M:I-2

action-thriller, usa 2000
original
m:i-2
regie
john woo
drehbuch
robert towne
cast:

tom cruise,
thandie newton,
ving rhames,
dougray scott,
anthony hopkins, u.a.

spielzeit
123 min.
kinostart
6.7.2000
homepage
www.missionimpossible.com
bewertung

(6/10 augen)




 

 

 

 


 

 

Gibt es irgendwen, der diesen Film nicht sehen will? John Woo auf dem Regiestuhl bei der Fortsetzung des 1996er Action-Krachers „Mission: Impossible“, das klingt wie der wahr gewordene Traum eines jeden Krawumm-Fetischisten. Der obercoole Trailer tat sein übriges, um „M:I-2“ („catchy“ nennt man so einen Titel auf neudeutsch) zum am heißesten erwarteten Film des Jahres zu machen. Dies schlägt sich auch im US-Start nieder: Für die 100-Millionen-Dollar-Grenze brauchte der Streifen nur schlappe sechs Tage, was ihn zum fünfterfolgreichsten Starter in der Geschichte des Kinos macht. Sicher wird „M:I-2“ die wenigsten seiner Zuschauer enttäuschen, aber trotzdem wird man nach dem Verlassen des Kinos schwerlich den Eindruck los, daß dieser Film um einiges besser hätte sein können. Womit er doch so einiges mit seinem Vorgänger gemein hat.

Die Story dagegen ist wesentlich einfacher gestrickt als noch vor vier Jahren: Ein mit Ethan Hunt (zur Erinnerung: Cruise’s Figur aus dem ersten Teil) befreundeter Wissenschaftler hat im Auftrag eines Gesundheitskonzerns ein tödliches Virus kreiert, inkl. Anti-Virus. Von seinem Gewissen geläutert, will er das Virus mit Hunt’s Hilfe außer Landes schaffen. Der Typ, den er für Hunt hält, ist aber in Wahrheit der abtrünnige IMF-Agent Sean Ambrose (die allseits beliebten Gummimasken kommen wieder verstärkt zum Einsatz), der sich der gefährlichen Ware bemächtigt und dann zur Spurenverwischung das gesamte Linienflugzeug abstürzen läßt. Nicht so nett.
Und schon ruft der IMF unseren Helden Ethan Hunt auf den Plan. Der ist zwar gerade im Urlaub (wer wissen will, wie Urlaubsentspannung für diesen Typen aussieht: siehe rechts oben), aber was soll’s. Als erstes soll Hunt die Meisterdiebin Nyah Hall (Thandie Newton) für die Mission rekrutieren. Wieso der IMF auf einmal Zivilisten einbezieht, wird alsbald von Ethan’s Boss (Anthony Hopkins in einer Minirolle, die ihm angeblich für jede Minute Leinwandpräsenz eine Million Dollar einbrachte) erklärt: Nyah ist die Ex-Freundin von Sean Ambrose, der über die Trennung noch nicht so recht hinweg ist. Nyah soll nun, von Ethan geleitet, in Seans Arme zurückkehren und wertvolle Informationen über seine Motive besorgen. Hier lauert bereits ein emotionales Dilemma, denn Ethan und Nyah haben sich Hals über Kopf ineinander verknallt. Und die neue Liebe des Lebens schickt man nicht gerne ins Bett des großen Schurken.

Von hier an dauert es über eine Stunde, bis die doch sehr spärliche Handlung so weit fortgeschritten ist, daß man mit dem Geballer beginnen kann. Um ganz deutlich zu werden: Wer sich diesen Film wegen der atemberaubenden Action anguckt, kann sich die ersten 70 Minuten getrost schenken: Hier passiert absolut gar nichts. Nyah ins Haus von Sean schmuggeln, langsam wertvolle Informationen sammeln, eine entscheidende Mini-Disc entwenden und kopieren, die richtigen Schlüsse ziehen, das alles ist im Prinzip nur Weichenstellung für die Action-Szenen, wird aber so unerträglich in die Länge gezogen, daß sich der Film in der ersten Stunde so zäh dehnt wie ein alter Kaugummi. Man könnte vermuten, daß die Zeit für saubere Charakterentwicklung verwendet wird, aber weit gefehlt: „M:I-2“ gibt seinen Figuren wenig bis gar keinen Hintergrund: Wieso z.B. ist Sean dem IMF einfach so in den Rücken gefallen? Jeder noch so plakativ geschriebene Action-Reißer versorgt seine Bösewichte wenigstens mit einer halbwegs brauchbaren Geschichte. „M:I-2“ verzichtet darauf vollkommen. Sean Ambrose ist einfach nur böse. Punkt. Wieso er so jemals zum IMF kommen konnte, bleibt ein ebenso ungeklärtes Geheimnis wie die Frage, warum eine hoch kriminelle Meisterdiebin binnen weniger Filmminuten zur moralischen und einfach nur noch herzigen Unschuld aufsteigen kann. Wer sich jemals darüber beschwert hat, daß in Actionfilmen alle Figuren zu platt und konturenlos bleiben, der wird nach „M:I-2“ einen Film wie „Independence Day“ als Meilenstein des Charakterkinos ansehen.

