Fight Club

drama/groteske, usa 1999
original
fight club
regie
david fincher
drehbuch
jim uhls, chuck palahniuk
cast:

edward norton,
brad pitt,
helena bonham carter,
meat loaf, u.a.

spielzeit
139 min.
kinostart
11.11.1999
homepage

http://www.fightclub.de

bewertung

(10/10 augen)




 

 

 

 


 

 

Vergeßt "Star Wars - Episode I". Schlagt Euch die "Matrix" aus dem Kopf. Denkt nicht mehr an "Austin Powers II". Das hier ist der "Fight Club", und "Fight Club" ist der Film. Tyler Durden. Tyler Durden. Durden. Projekt Chaos. Robert Paulson, Seife. Begriffe, Namen flippern noch Stunden nach dem Abspann durch die Hirnwindungen. Man weiß nicht, wo man anfangen soll. 

Vor allem sind da die Regeln. Nummer eins: Du sprichst nicht über den "Fight Club". Regel Nummer zwei: Du sprichst nicht über den "Fight Club". Demnach gibt es in diesem Film Dinge, über die ich schweigen muß - Dinge, die einem sowieso kaum jemand glauben würde und die wie mit dem Dampfhammer treffen. "So etwas nennt man Rollentausch. Sie haben nichts gemerkt."

Da ist Edward Norton, hinlänglich bekannt als begnadeter Darsteller aus "American History X". Er ist der Ich-Erzähler, der mit seiner sonoren Stimme durch den Film führt. Seine Rolle dabei: Er arbeitet für einen großen Autohersteller, untersucht Unfallwagen auf mögliches Verschulden der Hersteller. Obwohl einigermaßen erfolgreich, ekelt ihn sein Leben an. Er leidet an Schlaflosigkeit und findet nur seinen inneren Frieden, wenn er bei Leuten ist, denen es wirklich dreckig geht: Norton besucht alle möglichen Selbsthilfegruppen (Hodenkrebs, Tuberkulose, Hirnparasiten), heuchelt Todesnähe und ergötzt sich am Leid der Sterbenden. 

Bis er dann Tyler Durden kennenlernt. Tyler ist ein Charismatiker mit radikalen Ansichten, und er übt magische Anziehungskraft auf den Erzähler aus. Tyler Durden macht Seife aus abgesaugtem Körperfett, das er aus den Biomüll-Containern eines Krankenhauses klaut. Und er arbeitet als Filmprojektionist, wobei er Pornobilder in die Zeichentrickfilme montiert. Was für ein Wahsinniger. "Erst, wenn Du am Nullpunkt bist, hast Du wieder die absolute Freiheit," ist seine Devise. Denn alles, was Du hast, hat irgendwann Dich. 

Da bekommen fundamentale Dinge wie Schmerz eine ganz neue Dimension - die pure Existenzbestätigung, die Erinnerung daran, daß man sterblich ist. "Schlag mich, so hart wie Du nur kannst!" - von dieser privaten Aufforderung bis zum kleinen Geheimbund, der sich allabendlich trifft, um sich gegenseitig die Fresse zu polieren, ist es nur ein kleiner Schritt. Mehr soll an dieser Stelle gar nicht gesagt werden. Nur noch soviel: Der Film heißt nur aus einem bestimmten Grund "Fight Club". Die Hau-drauf-Sekte im Keller einer schmierigen Bar, der eigentliche "Fight Club", ist für dieses Werk eher sekundär. Von hier aus schwingt sich Fincher auf zu Höhen, die selten ein Film erreicht hat. Die Vermutung, "Fight Club" sei ein Van-Damme-mäßiger Tret-und-Box-Streifen, ist daher mehr als beleidigend. Die "Matrix" war flacher.
Vielmehr handelt es sich um eine unglaubliche Ansammlung todkranker Ideen, um pure, abgefuckte Anarchie, um vollendete Filmkunst. Um einen grandiosen Köder, den das Publikum erwartungsvoll verschluckt, mit der Zunge nach dem Haken tastet - um dann festzustellen, daß der Bissen vergiftet war.
David Fincher ("Sieben", "The Game") gelang es einmal mehr, eine begeisternd düstere Atmosphäre zu erschaffen, in der mit allen Segnungen der modernen Welt abgerechnet wird: Im Kampf gegen Moral und Werte, gegen Konventionen jeder Art, stellt Sehnsucht nach dem ultimativen Zivilisationsbruch den zentralen Punkt des Filmes dar. So bleibt das Lachen über den sardonischen Humor der Erzählung im Hals stecken, bahnt sich dann jedoch als hysterisches Kreischen seinen Weg. Wenn einem nicht gerade schlecht geworden ist, was durchaus vorkommen kann. "Fight Club" setzt neue Maßstäbe für Brutalität - jedoch ohne Gewalt zu ästhetisieren. Die Folgen von spritzendem Blut und berstenden Knochen werden nicht beschönigt, ganz und gar nicht.
So kommt es, daß Edward Norton und Brad Pitt nahezu den gesamten Film geprügelt durch die Gegend schleichen, mit grün und blau geschlagenen Augen, abgebrochenen Zähnen und Platzwunden. Pitt ließ sich tatsächlich die Ecke eines Schneidezahnes entfernen, um realistischer zu wirken. - Ja, das ist der Mann, den wir in "Meet Joe Black" gesehen haben, in "Legenden der Leidenschaft" - und der hier im "Fight Club" Dampf abläßt, in jeder Hinsicht. Da hinten steht in einer Szene ein verlotterter Schuppen von Kino, vermutlich schon lange geschlossen. Die gammlig roten Leuchtbuchstaben kündigen den "aktuellen" Film an - "Se e Year  in Tibe ". Noch Fragen?
Auch unter den übrigen Darstellern findet sich einfach keine Schwachstelle, so sehr man Ausschau hält. Nur eines sticht ins Auge: Edward Norton ist ein Schauspielgott. Für diese Leistung verdient er jeden Preis, den man bekommen kann. 
Was sonst noch übrigbleibt? Ein Meisterwerk von einem Film, grandiose Effekte und eine unbeschreibliche Geschichte.
"Fight Club" ist ganz einfach das vorerst letzte Wort. Mehr muß nicht gesagt werden.

R. Leurs

 



Name: Fra.-Mi. (Redaktion)
Email: Frankmichael.helmke@filmszene.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Da ich kaum in der Lage bin, meine Gedanken in klare Worte zu fassen, werden ich einfach aufschreiben, was ich gedacht und getan habe:

1. Minute: Ich habe geglaubt, David Fincher könnte den Vorspann von „Sieben“ nicht mehr toppen. Ich habe mich geirrt.
40. Minute: Ich habe geglaubt, er könnte „Sieben“ an sich nicht mehr toppen. Ich habe mich geirrt.
60. Minute: Ich sehe Tyler Durdan. Ich höre Tyler Durdan. Was ich sehe, was ich höre fasziniert mich. Zum ersten Mal, nach zahllosen Filmen über „charismatische“ Anführer, halte ich es für möglich, so jemandem zu folgen. Ich werde schwach. Das macht mir Angst.
75. Minute: Ich habe geglaubt, Brad Pitt könnte seine Leistung aus „Twelve Monkeys“ nicht mehr toppen. Ich habe mich geirrt.
90. Minute: Ich habe das dringende Bedürfnis, mich in Embryonal-Stellung auf den Kinoboden zu legen. Besser auf eine grüne Wiese, ohne jeden Ton. Aber es geht nicht.
110. Minute: Ich habe geglaubt, Edward Norton könnte seine Leistung aus „Zwielicht“ nicht mehr toppen. Ich habe mich geirrt.
120. Minute: Ich beginne, meinen Kopf im Pullover verschwinden zu lassen, um mich darin zu verkriechen. Ich komme nur bis zur Nase. Die Augen müssen frei bleiben.
139. Minute: Der Film zu Ende. Als der Abspann vorbei ist und das Licht angeht, fällt es mir schwer, aufzustehen. Erst da bemerke ich, daß ich der letzte im Saal bin und die Aufräumer mich schon mißmutig anstarren. Als ich hinaus gehe, zittern meine Hände.
142. Minute: Dank eines halben Liter Cola führt mein erster Weg zur Toilette. Dort starre ich über eine Minute in den Spiegel und stelle mir immer wieder die Frage, mit der die Pixies den Abspann musikalisch unterlegt haben: Where is my mind? Where is my mind? Where is my mind? (es stellen sich auch noch andere Fragen, aber diese zu erwähnen käme einem Spoiler gleich)
198. Minute: Ich sitze zu Hause vor meinem Computer und tippe diese Zeilen. Die Fragen sind immer noch da. Vielleicht werden sie bis morgen verschwunden sein. Vielleicht.



Name: Daniel van Moll
Email: daniel.vanmoll@filmszene.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist unglaublich.
Nicht unglaublich gut.
Nicht unglaublich schlecht.

Dieser Film ist beängstigend.
Nicht beängstigend gut.
Nicht beängstigend schlecht.

Dieser Film ist atemberaubend.
Nicht atemberaubend gut.
Nicht atemberaubend schlecht.

Ein Film, den man sich nicht "spontan" ansehen sollte, denn danach ist - zumindest für den Abend - einiges anders...

...

Für mich nicht "DAS" Meisterwerk schlechthin, aber vor allem Edward Norton spielt so genial, dass mich an der ganzen Geschichte nur die überdimensionale Gewaltdarstellung (siehe "Outtakes") stört.

Ich bin der Meinung "Fight Club" wäre auch ohne diverse Szenen ausgekommen, ohne die Handlung zu schmälern.

So wirkt vieles oberflächlich auf "Popcorn-Kino" getrimmt. Dabei hat "Fight Club" einen recht hohen Anspruch was philosophisches Verständnis angeht.

Meiner Meinung beißt sich da was...

Schaut's Euch an, oder lasst es bleiben.
Über den "Fight Club" spricht man sowieso nicht und von daher wird niemand merken, ob Ihr den Film gesehen habt, oder nicht...

Grüße aus Köln,
Daniel van Moll



Name: Simon Staake
Email: Simonsayz@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

„Wir brauchen keine Waffen zu fürchten, denn sie werden von Menschen bedient.
Wir brauchen keine Soldaten zu fürchten, denn es sind Menschen.
Das Einzige, was wir fürchten müssen, ist die Dunkelheit in unserer Seele, der Abgrund in der Seele eines jeden von uns.“

Die bevorstehende Jahrtausendwende, verbunden mit der Angst vor dem Milleniumchaos, läßt ein Genre wieder aktuell werden: den Endzeitfilm. Aber während Arnold Schwarzenegger demnächst in „End of days“ gegen das Ende der Menschheit kämpft, hat die Apokalypse längst stattgefunden. In unseren Köpfen. Und sie trägt einen Namen: „Fight Club“.

Diesen Film muß man gesehen haben, um ihn zu glauben. Finchers Vision führt uns tief in die Hölle, jene Hölle, die hinter unseren Schläfen lauert: Hell hath no fury but the fury of a common man’s mind. Was in den grauenvollsten Gedanken des Erzählers begann, weitet sich zu einem Inferno aus, das den Zuschauer wie ein Faustschlag der „Fight Club“-Mitglieder mitten ins Gesicht trifft. Was den Zuschauer aber am meisten verstören muß, sind die Untiefen seiner eigenen Seele, mit denen er sich konfrontiert sieht. Der namenlose Ich-Erzähler könnte genauso gut unseren Namen tragen; und während wir gebannt mitverfolgen, wie er versucht, das drohende Unglück aufzuhalten, wird uns klar, daß er, daß wir diesen Strudel der Gewalt ausgelöst haben. Das größte Grauen sind jene Abgründe in der menschlichen Seele, die wir unterdrücken, so gut es geht. Schließlich sind wir zivilisiert. Geben wir ihnen jedoch nach, so wird unsere ach so zivilisierte Welt in ihre Einzelteile gesprengt: Apokalypse now!
Ein Tyler Durden lauert in der Seele von jedem von uns; jemand der keine Regeln kennt, der weder Angst hat noch Respekt; der so frei ist, wie ein Mensch nur sein kann. Und durch den wir unsere Menschlichkeit verlieren. Der einzig bleibende Trost ist die Tatsache, daß so etwas wie der „Fight Club“ nur in unserer Phantasie existiert. Noch.



Name: Lutz Wilde
Email: otonberlin@aol.com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Den schönen und bilderreichen Darstellungen die hier schon existieren kann ich kaum etwas hinzufügen. Allerdings folgende Anmerkung und Frage: Fight Club ist für mich der letzte der vielen Filme, die sich mit der Frage "Where is my mind" (Pixiex) befaßt: "Ist es so, wie es scheint" ("23"), der "Matrix neben dem echten Leben", "EXistenz", "TrumanShow" etc - die aktuellen Vorgänger des Genres (Genre?!). Meine Frage: Wer weiß, wo entsprechendes im Netz diskutiert wird, also Fragen der Umsetzung des "Ist es wirklich so, wie ich es wahrnehme"-Thema im Kino gestellt und beantwortet werden?

-> otonberlin@aol.com

Viele Grüße!

Lutz



Name: Thomas Strauss
Email: thomas_strauss@fpsi.fujitsu.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein Hirnhammer. Ein absolutes Meisterwerk. Der bösartigste, zynischste und krankste Film den ich seit ewigen Zeiten gesehen haben. Dies ist keine Analyse der Gesellschaft mehr, sondern eine Autopsie! Ich wüßte außer "Clockwork Orange" keinen Film, der sich dermaßen schonungslos und direkt mit dem Thema "Gewalt" auseinandersetzt. Die ganze Zeit zeigt er hämisch mit dem Finger auf Tyler Durden, und plötzlich schwenkt der Finger und zeigt auf DICH.
Und dann wirkt dieser Schlag in die Magengrube auch noch um so heftiger, weil Fincher seine fiesen Visionen in aalglatt gestyltes Hollywood-Bildwerk verpackt und eine Bombe hochgehen läßt, wo man sie in dieser Intensität nicht wirklich vermutet hätte.
Irrsinns-Leistung - wenn der nächste Fincher NOCH besser werden sollte setze ich mich für seine Heiligsprechung ein.



Name: Klaus Prothmann
Email: KDP-DU@t-online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Zuerst hätte ich "Matrix" den Film des Jahres genannt, aber nachdem ich zum ersten Mal Fight Club gesehen hatte... Überhaupt kann man nur ans Herz legen, diesen Film mehr als nur einmal zu erleben.
Schon beim Vorspann hatte ich das Gefühl, mich im Kinosessel am Besten festzuschnallen. Die Wucht der skurrilen Erlebnisse und Eindrücke, die auf den namenlosen Erzähler in diesem Film einstürmen, lassen einen nicht mehr los. Und dann: Was macht Tylor Durdon so anziehend?
Einen Hang zur Anarchie konnte ich bisher an mir eigentlich nicht feststellen, aber die Art, wie er unsere gegenwärtige Art, zu leben beobachtet, kritisiert und nach seinen eigenen Methoden dagegen angeht... Ich konnte den namenslosen Erzähler irgendwie gut verstehen. Sehr entlarvend war es, dass die Umsetzung dieser Ideale beinahe faschistoide Züge annahm, und mir dann schlagartig klar wurde, dass mir der Regisseur keine endgültigen Wahrheiten verkaufen möchte.
Ich habe irgendwo gelesen, dass dieser Film ein würdiger Nachfolger für "Uhrwerk Orange" wäre. Auf diesen Vergleich bin ich zwar im Kino noch nicht gekommen, finde ihn aber ganz treffend, denn dieser Film bietet mindestens genauso viele Anstöße zum Nachdenken.
Kein Film zum abhaken.
Und nicht nur einmal anschauen.




Name: Scream
Email: paco.langjahr@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einfach nur genial, genial, genial.
Dieser Film ist eine Wucht! Wie eine Hand, so groß wie das weiße Haus, die einen in 500 Metern Höhe los lässt. Wenn der Film zu Ende ist, ist man unten angekommen.
Dieser Film ist der beste Film des Jahres, er übertrifft "American Beauty", "Magnolia" usw
Man sitzt nach dem Film nur da. Man grübelt, man ist geschockt.
Ich wollte eigentlich im Anschluss "TV Total" gucken, war aber nix bei so einem Film.
Ich hatte gutes erwartet, aber soo gut?!
Unbedingt ansehen.



Name: FP
Email: chairwalk@t-online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Fight Club ist mehr als nur ein weiterer Film. Fight Club ist ein Geniestreich, eine Revolution, die uns unsere alten Vorstellungen von Filmen völlig verwerfen lässt.
David Finchers Film ist handwerklich und inhaltliche Innovation, die mit unglaublichen schauspielerischen Leistungen, geradezu philosophischen Denkanstößen und genialen Dialogen zu einem großartigen Gesamtkunstwerk wird.
Fight Club ist provoziernend ohne jedoch die Provoktion selbstzweckhaft einzusetzen und schafft es gleichzeitig witzig, zynisch, brutal, irrsinnig, nachdenklich und verwirrend zu sein.
Um es kurz zu machen, Fight Club ist der Film des Jahres und wird wohl noch sehr lange unerreicht bleiben, er ist der Tritt in den Arsch den Hollywood so dringend benötigt, und er ist radikaled Kino, das in keinster Weise oberflächlich ist, sondern tiefer geht als es Meisten lieb sein wird!



Name: markus
Email: tod.spango@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ja es ist alles wahr, was hier gesagt wird - fast alles, denn der Vorspann stammt nicht von Maestro Fincher.
Fight Club war der beste Film des letzten Jahres, mehr muß man nicht sagen, einfach mal reinschauen und sich wundern, wozu Kino immer noch fähig ist, wenn die richtigen Leute die richtigen Ideen und die nötigen Freiheiten haben.



