Filmszene. - Von Filmfans, für Filmfans https://www.filmszene.de/ de Der ultimative Film Noir gerade gratis bei Prime Video https://www.filmszene.de/der-ultimative-film-noir-gerade-gratis-bei-prime-video <span property="schema:name" class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Der ultimative Film Noir gerade gratis bei Prime Video </span> <div class="field field--name-field-specials field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/specials/kurze-info" hreflang="de">Kurze Info</a></div> <span rel="schema:author" class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span property="schema:dateCreated" content="2021-01-11T19:42:07+00:00" class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">11. Januar 2021 - 20:42</span> <div property="schema:text" class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Ich bin gerade darauf gestoßen und so begeistert, dass ich kurz einen Hinweis an die Filmszene-Leserschaft loswerden muss: Einer der besten Filme aller Zeiten, der wohl ultimative Film Noir und ein persönlicher Liebling ist derzeit für alle Prime-Kunden gratis auf Amazons Streaming-Dienst verfügbar, nicht nur auf Deutsch, sondern auch in der OV-Version: Billy Wilders Meilenstein "Double Indemnity" (dt. Titel: Frau ohne Gewissen). Das ist deswegen eine einmalige Gelegenheit, den Film rasch mal quasi gratis zu sehen, weil er das letzte mal vor drei Jahren regulär im Fernsehen lief - und da auch nur noch tief im Nachtprogramm. Wer die ausführliche Erklärung haben möchte, warum "Double Indemnity" die absolute Essenz des Film Noir ist, der kann gern meine <a href="https://www.filmszene.de/filme/double-indemnity-frau-ohne-gewissen">Gold-Rezension zum Film</a> lesen. Oder man liest sie später und schaut sich den Film einfach gleich an - ich verspreche, es wird sich lohnen, schon allein für den wohl noirigsten Noir-Satz, den der unvergessliche Raymond Chandler hier als Drehbuchautor je geschrieben hat.&nbsp;"I did it for the money. I did it for a woman. I didn't get the money. And I didn't get the woman." Huah! Enjoy!</p> </div> <section class="field field--name-comment-node-page field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15687&amp;2=comment_node_page&amp;3=comment_node_page" token="zMlBNZWOpYJsLsLnJ1sWtnRKaYy2eendGYNhWjrdtrk"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-personen field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Personen</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/billy-wilder" hreflang="de">Billy Wilder</a></div> </div> </div> Mon, 11 Jan 2021 19:42:07 +0000 frami 15687 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/der-ultimative-film-noir-gerade-gratis-bei-prime-video#comments Ma Rainey's Black Bottom https://www.filmszene.de/filme/ma-raineys-black-bottom <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Ma Rainey&#039;s Black Bottom</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">10. Januar 2021 - 15:31</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10310" hreflang="de">Kurz-Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/kategorie/netflix" hreflang="de">Netflix</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">Ma Rainey&#039;s Black Bottom</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/drama" hreflang="de">Drama</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/historisch" hreflang="de">Historisch</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2020</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/george-c-wolfe" hreflang="de">George C. Wolfe</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/chadwick-boseman" hreflang="de">Chadwick Boseman</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/viola-davis" hreflang="de">Viola Davis</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/colman-domingo" hreflang="de">Colman Domingo</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/jeremy-shamos" hreflang="de">Jeremy Shamos</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="94" class="field__item">94 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2020-12-18T12:00:00Z" class="datetime">18. Dezember 2020</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-1" id="vote" data-drupal-selector="fivestar-form-1" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="80" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">8</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">8/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-lepetqzucm9gtj7tntp0uk3ijm-tijvyz2xvkxjnhvg" type="hidden" name="form_build_id" value="form-lepeTqzucM9gTJ7tnTp0Uk3IJm_tiJVyZ2XVkXjnHvg" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-1" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_1" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Netflix</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/filme/m/marainey.jpg?itok=dtlbTeNO" width="172" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Chadwick Boseman, der als Marvels "<a href="https://www.filmszene.de/filme/black-panther">Black Panther</a>" zu Weltruhm gelangt war, verstarb letzten Sommer mit nur 43 Jahren völlig überraschend an Krebs, nachdem er seine Erkrankung weitgehend geheim gehalten hatte. Es mag ihm bewusst gewesen sein, dass dieser Film hier sein letzter sein würde, aber selbst wenn nicht - Boseman verabschiedete sich definitiv mit der besten Vorstellung seiner Karriere.</p> <p>Denzel Washington fungiert hier als Produzent und sorgt für die zweite Adaption eines Theaterstücks des afroamerikanischen Dramatikers August Wilson (nach dem hervorragenden "<a href="https://www.filmszene.de/filme/fences">Fences</a>" von 2016). "Ma Rainey's Black Bottom" spielt im Jahr 1927 und huldigt der legendären "Mother of Blues" Ma Rainey, eine der stilbildenden Sängerinnen dieses ur-afroamerikanischen Musik-Genres in den frühen Jahren der Plattenindustrie. Eigentliche Hauptfigur der Handlung ist aber nicht diese kaum zu bändigende Urgewalt von Frau, sondern der aufstrebende Trompeter Levee, der bei einer Plattenaufnahme in Mas Begleitband spielen soll, jedoch selbst große Ambitionen hat und diese verwirklichen will, indem er sich dem Produzenten mit eigenen Kompositionen andient. Während Ma Rainey ihren entnervten Manager und den Produzenten auf sich warten lässt und die Aufnahmesession mit ihren Allüren immer wieder unterbricht, spielt sich der Hauptteil der Handlung in einem modrigen Kellerraum ab, in dem ihre Begleitband sich warmprobt und während der Wartezeit mit ihren unterschiedlichen Gemütern immer mehr aneinandergerät.&nbsp;</p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/maraineysing.jpg" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p>Die Thematiken von "Ma Rainey's Black Bottom" sind naturgemäß sehr afro-amerikanisch - August Wilson fängt mit seinen Stücken die Erfahrungen seiner Minderheit im Laufe des 20. Jahrhunderts ein, und so laufen die Diskussionen zwischen den Musikern hier vor allem um Selbstermächtigung bzw. die Unmöglichkeit dazu in einer Welt, die von Weißen dominiert wird und in der Alltagsrassismus noch völlig offen, gewaltvoll, unsanktioniert und unüberwindbar ausgelebt wurde. Am historischen Beispiel von Ma Rainey führt der Film auch aus, wie die weißen Bosse der Musikindustrie schwarze Talente ausnutzten, um mit ihnen Kasse zu machen - wohlwissend, dass den Künstlern die Möglichkeiten und Mittel fehlten, sich dagegen aufzulehnen. Ma Raineys übellaunige Zickereien erscheinen in diesem Licht dann auch nicht als arrogante Star-Allüren, sondern verzweifelte Versuche der Selbstbehauptung - das Ausspielen des winzigen Bisschens an Macht, den sie in dieser Situation über die weißen Bosse hat.&nbsp;</p> <p>Doch selbst wenn man diesem spezifischen historischen Kontext nicht viel Interesse entgegenbringt, ist es doch mehr als lohnenswert sich "Ma Rainey's Black Bottom" anzusehen. Nicht nur für die enorm gelungene, dynamische Inszenierung durch Regisseur George C. Wolfe, der dem Stoff erfolgreich das Gefühl einer steifen Bühnenhaftigkeit nimmt, obwohl er eigentlich nur in zwei Räumen spielt. Sondern vor allem wegen der schieren Schauspielgewalt von Boseman als Levee und Viola Davis als Ma Rainey.</p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/maraineylevee.jpg" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p>Davis erweist der Musiklegende die größtmögliche Hommage mit einer Vorstellung, die vor Charisma und Dominanz aus allen Nähten platzt, und es ist nicht allein das Verdienst des heftig aufgetragenen Make-Ups, dass die brillante Darstellerin hier voll und ganz in ihrer Figur verschwindet. Und trotz dieses gewaltigen Auftritts bleibt der wahre Star der Show Chadwick Boseman, der mit unbändiger Energie den vor Ehrgeiz fast platzenden Levee zu beeindruckendem Leben erweckt, um dann mit brillant nuanciertem Spiel die Tiefen in den Abgründen von Levees Seele und Vergangenheit auszuleuchten. Es ist eine markerschütternd geniale Performance, und nicht nur weil Corona-bedingt die Konkurrenz etwas kleiner ausfällt wäre es wenig verwunderlich, wenn im Frühjahr dafür posthum der Oscar als bester Hauptdarsteller fällig wird. Wenn dieser Film eines beweist, dann was für einen herausragenden Schauspieler die Welt letzten Sommer verloren hat.&nbsp;&nbsp;&nbsp;</p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <article data-comment-user-id="0" id="comment-256353" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1610392868"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/256353#comment-256353" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Stimme 100% zu</a></h3> <p class="comment-submitted"> N.H. am 11. Januar 2021 - 11:11 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-2" id="vote--2" data-drupal-selector="fivestar-form-2" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="90" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">9</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">9/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--2" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-c55ohzltbctql7y0z1q0mxxi6mxovo-shmw-1pald4c" type="hidden" name="form_build_id" value="form-c55oHzltbCTQL7Y0Z1q0MXxI6Mxovo_shmW_1Pald4c" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-2" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_2" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Der Film ist für oft eher langatmige Biographien angenehm angenehm kurz, dramatisch und veranschaulicht die gesellschaftlichen Dynamiken sehr gut. Am klarsten werden diese gezeichnet durch die ausgezeichnete Performance von Viola Davis und Chadwick Boseman. Ich schliesse mich Herrn Helmkes Kritik an, dass dieser Film äusserst unterhaltsam und dramatisch ist für das spärliche Set.<br /> Auch die Allüren von Davis&#039; Ma Rainey sind meiner Meinung nach korrekt interpretiert. Es ist ein Überlebenskampf der eigenen Würde gegen die konstante Gewalt und Ausnutzung der weissen Mehrheitsgesellschaft.<br /> Guter Film und gute Kritik</p> </div> <a href="/comment/256353#comment-256353" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=256353&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="gJwMa661zyPExKdjIy_DFxFWUWw_FMG_iu70xIIJfHw"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15685&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="tenQQEDY8BTHjnVDc29MxTz7DHTg6IKCxPq7-77Ln-I"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Ma Rainey&#039;s Black Bottom</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">M</div> </div> Sun, 10 Jan 2021 14:31:59 +0000 frami 15685 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/ma-raineys-black-bottom#comments The Midnight Sky https://www.filmszene.de/filme/midnight-sky <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">The Midnight Sky</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/matthias" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Matthias Kastl </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">22. Dezember 2020 - 0:20</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/kategorie/netflix" hreflang="de">Netflix</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">The Midnight Sky</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/science-fiction-0" hreflang="de">Science-Fiction</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/drama" hreflang="de">Drama</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2020</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/george-clooney" hreflang="de">George Clooney</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/george-clooney" hreflang="de">George Clooney</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/felicity-jones" hreflang="de">Felicity Jones</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/david-oyelowo" hreflang="de">David Oyelowo</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/kyle-chandler" hreflang="de">Kyle Chandler</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/demian-bichir" hreflang="de">Demian Bichir</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="122" class="field__item">122 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2020-12-23T12:00:00Z" class="datetime">23. Dezember 2020</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-3" id="vote--3" data-drupal-selector="fivestar-form-3" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="60" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">6</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">6/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--3" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-fzjgb5n1azh0tx-mew6n2poccg-slaxvu82kieiydeq" type="hidden" name="form_build_id" value="form-fZjgb5N1azH0TX_meW6n2POCCG-sLAXVU82kIeiydeQ" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-3" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_3" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Netflix</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/plakate/midnightsky_poster.jpg?itok=lq1r0S6G" width="172" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Das muss man schon wollen. Sich ausgerechnet während der Lockdown-Weihnachtszeit einen Film über das Ende der Welt genehmigen, bei dem Hoffnungslosigkeit und die unerfüllte Sehnsucht nach menschlicher Nähe im Mittelpunkt stehen. Technisch großartig umgesetzt, bietet "The Midnight Sky" jede Menge für das Auge, aber nur wenig für Optimisten. Leider kann der Film aber seine mangelnde Wärme nur bedingt mit einer fesselnden oder den Intellekt stimulierenden Handlung wettmachen.