Die sich breitmachende Langeweile lässt dann auch viel zu viel Zeit, um das Geschehen auf der Leinwand kritisch zu betrachten. Und so kommt man ziemlich schnell auf den Trichter, daß irgendwie alle Leute in diesem Film ihren Job verdammt schlecht machen (bzw. einfach zu sehr triebgesteuert sind). Vom Weltretter bis zum Obergangster agieren alle so erschreckend unprofessionell, daß sie jede ernstzunehmende Spion- bzw. Ganovengenossenschaft längst aus ihren Reihen gekegelt hätte. Von der inneren Logik wollen wir gar nicht erst anfangen: Schon der inflationäre Gebrauch der Gummimasken mit passendem Stimm-Modulator nervt aufgrund der enormen Unglaubwürdigkeit sehr schnell.
Nach einer wirklich unerfreulich langen Wartezeit kommt es schließlich zu einer spektakulären Einbruch-Sequenz (Teil Eins läßt grüßen), die zum Glück den Wendepunkt des Films markiert: Ab hier geht konsequent die Post ab, und man sieht endlich die Bilder, die man aus einem John Woo-Film gewohnt ist. Die letzten 45 Minuten kicken Ärsche, und zwar mächtig: Wenn Ethan Hunt sich durch die gegnerischen Reihen prügelt und es kurzerhand für ein Unding erklärt, einen Gegenüber ohne spektakulären Überschlagskick auszuknocken; wenn er sich auf ein Motorrad schwingt und alles damit macht, was man damit machen kann (und noch ein paar andere Sachen); wenn es schlußendlich zum Woo-typischen und lang ersehnten Auge-in-Auge-Duell kommt, dann ist man durchaus bereit, so einige Gähner aus der ersten Filmhälfte wohlwollend zu vergessen.
Doch selbst dieses Schlußdrittel bleibt vom Spektakel-Faktor hinter früheren Woo-Werken zurück. Der Grund liegt auf der Hand: „M:I-2“ ist ab 12 freigegeben. Soll heißen: Um eine finanziell vorteilhafte Altersfreigabe zu erlangen, darf Woo zwar noch zeigen, wie eine Kugel abgefeuert wird, aber nicht mehr, wie sie einschlägt. In seinem gewohnten „Ballett der Gewalt“ fehlt die Gewalt. Es ist zwar politisch nicht ganz korrekt, das zu sagen, aber ein bißchen spritzendes Blut ist genau das, was diesem Film fehlt.
Ansonsten ist „M:I-2“ handwerklich absolute Spitzenware. Zahlreiche selbstironische Anspielungen auf den ersten Teil, andere Woo-Filme und Cruise’s Dauergrinsen sorgen für Kurzweil, während eine saubere Inszenierung sich alle Mühe gibt, auch die erste Hälfte interessant zu machen, und der wirklich exzellente Score von Hans Zimmer wenigstens akustisch für ein bißchen Schwung in der Bude sorgt.

Am Ende verlässt man das Kino mit dem selben Gefühl, daß man schon 1996 nach Teil Eins hatte: Irgendwie hat man genau das gesehen, was man erwartet hatte, und ist trotzdem enttäuscht. Damals lag das an einer Story, die sich verworrener gab, als sie eigentlich war, diesmal an einem Plot, der so platt und einfach gestrickt ist, daß er überhaupt nicht mehr fesselt. Beides führte zu einem ziemlich enttäuschenden Mittelteil, für den das spektakuläre Ende mehr eine Entschädigung als eine Fortführung ist. Und wie bei Teil Eins sind auch bei „M:I-2“ die besten Szenen bereits im Trailer vereinigt. Also: Wer gerne 70 Minuten Wartezeit für wirklich fulminante Actionszenen in Kauf nimmt, der kriegt was er wollte. Ansonsten gilt, was leider auf die meisten Actionkracher zutrifft: Der Trailer war wesentlich besser.


Bilder: Courtesy of Paramount Pictures, Copyright 2000

F.-M. Helmke

 

Name: haderbinda
Email: haderbind@gmx.de
Bewertung:    (8 von 10 Digital Eyes)

ich hab ferien in amerika gemacht und ich fand den film echt gut.... 
und die charaktere werden DOCH gut in szene gesetzt Frank


Name: Neo©
Email: mail@shadowmatrix.de
Bewertung:    (5 von 10 Digital Eyes)

*Hüstel*, da geht man voller großer Erwartungen in einen Film, der ja eigentlich nicht schlecht sein kann - oha, welch Fehler!!! Die Handlung kommt in den ersten 2/3 des Filmes überhaupt nicht vorwärts. Alles zieht sich ewig in die Länge und plätschet so an einem vorbei. Das Schlußdrittel läßt einen aus seinem leichten Schlummer wieder erwachen. Endlich Action, die besteht aber aus so unglaubwürdigen Szenen, das man sich das grinsen nicht verkneifen kann. Zudem trotz dieser Abschitt nur so von Regiefehlern (zB.Breifung der Motorräder *LOL* - sowas darf nicht passieren). 
Ansonsten wirkt der ganze Film "überproduziert" und platt, handwerklich (bis auf die Fehler) - wie eine misslungene Mischeung aus James Bond und Matrix.


