Shia LaBeouf

5
5/10

borg 1 Gerade weil das Thema „Tennis“ eigentlich keines ist das im Kino bisher nennenswerte Spuren hinterlassen hat, ist es umso bemerkenswerter, dass sich nun fast zeitgleich zwei Filme auf einmal mit dem weißen Sport beschäftigen.

8
8/10

fury 1Im April 1945 liegt der Zweite Weltkrieg eigentlich in den letzten Zügen, doch noch leisten die deutschen Truppen den Alliierten auf eigenem Territorium erbitterten Widerstand. Ohne Rücksicht auf körperliche und geistige Erschöpfung wird dabei auch die Panzerbesatzung von Sergeant Don „Wardaddy“ Collier (Brad Pitt) von einer gefährlichen Mission zur nächsten gehetzt.

6
6/10

Die "Transformers" gehen in die dritte Runde und das ist natürlich völlig logisch, angesichts der bisherigen Einspielergebnisse. Allerdings musste man sich nach der gigantischen Actionorgie, aus welcher der zweite Teil hauptsächlich bestand, schon fragen was denn nun noch kommen soll.

6
6/10

"Gier ist gut". Mit diesem Satz begann 1987 das zentrale Glaubensbekenntnis von Gordon Gekko in Oliver Stones "Wall Street", eine Rolle, die Michael Douglas damals den Oscar als bester Hauptdarsteller einbrachte und zu einer der zentralen Ikonen des Kinos der 80er Jahre wurde - denn Gekko verkörperte vollkommen und in diabolischer Absolutheit die Weltsicht und Geisteshaltung jener Turbo-Kapitalisten, die von der Wirtschaftspolitik unter Ronald Reagan groß gemacht wurden und sich schon damals zu den wahren Lenkern der Geschicke der Weltwirtschaft aufschwangen.

6
6/10

Wegen eines Diebstahls, den er gar nicht begangen hat, landet Stanley Yelnats im Jugendlager "Green Lake". Dort ist es nicht grün sondern eher karg und heiß und einen See gibt es auch nicht. Doch Stanley nimmt sein Schicksal hin, wie schon andere Familiengenerationen vor ihm.

8
8/10
 

Der Schock kommt schnell und unerwartet - für den Zuschauer, ebenso wie für Kale (Shia LaBeouf).