</p> <p>Wirklich aussichtslos sieht es schon gleich zu Beginn des Films für die Hauptfigur aus. Der renommierte Astronom Augustine Lofthouse (George Clooney, "<a href="https://www.filmszene.de/filme/air">Up in the Air</a>", "<a href="https://www.filmszene.de/filme/oceans-eleven">Ocean's Eleven</a>") ist nicht nur an Krebs erkrankt, er muss auch noch mit ansehen, wie das Leben auf der Erde durch eine tödliche Strahlung vor der kompletten Auslöschung steht (was genau diese Apokalypse verursacht hat, wird im Lauf der Geschichte nie erklärt). Während alle anderen Mitarbeiter evakuiert wurden, harrt Augustine alleine in einer Forschungsstation in der Arktis aus und siecht seinem Ende entgegen. Eine Sache steht aber noch auf seiner persönlichen Todo-Liste: Augustine möchte die ahnungslose Crew eines Raumschiffes vor der Rückkehr auf den verstrahlten Planeten warnen. Deren Mitglied Sully (Felicity Jones, "<a href="https://www.filmszene.de/filme/rogue-one-star-wars-story">Rogue One</a>", "<a href="https://www.filmszene.de/filme/inferno">Inferno</a>") erwartet nicht nur ein Kind, sondern zusammen mit ihren vier Kollegen geradezu sehnsüchtig die Heimkehr zur Erde. Doch als erste Kontaktversuche zum Heimatplaneten unbeantwortet bleiben, beginnt die Crew zu ahnen, dass irgendetwas hier nicht nach Plan läuft.</p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" data-entity-type="" data-entity-uuid="" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/midnightsky_01.jpg" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p>Keine Frage, "The Midnight Sky" ist optisch ein absoluter Leckerbissen geworden. Gerade die Szenen im Weltall sind teilweise spektakulär und auch die Sets auf dem Raumschiff ein wahrer Augenschmaus. Technisch spielt "The Midnight Sky" in der obersten Liga – ein dicker Pluspunkt, der den Film rein visuell zu einer ziemlich faszinierenden Angelegenheit macht. Man wird dabei das Gefühl nicht los, dass Clooney die Arbeit an dem thematisch ähnlich gelagerten "<a href="https://www.filmszene.de/filme/gravity">Gravitiy</a>" damals derart beeindruckt hat, dass er sich auch mal selbst als Regisseur im All austoben wollte. Das wird besonders bei einer Action-Sequenz deutlich, die nahezu identisch in Alfonso Cuaróns Film von 2013 anzutreffen ist. Und von einem rein technischen Standpunkt aus muss sich "The Midnight Sky" hier wahrlich nicht vor Cuaróns bildgewaltigem Weltraumepos verstecken.</p> <p>Aber Technik ist eben nicht alles und so ist diese Szene dann auch ein bisschen bezeichnend für die größte Schwäche des Films. Obgleich teilweise ähnlich spektakulär inszeniert, ist Clooneys Variante emotional deutlich weniger mitreißend als die des großen Vorbilds. Und das liegt an der deutlich stärkeren Distanz, die man als Zuschauer zu den Protagonisten empfindet. Eine richtige enge Bindung kann man zu den Figuren in "The Midnight Sky" nie wirklich aufbauen, was nicht nur an der generell sehr depressiven Grundstimmung, sondern vor allem auch an einigen etwas unglücklichen dramaturgischen Entscheidungen liegt.</p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" data-entity-type="" data-entity-uuid="" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/midnightsky_02.jpg" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p>Wer glaubt, dass der Film sich stark auf die Kommunikation zwischen Augustine und dem Raumschiff konzentrieren würde, sieht sich dabei schon bald eines Besseren belehrt. Diese beiden Handlungsebenen laufen die meiste Zeit separat voneinander ab, was dem Film nicht wirklich gut tut. Stattdessen berauben sich die beiden Stränge immer wieder gegenseitig ihres emotionalen Momentums.</p> <p>Auf der einen Seite haben wir die Geschichte rund um Clooneys Augustine, die gleich an mehreren Stellen spürbar krankt. Vom typischen Charisma und der Leichtigkeit des Schauspielers ist hier nicht viel zu spüren, stattdessen gibt Clooney einen gebrochenen Mann, der mit dem Leben abgeschlossen hat. Das ist auch durchaus intensiv gespielt von Clooney, aber leider erfährt man viel zu wenig über die Figur, um wirklich mit ihr mitfühlen zu können. Das möchte der Film zwar mit der Hilfe einiger Rückblenden erreichen, doch diese fallen inhaltlich viel zu belanglos aus, um diese Aufgabe erfolgreich stemmen zu können. Und es hilft auch nicht gerade, dass der Darsteller des jungen Augustine völlig charmefrei daherkommt und optisch nun mal so gar nicht an Clooney erinnert.</p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" data-entity-type="" data-entity-uuid="" height="324" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/midnightsky_03.jpg" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid=""><span><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span><br /> &nbsp;<br /> Der zweite Einfall, um den trostlosen Augustine etwas lebendiger wirken zu lassen, ist das überraschende Auftauchen einer weiteren Figur in der Forschungsstation. Aber die ist in Sachen Charakter genauso unterkühlt angelegt wie Augustine und so ist es mit der Chemie zwischen den Beiden eine eher zähe Angelegenheit. Abgesehen davon, dass erfahrene Filmfreunde früh ahnen, was genau hinter diesem Ploteinfall steckt. Dass die Charakterentwicklung hier eher auf der Stelle tritt scheinen auch die Macher begriffen zu haben,&nbsp;und so wird das Ganze hier und da einmal mit einer kleinen Action-Sequenz aufgelockert. Die sind zwar ordentlich inszeniert, können aber die eher schleppend voranschreitende Beziehung zwischen Clooney und seiner Begleitung nur bedingt übertünchen.&nbsp; &nbsp;</p> <p>Etwas lebhafter geht es wiederum auf dem Raumschiff zu, wobei auch hier die Emotionen eher auf Sparflamme gehalten werden. Die Crew wirkt emotional erschöpft und so richtig mit Leben kann auch eine Felicity Jones ihre Figur nicht wirklich füllen. Immerhin bekommen wir hier aber auch einmal etwas lockerere Charakterinteraktionen serviert (die indes sehr deutliche Erinnerungen an "Der Marisaner" wecken) und ein paar nette thematische Ideen. Wenn die Besatzung in alten Hologramm-Erinnerungen schwelgt, und dort zum Beispiel ein virtuelles Frühstück mit der eigenen Familie genießt, dann ist dies durchaus bewegend. Nur leider kostet der Film diese Momente viel zu wenig aus, weil er entweder wieder schnell zur nächsten Figur oder auf die Erde zurückspringt. Oder es wird mal eben eine bildgewaltige Action-Sequenz eingestreut, weil man das Publikum wohl nicht so ganz ohne Adrenalin-Rausch entlassen möchte. Hübsch anzusehen ist das aber natürlich trotzdem.</p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" data-entity-type="" data-entity-uuid="" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/midnightsky_04.jpg" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p>So wirkt "The Midnight Sky" inhaltlich manchmal etwas planlos. Es scheint so, als ob der Film nicht wirklich weiß wie er welche Geschichte denn jetzt am liebsten erzählen möchte. Und gerade weil die beiden Hauptstränge lange Zeit nicht miteinander verbunden werden und alle Figuren eher unterkühlt daherkommen,&nbsp;entwickelt sich auch nie wirklich ein richtiger inhaltlicher oder emotionaler Flow. Oft wechselt der Film genau dann die Handlungsebene, wenn man gerade das Gefühl hat eine Figur etwas besser kennenzulernen.</p> <p>Keine Frage, es passiert immer noch genug in "The Midnight Sky", um als Zuschauer am Ball bleiben zu wollen, und all das ist auch noch mit einem wundervollen Soundtrack von Alexandre Desplat untermalt. Dazu tauchen auch immer wieder interessante Motive auf, wie die Bedeutsamkeit von Berührung und Nähe für uns Menschen, die durchaus zum Nachdenken anregen. Nur bleibt eben leider viel davon loses Stückwerk und am Ende fügen sich diese Puzzleteile einfach nicht zu einem großen befriedigenden Ganzen. Was durch den sehr konstruiert wirkenden Schluss auch noch einmal unterstrichen wird. So ist "The Midnight Sky" am Ende zwar schon irgendwie kurzweilig, aber eben nur sehr bedingt ein Vergnügen.</p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <article data-comment-user-id="0" id="comment-256307" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1609609754"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/256307#comment-256307" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">war Ok</a></h3> <p class="comment-submitted"> Flori am 2. Januar 2021 - 0:27 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-4" id="vote--4" data-drupal-selector="fivestar-form-4" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="70" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">7</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">7/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--4" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-xi8g8pt6venweo-g8pzua095zav5ex6zilvxyprubmu" type="hidden" name="form_build_id" value="form-XI8g8PT6VENwEO_G8pZua095ZAV5EX6zILvXyPrUbMU" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-4" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_4" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Der Film war OK und ein bisschen spannend war er auch!<br /> Es gibt bessere Scfi-Filme (z.B Arrival)- aber trotzdem ein netter Zeitvertreib.<br /> Fazit: Kann man gucken!</p> </div> <a href="/comment/256307#comment-256307" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=256307&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="G7O1lE4ANm0a1DcW4AkPHlo6pUNCL65zplADHYYyQms"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <article data-comment-user-id="0" id="comment-256331" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1609970258"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/256331#comment-256331" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">inhaltliche Mängel verderben den Spaß</a></h3> <p class="comment-submitted"> Rainer Lanz am 6. Januar 2021 - 19:54 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-5" id="vote--5" data-drupal-selector="fivestar-form-5" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="50" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">5</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">5/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--5" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-r9krzlpsoya1xvoxhe4kxcun3fbtngbqx2hnmuoh45q" type="hidden" name="form_build_id" value="form-R9KrZlPSoYa1xVoXHE4kXcuN3fbTngBqx2HnmUOh45Q" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-5" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_5" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Der Rezension von filmszene kann ich in weiten Teilen zustimmen, die Stimmung in Midnight Sky ist gedrückt, unterkühlt wäre zugleich ein Wortwitz, denn die Szenen mit Clooney spielen zu großen Teilen im Eis.<br /> Dessen Reise zur anderen Station bietet eine gewisse Spannung, genau wie der Kampf auf dem Raumschiff mit den Unbilden einer Weltraumreise.<br /> Leider werden die teilweise schönen Bilder immer wieder von unnötigen Logikfehlern gestört. So versucht die Besatzung des Raumschiffs nicht mal, ihr verletztes Crew-Mitglied medizinisch zu versorgen. Das soll wohl der dramatischen und fatalistischen Stimmung dienen. Mich hat es genauso gestört, wie der Funkverkehr ohne Wartezeiten oder die für eine Rettungskapsel gigantisch große Landefähre, die aus einem Swingby-Manöver heraus problemlos auf der Erde landen können soll.<br /> Das sind Nörgeleien eines Nerds, klar, aber gerade Clooney sollte doch aus Gravity ein bisschen was gelernt haben.