Name: Lukas Bujnowski
Email: l_bujnowski@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Sahen sie schon jemals einen Film der über diesen hier hinausgeht. Die Geschichte dieses Films ist einzigartig. Man glaubt man wüsste über alles
und jeden bescheid, und dann das. Nicht die geringste Spur führt zu dem überraschendem Schluss. Aber nicht nur die Geschichte ist grandios.
Fragen Sie sich mal ob Brad Pitt, der hier den Tyler Durden darstellt, eine bessere Vorstellung in seiner bisherigen Karriere abgeliefert hat. Wenn Sie
ehrlich sind dann beantworten sie die Frage mit einem klarem, eindeutigen: NEIN!!! - einzig die 12Monkeys Rolle reicht heran. Über Edward Norton,
den namenslosen Erzähler dieser Geschichte, brauchen wir erst gar nicht anfangen zu diskutieren. Er ist wie immer grandios. Und Helena Bonham
Carter ist als liebenswürdige Schlampe eine Sensation für sich. Auch Meat Love ist erwähnenswert. Er spielt hier einen Hodenamputierten mit Titten
dermaßen überzeugend das man dauernd mitleid mit ihm hat.Aber das größte Genie hinter diesem Film ist sein Regisseur - DAVID FINCHER.Seine
Filme sind an Düsternis, Spannung, Erzählweise und durchdachten Geschichten kaum zu überbieten. Es ist sein vierter Film nach Alien 3, Seven
und The Game. Eins haben diese Filme gemeinsam, einen verblüffenden, überraschenden und schokierenden Sluß - wobei Fight Club einen
vorläufigen Höhepunkt setzt (und ich kann mir kaum vorstellen ihn zu überbieten, doch nichts ist unmöglich).Er begann seine Karriere bei ILM und
drehte dann Musik- und Werbeclips die schon damals seinen unkonventionellen Stil besaßen.Es gibt auch ein paar hübsche Effekte die in dieser Art
noch nicht da waren.Heutzutage werden wir ja in beinah jedem Aktion, Sience Fiction etc. Film mit Gewalt konfrontiert.Siehe z.B. Starship Troopers,
Saving Private Ryan etc. aber nirgendwo trifft sie einen so wie hier. Man fühlt einfach was für Schmerzen die Männer haben müssen, wenn sie sich
Brutal zusammenschlagen und ihre Blutüberströmten Köpfe immer wieder gegen den harten Boden stoßen.Bei diesen Szenen möchte man am
liebsten wegschauen, aber die Faszination ist größer.Dabei spielen die Kämpfe, wie man es dem Titel entnehmen könnte, gar nicht die tragende
Rolle. Denn neben den Kämpfen und der Kritik gegenüber unserer Abhängigkeit zu Konsumgütern etc. geht es für mich jedenfalls um etwas anderes
das aber nicht verraten wird.Nur soviel, nach diesem Film kann man vermuten wie sich ein "Irrer" fühlen muss und hat vielleicht Verständnis dafür das
er eventuell für seine Taten nichts, gar nichts kann. Fight Club versteht es sowohl die Anspruchsvollen Kinogänger als auch die reinen
Unterhaltungs-Junkies zufrieden zu stellen. Und bevor die Auflösung des Rätsels kommt achten sie darauf wie geschickt der Erzähler zu uns
(Zuschauern) redet. DIES IST KEIN FILM MEHR;DIES IST DER REINE, REALLE WAHNSINN!!! (Wie wir ihn jeden Tag "Bewusstlos" über uns
ergehen lassen.)PS.: Die Musik ist auch nicht zu vergessen, den was die Dust Brothers hier geleistet haben ist unvergleichlich. Düster und
psychisch gestört wie der ganze Film und alles um ihn herum - Webpage etc.PPS.: Der Erzähler hat auch einen Namen der verraten wird. Achten sie
darauf.



Name: Tyler Durden
Email: FightClub_TD@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

"Der film der mein eigentum zerstört und mein leben gerettet hat, hat mein weltbild umgekrempelt"

so oder so ähnlich heisst es auch im film. damit er auch vollkommen recht. mit diesem film hat david fincher sein zweites verstörerisches meisterwerk abgeliefert. ein film der einfach unter die haut geht. besonders edward norton der mir schon in american history x positiv aufgefallen ist sticht hier durch herausragende schauspielerische leistungen hervor. und brad pitt der im normalfall immer den frauenliebling spielt hat mit seiner rolle in fight club bewiesen dass er auch anders kann.

grüße aus kaufbeuren
hochachtungsvoll
Tyler "oli b" Durden



Name: Starbuck
Email: Starbuck@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hätt ich 11 augen, ich würd alle geben.
Hätt ich vor Fight Club geahnt was mich erwartet, ich hätte angst gehabt im kinosessel platz zu nehmen.
ich hab auf der party auf der ich nach dem film war, alles und jeden mit zitaten genervt. über die bedeutung von pizzaschneidern (jäger- sammlertechnisch) konnte man auch lang mit mir diskutieren.

dieser film ist wie ziegelsteine essen, und wenn er zu ende geht, wie ziegelsteine kotzen.
ein, zwei stunden später geht es einem wieder schon etwas besser...



Name: Simon
Email: manu@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Für manche ist er Lebensgefühl für manche Horror und der pure Wahnsinn des Anarchismus.Der Papst wäre bestimmt begeistert!!!Was soll man dazu sagen? Ganz einfach:Dieser Film ist nur cool!!



Name: Michael Mattern
Email: gott@visnu.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

fightclub ist der beste film aller zeiten, nach fightclub habe ich nicht mehr den drang verspürt, irgendeinen film gucken zu müssen.



Name: Eggar
Email: egger82@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hm ....kann nur wiederholen was bereits gesagt wurde.
Verarscht perfekt die Scheiße in der wir heute "leben"!



Name: me
Email: ski.beat@gmx.net
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

my favorite - the best film which i ever seen!
der Film ist so gut und gedankenanstossend das er über die 10 hinausgeht und deswegen die 1 > the number 1 forever!

Ps: Ich habe mich über keinen anderen Film besser und vertiefter Unterhalten


Name: capitels
Email: capitels@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Wow!Ich hab bei den ganzen kommentaren ne gänsehaut bekommen,denn alle haben so verdammt recht. Ich denke ich besitze nicht die Rhetorik meine gedanken zum film so gut wie manche hier auszudrücken, also lass ich es.
Wenn es jemals einen besseren film gegeben hat würde ich es gern wissen.



Name: tyler
Email: durden
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

manche kritiker meinen ja der Film wäre nur einestupide gewaltorgie.ich sag ihnen lest euch mal die obigen kritiken durch und seit mal ganz schnell leise.



Name: Olli
Email: 123@abc.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ed Norton ist der BESTE Schauspieler seiner Generation. Unglaublich!!



Name: Cassandra Campbell
Email: kassandra@vollkoffer.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Soviele Kommetare schon ?? Na dann beschränk ich mich auf wenige Sätze: R. Leurs, genial geschriebene Innhaltsangabe !! Die anderen Kommentar-schreiber bin ich kurz übergangen, aber was Lukas Bujnowski
im allgemeinen schreibt, kann ich so zimlich fast überall zustimmen ;)
Für mich persönlich, zählt der Film zu meinem Lieblingsfilmen. Ich hab zwar Keine Ahung wiso, aber.. mir kommt´s so vor als ob solche eigenartigen Realitätsfilme immer öfter auftauchen (8MM, American H. X) Was aber auch sehr gut ist. Ich sehe mir zwar auch gerne so richtig schöne Liebesschnulzen an aber solche Filme könnt ich immer und immer wieder ansehn.

Und so brutal wie alle meinen ist Fight Club gar nicht. N paar meiner Kollegen haben mir abgeraten den Film zu sehn, da er sehr brutal sei. Brutal ?? Das -könnte- -fast- Realität sein und ich sag erlich und offen, jemand der psychisch leicht zu beeinflussen ist, sollte diesen Film nicht wirklich ansehn ;) Ich spreche hier auf diesen Satz an "Erst wenn du alles verloren hast, kannst du von vorne beginnen/bist du frei" Oder so jedenfalls in der Art.

Wie auch immer. Ein genialer Streifen, mit genialen Schauspielern und ner noch besseren Storyline. Sehr Empfehlenswert.



Name: Juergen
Email: juergen@hard-times.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Genial. Rasant, Spannend und Intelligent, gewürzt mich etwas leichter Ironie. Einfach nur klasse



Name: Jamie Kennedy
Email: daniel@weichersbach.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Selbst für so einen hartgesottenen Filmfreak wie mich war der Film einfach genial!!
Ein wahrer alptraum! Einfach genial! Was soll man da noch sagen wenn man den film noch nicht gesehen hat, sollte man es unbedingt tun!!!
Sieben von Fincher war schon gut aber Fight Club... Man muss nicht mehr sagen!
Viel Spass noch euer Randy!!!



Name: björn
Email: turnchen@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

David Fincher, danke dass es dich gibt!



Name: Heike
Email: hb.hautz@t-online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

dito zu meinen "Vorschreibern"
Ein Film der den Zuschauer zwingt nach dem Anschauen mit anderen über das zu sprechen was man gesehen hat / gefühlt hat ... weil man sich vergewissern muss dass man noch die selbe ist wie vorher - nur um festzustellen dass man es nicht mehr ist.
Normalerweise würde ich nach einem solchen Film schreiben : bitte mehr solche Filme - diesmal denke ich auch: mehr davon, aber noch nicht so bald, das hier muss sich erst mal setzen.



Name: p
Email: vogl_p@hotmail.com
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)


ich denke es sollte nachdenklich stimmen dass hier auf dieser seite eigentlich nur eine einzige meinung ausgedrückt wird, dass nur so wenig fraun zu wort kommen, dass niemand diesen film kritisiert.
und es gibt eine menge zu kritisieren.

die platte gesellschaftskritik a´la alles was du hast hat eines tages dich ist wie die gesamte logik des films darauf gerichtet zu beeindrucken - den ruhuggestellten, popcorn kauenden , komfortabl vor dem fernseher liegenden , durch und durch passiven körper zu überrumpeln - nicht so sehr die gewaltszenen des films sondern die
art und weise wie diese bilder über dich kommen, nämlich gewaltig,
gewalttätig und platt machend ist fragwürdig - da diese Bildgewalt
zu dem beiträgt was im film kritisiert wird. der film ist also auf dieser ebene keineswegs anarchistich widerständig sondern eher system unterstützend.

man könnte dem film natürlich eine tiefer sitzende ironie unterstellen- als eigentliche funktionsweise - also der film funktioniert gerade dadurch dass brad pitt, mit seinem superkörper
und seinen villen und autos und seiner kohle sagt -alles was du hast hat...also das kritisiert was er selbst verkörpert...blablabla bkla

p



Name: jack
Email: elvis@hotmail.com
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)


nach dem film hab ich einfach nur lust gehabt jemandem ins maul zu schlagen.



Name: Ravi
Email: beatles@gmx.li
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einfach nur Genial !!!
Wenn man sich das Buch zu diesm Film kauft bemerkt man wow es gibt noch etwas besseres als Fight Club den Film. Chuck Palahinuck ist Genila.



Name: Jean
Email: BlackDahlia@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Also, Frauen, wenn Ihr beim Filmgucken nichts weiter getan habt, als Brad's (zugegebenermaßen) lecker Figürchen zu bestaunen, habt Ihr eindeutig was verpaßt. Schade.

Gewalt? Was ist denn Gewalt? Für mich ist ein wesentlicher Bestandteil von Gewalt, daß jemandem etwas angetan wird, was der nicht möchte. Und da in diesem Film alle damit einverstanden sind, eins in die Fresse zu kriegen, finde ich den Ausdruck nicht passend. Ich wüßte zwar auch keinen anderen, aber das macht den Film vielleicht auch so unbeschreiblich. Gut nämlich. Ich (die die oben beschriebene Gewalt überhaupt nicht ab kann) saß entspannt im Kinosessel und dachte mir: "Na, wenn die Jungs sich kloppen wollen..."

Alles weitere ist ja oben schon gesagt worden... Auf jeden Fall gehört der Film zu meinen Top 4.

Greetings



Name: bunny
Email: frankoe@t-online.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Mir fällt es ziemlich schwer den Film korrekt zu beurteilen, weil ich absolut nicht in der Lage war, mich in Figuren herein zu versetzen, die an Prügelritualen ihre Erfüllung finden. Das hereinversetzen gelingt mir in vielen Fällen, auch bei abgedrehteren wie z.B von Cronenberg oder auch bei Apocalypse now, aber nicht bei diesem Werk.
Ich bin daher gegangen.



Name: TylEr
Email: nurindeinemkopf@edwardnorton.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich verstehe nicht warum hier die Gewalt so negativ dargestellt wird.
Dieser Film zeigt doch gerade dass alles, was in dieser Gesellschaft so gepriesen wird schlichtweg "scheisse" ist. Nicht In-Szene-Setzen ist das was zählt - Nein! Selbstzerstörung ist die wirkliche Schönheit.
Tyler bringt diese nahe, jedoch wodurch? durch Kuschelige Film-Passagen? Nur die sehr gut dargestellte Gewalt vermittelt dem Zuschauer das Denken jenes Tyler Durden.

Wir sind nur Zufall - Wir haben keine Bedeutung - Lebt eure Anarchie - Lebt den Fightclub



Name: skylar
Email: little_sensation@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

... an einem verregneten nachmittag hatt ich irgendwie nix zu tun , also ging ich zu nem freund und lieh mir fight club aus.... Ed Norton is einer der unglaublichsten schauspieler unseres jahrhunderts und vielleicht sogar weit darüber hinaus... Und der film.., na ja, was soll man dazu noch sagen...als "schlief ich? Hatte ich geschlafen?" .. kein anderer film hat mein weltbild so verändert wie fight club... Einfach unglaublich...

Bye

skylar

P.S.: " Where is my mind" von The Pixies.., gibt es einen song , der besser zu fight club gepasst hätte??????



Name: Dutch-Master
Email: dutch-master@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ER hat mein Leben verändert!



Name: Andreas Tkocz
Email: andreas@tkocz.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Tyler Durden sagt "zerstört euch selbst".
Das wird in diesem Film sehr oft Bildlich dargestellt.
Zum beispiel als der Besitzter der Bar Tyler Durden zusammengeschlagen hat, und Tyler sich nichtmal gewehrt hat.
Er hat sogar Gelacht und ihn dazu ermuntert.
Oder als sich Edward Norton in den Büro seines Chefs selbst zusammengeschlagen hat.

Selbstverbesserung ist Masturbation.

Selbstzerstörung hingegen..... naja..... vielleicht die Antwort.



Name: Benkinobi
Email: nope
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hammerfilm.Kultfilm wird er werden,genauso wie Brad Pitt für seine dunklen Rollen meinen absoluten Respekt hat.Seine Performance bringt einen fast dazu sich nach dem Kino mit dem halben Besucherstab zu prügeln,weil alle Blut geleckt haben.Eines ist sehr lustig:Tyler Durden greift die Konsumwelt an.Die Person,durch den er verkörpert wird,ist durch sein Äußeres aber die absolute Verkörperung der Sorte Mensch,gegen die sich Tyler wendet.



Name: serp
Email: keine
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Man muss sich den Film 2mal ansehen um vieles zu verstehen. Nach dem ersten mal anschauen kennt man den FIlmsinn, aber man hat die Feinheiten im Film vergessen worum es sich dreht.



Name: Daniela Hlozek
Email: Undertaker.Dani@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist endlos geil, aufregende Szenen, und super Schauspieler!!!!!



Name: prom82
Email: stephan.doerner@epost.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist verstörend und auf jeden Fall nicht langweilig. Leider driftet er teilweise in Anti-PC-Plattitüden ab - das ist mein Hauptkritikpunkt.



Name: Nebojsa Stevic
Email: desiretofire9@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Cooler Film, krasse Story, da hat sich David Fincher echt ins zeug gelegt. Gut gelungener Aufwand. Super Schauspieler wie Brat Pitt und Edward Norton.

Filmgenie Stevic

PS. 100 %ig sehenswert.



Name: Benjamin
Email: clerks@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Es ist in Ordnung wenn man Fight Club scheiße oder durchschnittlich findet.
Man darf nicht sagen, solche Leute hätten ihn nicht verstanden.
Wenn der Film dir gefällt, erzählt das etwas über dich. Über deine Erziehung und über deine Erfahrungen. Nicht mehr.
Egal ob dich das Faschistoide, das Hoffnungslose, das Anarchistische oder sonstwas an Fight Club begeistert, oder aber auch gar nichts.Es ist egal.

Was ich aber nicht glaube ist daß Fight Club irgend ein Leben verändert hat. Sagt mir wenn ich mich irre!



Name: fIgHtClUb
Email: Heiko.AHX@t-online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

.....wir haben Druckabfall in der Kabine. Bringen Sie Ihre Sitze in aufrechte Position. Und schnallen Sie sich an. Passender könnte es nicht sein! Noch nie hat es ein Film geschafft, seine KLARE BOTSCHAFT so radikal an die Gesellschaft weiterzugeben. Viele verstehen einfach nicht was uns der Film sagen will. Es ist eine Botschaft an uns. Öffnet Eure Augen. Wir sind Gefangene der Konsumgüter. Marken beherschen die Welt. Schade ist, daß ich den Anteil an Frauen, die den FIGHT CLUB verstanden, wie auch lieben, leider an meiner Hand abzählen kann. Nach diesem Film wird einem erst bewußt, daß wir nur Marionetten unseres eigenen Systems sind. Gut, zugegebenermaßen ist es unmöglich da wieder rauszukommen, aber jeder sollte mal darüber nachdenken, daß das doch unheimlich erschreckend ist, was mit uns geschieht... Für mich hat FIGHT CLUB (in gewisser Art und Weise) ein bischen mein Leben verändert. Ich sehe viele Dinge einfach nüchterner (und somit erzielen sie leider auch eine erschreckendere Wirkung!). Aber warum die Augen schließen? Seht die Welt mit geöffneten Augen und Ihr werdet merken, wie FURCHTBAR REAL es David Fincher gelungen ist, diese Botschaft rüberzubringen!
Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun...
"Du bist nicht Dein Job.
Du bist nicht das Geld auf Deinem Konto.
Nicht das Auto das Du fährst.
Nicht der Inhalt Deiner Brieftasche.
Und nicht Deine blöde Kargohose...
Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt... (Tyler Durden)
Es wird niemals einen Film geben, der FIGHT CLUB auch nur annähernd das Wasser reichen kann. Vielleicht hat nie wieder ein Regisseur soviel Freiheit HOLLYWOOD einen kräftigen Tritt in den Arsch zu geben?! Andererseits vielleicht sogar gut so, den in FIGHT CLUB wurde alles gesagt.

Meine persönlichen TOP 10:

1. Fight Club
2. Alive
3. American History X
4. Sieben
5. Eyes Wide Shut
6. Kap der Angst
7. Sleepers
8. From Hell
9. Very Bad Things
10. Fargo

Tschau,
Euer Heiko



Name: Pogue
Email: iodfhdsfiu
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Als ich den Film zum ersten mal sah fand ich ihn nur komisch. Beim zweiten mal war er DER Film für mich, und beim dritten mal wusste ich warum ich ihn beim ersten mal komisch fand.
Der bisher beste Film aller Zeiten.
Allerdings nicht ohne Vorbehalte.
Der Film versucht Zunächst durch seine hinterhältige Psyschologischen Mittel einem mit dem Hammer auf den Kopf zu schlagen.
seelisch gesunde Menschen die sich durch einen dicken Hammer eher wenig Beeindrucken lassen haben wohl eher Probleme damit den Film zu genießen.
was natürlich nicht heißt das alle seelisch gesunden sich nicht durch diesen film beeindrucken lassen.
Bisher halte ich eher diejenigen fr nicht gesund die ihn nicht Beeindruckend fanden.
An diesem Film ist einfach alles genial gemacht.
Auch die schauspieler sind einfach göttlich.
Man MUSS ihn gesehen haben.
brigens taucht Tyler nicht zum ersten mal im Flugzeug auf, ich habe bereits drei Stellen entdeckt in denen er im Vorspann auftaucht.(jeweils für eine zwölftel-sekunde, natürlich nur mit DVD-player zu ermitteln.



Name: Schenki
Email: BOFan@gmx.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hey "p" du hast es anscheinend nicht kapiert um was es bei diesem Film geht! (Da sag ich nich mehr dazu)!!!

Dieser Film ist der Innbegriff von G E N I A L, ich habe noch nie sonen Film gesehen. Ein Film den man sich öfters angucken kann!
Er ist einfach Hammer, er ist unbeschreiblich.

Ich habe nach einem Streifen noch nie so nachgedacht und spekuliert!

Er ist die Nummer eins.....ich dachte Matrix ist der Hammer, doch als ich Fight Club sah krempelte das meine Meinung um!