Name: SlimShady17m
Email: SlimShady17m@gmx.de
Bewertung:    (8 von 10 Digital Eyes)

HI, 

[...]

Im voraus möchte ich zugeben dieser Film ist nicht jedermanns Sache. 
Die Action Scenen gehen teilweise wirklich etwas zu weit , aber wenn man schon eimal einen Woo Film gesehen hat konnte man sich das denken. 

Nun zum Lob !!!! 

Die Handlung wird in den ersten 60 Minuten aufgebaut und meines erachtens nicht unbedingt schlecht. 
Wer den ersten Teil gesehen hat konnte ebenfalls davon ausgehen das das so abläuft. 
Ein Film soll ja auch irgentwie aufschluss geben über die Handlung und dafür muss man auch die erforderliche Zeit verwenden. 
Grade wenn es um biologische Viren geht muss das genauer erklärt werden , denn nicht jeder Mensch hat solche Biologische kenntnisse die erforderlich wären um den Sachbestand in 10 Minuten zu erklären. 
Die Actionszenen wirken atemberaubend wenn man a)auf Slowmotion steht und 
b) nicht so ganz realistische Szenen mag. 
Ich möchte nur sagen dass diese Kampfszenen durchaus realistisch sind 
aber nicht für einen ganz gewöhnlichen Mensch. 
Da Ethan Hunt als Held dastehen soll muss er auch heldenhaft agieren. 
OK das mit den Motorradreifen ist mir auch aufgefallen (das war wirklich ein böser Fehler). 
Der einzige wirkliche Kritikpunkt war die melodramische darstellung der liebesgeschichte und vielleicht noch die ständige Maskierung der zwei Protagonisten. 
Aber alles in allem ist dieser Film gut gelungen und ich würde ihn mir noch ein zweites Mal ansehen. 

ALso lasst euch nicht von der Kritik täuschen !!! der Film ist wirklich sehr gut !!!!


Name: Heiko
Email: Heiko.Radtke@ruhr-uni-bochum.de
Bewertung:    (2 von 10 Digital Eyes)

Ich habe mir gerade M:I-2 im Kino angeschaut und ich bin wahnsinnig enttäuscht über 
den Film . Der 1. Teil hatte meiner Meinung nach alles was ein guter Action - Thriller braucht : Brillante Darsteller (Jean Reno,John Voight,...),eine richtig gute Story und atemberaubende Action(Einbruch ins CIA-HQ,TGV,..). M:I-2 ist im Gegensatz dazu das 
absolute Gegenteil . Der Film ist einfach nur peinlich (nicht umsonst applaudierte 
das Publikum bei den unfreiwillig komischen Szenen, wie z.B die "Tauben Nummer "). 
Ich kann nur jedem empfehlen : Lasst die Finger davon , hofft auf einen M:I-3,der 
die Qualität des 1. Films erreicht und nicht durch so einen Zeitlupen-Heini komplett 
verhunst wird . MFG 


Name: Scream
Email: paco.langjahr@gmx.net
Bewertung:    (7 von 10 Digital Eyes)

Also ich fand den Film eigentlich recht gut, und die erste Hälfte war nun auch nicht sooo schlecht. Wenn den ganzen Film über so eine Action wie am Schluss gewesen wäre, wäre mir das nur auf die Nerven gegangen. Nicht das ich die zweite Hälfte des Films schlecht fand... Es war wirklich sehr gut inszeniert und meiner Meinung nach war es nicht so gedacht, dass man sich das Grinsen verkneifen soll. Ich denke, die Actionszenen nehmen sich selbst ein bisschen auf die Schippe. 
Was mich auch gestört hat, war die allzu melodramatische Liebesgeschichte. 
Insgesamt vielleicht nicht ganz so gut wie der erste Teil (würde ca. 7,5 Augen bekommen), aber trotzdem ganz nett! 


Name: Michael
Email: xynon@gmx.net
Bewertung:    (2 von 10 Digital Eyes)

Ich habe den Film gestern gesehen und schon wieder vergessen. Liegt wahrscheinlich daran, das die Story grausam billig ist. 
Unerträglich war auch, wie sich Tom Cruise in Szene gesetzt hat. Das hatte nichts mehr mit dem "Mission Impossible-Flair" zu tun...


Name: Gary
Email: gary@usa.com
Bewertung:    (1 von 10 Digital Eyes)

* Die Action: John Woo hat mal wieder gezeigt, daß er der Meister der Actionszenen ist! 
* Die Story: Enttäuschend dumm 
* Die Darsteller: peinlich, schlecht, mies, dämlich, etc. 

Aus Mission Impossible 2 hätte man soviel machen können. Aber Tom Cruise zog es vor ein Film für Hirnamputierte zu drehen... Schade, schade, schade... Fans von MI sind enttäuscht! 
 


