The Sixth Sense

horror-thriller, usa 1999
original
the sixth sense
regie
m. night shyamalan
drehbuch
m. night shyamalan
cast:

bruce willis,
haley joel osment,
toni collette,
olivia williams,
u.a.

spielzeit
106 min.
kinostart
28.12.1999
homepage
http://www.movies.go.com/sixthsense
bewertung

(8/10 augen)

Plakat


 

 

 

 


 

Zwei Genres haben das Filmjahr 1999 in den USA geprägt: Zum einen die Teenie-Komödie, zum anderen eine Reihe von Filmen, die man unter dem Begriff Horror-Psycho-Thriller zusammenfassen könnte. Da wären z.B. die vom Milleniumwahn inspirierten (wenn nicht infizierten) Apokalypse-Geschichten wie „End of days“ oder „Stigmata“, aber den eigentlichen Aufruhr verursachten kleinere, wesentlich innovativere Filme. Da war als erstes natürlich „The Blair Witch Project“, erfolgreichste Low-Budget-Produktion überhaupt und somit auch der Film mit der größten prozentualen Gewinnspanne aller Zeiten. Und in dessen Fahrwasser schwang sich ein paar Wochen später ein weiterer, eher unauffälliger Film zu ungeahnten Höhen auf: „The sixth sense“. Ähnlich wie bei „Blair Witch“ setzte hier eine außergewöhnliche Mundpropaganda ein, die immer wieder neue Menschenmassen die Kinos stürmen ließ. Dank eines recht gesunden Starts brachte es „The sixth sense“ so fertig, an sechs aufeinander folgenden Wochenenden an der Spitze der amerikanischen Box-office-Charts zu stehen. Das hatte vorher noch niemand geschafft. Inzwischen ist „The sixth sense“ einer der zwölf erfolgreichsten Filme aller Zeiten in den USA und belegt auf der IMDb-Hitliste der besten Filme momentan Platz 20. Wir haben es hier also ganz offensichtlich mit einem recht eindrucksvollen Streifen zu tun. Eindrucksvoll, auf jeden Fall, wenn auch geringfügig überbewertet.

Am Anfang von „The sixth sense“ lernen wir den Kinderpsychologen Malcolm Crowe kennen, soeben vom Bürgermeister Philadelphias für seine besonderen Leistungen geehrt. Gerade will er mit seiner Ehefrau Anna den freudigen Abend im Ehebett beschließen, als er im Badezimmer einen Eindringling vorfindet. Hierbei handelt es sich um einen ehemaligen Patienten, dem Crowe nicht helfen konnte. Sichtlich völlig am Ende, schießt der Mann auf Crowe, bevor er sich selbst tötet.
Ein paar Monate später übernimmt Crowe den Fall des kleinen Cole Sear. Der zeigt die selben Symptome, die besagter Selbstmörder damals aufwies, und Crowe ist fest entschlossen, diesmal das richtige zu tun. Das stellt sich allerdings als nicht sehr leicht heraus, denn der kleine Cole ist sehr introvertiert, scheint seine gesamte Umgebung zu fürchten und hat in seinem Leben offensichtlich noch nicht einmal gelächelt. Um dem Jungen sein Geheimnis zu entlocken, bedarf es ein wenig mehr als der üblichen Psychiater-Tricks.
Als Autor dieses Artikels stoße ich jetzt bereits auf ein Problem. Wer den Trailer zu „The sixth sense“ nur einmal gesehen hat, weiß bereits, was das Geheimnis des kleinen Cole ist, und wird daher auch bis zur fünfzigsten Minute warten müssen, bevor die Handlung beginnt, etwas neues zu verraten. Da es aber durchaus Leute geben dürfte, die noch nichts über diesen Film wissen, möchte ich jetzt lieber still sein und keine weiteren Hinweise verteilen, denn dann bleibt wenigstens ein kleines Überraschungsmoment. Denjenigen, die schon Bescheid wissen, sei gesagt, daß der Film trotzdem von Anfang an durchaus zu fesseln weiß, auch wenn man, zumindest für eine Stunde, genau weiß, was einen erwartet.

Einen ganz großen Beitrag zu dieser überraschend starken Wirkung des Films leistet interessanterweise Haley Joel Osment, der Cole spielt. Er ist nicht nur die offensichtliche Hauptfigur des Films, sondern hat auch bei weitem die meisten Dialogzeilen. Das erstaunliche ist, daß der Junge dies absolut zu bewältigen weiß. Ich kann mich ganz ehrlich nicht daran erinnern, schon einmal ein Kind so gut schauspielern gesehen zu haben. Da kann selbst Anna Paquin einpacken, und die hat für „Das Piano“ im zarten Alter von 11 Jahren immerhin einen Oscar bekommen.
Bruce Willis zeigt sich durchaus in der Lage, mit so einem fähigen Kind richtig umzugehen. Er behandelt seinen Gegenüber wie einen ausgereiften Schauspieler, und so kann man streckenweise tatsächlich vergessen, daß hier ein alter Hase mit einem kleinen Bengel zusammen spielt. Allein dafür ist dieser Film bereits absolut sehenswert.

Sobald es allerdings richtig losgeht, ist das alles schnell vergessen. Wenn nach fünfzig Minuten das erste erschreckte Kollektiv-Zucken durch den Kinosaal geht, kann sich Regisseur Shyamalan rühmen, sein Publikum kalt erwischt zu haben. Denn wenn die Schockeffekte bis hierhin lediglich in ängstlichem Geschrei bestanden, dann wird es von nun an vornehmlich visuell schaurig, und das enorm effektiv. Shyamalan erlaubt sich dabei auch den einen oder anderen initiatorischen Scherz mit dem Zuschauer. Wenn z.B. die spannungsgeladene Musik bis zum Höhepunkt ausgereizt wird, ohne daß etwas passiert, dann fühlt man sich sekundenlang wieder in Sicherheit. Bis der Schockeffekt dann um so heftiger zuschlägt. Auf ziemlich heftige Art und Weise werden auch noch einige andere Pseudo-Konventionen ad absurdum geführt, aber um die Spannung zu erhalten, bin ich jetzt lieber still.

