Immerhin war Star Wars einer der ersten Filme des noch unverbrauchten Sci-Fi-Genres, nun sind die meisten Ideen schon gedacht. Aber wenn der Film auf der Liebe der Hauptdarsteller den nächsten Teil aufbaut, sollte diese doch etwas gefühlvoller rüberkommen. Um nicht zu sagen, dass sie grottenschlecht und stocksteif war. Und wer hat eigentlich gesagt, dass Jedi-Ritter im Zölibat leben? Haben Luke Skywalker und Mara Jade oder Kyle Katarn und Jan Ors etwa nach Episode 6 die galaktische Ordnung umgekrempelt, um heiraten und Kinder kriegen zu können???

Naja, ich hoffe auf einen würdigen Teil 3...



Name: deresch
Email: effexcionsCGI@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Was ist denn das hier für eine sabbeltanten Tratscherei ???? Hab die Site durch Zufall gefunden und wundere mich, das wieder einmal jeder den anderen von irgendwas uberzeugen will und seine Meinung als die Beste herausstellt. Meine Meinug zu EP-II : man darf nicht vergessen, das dieser Teil eigentlich genau wie "Das Imperium ..." nur eine Art Brücke ist, EP III wird der Oberknaller !! In dieser Episode erkennt man endlich Zusammenhänge und fantastische Eindrücke über Georges' Lifetimestory. Ich war auch ein bisschen verwundert und enttäuscht als ich aus dem Kino kam, aber schaut euch mal anschließend die Teil IV bis VI an-BOOM, da geht echt ein Licht auf! george hat tatsächlich eine geniale Story geschrieben, erst jetzt wird vieles klar ! tja, und Effekte ?? God save ILM, die Jungs sind einfach wegweisend ....



Name: oni_san
Email: oni_san@uni.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Also bitte @all mekkert nicht über Idehenklau.

Denn damit waren die Ep 4-6 auch voll (mann muss isch nur mit dem Japanischen Film (ich meine damit nicht Trash Produktionen aller Godzilla) beschäftigen um das zu sehen.
Der Film ist auf jedenfall besser als Ep1
Die Special Effects wierken nicht mehr ganz so FALSCH wie in Ep1 aber mann kennt doch wesentlich besseres (dabei ist Industrial Light and Magic eigentich spitze[wenn es sogar PC Games gibt die bessere Animationen für ihre Zwischensequenzen hinkriegen {WarCraf3 oder Diabolo 2} ist das nur noch peinlich]).
Die Liebesgeschichte war einfach zum einschlafen (lebst billige Seifenopern krigen oft mahls gefühlvollere Szenen hin)
Als schlimmen Fehler sehe ich auch die R2D2 Flugeigenschafte.
Zwar gibt es noch mehr dinge die ich bemengeln kann (das Cafe, Yodas kampf usw) aber diese dinke kann mann nicht als allgemeine Fehler bezeichnen da hier sich jeder Fan seine eigene Meinung bilden kann.

@Icicle

Tut mir leid aber deine Meinung , in Bezug auf das entweder Verteufeln oder Vergöttern ist schon etwas unverständlic. Du hast recht es ist inkonsequent aber ich sehe nicht was daran sinnlos ist.

Denn gerade konsiquent an etwas glauben egahl was passiert das ist sinnlos. Wen GL jetzt die Meister Propper Werbung nimmt (was er natürlich nie tuhen würde) und sie Ep3 nennt verkötterst du sie sie dann auch. Grenzenloser glaube egahl was passiert das ist zwar schön konsiquent verhindert aber das eigene Denken.



Name: Gecko
Email: Vergessen
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Eines gleich vorweg: Ja, EpisodeII ist besser als EpisodeI, was allerdings auch keine Kunst ist. War EpisodeI grottenschlecht, so ist EpisodeII einfach "nur" schlecht. Die Schauspieler mühen sich redlich, etwas Ausdruck in ihr Spiel zu legen, gegen diesen Witz von einem Drehbuch und Lucas mangelndes Gespür für Rollenführung haben sie alleridngs nicht den Hauch einer Chance. Hayden Christensen liefert als Anakin eine derart katastrophale Vorstellung, dass er sich auf Lebenszeit für jedwede Hauptrolle in einem Kinofilm disqualifiziert hat. Durch erbärmliches, hoffnungslos überzogenes Chargieren kann man einem ohnehin schon oberflächlich gezeichneten Charakter nicht unbedingt mehr Profil und Tiefe verleihen. Das Bild teilweise schwammig, kontrastarm und körnig. Bei einigen Szenen ist deutlich zu erkennen, dass sie vor einer Blue Screen entstanden sind.
Und das Wesentliche, die Effekte, sind natürlich gut. Man sollte sich nicht täuschen lassen: der WOW!-Effekt basiert eher auf Masse als auf Klasse. Und auch die ein oder andere ansehnliche Spektakel-Szene kann die kitschige, langweilige, unglaubwürdige, klischeehafte und einfach nur noch lächerliche Liebesgeschichte, die hölzernen Darsteller, die peinlichen Dialoge, den konfusen Plot und die Story-Holes (Anakins Begegnung mit seiner Mutter etc.) nicht kaschieren. Ein oberflächlicher Film für oberflächliche Leute. Ein seelenloses Kommerzprodukt, ein zweistündiger Werbespot für Star Wars-Merchandising und sonstigen Spielzeug-Kram. Ohne Seele, ohne Charme, ohne Magie. Stattdessen kalt, steril und an einer Oberfläche kratzend, unter der sich nichts verbirgt. Und Lucas hat uns doch eine tiefsinnige Romanze versprochen. Tja, war wohl nix.