Name: The Judge
Email: the-freshprince@t-online.de
Bewertung:    (6 von 10 Digital Eyes)

Ich habe mir den Film gestern angesehen und muss auch sagen dass er meine Erwartungen nicht erfüllt hat!!!!Dies lieg weniger am Hauptdarsteller Tom Cruise, sondern eher an der flachen Handlung!!Auch die Rolle des Schurken war mit Dougray Scott eher schlecht besetzt. 
Er bringt dieses ,,gewisse etwas´´ ,was ich auch von einem Bösewicht erwarten darf, einfach nicht mit und senkt damit auch das Niveau des Filmes!!!Auch Thandie Newton trug,ausser ihrem guten Aussehen und ihrer unglaublichen Austrahlung,nicht sehr viel Positives zum Film bei. 
Ein Lob sollte man jedoch an John Woo senden, der wieder einmal bewies, dass er einer der besten Regisseure ist,was atemberaubende und packende Action angeht!!!!! 
Alles in allen bin ich doch etwas von diesem Film entäuscht und erhoffe mir von einem dritten Teil,den ich mir auch wieder ansehen werde, einiges mehr!!!


Name: Markus
Email: MrkPres@aol.com
Bewertung:    (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist der beste Film,den ich jemals gesehen habe


Name: Robert Schöppe
Email: Robert@aol.com
Bewertung:    (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film war grandios !!!!!!!!!! 
Es war der beste Film seit langem, nach "der Gladiator". 


Name: markus
Email: tod.spango@gmx.net
Bewertung:    (1 von 10 Digital Eyes)

meine Güte war der Film grandios, dermaßen beschissen hat man sich selten gelangweilt. Da denkt man noch: Hey, so schlecht kann es gar nicht werden, man hat ja schon Armageddon und Kongo gesehen, dieser ist von John Woo, man denkt kurz an Hard Boiled und an Face-Off, lehnt sich entspannt zurück... 
Was ist das da für ein Mist, der über die Leinwand wabert? Sind die tollen Kinowerbespots immer noch nicht vorbei, nee, immer diese penetrante Duschzeug-Werbung! Aber es ist Tom Cruise, der da im Muscleshirt von irgend´ner Klippe hängt. Läßt man sich noch gefallen, weil nett gedreht. Der Alptraum beginnt mit dem Vorspann, den der Roland Emmerich der Filmmusik vertont hat - der MI-Theme mit prolligem E-Gittarengedröhne, schlechter geht´s nimmer. Nix passt zusammen: Tom, der alte Recke, hat viel tainiert und kloppt sich immer wieder auf´s Neue die Schönlings-Fresse blutig; John Woo knallt einem die Tauben-Feuer-Zeitlupen-Sequenzen in die Mitte der Zirbeldrüse und der Drehbuchschreiber ist wohl beschämt nach Feuerland gezogen, weil er die Tauben und Bizeps-Attacken nicht mehr unterbringen konnte und sie statt dessen einfach einandergereiht hat. 120 Mio für ein nerviges Gedröhne und Tom Cruise` neue Föhnfrisur in Zeitlupe - ist das nicht toll? Wer wird diesen Film toppen? Na, der Emmerich mit seinem kleinwüchsigen Patrioten.


Name: Vienna
Email: uli.schinhan@t-online.de
Bewertung:    (1 von 10 Digital Eyes)

Ich wollte eigentlich "Null" Augen vergeben. Der Film ist irgendwie gar nichts. Eine Liebesgeschichte ohne "Spannung". Die Inhaltsangabe meiner Cola hat mehr Erotik. Laufend hat irgendwer eine Gummimaske auf, wo die auf einmal herkommen, die liegen wahrscheinlich überall in den Ecken rum. Das mit der Pistole aus dem Sand kicken, haben wir mit Wasserpistolen im Strandurlaub geübt, funktioniert nicht. Das beste am Film ist die Szene in der Tom Cruise nach seinem Namen gefragt wird, und sämtliche Kinobesucher gerufen haben "Bond, James Bond". Dieser Film ist ein Beweis dafür, dass manche Kassenknüller besser ohne zweiten Teil bleiben.


Name: Holger Kraus
Email: kraus@uni-duisburg.de
Bewertung:    (3 von 10 Digital Eyes)

Wenn man von der ersten 3/4 Stunde oder Stunde und dem Ende absieht, war der Film im Teil dazwischen, in dem nur wenig mehr passiert als am Anfang, wirklich gut. Es ist erstaunlich, wie die Agenten alles über den Virus in erfahrung bringen, nämlich gar nicht. Sie wissen es auf einmal einfach. Die Regiefehler bzw. unrealistischen Szenen häufen sich (da war Teil 1 auch nicht besser), dass man sich schämt, diesen Film gesehen zu haben. Ich überlege, ob 3 Augen nicht zu viel sind. Einziger Lichtblick: Thandie Newton.


Name: Scream
Email: paco.langjahr@gmx.net
Bewertung:    (7 von 10 Digital Eyes)

Warum verweisen alle Leute hier eigentlich auf die Altersfreigabe "ab 12". Da kann der Film nun wirklich nichts für!! Abgesehen davon sind diese Altersfreigaben sowieso immer völlig ohne Sinn und Verstand. (Sleepy Hollow ab 12, American Beauty nachträglich ab 16, Lethal Weapon 4 ab 18(!!!)). 
Tja, der Film ist jetzt DOCH ab 16, findet Ihr den Film nun alle gut und macht eine neue, nachträgliche Bewertung oder was? 
Der Film war auch nicht viel harmloser als z.B. "Im Körper des Feindes". (womit ich nicht sagen will, dass M:I2 genauso gut ist...) 
Sorry für doppelten Beitrag, aber das musste mal gesagt werden.