„The sixth sense“ ist ein sehr subtil vorgehender und extrem packender Horror-Thriller, der trotz wenig Aufwand und der starken Konzentration auf einen Kind-Charakter absolut überzeugt. Wenn man allerdings das Kino verläßt, dann haben die ersten 100 Minuten einen völlig neuen Wert angenommen, denn am Ende erwartet den Zuschauer der berühmte „Keyser Soze“-Effekt: Durch einen einzigen, völlig überraschenden Plot-Twist wird alles bisher gesehene in seine Bestandteile zerlegt und muß vom Zuschauer neu zusammengesetzt werden, nachdem der Film schon längst vorbei ist. Einige Filme haben sich in letzter Zeit an so etwas versucht, manche völlig vergeblich („Wehrlos – die Tochter des Generals“), andere sehr erfolgreich („Fight Club“). Allerdings ist es keinem dieser zahlreichen Nachahmer bisher gelungen, so nah an das große Vorbild, Bryan Singer’s „Die üblichen Verdächtigen“, heranzukommen wie „The sixth sense“. Das Erstaunliche dieses finalen Twists ist, daß die Hinweise den ganzen Film über ganz offen da lagen, und so ergibt alles mit einem plötzlichen Aha-Erlebnis zwar einen ganz neuen, aber auch sofort logischen Sinn. Die Meisterleistung Shyamalans besteht darin, seinen Zuschauer über eineinhalb Stunden mit einer Geschichte zu fesseln, ihn ganz elegant an allen Hinweisen und Andeutungen vorbei zu führen, und ihm so am Ende richtig einen zu verpassen.

Man tendiert dazu, Filme mit so einer grandiosen Schlußüberraschung schnell überzubewerten, da sie sich gerade durch ihr Ende so sehr von der breiten Masse abheben und sofort das Bedürfnis auslösen, den Film noch einmal zu sehen. So wird man leicht über vorher sehr prägnante Schwachpunkte hinweg getäuscht, die hier eindeutig vorhanden sind. Trotz des dicken Endes muß „The sixth sense“ den Vorwurf über sich ergehen lassen, daß manche Dinge ein wenig ins Leere laufen oder gar nicht richtig in Schwung kommen. So scheint der Nebenplot über das sehr abgekühlte Verhältnis von Crowe und seiner Ehefrau etwas deplaziert und überflüssig, und man fragt sich des öfteren, was das eigentlich soll. Hinzu kommen einige Längen, die das Tempo und somit die Dichte aus der Erzählung nehmen. Das sorgt zwar für einige Momente der Entspannung, aber gerade das sollte bei einem Horror-Thriller um jeden Preis vermieden werden.
Dennoch ist „The sixth sense“ auf jeden Fall ein lohnendes Filmerlebnis, allein schon für den Schluß. Der Erfolg in den USA ist vielleicht etwas übertrieben (auch wenn sich Bruce Willis sicherlich darüber gefreut hat, da er angeblich mit zehn Prozent Gewinnbeteiligung drinhängen soll), aber so hat „The sixth sense“ wenigstens einen entscheidenden Beitrag dazu geleistet, daß der meistüberschätzte Film des Jahres wesentlich kürzer Gesprächsstoff Nummer Eins war, als alle Leute dachten.

F.-M. Helmke
 

Name: Rainer
Email: rl@rp-online.de
Bewertung:    (9 von 10 Digital Eyes)

Grandios. Einfach grandios. 
Ich kann mich nicht erinnern, wann mir ein Film jemals soviel Angst gemacht hat. 
(Mal abgesehen von "Faces of Death" I-VI, aber das zählt ja nicht) 
Ein Hammerding!


Name: Anakyn
Email: anakyn@gmx.net
Bewertung:    (9 von 10 Digital Eyes)

Fantastischer Film! Ich hatte mich eigentlich für ziemlich abgebrüht in Sachen Film gehalten, aber das Movie haut voll rein!


Name: Oliver 
Email: Schmetzer@duesseldorf.ihk.de
Bewertung:    (8 von 10 Digital Eyes)

Wirklich guter Film. Klasse gespielt, insbesondere vom jungen Co-Star. Mit nur wenigen Längen, aber perfekte Filme sind ja langweilig. Überraschendes Ende, das eigentlich denkbar gewesen wäre. Aber gerade darin liegt der Verdienst des Regisseurs, das er den Zuschauer dann doch noch staunen läßt und somit der Handlung in wirklich letzter Sekunde eine ganz neue Tiefe gibt. In den USA sicher zu sehr gefeiert, dennoch absolut empfehlenswert. 

O.T.S


Name: Sven
Email: -
Bewertung:    (9 von 10 Digital Eyes)

Genial, schockierend und hammerhart. 
Selten (oder besser: fast nie) wurde mit so wenig (Spezialeffekten), 
so viel Spannung und Angst erzeugt, wirklich der ganze Kinosaal 
zuckt immer wieder zusammen, obwohl man eigentlich endlich wissen 
muesste, was kommt.Dazu hervorragende schauspielerische Leistung von 
Haley Joel Osmont, der erste Jung-Star (wenn man ihn so nennen darf), 
von dem man sicher erhofft, das seine Karriere sich nicht bald mit 
zunehmendem Alter totläuft. 

Auch ohne das Ende ist der Film auf jeden Fall einen Kino-Besuch wert, 
zuerst war ich sogar der Ansicht, das Ende wäre besser weggelassen worden. 
Durch das Ende (nein, ich verrate auch nichts ;-) wird die eher sinnlose 
Nebenhandlung um Crowes Ehefrau zwar nachträglich mit Sinn versehen, 
trotzdem schmälert sie den Gesamteindruck ein wenig. Fight Club war 
hier virtuoser, was mich ein Auge weniger vergeben lässt (ok: ein halbes ;-)


Name: Kokoranzl
Email: a.steiner@ndh.net
Bewertung:    (10 von 10 Digital Eyes)

Genialer Film, einfach klasse. Daß Klein Osmond keinen Oscar als bester Nebendarsteller gekriegt hat, finde ich unverständlich. Die Story ist behutsam erzählt, sorgfältig entwickelt, und der überraschende Schluß läßt den Zuschauer nicht, wie bei vielen anderen Filmen, die dies versuchten, mit dem gefühl zurück, verladen worden zu sein, sondern alles ist stimmig.


Name: friederike tuller
Email: w.tuller@cityweb.de
Bewertung:    (10 von 10 Digital Eyes)

Der beste Film den ich je gesehen habe. 
Die Lovestorys mit Julia Roberts oder mit Specialeffekten vollgepackten Flme wie Star Wars sind ja ganz nett, aber man kann sich schon voher denken, was einen erwartet. 
The Sixth Sense hingegen läßt einem in völligem unklaren, was in der nächsten Minute passiert und das flüstern von Haley Joel Osment ( hervorragend gespielt ) erzeugt einen schauriegen Gruseleffekt auch ohne besondere Tricks.


Name: nick ratfield
Email: sabine.verocai@.vol.at
Bewertung:    (10 von 10 Digital Eyes)

zu diesem Film fällt mir nur GENIAL ein


Name: harald
Email: hwilner@web.de
Bewertung:    (4 von 10 Digital Eyes)

Mit einer der schwächsten Filme von Bruce Willis, ich fand ihn langweilig. Aber das ist wie mit allem, reine Geschmacksache.


Name: Bommel
Email: bommel@usa.com
Bewertung:    (8 von 10 Digital Eyes)

Ein außergewöhnlicher Film. Während des Filmes sitzt man gefesselt im Kino, danach wird man nachdenklich. Ist zwar kein Mega-Kinohammer (soll es ja auch gar nicht sein), aber jeder, der ihn schlecht fand ist dumm.