Name: Magus
Email: markus@helmbrennt.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

ok, hier eine weitere Logik-Frage:
Ganz am Ende fällt Padme in den Sand und ist bewußtlos.
Kurze Zeit später kommt (zufällig) ein Klon vorbei und
fragt sie, wo denn die anderen sind, und holla, sie weiß
sofort, daß die anderen einige Kilometer weit weg in
einem Hangar sind.
Nun?
Ich bin für alle Erklärungen offen...



Name: *Dark Angel*
Email: erdbeerschnute@msn.com
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Ich fand den Film ansich nicht gut, weil er nur noch Abklatsch von den alten Star Wars Filmen ist! Der Regisseur hätte es bei den alten Filmen belassen sollen, das wäre besser gewesen!



Name: dio
Email: dio@dioland.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

aber leute , leute

Weltraumschlacht in Teil 2 und Hans verfolgung war besser als Obi Wans Meteoritenrace ? (naja wers meint.. ich hatte einen optisch-akustischen Orgasmus - allein die detailfülle des Meteoritenfeldes und diese Sonarbomben (und jetzt komm mir keiner mit"im Weltraum hört dich niemand schreien) sowie der Hubraum vs. Drehzahl Faktor)

und was soll bitte
Anakin wartet zehn Jahre, bevor er mal auf die Idee kommt, seine Mutter zu befreien ??
Hallo?
Storyboard? Er sollte ,geplant vom zukünftigen imperator, seine Mutter sterben sehen um zur dunklen Seite der macht zu wechseln. Und das hat er dann ja auch getan, oder?
Die Quälenden Visionen sind ja ein Sith speziaal.. siehe Teil V (erinnert sich irgendjemand warum Luke nach Wolkenstadt flog?? irgendjemand?)
Tja Plots die nicht 100% selbsterklärend sondern zum mitträumen sind.. heartes leben so ohne das normale hollywood silbertablett


nix zusammenpasst ?? Den 2. optischen Orgasmus hatte ich bei der Grossaufnahme Yoda/Clon. Man hatte selbst auf der Kinoleinwand probleme es als Computergrafik zu erkennen.. (ja, ich hatte meine Brille an)

Hey ich liebe Star Wars (IV-VI und II)
aber eins muss ich zugeben: Die Lovestory is schietepeinlich
und obi wans "Meisterbenehmen" auch a weng (na ja er ist ja auch nicht der perfekte meister im Gegensatz zu Qui Gonn)
nicht zu vergessen el Darth "Schmoll" Vader
Naja die Schauspieler in Star Wars waren schon immer ein bisschen B (Ausnahme Han)




Name: Thorsten
Email: VvBloodvV@aol.com
Bewertung: -

Eigentlich muss ich mich schämen, dass ich mir auch noch Episode II im Kino angetan habe, nachdem I aus meiner Sicht so ein Reinfall war.
Aber das ist wohl das gleiche, wie mit unserem Bundeskanzler: Ich habe den ganzen Versprechungen geglaubt und jetzt bin ich mein Geld los!! Selbst schuld...



Name: Simmel
Email: Jacktheripper1@gmx.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Ansich war der Film nichts besonderes. Die Special effects waren einfach zu übertrieben und zahlreich. Aber als Starwarsfan muss man den Film gesehen haben.
Ich muss auch sagen, dass ich, trotz den Meinungen der meisten Leute, Episode 1 wirklich besser fand, wenn es um einen direkten Vergleich geht. Die Schauspieler in Episode 2 wirken schon teilweise etwas verkrampft, aber vielleicht erscheint es nur deshalb so, weil das Augenmerk eines Betrachters irgemdwie automatisch auf den Hintergrund bzw. die "künstliche Welt" gelenkt wird und den Schauspielern wird wenig Beachtung geschenkt.
Alles in einem fand ich Christopher Lee am besten. Er ist und bleibt ein Schauspieler der guten alten Garde.



Name: revenger
Email: revenger1@gmx.net
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Episode 2 ist wohl das schlechteste was ich je gesehen habe. Und dann den Film mit Herr der Ringe oder Matrix zu vergleichen ist eine Frechheit. Das Two Towers und Matrix 2 alles bis vorher dagewesenen in Schatten stellen wird ist wohl klar! Warum ist Epsiode 2 so schlecht. Schlechte Schauspieler, deilweise schlechte cgi, achja SCHWERTKÄMPFE so unrealistische Schwertkämpfe waren noch in keinen
Film zu vor zusehen. Ich nenne nur Highlander was man alles aus Schwertkämpfe machen kann........



Name: SW-Fan
Email: sw@sw.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Also wie ich mir EP II im Kino angeschaut hab,war ich voll begeistert.Aber wie ich mir dann die DVD gekauft hab,war ich erst richtig erstaunt.
Geile SFX,geile Animationen,geile Schwertkämpfe-und Natalie Portman!!!!Süß!!
Hayden Christensen war auch super als Anakin und man sieht schon die Dunkle Seite ihn ihm aufblitzen!
Was ich ein bisschen langweilig fand,sind die Liebesszene.Naja vielleicht bin ich nur neidisch auf den Typ!!!
Also der Film ist unterm Strich einfach Klasse,1A!!!