Ich liebe Fight Club



Name: Sergej Wurz
Email: jeancouste@freenet.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

-"We're still men."
-"Yes. Men is what we are."Sicher?
Der Mann hat seine Stellung als Ernährer und Krieger in der Welt verloren. Er ist eine Maschine, die die "Formel" anwendet, Bleistifte bestellt,Müll abholt, konsumiert, befruchtet, auswechselbar ist. Er versucht sich selbst durch Möbel zu definieren und ist immer "kurz davor, ()[sich]komplett zu fühlen". Dabei bleibt es aber. Allein der eigene Schmerz lässt ihn schließlich sich selst erleben. Eins der traurigsten Stadien, die ein Mensch erreichen kann. So kann das nicht weitergehen. Der Mann zieht doch noch in den Krieg; sei dieser auch etwas anders.
Fight Club ist eins dieser Meisterwerke, die man entweder hasst, oder liebt, oder man hat sie nicht vertanden. Dies liegt gewiß nich zuletzt in der brutalen Offenheit begründet, mit der die Geschichte daherkommt. Es wird nichts geschmikt. Vielmehr wird das Geschminke als solches sichtbar gemacht.
"Wie peinlich. Alles voller Gewürze im Haus und nichts zu essen."
Anzumerken ist noch, dass die Geschichte Chuck Palahniuk und die visuelle Umsetzumg David Fincher zu verdanken ist. Es passiert, dass diese Tatsache übersehen wird.



Name: Sammael
Email: IchLegeKeinenWert@aufrueckmeldungen.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

So hirnlose kommentare ... machne menschen scheinen einfach den bezug zur realität verloren zu haben ... manche menschen scheinen die bedeutung mancher dingen vollkommen zu über bzw unterschätzen ...
würden menschen mal mehr über bedeutendere dinge wie diesen trivialen film nachdenken dann würde es der gesellschaft an sich wohl besser gehen ... aber verteilt weiter ruhig 10 punkte augen wie auch immer und flüchtet euch in eure scheinwelt und verbraucht eure energie für nichts-bringende-gedanken ...

in diesem sinne

Hail Shaitan



Name: 23skidoo
Email: 23skidoo@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

es ist eigentlich schon alles über dieses meisterwerk gesagt worden. aber ist es nicht toll eine dvd daheim im regal stehen zu haben, die man sich immer wieder anschauen kann und man dennoch jedesmal wieder neue aspekte für diskussionen, träume etc. findet. ich bin Jacks absolute Begeisterung



Name: Artur
Email: houellebecq25@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Spiegel unserer Zeit

Fight Club. Ein Film der für viele einfach nur brutal und wirr ist. Ähnlich wie bei American Psycho wurde auch Fight Club durch Unduldsamkeit im Einfühlungsvermögen oder Unvermögen im Verstehen zu schnell als barbarisch verurteilt. Dabei ist die Gewalt in Fight Club lediglich eine Metapher. Nur noch durch diese spüren die Protagonisten, dass sie am Leben sind. In einer Welt, in der der Einzelne nur noch wenig wert ist. Wenn man nicht gerade ein Film- oder Rockstar ist. Fight Club versucht aufzurütteln und zum Denken anzuregen. Versucht der Oberflächlichkeit und dem Materialsmus aufzugeben. Den Nullpunkt zu erreichen. Natürlich war Fight Club kein Kassenschlager, dafür bietet der Film zuviel Tiefsinn, den sich die Masse der Menschen nicht antun will. Fight Club bietet eine düstere, edle Optik. Fight Club bietet gute Schauspieler. Fight Club bietet vor allem Substanz. Fincher´s bester Film.



Name: Aline
Email: Lupina@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Nix neues... Einfach der BESTE Film,den ich je gesehn hab!Auch mit den Gewaltszenen,die einiges erst richtig deutlich machen(als Anmerkung zu einer Anmerkung weiter oben). Und die ganzen romantischen Pärchen im Kino ham sich schon nach einer Stunde verzogen... Auch gut!



Name: EternalViking
Email: Germanelath@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Persönliche Bereicherung

Vielleicht kann man nicht wirklich alle Eindrücke, die einem bei diesem Film entgegengeprügelt werden in Worte fassen. Aber für mich reichen: Brutale Offenheit und verdammte Realität!
Wie auch immer andere Leute, wie Sammael, den Film sehen mögen, er ist eine persönliche Bereicherung für alle Menschen. Auch für jene, welche bei sich bis jetzt keinen Hang zur Anarchie festgestellt haben, wie ich auch nicht. Nach diesem Film sieht man manches ein wenig anders. Ich kann nur sagen, dieser Film ist wahrscheinlich der beste Film, den ich bis jetzt gesehen habe und auf jeden Fall eine dicke Empfehlung wert!



Name: Joe Black
Email: Fatihcerrah@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Fight Club ist wie schon oben oftmals erwähnt nur ein Film,aber Filme sind doch zum begeistern und überraschen da also wieso sollte es nicht eine Lebenseinstellung beeinflusen wenn derjenige sich dann besser fühlt.Ich jedenfalls war von diesem Film fasziniert weil das was ich habe,mich schon seit langem hat.Wenn ich das alles nicht hätte,keine Familie der ich wichtig bin,keinen Besitz einfach gar nichts dann bin ich eben am 0 punkt angekommen und habe die freiheit alles zu tun .Das ist die Realität und schon ist es kein Film mehr!Den dann wird man zur gefahr für die anderen oder man handelt wie im Film FIGHT CLUB. PS: Mettingen rules /ich muss jetzt MTV Video Music Awards 2002 schauen...



Name: TomDeLonge
Email: plznospam@mails.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hab mir den Film schon über 12Mal angeschaut und liebe ihn immer wieder und kann schon fast jeden satz mitreden

nur eines war sicher als ich den film das erste mal sah wusste ich nochmal anschauen... den film haste nicht verstanden ; ) trotzdem erschien er mir genial

Seit heute besitze ich das Buch .. leider gibt es glaube ich nur die englische sprachausgabe...

der film ist für mich schon wie ein biblisches ereigniss und ist seit dem ersten mal anschauen die #1 !!!

Pitt und Norton zählen seitdem zu meinen Lieblingsschauspieler ... einfach nur G E N I A L!!!

aber mal im ernst... wärt ihr auf sonen film gekommen bzw. hättet ihr erkannt das ihr in so einer welt lebt und es euch womöglich nicht einmal ankotzt ein sklave zu sein... euch sogar noch dabei wohlfühlt? ... es kotzt mich ja schon an wenn ich meinen bruder reden höre wie er sich schon wieder aufs arbeiten freut.... oh je oh je

"Selbstverbesserung ist Masturbation... Selbstzerstörung hingegen...?" - "Darf ich mal?" ;-)



Name: Gecko
Email:
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

kann nicht ganz nachvollziehen, was Sammael uns mit diesem Kommentar sagen will. Und "trivial" ist "Fight Club" zu keiner Zeit. Ein atemberaubendes, verstörendes und hochgradig intensives Filmerlebniss. Ja, Ihr habt richtig gelesen. Ein Erlebniss. Finchers bester Pitts bester Nortons bester Eine radikale, pessimistische und ätzenden Satire auf die oberflächliche Konsumgesellschaft des 21.Jhd. Doch "Fight Club" geht darüber noch hinaus: nicht nur unsere materielle Gesellschaft wird angeprangert, sondern auch die Zivilisation als Diskontinuität. Aber erstmal zur Konsumkritik, auch wenn diese eine eher untergeordnete Rolle spielt: Nortons Charakter lebt in einer seelenlosen, oberflächlichen und verkorksten Welt. Ohne soziale Kontakte, völlig lust-und antreibslos vegetiert er in seiner Luxuswohnung vor sich hin. Trotz seines eigentlich tollen Jobs, seiner schmucken Einrichtung, seinen Designerklamotten und seinem Faible für Ikea-Möbel ist er nicht glücklich. Ein Musterbeispiel der heutigen Gesellschaft sozusagen. Und jetzt machen wir den Sprung zum Hauptthema des Films: der Zivilisationskritik: Männer besinnnen sich hier auf das elementare im ihnen, was da lautet: schlagen und ficken. Wenn sie sich prügeln, dann empfinden sie wieder Schmerz, es gibt ihnen ein Gefühl des Lebendigseins, was in dieser seelenlosen Welt nicht mehr möglich ist. Das sieht man schon daran wie Marla in dem Film behandelt wird: wie ein Wegwerf-Sexobjekt, ein Spielzeug der Männer. Doch auch der Fight Club an sich,ist von nur sekundärer Bedeutung. Vielmehr entwickelt sich dieser verein zu einer faschistischen Terrororganisation. Faschistisch deshalb, weil die Anhänger des Fight Club eine graue Masse sind, die ihrem "Führer" bedingungslos folgen, ohne etwas von dessen eigentlichen Plänen, das Land im Chaos versinken zu lassen, zu ahnen. Hier ist nicht die einzelne Persönlichkeit als solche von Bedeutung, nein, es zählt lediglich seine Funktion in der Gruppe. Und dann am Ende kulminiert die Story in eines der überraschendsten Enden der Filmgeschichte: Tyler Durden war nur eine Halluzination, das Produkt einer kranken Seele in einer kranken Gesellschaft. So wie Tyler Durden möchte Nortons Figur gerne sein: stark, machomäßig, dem gesellschaftlichen Schönheitsideal entsprechend, charismatisch, erftolgreich bei Frauen, gesegnet mit der Freiheit alles zu tun, was er will, und zudem immer hip und modebewusst gekleidet. Jetzt werden einige einwerfen, dass der Film sich doch dann in seiner Konsumkritik widerspreche, dabei ist Tyler Durden doch nur deshalb so ein vollkommeness Mannsbild weil er der vom Konsum und den Medien geplagte Protagonist, so gerne so wäre wie er. Er erschafft sich in seiner Schizophrenie sozusagen ein Alter ego. Dieses mit Brad Pitt zu besetzen, ist ein intelligenter und mehr als gelungener Schachzug: nicht nur dass Pitt,Durden als Charismatiker mir radikaler Weltanschauung nahezu atemberaubend spielt, und somit seine endgültige Wandlungsfähigkeit unter Beweis gestellt hat, nein, Pitt passt nahezu perfekt in dieses Schönheitsideal der modernen Gesellschaft. Auch verstehe ich nicht, wieso einige behaupten, ein Film als solcher könne die Zivilisation gar nicht anprangern, schon gar nicht, wenn wie hier, so enorm viel Wert auf die visuelle Gestaltung gelegt wird. Ich finde diejenigen nehmen diesen Film ZU ernst, sie sehen ihn nicht mehr als solche. Es ist NUR ein FILM mit einer Botschaft.....mehr nicht. Was jetzt nicht heißen soll, der er oder Filme im Allgemeinen mir nichts bedeuten, ich meine nur, dass man zwischen Realität und Fiktion unterscheiden muss. "Fight Club" ist anarchische, entfesselte Filmkunst mit Botschaft, mit Niveau, mit Hintergedanke, mit Kritik an der Gesellschaft und ihren Wertevorstellungen, ihren Regeln und Ordnungen. Fincher treibt seine exzessive Bildsprache, die schon seine vorherigen Filme wie "Alien 3" oder "Sieben" auszeichneten zur Vollendung. Schon am Anfang wartet der Film mit einer fulminanten Kamerafahrt durch menschliche Eingeweide auf, die es in sich hat. Auch die verstörende, zutiefst pessimistische Atmosphäre und die düstere Optik weiß zu begeistern. Fincher versteht es meisterhaft, eine intelligente Struktur mit einer dynamischen Erzählweise zu koppeln. Auch nicht unerwähnt bleiben soll Nortons genialische Tour de Force als identitätsloser Niemand, der sich zum Befreier der durch die Medien "unterdrückten" Menschheit aufschwingt. Dieser Mindfuck von einem Film hat mein gesamtes Bild der Gesellschaft, meine Sicht der Dinge nahezu radikal verändert. Es in fast schon beänstigend, wie intensiv dieser Film auf mich gewirkt hat. Leute, für die philosophische Begriffe wie "Nihilismus" und Existenzialismus" keine Brotaufstriche sind, spricht der Film ebenso an, wie "einfache" Cineasten. In gewisser Weise ist auch Durden Nihilist, denn er glaubt an gar nichts. Das war das vorerst letzte Wort.



Name: Joe Black(Vergessen)
Email: Fatihcerrah@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hierzu fällt mir ein Zitat von Sam Peckinpah zu seinem Film "Wer Gewalt sät" ein: "der Mensch ist nur wenige Evolutionsstufen vom Tier entfernt. Wer etwas anderes behauptet ist lediglich Opfer einer gesellschaftlichen Gehirnwäsche."



Name: Joe Black
Email: Fatihcerrah@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Als ich Fight Club zum ersten mal gesehen hatte,konnte ich nicht glauben das er besser ist als Matrix,Snatch,Pulp Fiction u.s.w. aber mein Lieblingsfilm ist er trotzdem nicht denn ich habe zuviele Gute Filme gesehen als das ich mich für einen einzigen entscheiden könnte weil es immer noch Filme wie z.B. Der Pate,Terminator 2,Natural Born Killers,The Sixth Sense etc. gibt.[Gecko/Ich bin keiner von der Redaktion sondern ich sammle viele meinungen,fotos und andere sachen über "Fight Club",und Habe deswegen alle Texte von dieser site geschpeichert].Fight Club schafft es aber trotz so "vielen" guten Filmen mühelos in meine top 5.



Name: Tyler Durden
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

der beste film allerzeiten



Name: -
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ihr habt die ersten beiden regeln des fight clubs gebrochen. egal es ist der beste film den es gibt. deshalb geb ich 10 augen für diesen film.



Name: Goethe
Email: Scheibschmidt@t-online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Mein Faust wäre entzückt.



Name: Mendel Birnbaum
Email: ds956601@ohio.edu
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Um Fight Club, Caligari und dem Verstaendnis von Realitaet, Traum und Raum auf dem Bildschirm drehen sich weite Teile meiner Magisterarbeit.
Fuer jeden, der sich nicht nur die Kampfszenen und die Paarungsgeraeusche im Gedaechtnis behalten hat, dem sei die "Traumdeutung" von Freud, sowie diverse Essays von Slavoi Zizek (e.g. "Looking Awry") und Jean Balduis (e.g."The Apparatus")waermstens empfohlen. Der verlorene Vater und der Phallus als Zeichen fuer Kraft (nicht nur fuer Potenz) ziehen als Leitmotive durch Buch wie Film.

Conclusion: Eine brilliante Adaption eines brillianten Buches. Lasst Brett Easton Ellis in den Regalen verstauben!

Pardon mein Deutsch, ist meine zweite Fremdsprache.



Name: anja
Email: /
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

den film finde ich sehr schön. er ist zwar brutal aber sehr spannend es ist mein lieblingsfilm



Name: kein selbstverliebter ich-geb-mir-den-namen tylerdurden
Email: ihrseid@alleschlau.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Film ist gut und spannend, aber wird, wie die meisten Filme,überbewertet. Die punktuelle Euphorie der hier schriftlich versammelten gegenüber der Anarchie und des Antimaterialismus verfliegt beim Anblick der neuen Playstation II so schnell, wie er gekommen ist. Doch der Film zeigt eines sehr gut: Wie schnell der Mensch zu beeinflussen ist, sogar durch Filme.
Greetings to Sammael.



Name: Fincher?isdasnichdertypausamericanpie:D
Email: wwmaster@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Boah Leute es gibt doch viel bessere Filme

Reservoir Dogs
Pulp Fiction
Suicide Kings
Blair Witch 1
Fear and loathing in las Vegas
Trainspotting
Idioten
Bube Dame König Gras
GO!
U Turn
Lola Rennt
Dead Man



Name: hunter
Email: mjzuz,i,
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

also wer den film nicht geil und genial findet...hat den fight club nicht verstanden...einfach nur goil



Name: Robert
Email: PunkRob85@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein Film,über den man noch Wochen später nachdenken kann.
Tolle Besetzung und super Story.



Name: Thomas Korz
Email: TKorz@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich weiss nicht wie ich diesen film anders bewerten sollte. er ist der beste überhaupt. geniale charaktere, abgedrehte story und sehr viel anspruch. der beste film überhaupt,



Name: caro
Email: goldenprinzess@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Also dieser Film ist der Wahnsinn.
Überhaupt Brad Pitt ist der mit abstand bestaussehenste kerl der Welt!
Jennifer aniston hats gut....
ICH LIEBE BRAD UND DEN FILM AUCH!



Name: Jenny
Email: /
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

dieser Film ist einfach super . Am besten find ich die Scenen im "Fight Club"!!!!!!!!!!!!!!
Viele grüsse Jenny



Name: Tyson
Email: trueplayer@jippii.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ICH SCHREIBE ALLES GROSS WEIL ICH WILL DAS MAN DAS LIEST!!!!!!!!!!!
über den film fight club muss man nicht sprechen den jeder der ihn gesehen hat weiss das er geil ist!!!! aber er ist auch eine gute hilfe den jeder der probleme hat sollte das prinzip vom fight club übernemen: man sollte sich an nichts hängen einfach treiben lassen!!
ich bin gründer des fight club in meiner stadt und hebe schon ca.65 mitglieder und nach jedem kampf fühlt man sich besser,seit ich regelmässig kämpfe komme ich mit allen sachen besser klar ob mit frauen oder beruf man lernt sein leben auch erst richtig kennen wenn eim alles egal ist und man nur führ sich lebt!!!!

also eimfachmal ausprobieren und ich schwöre es wird euch gefallen und es wird ne sucht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Name: Gecko
Email: Gecko
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hört sich ja geil an. Wie hast du das geschafft, 65 Mitglieder aufzutreiben? Respekt. Aber ich weiß nich, ob es gut `is, sich die Zähne rauszuschlagen, sich blaue Augen und womöglich noch Knochenbrüche zu holen. Muss das wirklich sein? Geht es denn nicht eventuell auch anders? Das mit dem eigenen Ego ausleben, meine ich?
Muss es denn immer was auf die Fresse sein? Geht nicht vielleicht auch was anderes? Immer nur Kloppe, Kloppe, Kloppe. Kann man auch nackt durch die Wohnung tanzen oder morgens einfach mal im Bett bleiben oder ausschlafen? Vielleicht hilft das ja auch ein bisschen, oder?



Name: Jagga
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

"Fight Club" ist der beste Film den ich kenne.
Ich kann es kaum glauben, dass ich diesen Film vor dem letzten Samstag, wo er im Fernsehen lief, nicht kannte.
Er lässt mich nicht mehr los. Seit ich ihn gesehen habe denke ich die hälfte meines Tages nur noch an den "Fight Club". Nachts träume ich von ihm und ich schau ihn mir immer wieder an.
Obwohl ich erst 14 bin liebe ich den Film über alles und versuche ihn
zu verstehen.



Name: Feanor Finwes Sohn
Email: maxjablonski@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

WOW!!WOW,WOW,WOW!!!!
Ich werde nicht sagen,dass Fight Clun genial ist,denn er ist mehr als das.Eine Phylosophie,die vielleicht was zum Rollen gebracht hat,was versucht wurde hinter einer gläsernen Vitrine mit Aufklebern von Parfüm,Raab und Co. gefangenzuhalten.Ich weiß ich breche die ersten beiden Regeln und doch,ich mache es!Jeder der meiner Meinung ist,kann mir schreiben!!



Name: Cyrus
Email: Jack_The_Rabbit@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Alle die einen Film sehen wollen, der Philosophie besitzt und Action bietet, die müssen Fight Club sehen. Für alle anderen auch sehenswert.
Brad Pitt mal wieder in Höchstform.



Name: Gecko
Email: Gecko
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Oh Mann, was soll man denken, wenn man solche Kommentare liest? Ich überlege ernsthaft, ob ich diesen Film noch zu meinen Lieblingen zählen soll.



