Serien

Mit Jared Leto und Anne Hathaway setzt AppleTV+ bei seiner neuen Miniserie rund um die genauso wahre wie irre Story des Startup-Unternehmens WeWork voll auf Oscar-Power. Das zahlt sich aus, denn auch wenn „WeCrashed“ an manchen Stellen etwas Tiefgang vermissen lässt, ist die Serie doch gerade dank ihrer gut aufgelegten Cast am Ende eine ziemlich unterhaltsame Angelegenheit.
Einfallsreichstes Seriendebüt des Jahres – diesen Titel bereits im Februar vergeben zu wollen ist natürlich schon etwas gewagt. Doch mit "Severance" gelingt Apple TV+ ein so faszinierender und wundervoll-schräger Mix aus Büro-Satire, Drama, Komödie, Dystopie und Thriller, dass man den Machern am liebsten persönlich die Kreativ-Krone aufsetzen möchte.
Disney möchte Weihnachtsstimmung verbreiten und spendiert dafür dem nächsten Marvel-Helden eine eigene Serie. Doch leider kommt „Hawkeye“ zumindest in den ersten beiden Folgen so generisch daher, dass man dieses Geschenk nur schwerlich weiter auspacken möchte.
Um im Verteilungskampf der Streaming-Anbieter endlich aufzuholen, wagt sich AppleTV+ an die Kronjuwelen des legendären Science-Fiction-Autors Isaac Asimov. Ob die aufwendig produzierte Umsetzung von "Foundation" einen vielversprechenden Serienstart hinlegt, klären wir in unserem Review der ersten beiden Episoden.
Disney schlachtet das Marvel-Universum weiter kräftig für den eigenen Streamingkanal aus und spendiert nun auch Bösewicht Loki eine eigene Serie. Zumindest in den ersten beiden Folgen kämpft unser Gott des Schabernacks auf Disney+ aber hauptsächlich mit den inhaltlichen Verrenkungen und Fesseln einer etwas zu konstruiert wirkenden Story.
Der große Glamour ist wieder da - Netflix schickt seine Vorzeige-Hochglanz-Produktion "The Crown" in die vierte Runde und begeistert mit besonders schillernden Figuren-Konstellationen, denn nun betreten Margret Thatcher und Prinzessin Diana die historische Bühne der Serie.
Schach gilt als das Spiel der Könige. Aber was ist eigentlich mit den Königinnen? Die unglaublich stylische neue Netflix-Serie "Damengambit" lässt ausgerechnet in den männerdominierten 1960ern eine Frau nach dem Schachthron greifen.
Netflix zieht in die Schlacht. Mit "Barbaren" präsentiert der Streamingdienst seine erste deutsche historische Dramaserie. Und widmet diese gleich einmal dem legendären Underdog-Sieg des germanischen Heeres über die Römer im Teutoburger Wald. Aber wie gut wird hier am Ende wirklich Geschichte geschrieben?
Mit ihrer neuesten Produktion bietet Reese Witherspoon erneut die Bühne für starke und komplexe Frauenfiguren. Was die Mini-Serie "Little Fires Everywhere" auf Amazon Prime Video sehenswert macht, dazu mehr hier.
Eine Zugfahrt, die ist lustig, eine Zugfahrt, die ist schön. Außer man ist mit dem dystopischen High-Tech-Zug "Snowpiercer" unterwegs, dessen brutales Klassensystem uns Netflix nun auch in Serienform präsentiert. Ob es sich trotzdem lohnt einzusteigen?