Hier noch eine kurze Inhaltsangabe von Epi III:
-Am Anfang des Films enden die Klonkriege.(Wie weiß keiner?
-Palapatine(alias Sidious)übernimmt die Kontrolle im Senat und macht sich zum Imperator
-Er verführt Anakin zur Dunklen Seite,der sich von seiner Frau entfremdet.
-Es kommt zum Kampf zwischen Obi-Wan und Annie,bei dem Annie in Lava fällt und von Sidious oder Obi-Wan gerettet
-Er bekommt eine Rüstung und nennt sich nun Darth Vader
-Zusammen mit den Klonkriegern kommt es zur Jedi-Säuberung in der u.a. Kit Fisto und Mace Windu getötet werden
-Amidala bringt Luke und Leia zur Welt und stirbt wahrscheinlich nach der Geburt
-Obi-Wan bringt Luke zu Lars-Farm und Leia kommt zu Bail Organa



Name: Tyler Durden
Email: Tyler....Durden@web.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Okay, immerhin besser als Episode One.
Zu Kultfilmen Sequels zu drehen (egal, ob chronologisch davor oder danach) ist sowieso ein heißes Eisen an dem man sich auch dann verbrennen kann, wenn die eigentlichen Kultfilme von demselben Schmied stammen!
Eins fordere ich allerdings nach wie vor:
Wann stirbt endlich Jar Jar Binks!?! Ich hasse ihn! Stirb!! Nun stirb schon endlich!!! Verdammt! *grrrr*

...ach und übrigens, ist euch aufgefallen, daß sich die meisten Raumschiffe, bzw. Fortbewegungsmittel anhören wie diese komischen Löschbolzen aus dem Achtziger-Disney-Movie TRON?? *lach*

Naja, wie auch immer, trotz allem ein guter Film, der die Ehre der good ´ol trilogy nicht beschmutzt, und selbst wenn er es getan hätte... in Episode 3 geh´ ich so oder so.



Name: incredibleHorst
Email: incredibleHorst2operamail.com
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

irgendjemand hat da oben geschriben episode hat bei 'das 5te elemt geklaut? meinst du die strassen am himmel?...ich glaub das gabs schon vorher in zurueck in die zukunft 2 (imho der kurzweiligste scifi film).

Episode 2 war deutlich besser als Epi1...darin sind sich wohl alle einig..schon allein die tatsache das jjb mal endlich seine fresse gehalten hat. top!
Im grossen und ganzen ist der film eine augenweide und ein sounderlebnis...fuer nen 'richtige' starwars ist er noch nicht bedrohlich genug (gut kann sein das dies noch so sein muss)...aber ich war angenehm ueberrascht, denn nach epi1 habe ich nicht mehr viel auf die 'neuen' disney-star wars filme gegeben.



Name: incredibleHorst
Email: incredibleHorst2operamailcom
Bewertung: -

Nachtrag:

Ich finde beide parteien haben irgendwo recht, es kommt nur darauf an unter welchen gesichtspunkten den film bewerten will (;)).

Nur die Partei die meint der Film waere so geil wegen 'ner ach so suessen NP oder nem suessen ..wie heisst anakin schauspieler gleich ochmal? *g*...also diese partei sind nur alberne kidz...naja muss es auch geben.

Ich habe den film nun mittlerweile 3 mal geschaut und muss noch ein wort zu den special effekts loswerden: es sind eindeutig zuviele!! ein paar weniger aber dafuer mit hoeherer qualitaet haetten dem film besser getan. (zwischensequenzen in wc3 oder diablo2 sind in der tat mindestens genausogut...). Die vielgelobte Arenaszene zB...diese Monster sehen doch wirklich ziemlich verwaschen aus..und seien wir mal ehrlich : furchteinfloessend waren die nicht!..gegen nen rankor haetten die sich in die (nicht vorhandenen) hosen gepisst!
Und in der tat...obwohl deutlich aelter sehen die spezial effekte in der alten triologie weit besser aus (rein aus gefuehl)!

FAZIT: kurzweliges. opulentes unterhaltungskino, welchem noch das gewisse etwas fehlt, um an das feeling der alten filme ranzukommen.
trotzdem gelungen.



Name: Kiwittt
Email: /
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Ja richtig 1!!! Punkt und der ist noch zu viel. Leute der Titel lautet STAR WARS.Sorry aber wir haben in dem Film nichts dergleichen gefunden. Sollten das Kulissen sein!? Oder Schauspieler ( nahe an der Verzweiflung) BITTE schaut die Trilogie noch mal genau an : DA SIND KULISSEN & SCHAuSPIELER UND ALS SUPERBONUS HANDLUNG!!!! Wir stehen nun mal nicht so darauf uns über zwei STUNDEN einen doofen Gesichtsausdruck (naja, in verschiedenen Variationen) von doofen Nachwuchs"schauspielern"- ja Haydn Chrisvdjkfgh wie auch immer anzutun.Wenn Episode 3 nicht besser wird müsste man George Lucas verklagen.
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!!!



Name: mr
Email: mr.rdb@gmx.de
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

- jetzt mal ehrlich. Haben die ollen Spezialeffekte von anno 77 nicht irgendwie "echter" ausgesehen, als dieses gesamte Computergewichse??
- Von der fehlenden Magie der alten Trilogie mal ganz zu schweigen.
Wenn es die Teile 4-6 nicht gäbe, könnte ich mich durchaus mit Episode 1 + 2 anfreunden. Und darin liegt wohl auch das große Manko des Films.
Man kann etwas so etwas umwerfendes einfach nicht wiederholen. Auch nicht mit 10 fach höherem Budget



Name: Marc
Email: marcsteinbach@msn.com
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Er ist eben nicht gut aber auch nicht schlecht. Die alten drei sind immer noch die besten. Episode 2 kommt an die Episode 1 nicht ran. In den ersten drei Teilen ist es sehr realistisch. In Episode 1 geht es noch aber dieser hir ist der schlechteste



Name: seeker
Email: immerdiegleiche
Bewertung:           (4 von 10 Digital Eyes)

Gott beschütze uns vor Sturm und Wind, auch von Filmen die von George Lucas sind!!!!!!!