Name: Vienna
Email: uli@lycos.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Gebe aus Prinzip nie 10 Augen, es könnte ja ein noch besserer Film kommen. Aber dieser ist echt gut. Mein Freund hat gemeint was für ein Schwachsinn, ich fand ihn toll.Gruseleffekte, aber "dezent". Mann musste sich nicht schreiend die Popcorntüte über den Kopf ziehen. Und erst der Schluß!! Ich war wie vor den Kopf geschlagen, obwohl sehr viele Dinge auf einmal Sinn gemacht haben. Muss mir den Film auf Video besorgen und mit dem Wissen um das Ende noch einmal "anders" ansehen.



Name: Paul Kaufmann
Email: fpoem@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Endlich, ein guter - halt - ein genialer Film in diesem Jahr. Eine Wohltat - subtil, genau, eingentlich logisch, keine Storyfehler - eine schauspielerische Meisterleistung seitens Bruce Willis. Ich hätte das dem Mann nie zugetraut, aber er ist einfach überwältigend in diesem Film - fantastischer allerdings die Leistung Haley Joel Osments, ich bin sicher, er wird nicht nur ein Kiddistar bleiben, sondern in einiger Zeit auch als ernstzunehmender großer Schauspieler über die Leinwand flimmern. Was soll ich noch sagen. Ein genialer Film.


 

Name: Kareta
Email: istjaalbern@surfeu.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Hi,

habe noch nie einen soooooooo laaaaaaaaannnnnnnnnngweiligen Film gesehen. Normalerweise steh ich auf Bruce Willis und ich mag Mysterie/Horrorfilme/Thrille vor allem im Stil von Hitchcock. Aber der Film plaetschert einfach so dahin, das ende war zwar ueberraschend aber das macht den Film fuer einen 2. mal anschauen recht uninterressant.

Leider war dieser Film ein Erfolg!!!!!!! Und von diesem Regisseur werden wir wohl auch nicht verschont bleiben.......das ist gruselig!!!



Name: bianca
Email: firecandy
Bewertung:           (4 von 10 Digital Eyes)

nach den ganzen guten kritiken hatte ich einen klasse film erwartet, sattdessen wird einem einer derlangweiligsten filme den ich je gesehn habe gezeigt, einzig und allein haley joel osment war gut, der rest, schnarch.



Name: patrick pfeiffer
Email: patrick.pfeiffer@comteam.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich habe mir den Film schon 9 mal angesehen und er gefällt mir noch immer. Das Ende gefällt mir besonders gut aber darüber darf ich nicht mehr verraten. Viel Spannung, viel Handlung und auch sehr viele Gefühle!!! Meisterhafter Mystery-Thriller mit Kultstar Bruce Willis und mit dem kleinen Schauspielertalent HALEY JOEL OSMENT!!!



Name: Icicle
Email: Icicle@gmx.net
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Ohje! Wenn es darum geht, den Titel 'Überbewertetster Film aller Zeiten' zu verleihen - The Sixth Sense wäre mit Sicherheit ein ganz heißer Favorit auf Platz 1.
Greifen wir den Hauptkritikpunkt doch einfach auf. Ja, der Film IST langweilig - und zwar extrem! Mehr muß man nicht sagen. Mehr ist auch nicht schlecht an dem Film. Willis ist solide, der kleine Junge (dessen Name mir leider entfallen ist) hat zwar nur einen Gesichtsausdruck (erschrocken/ängstlich), den hat er aber gut drauf.
Wo ist also das Problem? Ein langweiliger, wohlwollend vielleicht sogar als 'okay' durchgehender Film - wären da nicht zwei Punkte mehr angebracht? Nein! Denn jetzt kommt das, was an dem Film so überbewertet ist: die 'Schlußüberraschung'. Das ich nicht lache!
Da ist das Ende von Titanic überraschender...
Fassen wir zusammen: Bruce Willis wird gleich am Anfang des Films erschossen. Dann blenden wir aus - und Bruce ist wieder da! Rückblende? Wir werden sehen...
Jedenfalls übernimmt unser Psycho-Doc den traurigen und erschütternden Fall eines kleinen Jungen der ein großes Problem hat:
'Ich sehe tote Menschen!'
Oha! Hm, dann sollte noch auffallen, daß nun ausgerechnet DIESER Junge der EINZIGE ist, der Willis in IRGENDEINER Weise wahrnimmt und mit ihm interagiert! Seine Frau redet nicht mit ihm, ebenso wie die Mutter des Jungen und alle anderen.
Kombiniere:
Willis tot.
Ein Junge sieht tote Menschen.
Niemand ausser dem Jungen nimmt von Willis Notiz.
Sollte am Ende etwa... oho! WAS für eine Überraschung.
Ich wahr sehr enttäuscht.
Auch ein 'lahmer' Film kann ein guter sein - wenn dann die 'Schlussüberraschung' auch eine solche ist!



Name: Gecko
Email: Vergessen
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Also, ich muss Icicle da ein bißchen Recht geben. The Sixth Sense ist in der Tat überbewertet. Ich hatte vorher das Buch zum Film gelesen und mich tatsächlich in die Irre führen lassen. Die Schlusspointe war zwar durchaus überraschend, aber umgehauen hat sie mich nicht. Dann hol ich mir das Teil aus der Videothek, und dachte mir, dass ich über die Auflösung bescheit weiß, dürfte die Qualität eigentlich nicht schmälern. Tut sie auch nicht. Auch wenn man Bruce Willis den Kinder-Psychologen nicht immer 100%ig abnimmt, der Rest der Darsteller verbringt überdurchschnittliches, Atmospähre ist ebenso vorhanden und auchg eine solide Spannungskurve. Allerdings habe ständig darauf geachtet, ob der Autor nicht vielleicht doch ein winzig kleinen Logikfehler gebaut hat. Nach dem Lesen des Buches ist mir keiner aufgefallen. Und jetzt weiß ich auch wieso: man sucht die ganze Zeit nicht nebensächlichen Kleinigkeiten, dabei sind die Fehler ganz woanders. Wenn niemand Willis wahrgenommen hat, er aber noch bei seiner Frau lebt, er aber nicht wusste dass er tot ist, dann hat er doch gegessen, das Bad benutzt etc. Das würde bedeuten, die Dusche müsse aus der Sicht seiner Frau wie von alleine angegangen sein, Lebensmittel verschwunden sein, Türen von alleine auf und zu gegangen sein usw. Wenn Willis zum Beispiel den Arzt im krnakenhaus aufsucht (gespielt von Shyamalan selbst) hat er diesem nicht die Hand geschüttelt ? Die Fehler sind derart gravierend, dass der Film sich nur noch knapp über dem Durchschnitt hält.



Name: Jim
Email: Lautreamont@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Sehr genialer Film !!! - mehr muß man nicht sagen !!!