</p> </div> <a href="/comment/256331#comment-256331" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=256331&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="e_ATV6-I0vrq3DGM1qTQ-_uNQpQXx6wl58hSspxO13k"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <article data-comment-user-id="0" id="comment-256355" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1610392778"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/256355#comment-256355" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">*schnarch*</a></h3> <p class="comment-submitted"> NIKE am 11. Januar 2021 - 14:24 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-6" id="vote--6" data-drupal-selector="fivestar-form-6" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="40" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">4</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">4/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--6" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-cmz3wmd-jyj7fk7zkvmfyravphjg9xiuv9u8jqxzj4i" type="hidden" name="form_build_id" value="form-cMZ3WMD-jYj7FK7ZKvMfYRaVpHjG9xIUv9u8JqXZj4I" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-6" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_6" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Optisch hui, inhaltlich pfui. Eine schön glänzende Mogelpackung ist der Film. Die Weltraumszenen sind wirklich beeindruckend in Szene gesetzt, das war es dann aber auch schon. Der Rest kommt recht schnarchig daher, Ärgerliche Logiklöcher im Drehbuch tun ihr Übriges: Hätte man den 2. Kometenschauer nicht vorhersehen können? Warum schickt man kurz vorher die Leute raus zur Reparatur der Schäden, die der 1. Kometenregen angerichtet hat?</p> </div> <a href="/comment/256355#comment-256355" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=256355&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="U-BH4N420YMmN8iQkhjZSP_0-ZnQzDMo7B7Thumqs5k"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15684&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="pxT-1FDsxO-sChFXNl4P6i8HIdqroGUen-XteIk3Ax0"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Midnight Sky, The</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">M</div> </div> Mon, 21 Dec 2020 23:20:22 +0000 matthias 15684 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/midnight-sky#comments Soul https://www.filmszene.de/filme/soul <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Soul</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">20. Dezember 2020 - 16:18</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/kategorie/disneyplus" hreflang="de">Disney+</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">Soul</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/animation" hreflang="de">Animation</a></div> <div class="field__item"><a href="/taxonomy/term/23" hreflang="de">Komödie</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/drama" hreflang="de">Drama</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2020</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/pete-docter" hreflang="de">Pete Docter</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/kemp-powers" hreflang="de">Kemp Powers</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/jamie-foxx" hreflang="de">Jamie Foxx</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/tina-fey" hreflang="de">Tina Fey</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/graham-norton" hreflang="de">Graham Norton</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/phylicia-rashad" hreflang="de">Phylicia Rashad</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="100" class="field__item">100 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2020-12-25T12:00:00Z" class="datetime">25. Dezember 2020</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-7" id="vote--7" data-drupal-selector="fivestar-form-7" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="90" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">9</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">9/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--7" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-xoyd6lc-keekumekw3mbwm1yd5jirrk4mbm9do4g64u" type="hidden" name="form_build_id" value="form-XoYd6Lc_KEekuMekw3mBwM1yD5JirrK4mbM9do4G64U" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-7" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_7" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Walt Disney Pictures</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/filme/s/soul.jpg?itok=Ku3WxHg8" width="173" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Pete Docter ist ein Pixar-Urgestein, das erste Mal selbst Regie führte er bei "<a href="https://www.filmszene.de/filme/die-monster-ag">Die Monster-AG</a>". Mittlerweile ist er "Chief Creative Officer", und wenn er selbst die Regie zu einem neuen Pixar-Film übernimmt, dann stets mit ganz außergewöhnlichen Resultaten, und einem stets gleichen Effekt: Er gibt uns den Glauben an die besondere Magie von Pixar zurück. Docters zweite Regiearbeit "<a href="https://www.filmszene.de/filme/oben">Oben</a>" war seinerzeit der Schlusspunkt der großen goldenen Pixar-Ära, bevor das Studio in den Folgejahren anfing, seine ersten Fehlgriffe wie "<a href="https://www.filmszene.de/filme/merida-legende-der-highlands">Merida</a>", "<a href="https://www.filmszene.de/filme/arlo-spot">Arlo &amp; Spot</a>" oder "<a href="https://www.filmszene.de/filme/cars-2">Cars 2</a>" zu produzieren. Doch als man schon anfing, sich von den großen Pixar-Zeiten zu verabschieden, lieferte Docter mit "<a href="https://www.filmszene.de/filme/alles-steht-kopf">Alles steht Kopf</a>" den bis dato ambitioniertesten, reifesten und vielleicht auch besten Pixar-Film überhaupt ab. Nachdem die letzten Jahre nun wiederum von gut gemachten, aber nie wirklich begeisternden Sequels dominiert wurden ("<a href="https://www.filmszene.de/filme/findet-dorie">Findet Dorie</a>", "<a href="https://www.filmszene.de/filme/toy-story-alles-hoert-auf-kein-kommando">Toy Story 4</a>", "<a href="https://www.filmszene.de/filme/cars-3-evolution">Cars 3</a>", "Die Unglaublichen 2"), macht Docter erneut seinen Job&nbsp;und liefert mit seiner neuen Regiearbeit "Soul" einen Film ab, den man zukünftig (fast) in einem Atemzug mit "Alles steht Kopf" nennen wird.&nbsp;</p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" data-entity-type="" data-entity-uuid="" height="209" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/s/soulclub.jpg" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p>Im Mittelpunkt steht der passionierte Jazz-Pianist Joe, der sich mit Ende 30 als Teilzeit-Musiklehrer an einer Highschool über Wasser hält und sich von seiner Mutter anhören muss, dass er endlich den Traum von einer richtigen Musikerkarriere an den Nagel hängen soll. Da bekommt Joe unerwartet doch noch die lang ersehnte Chance, mit einer berühmten Jazzkünstlerin aufzutreten - und kommt kurz darauf durch einen Unfall zu Tode. Beziehungsweise fast: Joes Seele findet sich in einer Zwischenwelt wieder, die sowohl das Leben nach dem Tod beinhaltet als auch das Leben vor dem Leben: Hier werden die Seelen mit ihrer Persönlichkeit versehen, bevor sie den Weg in ihr irdisches Sein antreten. Durch ein Mentorenprogramm, das den neuen Seelen helfen soll, den entscheidenden Funken für ihr Leben zu finden, glaubt Joe ein Schlupfloch zu erkennen, durch das&nbsp;er sich zurück in seine irdische Existenz schummeln kann, um sein Leben doch noch weiterzuleben, wo es doch gerade erst endlich richtig losging. Nur zu dumm, dass er es mit der störrischen Seele "22" zutun bekommt, die sich seit zig Jahrtausenden erfolgreich dagegen wehrt, den Weg ins irdische Dasein wirklich anzutreten.&nbsp;</p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" data-entity-type="" data-entity-uuid="" height="209" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/s/soulpizza.jpg" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p>Das klingt jetzt irgendwie gar nicht wie ein Film für Kinder, oder? Ist es auch nicht. Schon mit "Alles steht Kopf" hatte Pixar sich sehr weit von dem alten Klischee "Animationsfilm = Kinderfilm" entfernt, und geht jetzt noch ein paar bemerkenswerte Schritte weiter. Mit Themen wie Tod und Jenseits hat man sich zwar schon in "<a href="https://www.filmszene.de/filme/coco">Coco</a>" auseinandergesetzt. Aber jetzt dringt man dabei auf eine existentielle, philosophische Ebene vor, die für ein kindliches Publikum endgültig zu hoch ist. Infolge der Corona-Pandemie hat man sich bei Disney entschlossen, "Soul" wie schon drei Monate zuvor "<a href="https://www.filmszene.de/filme/mulan">Mulan</a>" nicht im Kino zu starten, sondern exklusiv auf dem hauseigenen Streaming-Dienst zu präsentieren, pünktlich zu Weihnachten. Man kann sich lebhaft vorstellen, wie zig ahnungslose Eltern am Weihnachtstag für ihre Kleinen den neuen Disney-Film anschmeißen werden - um ein ziemlich blaues Wunder zu erleben. Prognose: In den ersten Tagen nach Veröffentlichung wird es haufenweise negative Kommentare zu diesem Film regnen, einfach aufgrund völlig falscher Erwartungshaltungen.</p> <p>Tatsächlich tun Docter, sein bis dato noch unbekannter Co-Regisseur Kemp Powers und ihr Team hier allerdings nichts anderes, als einmal mehr die größten Stärken von Pixar zu bündeln und nahezu in Perfektion auszuführen: Eine narrative Fantasie, die sich selbst keine Grenzen setzt, und die unendlichen Freiheiten des Animationsfilms nutzt um eine Geschichte zu erzählen, die auf anderem Wege kaum zu erzählen wäre. Gebündelt mit herausragendem technischen Handwerk, einzigartiger emotionaler Intelligenz beim Erschaffen und Ausloten der Figuren, und einer spielerischen, unbeschwerten Komik, die selbst beim ernstesten Thema immer wieder unerwartet und erfrischend durchbricht. Es ist in der Tat eine der besonderen Freuden von "Soul", wie häufig der Film sich kleine Explosionen von geradezu Cartoon-artiger, hemmungslos absurder Komik erlaubt und damit zeigt, wie groß die reine Freude am Unsinn in seinen sehr erwachsenen Machern immer noch ist.&nbsp;&nbsp;</p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" data-entity-type="" data-entity-uuid="" height="209" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/s/soulpiano.jpg" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p>Es kommt daher nicht von ungefähr, dass "Soul" ganz zentral verdeutlicht, wie wichtig es ist sich auch als Erwachsener ein kindliches Staunen und die Freude an den einfachen Dingen im Leben zu erhalten. Überhaupt ist es ein Film über die kleinen Dinge, deren Wert man viel zu oft übersieht. Jazz spielt darum in "Soul" passenderweise nicht nur eine Rolle in der Handlung, Jazz ist auch Bestandteil von Rhythmus und Grundeinstellung des Films, der es sich immer wieder erlaubt, auf unerwartete Tangenten einzuschwenken und eine Weile auf einer erzählerischen Note zu verweilen, einfach weil sie seine Spielfreude geweckt hat.</p> <p>"Soul" bewegt sich auch deshalb enorm authentisch in seiner Handlungswelt - nicht nur in der musikalischen, sondern auch der afroamerikanischen. Es ist einer der vielen beeindruckenden Aspekte von "Soul", mit welcher Selbstverständlichkeit der Film eine schwarze Hauptfigur in einer hauptsächlich schwarzen Lebenswelt erzählt. Dass sich hier nichts irgendwie gewollt und "fake" anfühlt, ist sicherlich Co-Regisseur Kemp Powers anzurechnen, selbst Afroamerikaner, der hier für die authentische "realness" gesorgt haben dürfte.&nbsp;</p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" data-entity-type="" data-entity-uuid="" height="209" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/s/soulabacus.jpg" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p>Trotz aller Ambitionen, erwachsenen Thematik und geradezu existenzialistischen Dimensionen hebt "Soul" dennoch nie in Sphären ab, die zu verkopft oder philosophisch werden. Seine Tiefgründigkeit bewegt sich immer noch in ausreichend seichten Gewässern, dass auch ein breites Publikum problemlos mitgehen und mitfühlen kann. Pixar hat schon größere Tränenschocker als hier zustande gebracht, nichtsdestotrotz muss man schon ein ziemlich kalter Mensch sein, um von der Auflösung hier nicht ergriffen zu sein.</p> <p>"Soul" ist genau das Pixar-in-Reinkultur-Fest, das man sich von dem Film ersehnt und erwartet hat. Umso bedauerlicher ist es, dass man ihn nicht auf der ganz großen Leinwand genießen kann - der visuelle Einfallsreichtum, gerade in der Jenseits-Welt, hätte es mehr als verdient gehabt. Ein Probe-Abo bei Disney+ ist "Soul" aber unbedingt wert - im Gegensatz zu "Mulan" wird der Film direkt bei Erscheinen im normalen Abo-Preis enthalten sein, ohne weitere Extra-Gebühren. Also kann man jedem erwachsenen&nbsp;Pixar-Fan nur wärmstens ans Herz legen, sich selbst ein kleines Weihnachtsgeschenk zu machen, und sich diese herzerwärmende, durchgeknallte, tiefschürfende und aberwitzige Wundertüte zu gönnen.&nbsp;&nbsp;&nbsp;</p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <article data-comment-user-id="0" id="comment-256297" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1609257633"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/256297#comment-256297" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Einer der besten ...