G.Lucas soll sich bei den Kritikern bedanken. So eine gute Bewertung für 90min. Langeweile, 15min. Action, 20Liebeskitsch )WAS SOLL DAS LUCAS????)und 15min. Aufklärung warum der es mit Klonkrieger im Titel heisst.
Schlechter als im Episode1, dort glaubte man nach Animationsfiasko von JarJar Binks das man von diesen Film nicht mehr erwarten darf.
Aber oh grosser Lucas du machst uns zum Narren mit Episode2.

Schlechte Handlung, zähfliessende Story, unpassende Romanze, zu wenig ALTES STAR WARS!

Aber was solls ändern kann man nichts!
Meine Empfehlung an euch die Ihn noch nicht gesehen haben. Tut was ihr nicht lassen könnt aber ich habe euch gewarnt!!!

Grüsse seeker



Name: Desperado
Email: .............
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Man ich weis garnicht was einige hier haben...........
Bä ,bä abklatsch von den alten Filmen man es ist schon klar das es eine gruppe gute und eine gruppe böse gibt und das die leute ihre komplikationen mit einem lichtschwert ausmachen (das ist star wars)

Und Cj-kaller:

1.Hast du ahnung von drehbüchern?Seid wann (bitteschön) ist das drehbuch schlecht.Ist doch gut erzählt.Und es läuft alles zusammen.............................(und ich wette du hast das drehbuch noch nie gelesen.............)

2.Na und, dann sind eben deine eltern oder sonst wer da schonmal hochgegangen, ist doch ein drehort...........!Da könntest du ja genauso gut bei den tatooine szenen sagen "ähm den sand kenn ich doch?"(wenn du mal in einer wüste warst).

3.Ähm ohja so viel.......................wir sollten sie verklagen(ironisch gemeint)

4.Ach echt ??? wo denn????? (genau du könntest nie psychologe werden)

5.sie war 16 und anakin war 11

6.Hallo.............es sind zehn jahre vergangen da werden die leute ihrem droiden wohl eine hülle verpassen.

7.Alles hat seinen style............

8.Yoda ist ein grosser jedi meister der wird ja wohl seine kräfte sammeln können..........

9..Haha..........................................(du bist nicht witzig)

10.Ne es hasst dich keiner.wenn du fan der alten stunde bist respektiert das ja jeder aber das ist kein grund den film wegen keinen besonderen sachen nieder zumachen.

Alees gute Desperado



Name: Hubi
Email: asdf
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Also langsam reichts mit dem Scheiß!!!
Mit jedem Teil der kommt finde ich Star Wars immer dämlicher.
Das tut mir im Herzen weh wie man dieses Meisterwerk Namens Star Wars so in den Dreck zieht. Man kann das deutlich an den Kino besuchen sehen.
Bei Episode 1 haben die Leute vorn den Kinos gezeltet, dann haben sie nen Film gesehen der an die alten Filme rankommen wollte und die Zuschauer mit neusten Special-Effects blenden wollte. Bei Episode 2 waren es dann nur endlose Schlangen und keine Zelte mehr und was haben wir gesehen, ein Film der mit neusten Special-Effects blenden wollte und dessen Highlight Yoda war der endlich mal gezeigt hat das er ein waschechter Jedi ist.
Alles in einem Star Wars Episode 2 war und ist ein totaler Flop und wenn Episode 3 rauskommt hoff ich das ihn niemand mehr anschaut damit das endlich ein Ende hat.



Name: Tom
Email: hamwer@ni.ch
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Tja.

Die originale Trilogie war vor über 25 Jahren. Damals richtungsweisend. Bahnbrechend. Beispiellos.

2 Sachen sind klar:

1. Star Wars hat sich immer schon hemmungslos in der Zitatenkiste bedient. Mythen der Welt, Filme von Metropolis bis zu Luftkämpfen aus der Wochenschau, ... wirklich originell und innovativ waren seinerzeit nur die technische Umsetzung und die Mischung als solche: jedes Element für sich alleine schon xmal dagewesen - in der Kombination synergistisch. Des Resultat: siehe oben.

2. Charaktere mit Tiefgang, glaubwürdige Dialoge oder eine kohärente Handlung - sowas könnte George nicht mal hinbekommen, um sein Leben zu retten.

Die originale Star Wars-Trilogie ist ein Meilenstein, vielleicht der bedeutendste (pop)kulturelle Impuls des 20. Jahrhunderts. Star Wars war großes Kino - Anspruchskino war es deswegen noch lange nicht. Es sind vielleicht gerade die naiv und simpel gestrickten Charaktere, die das mythische Gefühl transportieren können, Teil von etwas zu sein, das größer und bedeutender als man selbst ist. Die Rebellion, der Vater-Sohn-Konflikt, der epische Kampf Gut gegen Böse, das sind keine Klischees. Das sind Archetypen. Das haben wir alle im Betriebssystem, und deshalb war Star Wars zum Erfolg verdammt.