Name: Gina
Email: ginali@gmx.ch
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Klasse Film! Ich hab ihn erst letztens gesehen und war absolut fasziniert. Als Thriller oder Horrorfilm würde ich ihn nicht bezeichnen, denn ich hatte nie wirklich Angst. Die Idee ist super und auch super durchgeführt. Ich finde einfach nicht die richtigen Worte, um diesen Film zu loben, aber er ist SUPER!



Name: Maya
Email: maybx@gmx.net
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Ich hab den Film erst vor 10 Minuten gesehen und ich muss sagen dass ich überrascht war!Der Junge hat den ängstlichen Blick wirklich gut drauf und Bruce setzt sich gut in seine Rolle!
Folge:der Film ist 2h Zeit Wert!



Name: Sally
Email: xyz
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Sehr guter Film. Kein Horrorschocker, aber er geht tiefer. Er animiert zum Nachdenken und hinterläßt ein eigenartiges Gefühl.
Haley J.O. (das Kind) zeigt eine grandiose schauspilerische Leistung und läuft Bruce Willis durchaus den Rang ab!



Name: *Dark Angel*
Email: erdbeerschnute@msn.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film war richtig gut! Erst hab ich den Film nicht so richtig verstanden, vorallem den Anfang und da dann danach, den Film versteht man eigentlich erst am Ende des Filmes! Eigentlich hätte Haley J.O. einen Oscar für die Rolle verdient, denn er hat richtig gut gespielt, und das für ein Kind!



Name: Bernd
Email: lebernard@gmx.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Diese Bewerung gilt der Regie und ist nicht für die Schauspieler gedacht. Diese bekommen eine 8.

Dies ist der unlogischste Film, den die Weltgeschichte je erleben durfte. Es wimmelt von Unstimmigkeiten, dass es nur so kracht. Ein halbwegs intelligenter Zuschauer müsste eigentlich (beim zweiten Gucken!) alle 5 min fragen:" Hä, aber warum...". Dabei spielt es keine Rolle, ob es Untote gibt oder nicht. Ich sehe das als gegeben an. Wenn der Film dann in sich abgeschlossen logisch aufgebaut ist, ist das okay.
Es ist aber absolut nicht einleuchtend warum Willis nicht schon nach einigen Stunden oder sogar Minuten bemerken sollte, dass etwas faul ist. Immerhin lebt er ja ganz normal und er verhält sich auch normal, also erwartet er auch normale Verhaltensweisen. Folgende Überlegungen sind anzustellen:

-Was passiert nach dem tödlichen Schuss? Willis denkt er lebt noch. Wundert er sich nicht, wen seine Frau dann da betrauert? Ruft sie nicht einen Arzt an? Willis müsste sich also fragen warum seine Frau so hektisch drauf ist und sowas sagen wie: "Liebling es ist doch alles in Ordnung."

-Die superdramatische abgeschlossene Tür ergibt keinen Sinn. Er schließt sie auf, also IST sie auf. Schließlich kann man auch sehen dass er schreibt und Gegenstände bewegt. Er kann Gegenstände benutzen und sie umplatzieren also kann er auch eine Tür aufschließen.

-Als Cole das Haus betritt sitzt Willis neben dessen Mom in einem Sessel. Was haben die zwei gemacht? Sich im Stumm-sein übertroffen? Wie ist Willis reingekommen? Er hat doch wohl geklingelt - und dann? Hat er sich denn nicht vorgestellt?

-Das Essen: ganz offensichtlich haben sie sich verabredet, denn er sagt:" Ich dachte du meinst den anderen Italiener." Aber wie? Dies war nicht vor seinem Tod, denn bei dem Szenenwechsel erscheint die Schrift "Next Fall" was eindeutig andeuten soll, dass etwas Zeit vergangen ist.

-Fällt Willis denn nicht auf, dass kein Mensch mit ihm reden will? Seine Frau redet NIE mit ihm und er nimmt das hin. Sie sagt nicht "Guten Morgen" oder "Guten Abend" nicht "Tschüss" oder "Hallo" wenn er aus dem Haus geht. Tagelang. Vielleicht Wochen. Findet er das normal? Nein, denn er klagt sein Leid dem Jungen (das Argument "Er sieht nur was er sehen will" zählt also nicht) Er sagt, dass sie KAUM mit ihm redet aber sie hassen sich ja nicht oder haben ernsten Streit.

-Wie kauft er ein? Was isst er? Und wo? Sowas wird in dem Film nicht nur weggelassen weil es uninteresant ist, sondern weil es dem Zuschauer aufzeigen würde, dass ein solcher Mann gar keinen Alltag haben kann und er bereits nach wenigen Stunden merken würde, dass etwas nicht stimmt und die Welt ihn ignoriert.

- Wundern sich andere Leute nicht über ein Auto ohne Fahrer? Oder einen schwebenden Mantel? Sie können ihn nicht sehen aber was ist mit Gegenständen mit denen er hantiert?

-Gibt es den kalten Hauch nur in Sonderfällen wenn es besonders spannend werden soll? In Willis' Gegenwart scheint dem Jungen jedenfalls nicht immer kalt zu sein.

Also: beim ersten Mal gucken wars gut, aber nur weil man (das Ende nicht wissend) auf sowas nicht geachtet hat. Beim zweiten Mal gucken lacht man sich fast Tod, wie genau die Szenen ausgewählt werden müssen, die man zeigen kann, so dass Willis' bis zum Ende auch ja nix merkt.



Name: saskia
Email: Romina1988@lycos.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich finde bruce willis spitze



Name: RapmasterW
Email: RapmasterW@gmx.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Mir gefiel der Film sehr, sehr, sehr gut.
Ich lese da teilweise solche Kritiken wie: Es war offensichtlich, wie der Film endet.
Haltet mich für blöd,..aber ich war überrascht.
Und zwar deshalb weil man den Hauptdarsteller immer als Unverwundbar ansieht,..ganz besonders wenn er Arnold Schwarzenegger, Sylvester Stallone oder eben wie in diesem Fall Bruce Willis heißt.
Bruce Willis ist nicht mein Lieblingsschauspieler, aber in diesem Fall hat er sich ins Zeug gelegt.
Gratulation zu einem gutem Film mit ausgezeichnetem Ende.



Name: Siegfried Bendix
Email: siegfried.bendix@freenet.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein sehr subtiler Horrorfilm mit fesselnden Darstellungen und absoluter Hochspannung. Auch der Soundtrack ist genial. Kurz: Wieder einmal ein Beweis das man sich auch ohne Gewalt und Blutorgien gruseln kann!



Name: TylerD
Email: PitBull242@sms.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

KLASSE FILM! spannend und misteriös zugleich... kann man fast nicht besser machen!
merkt euch eines:
erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die freiheit alles zu tun!