Name: Schwänli
Email: Schwänli@aol.com
Bewertung:    (10 von 10 Digital Eyes)

Ich finde M:I2 hat die volle Wertung verdient, denn er hat gehalten was er versprochen hat. Er war und ist der Sommerhit diesen Jahres. Er war einfach gigantisch. Man kann es einfach nicht in Worte fassen. 


Name: Peta B
Email: -----------------------
Bewertung:    (10 von 10 Digital Eyes)

Ich kann die Leute einfach nicht verstehen, die diesem Film weniger als 8 Eyes geben. 
Ok, der Anfang war vielleicht etwas langatmig und langweilig aber als Actionfilm-Fan 
muss man M:I 2 unbedingt aufgrund der letzten 60 Minuten sehen. 
Dort zeigt John Woo nämlich das selbst James Cameron nicht seine Action toppen kann. 

Also, alle die Fans von John Woo, James Bond Filmen, Matrix oder Face/Off sind 
müssen sich diesen Film ansehen. 

PS: Der Film hat so gut wie nichts mehr mit dem ersten Teil zu tun. 


Name: Thandie Fan
Email: ich@da.com
Bewertung:    (8 von 10 Digital Eyes)

Also ich muß ja sagen das daß beste an dem Film die wunderbare Thandie Newton war ! 

teilweise hat der Film Elemente aufgezeigt die sonst nur in James Bond Filmen gezeigt werden ! siehe Mottorad Szenen ! 

Aber alles in allem OK !


Name: André
Email: kscforever@gmx.de
Bewertung:    (9 von 10 Digital Eyes)

Also, eins vorweg: Es war wohl einer der besten Actionfilme die ich je gesehen habe. 
Alleine die Schauspiele mit Tom Cruise und Thandie Newton war schon klasse. 
Wenn hier einer sagt, dass da keine Spannung bzw. Action vorhanden war muss blind sein oder sollte lieber "Dornenvögel" anschauen. Ok, natürlich kann man nicht erwarten, dass der Film realistisch ist, denn sonst wäre er einfach nur langweilig, und kein Actionfilm! 
Mit diesem Film hat sogar "James Bond" Probleme den Anschluss zu halten. 
Jeder der auf Actionfilme steht und etwas von Filmen versteht, sollte diesen Film auf keinen Fall versäumen. Ich glaube nicht, dass es diesen Sommer einen besseren Actionfilm geben wird. 


Name: Eva
Email: Heppeler-malchen@t-online.de
Bewertung:    (10 von 10 Digital Eyes)

Ich fand den Film echt total gut!Er hatte Handlung und war jede Sekunde Spannend. 
Tom Cruise hat den ganzen Film noch reizvoller gemacht! Ich kann nur empfehlen, schaut euch diesen Film an!!!!!!


Name: Franklin
Email: PayamElke@bigfoot.de
Bewertung:    (3 von 10 Digital Eyes)

John Woo, der Gott des Action - Genres hatte wohl seinen siebten Tag und musste Ruhen. Einst brachte er in "The Killer" bildgewaltige Choreographien der Gewalt, die wie kein anderer den Actionfilm geprägt haben, heute sieht sein neuster Film MI:2 wie eine ungewollt komische Karrikatur seiner selbst aus. 
Um es vorwegzunehmen: Ja, dieser Film wird auch in Deutschland ein Blockbuster, er hat alles was einen Woofilm ausmacht: eine Pistole in jeder Hand, tänzerische Schiessorgien, einen Helden, der sogar einen FlicFlac hinkriegt, im Wind wehende Klamotten, Tauben und eine Prügelfinale mit tödlichem Schusswechsel (natürlich am Strand). Und die Kirche wird von einem BioTec - Hochhaus mitten in Sydney symbolisiert. Also alles was John Woo mal gross gemacht hat. Nur ist Tom Cruise um längen schlechter als Yow Chun - Fat, und sogar gegen Niklos Cage ("Im Körper meines Feindes") wirkt er als Superheld blass. 
Dann noch die üblichen Emotionen dazu gemischt: Liebe, Eifersucht, Verrat, ein wenig Misstrauen des Oberschurken gegen seine eigenen Untergebenen und fertig ist der Blockbuster des Jahres. 
Leider ist irgendwo dazwischen die Geschichte flöten gegangen, die Charaktere wirken so wächsern, dass man denkt man wäre bei Mademe Touseau und eine Selbstironie a la James Bond kommt auch nie auf (dafür genausoviel Schleichwerbung für VW, Porsche, Audi und Motorolla). 
Alles in allem sollte man sich lieber "The Killer" aus der Videothek ausleihen, oder aber "Im Körper des Feindes", da sieht man die selben Actionszenen, aber die schauspielerische Leistung und auch der Plot sind irgendwie doch orgineller. 
Drei Augen sind dabei eher zu viel...


