Ewan McGregor

4
4/10
Späte, eher unerwartete Fortsetzungen eines erfolgreichen Films sind zwar nicht völlig ungewöhnlich, aber mit 39 Jahren liegt der „Shining“-Nachfolger in dieser Kategorie doch ziemlich weit vorne.
4
4/10

c robin 1Es beginnt mit einem Abschied. Denn für den jungen Christopher Robin ist die Zeit gekommen langsam erwachsen zu werden und sich dem Ernst des Lebens zu stellen. Und so sitzt er hier zu Beginn der Geschichte zum letzten Mal mit seinen tierischen Freunden aus dem Hundert-Morgen-Wald zusammen und sagt schließlich Tigger, Piglet und vor allem dem Bären Winnie Puuh lebewohl.

6
6/10

t2 1 Sie haben alle überlebt! Das ist an sich schon mal bemerkenswert, führten doch die vier Buddys Renton (Ewan McGregor), Spud (Ewen Bremner) sowie Sick Boy (Jonny Lee Miller) und Begbie (Robert Carlyle) im zum Kultfilm avancierten "Trainspotting" von 1996 ein Leben auf der Überholspur, geprägt von Drogensucht und kriminellen Aktionen.

7
7/10

McGregor, Harris & LewisDer Universitätsdozent Perry (Ewan McGregor) und seine Frau, die Anwältin Gail (Naomie Harris), verbringen einen romantischen Urlaub in Marrakesch. Wenige Tage vor ihrer Rückreise lernen sie dort den Russen Dima (Stellan Skarsgård) kennen. Perry und Gail müssen schnell feststellen, dass Dima ein Mann ist, der es gewohnt ist, seinen Willen durchzusetzen und dessen Einladungen man nicht ausschlagen kann.

3
3/10

jane 1Jane Hammond (Natalie Portman) lebt im Jahr 1871 im Staat New Mexico und wartet dort auf die Rückkehr ihres Mannes Bill (Noah Emmerich). Doch als der schließlich die heimatliche Farm erreicht, stecken mehrere Kugeln in seinem Körper. Verantwortlich dafür zeichnet die Gangsterbande um John Bishop (Ewan McGregor), deren Mitglied Bill einst war, bevor er sich mit Jane absetzte.

4
4/10

MortdecaiWenn man in einer Superstar-besetzten neuen Hollywood-Komödie sitzt und nach fünf Minuten noch nicht einmal richtig gelacht hat, dann weiß man, dass hier etwas ganz gehörig schief läuft. Eine gute Komödie, vor allem wenn sie aus dem "Wenn einer weiß, wie es geht, dann ja wohl wir"-System Hollywoods kommt, weiß genau, wie essentiell wichtig ein prägnanter Einstieg ist.

5
5/10

jack 1Jahrhunderte ist es bereits her, dass die Riesen aus dem Himmel kommend in unserer Welt einfielen und schließlich wieder vertrieben werden konnten. Doch das Mittel um zu ihnen zu gelangen existiert immer noch und verschiedene Seiten versuchen in den Besitz der Handvoll Wunderbohnen zu gelangen, aus denen gewaltige Ranken bis hoch ins Riesenreich wachsen können.

8
8/10

lachs 1Um diese Idee für ziemlich absurd zu halten, muss man noch nicht mal ein verschrobener und humorloser Wissenschaftler wie Dr, Alfred Jones (Ewan McGregor) sein: Seine Eminenz, der Scheich Muhammad ibn Zaidi bani Tihama (Amr Waked) möchte zum Wohle seines Landes (und auch ein  bisschen zum eigenen Vergnügen) nordeuropäische Lachse in seinem Heimatland Jemen ansiedeln.

6
6/10
Steven Soderbergh ist ein gleichermaßen vielbeschäftigter wie vielseitiger Regisseur. Seit dem Abschluss seiner „Ocean's“-Reihe im Jahr 2004 hat der bald 50-jährige US-Amerikaner stets mindestens einen Film pro Jahr herausgebracht. Seine Filmographie listet große Publikumserfolge wie die erwähnte Heist-Trilogie, aber auch Oscarabräumer („Traffic“), anspruchsvolle und häufig sehr politische Independentstreifen („The Good German“) und Experimentelles im Low-Budget-Sektor.