Name: Wilson
Email: mr_wilson77@gmx.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Ich muss Bernd Recht geben, die Fehler sind wirklich offensichtlich. Der Film hat mich beim ersten Mal gefesselt, wusste ich doch nichts über das Ende, geschweige denn über die Fähigkeiten des Jungen. Nachdem zweifelsohne überraschenden Ende fängt man aber an, sich ein wenig zu wundern. Sieht man den Film ein zweites Mal, fallen die vielen Fehler auf und der Film verliert seinen Reiz, auch weil das Ende bekannt ist. Beim ersten Mal 8 von 10, beim zweiten 3 von 10.



Name: kai
Email: master@kaikostack.com
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

kein meisterwerk aber doch ganz nett.

ich bin bernds meinung nicht. "ein halbwegs intelligenter zuschauer" sollte in der lage sein, seinen horizont in soweit für den film zu erweitern, als das man annehmen sollte, dass die wahrnehmung des (toten) bruce willis wohl eher nicht der normaler menschen entspricht. wie wir ja nicht zu letzt durch bernds korrekte aufzählung schlussfolgern können.
meine annahme wäre, das es sich um ein traumähnliches bewusstsein handelt. wie auch bei starker übernächtigung, in der man seine wahrnehmung auch schwerer kontollieren kann, weil z.b. zeitliche zusammenhänge verschwimmen und man nicht mehr weiss, hatte ich das nun wirklich erlebt oder nur darüber nachgedacht? (nur bei schwerer übernächtigung!) von haluzinazionen und realitätsverlust, die im anschluss folgen, mal ganz abgesehen. (und das ohne drogen!!!)

lieber bernd, mal abgesehen von all dem, wie hätte man den film denn alternativ machen sollen? ich bin froh, dass die regisseure nicht ganz so engstirnig sind, sonst wären wir wohl um viele, auch gute, filme ärmer!



Name: emhal nivram
Email: keine
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ein absulutes meisterwerk . die story ist sehr gut ausgearbeitet worden und und die darsteller geben dem film den rest. die leistung die der jungschauspieler haley joel osment hier bringt ist schon bemerkenswert.bruce willis ist ja bekannt dafür dass er sich in fast jede rolle reinspielen kann. der film kriegt von mir 10 von10 DEY.



Name: Latina
Email: www@balu.at
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Ja ja, war nicht schlecht, gab schon geilere Filme.



Name: ???
Email: ???
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

ich muss bernd in vielen punkten recht geben, aber bei manchen punkten seiner kritik muss man sich denken, tut der so o oder is der so....
-is denn nicht aufgefallen das man auch bei den anderen toten menschen, nicht nur die kleidung sieht sondern auch die "tote" person.

-auch würde ich den punkt, dass seine frau ihn nicht bemerkt, nicht als kritik, sondern im gegenteil als sehr gelungen beurteilen. man hat den eintruck das deren ehe in die brüche geht, was auch willis teilweise versteckt andeutet. das sie nicht mit ihm spricht bestätigt das.

-was mich allerdings selber im nachhinein wundert ist, dass seine frau erstens alleine essen geht und zweitens dass sie nicht schon da den kalten atem hatte

-was ich noch nicht ganz verstehe ist, dass der junge vertrauen zu willis aufbaut obwohl er doch sonst so angst vor den toten hat.

im großen und ganzen hat mir the sixth sense SEHR gut gefallen und ich finde sogar beim dritten mal noch stellen wo ich mich grusle, toll gemacht und die geschichte ist auch nicht schlecht!!!!



Name: Judith
Email: judithangel@gmx.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

der film war langweilig. die vorschau war noch besser als der film



Name: Svenja
Email: kizuna-chan@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Langweilig?????
Ich fande den Film richtig klasse, klar war er nicht so wie andere Filme, muss er aber auch nicht sein!!!!
Ich gebe ihm 10 Digital Eyes



Name: Willi
Email: wilhelmpenske@aol.com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Lieber Bernd und lieber ???

erstmal hat Cole die Wunde von Malcolm nicht gesehen weil er immer einen Mantel an hatte und er wurde angeschossen als er nur ein Hemd an hatte, also sah man wie bei der ersten Toten die Wunden nicht, denn bei der ersten Toten sah man ihre Schlitze erst als sie ihre Ärmel hoch nahm.

Und wie Malcolms Frau schon sagte war Malcolm die Arbeit wichtiger als sie, darum merkte er es am Anfang nicht das sie mit ihm sprach.

Und ich bin auch der Meinung das Malcolm sich nur einbildete im Lateinbuch zu blättern und die Tür hat er ja gar nicht aufgemacht (jedenfalls hat man es nie gesehen) er ging wohl als Toter davon aus dass er durchgehen kann und ist einfach durchgegangen und dachte er hätte sie aufgemacht.

Genau wie als er im Sessel saß, warum muss er klingeln um reinzukommen? Er hatte einen Termin und war im Haus, warum sollte er sich fragen wie er rein gekommen ist. Ich finde eure Argumente nicht richtig durchgedacht und durch richtige überlegung findet man schon eine Antwort egal wie abstrakt sie klingen mag, es geht hier schließlich um Geister die eine andere Denkweise haben und anders "leben" wie wir. Und ich finde ein guter Film sollte einem schon zum nachdenken veranlassen.

Danke.



Name: Schlodi
Email: ???
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

find den film gut, aber s gibt bessere. scheiße is nur, dass s nur spaß macht, wenn man den film zum ersten ma sieht!!!



Name: Hubi
Email: asdf
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Super Film, so richtig zum gruseln.
Bruce Willis konnte wiedermal zeigen das er nicht nur in nem dreckigen weißen Unterhemd durch die Gegend ballern kann.
Hat echt Spaß gemacht den Film anzuschauen.



Name: Marius Jaekel
Email: MariusJaekel@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einfach nur "KRASS"!



Name: Pramesberger Christina
Email: liferin@uboot.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich finde den Film absolut SPITZE!! Eine hammerharte Top-Story mit einem genialen Überraschungseffekt am Ende!!!!!



Name: Ramona Göbel + Cristina Ferreira Rigueira
Email: arschratte05@web.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Wir haben in unserer Schule diesen Film angesehen und wir fanden ihn alle sehr spannend da er fesselnd ist und uns alle 10 Minuten zum Schreien gebracht hatte. Am Anfang war er ein bisschen langweilig aber das verging schnell.

Eure Kritiker



Name: Harry
Email: paleraider@onlinehome.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

huuuuuuuuuhhh - ein durchaus ansprechender Film und am Ende des Filmes kam bei mir selbst schon kalter sichtbarer Hauch heraus, als ich zusammen mit Bruce merkte, dass er ja tot ist und ich kam ins Grübeln und ließ den Film nochmals revue passieren. Die kleinen Ungereimtheiten sollte man nicht so ernst nehmen, denn das Thema Leben nach dem Tod ist ohnehin schon mit vielen Fragezeichen versehen.



Name: Bernds geist mit dem schwebenden Mantel
Email: schwebenderMantel@yahoo.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

@ BERND! Du bist echt ein Vollidiot seinersgleichen!