Name: Millus
Email: marian.doeinghaus@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

richtig klasse der film.
ich möcht nur gerne wissen, was das für ein lied ist, was am schluss bei der explosion gespielt wird.
ich glaube auf der cd ist das nicht drauf



Name: Joe Black
Email: Fatihcerrah@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Wie meinst du das ??? [ Gecko ][das was du denkst kann doch nicht wirklich von anderen Kommentaren beeinflusst werden.Oder???]



Name: KingOwnage
Email: nix@nix.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Also ich glaube das sich manche Leute hier von den Film zuviel mitreissen lassen. Bei vielen Komentaren erkennt man das diese Personen wohl nicht sehr Alt sind. Den Film Persönlich finde ich recht gut, ich hätte bestimmt 10 augen gegeben ABER....der Film hat schon paar hacken...ist nicht ganz glaub würdig meiner meinung nach. Aber über meinungen Lässt sich ja bekanntlich streiten.



Name: Cobra
Email: cobra-pc@gmx.de
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Boah von den miesen und absolut sinnlosen depperten Dialogen in dem film hab ich Kopfschmerzen bekommen und da dieser Film zu den wirklich wenigen gehört bei denen ich mich nach dem Anschauen so richtig geärgert hab (das schaffte in letzter Zeit sonst nur "Mulholland Drive") vergebe ich nur 3 Augen - und eines ist klar: Keine 10 Pferde bringen mich dazu diesen filmischen Sondermüll nochmal zu gucken...



Name: Tyler d.
Email: mnb@teu.mn
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist KUNST!
Ich persönlich habe ihn (ohne Übertreibung) etwa 20 mal gesehen und kann wirklich sagen das ich den film schon fast studiert habe!!!

Dialoge perfekt
Story perfekt
Schauspieler perfekt

Wem dieser Film nicht gefällt hat ihn nicht kapiert! Dieser Film spiegelt die Genialität von chuck palahniuk, david fincher und natürlich des überragenden Edward Norton wieder. Von der ersten bis zur letzten minute perfektion!

Es ist kein Film zum spontanen anschauen!

Wer FIGHT CLUB nicht gesehen hat sollte es spätenstens JETZT machen!



Name: fanatic
Email: Sebi.Ziegler@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ihr findet sie Alle genial!
Ob es nun Brad Bitt, Edward Norton oder David Fincher ist.
Damit habt ihr ja auch vollkommen recht.
Aber habt ihr euch schon mal gedanken über den
Typen gemacht,der sich die ganze Story ausgedacht hat!



Name: Bronson
Email: bronson7250@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein Film, über welchen zu Unrecht NUR von den Prügelszenen in der Presse berichtet wurde. Diese Film ist tiefgründiger und seine Messages ist so einfach wie vielfältig: Back to the Roots , mach kaputt was Dich kaputtmacht, lebe Deine Träume etc.
Die Schlußsequenz mit der Sprengung der Finanztürme hat mich verdammt an den 11.september (ich kanns nicht mehr hören!!!) erinnert! Wohl deshalb hat dieser Film vielen einflußreichen Leuten in den USA schon vorher Angst eingejagd son das sich zum Filmstart Kritiken ala "brutaler Schlägerfilm" häuften, doch vom wahren mystischen Inhalt Nie berichtet wurde!
P.S einen tollen Limerick fand ich übrigens die letzten Sekunden, aber ich denke die Fans hier haben schon lange gemerkt! Ansonsten mal die letzten Sekunden nach dem Einsturz der Türme in Zeitlupe anschauen ;)))



Name: bad
Email: bad2k@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hier kann und möchte ich nicht viel zu schreiben.
Mein Lieblingsfilm. Definitiv ein Meisterwerk.

Und wer ihn nicht mag, der kann ihn nicht verstehen.



Name: Smaker
Email: Smaker20@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

schon mal auf den gedanken gekommen, daß der film nur eine wirklich gute verpackung für einen liebesfilm darstellen könnte?

Rahmenhandlung: am Anfang Marla Singer, eine Beziehung entwickelt sich, am ende: "du hast mich zu einer sehr merkwürdigen zeit meines lebens kennengelernt". ==> zusammen.

wöiss ja nicht genau, aber zumindest eine coole neue (neue?) interpretation!

ansonsten: hammerfilm, daher ganze 10 digital eyes (komischer name)



Name: Butcher
Email: butcher.diablo@aon.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Es soltle kein Film sein für Proleten die danach sagen OIDA ICH FIND DENN UHR COOL DER HAUT SICH... Es sollte glaubich ein Film sein den wir und den Rest als Nachricht aufassen sollen nämlich das wir auch ohne unseren 4.5 GHZ 1 GB RAM PC und einem 19 ZOLL TFT auskommen... Vielleicht Irre ich mich auch...

Ife is Short



Name: Alpha Quadrant
Email: fuck@fuck.com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Nun, um mal auf obigen Kommentar einzugehen, NEIN ohne Pc kommt man definitiv nicht aus, 4,5 GHZ muß es aber nicht unbedingt sein. Ansonsten stimme ich mit den positiven Kommentaren hier überein und vergebe 9 Punkte, einer muß noch in Reserve bleiben....

Im Ernst: Wirklich ein Hammer-Film und keine leichte Kost noch dazu.



Name: Thomas.Gunzelmann
Email: Thomas.Gunzelmann@hamburg.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Faszinierende Aussagen, Krank und doch so verdammt nah an unserer Realität!!!
Eine Paraderolle für Brad Pitt und Edward Norton. Schade nur das solche Meisterwerke nur einmal pro Jahrzehnt produziert werden.
Es ist der Weg der funktionieren kann. Anarchy als Antwort der Chaostheorie!! Der WEG ist das ZIEL.

Gibt es auch weibliche Fans dieses Kultwerks? Würde mich über einen Austausch freuen!! Bis Dahin T-gun



Name: Model
Email: hero_held@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

dieser film ist einfach klasse, ach das ist noch untertrieben. ich könnte ihn mir bei jeden gelegenheit anschauen.
kann mir jemand weiterhelfen?? ich suche die regeln des fight clubs. wie waren die???



Name: AydinK
Email: webmaster@aydink.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Genial, muss ihn noch weitere Male sehen um eigene Interpretationen anfertigen zu können..



Name: ich besitze keinen namen, den alles was man besitzt, besitzt irgendwann dich!
Email: siehe name
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Da in den meisten Kommentaren immer das selbe steht ( nicht böse gemeint, es stimmt schlieslich, FC is Nr.1 ever!), möchte ich hier mit ein paar zum Film hinbezogenen "Es gibt nur ein Rudi Völler"- Parodien unterhalten,


z.B.:

Es gibt nur ein Tyler Durden, es gibt nur ein Tyler Durden, ein Tyler Durden, es gibt nur ein Tyler Durden...

oder:

Es gibt nur ein Edward Norton, es gibt nur ein Edwart Norton, ein Edwart Norton, es gibt nur ein Edward Norton...

oder aber auch:

Es gibt nur ein David Fincher, es gibt nur ein David Fincher, ein David Fincher, es gibt nur ein David Fincher...

Versuchts auch mal, euer... ach ja, was man besitzt u.s.w




Name: Tyler Durden
Email: Tyler....Durden@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein Film wie ein geschliffener Diamant: Facettenreich, perfekt.
Mit Worten wie "Die Werbung macht uns heiß auf Klamotten und Autos,
und wir machen Jobs, die wir hassen,
und kaufen Scheiße, die wir nicht brauchen"
möchte man sich FAST selbst die Fresse polieren lassen. ;-)
Auch nach dem x-ten Mal Ansehen kann ich nur sagen: der beste Film, den ich jemals sehen durfte.



Name: Hänser
Email: little_haenser@freenet.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einer der besten FIlme die ich je gesehen habe.

Beim ersten Mal war er nur "Weltklasse...geil!". Ich war zu überrascht und begeistert als das ich mich noch grossartig an den Film errinnern könnte.

Das 2te Mal ist genial, man sieht die Kleinigkeiten =)
(das "aufpoppen Tyler's!)

ich habe den Film nun bestimmt schon 7 3/4 mal gesehen.
Ich schaue ihn mir ab und zu an und wenn ich keine Lust mehr habe mach ich aus, aber das Gefühl der geistigen Klahrheit ist allgegenwärtig...

All denjenigen, denen FightClub gefallen hat, und welche gerne mehr von solcher Kost haben wollen, denen lege ich "Chuck Palahniuk" nahe.

Chuck ist der Author der das Buch Fight Club geschrieben hat, auf welchem der gleichnahmige FIlm basiert.
Ich habe vor kurzem "Der Simulant" gelesen...
Erwartet nicht ein zweites FightClub, aber einen Palahniuk ;)
Lest es einfach, dann wisst ihr was ich meine...



Name: Dominik
Email: dominik_dirnberger@freenet.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich habe zwar nicht richtig gelesen, was die anderen hier niedergeschrieben haben. Zu diesem Film gibt es, unabhängig davon, wie gut die gemachten Bewertungen gewesen sind, unzählige von Meinungen, die aber auf ein und dasselbe hinzielen, bewusst oder unbewusst.

Nach dem ich den Film zufällig vor zwei Jahren angeschaut habe, war mir gar nicht bewusst, welche Materie dort auf mich einprasselte. Dieser Film ist nicht bloß ein Film, die Botschaft geht auf die tiefe existentielle Beschaffenheit des Menschen zurück und alles was dort abläuft spiegelt nur unsere innersten Bedürfnisse wieder und die Tatsache, dass dieser Film bis jetzt so wenig Auswirkungen hatte, ist m. E. darin begründet, dass evtl. Überzeichnungen bezüglich unserer Realität entstanden sind, die sich aber bei näherer Betrachtung als keine solchen herausstellen.

Ich habe mir den Film immer, immer wieder angeschaut und auch das Buch gelesen und mir fällt alles immer wieder ein, die ganze Philosophie.

Ich wette, würde heute ein Fight Club gegründet, könnte sich dieser vor dem Zustrom kaum retten.

Macht die Augen auf und ihr seht, dass ist hier mehr als ein bloßer Film.




Name: biene
Email: whats.the.story@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

was für mich am unheimlichsten war, waren die szenen, in denen kurz brad pitt ein- und wieder ausgeblendet wurden. es hat mich total fertiggemacht, dass ich nicht erkennen konnte, was das war. ungefähr 50mal habe ich versucht an einer bestimmten stelle zu halten. als es endlich geklappt hatte,war ich echt überrascht. es müssten 5 stellen sein. ich habe heute keine ahnung mehr, wie lange ich über die bedeutung nachgedacht habe. vielleicht ahnte jack ja damals schon etwas von seinem doppelleben. und wenn, war da schon aktiv?
die eindeutig beste und coolste szene war eindeutig, als die kamera in jacks wohnung kurz vor der explosion filmte.
lustige gags wie die schilderungen der gefühle der organe in der ich-form sind genauso gut gelungen, wie harte kampfszenen.
mein absoluter lieblingsfilm



Name: biene
Email: wie oben
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

nein, ich habe mich getäuscht, es sind doch nur vier szenen. vielleicht eine kleine suchhilfe?
1. im büro neben dem kopierer
2. im krnkenhaus hinter dem arzt
3. bei seiner ersten gruppe beim vorsitzenden
4. als jack marla nachsieht
außerdem habe ich ein interview mit brad pitt über den fight club gefunden, an das ich mich erinnert habe, als ich die beurteilung von "tyson" gelesen habe.
brad pitt: "ich würde mich nicht verantwortlich fühlen, wenn jemand tatsächlich einen fight club ins leben rufen würde ... aber was mich schon ärgern würde, ist, dass sie diesen film dann falsch bzw. überhaupt nicht verstanden haben. wenn die leute sich durch den film aufgefordert fühlen, auf die straße zu gehen, um irgendwelche schlägereien anzuzetteln, habe sie die message des films einfach nicht verstanden: es geht nämlich nicht ums austeilen, sondern ums einstecken."



Name: Tyler D.
Email: pitbull242@sms.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

"Erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun!"



Name: NemSys64
Email: Werner_DAC@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Zum Film selbst gibt´s nicht mehr viel zu sagen, über die Philosophie
des Films schon. Meine Lieblingszitate:

-"Wenn ein Typ frisch in den Fightclub kam, war sein Arsch in Klumpen-Keksteig. Nach ein paar Wochen sah der selbe Typ aus wie gemeißelt."

-"Nach einem Kampf war nichts gelöst, aber nichts war mehr von
Bedeutung."

-"Sein Frühstück wird ihm besser schmecken als uns jemals etwas geschmeckt hat."

-"Alle Hoffnung zu verlieren hieß Freiheit."

-"Zuerst musst du wissen, nicht fürchten, sondern wissen, dass du einmal sterben wirst."


Im Prinzip hat der Film recht: Wir sind alle gleich, nichts anderes als verwesende Biomasse, und nichts und niemand wird das jemals ändern. Alles, was über die bloße Existenz hinausgeht, ist nur dann ein Problem, wenn wir es zu einem Problem machen, weil wir meinen unbedingt besser sein zu müssen als wir sind. Jemand, der die Philosophie von Fightclub lebt, erkennt, wie unwichtig und bedeutungslos er selbst und die ganze Alltagswelt ist und hat genau deshalb den Mut, seine Hemmschwellen zu überschreiten und sein Leben so zu ändern, wie es ihm passt. Jemand,der so denkt (auch wenn er den Nullpunkt nicht erreicht hat) steht absolut über den Dingen, egal wie heftig es auch kommen mag. Deshalb ist noch lang nicht alles gut, aber wenigstens weißt du, dass du die Freiheit hast, dich selbst zu verwirklichen.

Bleibt zu sagen, dass dieser Film einer der wenigen ist, die meine Einstellung zum Leben wirklich beeinflusst haben.

Wenn die breite Masse nicht ganz gern in ihrer bequemen, biederen Scheinwelt dahinvegetieren würde, hätte dieser Film wirklich das Potenzial gehabt, politische Dimensionen zu erreichen ;-)




Name: TylerD
Email: PitBull242@sms.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

also der film ist ja mit abstand das geilste was je gemacht worden ist... hab ihn bestimmt schon hundert mal gesehen ud werde ihn mir immer wieder anschauen... und der film hat etwas wahres: nach einem kampf geht es allen VIEL besser. gleihc nach diesem film haben ein guter bekannter und ich die boxhandschuhe rausgeholt und 4(!) stunden gefightet. natürlich nicht so wie die im film... ich meine wer haut sich gerne gegenseitig die fresse ein??? das ist schon alles ein bisschen krank. ich pose jetzt noch meine 10 lieblingsfilme und hoffe das wenn jemand hier aus der nähe von linz ist mir eine mail schreibt...

fight club
american history x
herr der ringe 1+2
snatch
pulp fiction
ich weiss was du letzten sommer getan hast
lethal weapon 4
eiskalte engel
desperado
grasgeflüster

okay und merkt euch eines:
erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun!



Name: Punch me
Email: Zungenkuesschen2278@uboot.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

So, ich hab immer wieder gelesen, dass die Frauen zu wenig dazu sagen!
Zuerst möchte ich sagen, dass Brad Pitt natürlich auch dazu beiträgt, dass dieser Film ein Leckerbissen ist, aber das war eigentlich nicht der Grund, der mich animiert hat, ihn anzusehen!
Ich las "lebensumkrempelnd", "ironisch", "der Hammer", "gewaltig", "philosophisch".
Ich hab ihn mir angesehen. Einmal ... zweimal ... immer und immer wieder ... und immer mehr stieg das Gefühl und unglaublicher Schmerz, Wut in mir auf, denn dieser Film ist erschreckend! Wie taub vegetiert man vor sich hin, Gedanken springen in uns herum, aber nichts davon wird in die Welt hinausgetragen, es ist ein passives Leben.
Nach diesem Film hab ich Leute gebeten, mir weh zu tun, mich zu schlagen. Nur Schmerz kann Schmerz betäuben.

Natürlich fehlt mir die Rhetorik, es so auszudrücken, wie ich es empfunden habe, was ich gedacht habe.

Nach diesem Film fühlte ich mich schmutzig. Tagelang verbarrikadierte ich mich in meinem Zimmer, hörte immer und immer wieder den Soundtrack. Zu "konsumieren" fiel dann schwer, verursachte Schuldgefühle, soweit man es so ausdrücken kann.
Und man fühlt sich wie der "... singende, tanzende Abschaum der Welt."



Name: Euer Freund
Email: Diesagich@euchnicht.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

De Film war Doch der größte Mist den ich jemals gesehen habe.
Wer richtet danach sein Leben aus?
Das is Krank.
Tschuldigung ich wollte euch das bloß mal so sagen.Nehmt es nicht persönlich.
Ich Akzeptiere natürlich auch eure Meinung dazu.
Das is bloß meine



Name: Thomas
Email: /
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Nachdem ich den Film schon vermutlich an die 15 oder 17mal gesehen habe und nun all die Kommentare gelesen habe, bin ich doch erstmal erleichtert dass ich nicht der Einzige bin der wohl seitdem unter Schlaflosigkeit leidet ;) Zum Film gibt´s gar nichts mehr zu sagen, würde hier nichts neues dazuschreiben können, mein absoluter Lieblingsfilm - mehr als ein Film. Aber ist gerade das nicht wirklich erschreckend? BEI KEINEM ANDEREN FILM, bei keinem, hat sich mein ganzer Lebensstil und meine Gedankengänge so drastisch geändert wie bei diesem hier. Man fragt sich wirklich wie man die letzten Jahre gelebt hat, wie man überhaupt fröhlich "passiv" durch´s Leben getänzelt ist. Schlief ich? Hatte ich geschlafen??? Ich selber habe mich noch nie im Leben geprügelt (bin 23), habe seitdem ich den Film vor ca. 3 Monaten zum erstenmal gesehen hab nur noch den Wunsch jemanden zusammenzuschlagen oder selber die Fresse poliert zu bekommen. Eigendlich total krank, ich weiss. Ist schwierig das jemandem zu erklären der den Film nicht gesehen hat oder ihn nicht versteht weil er sich mir seinem ganzen Scheiß wohl fühlt, oder wohl fühlen will(?). Tja, mehr fällt mir grad nicht ein. Ich kann nur jedem der sich mit dem Film genauso auseinandersetzt wie ich empfehlen auch das Buch zu lesen, hier wird auf die Krankheit des Hauptdarstellers viel mehr Bezug genommen und alles etwas besser erklärt. Ausserdem enthält es Szenen die nicht verfilmt wurden. Also dann, "... bitte bringen Sie Ihre Sitzlehnen in eine aufrechte Position... " und guckt/liest Tyler Durden!



Name: AnEuer Freund
Email: quatsch@web.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

"Euer Freund" die Frage ist warum der Film, Leute sowas sagen läßt und warum der Film in dieser Zeit entstanden ist. Vielleicht sag ich in zwanzig jahren ja auch "na ja, ist schon ganz schön schwachsinnig" aber jetzt kann ich das leider nicht. O.K. vielleicht ist mein leben auch verdammt erbärmlich, das ich ein paar auf zelluloid gebannte bilder wichtig finden aber ist es halt so.
Ich denk, auch wenn man den film nicht mag, muß man verstehen daß der film ein extrem starkes potential hat menschen zu berühren, wer das nicht tut, der macht die augen nicht auf und schaut sich nicht in seiner umgebung um, den was der film sagt sehe ich überall, und zwar objektiv.