</a></h3> <p class="comment-submitted"> NIKE am 29. Dezember 2020 - 15:20 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-8" id="vote--8" data-drupal-selector="fivestar-form-8" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="90" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">9</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">9/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--8" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-sr6ydjl-uq-eewapytv3ozjrehp8xnn5zexoqlfjxty" type="hidden" name="form_build_id" value="form-Sr6YDJl_Uq-eEWaPYTV3ozjReHp8xnN5zeXoQLFJxtY" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-8" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_8" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>... Pixar-Filme überhaupt ! Optisch und soundtechnisch genial in Szene gesetzt mit perfekten Animationen auf allerhöchstem Niveau. Genau so hoch ist das Niveau übrigens auch inhaltlich, ein zu Tränen rührender fast schon anspruchsvoller philosophischer Plot erfreut das Erwachsenen-Herz, aber wird auch gleichzeitig Kinder etwas überfordern. Trotzdem: GENIAL !!</p> </div> <a href="/comment/256297#comment-256297" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=256297&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="Yb06qVQlzSR-XGpQoPd0w_-pbYTYidsnDgIJle81uBs"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <article data-comment-user-id="0" id="comment-256332" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1610035084"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/256332#comment-256332" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Gut. </a></h3> <p class="comment-submitted"> Chris am 7. Januar 2021 - 0:16 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-9" id="vote--9" data-drupal-selector="fivestar-form-9" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="70" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">7</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">7/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--9" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-kiolcavqfqduqvi6b03qwei1qfr5x2pytkiqbebyki0" type="hidden" name="form_build_id" value="form-kiOlcavqfQduQvi6B03QWeI1QFr5x2PyTkIqbEBYKi0" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-9" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_9" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Der Film hat ein riesen Potential. Was er für mich nicht ganz ausschöpft, leider.<br /> Ich habe nichts über den Inhalt gewusst und war deswegen völlig überrascht von dem frühen Ableben der Hauptfigur. Nach dem kurzen vielversprechenden Beginn war ich deshalb aufgrund des damit verbundenen abrupten inhaltlichen und auch optischen Stilwechsels zunächst enttäuscht. Diese Enttäuschung hat sich dann im Verlaufe des Films etwas gelegt. Auch wenn ich einen Film im visuellen Stil des Anfangs bevorzugt hätte, so war ich doch beeindruckt von der technischen Umsetzung. So gut sah wohl noch kaum ein Animationsfilm aus.<br /> Mir kommt der Wechsel zwischen den Welten trotzdem irgendwie sperrig inszeniert herüber.<br /> Ein Highlight hingegen ist für mich jedoch der Soundtrack. Die Musikstücke sind stimmungsvoll. Atticus Ross tragen mit ihren teils fragenden Sounds wie bei den Auftritten von Terry zu einer interessanten Stimmung bei. Für einen Mainstream-Film dieser Größe hat das schon echt eine ziemliche Tiefe.<br /> Und um bei der Musik zu bleiben, möchte ich für den Film als Vergleich das Bild einer (ehemals) virtuos aufspielenden Band heranziehen, deren neues Album irgendwie gesetzter wirkt. Das Können und die Technik sind nach wie vor zu spüren. Doch die Freude, Energie oder auch der überbordende Spaß am Spiel übertragen sich hier nicht so auf mich, wie das bei z. B. &quot;Alles steht Kopf&quot; der Fall war.<br /> Am Ende des Films sind es dann für mich das Grundthema und vor allem der Sound, die dann trotzdem zu einer Atmosphäre beitragen, die mich irgendwie berührt oder nachdenklich stimmt. Dennoch, hier war mehr drin.</p> </div> <a href="/comment/256332#comment-256332" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=256332&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="E5NF1BCTeEAc9PAacXvu-53IjgeZYFnjIv2GWU9_Aeg"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15683&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="Z9cSgnvbjl4AuBnjpNOLtVwlh3mjcpks7Ub8_mQLhSI"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Soul</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">S</div> </div> Sun, 20 Dec 2020 15:18:21 +0000 frami 15683 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/soul#comments Mulan https://www.filmszene.de/filme/mulan <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Mulan</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">14. Dezember 2020 - 13:23</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10310" hreflang="de">Kurz-Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/kategorie/disneyplus" hreflang="de">Disney+</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">Mulan</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/action" hreflang="de">Action</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/drama" hreflang="de">Drama</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/historisch" hreflang="de">Historisch</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2020</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/niki-caro" hreflang="de">Niki Caro</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/yifei-liu" hreflang="de">Yifei Liu</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/donnie-yen" hreflang="de">Donnie Yen</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/li-gong" hreflang="de">Li Gong</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/jet-li" hreflang="de">Jet Li</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="115" class="field__item">115 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2020-09-04T12:00:00Z" class="datetime">4. September 2020</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-10" id="vote--10" data-drupal-selector="fivestar-form-10" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="70" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">7</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">7/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--10" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-dpig80h3g6a2u8izpbvshvy6fadkpmfpdw4vfyik6wm" type="hidden" name="form_build_id" value="form-dPiG80h3G6A2u8iZpbvshVy6FaDkPMFPDw4vFyiK6WM" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-10" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_10" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Walt Disney Pictures</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/filme/m/mulan.jpg?itok=QIVWIBn7" width="172" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Es hätte der Film sein können, der dem Kino den endgültigen Todesstoß verpasst. Als Disney im Sommer ankündigte, dass sie ihr extrem teures Remake des eigenen Trickfilm-Klassikers "Mulan" Corona-bedingt gar nicht mehr ins Kino bringen, sondern als Exklusiv-Premiere auf dem hauseigenen Streamingdienst Disney+ veröffentlichen würden, machte sich gleich leichte Panik breit - denn sollte sich das als funktionale und vor allem rentable Strategie erweisen, könnte sich ein Domino-Effekt entwickeln und den ohnehin schon angeschlagenen Lichtspielhäusern endgültig den Garaus machen: Wenn nächstes Jahr vielleicht irgendwann sowas wie Normalität im Kinosaal einkehrt, aber bis dahin alle großen Studios entschieden haben, dass sie ihre Blockbuster direkt oder zeitgleich fürs Heimkino streamen - quo vadis, Multiplex?</p> <p>Seit letzter Woche kann man etwas durchatmen: Bei der jährlichen Investorenkonferenz erklärte Disneys Konzernchef Bob Chapek, dass Disney auch 2021 und auf absehbare Zeit aufs Kino als exklusive Erstverwertungsstelle setzen wird. Wohl vor allem aus rein wirtschaftlichen Gründen: Auch wenn man bei Veröffentlichung von "Mulan" in den USA 30 Dollar extra zur üblichen Abo-Gebühr berappen musste, um den Film zu streamen (bei uns waren es "nur" 22 Euro), soll die Sache trotzdem ein ziemlicher Erfolg gewesen und gut 100 Millionen Dollar eingebracht haben - allein, das ist in Relation zu einem erwarteten Kinoerlös von 300 Millionen Dollar und mehr immer noch viel zu wenig, um eine ernsthafte Wachablösung einzuläuten. Zumindest für Disney. Der neue Buhmann der Kino-Branche ist daher Warner Bros., die kurz vor Disneys Bekanntmachung ihre Pläne öffentlich machten, ihre Blockbuster nächstes Jahr (u.a. die Neuverfilmung von "Dune") parallel zum Kinostart auch schon auf ihrem Streamingdienst HBO Max zur Verfügung zu stellen, womit sie den Kinos den Heiligen Gral des Erstauswertungsfensters entreißen - quasi die Existenzgrundlage der Lichtspielhäuser. Das Kinosterben könnte also weitergehen. Aber zumindest ist es dann nicht Disneys Schuld. Und auch nicht die von "Mulan".</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="2355a5fb-dac6-4df7-bb4a-c05355450bbb" height="237" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/mulanberg.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Der Film, der diese ganzen kontroversen Entwicklungen losgetreten hat, ist seit dem 4. Dezember für Abonnenten von Disney+ mittlerweile auch ohne Extrazahlung verfügbar. Und wird definitiv nur aufgrund seiner Pandemie-bedingten Sonderrolle in die Filmgeschichte eingehen. Denn jenseits davon ist "Mulan" ein Film, gegen den man eigentlich nix sagen kann, der aber auch mit nichts so richtig vom Hocker reißt. </p> <p>Was für die Neuinszenierung durch die neuseeländische Regisseurin Niki Caro spricht: Im Vergleich zu den teilweise sklavisch an ihrer Vorlage klebenden Disney-Realverfilmungen wie "<a href="https://www.filmszene.de/filme/die-schoene-und-das-biest-0">Die Schöne und das Biest</a>" oder "<a href="https://www.filmszene.de/der-k%C3%B6nig-der-l%C3%B6wen">König der Löwen</a>" ist der neue "Mulan" wirklich eine Neuauflage, die den Namen auch verdient, und ihre eigene Herangehensweise an den Stoff zu finden versucht. Das Produktionsniveau ist erwartbar enorm, die handwerkliche Ausführung makellos. Caro gelingt überzeugend aufgezogenes, episches Kino (ja, das darf man auch auf Fernsehdimensionen runtergedimmt so nennen), das mit berauschenden Farben, einer agilen Kamera und einigen tollen <em>set pieces</em> durchaus zu beeindrucken weiß. "Mulan" ist definitiv nicht langweilig und durchaus ein lohnenswerter Film. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="6fb451ae-5910-4ac8-815a-d7041afd5712" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/mulantrupp.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Aber. Die ganze Sache kommt auch mit einer fast schon heiligen Ernsthaftigkeit daher, die dem Film jede Spur jener Unbeschwertheit nimmt, die klassische Disney-Animationsfilme auch stets ausgezeichnet hat, vor allem erzeugt durch die typischen Musical-Einschübe. Die gibt es hier nicht, ebenso wenig wie so etwas wie schräge Sidekicks, die bei Disney auch immer gern das Salz in der Suppe waren und ernsten Geschichten ein gesundes Maß an anarchischem Witz verpassten (Timon und Pumbaa, anyone?). Hier gibt es nur einen leicht tollpatschigen, leicht dicken Jungen in Mulans Armee-Einheit. Aber der ist natürlich auch nicht zu tollpatschig und zu dick, denn das wäre dann ja "fat shaming" und geht selbstverständlich nicht. Man fühlt "Mulan" schon sehr deutlich an, dass der Film unbedingt alles richtig machen und niemandem auf die Füße treten will. Was zum Resultat hat, dass er sich schon fast zu brav anfühlt. </p> <p>Selbstredend ist die alte Sage vom chinesischen Mädchen, das sich als Junge verkleidet in die Armee rekrutieren lässt, um ihren gebrechlichen Vater vor der Einziehung zu bewahren, und dann zur Kriegsheldin avanciert, mehr denn je auf der Höhe der Zeit. Mulans Geschichte von Emanzipation und Selbstermächtigung, auf Seite der nominell Bösen dann auch noch gespiegelt von einer unterdrückten Hexe, hat Vorbildfunktion und eine Botschaft zu erzählen. Aber die wiederum wird so erwartbar und verbissen-entschlossen präsentiert, als ob der Film wirklich glauben würde, Geschichten von "female empowerment" seien der innovativste, heißeste Scheiß der Welt.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="ff0ae8b3-46a0-4580-83ef-73c0743b4485" height="209" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/mulanhexe.