-Was passiert nach dem tödlichen Schuss? Willis denkt er lebt noch. Wundert er sich nicht, wen seine Frau dann da betrauert? Ruft sie nicht einen Arzt an? Willis müsste sich also fragen warum seine Frau so hektisch drauf ist und sowas sagen wie: "Liebling es ist doch alles in Ordnung." (DIE TOTEN SEHEN DASS WAS SIE SEHEN WOLLEN)

-Die superdramatische abgeschlossene Tür ergibt keinen Sinn. Er schließt sie auf, also IST sie auf. Schließlich kann man auch sehen dass er schreibt und Gegenstände bewegt. Er kann Gegenstände benutzen und sie umplatzieren also kann er auch eine Tür aufschließen.
(DIE TOTEN SEHEN DASS WAS SIE SEHEN WOLLEN)

-Als Cole das Haus betritt sitzt Willis neben dessen Mom in einem Sessel. Was haben die zwei gemacht? Sich im Stumm-sein übertroffen? Wie ist Willis reingekommen? Er hat doch wohl geklingelt - und dann? Hat er sich denn nicht vorgestellt?
(DIE TOTEN SEHEN DASS WAS SIE SEHEN WOLLEN)(ER KANN SICH NICHT VORSTELLEN WEIL ER TOT IST!!!)

-Das Essen: ganz offensichtlich haben sie sich verabredet, denn er sagt:" Ich dachte du meinst den anderen Italiener." Aber wie? Dies war nicht vor seinem Tod, denn bei dem Szenenwechsel erscheint die Schrift "Next Fall" was eindeutig andeuten soll, dass etwas Zeit vergangen ist. (DIE TOTEN SEHEN DASS WAS SIE SEHEN WOLLEN)(ES WAR DAS RESTAURANTE SO SIE IMMER HOCHZEITSTAG GEFEIERT HABEN UND SIE IST SYMBOLISCH ALLEINE ZUM ITAKA GEGANGEN)

-Fällt Willis denn nicht auf, dass kein Mensch mit ihm reden will? Seine Frau redet NIE mit ihm und er nimmt das hin. Sie sagt nicht "Guten Morgen" oder "Guten Abend" nicht "Tschüss" oder "Hallo" wenn er aus dem Haus geht. Tagelang. Vielleicht Wochen. Findet er das normal? Nein, denn er klagt sein Leid dem Jungen (das Argument "Er sieht nur was er sehen will" zählt also nicht) Er sagt, dass sie KAUM mit ihm redet aber sie hassen sich ja nicht oder haben ernsten Streit. (DIE TOTEN SEHEN DASS WAS SIE SEHEN WOLLEN. oh ja das passt perfekt. Bruce meint seine Frau ignorriert ihn weil er seine Aufgabe bzw. seine letzte aufgabe nicht erfüllt hat. Naja schwer zu erklären. Blicke über den Horizont. Danke)

-Wie kauft er ein? Was isst er? Und wo? Sowas wird in dem Film nicht nur weggelassen weil es uninteresant ist, sondern weil es dem Zuschauer aufzeigen würde, dass ein solcher Mann gar keinen Alltag haben kann und er bereits nach wenigen Stunden merken würde, dass etwas nicht stimmt und die Welt ihn ignoriert.
(DIE TOTEN SEHEN DASS WAS SIE SEHEN WOLLEN)

- Wundern sich andere Leute nicht über ein Auto ohne Fahrer? Oder einen schwebenden Mantel? Sie können ihn nicht sehen aber was ist mit Gegenständen mit denen er hantiert? (DIE TOTEN SEHEN DASS WAS SIE SEHEN WOLLEN)(ER SIEHT SEIN RESTLICHES ICH) (ER GLAUB DAS ZU TUN WAS ER IMMER TUT) (VERDAMMT ER IST TOT)(SCHWEBENDER MANTEL tztzt IDIOT)

-Gibt es den kalten Hauch nur in Sonderfällen wenn es besonders spannend werden soll? In Willis' Gegenwart scheint dem Jungen jedenfalls nicht immer kalt zu sein.
(ES WIRD KALT WENN SIE BÖSE SIND) ( IST WILLIS BÖSE *g* NEIN DAMN)

USE YOUR BRAIN Bernd!!!!!!!!




Name: moritz stock
Email: moritz_stock@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Cooler Film mit Klaase Schauspielern!Ich fand das Kind nicht nur grandios sondern auch den Herrn Willis!Das Ende ist auch genial!
P.S:Unbedingt 2mal ansehen!



Name: Me
Email: me@me.me
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

ihr wisst: ich mag keine horrorfilme. dennoch bin ich auf anraten von bekannten ins kino gegangen ("da bizzelt's dir in den haarspitzen!") - und es bizzelte tatsächlich, leider habe ich danach tagelang kein auge zugemacht. bin da wirklich sehr empfindlich. dennoch: gute story, und zum glück gibts ja auch die abgespeckte version im fernsehen (nein! nicht steinigen! ich habs doch nicht so gemeint!). für mich eine der unheimlichsten szenen war die in der küche *grusel*
auch fies: nachts im dunkeln aufs klo müssen und sich nicht trauen.



Name: Dani
Email: azzura84@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

absolut genialer film und zu recht ein grosser erfolg in den usa.
haley j. osment is fuer sein alter ein begnadeter schauspieler und hat mich von anfang bis zum ueberraschenden ende des films gefesselt!
ein absolutes muss in jeder dvd-sammlung.



Name: Jenny
Email: jenny.dittrich@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein ganz hervorragender Film. War eigentlich erst sehr voreingenommen doch dann....einfach Wahnsinn!



Name: Merle
Email: MerleGrimberg@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Klasse Film!!!Hab echt noch nichts besseres gesehen!!!Der Film ist einfach genial...Außerdem sind dafür genau die richtigen Schauspieler ausgewählt worden!!!Echt,also ich guck den bestimmt nicht nur einmal!



Name: Claudia
Email: kjfh
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich sag nur eins:Ein super Film, wo man sich gedanken macht ob man beim nächsten blick in den Spiegel auch tote Menschen sieht.

Schaut euch ihn an.