Name: Anne
Email: anne_glass@yahoo.de
Bewertung:    (7 von 10 Digital Eyes)

Ich als hilflos romantischer Typ fand M:I-2 klasse. Viel Gefühl und endlich mal ein Traumpaar, daß richtig zusammenfindet... 
Allerdings muß ich zugeben, daß das ganze doch sehr an James Bond erinnert. Dafür macht Tom Cruise mehr her als alle James Bond zusammen!!!


Name: Lars
Email: saebelfeld@web.de
Bewertung:    (7 von 10 Digital Eyes)

Also mal ganz ehrlich. 
MI 2 ist wirklich ganz anders als Teil 1. Aber was soll daran schlecht sein. 
Wenn eine Fortsetzng zu sehr dem 1. Teil ähnelt dann sind alle am nörgeln. 
Und bei diesem Film scheint es wohl Pflicht zu sein über ihn zu meckern. 
Mir hat er gut gefallen. So schlimm ist die erste Stunde auch nicht. 
Wir sich 2 Stunden unterhalten möchte kann dies mit diesem Film durchaus tun. 
Außerdem ist alles immer nur eine Frage des eigenen Geschmacks. 


Name: Guido Seelig
Email: g_seelig@gmx.de
Bewertung:    (9 von 10 Digital Eyes)

Fast perfekter Film. Die einzige Störung sind die langatmigen Szenen, die dem Betrachter allerdings erst beim 3. Kinobesuch stören. MI:2 wird seinem Vorgänger mehr als gerecht.


Name: kokoranzl
Email: a.steiner@ndh.net
Bewertung:    (6 von 10 Digital Eyes)

Wenn man sich im vorneherein darauf einstellt (IQ leicht herunterschrauben), was einen wahrscheinlich erwartet und nicht alles besonders ernst nimmt, verbringt man einen netten, manchmal sogar atemberaubenden Abend. Manchmal ist der Film aber DERART flach (und sogar langweilig!), daß selbst die rasanten Szenen ihn nicht rausreißen können. Es gibt halt nur handelnde Personen, keine Charaktere. Na, und über die Schönheit der Hauptdarstellerin läßt sich offenbar streiten... 


Name: Benjamin
Email: -------------
Bewertung:    (8 von 10 Digital Eyes)

Der film hatte zwar überhaubt nichts mit dem ersten teil zu rtun, aber war trotzdem 
gut.


Name: basti
Email: b.stumpf@firemail.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

supermegasupergeil
der beste (action) film in 2000.super dialoge,megastarke action ,atemberaubene spannung und perfekte szenen.
wie zum beispiel die motorradfahrt.
das ganze wird durch einen starken tom cruise und einer sexy thandie newton noch besser gemacht.



Name: Tom Cruise
Email: Tom.Hudson@gmx.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

also ich fand den Film echt klasse. Klar, er kommt nicht an den Vorgänger nicht heran mit seiner komplizierten Story....aber vielleicht will es der 2.teil nicht!!! Der film hat einfach alles, auch wenn die es kaum Story gibt. Ich hatte beim ersten Teil die Gefühle vermisst. Wieso war ethan nicht traurig, als seine Teamkameraden alle starben??? Der erste Teil hatte überhaupt keine Gefühle. Das hat der zweite besser gemacht.Zuegegeben, die erste Stunde des Films zieht sich ziemlich in die Länge, aber wieso erwarten alle von M:i=2 einene actionfilm a la Face/Off ????? Tom Cruise war mal wieder echt cool und es war eine Wohltat, ihn mal mit Pistolen schiessen zu sehen. Der einzige Schwachpunkt der story ist einfach, dass die Story komplett vergessen wird, zugunsten der Liebesgeschichte zwischen Nyah und Ethan.....dafür ist die Liebesstory besser als in Titanic, sogar mir lief eine Träne herunter, an der Stelle,als Ethan Nyah im Gebäude zurückließ.

Also.....ihr seid doch echt voll die Penner...erst beschwert ihr euch, dass Tom Cruise eim Softie ist und wenn der gute Kerl mal einene actionfilm macht, dann meckert ihr immer noch!!!



Name: Bine
Email: ***
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Weiß gar nicht, wieso der Film so viel auf die Ohren bekommt. Dass er übertrieben ist, war doch wohl zu erwarten. Ich habe herzlich gelacht, wenn's auch keine Komödie war. Und langweilig wurde es mir während des Films auch nicht.

Schön ist die Szene am Ende, mit Cruise, seiner Liebsten und den ganzen Kindern drumherum. So kann Cruise wieder wahre Größe zeigen.

Trotzdem, der erste Teil war dagegen mit doppelt so vielen Augen zu bewerten.



Name: TIMO Hennekes
Email: .***
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

HI
Ich finde M:I-2 einfaczh super. Den Film habe ich deswegen auch mehrmals gesehen. Der Film ist eine Klasse für sich


 

Name: Don Dani
Email: ch.unterrainer@tsn.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Meine Güte!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Diese bewertungen sind ja zum kotzen.
M:I 2 ist zwar unrealistisch bis zum geht nicht mehr, doch es ist ein John Woo Film. Und was schließen wir daraus ?
Der Film ist spannend, hat eine gute Handlung und natürlich ACTION (sonst wärs ja auch kein John WOO Film)
Überlegt euch eure Beurteilung des Filmes noch mal, oder seht ihn euch nochmal an.