Und dann, ein Vierteljahrhundert später, wird der Versuch unternommen, mit einer Filmreihe an den alten Kultmythos anzuknüpfen, deren Handlung 80 Jahre älter ist, die aber 100 Jahre neuer aussieht. Das Ganze deutlich mit Blick auf eine Generation von Kinogängern, die zur originalen Trilogie keinen Bezug haben (können), die auf hektisch-bunte Videoclip-Ästhetik abgerichtet sind und sich mit virtuellen Kunstwesen identifizieren, ohne mit der Wimper zu zucken (Tamagotchi, Teenage Mutant Hero Turtles, Pokemon, Power Rangers, ...).

Dieser Versuch konnte nur scheitern. Filme, die zur originalen Trilogie wirklich "gepaßt" hätten, wären vor einem heutigen Publikum gnadenlos durchgefallen. Andererseits kann George Lucas immer noch keine vernünftigen Charaktere, Dialoge und Spannungsbögen. Also sind die neuen Star Wars-Filme immer noch durch bombastische (und schon dadurch auch naiv anmutende) Gefühle und Stimmungen geprägt, aber auch gezeichnet von der seelenlos-perfekten Animationsästhetik, deren "Angesagtheit" ihren Zenit mittlerweile schon wieder überschritten hat. Dazu kommen Zutaten, die der Generation der heute 15-20jährigen das Ganze schmackhaft machen sollen, - den Fans (ich hätte fast gesagt "Jüngern") der originalen Star Wars-Filme aber den Magen umdrehen.

Es stimmt: die SFX sind bahnbrechend. Star Wars war immer die Referenz für visuelle Magie.

Es stimmt: die Handlung war immer dürftig. Das hat vor 25 Jahren nicht gestört, weil es nicht weiter aufgefallen ist. Aber George hat sich hier nicht weiterentwickelt, und heute fällt es eben auf.

Es stimmt: nachdem ich Yoda habe kämpfen sehen, kann ich glücklich sterben. ;-)

Aber was machen wir jetzt mit EpI und II? "Wir", damit meine ich die, die unter Star Wars den epochalen Mythos und nicht die monströse Geldfabrik verstehen?

Ich persönlich mache folgendes damit: Ich freue mich, daß mir die Hintergründe der Story in nett animierter Form erklärt werden, stelle mir die Kaminszene zwischen "Anni" und Padme mit Gelächter vom Tonband verfeinert vor, und begreife die neuen Filme als den Spagat zwischen Gestern und Heute, der sie sind, - und der nicht funktionieren kann.

Und für etwas Unmögliches sind sie nicht mal so schlecht.



Name:
Email: gehtkeinen@was.an
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Schade daß immer noch versucht wird, Schwächen dieses Films damit zu mindern, daß "SW ja immer so war". Muß ich mir dann, auch als Fan der alten Trilogie, jeden Schmarrn mit dem Namen Star Wars gefallen lassen? Nö. Aber nun zum Film:

Er ist glücklicherweise schön düster, nich so kunterbunt wie EP1. Die pseudo-politische Entwicklung der Galaxis klingt erschreckend vertraut und nachvollziehbar. Einfach schön hinterfotzig, diese Sith-Verschwörung :) Die Story insgesamt ist schon okay, aber zu lang - zu viele überflüssige Szenen, diese Verfolgungsjagd in der Farbik...so ein Quatsch, und das nervige Gelaber von C3PO (Jar Jars Erbe!?!) und ein Fliegender R2...warum schneidet man sowas nich einfach raus? Auch die Love-Story hat mehr Potenzial, einfach weniger Schmalz reinpacken und ein bißchen mehr heißblütige Teenager-Liebe, dann muß man auch weniger mit dem Gewissen argumentieren ;)

Die Schauspieler sind allesamt eher Überdurchschnittlich, gemessen an DEN Namen! Lee als Dooku kommt wirklich gut rüber, nur finde ich seinen Charakter etwas plötzlich eingeführt.
Hayden als Anakin...also bitte, sein bekloppter möchtegern-böser-Blick, gepaart mit den sowieso SW-typischen steifen Dialogen ist sehr peinlich. Es ist ja schon zu verkraften, daß Lucas uns zeigen will: hey, Obi hat bei seiner Ausbildung Mist gebaut und nun ist der talentierte Anakin ein arroganter Wichtigtuer. Aber muß denn seine spätere Zuneigung zur bösen Seite so mit dem Holzhammer für jeden Kino-Depp draufgeschüsselt werden? Subtilität, egal in welchem Bereich, hat Lucas noch nie drauf gehabt, dann soll er aber auch seine Charaktere einfach wieder simpler stricken, so wie in der alten Trilogie. Anakins Wut nach dem Tod seiner Mutter, und seine Verzweiflung ob seiner eigenen Rachetat ist dagegen wieder verständlich und gut geschrieben.
Amidala ist mal wieder nett anzuschauen und daß sie auch mal die Kampfamazone raushängen lassen darf, ist ob ihrer politisch harten Vergangenheit schon OK.
Obi gefällt mir hier mal sehr/mal irgendwie gar nicht - liegt aber nicht am Schauspieler, eher an einigen unglücklichen Textzeilen.
Yoda...auch ich bin eigentlich Fan der alten Gummipuppe, aber der Ninja-Yoda hat mir überraschenderweise wirklich gefallen! Alle anderen Jedis sind zu flach, Jackson macht jedoch zumindest einen besseren Eindruck als in EP1.
Jango Fett find ich schick anzuschauen, der hat ein tolles Charakter-Gesicht, aber zu wenig Szenen mit sinnvollem Text.