Name: Manuel
Email: sense@manuelt.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Hallo!
Ich habe den Film gerade zusammen mit meinem Vater (ich 14) auf DVD geschaut. Ich finde, dass der Film einen sehr mitnimmtund einen doch hin und wieder gruselt!
Psychisch nimmt einen dieser Film meiner Meinung nach sehr mit, da der Junge die Stimmung einfach super rüber bringt. Aleien die Szene in der der Junge eingesperrt ist und um Hilfe schreit und man, genau wie der Junge, weiß, was in dieser Kammer passiert ist.*brrrrrr*
Ich würde ganz klar sagen, dass esSchockmomente gab. Aber in meinen Augen ist der Film gar nicht darauf aus zu gruseln! Der Film get einfach total auf die Psyche.
Aber wie finde ich die Story eigentlich.... hmmmmm Ich mus sagen, dass ich die Sache mit dem toten Bruce doch recht schnell durchschaut hatte, trotzdem schaft der Film es eine gut gelungene STory zu erzählen. Jedoch muss ich Bernd in mehreren Punkten zustimmen. Es ist einfach VOLLKOMMEN unreal zu meinen, dass ein Toter über lange Zeit nicht mekrt, dass er tot ist. Und dieses "Geister sehen nur was sie sehen wollen" Gelaber ist eigentlich nur eine kleine Ausrede, weil wenn, dann hätte das konsequent durchgezogen werden müssen und Bruce hättebis zumEnde nicht wissen "dürfen" das er tot ist.
Fazit: Ein guter Film, der sich anzusehen lohnt, jedoch weist er beim späteren Nachdenken, einige Ungereimtheiten auf.
MfG



Name: Anna
Email: miss_slim2@sms.at
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Ich finde diesen Film wirklich total gelungen, ich habe diesen Film leider zum ersten Mal "nur" im Tv gesehen, aber dennoch finde ich ihn gut! Mir gefiehl vorallem der kleine Haley Joel Osment besonders gut, Bruce Willis war allerdings auch nicht schlecht! Deshalb vergebe ich 9 von 10 Augen! ;)



Name: Silke
Email: Silke98@gmx.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Ich finde den Film sehr gut! Die Besetzung der verschiedenen Charaktere ist hervorragend ausgewählt. Besonders Haley Joel Osment
als "Cole" ist perfekt.

Jedoch muss ich kritisieren, dass der Film nicht logisch ist. Er ist zwar spannend, mitreißend und bewegend, aber was nach dem tödlichen Schuss passiert ist unklar.
Was macht Bruce Willis, als er getroffen wurde? Er muss doch zu seiner Frau etwas beruhigendes sagen oder mitbekommen, dass etwas nicht in Ordnung sein kann...wie ernährt er sich? Zieht er sich nicht um nachdem er diesen Schuss abbekommen hat? Am Ende hat er einen Blutleck auf seinem Hemd...man fragt sich doch wie sein Alltag ausgesehen hat, oder nicht?!? Hat er seitdem gar nichts mehr mit seiner Frau geredet? Und die Frage: Coles Atem wird doch immer sichtbar, weil Tote Kälte mitbringen aber warum sehen wir den Atem nicht, wenn Bruce dabei ist? Und es gibt eine Szene in der Cole gerade nach Hause kommt und Bruce und seine Mutter sitzen auf der Couch...was haben sie gemacht? Wie ist Bruce in das Haus gekommen? Hat er nicht geklingelt??? Wer hat ihm aufgemacht?

Aber wenn man diese Sachen nicht beachtet und einfach nur einen schönen Videoabend haben möchte sollte man sich diesen Film nicht entgehen lassen! Und für Thriller-Fans...es gibt Stellen in dem Film an denen man es vor Spannung nicht mehr aushalten kann ;-)
Ich denke ich guck ihn mir nochmal an!
mfg Silke



Name: jule
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

also der haley joel osment is der best kinderschauspieler den ich jeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee gesehen hab!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
der film an sich ist auch super klasse!!!!!!!!!!
man sollte ihn echt anschauen!!!!!!!!!!



Name: verena
Email: ver.ver@ver.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

der fílm ist einfach super! wie ein kleiner junge so gut schauspielern kann ist mir echt ein rätsel! aber auch die idee des films ist einfach nur genial!



Name: Sero
Email: Zeronixe@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Das ist er betste Film den ich je gesehen habe!!!

Da ich mit einer Gruppe eine Interpretation über 10 Seiten und eine Power Point präsentation über den Film momentan mache!

also Leutz wer den Film nicht gesehen hat....dem fehlt was in seinem Leben.....




Name: Cathleen
Email: -?-?-??
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Absolut GEEEEEILER Film!! Ich kann ihn nur empfehlen, und wer das Ende schon vorher kennt, hat trotzdem suuper viel "Spannnung" dabei!! 10P sind fast noch zu wenig!



Name: ränggli
Email: nix_da@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ESCH EIFACH DE GEILST FÖUM MAN!!!

GREEEEEEEEEEEEEEEEEZ



Name: meli
Email: www.@.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

der film ist einfach nur cool



Name: jasmin
Email: jatirochan@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

mir ist es kackegal, dass hier ein paar nur über den film rummäkeln wollen. wenn ich mir ihre kritikpunkte überlege, muss ich vllt sogar ein bisschen nicken, aber ich zerbreche mir doch nicht über filme den kopf! jedenfalls nicht über solche, die der unterhaltung dienen sollen! der film ist alles andere als doof!



Name: Sebastian
Email: hallo@gmail.com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Ganz klarere Knüller der Film. Vielleicht mag die ein oder andere Stelle beim zweiten Mal schauen unlogisch sein, aber verdammt nochmal ich hatte einen tollen Filmabend mit Schockeffekten und überraschendem Ende und das ist es was ich haben will!
Wer natürlich einen Film so lange siziert und sich überlegt, ob der man selber so leben knnte wie der Hauptdarsteller, der kann mit Recht schlechter bewerten.



Name: miriam
Email: alfred-lutz@online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich finde den Film einfach klasse. Er ist finde ich sehr spannend gemacht.Ich steh total auf den Film. Ich konnte mich so richtig gut in die Situation von dem Jungen hineinversetzen da mir so etwas ähnliches auch schon pasiert ist.Viele Menschen würden in so einer Situation total aussteigen. Ich würde mich da so richtig reinhängen um die ganze Sache aufzuklären.
Ich würde gerne noch viel mehr Punkte geben.



Name: satan
Email: satan@hölle.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

asjbvsdvaoansd sdavoisdaöonlrevihjw0ß9v sdavjnsdlakvj sdavoubndasv



Name: myu
Email: myu@web.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

ja...film war gut eigentlich nuaa
manches ist seltsam echt oô

--
zB der psychologe spricht einma mit der mutter (kurz vor dem
spiel wo der junge immer schritte machen muss) also ma sieht
sie zusammen sitzen
--
das raff ich nicht irgendwie kann das mal wer erklärn oder
einfach nur..unlogisch? oo
na ja ansonsten nettes ende hätt ich nicht gedacht,
eben weil andere ihn komischerweise wahrnehmen konnten..

njaaa war aber ganz nett im endeffekt also 7|10



Name: Isi
Email: isabell@freente.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

als ich im kino war hat am
anfang des films jemand geschrien :
"der ist tot!!!!!!!"
toll...der ganze film versaut aber trotzdem super film!!!!!!!!