Name: raffy
Email: raffy.ehret@gmx.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

wen man davon absieht das es der nachfolger von einem der besten spionagefilme überhaupt ist und man M:I2 als actionfilm sieht und eben nicht mit der erwartung ins kino geht einen astreinen spionagefilm ala mission impossible oder DIE ALTÈN BONDFILME muss man sagen war er echt gut.
geile autos, geile frauen und geile action



Name: tyler durden
Email: dr.sayer@genie.de
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

der film knüpft nahtlos da an, wo der erste teil mit seinen letzten 20 minuten aufgehört hat: action, die weniger zum staunen als zum lachen anregt.
ich habe selten einen film gesehen, der so voll unfreiwilliger komik steckte wie MI2 (deshalb auch 3 augen wegen der vielen lacher).
das verwirrspiel mit den masken war auch ganz in ordnung, wurde aber im laufe des films viel zu überstrapaziert!
tom cruise kanns besser!...
mfg,
td



Name: Nyah Nordorff-Hall
Email: ethan.hunt2@firemail.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich fand den Film einfach unglaublich toll! Tom Cruise als Ethan Hunt, Dougray Scott als Sean Ambrose, Thandie Newton als Nyah Hall und John Woo-für mich ist M:I-2 einfach perfekt! Alle haben sehr, sehr gut und überzeugend gespielt! Der beste Film aller Zeiten!



Name: patrick pfeiffer
Email: patrick.pfeiffer@comteam.at
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Gute Actionfilm von Actionspezialist John Woo!!!



Name: Der Mensch
Email: mensch@mensch.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Was wolt ihr denn dann für filme sehen??? etwa den Grinch oder irgendso ein deutsch-mittelmaß kino??????



Name: Dark Avenger
Email: dark_avenger_1999@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

hmm was soll ich noch groß dazu sagen?!?!?!?!?
manche filme sind so ausgelegt das nen zweiteiler gut ist oder noch besser eine triologe,aber dan giebt es die sparte von filman da hätte es bei den ersten oder zweiten teil bleiben können,so auch mi:2 einfach langweilig



Name: Sean
Email: hallo@mathias.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Actionmeister John Woo wurde von Tom Cruise dazu genötigt ein áufgeblasenes Vermerktungsvehikel für eben diesen zu fabrizieren.
Die Story ist so 08/15 dass sich Rambo 2 dagegen wie die neuste Interpretation von Hamlet ausmacht,und dient nur dem Zweck bescheuert übertriebene Action-Szenen im Matrix-Stil aneinander zu reihen.
Die Love-Story ist vollkommen überflüssig,den melodramatischen Mittelteil hätte man sich komplett schenken können,stellenweise blitzt sogar ein wenig unfrewillige Komik durch.
Cruise wollte wohl seinen eigenen 007-Film drehen,und Woo hat sich für ihn zu einem perfekten Erfüllungsgehilfen gemacht.
Ein wenig mehr Selbstironie hätte dem Film auch nicht geschadet,aber so wirken die Hochglanz-Optik und Cruise`Dauergrinsen einfach nur noch peinlich.
Nicht einmal die Action macht Spaß,Woo hat eindeutíg mehr drauf.



Name: Gabrielle
Email: GabrielleLaVampire@gmx.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Ich saß im Kino und mir liefen die lachtränen über die Wangen... solch eine unfreiwillge Komik habe ich noch nie gesehen! Schon allein beim ersten Teil lag ich unter dem Kinosessel, was jetzt noch getoppt wurde... *lol*



Name: fritz
Email: flümel@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

fickt euch alle ihr hurensöhne



Name: luk
Email: hallo@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

voll krass alter



Name: Cruise
Email: vergessen
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Ich denke, dass M:i 2 der beste Actionthriller ist, den es je gegeben hat. Der erste Teil hat mich schon beeindruckt. Aufgrund der etwas einfachen Handlung kann ich den Film nur mit 8 Augen bewerten, doch die Actionszenen sind atemberaubend, obwohl sie zum Teil etwas unrealistisch sind. Am besten gefielen mir die Stunts mit den Motorrädern. Das war einfach Spitze! John Woo hat bewiesen, dass er die besten Filme in Punkto Action dreht. Schon der Anfang des Films faszinierte mich, wie Ethan Hunt diesen Felsen besteigt. Zum Schluß ging es wirklich brutal zu. Seht euch diesen Film unbedingt an!!!



Name: Cruise
Email: vergessen
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Eines möchte ich noch hinzufügen: Wer keine Actionthriller mag, sollte diesen einmaligen Film nicht bewerten.



Name: Cruise
Email: vergessen
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Noch etwas: Man kann Mission: Impossible nicht mit Mission: Impossible 2 vergleichen, weil der erste Teil von Brian DePalma und der zweite Teil von John Woo gedreht wurde. John Woo besserte die etwas simple Story aus, indem er Kampfszenen einspringen lies.