Name: stefan
Email: sjanke9425@aol.com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

guter film, tolle schlusswendung, Norton und Pitt überzeugen total!!



Name: Merchandisingmaster
Email: I won't tell you
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

"I want you to hit me as hard as you can"
"Come on, hit me before I lose my nerve!"

www.foxmovies.com/fightclub

Don't forget: It's just for fun!



Name: murcs
Email: znarf@sievtown.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

man is der film was geil . einer der besten filme aller zeiten , dieser film hat mir die augen geöffnet .
einfach klasse das ding.
ps : ich glaub mir juckt die ritze!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!11



Name: end.effect
Email: end.effect@freenet.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

dieser film is mein leben ..



Name: R------------U-----------READY
Email: Moreclassthenmostofthem@hitman.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Where is my mind?
Where is my mind?Where is my mind?
Where is my mind?Where is my mind?Where is my mind?
Where is my mind?Where is my mind?Where is my mind?Where is my mind?



Name: Terra
Email: terramorta@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Jedesmal wenn ich den Film erneut sehe, bade ich mich mit voller Leidenschaft darin! In Tylers Reden! Er sagt in dem Film einfach wie es ist. Schaut ihn euch mehrmals an! Die kurzen Szenen die Tyler in die Kino-filme reinschneidet sind auf eigene Art und Weiße im ganzen Film verteilt.
Es wird praktisch schon vorm Erscheinen Tyler Durdens vor dem Einbruch in Nortons Gehirn hingewießen!
Ein Meisterwerk seiner Klasse, erstklassige Unterhaltung, sie hat meine denkweiße verändert! Es verkörpert mein Lebensgefühl! Auch wenn es so scheint als würde es Gewalt verherrlichen, ist hier die Gewalt nur eine Fassade der Dinge die sich im Hintergrund abspielen. Der Dinge die viel tiefer gehen und komplizierter sind.
danke

terra



Name: joop
Email: hehe@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich liebe diesen film.



Name: Daniel Balabanic
Email: dbalabanic@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Alles fucking shit!

Jeder der sich einiger Massen in die Rolle des Edward Norton hineinversetzen kann oder es versteht was er eigentlich spielt, ist auf dem Level.
Nicht viele sind so scheisse depressiv drauf und können sich in diese Lage hineinversetzen und alles nachvollziehen.

Sicher ist:

die Botschaft dieses legendär inszenierten Streifens wird vielen psychisch angeknacksten Leuten(einschliesslich mir) aus der Seele sprechen.

It`s your life. Solve it, or ground a real "fight club".

Hugs and peace for all "fight club"-fanatics



Name: tbander
Email: tbander@giga4u.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Um mal hier die Kritik abzuschließen: Der Film gehört in die Liste der Besten Filme aller Zeiten!! ENDE!!!



Name: Phil
Email: p.boehm@firemail.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Meinungen sind nunmal verschieden, aber ich glaube nicht, dass FC nur deswegen so oft 10 Eyes bekommen hat, weil die Leute, die hier ihre Meinung vertreten, noch nicht sonderlich viele Jahre auf dem Buckel haben. Ich bin zwar selbst gerade mal 17 Jahre alt, aber ich finde den Film sicher nicht deswegen genial, weil ich ihn nicht verstehe, weil viel Blut fließt oder zweimal jemandem ein Loch durch den Kopf geschossen wird, sondern weil die Geschichte einfach unglaublich fesselnd ist und zum Nachdenken anregt. Tylers Reden haben es in sich und es ist fast schon beängstigend wie recht er doch hat!

Schönen Tag noch...

Mfg Phil



Name: kai
Email: master@kaikostack.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

in der tat, ein bemerkenswerter film!
auch aus sich von 3d-animatoren (wie mir), ist es ein spektakulärer film.
und ihr könnt sagen was ihr wollt, mich hat der film nachweislich beeinflusst! denn ich hab kurzerhand die schlusssequenz (hochhäuser) für eines meiner special effects-demos nachgemacht.
(trailer unter www.kaikostack.com)
leider wusste ich damals auch nicht, dass der 11. september kommen würde... also, die anschläge meine ich... der 11. september kommt ja wohl immer. ;)
das hat den film wohl noch wirklicher gemacht, als es uns allen lieb gewesen wäre.



Name: Ebony
Email: -------------------------------------------
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

ich finde den Film nicht besonders gut, eher ziemlich schlecht. Er ist für Leute, die sich im richtigen Leben nichts trauen und durch diesen Film versuchen ihrem Traum von einem Leben etwas näher zu sein.



Name: Manuel Durden
Email: ---------------
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film!



Name: anna
Email: khgikghjökgvjigvh
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Oh gott...... oh gott..... dieser film ist das Leben.... er ist die Wahrheit....... gott selbst muss das drehbuch geschrieben haben... der film ist zum kotzen... aber man kann sich nicht losreissen... er ist wie ein splitter im Kopf der dir das gehirn zerfetzt.......... ES IST DER FILM.... oh gott



Name: gzahl
Email: gzahl@btp-tribe.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich habe den film schon sehr sehr oft gesehen. habe mir natuerlich das buch gekauft, da der film ja nur eine interpretation ist. habe das buch bereits sehr oft gelesen.
sicher kein stoff fuer 'dumme' menschen, da man schnell auf falsche ideen kommt. er bietet alleridngs unglaublich viel gedankenfutter fuer
jeden der bereit ist sich geistig auf die bahnen palahniuk´s zu begeben.
ich wuerde nie behaupten alles bis ins detail verstandenzu haben, aber schoenen gruß an die in dem film nur sich pruegelnde typen sehen, oder sich gar schon vom titel abschrecken lassen, ihr gehoert in die kategorie 'dumme' , naja wenigsten wahrnehmungsgestoert.



Name: Jördis
Email: lindgruen@freenet.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

So ein geiler film, momentan echt von keinem anderen zu toppen.
Der bringt einen an die Grenzen der Wahrnehmung, des Denkens und dazu über das Leben als solches nachzudenken.
Erst wenn du bereit bist zu sterben, kannst du leben.



Name: Finch
Email: fghfhfdhfdh
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Direkt nach dem Film ist man bereit auf all seinen materiellen Krempel zu scheissen-leider hält das nicht lange an.



Name: Benster
Email: tilly_b-tonso@arcor.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)


10 weil,

- nich höher anklicken geht
- die den Film kennen wissen warum
- die den Film immer noch nicht gesehen haben, wissens nachher



Name: SAR
Email: Sarandro@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Mein Gott der Film ist einfach nur geil, mehr muss nicht gesagt werden, aber irgendwie habt ihr alle einen Knall, schlimmer als Tyler, wobei ihr nicht imaginär seid.
Man kann ja auch alles übertreiben, Matrix ist übrigens auch sehr, sehr geil...




Name: Chris
Email: chris-palu@t-online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einer der besten Filme die ich jemals gesehen habe. Sehr tiefgründig.
Anfangs dachte ich bei der Vorschau, dass es sich nur um einen blöden Kampffilm handelt, doch als ich ihn erstemal auf DVD sah, wurde mir sehr schnell bewußt, welches Potential in diesem Streifen steckt. Für mich waren eindeutig Parallelen zu The Six Senth zu erkennen. Ein wirklich anspruchsvoller Film!!!
Hai Jansen, alter Vogel, Edwart Norton - geilster Schauspieler!



Name: Chris
Email: chris-palu@t-online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Jansen, Bist'n Trüffel!



Name: Chris
Email: chris-palu@t-online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Von Mir krisse 10 Digital Eyes, bis SA zum Saufen Junge!



Name: immi666
Email: immi666@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

bisher 9x gesehen. dieser film ist mein persönliches kultobjekt!



Name: Waldelfe
Email: sdf@hjk.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

An Leute wie z.b. Sammael ist dieser Film gerichtet. Oder die anderen, die ihn nicht kapieren. Köstlich, wie es niemand merkt.



Name: Jibrelle
Email: angel_jibrelle@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Fight Club ist so ein Film, bei dem...
Nein, so kann man nicht anfangen. Und womit stattdessen?
Genau...warum habe ich mir den Film eigentlich angesehen? Oooooh je, ich weiß es. Ich hatte Screenshots gesehen, und Brad Pitt sah da doch irgendwie extrem gut aus. Mann, wie schäme ich mich im Nachhinein.
Dachte, da wär einfach ein manisch unzufriedener Kerl, der eines Tages eben dem Bard Pitt-Typ begegnet, dann gründen die so 'nen komischen Prügelverein, und am Ende gehen alle drauf. Oder so.
Man muss den Film mindestens 3 mal sehen. Einmal, um ihn gesehen zu haben, um die oberflächliche Handlung zu kennen, und den fetten Spoiler mitzubekommen. Das zweite Mal, um auf all die von Anfang an gegebenen Hinweise auf besagten Spoiler zu achten, und sich den Kopf darüber zu zerbrechen, warum einem das nicht gleich klar war. Und ein drittes Mal, um langsam und allmählich mitzubekommen, dass die scheinbaren Nebensächlichkeiten nicht neben der "Hauptstory" sind, sondern dahinter. Sie sind die Hintergründe, eigentlich genau das, worum es doch letztendlich geht. Grade die Dialoge, die mehr oder weniger nebenher entstehen sind es, die einem im Gedächtnis bleiben. Jeder Satz ein Treffer. Ich bin Teenie (mehr oder weniger), weiblicher. Als solcher telefoniere ich gerne und viel, und meistens bis in die Nacht hinein. Teenies haben bekanntlich einen Hang zu "Die ganze Welt ist gegen mich, alles hat keinen Sinn"-Diskussionen. Weniger, weil man da so wirklich dran glaubt, sondern weil es wohl unterhaltsam ist, sich unverstanden und damit unerreichbar zu fühlen. Nachdem ich den Film gesehen hatte, konnte ich kein solches Gespräch mehr führen, ohne ständig den Film zu zitieren - gewollt oder ungewollt. "Man kann über jeden Schrott reden, irgendwie hat doch alles mit Fight Club zu tun", meinte meine Freundin. (Und nur mal nebenbei, nach dem dritten Sehen kommt man schon gar nicht mehr umhin, den Film so lange zu gucken, bis man glaubt, jedes einzelne Wort notiert und verstanden zu haben. Dann spult man zurück und fängt neu an, nur um sämtliche Notizen vom letzten Mal zu zerreißen.) Wenn ich bedenke, dass ich den Film nur wegen dem ach-so-schnuckligen Pitt sehen wollte...nun, es war zweifelsohne seine beste Rolle überhaupt. Die eigentliche schauspielerische Riesenlesitung hat aber Norton gebracht, auch wenn es einem frühestens beim zweiten Sehen wirklich klar wird (nicht, dass er vorher nicht genial spielt - man glaubt nur noch nicht, man verstünde den Charakter). Hmm. Besonders im Gedächtnis geblieben, schon von Anfang an, ist mir die Musik. Die Dust Brothers treffen jeweils genau die richtige Stimmung, und zu "Where is my mind" muss man wahrscheinlich gar nichts mehr sagen. Es ist allgemein bekannt, dass es sich um ein klasse Lied handelt. Und auch dieses Lied beschreibt genau das Gefühl, dass zumindest ich nach dem Film hatte - jedesmal. Ich weiß gar nicht, ob man das in Worten ausdrücken kann. Liegt auch glaub ich gar nicht mal am Text, sondern mehr an der ganzen Stimmung, die das Lied in Verbindung mit dem grade gesehen bringt. Man meint, jetzt mit dem ganzen Wahnsinn abgeschlossen zu haben, und weiß doch, dass man selber der Wahnsinn ist. Nein, das weiß man nicht mal unbedingt, auch nach dem Film nicht. Eigentlich wusste ich gar nicht so recht, was ich eigentlich wusste. Muss man krank sein, um den Film zu sehen, oder muss man den Film sehen, um krank zu werden? Muss man alles verstehen, um ihn zu mögen, oder ihn mögen, um alles zu verstehen? Okay, erstmal genug Psycho-Frägelchen.
Vermutlich werde ich nie mehr irgendeinen Film richtig gut finden können, nachdem dieser möglich war.
Und jaaa, wahrscheinlich bringen diese aufgewirbelten Gedanken nicht wirklich was, außer dass sich die ganzen Teenies jetzt nicht mehr wünschen, den tollen Braddy zu heiraten, sondern mit ihm über die Gesellschaft und all so Zeugs zu diskutieren, oder sich von ihm schlagen zu lassen (was viele vermutlich auch vorher schon gern getan hätten). (Oder ihr eigenes angeblich viel zu viel vorhandenes Fett von ihm zu Seife machen zu lassen. Hat doch was, der Gedanke. Überhaupt war die Seife ein Aspekt, der mich von Anfang an fasziniert hat....ausgerechnet Seife...) Und vielleicht ist es eine Flucht in eine andere Welt (obgleich sie unserer gewissermaßen nahekommt - in ein paar Jahren wird der allgemeine Alltagstrott möglicherweise bereits so weit sein. Ein Projekt wie der Fight Club dürfte allerdings trotz allem schwer zu realisieren sein...), aber wozu sind Filme denn bitte da? Natürlich sollte man einen Film nicht als neue Bibel oder dergleichen überbewerten (erinnert mich daran, dass ich das Buch auch mal lesen wollte), nicht als den Inbegriff des Lebens in unserer Zeit, aber zumindest als gute filmische (!) Umsetzung dessen, was viele möglicherweise unbewusst erleben. Ende. Und nun spulen wir zurück und vergessen alles andere von neuem...



Name: Josef
Email: metalara@gmx.net
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Ich hatte zuerst das Buch gelesen, und dann erst den Film geschaut; und glaubt mir: das Buch ist (noch) besser (deshalb der Punkabzug), zudem einen ein erweitertes Ende erwartet. Noch intensiver, noch brutaler. Über die Schauspieler wurde bereits genug gesagt, und ich schliesse mich dem vollends an: besser geht es kaum! Und die Bilder... Fincher als Kubrik der Neuzeit? Immer mehr!
Nun habe ich mittlerweile auch andere Bücher von Chuck Palahniuk gelesen, und muss sagen, dass seine Ideen sehr originiell sind, allerdings glaube ich, dass er selbst sich gar nicht vollends bewusst ist, was er da erschaffen hat. Oder in anderen Worten: der Film/das Buch ist schlauer als der Autor (wie so oft).

OK, einige Szenen sind zu übertrieben, um wirklich real zu sein (Autocrashszene), aber sie drücken eben das Groteske am Film aus.
Was mich aber an den Fans stört ist diese Verehrung Tyler Durdens. Im Grunde ist es ein faschistisches (das wird zu oft und zu leicht übersehen!!) System, das da aufgebaut wird, die Armee der Space Monkeys ist ein Haufen willensloser Burschen. Und an dem Punkt hat der Film versagt(?) oder schlussendlich gar gesiegt(!): Nachlaufen geht immer, auch wenn man glaubt sich auf der Seite des Individualismus zu bewegen. Sind wir nicht alle ein bisschen spacemonky?
Wer den Film allerdings mit offenen Augen und Kritik und Selbstsicherheit ansieht, kann für sich vieles herausziehen. Es kann ein neues Evangelium darstellen, meinetwegen, aber Tyler Durden ist dann nicht Jesus; und wenn doch, sollen wir uns hüten die Aposten zu werden! Projekt Mayhem ist wie eine Gesellschaft in der Gesellschaft, und unterliegt genau denselben Fehlern wie jehne.

Dennoch: mein Lieblingsfilm.



Name: roberto martinez
Email: ddcjack@yahoo.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

the movie fight club,is the best movie has i been see in my life, the messanges that send me is very interesting, you arent your money, you arent your job , you are the dancing of the moment. ist a big talent...



Name: Xander DeVille
Email: XD@XDV.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Respekt...

Bevor ich den Fight Club zum ersten Mal sah, dachte ich, er wäre ein rein gewaltverherrlichender Film à la From dusk till dawn oder Natural Born Killers. Doch ich irrte mich, dass was ich letztendlich gesehen hatte, war ein tiefgründiger und, wie schon gesagt, vom philosophischen Aspekt her sehr sehr anspruchsvoller Film.
Einfach Kino vom Feinsten, mit herrausragenden Darstellern, und einer Handlung, die ich von keinem anderen Film kenne.
Nur zu empfehlen

2 Theorien zu dem Fight Club

1. Der Fight Club symbolisiert den Kampf zwischen Gut und Böse in jedem von uns. Jeder hat beide Seiten in sich. Die ganzen Kämpfe bzw. Duelle im Keller dieser Bar stehen für die Vorurteile, die jeder von uns in sich trägt und die im Herzen oder womöglich in den Tiefen der Seele ausgetragen werden.

2. Die Erschaffung des Fight Clubs und des Projektes Chaos, die Ausbildung neuer Leute ist im Prinzip die Flucht aus dem System und die Erschaffung eines neuen Systems, in der jeder willenlos ist und erneut zu einem System gehört. Egal wo wir sind, wir sind immer einem System untergeordnet. Was man auch tut, irgendein System macht uns immer zu seinen Sklaven, und der Kampf zwischen Gut und Böse in der Seele eines jeden Menschen bleibt erhalten. Dies ist ein immerwährender Kampf, der niemals zu Ende geht.

Das ist der Fight Club, er existiert nicht, er ist nicht real, er ist einfach nur der Konflikt zwischen Ying und Yang...wo es was Gutes gibt, dort wird man sicherlich auch was Böses finden.

Denkt drüber nach

An alle Kritiker, die meinen nur auf Gewalt zu schauen...beurteilt den Film mal philosophisch, sofern ihr den Sinn des Filmes überhaupt verstanden habt.

Xander P. DeVille



Name: Tomic
Email: Tomic@dieganzen spinner.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ok,der film ist wirklich klasse.aber wenn man den müll hier liest,den einige knaben schreiben,finde ich es traurig das die alterseinschränkung (18) umsonst war,bzw. ist.hallo jungs,aufgewacht,der film ist noch nix für euch,versucht es mit den teletuppis.auch an die "älteren" die so geistigen dünnpfiff hier reinklecksen,wie :leben verändert,fight club gegründet,fresse polieren lassen,bzw wollen,usw.was soll das?????ihr alle seit doch den dingen erlegen und auf dem leim gegangen die angeprangert werden,und.... hollywood (incl.pitt,norton,fincher) reibt sich die hände und prosten sich gegenseitig zu,ihr kleinen spinner ihr.jaja,genießt den film,freut euch über die effekte aber um gottes willen,versucht nicht tiefgründig zu werden,darüber zu philosophieren und betreibt keinen götzenkult darum.
Ps:im übrigen euch hat es schon(und hat es schon immer gehabt)ihr werdet nie frei sein,wenn ihr es nicht glaubt,dann überlegt mal wann ihr das letzte mal 2 wochen am stück auf euer scheiß handy verzichtet habt??????



Name: der einzigartige
Email: F@ck.off
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Tomic, ich geb dir recht...aber du hast dir anscheinend auch mehr Gedanken gemacht nachdem du den Film gesehen hast. Sonst würdest du nicht hier rein schreiben...
und dein "Ps: ..." gibt mir recht, dass du dir mehr Gedanken gemacht hast, als du bereit wärst zu zugeben.