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Ein bisschen weniger bierernste Dramatik und ein bisschen mehr mitreißende Action hätten dem Film nicht geschadet. So ist der neue "Mulan" doch arg stromlinienförmig und überkorrekt, um ein echtes Herz und eine richtige Vision aufbringen zu können. </p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15682&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="uaMX2IUaUO0I--cgnsbnqgCJLKGXMZ22KCc9QW9tykk"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Mulan</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">M</div> </div> Mon, 14 Dec 2020 12:23:13 +0000 frami 15682 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/mulan#comments The Prom https://www.filmszene.de/filme/prom <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">The Prom</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">10. Dezember 2020 - 13:11</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10310" hreflang="de">Kurz-Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/kategorie/netflix" hreflang="de">Netflix</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">The Prom</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/musical" hreflang="de">Musical</a></div> <div class="field__item"><a href="/taxonomy/term/23" hreflang="de">Komödie</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2020</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/ryan-murphy" hreflang="de">Ryan Murphy</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/meryl-streep" hreflang="de">Meryl Streep</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/james-corden" hreflang="de">James Corden</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/nicole-kidman" hreflang="de">Nicole Kidman</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/keegan-michael-key" hreflang="de">Keegan-Michael Key</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/andrew-rannells" hreflang="de">Andrew Rannells</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/kerry-washington" hreflang="de">Kerry Washington</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="130" class="field__item">130 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2020-12-11T12:00:00Z" class="datetime">11. Dezember 2020</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-11" id="vote--11" data-drupal-selector="fivestar-form-11" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="50" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">5</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">5/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--11" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-9wvvnwoilyiua2gdulrpttt61y5mlyr65k-wfw8anc" type="hidden" name="form_build_id" value="form-_9WvVNwOiLYIUA2GdULRPtTt61y5mLyR65K_wFW8aNc" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-11" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_11" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Netflix</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/filme/p/prom.jpg?itok=lNkvYtFm" width="172" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>2010 machte der Fall einer offen lesbischen Teenagerin im US-Bundesstaat Mississippi Schlagzeilen, die mit ihrer Freundin zum Abschlussball gehen wollte - woraufhin die Schule den gesamten Ball absagte, um diesen "skandalösen" Auftritt eines homosexuellen Paares zu verhindern. Wenige Jahre später entstand auf Basis dieser Geschichte dann ein Musical, das nun unter der Regie von TV-Superproduzent Ryan Murphy für Netflix verfilmt wurde.</p> <p>Der Plot spinnt die wahre Geschichte mit einem fiktiven Twist weiter: Vier narzisstische Musical-Darsteller aus New York brauchen aus verschiedenen Gründen dringend eine Imagepolitur, und als sie vom Fall der lesbischen Teenagerin Emma erfahren, brechen sie auf in die Provinz, um sich für Emma und ihre Grundrechte stark zu machen - und mit dem Einsatz für diese gute Sache sich selbst (wieder) ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="3ee4272e-f1a2-4257-b384-9400299f90ad" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/p/promquartett.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Dieser kleine Kniff macht "The Prom" zumindest für seine erste Hälfte dann auch durchaus zu einem netten Vergnügen: Mit viel Augenzwinkern nimmt die Musicalbranche hier die Selbstverliebtheit vieler ihrer Akteure aufs Korn und wirft ein satirisches Schlaglicht auf die Selbstüberschätzung weltoffener, liberaler Großstädter und die oft egoistischen Motive für vermeintlich altruistischen Aktionismus. Die zumindest zu Beginn herrlich egozentrischen Hauptfiguren machen großen Spaß, was natürlich auch der illustren Besetzung zu verdanken ist, die hier mit sichtlichem Vergnügen in überzeichneten und wundervoll unsympathischen Rollen aufgeht. Über allem schwebt dabei natürlich Meryl Streep, die sich mit 71 Jahren und drei Oscars einfach mal diesen Spaß gönnt und dabei eine grandiose Schau hinlegt. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="29ac2cf4-5499-4cd8-8837-6b0992c6199a" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/p/promstreep.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Ryan Murphys Inszenierung ist wenig subtil, was der Sache aber auch mehr nutzt als schadet: Hier soll es knallig, bunt und überzogen zugehen, und mit einigen wirklich schmissig choreografierten Tanzszenen kommt hier des Öfteren ordentlich Schwung in die Bude. Allerdings können weder Murphy noch sein Ensemble etwas gegen die Schwächen des Ausgangsmaterials ausrichten: "The Prom" war als Bühnen-Musical kein großer Erfolg, und das aus verständlichen Gründen. Die Songs sind bestenfalls Durchschnittsware fürs Musical-Genre, ein wirklich mitreißender Ohrwurm ist nicht in Sicht. Und dramaturgisch geht dem Musical in seinem zweiten Akt heftig die Puste aus. Nach dem großen dramatischen Wendepunkt zur Halbzeit des Films lässt "The Prom" deutlich spürbar nach, die Handlung bewegt sich nur noch im Schleichtempo voran und die Freude an den so grandios narzisstischen Figuren versackt ebenfalls, da der Handlungsbogen natürlich verlangt, dass jetzt alle ihre Lektion lernen und die Selbstverliebten etwas Selbstloses tun müssen. </p> <p>So macht sich in der deutlich überdehnten zweiten Hälfte des Films enorme Langeweile breit, was das dann wiederum sehr hübsch inszenierte Finale leider auch nicht mehr rausreißen kann. Alles in allem ein halber unterhaltsamer und ein halber öder Film.        </p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15681&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="-yWiottlTirzxT4MUWnarM1D91umXJJ6crh5E1uisHU"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Prom, The</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">P</div> </div> Thu, 10 Dec 2020 12:11:12 +0000 frami 15681 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/prom#comments Mank https://www.filmszene.de/filme/mank <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Mank</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">5. Dezember 2020 - 11:18</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/kategorie/netflix" hreflang="de">Netflix</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">Mank</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/drama" hreflang="de">Drama</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/biografie" hreflang="de">Biografie</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/historisch" hreflang="de">Historisch</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2020</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/david-fincher" hreflang="de">David Fincher</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/gary-oldman" hreflang="de">Gary Oldman</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/amanda-seyfried" hreflang="de">Amanda Seyfried</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/lily-collins" hreflang="de">Lily Collins</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/arliss-howard" hreflang="de">Arliss Howard</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/tuppence-middleton" hreflang="de">Tuppence Middleton</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="131" class="field__item">131 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2020-12-04T12:00:00Z" class="datetime">4. Dezember 2020</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-12" id="vote--12" data-drupal-selector="fivestar-form-12" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="70" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">7</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">7/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--12" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-cgfj8o2zl13p1crusotaz1mdrkgh8hvjteka66fyzns" type="hidden" name="form_build_id" value="form-cGFj8o2Zl13p1CRUSOtaz1MdRKGH8HvJteKA66FYZns" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-12" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_12" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Netflix</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/filme/m/mank.jpg?itok=Acs5MJCX" width="172" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Sechs Jahre ist es her, dass David Fincher uns mit "<a href="https://www.filmszene.de/filme/gone-girl-das-perfekte-opfer">Gone Girl</a>" zuletzt mit einem Spielfilm erfreute. Seitdem trat er nur als treibende Kraft hinter der Netflix-Thrillerserie "Mindhunter" in Erscheinung und es war unerfreulich ruhig geworden um einen der besten Regisseure seiner Generation. Doch nun ist Fincher wieder da, mit einem Film, bei dem man getrost davon ausgehen kann, dass es ein besonderes Herzensprojekt ist. Denn das Drehbuch stammt von Finchers Vater Jack, der zu seinen Lebzeiten nie als Filmautor in Erscheinung getreten ist. Es hat eine gewisse Tragik, dass es Fincher junior trotz einiger Anläufe erst mehr als 15 Jahre nach dem Tod seines Vaters nun gelang, dessen Werk auch tatsächlich zu realisieren.</p> <p>Angesichts der Thematik ist es allerdings auch nicht verwunderlich, dass sich nie ein Filmstudio gefunden hat, das dieses Drehbuch tatsächlich produzieren wollte. Denn das potentielle Zielpublikum von "Mank" ist schon sehr überschaubar: Der Film ist ein Biopic, jedoch nicht über eine auch nur ansatzweise bekannte historische Persönlichkeit, sondern über einen weitgehend in Vergessenheit geratenen Drehbuchautor (per se schon keine Profession, die sonderlich viel öffentliche Aufmerksamkeit abbekommt) aus der "Goldenen Ära" von Hollywood, namentlich Herman J. Mankiewicz, eingefleischten Cineasten ein Begriff als Co-Autor des immer wieder als Bester Film aller Zeiten bezeichneten Meisterwerks "Citizen Kane".</p> <p><img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="693545ea-0fdb-46a1-8dea-d38291047c49" height="227" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/mankprost.jpg" width="500" class="align-center" /></p> <p>Die Entstehung dieses Drehbuchs ist denn auch das narrative Rückgrat von "Mank" (wie Mankiewicz von allen mit Spitznamen genannt wurde). In seinem Haupthandlungsstrang erzählt der Film, wie Mank - nach einem Autounfall dank gebrochener Beine mehr oder weniger bewegungsunfähig - im Jahr 1940 samt Pflegerinnen auf einer abgelegenen Ranch einquartiert wird, um im Auftrag des Nachwuchs-Genies Orson Welles das Drehbuch zu dessen erstem Hollywood-Film zu verfassen. Parallel erfahren wir in ausgiebigen Rückblenden, die im Jahr 1930 beginnen, wie Mank von einem brillanten und sehr erfolgreichen Autor im klassischen Studiosystem Hollywoods zum Protegé und "Hofnarren" des Medienfürsten William Randolph Hearst wurde - und sich schließlich durch eine schicksalhafte Gemengelage aus seinem Alkoholismus, seiner vorlauten Klappe und seinem Gewissen selbst zur Persona non grata machte.</p> <p>Um das offensichtlich Positive abzuhandeln: Rein handwerklich betrachtet ist "Mank" auf so ziemlich allen Ebenen eine wahre Meisterleistung, wie man sie von einem Fincher-Film auch kaum anders erwartet hätte. Denn Fincher und seine Kollaborateure begnügen sich nicht damit, die Hollywood-Welt der "Goldenen Ära" mit perfekter Ausstattung wieder auferstehen zu lassen, sie haben im Prinzip einen Film der "Goldenen Ära" gedreht. Angefangen vom Offensichtlichen, nämlich der Wahl von Schwarz/Weiß anstatt Farbe und einer typischen, Film Noir-artigen Lichtsetzung, bis runter zu Feinheiten wie Kamerabewegungen und sogar den Affekten im Spielstil der Darsteller - wenn man es nicht besser wüsste und die gestochen scharfen Bilder nicht die Entstehung im 21. Jahrhundert verraten würden, könnte man glatt meinen, dass man einen Film sieht, der 1941 produziert wurde. Die Detailversessenheit geht sogar so weit, dass Fincher künstliche "Brandlöcher" in den Film eingefügt hat, die im analogen Filmzeitalter die Stellen markierten, wo der Filmvorführer im Kino auf die nächste Rolle wechseln musste (Kenner von Finchers Klassiker "Fight Club" werden wissen, wovon die Rede ist). </p> <p><img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="05bc33d4-bcbc-4ecd-ae73-9a227c7013ad" height="227" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/mankwelles.jpg" width="500" class="align-center" /></p> <p>Als filmische Stilübung ist "Mank" in dieser Hinsicht nahezu perfekt ausgeführt und einfach wunderschön anzusehen. Es ist mehr als augenfällig, mit welcher Begeisterung hier wahre Könner ihres Fachs in der großen Vergangenheit der Filmgeschichte baden und das alte Hollywood in all seinen Facetten zu neuem Leben erwecken, mit brillanten Momenten, die an die großen Genres jener Zeit erinnern - wie die Screwball-artige Szene, in der Mank und seine Autorenteam-Kollegen völlig unvorbereitet zu einem Termin beim legendären Produzenten David O. Selznick erscheinen und aus dem Stehgreif einen Film-Pitch improvisieren, als hätten sie schon seit einer Woche daran gearbeitet. Oder der augenzwinkernd an den Film Noir angelehnte Augenblick, als Orson Welles wie der Teufel persönlich an Manks Krankenbett erscheint, um ihn für das gemeinsame Projekt anzuheuern. </p> <p>Es ist alles eine große Freude - aber ach, wen soll das eigentlich interessieren? Die Krux an "Mank" ist ganz offensichtlich, dass man eben schon ein ziemlich kenntnisreicher Filmfanatiker sein muss, nicht nur, um dem Film wirklich viel abgewinnen zu können, sondern auch, um seiner unterliegenden Dramatik überhaupt richtig folgen zu können. Der Name des Films, um den hier alles kreist, wird erst ganz am Ende genannt, und wie prophetisch all die Stimmen sind, die Mank in der Gegenwartshandlung davor warnen, sein Buch tatsächlich zu vollenden, begreift man auch nur dann, wenn man über die historischen Hintergründe von "Citizen Kane" Bescheid weiß und wie sehr und warum der Film seinerzeit von Medienmagnat William Randolph Hearst mit allen Mitteln bekämpft wurde (die allernötigsten Kerninformationen kann man sich z.B. in unserer <a href="https://www.filmszene.de/filme/citizen-kane">Gold-Rezension zu "Citizen Kane"</a> anlesen - ein Text, in dem ich damals aus Unkenntnis nicht mit einem Wort auf Mankiewicz' Beteiligung eingegangen bin - Asche auf mein Haupt).