Name: Tommy
Email: lopoz@gmx.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Einfach nur grausam. Fast 2 verschwendete Stunden meines Lebens. Diesmal hat John Woo es endgültig übertrieben. Total flache Story.Das zweite Auge bekommt der Film für die Special Effects.



Name: Florian
Email: cruise@aon.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich finde die Handlung gar nicht schlecht. Warum muss bei euch alles so realistisch sein? Der Film ist einfach gestrickt und in atemberaubende Bilder gefasst. Die Actionszenen sind wirklich spektakulär. Wenn ihr realistische Filme sehen wollt, dann empfehle ich euch die Rosamunde Pilcher Romanzen. John Woo hat wieder gezeigt, dass er die besten Actionfilme dreht: Mission: Impossible II, Broken Arrow, Face/Off, Windtalkers, Hard Target, Once a Thief usw...



Name: M:i-2
Email: -------------------------------------------------------------------------------------
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hey Leute. Wie kann man dem Film nur weniger als 8 Eyes geben?
Als reiner Actionfilm wahr der einfach unübertreflich



Name: Jack Ryan
Email: assassini1@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Actionfilm ist das Beste, was ich jemals im Kino gesehen habe.
Die Special-Effects sind atemberaubend, die Besetzung ist phänomänal und die Story ist umwerfend. Er passt zwar nicht ganz zum esten Teil,
aber das ist ja egal. Dieser Film hat auf jeden Fall 10 eyes verdient
und John Woo hat sich meiner Meinung nach selbst übertroffen.



Name: Mjollnir
Email:
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

langweilig
sinnlos
lächerlich



Name: Mjollnir
Email:
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

langweilig
sinnlos
lächerlich



Name: Mjollnir
Email:
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

langweilig
sinnlos
lächerlich



Name: Mjollnir
Email:
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

langweilig
sinnlos
lächerlich



Name: Wichty
Email: gibtsnet
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

-kein Kommentar, einfach genial...-



Name: thomas
Email: mission@impossible.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

genial, geil, fett, krass, mission impossible



Name: asd
Email: asd
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

bähhh so grottenschlecht der Film, total übertrieben, ein blöder sunnyboy typ der locker mit einer Hand klettert, Motorrad fährt ... usw. einfach blödsinn dann noch die blöde Maskentauschaktion ich hab nochmal ne Maske und ich die maskemaske..... bääähhhhh

wer auf unrealistische Filme die echt wirken sollen steht kann ihn ruhig angucken aber ich werde mir das nicht nocheinmal antun



Name: Ruff Ryder
Email: c_knauf@web.de
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Langweilig bis auf die letzten 45 Minuten, die sind sehenswert obwohl die Action Szenen zu übertrieben sind. der Rest ist nur kitsch und errinert irgendwie an ne Liebesschnulze.Grotten schlechte Dialoge und was macht Anthony Hopkins da???????(wird nicht mal im Abspann erwähnt)



Name: Frank
Email: -
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Dieser Streifen war einer der langweiligsten Action-Flicks, die ich je gesehen habe!
Furchtbar!!



Name: Jonny
Email: jonny-quilitz@lycos.com
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

dieser Film war nicht so mein Ding.
Teil 1 war eindeutig besser!



Name: CX
Email: -
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

ich fand den film geil, hab allerdings noch nicht teil eins gesehen!



Name: daweed
Email: spammaster@MS.com
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Der Film war ziemlich gut gemacht, sehenswert für den, der pure Action mag. Ein bisschen mehr Ironie/Komik und Handlung/Story hätte da schon gefehlt...



Name: uiuiui
Email: abcatbluewin.ch
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

uiuiuiui



Name: rodney mullen
Email: rodney@mullen.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

veri good movie



Name: zombie-killer
Email: poetzsch1993@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film was geil...sogar besser als der erste!Und wer hier sagt,der Film sei unrealistich,dann soll er sich ma die extras auf der DVD angucken.Da wird nähmlich gezeigt,dass alle stunts von tom cruise persönlich gemacht wurden daher kann der film nich unrealistichn sein denn die stunts haben die wirklich gemacht!!!



Name: McDeath
Email: dodiwa@aol.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Meine Fresse, sowas aus dem einst besten Actionthriller zu machen den es anno 96 gab. Als der Abspann lief und jede gute Hoffnung auf einen storybedingten Wendepunkt verflogen war, raste meine Hand gen Stirn. Ein uncooler dauergrinsender Weiberheld Tom Cruise, der bei einer Bettszene das Betttuch bis zum Kinn hochzieht, ein schrulliger Gedächtnisprofessor, und ein 08/15 Bösewicht sind das schlimmste was M:I passieren konnte. Der Plott stinkt nach Fertiggericht, die Action ist undosiert und völlig übertrieben und die Göre (Thandie Newton) macht auf Rosamunde Pilcher. Danke an Hans Zimmer für seinen tollen Soundtrack. Danke an an Limp Bizkit, Buck Cherry und Metallica. Aber bitte, Paramount, werft Tom Cruise endlich raus und bsinnt euch auf alte Werte. Danke.
Diese Nachricht wird sich in 5 Sekunden selbst zerstören!