Das, was einige so von sich lassen, wie "Leben verändert","Fight club gegründet" und "blablabla", sag ich nur eins dazu...ihr seid eindeutig zu jung oder geistig zu beeinflussbar für diesen Film

in diesem Sinne
ciaosen

PS. die letzten beiden Einträge waren wohl die besten...aber egal



Name: Sicarius
Email: sicarius@netcologne.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Mich erstaunt es eigentlich, dass soviele "Normaltrottel" denen man so auf der Strasse begegnet, hier extrem gute Wertungen über den Film abgeben, ob das an der Atmosphäre liegt (die wirklich so verdammt gut rüberkommt) oder einfach nur an den Prügelszenen, oder wirklich an dem tieferen Inhalt, man weiß es nicht ;) Allerdings wage ich auch zu bezweifeln, dass jeder der diesen Film wirklich verstanden hat, weniger als 10 Punkte geben würde.
Ich habe ihn auf deutsch und auf englisch gesehen:
Die engl. Version ist nochmal um einiges besser.
PS: Wer sich nach dem Film prügeln will - das ist mehr oder weniger normal. Wer danach immernoch jemandem die Kauleiste verbiegen will hat den Film nicht kapiert.
PPS: Sammael, grade bei Leuten aus der Community in der du vorgibst dich zu bewegen, ist der Film mehr als nur gut angekommen, ich wage zu bezweifeln, dass es einen besseren gibt.



Name: Kilomasu
Email: Kilomasu@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Genialer Film. Mehr kann ich hier nicht sagen.

Kilo



Name: Clown
Email: clown4all@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Die erste Regel des Fight Club sagt alles...
Über diesen Film muß man kein Wort verlieren....



Name: Lixx
Email: Moep@gmx.ch
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hit me as hard as you can!!!! Jjjjjjjjjjjaaaaaaaaaaaaa!!!!!
Der Film ist einfach Geil!
also guckt ihn so lange bis ihr beim Null Punkt ankommt!!!!!
& es akzeptieren könnt das ihr eines Tages sterben werdet!!!!!



Name: andal
Email: fuckyou@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

geiler film super schauspieler gute musik
ich kann nur bestätigen was in den anderen kommentaren so drinsteht!!!



Name: Martin Sacha
Email: ricki5@sms.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Genialer film



Name: louis
Email: loui_wallnoefer@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

mann ich fass es nich wie es der film jedes mal aufs neue einene so zu überrennen!!!

einfach hammer artige schauspieler und eine geile atmosphere aber vor allem kommt diese geile botschaft!



Name: Geri
Email: hitme@sohardasyoucan.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Dieses Punktesystem hat Fight Club nicht verdient!
Kommentare sind unwichtig!
Ich tuh mir selber leid. Ich bin einer von den Fitnesstypen.
Doch im Kämpfen bin ich auch verdammt gut! Somit gleicht sich das wieder aus!

F.C. beine Bibel

MFG GERI



Name: Nicole Wilhelm
Email: www.wilhelmnicy@AOL.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Als erstes sind mir die wahrnsinnich guten Dialoge in diesem Film aufgefallen. Das Edward Norton ein guter Schauspieler ist wusste ich schon bei Zwielicht, aber Brad Pitt hat mich erst in Fight Club so richtig überzeugt. (12 monkeys habe ich erst später gesehen)
Zu diesem Film kann ich nicht viel sagen nur:
Einfach zurück lehnen, eine rauchen und einfach nur den Film auf sich wirken lassen.



Name: Julie
Email: hk@habkeine.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Das stimmt

Einfach zurück lehnen, eine rauchen und einfach nur den Film auf sich wirken lassen.



Name: fate
Email: vonallmendavid@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Was würdest du dir wünschen getan zu haben bevor du stirbst? Ein Selbstportrait malen? Ein Haus bauen? Warte nicht, bis es zu spät ist. Tu es jetzt. Sonst wird dein letzter Gedanke auf diesem Planeten Bedauern sein...

du stirbst in dieser Minute!



Name: mark
Email: wozu@email.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

habe fightclub jetzt auch wieder nach langer zeit geschaut, und bin zur zeit im fieber :)

ich stimme allen zu, die sagen, das man den film mind. 3 mal schauen sollte, um ihn vollständig aufsaugen zu können. der film beinhaltet viele blinkwinkel mit vielen details, die echt wunderbar zusammenpassen. so wird es selbst beim x-ten mal anschauen nicht langweilig.

irgendeiner hatte vorher in den threads gesagt, das man den film auch als liebesfilm ansehen kann, und den rest als gerüst drumherum :)
ich fande den ansatz echt interessant, und finde das dies den film so klasse macht - er lässt viele interpretationsfreiräume, und hat dennoch kernaussagen, die zwar NICHT neu sind (betreffend der gesellschaft), aber beeindruckend aufgezeigt und von tyler analysiert werden.

aber selbst ich habe nicht alles verstanden, und zwar kann ich eine stelle bis heute noch nicht richtig deuten und interpretieren:

und das ist diese als sich tyler verabschiedet, er redet was von sears tower und wildbrät auf den highways auslegen und mais zermalmen.
ich kann mir darauf kein bild reimen, keine ahnung was man damit sagen will, das klingt sehr wirr, wenn da jemand ne idee hat, würd ich mich freuen.

mfg :)
mark



Name: die braut
Email: egal
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

@mark, lies das buch dann weisst du worum es geht.

und an alle die den charakter tyler durdens als "rolemodel" handeln.
marla, ja marla "das sexobjekt" die frau, sie symbolisiert den eigentlichen nullpunkt.
und hat ihn schon erreicht während sich der norton tyler erst einen pitt tyler schnitzen mußte um überhaupt nur in die nähe des nullpunkts zu kommen.




Name: Oba
Email: scheiße
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Seit ich den Film gesehen habe geht es mir besser. Ich habe mich oft dank des Filmes augerappelt. Ich weis es klingt doof aber erst seit dem Film ist mir bewusst DASS IHR ALLE NICHT BESSER SEIT, KEINER IST BESSER DENN WIR SIND ALLE VOM GLEICHEN SCHLAG UND ZWAR ALLE VOM SELBEN MISTHAUFEN. Kaum zu glauben aber der Film hat mir noch mehr Selbstvertrauen gegeben als ich schon hatte.

Und nur zur Info ich habe nen starken Geist und ich bin alsolut nicht leicht zu beeinflussen. Aber Leute der Film hat es geschafft. Er hat mich verändert.

Wen geht és so wie mir?



Name: Kat
Email: NIX
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

DER ABSOLUT BESTE FILM ALLERZEITEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Name: I love Fight club
Email: fuckyou
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Ich gab die 1 weil der Film die NR.1 IST

Diese Bewertung ist überflüssig.

Ich hatte nach dem Film Schmetterlinge im Bauch! Tyler hat so recht das es weh tut. Im Prinzip haben wir alles schon gewusst. Tyler gab ihm nur einen Namen.

tz *gg* was schreib ich da fürn scheiß. Sorry muss runterkommen ich bin noch sehr aufgeregt.

I love Fight Club



Name: Zaron
Email: fight club
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Die Prügelszenen sind nicht der Höhepunkt. Definitiv nicht.
Der Inhalt hat es mir so angetan. In diesem "Film" gibt es keinen Pitt oder Norton sondern Tyler und Jack.




Name: mark
Email: hatkeinemail
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich glaube die szene mit dem abschied von tyler bereits besser verstanden zu haben, er will wohl sagen, dass er sich eine welt wünscht, in der man wieder mehr zum ursprünglichen des lebens zurückkehrt (daher metapher wie mais zermalmen, steinzeitmäßiger gehts ja nicht :)



Name: mark
Email: hatkeinemail
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

PS: verändert hat der film nicht mein leben.

das behaupten ja soviele hier, das kann ich mir nicht vorstellen.


ich weiss zu unterscheiden was mir im leben gefällt und was nicht, auf was man verzichten kann, und was nicht, was ich mir antun muss und was nicht :)




Name: zlam
Email: gffgfgf
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

super genial !



Name: ddi
Email: psygoa
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Erste Regel



Name: Jacks brennendes Gefühl der Ablehnung
Email: Zeter@Totenreich.org
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der wunde Punkt des Films ist, und auch der Grund warum ihn nicht viele mögen, ist das er den Wunsch weckt, die IKEA-Einrichtung in die Luft zu jagen, die Khakihosen zu verbrennen und Seife aus Menschenfett herzustellen. Er weckt den Wunsch nach Abwechslung, nach Anarchie, doch ist die Angst, loszulassen, noch zu stark. Terminator ist erfolgreicher, weil er dem Wunschhelden im Kinosaal die gedankte Illusion gibt, jemand oder etwas anderes müsse den ersten Schritt tun, damit er sich von seinem Strinnesofa erhebt und die Welt rettet. Die Menschen sind zu feige um ihn selbst zu machen.



Name: Fighter
Email: tyler@youtheonedurdon.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Fight Club ist DER FILM! Diesen Film ist nicht zu toppen! Nie und Nimmer! 17.12.03 Fight Club is still alive!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Name: Florian Straßer
Email: Amok_@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein Film, der alles beschreibt, was wir alle schon längst wissen.
Besser kann konstruktive Kritik nicht verpackt werden.
Der Film wird mit jedem mal besser.

CU
fLOh



Name: Lisa
Email: Akuteknappheit@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einfach nur geil.
mehr muss da auch nicht gesagt werden!

Mfg, Lisa..



Name: PoiSoN
Email: alice_cooper@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

HAMMERFILM - MUSS man sich 2Mal ansehen - Mindestens



Name: brad pitt
Email: brad_pitt@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hey find ich echt cool das ihr meinen Film so geil findet. Hoffe ihr zieht ihn euch noch ein paar mal rein.

Liebe Grüße euer

Brad Pitt



Name: Ron
Email: ron_rj@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich hab mir den film heut das 2.mal angesehen und da ich noch nie eine Schlägerei hatte genauso keine wie Tylor im Film ey ich würd am liebsten meine erste Schlägerei anfangen. ICh hätt jetzt bock auf schmerzen nciht so crasse wie mit dem Puder und der angefeuchteten haut aber um ma dampf abzulassen ich würd gern ein alten Schulfeind sagen wie ich ihn hasse weil er mich damals fertig gemacht hat mit worten udn allem! :) (scherz)
Und der FILM ist geil es sollte ein 2. gemacht werden!!!
immerhin Tylor lebt noch :)



Name: alex
Email: alex.nett@netcologne.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich habe den film aus purem zufall gesehen, als im nachtdienst der psychiatrischen klinik, in der ich arbeite, nichts zu tun war. trotz meiner jahrelangen psychiatrieerfahrung bin ich finchers hinterhältigem spiel bis kurz vor schluß auf den leim gegangen. so muß sich eine psychose anfühlen. die wahrnehmung des protagonisten hat sich auf den zuschauer übertragen, besser noch als in "a beautiful mind" ist es autor und regisseur gelungen, die schizophrenie für außenstehende greifbar werden zu lassen. der kampf gegen sich selbst, ausgeweitet zum "fight club", über den man nicht spricht, dem man aber an jeder ecke begenet, ein traumähnliches sammelsurium an halluzinationen und wahnvorstellungen, das projekt chaos als ausgefeiltes wahnsystem, das wirklich an keinem punkt fragen offen läßt und in der völligen selbstzerstörung seine katharsis findet. genial!



Name: wieviele möchtegern-brad pitts- und tyler durdens- gibts hier eigentlich?
Email: www.werdet-erst-mal-erwachsen.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Über FC wurde ja jetzt schon so allerhand gesagt, demnach fass ich mich mal kurz:
Schauspielerische Leistung, Effekte, technische u. ästhetische Umsetzung, alles top. Auch der Plot ist - sehr stark wohl dank des Buches - sehr klug gestrickt.

Dennoch sträuben sich mir die Haare, wenn ich lesen muss, wie manche Dumpfbacken (sorry) hier auf den Film reagieren, ihn als DAS Filmwerk gen Himmel strecken, idiotisch darüber philosophieren (lasst es einfach, ja?!) oder Sätze von sich geben wie "hätte ich jetzt echt Bock auf meine erste SChlägerei".

Leider, leider haben wohl doch viele hier den Film selber und seine Kritik vor lauter GEfallen an Gewalt, Effekten... schlichtweg NICHT VERSTANDEN!!!

Also, Kinders, schaut euch lieber nen Rambo-Film an und ergötzt euch daran.

Wenn Fincher manche "Kommentare" hier lesen müsste, würde er sich wohl kringeln vor lachen. Wie gesagt: Wie sind wir nur alle manipulierbar durch Medien.....

Habe die Ehre

(Begründung meiner Punkte: Film, wie gesagt top. Allerdings in meinen Augen nicht DAS Filmwerk schlechthin.)



Name: sabine
Email: xxx@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

kann mir mal jemand bitte erklären, worum es in dem film eigentlich geht? ich hab den jetzt das erste mal im fernsehen gesehen, aber bis auf die tatsache dass der typ schizophren is, hab ich nichts aber absolut nichts kapiert.

helft mir mal bitte weiter ....



Name: ICQ: 176019952
Email: seife-inc@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

@wieviele möchtegern-brad pitts- und tyler durdens- gibts hier
eigentlich?

naja , du hast schon recht...
ich gib dem 10 punkte weil ich dem film nichts entgegensetzen kann...gut nach dem ich ihn sehr oft gesehen und das buch gelesen habe fallen mir schon einige fehler auf.
aber die kernassage des filmes ist trotzdem deutlich rübergekommen und die ist so normal das manche leute sie wiederrum als krank bezeichnen...
Im Film sagt Edward Norton ( Jack/ Tyler Durden) :"Es lag jedem auf der Zunge, wir gaben es nur einen Namen." Wenn ich mich nicht irre ist dass eigentlich auch der Film. Es liegt uns allen auf der Zunge, Chuck Palahniuk(Autor des Buches) gab es einen Namen. ==>FIGHT CLUB.
Ihr könnt sagen was ihr wollt, aber das ist mehr als ein film!!!!
die sozialkritischen aspekte und die Tatsachen/Weisheiten des filmes sind mit nichts anderem zu vergleichen...
ach und www.seife-inc.de.vu schaut mal rein



Name: Lance
Email: F@c.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Oh jaaaa endlich wieder mal ne schlechte Kritik. Hier sind sowieso schon zuviel gute Kritiken. Leute müssen Fight Club hassen. Oh jaaaaaaa. Leute müssen Angst haben.

@wieviele möchtegern-brad pitts- und tyler durdens- gibts hier: Tyler Durdon lebt in uns. Er hat besitz über uns erlangt. Alle...Wir alle sind Tyler Durdon. Er wird immer stärker. Die Zeiten des Tyler werden immer länger. Der 0 Punkt ist nicht mehr fern.

*ggggggggggggg* alter Schwede



Name: ron
Email: scienide@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Fighr Club ist der beste Film den ich kenne. Er führt uns endlich mal vor Augen, das wir nur dem Konsum dienen und für ihn leben. Es interessiert uns doch wirklich mehr, was wir kaufen können, wie Autos, Klamotten, CD's ect., anstatt was wir sinnvolles tun können für uns selbst und für unsere Mitmenschen. Wie schon Tyler Durden sagt: Alles was Du besitzt, besitzt irgendwann Dich!
Wer diesen Film noch nicht gesehen hat, sollte ihn unbedingt sehen. Dieser Film verändert einem die Sichtweise des Lebens und der persönlichen Ziele und Egos. Zudem ist das Buch hervorragend!
Zu David Fincher, dem Regisseur, ist noch zu sagen: ein genialer Mann und man beachte auch seine anderen Meisterwerke: "Sieben" und "The Game"!

Viel Spaß beim Lesen und Schauen



Name: ICQ: 176019952 / www.seife-inc.de.vu
Email: seife-inc@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Oh Fuck!
Der Film ist göttlich, aber das Buch ist....besser (ein anderer begriff ist mir nicht eingefallen.)
Ich habe das Buch fast durch und heute war ich PSYCHO...oder Tyler man kann sagen was man will!
Ich beobachtetet ein kleines Kind das mit einem ferngesteuertem Auto spielte, dass es höchstwahrscheinlich zu Weihnachten bekommen hat.
Dann überlegte ich mir dass ich früher diese Kinder beneidete weil selber keines (Auto) besaß. Aber ich habe nie wirklich darunter gelitten! Und war Tyler wieder wie er sagte:" Durch die Werbung sind wir scharf auf Klamotten und Autos machen dann jobs, die wir hassen, kaufen scheiße, die wir nicht brauchen.."
Das ging den ganzen Tag so! Ich wurde zum kleinen warmen Zentrum der Welt! Und ich sah in Gesichter gestresster "Büroleute" als sie zum fitnesscenter eilten um zu masturbieren ("Selbstverbesserung ist Masturbation!- Selbstzerstörung hingegen...die Antwort!")um eine Chance bei der 10jahre jüngeren Kollegin zu haben.Lachhaft. Ich war heut total ZEN , nichts aber auch gar nichts könnte mich aus der Ruhe bringen....Hindukuh!!!<:-)

Und für alle die das Buch noch nicht gelesen haben, ein kleines Zitat zum neuen, erwartungsvollen Jahr:
"Recycling und Pfandabgaben sind heutzutage so als würde ein Krebskranker auf dem Totenbett aufhören zu rauchen!"

Quiz:was ist die 3, 4 und 5 Regel des Projekts: Chaos ???



Name: Stella
Email: ichredkein@scheiß.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film hat einfach die ganze Wahrheit ans Licht gebracht, doch wie immer wollen viele die Wahrheit einfach nicht wahr haben,haben wohl Angst davor.Deshalb leben wir jetzt auch in so einer materialistischen Gesellschaft alle hängen an ihren scheiß Sachen die ihnen doch nichts bringen doch ohne sie fühlen sie sich einfach leer,schwach,machtlos um es kurz zu fassen wie ein Stück Scheiße aber das sind sie auch wenn sie an nichts anderes denken oder glauben sie hängen ZU sehr an diesm Leben,dass sind auch meist Ungläubige ich mein wenn man an das Leben danach glaubt dann hat men keine Angst mehr vom Tod ,also sollte man nicht haben aber viele tun es dennoch.Dieser Film zeigt die Situation in der wir leben sehr deutlich besonders die in Amerika ich selber habe ca.3 Jahre dort gelebt und jemand der einen wirklich schwachen Charakter hat kann sehr von dem ganzen Scheiß, den ganzen Lügen echt schlecht beeinflusst werden deshalb leben dort auch soviele Psychos .Ich hab soviele Sachen gehört sovieles gesehen es ist einfach krank was die machen und denken.Aber wenn mal einer mit der Wahrheit ankommt wie Palahniuk oder Fincher wird ER als Krank bezeichnet so ist das halt wir alle leben in einer großen Lüge die uns die ach so tollen reichen und mächtigen ach wären wir doch bloß wie sie Arschlöcher eingeredet haben .Sie machen die Armen noch ärmer und die Reichen noch reicher.
Der Film hat nicht viel an meinem Denken verändert sondern wie in anderen Beiträgen schon gesagt ihm einen Namen gegeben,nachdem ich den Film gesehen habe war ich so faszinert das ich an fast nichts anderes mehr denken konnte die Sachen die Tyler gesagt hatte die machten einem schon etwas Angst doch wiederrum waren sie doch so wahr ich hät nicht gedacht ,dass so viele so denken wie ich.
Aber man darf den Film bloß nicht falsch verstehen(und sich dann schlagen gehen oder so nen Scheiß) der Film will sagen das man keine Angst vorm Tod haben soll es ist halt ein Teil des Lebens ERST WENN MAN BEREIT IST ZU STERBEN,KANN MAN LEBEN!
vielleicht habt ihr jetzt alles was ich geschrieben hab falsch verstanden ,ich weiß auch nicht wie ich mich anders ausdrücken soll aber ich find die Leute sollten wissen was sie aus ihrem Leben machen und nicht das falsche machen das schlimmste ist wenn man etwas bereut im Leben gemacht zu haben und sich mit unwichtigen Sachen das Leben zur Hölle macht doch ich glaub sowieso vieles wurde schon falsch gemacht in der Menschheit deswegen ist es sehr schwer zu versuchen die Welt zu verbessern das Zitat von oben trifft ziemlich gut darauf zu "Recycling und Pfandabgaben sind heutzutage so als würde ein Krebskranker auf dem Toten bett aufhören zu rauchen!"
Denkt bloß nicht das ich pessimistisch bin das ist nur die Wahrheit!
PEACE!