</p> <p><img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="fb9de466-8ff7-441e-a922-dd7d52bee1d2" height="227" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/mankduo.jpg" width="500" class="align-center" /></p> <p>"Mank" gibt sich keine Mühe, einem potenziell kenntnislosen Publikum relevante Orientierung in dieser Hinsicht zu bieten, er setzt schlichtweg voraus, dass man als Zuschauer über all dieses Hintergrundwissen verfügt (und natürlich "Citizen Kane" gesehen hat). Wenn es fehlt, dürfte man sich in diesem Film stellenweise etwas verloren vorkommen und ziemlich desinteressiert sein - und eben auch nicht die spezielle Freude des Film-Nerds teilen, der beim Auftreten historischer Hollywood-Legenden wie David O. Selznick, Irving Thalberg oder Louis B. Mayer genüsslich mit der Zunge schnalzt. </p> <p>Man kann "Mank" zurecht vorhalten, dass er auch deshalb letztlich nur ein intellektuelles Vergnügen bleibt, und selbst zu seinem kenntnisreichen Publikum nie wirklich emotional vordringt (ein Vorwurf, den er immerhin mit "Citizen Kane" gemeinsam hat). Beim Drehbuch kommt des Öfteren der Eindruck auf, dass es sehr in seine eigene Dialogkunst verliebt ist, wenn Mank immer wieder mit geschliffener Wortakrobatik jongliert, als könne er gar nicht anders. Die Flashback-Struktur möchte selbstverständlich ebenfalls eine Reminiszenz an die damals revolutionäre narrative Verschachtelung von "Citizen Kane" sein, ohne jedoch wirklich dessen Komplexität nachzuahmen: Letztlich wird hier klar und geradeaus eine Geschichte von Aufstieg und Fall erzählt, bei der die zentrale Figur am Ende nicht ein vielschichtiges Rätsel bleibt (so wie in "Citizen Kane"), sondern man dem Film im Gegenteil vorwerfen kann, dass Mank als Persönlichkeit relativ eintönig und oberflächlich bleibt - der arme Tor, der nicht anders kann, als mit vom Alkohol gelockerter Zunge die Wahrheit auszusprechen, wenn er besser den Mund halten würde. </p> <p><img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="b9c82dd0-33cf-4d5c-a2bb-a69268e5be4e" height="228" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/m/mankfinger.jpg" width="500" class="align-center" /></p> <p>Wie gesagt: Es ist angesichts des sehr spitzen Zielpublikums dieses Films kein Wunder, dass ihn nie ein Studio produzieren wollte - an der Kinokasse wäre "Mank" ein vorprogrammierter Flop gewesen. Er ist von daher ein typischer Netflix-Film, denn er passt in die Portfolio-Logik des Streaming-Giganten, namhafte Regisseure damit anzulocken, dass man sie Projekte realisieren lässt, die anderweitig keine Heimat gefunden haben. Doch weil Netflix wiederum ein viel breiteres Publikum bedient als das örtliche Programmkino, läuft "Mank" Gefahr, auch auf diesem Veröffentlichungsweg auf sehr viele Zuschauer zu stoßen, die mit ihm nicht viel werden anfangen können.   </p> <p>In einem Filmjahr, das Corona-bedingt einzigartig mager ausgefallen ist, wird sich "Mank" dennoch vermutlich einer ganzen Reihe an Oscar-Nominierungen erfreuen, und viele Preise in technischen Kategorien werden durchaus ihre Berechtigung haben - selbst ein zweiter Oscar für Hauptdarsteller Gary Oldman wäre nicht unverdient. Trotzdem muss man resümieren, dass "Mank" im außergewöhnlichen Gesamtwerk von David Fincher allenfalls einen Platz im oberen Mittelfeld einnimmt. Und so warten wir weiter auf den nächsten Fincher-Film, bei dem auch ein großes Studio voller Überzeugung sagen wird: Ja, das muss auf die große Leinwand.                       </p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15680&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="4HeWnK348sw9gxnDiJ-DPGlxZmBK2OtxGvmjeov9aqE"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Mank</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">M</div> </div> Sat, 05 Dec 2020 10:18:30 +0000 frami 15680 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/mank#comments Montana Sacra - Der Heilige Berg https://www.filmszene.de/filme/montana-sacra-der-heilige-berg <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Montana Sacra - Der Heilige Berg</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/filmtipp" hreflang="de">Filmtipp</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/moritz2" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Moritz Hoppe </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">4. Dezember 2020 - 9:51</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">La Montaña sagrada</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/drama" hreflang="de">Drama</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/arthouse" hreflang="de">Arthouse</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/mexiko" hreflang="de">Mexiko</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">1973</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/alejandro-jodorowsky-0" hreflang="de">Alejandro Jodorowsky</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/alejandro-jodorowsky" hreflang="de">Alejandro Jodorowsky</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/horacio-salinas" hreflang="de">Horácio Salinas</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/zamira-saunders" hreflang="de">Zamira Saunders</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/juan-ferrara" hreflang="de">Juan Ferrara</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="114" class="field__item">114 min</div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-13" id="vote--13" data-drupal-selector="fivestar-form-13" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--13" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-lfumf20fybac5h3g0u09qx-6eonygu34awhrwmivujw" type="hidden" name="form_build_id" value="form-LFuMf20FYbaC5h3G0U09qx-6EoNyGU34awhRwmIVUjw" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-13" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_13" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/plakate/digi_berg.jpg?itok=-GLw6fh_" width="180" height="246" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Der chilenische Regisseur und Schauspieler Alejandro Jodorowsky dürfte hierzulande wohl nur eingefleischten Filmfans ein Begriff sein. Das Werk des mittlerweile 91-jährigen avantgardistischen und surrealistischen Filmschaffenden fand spannenderweise seinen Höhepunkt in einem Projekt, das nie die Leinwand erreichte: Mit der geplanten Adaption des umfangreichen Science-Fiction-Romans „Dune“ von Frank Herbert stieß Jodorowsky Mitte der 1970er Jahre ein Vorhaben an, das die damaligen Grenzen visueller (und vor allem produktionstechnischer) Standards sprengen sollte. Jodorowsky hatte bereits bedeutende Künstler:innen der Film- und Musikbranche wie beispielsweise Orson Welles, Salvador Dalí, Amanda Lear und Pink Floyd von seiner Idee überzeugen können, jedoch wurde das Mega-Projekt von den großen Produktionsstudios abgelehnt. Die Konzeptideen von Jodorowskys „Dune“ hatten wiederum maßgeblichen Einfluss auf Meisterwerke des Science-Fiction-Kinos wie „Star Wars“ oder „Terminator“. Heutzutage besitzt die Geschichte um den nie realisierten Film Mythenstatus, was in der (Achtung: Filmtipp!) großartigen ARTE-Dokumentation „Jodorowsky’s Dune - Der beste nie gedrehte Film aller Zeiten“ ungemein persönlich und charmant festgehalten wurde. </span></span></span></p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Also Grund genug, um an dieser Stelle das künstlerische Schaffen des chilenischen Regisseurs genauer zu betrachten.</span></span></span></p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Ein paar Jahre vor dem „Dune“-Projekt veröffentlichte Alejandro Jodorowskys einen seiner bekanntesten Filme. „Montana Sacra – Der heilige Berg“ aus dem Jahr 1973 vereint so ziemlich alles, was Jodorowsky als Filmschaffenden auszeichnet: ekstatische, groteske, surrealistische Bilder, die das Medium Film als Kunstform in seiner sinnlichen Erfahrbarkeit zelebrieren und ausreizen. </span></span></span></p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="e36bac18-b12b-4fd4-9ab0-02260bf1b1d0" height="332" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/h/Der%20Heilige%20Berg%201.jpg" width="500" class="align-center" /><p style="margin-bottom:13px"> </p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Eine kohärente Geschichte lässt sich dem bildgewaltigen Meisterwerk nur schwer entnehmen. Zusammenfassen könnte man die wenigen erzählerischen Häppchen jedoch folgendermaßen: Ein namenloser Dieb (Horacio Salinas) trifft nach einem Vorfall in einer Kirche auf einen Alchemisten (Alejandro Jodorowsky) mit dem er sich auf eine mythische Reise zum sogenannten „Heiligen Berg“ begibt. An diesem Ort soll das Geheimnis der Unsterblichkeit liegen. Begleitet werden die beiden von sieben Gefährten des Alchemisten, welche selbst ehemalige Diebe sind und von unterschiedlichen Planeten stammen. Um an das Geheimnis der Unsterblichkeit zu gelangen, muss sich die Gruppe zu einem gemeinsamen Bewusstsein zusammenschließen. </span></span></span></p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Bereits in den ersten Filmminuten wird Jodorowskys Liebe für das surrealistische Kino erkennbar: In Anlehnung an Luis Buñuel und dessen surrealistischen Meilenstein „Un chien andalou“ aus dem Jahre 1929 inszeniert Jodorowsky seine Anfangssequenz in einer Traum-Ästhetik, die einen narrativen Zugang in jeglicher Hinsicht unmöglich macht. Stattdessen darf das Publikum beobachten, wie zunächst zwei Frauen ihrer Kleidung, Make-Up und Haare entledigt werden, ehe eine Montagesequenz mit unterschiedlichen, scheinbar alchemistischen Symbolen und Objekten einsetzt, welche wiederum von einem mit Schlamm bedeckten und Kindern umgebenen Mann unterbrochen wird… wirkliche Handlungselemente sucht man dabei vergebens. </span></span></span></p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="a9efe7e0-2416-481d-af4d-fa105b8fd089" height="329" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/h/Der%20Heilige%20Berg%202.jpg" width="500" class="align-center" /><p style="margin-bottom:13px"> </p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Diese Symbiose aus Visualität, Abstrusität und Gewalt spitzt sich im Verlauf des Films immer weiter zu. Jodorowsky strebt immer wieder eine Ästhetisierung des Grotesken und Abstoßenden an und negiert dabei jegliche Sehgewohnheiten des Mainstreamkinos. Er entwirft einen psychedelischen Trip an Farben, Bildern und Geschichten, wodurch die vermeintlichen Grenzen des Kinos in nahezu jeder Hinsicht ausgetestet werden. So darf sich das Publikum mit vielen nackten Körpern, herausfallenden Augäpfeln, gehäuteten Echsen, abgeschnittenen Genitalien und Exkrementen vergnügen – ja, „Der Heilige Berg“ ist nichts für seichte Gemüter. Menschliche und tierische Körper werden deformiert und zweckentfremdet – die dienen hier vielmehr der reinen Ästhetik und Bildhaftigkeit. </span></span></span></p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Jodorowsky spielt mit unterschiedlichen Erzählperspektiven, indem die Gefährt:innen des Alchemisten episodenhaft präsentiert und beleuchtet werden. Dabei ändert sich nicht nur das lose, narrative Gerüst des Films – auch die Szenenbilder sowie das Kostümdesign werden bunt durchgewürfelt. So wechselt die Location binnen Sekunden zwischen aufwendig inszenierten Straßenumzügen, eigenartigen Fabrikgebäuden und künstlerischen Innenräumen. Dadurch entsteht nicht nur Orientierungslosigkeit, auch widerspricht „Montana Sacra“ jeglicher (Genre-)Kategorisierung. Die zum Teil schamlosen und ungefilterten Bilder besitzen eine überwältigende Wirkung, was erneut den Begriff der Ekstase in den Mittelpunkt rückt.