Zur Action: Zu wenig! Oder zumindest schlecht verteilt, ich hätte gerne eine größere Jedi-gegen-Roboter-Schlacht, getrennt vom Endkampf gesehen. Und eben diese Schlacht...also, ich meine, 1000 Systeme gehören zu den Rebellen und dann packen die eine Schlacht mit einem Viertel der ganzen Rebellen-Armee (die der Handelsföderation) auf einen Planeten? Und dann passiert diese Schlacht auch noch so plötzlich, ganz nebenbei wird der Aufmarsch der ganzen Klon-Armee abgehandelt, und die auf Geonosis merken das erst im letzten Moment? Naja.

Altes SW-Flair kommt irgendwie selten auf, Coruscant wirkt in der Szene mit dem Diner und dem Nachtclub zu sehr am realen Leben, nicht einfallsreich genug (vom Setting her).
Die Special FX sind meiner Meinung nach auch wieder zu sehr in den Vordergrund getreten - die Clonkrieger hätten ruhig echte Menschen sein dürfen, man sieht denen das irgendwie an, auch die Geonosianer sind nur wegen ihrer lustigen Sprache vertretbare FX-Aliens :)

Insgesamt besser als EP1, aber der hatte auf Tatooine einfach mehr an die alten Filme erinnert, dafür gibt es hier mehr Inhalte und Getümmel, und weniger JJ Binks :)



Name: colonelj
Email: frankijoy@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

keine frage 10 augen!

für ne begründung bin ich zu faul!

achja @SW-FAN
ich weiss ja nicht wie alt dein posting ist aber mittlerweile kann ich dir ne komplette fast inhaltsangabe von episode III liefern



Name: Ardera
Email: woiststarw@rsgeblieben.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Lucas' größter Fehler war es, die Mystik und das Geheimisvolle der Macht, in der originalen Trilogie gut aufgebaut und beibehalten, billigem SFX preiszugeben.

Jetzt sind Jedi Ritter keine Ritter mehr, sondern allenfalls trashige Haudegen von der Westküste

Angehende Bösewichter sind so glaubwürdig wie ein Schokoriegel

Die Macht wird durch kleine Krabbeltiere im Blut verursacht - Achtung Seuchengefahr - Einfach unsäglich so etwas

Jede SFX-Scene ist so konzipiert, das man sie ohne großes Federlesen auf die Xbox transferieren kann. - Gähn

Wirklich ober enttäuschend und vom Kult der 70er-Filme weit entfernt



Name: Frank
Email: -
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Bitte lest euch den zweiten Kommentar zu diesem Film durch – absolut richtig, liebe C. J. Kaller!
Und ich wiederhole meinen Aufruf, den ich in meinem Kommentar zu Episode 1 gegeben habe: Bitte lasst Lucas nicht mehr auf den Regiestuhl oder ein Drehbuch verfassen! Verhindern lässt sich das aber leider wohl nicht, oder?
Alles eine einzige Werbe-Kampagne für die vielen kleinen Dinge mit einem Star Wars-Logo, die sich jeder verblendete Fan mit den Worten "Es ist halt Star Wars" kaufen wird. Eine vernünftige Handlung sucht man immer noch vergeblich. Zwar sind die Löcher darin nicht mehr so groß, aber es passiert ja auch nicht wirklich viel.
Und lieber George, jetzt hast Du doch es tatsächlich hinbekommen, dass es spannend wird, als die Jedis in die Arena kommen, doch warum lässt Du sie gleich wieder verpuffen? Und in dem anschließenden Gefecht sterben die Jedis gleich reihenweise – nur scheint es Dich selbst nicht interessiert zu haben, so, wie Du darüber hinweg gegangen bist. Ist ja auch nichts besonderes...
Mir tut es schon fast leid, Ewan McGregor zu sehen, wie er einen Obi Wan mit einem IQ unterhalb der Schmerzgrenze spielen muss – eine Schande.
Leider hat sich das, was sich mit Episode VI und dem Endor-Mist angekündigt hat, bewahrheitet – Star Wars ist die unausgegorene, infantile Vision eines untalentierten Regisseurs geworden.



Name: Romeo
Email: -
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Ich kann meinen Vorredner nur Recht geben und Beifall klatschen den seine Kritik war besser als dieser Film an sich. Aber die Spezialeffekte sind ganz nett (gähn).



Name: hohl
Email: idi
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

ewan mcgegeorge spielt seine rolle wiedermal überragend gut. der ganze film bis gegn schluss ist eigentlich gut.



Name: Darth Sidius
Email: Knallbatsch@freenet.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Meiner Meinung nach ist dieser Film extrem schwiereig zu bewerten.Dem Film als gesamten habe ich 7 Augen gegeben aber das liegt eigentlich nur an einem:Diese furchtbaren Schmuse-Knutsch und Bussi Szenen haben dem Film vieles genommen was hätte besser sein können!Teilweise waren die Dialoge etwas hölzern und haben im Ohr wehgetan,aber das kam hauptsächlich von Hayden Christensen (Anakin).Die Tricks waren sehr gut(Fetzige Schlacht mit Superaufgebot von Klontruppen,Kampf gegen die Seperatisten und schließlich der Spezi des Films,nämlich Yodas Kampf gegen Dooku alias Christopher Lee)und Orte wie Corusant u. a. haben durch die fantastischen Landschaften sehr beeindruckend gewirckt.Zur besseren Übersicht fasse ich die Nach-und-Vorteile zusammen!