Name: ICQ: 176019952 / www.seife-inc.de.vu
Email: seife-inc@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

jaja , du hast so recht!!!!
Zu Amerika , oh Gott , ihr kennt doch ganz bestimmt Michael Moore, oder? Lest seine Bücher (Bowling for Columbine, Stupid White Men,..)
wenn das was er sagt wirklich stimmt, dann hätte ich angst in Amerika zu wohnen. Jetzt mal ganz ehrlich ich hätte mich dort schon längst vor dem weißen Haus in die luft gesprengt....
Was mich doch sehr verwirrt ist das Verlangen nach Anarchie, die besonders im Buch stark zur Geltung kommt. Je mehr man über den Film nachdenkt desto mehr kommt man in eine andere Welt. Man könnte fast behaupten das man aus der Matrix befreit wär. *g*
Aber es ist doch so: Sie verarschen dich, du verarscht andere und diese verarschen wiederum andere. Alle probieren vom Leid anderer zu profitieren und keinen juckts wer der andere ist, ob es ihm scheiße geht, oder so. Keine hat ein Gesicht! Du denkst das du mal was besonders tolles machst weil du ja ein ach so besonderen Charakter hast, oder irgendwelche Talente hast... du bist nicht dein Talent, deine Begabung, dein individueller Charakter. Du bist keine einzigartige, besondere Schneeflocke. Du / Wir sind der singende, tanzende Abschaum dieser Welt, und wir können nichts daran änderen. Wenn du Mittel hast etwas zu bewegen, dann bau dich nicht aus oder verbessere dich. Du kommst ohne Güter auf die Welt und du verlässt die Welt ohne Güter. silikon , Muskelberge oder Lifting ==> Scheiß drauf. Löse dich von deinen erdlichen Besitztümern, dann kannst du das Gefühl des 0-Punkts fühlen. Denn erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun.



Name: ICQ: 176019952 / www.seife-inc.de.vu
Email: seife-inc@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

jaja , du hast so recht!!!!
Zu Amerika , oh Gott , ihr kennt doch ganz bestimmt Michael Moore, oder? Lest seine Bücher (Bowling for Columbine, Stupid White Men,..)
wenn das was er sagt wirklich stimmt, dann hätte ich angst in Amerika zu wohnen. Jetzt mal ganz ehrlich ich hätte mich dort schon längst vor dem weißen Haus in die luft gesprengt....
Was mich doch sehr verwirrt ist das Verlangen nach Anarchie, die besonders im Buch stark zur Geltung kommt. Je mehr man über den Film nachdenkt desto mehr kommt man in eine andere Welt. Man könnte fast behaupten das man aus der Matrix befreit wär. *g*
Aber es ist doch so: Sie verarschen dich, du verarscht andere und diese verarschen wiederum andere. Alle probieren vom Leid anderer zu profitieren und keinen juckts wer der andere ist, ob es ihm scheiße geht, oder so. Keine hat ein Gesicht! Du denkst das du mal was besonders tolles machst weil du ja ein ach so besonderen Charakter hast, oder irgendwelche Talente hast... du bist nicht dein Talent, deine Begabung, dein individueller Charakter. Du bist keine einzigartige, besondere Schneeflocke. Du / Wir sind der singende, tanzende Abschaum dieser Welt, und wir können nichts daran änderen. Wenn du Mittel hast etwas zu bewegen, dann bau dich nicht aus oder verbessere dich. Du kommst ohne Güter auf die Welt und du verlässt die Welt ohne Güter. silikon , Muskelberge oder Lifting ==> Scheiß drauf. Löse dich von deinen erdlichen Besitztümern, dann kannst du das Gefühl des 0-Punkts fühlen. Denn erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun.



Name: ICQ: 176019952 / www.seife-inc.de.vu
Email: seife-inc@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ups!



Name: Stella
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Genau stimmt man muss sich von allen Besitztümern lösen oder zumindestens nicht so an ihnen hängen dann erst kann man sich frei fühlen und man ist es auch.Und zu Michael Moore er hat Recht und wie er Recht hat.

P.S. ICQ ich hab deine Seite seife-inc besucht, die ist echt cool!



Name: Ruffneck
Email: wofli@gmx.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

der film ist einfach geil du stellst alles in frage was brauchst du wirklich was geht wirklich in jeden menschen vor soviele fragen rennen durch den kopf du siehst alles anders aba der film ist zu geil



Name: crevice
Email: crevice8@uboot.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

n'abend!also ich kann mich nur anschließen...ich finde den film total genial und saß auch noch minutenlang da und hab in die leere gestarrt!so ich weiß jetzt nicht ob das schon jemand geschrieben hat aber ist euch auch das männliche geschlechtsteil aufgefallen was kurz vor schluss gaanz kurz eingeblendet wird...!?auch mit dieser genialen einblendung in bezug auf den film...(wie die einblendungen von tyler) wurde der film nochmal genialer als er schon ist!
mfg



Name: Jebio
Email: sbecker_8six@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich hab den film einige male gesehen. das war auch nötig, um ihn jedenfalls zum teil zu verkraften. hab ihn dann auch gleich zu meinen lieblingsfilmen gezählt (basic,password:swordfish,...). Er ist so verwirrend ...und noch viel mehr.
Was mir am besten gefallen hat, war die schaispielerische leistung von brad pitt. ich mag es, wenn er einen durchgeknallten typen spielt wie in "12monkeys". in "the mexican" war er allerdings auch sehr gut.
rock on



Name: Hubi
Email: adf
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Einer der besten Filme in den letzten 5 Jahren.
Die Story wurde genial und zielstrebig durchgezogen.
Das überraschende Ende wirklich grandios.
Edward Norton zeigte wiedermal (seid American History X) eine glanzleistung.
Einfach guter Film.



Name: Aaron Stampler, my Love
Email: silver7g7@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Edward: er beherrscht jeden einzelnen gesichtsmuskel perfekt, er nutzte seine gabe bis aufs blut, er kann dir (mir) als gefangener das gefühl von machtlosigkeit geben, er bringt mich in todesangst zum lachen (er schlägt mir auf die psyche).... das ist mein schizophrener Held!
Film: genialer szenenaufbau, regt das gewissen und die gedanken an, ruft den kämpfer in mir auf, ist schön anti-ami....

ich bin (erstaunlicher weise) fasziniert!



Name: Stella
Email: IchBinNichtPessimistischNurRealistisch
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

(zu Ruffneck)Ich hab soviele Fragen in meinem Kopf ,unbeantwortete fragen die mir schon fast so scheine alsob es keine Antwort auf sie gebe.So geht es vielleicht Vielen.Ich weiß nicht hundertprozentig was die Leute denken,fühlen oder was in ihnen vor geht aber ich sehe wie sie sich verhalten.Der Film drückt wohl ziemlich gut meine Gefühle und Gedanken aus,die oft oder bis jetzt noch keiner versteht(hab noch Niemanden getroffen der sie versteht,leider).
Manchmal frag ich mich einfach nur noch "Where is my Mind?"

P.S. Where is my mind von The Pixies ist ein geiles Lied wurde gut fürs Ende des Films ausgesucht



Name: wedertylernochjack
Email: selbstzerstörung@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich sag jetzt nicht noch mal wie genial der Film ist.
Aber warum sind so viele so geil darauf den "0-Punkt" zu spüren?
Oda hab ich's falsch verstanden?
Glaubt irgendjemand das das die Botschaft vom Fight Club ist?



Name: www.seife-inc.de.vu / icq:176019952
Email: www.seife-inc@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

die botschaft ist einfach Leute aufzuwecken. Je öfter ich den Film sehe desto mehr botschaften kann ich interpretieren...der 0-punkt ist ein gefühl von freiheit und unabhängigkeit...zur nazizeit wäre der film aufgrund der GEdanken und meinungsfreiheit bestimmt zensiert worden. Hat einer von euch schonmal die TV- mit der Originalversion verglichen?? ist euch aufgefallen wieviele dialoge rausgeschnitten wurden? Das hat mich anfrüher erinnert! ich meine die prügelszenen --->ok , aber die gespräche. Ich meine die kleinkinder für solche filme ein psych. risiko darstellt die verstehen es doch sowieso nicht richtig! Ich finds kacke ! in loving memory to "grundgesetz artikel 5"

visit www.seife-inc.de.vu



Name: Seid ihr frei?
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Das mit dem 0-Punkt und so stimmt schon, erst wenn mann nichts mehr hat oder auch einfach nachdem man es schafft nicht an seinen Besitztümern zu hängen ist man richtig frei."Freedom comes when you learn to let go"
"Don't try to controll everything,just let go,let go."

Hat eigentlich schon einer von euch den 0-Punkt erreicht............wenn ja wie fühlt ihr euch jetzt?

P.S. Aber der 0-Punkt ist nicht nur die einzige Botschaft,da gibts noch viel viel mehr...........



Name: Spyro
Email: CS-Nighthawk@limp_pizkid.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Brad Pitt ist der gebohrende Durdon. " ...und wir sind so kurz vor'm Ausflippen". Only after you've lost evrything, your free to do anything".



Name: masupilamy
Email: masupilamy@worldoftitus.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist das beste was ich jeh gesehn hab. Ich würde auch 100 augen geben



Name: Schneeflocke
Email: eisberg@nordpol.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hab den Film vor 3 wochen gesehn und muss immer noch dran denken
ich stimme tyler durdon auch in vielen dingen zu (alles was du hast hat irgendwann dich usw.) aber ich find das mit den schneeflocken stimmt nich. wird sind zwar alle irgendwo nur verwesende biomasse, aber das schließt ja nich aus dass wir einzigartig sind. das ist dann denk ich schon der erste schritt in richtung faschismus(keiner hat einen namen, alle folgen einem usw)
ansonsten kann ich noch sagen dass hier nich irgendwelche idoiten rumprahlen sollen dass sie ihreneigenenfightclub gegründet haben.uiii toll, das is aber estimmt nich die message des films, man soll einfach nur mal vom trott loskommen, vom konsum und besitz und vielleicht auch von der zivilisation (macht mal urlaub auf ner einsamen insel, aber dann bite ohne handy und laptop;) )und das mit dem fühlen dass man noch ein mensch ist(im film das schlagen) geht auch anders
falls es euch noch nich aufgefallen is, ich binweiblich, und ja mir hat der film echt gefallen
es lebe die freiheit



Name: Lolly
Email: c-loyalll@versanet.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Natürlich schreckt die Brutalität in diesem Film viele Zuschauer, vor allem weibliche, ab, allerdings ist diese visuell virtuos visualisiert.
Man vergleiche in der Musikwelt hierzu Stücke wie Rosenstolz "Laut", Das Ich "Gottes Tod" oder Apocalyptica & Nina Hagen "Seemann".
Der Zuhörer muß durchaus seine sämtlichen Sinne gebrauchen, um Zugang zu finden.
Aber wer braucht schon Mainstream oder Hollywood-Konfektionsware, um seine Sinne zu schärfen!?



Name: Alram
Email: Fragsiema@aol.com
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

erstma...WOW was ne krasse seite!ich fühl mich hier richtig wohl!!*freu*:D
zweitma...:)ein auge hab ich natürlich nur gewählt damit ich zur minderheit gehör*g* und somit mehr leude meine zeilen lesen- versteht sich!!*hehe*(gar net ma so schlau-he?!!) ;)
es wurde eigentlich wie schon gesagt alles gesagt...und wie gesagt wäre jezz noch etwas zu sagen ziemlich SINNLOS!
außerdem liefert dieser absolut unbeschreiblich spektakuläre grandiose geniale atemberaubende(blabla...usw.)nachdenkfilm der zukunft,der alle anderen filme neben sich wie misslungene zusammenschnite einer langweiligen möchte-gern-hanlung darstellen lässt,(misst...jezz weiß ich nich mehr was ich sagen wollte...!)achso!!...darstellen lässt, eine menge diskusions-themen, fragen, gefühlsausbrüche bei einem selbs(zumindest war das bei mir so)und und und...!man kann sich hinsetzen und darüber reden aber um all das aufzuschreiben(ist man zwar hier!!):P aber es wäre trotzdem viel zu viel und es würde auch kein neues resultat dabei entstehen als dass es hier schon mehrmals aufgeführt wurde!!
ich glaub ich selbst könnte diesen film auch nie zuende diskutieren...oft hab ich mit ebenfalls-"figh-club"fans ganze tage über diesen film philosophiert, doch am end sitzt man wieder zu hause und es fallen eim noch tausend sachen auf,die man total vergessen hat zu erwähnen...
auch glaub ich gefällt dieser film nur leuten, die eher nachdenklich durchs leben gehen als diesen, die ihr leben nie hinterfragen und für die alles immer geregelt,selbstverständlich&sinnig zusein scheint...diese leute sehen wahrscheinlich dann nur in diesem film zum ersten mal KEINEN sinn!
whatever-"fight-club" ist jedenfalls No.1 von allen filmen, die ich je gesehn hab und faszienert mich in allen gesichtspunkten von den schauspielern zu den zitaten bis hin zu der kameraführung...am meisten!!
aber um ma nich nur von meinem lieblingsfilm zu schwärmen, geb ich auch ma eine kritik ab!(folgendes bitte nur lesen, wenn man den fil schon gesehen hat!!!)--> die schlussszene, in der sich norton in den kopf schießt, gefällt mir gar nich...ich kann es auch nich richtig begründen aber ich glaube es ist, weil es mir zu unlogisch erscheint, dass er diesen kopfschuss überlebt-oder so?!naja...jedenfalls...
TROTZDEM GEILER FILM!!
machts alle ma gut&tut mir den gefallen und schaut euch diesen film mehrmals an...slohnt sich!!

hs jsn iwr... -mit einem pistolenlauf im mund, bringt man nur noch vokale heraus-



Name: Relativ Normal
Email: Toobad4life@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der film ist geil!nur manche haben wohl einen kleinen dachschaden davon getragen!die meisten sind nicht in der lage die namen richtig zu schreiben.ZUR INFO:der kerl heißt TYLER DURDEN!und nicht anders!vielleicht solltet die kleinen möchtegern FIGHT CLUBERER, die wahrscheinlich den ganzen tag nur vorm pc sitzen und chips futtern, mal langsam wieder von ihrem trip runterkommen!tut mir den gefallen und steckt euch auch ne knarre in mund und drückt ab!



Name: katrin hübel
Email: jmandler-katrin@lo-net.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

es gibt kaum filme die mir so gut gefallen wie fight club denn ich find den film kultig und interessant. meiner meinung nach steckt der film auch voller humor (zum beispiel wo erzählt wird wat tyler mit dem essen im restaurant macht) aber da es noch bessere filme gibt finde ich hat der film wirklich nicht 10 punkte verdient...



Name: Tyler_Durden
Email: nomail@nowhere.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Bester Film ever und der Einzige bei dem ich auch nach dem 50 mal immer noch ne Gänsehaut in der Schlussszene bekomme....

Tiefsinnig, spannend, emotional, intelligent, inhaltsvoll,
deprimierend, fordernd , etc.etc.etc.




Name: robert
Email: www.ekidone@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

fuck ein meisterwerk, fightclub ist eine graniose grotheske gegen die filme wie taxidriver lächerlich erscheinen, wer glaubt es ginge um gewaltverherlichung in diesem film zu sehen sollte ihn sich noch mal anschaun, keine ahnung sind den nicht so viele philosophische komentare in diesem film enthalten das auch kleinen kacka von möchtegernpazifisten u. linken diesen film vastehen?! es geht um mehr im leben als nua um gut u. schlecht!



Name: ReX aus Berlin
Email: Don_rex@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Verdammte Kacke ! ! !
Hört sich dumm an,aber dieser Film,ich hab ihn mindestens 9 gesehen,dreht alles um,was ich immer gedacht habe.Ich wollt ständig Armani Schuhe,Boss Sachen,dann sah ich den Film und VERDAMMTE KACKE,alles sinnlos,Fitnessstudio,bin nie mehr hin ! Ich mache seit 2 Jahren KickBoxen,doch erst nach dem Film wurde mit wirklich bewusst,was mit dieser Sport gebracht hat,ES HAT MIR SPAß GEMACHT;AUFS MAUL ZU KRIEGEN;blaue Flecken und ne aufgeplatze Lippe,ich kam nach Hause und fühlte mich sehr sehr lebendig. Hört sich krank an,is aber echt so. Kann ne freundschaftliche Schlägerei nur empfehlen ! Also wenn jemals in Berlin ein Fight Club gegründet wird, ich bin dabei,auf jeden.



Name: Moni
Email: ...@...de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist gut die Schauspieler sind super. Allerdings wäre der Film auch mit ein paar weniger Gewaltscenen ausgekommen.
Was ich allerdings ziemlich krass finde, dass so einige hier meinen der Film hätte ihr Leben verändert. Sorry aber das ist doch totaler Blödsinn. Der Film regt zum Nachdenken an und das finde ich auch gut. Aber wer wegen einem Film sein ganzes Leben umkrempeln will, lässt sich allgemein von Dingen sehr stark beeinflussen.
Zu den Jungs die sich daraufhin gleich schlägern wollten oder einen Fight club gründen kann ich nur sagen kommt zurück in die Wirklichkeit. Auch in der Wirklichkeit kann man sich spüren und dazu muss man sich nicht die Fresse einschlagen!
Außerdem bin ich der Meinung, dass das Leben einen Sinn hat. Der Sinn besteht sicher nicht im Konsum und dicken Autos aber auch nicht darin sich massiv zu schlägern.
Ich werde mir den Film auf jeden Fall nochmal durch den Kopf gehen lassen und um ihn richtig zu verstehen muss man ihn wohl auch mehrmals anschauen.





Name: bernd
Email: flummy99@web.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

das eine Auge ist natürlcih nicht ernst gemeint, sondern natürlich 10!!!
Möchte damit eigentlich nur einen Vorredner "Name: Alram
Email: Fragsiema@aol.com" kopieren ;-))))

Hier auch meine Meinung über seinen Kritikpunkt. Dachte am Anfang auch: schlechtes Ende, dass er den Kopfschuss überlebt. Aber dann habe ich gedacht -> damit hat er den Nullpunkt erreicht, was ja Tyler immer wollte und hat ihn damit los. Der SChuss ist wohl eher psychologisch als physisch gewesen.

Grüsse
Bernd



Name: Marius Jaekel
Email: MariusJaekel@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Genialer Einblick in die Welt der Depression und Halluzinationen!
Gut abgedreht geniale Schauspieler, geniales Ende!
Einen der besten Filme die ich je im Kino sehen durfte!



Name: angry
Email: normankapust@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

einer der genialsten meisterwerke die meine augen je erblicken konnten!