</span></span></span></p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="c8862ffb-7e48-4835-ac86-b9e0f4f86e4e" height="342" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/h/Der%20Heilige%20Berg%203.jpg" width="500" class="align-center" /><p style="margin-bottom:13px"> </p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Auch wenn „Montana Sacra“ hauptsächlich als Sinneserfahrung und kreativer audiovisueller Drogentrip verstanden werden kann – eine subtile gesellschaftspolitische Ebene lässt sich Jodorowskys Werk nicht absprechen: So wird nicht nur jede Form der Religion als kommerzielles, kapitalistisches Produkt inszeniert, auch findet eine Pervertierung des Gaffer-artigen "touristischen Blicks" statt, indem eine Gruppe Tourist:innen gezeigt wird, welche die Exekution einer Gruppe Jugendlicher freudig mit ihren Kameras begleitet. Und ganz nebenbei wird auch noch die Kolonisationsgeschichte Mexikos in Form explodierender Kröten dargestellt – Geschichtsstunde und Gesellschaftsdiskurs im Jodorowsky-Stil. Die Mischung solcher gesellschaftspolitischen Inhalte und den absurd-kreativen visuellen Ausuferungen machen „Montana Sacra“ zu einem schillernden Werk des surrealistischen Kinos, das allen Filmliebhaber:innen wärmstens ans Herz gelegt werden kann.</span></span></span></p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">„Montana Sacra – Der Heilige Berg“ war – trotz des avantgardistischen und stilistisch-subversiven Charakters des Films – in Europa ein großer finanzieller Erfolg, was Jodorowsky die anschließende Arbeit an „Dune“ ermöglichte. Auch wenn Jodorowsky heutzutage vor allem mit seinem gescheiterten „Dune“-Projekt assoziiert wird, zeigt „Der Heilige Berg“ eindrucksvoll, welche künstlerische und kreative Vielfalt in dem chilenischen Ausnahmeregisseur steckt. So stillt das surrealistische Meisterwerk auch heute noch – fast 40 Jahre nach Veröffentlichung – die Sehnsucht nach anderen, neuen und eigenwilligen (cineastischen) Bildern.</span></span></span></p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="8e38192e-ede2-404a-8a04-a2cb803f1f9a" height="384" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/h/Der%20Heilige%20Berg%205.jpg" width="500" class="align-center" /><p style="margin-bottom:13px"> </p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Daher ist es umso erfreulicher, dass dem Werk von Jodorowsky auch hierzulande immer mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird. So hat das deutsche Label Bildstörung bereits 2014 „Montana Sacra – Der Heilige Berg“ ungeschnitten in die Läden gebracht. Das zugehörige Booklet des Filmkritikers Claus Lösers gewehrt interessante Einblicke in Jodorowskys filmischen Werdegang und behandelt mit „Fando y Lis“ (1968) und „El Topo“ (1970) seine wichtigsten Werke.  </span></span></span></p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <article data-comment-user-id="0" id="comment-256282" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1607359241"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/256282#comment-256282" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Froschszene</a></h3> <p class="comment-submitted"> kinomax am 7. Dezember 2020 - 13:20 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-14" id="vote--14" data-drupal-selector="fivestar-form-14" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--14" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-sialtgbpef-rvh38qqz7lh7wuzokd0hwzrdahnduf5e" type="hidden" name="form_build_id" value="form-sIalTGbpeF_RVH38QQz7Lh7wUzOKd0hwzRdAHNDuf5E" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-14" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_14" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Ich fand die Bild- und Fantasiesprache auch fantastisch und abenteuerlich - nur die Sache mit den Kröten kann ich diesem Film und Jodorowski nicht verziehen.<br /> &quot;Keine Tiere kamen zu Schaden&quot; leider Fehlanzeige - sorry, aber das geht einfach nicht!</p> </div> <a href="/comment/256282#comment-256282" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=256282&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="uJnf027TQJPZif3PFRLNjYaNDxOwO6xdhcdA8SgyIwU"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15679&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="oX1Yn24nopJl2lq8ogV9pEFE39xtMETte6plxTZ-23c"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Montana Sacra - Der Heilige Berg</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">M</div> </div> Fri, 04 Dec 2020 08:51:53 +0000 moritz2 15679 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/montana-sacra-der-heilige-berg#comments Hillbilly-Elegie https://www.filmszene.de/filme/hillbilly-elegie <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Hillbilly-Elegie</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">21. November 2020 - 13:43</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/kategorie/netflix" hreflang="de">Netflix</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">Hillbilly Elegy</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/drama" hreflang="de">Drama</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2020</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/ron-howard" hreflang="de">Ron Howard</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/gabriel-basso" hreflang="de">Gabriel Basso</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/amy-adams" hreflang="de">Amy Adams</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/glenn-close" hreflang="de">Glenn Close</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/owen-asztalos" hreflang="de">Owen Asztalos</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/haley-bennett" hreflang="de">Haley Bennett</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="116" class="field__item">116 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2020-11-24T12:00:00Z" class="datetime">24. November 2020</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-15" id="vote--15" data-drupal-selector="fivestar-form-15" action="/rss.xml" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="40" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="fivestar-"><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static- fivestar-widget-static-10 clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">4</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">4/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--15" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-ikq8sl52x3-oomkxys-vygnm7z3qqn8lxnycord00vm" type="hidden" name="form_build_id" value="form-IKq8sL52x3-oOmKxys-VygNm7z3qQN8lXNycOrD00VM" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-15" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_15" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">2020</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/filme/h/hillbillyelegie.jpg?itok=qnaE3v0o" width="172" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>"Hillbilly" ist in den USA die abfällige Bezeichnung für die Bewohner des Appalachen-Gebirgszugs und ist am treffendsten übersetzt mit "Hinterwäldler". Der Begriff beschreibt das klischierte Bild einer dummen, unzivilisierten und wirtschaftlich abgehängten Landbevölkerung, die seit Generationen in einem Teufelskreis aus Armut, Chancenlosigkeit und Suchtproblemen festhängt. J.D. Vance entstammt solch einer Familie, und als er 2016 seine Autobiografie "Hillbilly Elegy" herausbrachte, landete er damit einen unerwarteten Bestseller. Denn seine Insider-Einblicke ins Leben und Denken eines gleichermaßen vergessenen wie verachteten Teils der amerikanischen Gesellschaft kamen genau zum richtigen Zeitpunkt, ließen sie doch eine Ahnung zu, was diese weiße Unterschicht dazu trieb, in Scharen Donald Trump zu wählen. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="65587c96-a867-460c-93c8-b9ed7d4a948f" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/h/hillbillyelegietrio.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Ein erfolgreiches Buch nah am Zeitgeist, da muss natürlich rasch jemand auf die Idee kommen, es auch zu verfilmen. Was in diesem Falle allerdings nicht unbedingt die beste Idee war, denn dadurch trafen schon im Ansatz zwei unvereinbare ideologische Gegensätze aufeinander: J.D. Vance verfasste seine Autobiografie, nachdem er seinen Abschluss an der hochrenommierten juristischen Fakultät der Universität Yale geschafft hatte und auf dem besten Weg zu einer hochdotierten Karriere war - und er verkaufte sich selbst als schlagendes Argument dafür, dass es nur genug Einsatzwillen und Arbeitsbereitschaft braucht, um aus der Armuts-Endlosschleife seiner Herkunft herauszukommen. Im Kern vertrat Vance in seinem Buch eine Ansicht, die jedem Republikaner-Wähler aus dem Herzen spricht: Diese ganzen sozial abgehängten Landeier haben keine Hilfe vom Staat verdient, denn wenn sie wirklich wollten, könnten sie sich mit eigener Kraft aus diesem Dreck raus arbeiten, wie ein jeder guter Amerikaner. Im deutlich sozial-liberaler geprägten Hollywood sieht man Menschen natürlich nicht als die Schuldigen an ihren eigenen Umständen, sondern als deren Opfer. Wie also an die Verfilmung eines Buches herangehen, dessen politische Kernaussagen man am liebsten in ihr Gegenteil verkehren möchte? </p> <p>Indem man einfach jede politische Dimension der Geschichte entfernt. "Hillbilly-Elegie" verkommt als Film unter der Regie des Kann-keiner-Fliege-was-zuleide-tun-Routiniers Ron Howard zu einer haltungslosen Standardsauce voller abgegriffener Floskeln aus zahllosen Dramen über komplizierte Familien, die sich selbst das Leben schwer machen aber gleichzeitig doch immer unverbrüchlich zusammenhalten.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="64b398b1-7b91-4b18-832c-8e16b8867593" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/h/hillbillyelegiebev.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Um Vances Geschichte wenigstens ansatzweise so etwas wie eine filmische Struktur zu geben, behilft man sich einer sehr künstlichen Konstruktion: Ausgerechnet am Tag vor dem wohl wichtigsten Vorstellungsgespräch seines Lebens ereilt J.D. (Gabriel Basso) an seiner Universität die Nachricht, dass seine Mutter Beverly (Amy Adams) einen Rückfall in die Drogensucht hatte und nach einer Heroin-Überdosis im Krankenhaus liegt. Aus familiärem Pflichtbewusstsein macht sich J.D. auf die lange Autofahrt zurück in seine Heimat Ohio und hat nur einen knappen Tag Zeit dafür zu sorgen, dass seine Mutter irgendwo unterkommt, wo sie gut aufgehoben ist, wenn er es rechtzeitig zurück zu seinem Bewerbungsgespräch schaffen will.</p> <p>Diese Erzählung wird immer wieder unterbrochen von ausgiebigen Flashbacks in J.D.s Kindheit und Jugend (hier nun gespielt von Owen Asztalos), die zeigen, wie schwierig das Leben mit seiner von Suchtproblemen und ständig wechselnden Männergeschichten gebeutelten Mutter war, und wie sehr J.D. immer wieder entscheidenden Rückhalt bei seiner Großmutter "Mamaw" (Glenn Close) gefunden hat. </p> <p>Diese Rückblicke sind das eigentliche Herz von "Hillbilly-Elegie", sie verweisen aber auch zielgenau auf das zentrale Problem dieses Films: Denn die eigentliche, interessante Geschichte ist nicht die von J.D., sondern die von seiner Mutter und Großmutter. Ihre Biografien stehen sinnbildlich für den Teufelskreis einer Hillbilly-Existenz, sie illustrieren, wie Generation um Generation immer wieder in den gleichen sozialen Sackgassen enden kann. Doch letztlich interessiert sich "Hillbilly-Elegie" als Film ebenso wie als Buch nicht wirklich für die systemischen Ursachen der Lebensumstände seiner Protagonisten. Und so werden die Backstorys von Mamaw und Beverly nur in einigen sehr groben Strichen skizziert, ohne jemals so richtig in ihr persönliches Drama einzutauchen. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="f5402eb6-e3da-44b4-a091-15b9a6fed7f9" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/h/hillbillyelegiemamaw.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Die fehlende Ursachenforschung zeigt sich auch in ganz konkreten Schwächen des Filmplots: Als sich der erwachsene J.D. fragt, wann die Suchtprobleme seiner Mutter eigentlich so richtig angefangen haben, erinnert er sich zurück an den Tod seines Großvaters, und wie erschüttert Beverly damals davon war, denn "Papaw" war für sie der wichtigste Mensch in ihrem Leben. Behauptet jedenfalls der Film, ohne allerdings auch nur ein Indiz dafür zu liefern: Vor Papaws Tod gibt es genau Null direkte Interaktionen zwischen ihm und seiner Tochter zu sehen. </p> <p>In ähnlicher Form bleibt hier viel Behauptung und klebt an der Oberfläche, echten Tiefgang erreicht "Hillbilly-Elegie" nie. Das gilt auch und vor allem für die sozialen Abgründe, deren Darstellung die eigentliche Daseinsberechtigung dieses Films sein müssten. So richtig hässlich traut sich der Film nie zu werden, auch wenn die Hauptfiguren sich gerne und viel anschreien. Letztlich geht es in jeder RTL2-Sozialtrash-Doku heftiger zu als hier. Zu sehr möchte man doch lieber eine (wie es schon auf dem Filmplakat steht) inspirierende Geschichte erzählen rund um schlichte Lektionen wie "Sag Nein zu Drogen", "Halt' dich fern von schlechten Einflüssen" und "Mach immer deine Hausaufgaben". Resultat ist ein Film, der einen trotz der vermeintlichen Härten, die er zeigt, konsequent kalt lässt. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="03ebceb8-de83-45a6-9a8d-768968171c36" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/h/hillbillyelegieduo.jpg" width="500" class="align-center" /><p>"Hillbilly-Elegie" wird davor bewahrt, zu einem echten Ärgernis zu werden, weil er immer noch über teilweise wirklich grandiose Darsteller verfügt. Sowohl Amy Adams als auch die formidable Glenn Close geben ihr Bestes (und das ist bekanntermaßen einiges bei diesen großartigen Aktricen), um ihren Figuren glaubwürdiges Leben einzuhauchen und sie vor dem Abrutschen in eine Karikatur zu bewahren, auch wenn die mutlose Regie und das klischeeüberfrachtete Skript ihnen nicht viel Raum dazu lassen. Zumindest für Close könnte hier trotzdem eine Oscar-Nominierung als beste Nebendarstellerin herausspringen. Und auch Jungdarsteller Owen Asztalos ebenso wie seine ältere Filmschwester Haley Bennett verdienen sich ein Lob. Der ziemlich hölzern agierende Gabriel Basso als älterer J.D. wartet indes gefühlt mit nur einem, fortlaufend betroffenen Gesichtsausdruck auf, und steht damit symptomatisch für den ziellosen Gegenwarts-Hauptplot des Films, der immerfort um die gleichen Motive wie Loyalität, Herkunftsscham, Loslösung und Vergebung kreist, aber bis zu seiner unbefriedigenden Auflösung nie so richtig weiß, was er seinem Publikum eigentlich erzählen will. </p> <p>Spätestens, wenn J.D. in seinem abschließenden Voice-Over pseudo-tiefsinnig resümiert, dass die eigene Herkunft bestimmt, wer man ist, aber man selbst jeden Tag bestimmt, wozu man wird, beweist "Hillbilly-Elegie" mit seiner Flucht in diese Plattitüde, wie nichtssagend er letztlich ist. Aus einem Buch mit einer zwar kontroversen, aber wenigstens klaren Haltung, wurde hier ein Film ohne jede Haltung, und damit auch ohne jeden Reiz.                               </p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15678&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="997LFua3ERuIoErFMqw3bytOEyIcH9EX9MrLRXQaR_0"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Hillbilly-Elegie</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">H</div> </div> Sat, 21 Nov 2020 12:43:23 +0000 frami 15678 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/hillbilly-elegie#comments The Crown - Staffel 4 https://www.filmszene.de/crown-staffel-4 <span property="schema:name" class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">The Crown - Staffel 4</span> <div class="field field--name-field-specials field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/specials/serien" hreflang="de">Serien</a></div> <span rel="schema:author" class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span property="schema:dateCreated" content="2020-11-19T09:35:42+00:00" class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">19. November 2020 - 10:35</span> <div property="schema:text" class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Seit ihrer Premiere im Jahr 2016 (unsere Besprechung zur ersten Staffel gibt es <a href="https://www.filmszene.de/the-crown-staffel-1">&gt;&gt;&gt; hier</a>) hat sich "The Crown" zu einem festen Highlight im Serien-Angebot von Netflix gemausert, und auch die nun erschienene vierte Staffel wurde medial wieder mit viel Aufmerksamkeit bedacht. Zurecht, denn die Mischung aus hochadeligem Glamour, englischem Geschichtsunterricht und genussvoll-spekulativer Innenansicht in die Seifenoper der britischen Königsfamilie hat auch bei der vierten Runde nichts von ihrem Reiz verloren. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="20d04c26-c572-4fef-b0ba-1bc45813c76f" height="741" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/serien/TheCrown/crownS4.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Ganz im Gegenteil sogar, denn je weiter die Chronologie der Serie fortschreitet, desto mehr nähert sie sich Personen und Ereignissen, die für viele Zuschauer bereits Teil der eigenen gelebten Erinnerung sind und nicht mehr weitgehend unbekannte britische Historie. Die bisherigen Staffeln besaßen zwar so etwas wie durchgehende Erzählbögen, waren weitgehend aber sehr episodisch strukturiert, so dass einzelne Folgen oftmals rund um konkrete (und teilweise in Vergessenheit geratene) Kapitel in der englischen Geschichte kreisten, so wie die sehr ergreifende Aufarbeitung des Minenunglücks in Aberfan von 1966 in der dritten Folge von Staffel 3. Showrunner Peter Morgan, der auch in der vierten Staffel wieder alle zehn Episoden entwickelt und beinahe alle geschrieben hat, legt dieses Prinzip in der neuen Season nicht völlig ad acta, und ein Highlight der Staffel ist definitiv die fünfte Folge, die sich um den frustrierten Arbeitslosen Michael Fagan dreht. Dem war es tatsächlich gelungen, unbemerkt des Nachts in den Buckingham Palace einzudringen, es bis ins Schlafzimmer der Queen zu schaffen und sich für einige Minuten ungestört mit ihr zu unterhalten.</p> <p>Die vierte Staffel konzentriert sich nun allerdings mehr als die vorherigen auf zwei zentrale Beziehungen. Die Grundstruktur der Serie basiert ja darauf, dass jede Staffel von der Amtszeit eines britischen Premierministers und seinen regelmäßigen Audienzen bei der Königin geprägt wird. Nach Winston Churchill in Staffel 1, Anthony Eden in Staffel 2 und Harold Wilson in Staffel 3 erreicht "The Crown" nun die 80er Jahre und damit die Amtszeit von Margaret Thatcher - womit eine ganz besondere Konstellation zustande kommt, denn erstmals hat es die Queen mit einer anderen Frau zu tun, noch dazu mit einer, die für ihre wenig zimperliche und sehr autoritäre Art berühmt und berüchtigt war. So erhalten die regelmäßigen Audienzen, die in den bisherigen Staffeln eher von stiller Dramatik und nicht immer sonderlich reizvoll waren, nun richtiges Feuer. Denn Queen Elizabeth (seit Staffel 3 ja von Oscar-Preisträgerin Olivia Colman gespielt) und Margaret Thatcher (mit perfekt herausgekehrten Thatcher-Manierismen portraitiert von "Akte X"-Veteranin Gillian Anderson) reiben sich teilweise heftig aneinander, und ihre unter dem unerschütterlichen Dekorum von Protokoll und Respekt ausgetragenen Duelle geben dem vierten Jahrgang von "The Crown" eine Würze, die willkommenen frischen Wind in den dramaturgischen Standard der Serie bringt. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="2688604a-3e1f-4f25-8564-5772e13d044f" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/serien/TheCrown/crownS4thatcher.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Noch viel dominanter als das Verhältnis zwischen Königin und Premierministerin ist in dieser Staffel jedoch eine andere Beziehung, nämlich die von Prinz Charles (Josh O'Connor) und Diana (Emma Corrin). Allein fünf der zehn Episoden drehen sich mehr oder weniger exklusiv um dieses Prinzenpaar und die Tragik ihrer von vornherein zum Scheitern verurteilten Ehe. Und obwohl man viele der hier abgehandelten Motive und Entwicklungen vielleicht noch gut vor Augen hat aus der medialen Ausschlachtung, die diese Ehe von ihrer Schließung bis zu ihrer Auflösung damals begleitet hat, so gewinnt Peter Morgans Interpretation der Ereignisse dennoch ihre ganz eigene Faszination. Natürlich stützt sich die Darstellung hier wie bei allem, was das private Innenleben der nach außen hin notorisch verschwiegenen Königsfamilie betrifft, auf Spekulation. Dennoch erhält Morgans überzeugende Nacherzählung der Frühphase dieser Beziehung, vom Kennenlernen der beiden bis zu Dianas Einzug ins Königshaus in den Wochen vor ihrer Hochzeit eine besondere unterliegende Dramatik durch das Wissen, wie diese Geschichte letztlich zu Ende ging. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="12c4bced-1b8a-4720-a61b-7a90a908b732" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/serien/TheCrown/crownS4paar.jpg" width="500" class="align-center" /><p>An der klaren Verteilung der Sympathien in dieser Geschichte ändert auch Morgans Interpretation nichts: Zwar wird Diana hier sicher nicht als Heilige dargestellt, aber es bleibt doch offensichtlich, dass sie als junges, naives und vom Glanz der Royals geblendetes Mädchen zum ahnungslosen Opfer in einer arrangierten Ehe wurde, bei der es immer nur um die richtige Außenwirkung und nie um echte Zuneigung ging. Und auch wenn Charles' Zerrissenheit zwischen seinem Pflichtgefühl als designierter Thronfolger und seinem Wunsch nach einem freien Leben mit seiner großen Liebe Camilla Parker-Bowles hier sehr überzeugend eingefangen wird, so bleibt er dennoch der eindeutige Böse in dieser Beziehung, der Diana durch Lieblosigkeit bis hin zu bodenloser Gemeinheit für seine eigenen Enttäuschungen und sein verletztes Ego leiden lässt.</p> <p>Es ist naheliegend, dass sich diese vierte Staffel derart stark auf die Konstellation Charles-Diana konzentriert. So sehr die Serie sich seit Beginn an immer ähnlich ehrwürdig und gediegen gibt wie ihr Hauptsubjekt, so weiß sie letztlich auch, was ihr Publikum sehen will - und diese saftige Seifenoper voller Ehebrüche, Essstörungen und Ego-Trips bietet einfach zu viel Futter für Sensationslust, um sie nicht derart breit auszuweiden.   </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="4ebb059b-831a-4b97-9e5b-3d80e4f2a2f1" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/serien/TheCrown/crownS4queen.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Diese Konzentration steht indes auch symptomatisch für ein zentrales Merkmal von "The Crown": Auch wenn im Zentrum der Serie nominell immer die Königin steht, so bleibt Elizabeth II. doch auch in Staffel 4 eine etwas unnahbare Figur. Mit Ausnahme der zweiten Staffel, die in ihrem größeren Erzählbogen die drohende Zersetzung der Ehe von Elizabeth und Prinz Philip unter die Lupe nahm und der Königin eine menschliche Seite als gehörnte und eifersüchtige Ehefrau gab, behandelt die Serie ihre Hauptfigur weitgehend funktional und reduziert ihren Charakter oftmals auf ihr Amt. Natürlich kann man sagen, dass ihr unbedingtes Pflichtbewusstsein die herausragende Eigenschaft von Elizabeth II. ist und das Verschwinden ihrer Persönlichkeit hinter den Gepflogenheiten und Erfordernissen ihres Ranges damit nur konsequent dargestellt ist. Dennoch hat man bei "The Crown" immer wieder das Gefühl, dass die Serie auf ehrfürchtiger Distanz zur Königin bleibt und es aus schierem Respekt nicht wagt, tiefer in sie als Figur einzudringen und ihren Charakter in ähnlicher Form auszuleuchten, wie es mit anderen Mitgliedern der Königsfamilie geschieht. </p> <p>Wie schon ihre Vorgängerin Claire Foy in den Staffeln 1 und 2 holt auch Olivia Colman mit ihrer hervorragenden Darstellung das Maximum aus dem dünnen Material heraus, das ihr die Drehbücher für ihre Figur zur Verfügung stellen. Aber es kommt nicht von ungefähr, dass die Königin auch in dieser Staffel in vielen Episoden nur eine bessere Nebenfigur ist, und die stärksten Episoden sich um andere Mitglieder der Königsfamilie drehen. Schon in den vorherigen Staffeln blieben oft die Folgen in bester Erinnerung, die sich mit Elizabeths tragischer Schwester Margaret befassten (seit Staffel 3 brillant gespielt von Helena Bonham Carter). Und auch die gelegentlichen Auftritte des in Ungnade gefallenen Ex-Königs Edward mit seiner in grandioser Arroganz herausgekehrten Verachtung für die eigene Familie, konterkariert mit seinem innigen Wunsch, mit Gnade der Königin in seine Heimat zurückkehren zu dürfen, waren immer besondere Höhepunkte. Weiterhin verlässliche Zuträger für unterhaltsame Momente bleiben die herrlich garstig-direkte Prinzessin Anne (Erin Doherty) und der unvergleichlich trockenhumorige Philip (Tobias Menzies). </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="657dec83-e759-4c1a-b5ee-e0092fad3c3c" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/serien/TheCrown/crownS4anne.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Bei einer Serie, die letztlich so stark von ihren nominellen Nebenfiguren lebt, kann man nur hoffen, dass sich auch die anstehenden Neubesetzungen als ähnlich überzeugend erweisen werden wie der jetzige Cast: Mit Staffel 5 wird die Schauspielerriege erneut wechseln, um dem fortschreitenden Alter der Figuren Rechnung zu tragen - so übernimmt z.B. Imelda Staunton die Hauptrolle als Königin Elizabeth. Die schauspielerische Hochklassigkeit bei "The Crown" wird aber sicher auch weiterhin anhalten, und so kann man sich schon jetzt auf das nächste Kapitel dieser Serie freuen - allerdings werden wir uns bis 2022 gedulden müssen, bis wir mit den Royals die mehr als ereignisreichen 90er Jahre durchleben dürfen. </p> </div> <section class="field field--name-comment-node-page field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15677&amp;2=comment_node_page&amp;3=comment_node_page" token="dWoXVaJld36EM995LdlDi9HKvxXaZ6BG9b9EO1Inpdw"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Netflix</div> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-personen field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Personen</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/peter-morgan" hreflang="de">Peter Morgan</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/olivia-colman" hreflang="de">Olivia Colman</a></div> </div> </div> Thu, 19 Nov 2020 09:35:42 +0000 frami 15677 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/crown-staffel-4#comments