Nachteile: ÄNI,ÄNI,ÄNI ich liebe dich,oh nein doch nicht,nein das dürfen wir nicht ÄÄÄNI!!!!!!!!!!Diese unglaublich stark behandelte Lovestory des Films hat dem gesamten Konzept den goldenen Schuss gegeben!Während man dank des super Kampf Obi Wan vs. Jango Fett so richtig in Star Wars Stimmung gekommen ist wurde die einem durch die immer wieder zwischendurch eingeblendeten Schmalzszenen gründlich versaut.Ich meine schon das die Verwanlung des ÄNIs!! in Darth vader dargestellt werden muss,aber das hätte man auch kürzer und kompakter zusammenfassen können.Ich muss nicht zwischen rasanten Verfolgungsjagden und Action mit Obi Wan sehen,wie ÄNI!!! mit Amidala auf der Wiese spielt,von ner Art Büffel fällt so tut als wärer tot und dann seine Kinder-Senatorin böse erschreckt!(Teenie-Schmalz)

Vorteile:Tja,wo soll ich anfangen?Zum eine finde ich die übergenialen Tricks nennenswert,siehe Klontruppen-Schlacht,zum anderen den Alt-Rentner Jedi-Meister Yoda in einem super Lichtschwertkampf zu sehen.Auch sehr beeindrucken finde ich die Aussicht auf Corusant(besonders in der Nacht,mit hunderttausend Lichtern)sowie wie den Wüstenplanet,Punkt der zentralen Schlacht des Films.Was mich geärgert hat war,das zwar irgendein alter noch Yoda-Bekannter dunkler Jedi namens Count Dooku eingeführt wurde,von dem man allerdings nur weis dass er früher ein Jedi war und der Schüler von Yoda.Woher er kam,wieso er zur dunklen Seite gewechselt hat usw.Zum Beispiel hätte man das durch ÄNI-Szenen ersetzen können.

Meine Meinung:Gut an den Film waren vorallendingen die Tricks;Yodas Actioneinsatz und der Jango Fett Kampf.Diese Sachen haben den Film noch aus den 0 Augen Bewertung rausgerissen der mit gekürzten ÄNI-Szenen sehr gut hätte sein können.

Was ich noch zu anderen Bewertungen sagen wollte:Gegklaut von Filmen?Nicht SO arg!Von Dune war allerhöchstens das Image von Geonosis gegklaut(Schlacht) aber sonst weiter nichts.Und kanns in diesem Riesen Unviersum nicht zwei Wüstenplaneten geben???Blade Runner hab ich nicht gesehen 5.Element war Corusant aber ich meine bei der Supertechnologie von Star Wars wirds ja wohl nicht beim kleinen Bauerndorf bleiben,oder?Was ich noch zu den schlechte Kritiken sagen wollte war das man nicht zu hart werden sollte.Scheis Liebsszenen gut,aber die Effekte waren aus meiner Sicht super,EwanMcGregor hat eine gute Adaption des alten Sir AlecMcGuiness abgegeben und macht ihm ein würdiges Erbe und ganz ehrlich,so ein Kunsstück wie die alten Star Wars Filme kann nicht mehr gelingen,beim besten Willen nicht.Also, an alle mit den schlechten Kritiken:Schneidet die Scheis ÄNI Szenen und Dialoge raus und ignoriert die kleinen Fehlerchen und seht dann den Film noch mal an!Ist doch zumindest etwas besser,oder?Und selbst wenn euch der Film nicht gefällt,seid in der Kritik ehrlich aber nicht bösartig!Den das hat der Film nun wirklich nicht verdient!!!!


PS:Meine E-Mail Adresse war ein reiner Verzweiflungsakt!



Name: kajol
Email: -
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

ich musste mir diesen film mit der schulklasse reinziehen und dann wurde der film auch noch im unterricht behandelt.star wars is doch totale kacke und zwar alle teile davon...



Name: Der Film ist cool
Email: --
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Wieso müst ihr sen Film eigentlich so aus einander nehmen und sone Sprüche wie "das Drehbuch ist soooo schlecht" ablassen ? Wenn eich der Film nicht gefällt oder ihr ihn sooo blööd findet, warum habt ihr ihn den gesehenß nur weil er gerade angasagt ist?? Ausserdem wie sollten sie die liebeszehnen den Drehen mit so viel geschmuse wie sich einige von euch wünschen ohne das der Film erst ab 16 freigegeben wird? Macht den Film erstens zur Liebeschnulze und dan wären da ja noch die einnahmen zu beachten. Die ganzen Leute die unter 16 sind dürfen dann da nicht alleine rein, und wer geht den lieber mit seinen Eltern als mit seiner Freundin ( Freund 9 in den Film?? Ach detoo ich glaube nicht das Padmé im ersten Film 14 war. Ein bischen jung für ne Königin oder? Ich denke sie war so undefähr 19-20 und ist im zweiten ca.29 und im dritten dan 32 man muss es ihr ja nicht ansahen als Senatorin hat sie bestimmt jede menge Geld, Schmike, und Operatio´nen zur verfügung. Nicht das sie es brauchte. Aber sie ist halt doch erst14 in echt.ausserdem kanne ich eine die einen man geheirattet dat der 16 Jahre älter als sie ist. also sind die zehn Jahre da wol kaum ein Problem. Ich find es blos scheiße das Padmé im zweiten z.b.als Anakin ihr sein Herz ausschüttet eine Frisur hat die einfach nur aufwendig nach hinten und oben friesirt ist und am nächsten morgen hat sie den plötzlich Stocklochen. Wie hat sie das den so auf die schnelle gemacht?? Oder auf Tatooin da hat sie erst diesen komischen silbernen kopfschmuk an und als sie später sufbrechen um Obi wan zu retten, hatt sie eine Frisur die man sich aleine garnicht machen kan ohne das man dafür drei Stunden bräuchre und eim die Arme abfallen. Und ich glaube nicht das ihr Beru gaholfenhat, oder ?? Oder die ganzen Klamotten die offensichtlich ind den zwei Koffern mit sich rum trägt sind das irgendwie zauberkoffer oder so was ?? Das dis da alles rein past??



