Science-Fiction

7
7/10
Nachdem der erste "Black Panther"-Film zum überraschenden Box Office-Überflieger wurde, stand die Fortsetzung nun vor der Herausforderung den verstorbenen Darsteller der Titelfigur ersetzen zu müssen. Aus dieser Not hat man aber die Tugend gemacht, nun gleich zwei sonst im Mainstreamkino eher unterrepräsentierte Gruppen in den Mittelpunkt zu stellen. Denn der erneut fast rein schwarze Cast wird hier von drei starken Frauen angeführt. Dass sich diese Entwicklung dabei sehr natürlich anfühlt, ist keine kleine Leistung.
7
7/10
Mit dem lange verschobenem „Black Adam“ nimmt das seit einiger Zeit recht ziellos vor sich hin taumelnde DC-Universum nun doch nochmal an Fahrt auf. Nicht nur dank eines Hauptdarstellers mit überbordender Präsenz, sondern auch weil diverse lose Fäden aus anderen Filmen der bisher nicht allzu kohärenten Franchise aufgegriffen und so verbunden werden, dass daraus vielleicht doch noch etwas Stimmiges entstehen könnte.
6
6/10
Beim weltweiten Kinostart des jüngsten Pixar-Films "Lightyear" wurde eine Riesenwelle um eine inhaltliche Marginalie gemacht. Mittlerweile ist der Film nun auch beim Streaming-Dienst Disney+ erschienen und wir widmen uns der einzig relevanten Frage jenseits aller Kulturkriege - ist der Film denn gut? Oder kann man ihn sich sparen?
9
9/10
„Everything Everywhere All at Once” ist am 28. April dieses Jahres in den Kinos gestartet und erntete bereits ein begeistertes Kritiker-Echo. Wir haben den Film damals leider verpennt und holen eine angemessene Würdigung darum jetzt anlässlich der Veröffentlichung auf Blu-Ray und DVD am 12.08. nach. Denn hier wartet zweifelsohne das wildeste, schrägste und außergewöhnlichste Film-Erlebnis des Jahres.
4
4/10
Vom Regisseur von „Top Gun: Maverick“ – mit diesem Slogan läßt sich aktuell sehr gut Marketing betreiben. Doch Netflix sollte sich nicht zu früh freuen, denn ein fehlbesetzter Chris „Thor“ Hemsworth ist in „Der Spinnenkopf“ noch das kleinste von einigen Übeln.
7
7/10
Ryan Reynolds ist schon wieder zurück als Star eines neuen Netflix-Films - und verbreitet zusammen mit diversen hochkarätigen Co-Stars in der Zeitreise-Schnurre "The Adam Project" angenehm gute Laune.
4
4/10
Nach sieben Jahren Funkstille meldet sich der französische Regisseur Jean-Pierre Jeunet auf Netflix mit der knallbunten Zukunfts-Satire „Big Bug“ zurück. Doch abgesehen vom visuellen Einfallsreichtum hat das Comeback des Machers von „Die fabelhafte Welt der Amélie“ leider nicht viel zu bieten.
6
6/10
Man kann sich schon ein wenig wundern, wie es Roland Emmerich auch nach zuletzt nicht mehr allzu erfolgreichen Versuchen doch recht mühelos gelingt, immer wieder ein ansehnliches Budget für einen weiteren Katastrophen-Film zusammenzubekommen. Die Hoffnung vom Master of Desaster endlich mal wieder aufregendes Actionkino ohne große Durchhänger serviert zu bekommen wird mit „Moonfall“ aber zumindest ein Stück befriedigender erfüllt als zuletzt.
4
4/10
Es ist die Meta-Ebene, das Bewusstsein sich in der Welt einer fiktionalen Franchise zu bewegen, die sich Lana Wachowski für ihre Rückkehr ins "Matrix"-Universum als Ansatz gewählt hat. Eine Richtung, die diesen Film von Beginn an ein ganzes Stück interessanter macht als es zu erwarten war, bevor sich „Matrix Resurrections“ in seiner zweiten Hälfte dann doch noch sehr stark in die Bahnen eines eher konventionellen Action-Films bewegt.
6
6/10
Auf die „Eternals“ durfte man gleich aus doppeltem Grund gespannt sein: Handelt es sich doch um eine ganze Gruppe selbst vielen Comic-Lesern bisher eher unbekannter Überwesen, deren Inszenierung dazu noch der Regisseurin Chloe Zhao verantwortet wurde, die bisher eigentlich für eine ganz andere Art von Filmen bekannt ist. Gescheitert ist die Filmemacherin an dieser Aufgabe auf keinen Fall, so ganz rund kommt der Mix aus Arthouse- und Blockbuster-Kino aber auch nicht daher.