Name: tom
Email: tommy@derfake.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

@ silke!!!!!!!!!!!!!!!!!!
wie blöd bist du?? du hast den film nicht verstanden.
nur cole kann die toten sehn deshalb kann die frau des toten ihn auch nicht mehr sehn.
der atem hat nichts mit kälte sondern mit angst zu tun und der psychologe ist der einzige tote vor dem cole keine angst hat!!!

der film ist fsk 16 aber du bist wohl noch nicht auf dem geistigen stand eines 16-jährigen!!!

du solltest dir den film nochmal ansehn und dann versuchen ihn zu verstehn!!!



Name: polarwolf
Email: .
Bewertung:           (4 von 10 Digital Eyes)

hochspannender horrorthriller?
Mein Gott, das war ein müder Schinken mit pseudointellektuellem Ende. Schaut euch lieber "Dead man" zum Thema an.
Und bei "Fight Club" war der Aha-Effekt huntermal besser eingesetzt worden und dort hat es auch Sinn gemacht.
Stimme Bernd in allen Punkten zu. Und mit "Die Toten sehen, was sie wollen", kann man diese riesigen Logiklücken auch nicht überbrücken.



Name: Debi
Email: mischa_-14@hotmail.com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

ja,ja, ein ziemlich cooler Film, echt! Da ich auch ein Fan von Mischa Barton bin, finde ich es auch cool, das sie das kleine (verstorbene) Mädchen unter dem Bett war. Haley spielte natürlich wie immer total gut!!!



Name: STRAIGHTUPNIGGA
Email: esel@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Also..... zu den Leuten, die den Film langweillig finden, sind denk ich mal zu blöd um nen Film von 106 Min im gedächnis zu halten. Ich seh keine einzige langweillige Scene in dem Film und kann den Film und alle die dabei mitgewirkt haben nur loben!

Ein MUSS!!!!!!!!!



Name: Streber Gangxta
Email: pussy@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

also.. ich hätte mal ne frage... wieso geht die Frau essen und reserviert für 2 obwohl ihr mann tot ist???



Name: maxx
Email: ww@xx.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

NATÜRLICH WAHNSINNSENDE ABER HERRN HELMKE MUSS MAN HINSICHTLICH DES NEBENPLOTS VÖLLIG RECHT GEBEN!

MIR FÄLLT NOCH EIN SUPER JUNG-DARSTELLER EIN: LEONARDO DI CAPRIO IN:

"GILBERT GRAPE" UND "THIS BOY'S LIFE"



Name: pia
Email: piarabeder@yahoo.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist wirklich klasse, wobei ich auch finde, dass das mit der Ehefrau klarer seine müsste, das ist jedoch die einzige Kritik am Film, denn wie schon gesagt, ich finde ihn echt klasse, total gut, wie er gedreht wurde und Haley gespielt hat!!!!



Name: fabrizio
Email: hallo.andi@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich bin 10 und habe den film schon gesehen der ist voll geil herbe gruselig



Name: Mike
Email: blumenkohltorte@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Habe mir heute Abend diesen Film angesehen, und mauss sagen, das ich echt begeistert bin.!!!
Von mir bekommt er die volle Punktezahl,... und werde ihn mir uaf jeden Fall noch einmal anschauen.



Name: petra
Email: petzge_r@bluewin.ch
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einfach nur ein Hammer geilen Film...



Name: schnucklchen
Email: keine
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

[color=red]Kann mir jemand helfen???Ich muss eine Interpretation über den Film schreiben und ich komme einfach nicht weiter!!!!!!!!!!
mfg schnucklchen



Name: lisa lehmann
Email: lotte91lehmann@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

also der film ist ersteinmald er absolute hammma es ist mein lielings film und is geilo bis zum geht nich mehr =)? mhh naj jedich denke ich immer wieder dwaran was ist denn nun das ence (



Name: ich
Email: sagsch net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich find den geil



Name: arsch
Email: e
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

ich kenne ihn nicht



Name: Robert Schulze
Email: robert schulze
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

der film ist einfach super klasse ich habe selber ängste und halluzinationen und deswegen war ich auch schon in eine klinik wie der kleine cole ich find den film abgefahn einfach geil alles für halluzination und ängse das was man haben muss den film sehen muss übrigens ich werde demnächst eine frau und eine op muss ich machen wegen der ängste und halluzinationen und stimmen höre ich auch ganz viele ich wünsche ich sterbe bald aber der kleine cole überrascht mich über alles er spielt einfach gut und bruce willis in hoch form einfach süüüüüüüüüüüüüüüüüüüssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssssss der mann



Name: Alex
Email: yy
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Voll geil der Film!



Name: dani
Email: ...
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

also ich muss mal sagen...ich habe den film nicht gesehen, nur das buch dazu gelesen...doch ich muss sagen, die story hat mich echt überzeugt! ich hab mal nen trailer gesehen hinterher und genauso habe ich mir alles vorgestellt...aber eine frage hab ich doch: warum hat der kleine junge keine angst vor dem psychater obwohl er weiß, dass dieser tot ist!?! das ist im buch nicht ganz klar raugekommen...im film etwa? naja...aber auf jeden fall hammer!! und coop spielt auch mit...(insider für alle oc fans :) ) ...naja...
also bis denne...mfg, die schöne dani ;D



Name: dani
Email: hab ich nicht
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

also ich muss mal sagen...ich habe den film nicht gesehen, nur das buch dazu gelesen...doch ich muss sagen, die story hat mich echt überzeugt! ich hab mal nen trailer gesehen hinterher und genauso habe ich mir alles vorgestellt...aber eine frage hab ich doch: warum hat der kleine junge keine angst vor dem psychater obwohl er weiß, dass dieser tot ist!?! das ist im buch nicht ganz klar raugekommen...im film etwa? naja...aber auf jeden fall hammer!! und coop spielt auch mit...(insider für alle oc fans :) ) ...naja...
also bis denne...mfg, die dani



Name: Peter Produzent
Email: aon.9123247936@aon.at
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Wie formuliere ich das ohne das Ende zu verraten?
Bemerkt er es einfach all die Zeit nicht oder versucht er es zu verdrängen?
Aber so oder so; ist doch Schwachsinn, oder? Erbitte Antwort
Bis aufs Ende war er aber ganz gut.



Name: wieso
Email: tralala@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

steht bitte in der bewertung dass dass die nebenlaufende "abgekühöte beziehung" von crowe und seiner ehefrau die zuschauer fragen lässte was das soll??das soll dohc nur ihre trauer verdeutlichen, dass er TOT ist,sie kann ihn nämlich nciht sehen und ist deswegen so unterkühlt!wollte ich nur klarstellen..
ich find den film super,vor allem weil einem erst bei zweiten und dritten mal schauen die logischen details auffallen!



Name: BeBe
Email: /
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Daumen hoch! Der Film verdient einfach 10 Digital Eyes. Überzeugende Darsteller, Spannung bis zum Ende und ,man will es kaum glauben - ein logisches Ende, dass sicherlich überrascht! Einfach genial!
Sofort in die nächstbeste Video(DVD)thek und ausleihen, oder kaufen!