Name: der film ist geil
Email: --
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

HA detoo Visionen ? Von wem sind die Viesionen eigentlich geschickt und wieso machen die Tusken eigentlich neuerdings gefangene??

Ich werds dir sagen des sind keine richtigen Visionen ganausowenig wie die über Padmé. Die Schikt ihm nähmlich Palpatine und er hat die tusken warscheinlich auch erprest Shmi zu entführen. Weil wenn Anakin nähmlich nicht auf den Kreuzzug gegangen wäre um seine Mutter zu retten hätte Palpatine ihn nie auf die dunkle Seite gekrigt. Aber ich habe das Gefühl das du den film sowiso nicht wirklich magst.Oder ihn nicht verstehst.



Name: Darth Yulivee
Email: nalen@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

OKOK ich bewert bissl spät, aber besser zu spät als nie. Jetzt wo der 3. Star Wars Film im Kino ist weiß ich deutlich, welcher der absolut beste Film der ganzen Saga ist!!! ber EP2 kann trotzdem mithalten, Hayden spielt schon da fantastisch...
May the force be with you



Name: fler
Email: fler11@hotmail.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich hab alle filme auf dvd auch star-war episode 3 angriff der sith



Name: Stonley
Email: Obiwan@jeditemple.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

he leute,
der film war gut hatte ein paar mengel wie gladiator oder matrix und bei star wars lief halt alles zusammen ist auch ein grund warum ich den film so mag.und außerdem der driitte ist auch sau gut und leute was erwartet ihr denn nen 3D film oder wie?

Des ist ein Film der eine gGute Ausstrahlung hat.

Yoda ist immer noch der beste im einem Moment klein im Nächsten RIESIG gut.

Was schreib ich da eigentlich?

Jeder hat seine Meinung und ändert die net weil jemand sagt der ist gut bye Leute schaut ihn euch noch mal an und überlegt mal was euch gefällt und net.



Name: Rat
Email: -
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Immer das gleiche!

Über Geschmack lässt sich gut und gerne, wenn es sein muß auch Jahrhundertelang (ist ja Gott sei dank biologisch nicht möglich) streiten.

So! Auch wenn ich nun von allen Seiten her Prügel beziehen werde hier ist meine Meinung:
Wer nicht will, der hat schon! Es wird ja keiner gezwungen die Filme einmal oder öfter anzusehen.

Jeder richtige Fan sollte über kleinere Fehler hinwegsehen, nobody is perfect!
Oder hat von euch schon mal einer ein Drehbuch geschrieben und erfolgreich umgesetzt?

Ok, (Prügel 2. Teil) Die schmachtenden Liebesszenen haben mir auch nicht gerade gefallen, na und?
Deshalb würde mir aber nie im Traum einfallen einen Film derart zu verreißen!
Ach, ja, nochmal bezüglich der Logik - vorher prunkvoll nacher spartanisch. Schon mal gesehen, was Kriege anrichten können? Erst mal selber im Hirn kramen und dann blöde Fragen stellen!

So, jetzt geht alle in euch und regt euch wieder ab!
Schließlich gibt es einen Haufen anderen Müll auf den Leinwänden über den man besser (weil verdient) herziehen kann.



Name: Obi-Wan Kenobi
Email: -
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Der Film war nicht mal so schlecht!

Aber es waren einfach zu wenige Kämpfe. Das ganze Liebesgetue von Anakin und Padme fand ich ne gute Abwechslung. Viel besser als Episode 1. Der war ja mehr ein Kinderfilm.

Episode 2 war echt Klasse!

Und an Geroge Lucas bitte setz ein richtig gutes Finale(Episode 3) drauf.



Name: Obi-Wan Kenobi
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ach und Padme ist echt sowas von saumäßiggeil.
Am liebsten würd ich sie ficken.

Oder nicht?
By



Name: andi
Email: jep
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

man kann den 4,5,6 einfach nicht mit den ersten drein vergleichen...das sind völlig andre welten, obwohl sie aneinander gereiht sind... ich fand den film gut, sowie den ersten und dritten...aber an die oldies kommen die halt einfahc nich ran... die haben das gewisse etwas...

ps: stimme obi wan kenobi völlig zu

rrrrrrrraaaaaaagghhh



Name: Issa
Email: larissa@jolitzclan.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Na ja, man kann nicht sagen, dass Episode II der beste Teil der Saga ist, aber wie gesagt - es ist Star Wars!



Name: Hayden Christensen.
Email: unwichtig
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

hammergeiler film super lovestory und alles andere ist ebenfalls bestens gelungen.



Name: Cartman
Email: -
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Der Film erinnert endlich wieder an die alten Teile.
Der Angriff der Klonkrieger bietet eine (meist)gute Story und die Darsteller vom ersten Teil haben sich verbessert.Allen voran Ewan Mc Kregor, der diesmal richtig überzeugend spielt.

Jar Jar sieht man auch nur noch selten,dafür gibt es Hayden Christensen.Dieser schafft es an keiner Stelle richtig überzeugend zu sein,und ist für mich eine Fehlbesetzung.

Der Spannungsaufbau wird zwar durch die kitschige Lovestory von Anakin und Padme gelegentlich gestört,aber das macht das gelungene Showdown wieder wett.