Name: der böse junge mann
Email: jhgufv
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Super Film!!! absolut geil!!!
Aber wenn ihr glaubt Tyler Durden und alles was er sagt sei cool oder richtig... dann habt ihr euch von David Fincher wohl ganz schön VERARSCHEN lassen.!!! Falls du auf die selbe Schiene wie Tyler gerätst, dann solltest du es mal mit einem Kopfschuss versuchen!!!



Name: Tarja
Email: ...@...............de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einer der besten Filme aller Zeiten!!!
Und dann auch noch mit Brad Pitt und Edward Norton gleichzeitig!!!
Einfach Klassse!!!



Name: Chrissie
Email: hiphopwear@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film überhaupt, intelligent und gut umgesetzt.
Tolle Schauspielerische leistung. Besonders Edward Norton hat wie
in American History X gezeigt, dass er mehr kann als man denkt.



Name: QAf
Email: SG
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

SGs



Name: Stefan Thomsen
Email: coketheguy@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Meat Loaf:"Hast du von dem Kerl gehört, der das erfunden hat ? Angeblich soll sein Geburtsort eine psychiatrische Anstalt gewesen sein und er schläft nur 1 Stunde jede N8. Er ist ein großer Mann. Weißt Du über ihn Bescheid ?"

Ich bin psychisch krank, war mehrmals in diversen Anstalten.
Ich habe ein Buch darüber geschrieben. Es heißt:"Ja ich bekenne, mein Hirn ist größer als mein Schwanz! - Tagebuch eines Geisteskranken"
Habe vor 2 Jahren meine Traumfrau und meinen Traumjob verloren.

"Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun ".

Das ist bei mir der Fall. Und ich werde alles tun. Das Leben ist wieder schön.

Das der Film keine Oscars bekommen hat, ist kein Wunder. Hollywood
hat Angst vor Fight Club. Denn was könnte diesen Film jemals toppen ?

Danke an Chuck Palahniuk.

Stefan Thomsen, Kiel



Name: Stefanie und Maria
Email: ....@gmx.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Genialer Film, besonders das unerwartete Ende ist gut. Er ist spannend und grausam aber interessant und er wirft Fragen auf über die man noch lange danach grübelt. Den Film sollte man gesehen haben. =)keep smile



Name: Tyla Durden
Email: was ???
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dies ist der beste Film den ich je gesehen hab.Ich ihn schon ca.30x
geguckt aber finde ihn immer wieder voll super,mege genial.
Außerdem gibt es nen paar kluge Sprüche,das sind mal nicht so platte
Dialoge.Und denkt immer an die 8 Regeln des Fight Club. und daran:
Erst nachdem wir alles verlorn haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun. -Tyler Durden



Name: JBo
Email: jensb@ish.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Fight Club rules!!!

Diesen Film habe ich vor Jahren zum erstenmal gesehen. Es gibt keinen anderen Film, der so viel Einfluss auf mein Leben hatte und immmer noch hat! Dieser Film wirft so viele Fragen auf und bringt alles durcheinander, wenn man sich näher damit beschäftigt...


Hier noch ein paar meiner Lieblingszitate aus Buch und Film:

"Weinen ist leicht in der stickigen Dunkelheit, in den Armen eines anderen, wenn du siehst, daß alels, was du jemals erreichen wirst, als Abfall enden wird."

"Das ist dein leben, und es endet jede einzelne Minute!"

"Keines von diesen Problemen war gelöst, als der Kampf vorbei war, aber keines war noch wichtig."

"Nachdem du im Fight Club warst, ist Football im Fernsehen, wie wenn du dir einen Porno ansiehst, obwohl du fantastischen Sex haben könntest!"

"Wenn man nicht weiß, was man will, steht man am Ende mit vielem da, was man nicht will!"

"Es ist leicht, zu weinen, wenn dir klar wird, daß alle, die du liebst, dich zurückweisen oder sterben werden. Auf einer Zeitskala, die lang genug ist, fällt die Überlebensquote für jeden auf Null."

"Schau hinauf zu den Sternen, und du bist weg!"

"Dann sitzt du in deinem hübschen Nest in der Falle, und die Dinge, die du einmal besessen hast, sie bestitzen nun dich!"

"Wenn du weißt, wo du nachschauen mßt, findest du überall Leichen im Keller."

"Spinnen könnten ihre Eier ablegen, und Larven könnten einen Tunnel unter deiner Haut graben. Auch so schlimm kann´s mit einem kommen."

"Wenn es das letzte Mal sein konnte, daß sie dich sahen, sahen sie dich wirklich...
...Die Leute hörten zu, anstatt nur darauf zu warten, bis sie mit dem Reden an der Reihe waren. Und wenn sie sprachen, erzählten sie dir keine Geschichten. Wenn du mit jemandem geredet hast, habt ihr gemeinsam etwas geschaffen, und hinterher wart ihr beide anders als zuvor."

"Ich bin hilflos. Ich bin dumm, und alles, was ich tue, sind Dinge zu wollen und zu brauchen."

"Als ich auf den Jungen einschlug, wollte ich in Wirklichkeit jedem vom Aussterben bedrohten Panda, der nicht rammeln wollte, um seine Art zu retten, eine Kugel verpassen, und jedem Wal oder Delphin, der aufgab und sich an land warf. Betrachten sie das nicht als Auslöschung. Betrachten sie das als Personalabbau!"



Name: Tyler Durden
Email: Fight-Club1@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich kann nichts sagen nur schreiben und das fält mir schwer mein Gehirn weis einfach nicht wie es diese Information verarbeiten soll aber ich weis es. Dieser Film ist ausnahmslos das beste das ich je gesehen habe dieser Film gab mir stoff zu denken es ist unglaublich wie sehr ich diesen Film bewundere früher hätte ich sowas wie den fight club als seltsame Sekte bezeichnet aber heute könnte ich mir richtig vorstellen Tyler zu folgen es ist unglaublich wie sehr ein film meine lebenseinstellung ändern kann wer nicht meiner meinung ist den kann ich mir nur dadurch erklären das er zu wänig verstand hat oder gepänt hat der Film ist einfach nein man kann das nicht erklären man muss ihn gesehen haben dan weis man es kann aber nicht viel sagen auser "figt club"



Name: Dave
Email: Dave-Clun@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der beste Film aller Zeiten. Vergesst Herr der Ringe oder Matrix, dass was hier passiert ist, ist die Reatilität!!!!!!!!!!!!!!!!



Name: Jack
Email: i@lovefc.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Fight club ist pure Realität!
Doch man darf nicht vergessen dass man nichts dagegen unternehmen kann...leider!

FIGHT CLUB IST MEHR ALS NUR EIN FILM!



Name: jacks verblasstes ich
Email: strongbow@gmx.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

einfach super mega absolut geiler film, bei dem man erfährt(wenn man es noch immer nicht weiß) ,dass das leben absolut keinen sinn macht!!scheißt auf euer wissen! ihr müsst vergessen und genau das ist euer problem. Vergessen was ihr wisst, was ihr glaubt zu wissen über das leben, über freundschaft und besonders über dich und tyler!!!
und macht euch niht selbst fertig, wenn ihr denkt ihr kommt nie auf den null punkt!! es ist schwer glaubt mir!! ihr müsst einfach loslassen von allem was euer modernisiertes gehirn gespeichert hat!!! Where is my mind? where is my mind?.......



Name: Miro
Email: miro@metaltronic.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

War ganz nett, aber übertrifft niemals Quentin Tarantino Filme! Pulp Fiction ist bisher ungeschlagen! Aber dennoch 8 Augen, weil ich den Flair des Filmes sehr gut zu leiden vermag!

Miro



Name: couphome
Email: couphome-tight@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ist der hammer ich weis nicht was ich sagen soll aber ich zitiere:

"erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die freiheit alles zu tun"

ich werd mir den film jetzt nochmal angucken



Name: hillu
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ja, der film ist genial. aber hört auf! denn der nullpunkt îst njicht erstrebenswert er IST ES NICHT.ES ist mein lieblingsfil^m. der schluss ist aber unrealistisch. jack ist schizophren und überlebt diesen kopfschuss. er kann aber nicht aufhören zu denken und er kann tyler nicht abstellen! das geht nicht! es gehht schlicht nicht. und das ist auch nicht der null punkt. denn es ist ja eigentlich der wendepunkt. ab diesem punkt wird nun alles besser. tyler ist weg. das kann aber nicht sein, das ist zu unrealistisch. er kann nicht einfach wie weggeblasen sein, das geht einfach nicht. solange du denken kannst wird er da sein - oder jedenfalls wird er nicht durch eine externe physische handlung (auch z.b. ein kneifen oder eben wie hier ein kopfschuss) vertrieben.ansonsten einfach genial. der song am schluss ist perfekt. ich hab gezittert und nur geweint bei der schlusssequenz und gedacht: where is my mind. where is my mind.edward norton ist genial. die kampfszenen sind irgendwie nebensächlich für die handling nicht? dieser film ist einfach er ist einfach unglaublich. ich glaub noch nie hat mich ein film so mitgenommen. ohne dass ich es wollte ich mein ich würde jetzt niemals durch den film animiert einen fight club gründen oder seife herstellen. das nachdenken darüber das chaos die irr - wirrheit die entsteht, madness madness madness!!! ich glaub dieser film at mich verrückt gemacht, ich kann mir nicht sagen: hey, das ist ein film und das ist die realität. ich kann keîne linie mehr ziehen und nicht mehr unterscheiden, scheisse!! also falls sich jemand diesen scheiss angetan hat, danke.



Name: Jack
Email: da-da-da@abwesend.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

also ich muss sagen das ich diesen film liebe! ich kann ihn sogar jetzt noch fast auswendig... aber nachdem ich ihn über 200 mal gesehen habe sollte das auch so sein! :D

@sinnchen: was ist der sinn der menschheit? nichts hat wirklich einen sinn. du bist wohl einer eine von den menschen die sich pearl habour anschauen flennen und danach meinen ... och goddi warder find traurig. WAS IST DER SINN?

ich habe die erfahrung gemacht das viele (nicht alle) frauen diesen film nicht verstehen bzw. nicht verstehen wollen.... frauen sitzen immer da und langweilen sich.... (wieso ist ein liebesfilm am anfang nicht langweilig?) und dann fangen sie das schwätzen an und machen irgendwelche witzen. logisch das man dann nicht mehr viel von dem film versteht wenn man nnur mit einem auge sieht und nur mit einem auge höhrt!

ich könnte glaube noch einen halben roman über fight club & co schreiben aber ich behlate meine erfhrungen lieber für mich...

ach doch eins noch..... alle die meinen fight club wäre wegen den kampfszenen so toll... sind meiner meinung nach minderbemittelte kleinkinder oder weit zurückgebliebene erwachsene deren versta´nd nicht größer ist als der einer erpse.

gruß

Jack



Name: Jack
Email: TylerDurdn@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist echt megaklasse.
"Du bist nicht dein Job. Du weißt nicht, wieviel Geld du auf der Bank hast. Du bist nicht der Inhalt deiner Brieftasche. Du bist nicht deine Khakihosen. Du bist keine schöne, einzigartige Schneeflocke.
Zuerst kannst du nicht mehr einschlafen.
Und irgendwann steckst du dir eine Knarre in deinen Mund." und später im Auto wo auf dem Heck draufstand "Recycle Your Animals" der Spruch von Tyler:" Laß los! Sieh dich dich an! Zum Nullpunkt zu kommen ist kein Wochenendurlaub!"
Das konnte ich sehr gut auf mich selbst projezieren. Vieles sehe ich heute kritischer und sehe mir nicht mehr so viele Filme an mit einem Happyend, wo die Akteure aus dem Koma/Tod erwachen und meistens noch heiraten. Durch den Film wird man härter zu sich selbst. Er zeigt am Anfang ganz genau, wie man sich heutzutage in der Gesellschaft fühlt: alleingelassen, man versucht, sich durch Möbelstücke etwas zu schaffen/sich zu vebessern, auf das man sich freuen kann, wenn man abends total ausgepowert nach hause kommt. Man hat den Wunsch aus der Haut zu fahren, sich zu befreien. "Selbstverbesserung ist Masturbation, Selbstzerstörung dagegen ...! Erst wenn wir alles verloren haben, sind wir so frei alles zu tun!"



Name: eri
Email: brad@pitt.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich finde, dass der film einem viel zum nachdenken gibt,
es gehen einem lang die sprüche und die insperierenden scenen im kopf rum,
ich bin eigentlich noch zu jung, um diesen film anschauen zu dürfen, aber ich bekam ihn auf einem flohmarkt einfach so verkauft,
und hab ihn mir sofort angesehen.
das ist jetzt schon eine weilöe her, aber er ist immernoch mein absoluter lieblingsfilm,
manche leute kritisieren die vielen gewaltscenen, aber ich denke david fincher wollte somít zum ausdruck bringen, das manche leute so "schlimme" dinge tun können, wenn sie am durchdrehen sind, und ich glaube auch, dass man diese übermittlung nicht ohne diese gewaltausschnitte darbringen könnte.
edwart norton spielt seine rolle genial, aber vorallem brad pitt, finde ich, kann einen richtigen TYLER DURDEN darstellen,
brad pitt ist der beste schauspieler der welt für mich,
seine gesichtsausdrücke, sein lachen oder sein lächeln, seine art, seine bewegungen, einfach alles kann er dermaßen gut dazu verwenden, andere leute zu immitieren, ich finde das einfach total umwerfend.
niemand könnte tyler durden besser spielen als er, er ist fantastisch, ein zauberhafter schauspieler.
ich kann nichts an dem film FIGHT CLUB negatiy beurteilen, dafür ist er zu gut!!!
manche sagen ja auch, der film wäre krank, meine meinung ist, dass er darstellen will, wie krank menschen werden können, es soll ja nicht jeder film so friedefreudeeierkuchen sein, es muss doch klargemacht werden, dass auch schlechte dingen das leben leiten, egal wie schrecklich es einem vorkommt
diese schlechten dinge verursachen kranke leute, das wird in diesem film dargestellt, aber dann ist noch lange nicht der film selbst krank, oder?
ich finde den film großartig, für mich verdient er mehr als 10 augen, der beste film, den ich jeh zu augen bekommen habe!!!!
großes lob an david fincher, brad pitt und edwart norton,

eri



Name: Malone
Email: malone@cidclan.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Ganz guter Film, aber in sich zu oft unschlüssig, klischeebeladen und mit einem völlig bescheuerten Ende, das den Film im Nachhinein ziemlich versaut.



Name: Sandra
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Es ist einfach der wahnsinn!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Name: A. F.
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich zähle FC ebenfalls zu meinen Liebligsfilmen.
Find es aber auch ok wenn ihn jemand nicht so gut findet. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Würd auch nicht behaupten wollen, dass es am Verständniss liegt wenn man ihn nicht mag...
Jemand der nach dem Film das Bedürfnis hat andere oder sich selber zu verprügeln hat ihn meiner Meinung nach allerdings mit großer Sicherheit nicht verstanden!!! ( Siehe "Punch me" und der junge mann der gleich einen eigenen Fight Club gegründet hat....wers glaubt
Ich denke der Film regt zum Nachdenken an aber verändert keine Leben.
Na dann liebe Grüße A.F.



Name: thematrix
Email: -
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Also ich finde den Film an sich, von der Grundidee her nicht ganz so großartig, wie ihn hier viele darstellen. Ich denke, er ist jedenfalls erwähnenswert durch die schauspielerischen Leistungen v. B.Pitt u. E.Norton, durch die ziemlich gute Umsetzung des Themas, die Effekte, die Schnitttechnik, die Musik, die Erzählweise des Films aus der Ich-Position..

Das Prinzip des Films jedoch, die anarchistische Grundhaltung, die Auflehnung gegen jede Art von Zivilisationserscheinung u. gegen gesellschafte Grenzen und Konventionen finde ich allerdings etwas übersteigert u. zu sehr idealisiert..

Ich denke, es ist klar, dass sich Millionen von Menschen auf dieser Welt mit anarchistischen, zerstörischen, gesellschaftsfeindlichen Gedanken auseinandersetzen, aber letztlich ist jedem "denkenden" u. "reflektierenden" Menschen klar, dass die sogenannte Realität des Einzelnen immer noch viel komplexer, verworrener und nicht annähernd so klar und visionär zielgerichtet ist, wie die Figur des Tyler Durden in dieser Story so knallhart und schonungslos vorgibt..
Das ist auch ein Grund, warum ich selber den Film viel pragmatischer erlebt habe u. auch weniger von der Grundidee "beeindruckt" war, weil mir solche Gedanken schon zu sehr vertraut sind..und ich gerade dadurch gelernt habe, dass ein sogenannter "Nullpunkt" im Leben weder jemals erreicht wird noch irgendwas mit gelebter Realität eines Individuums zu tun hat..
Wir alle sind nur das was uns unsere eigenen Vorstellungen, Gedanken, Ängste, Wünsche, Träume und Begierden tagtäglich vorgeben zu sein, aber wir uns niemals annäherend so nahe und so im Klaren darüber, was uns im Leben eigentlich wirklich vorantreibt und schon gar nicht, ob es einen ganz bestimmten persönlichen Lebensweg gibt, der uns unsere vermeintliche und illusorische Freiheit o. unsere existenzielle Unabhängigkeit wirklich so verschaffen würde, wie wir es uns "vermeintlich" wünschen würden, um wirklich glücklich und widerspruchslos leben zu können..

Ich möchte nur dieses eine Zitat erwähnen, dass hier oft so hochgelobt wird:

"Erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun"

Woher wollt Ihr wissen, ob diese Aussage überhaupt nur den geringsten Bedeutungsgehalt für Eure eigene Existenz in sich trägt, ohne es jemals wirklich gelebt bzw. verifiziert zu haben?
Ja, es ist klar, der Spruch klingt cool, aber das hat nichts mit philosphischem Begreifen u. Reflektieren zu tun..
Ist es nicht vielleicht so, dass wir gerade dann, wenn wir alles verlieren würden, begreifen würden, was die Dualität der sogenannten Unfreiheit wirklich für uns bedeutet, nämlich nicht nur negative Dinge u. Einschränkungen, sondern auch Schutz, Sicherheit, Beständigkeit und vorallem die Unnotwendigkeit, sich vielleicht mal mit der wirklichen Entscheidung zwischen absoluter Freiheit u. zwischen Anpassung und Konventionsdenken auseinandersetzen zu müssen.
Ich denke, das ist philophisches Klischeedenken, aber kein Verstehen..




Name: Utis
Email: krassna@gmx.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Naja
Die ersten 80 - 90 Minutn waren wirklich sehr gut, aber das letzte Drittel fand ich schon ziemlich einfallslos. Das sah mir zu sehr nach einem alternativen ende aus. Deshalb von mir nur 7 Augen



Name: ARTUR
Email: mustafa_amiri@web.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

einfach nur scheissse fiilm scheisssssss



Name: dr. bob
Email: voxxx@t-online.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

...du bist der singende, tanzende abschaum der welt!

eindringliches werk!

must see!



Name: mrs.pink
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

1. regel : sprich nie über ihn
2. regel : sprich nie über ihn
3. regel : sprich nie über ihn



Name: Kevin
Email: hans@wiener.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Schon mal dein ganzes Leben in Frage gestellt worden? Nein? Fight Club reinziehen!



Name: Wurstbrotaufstrich
Email: Wurstbrotaufstrich@outknocked.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

In allen Belangen ein genialer film der man einfach gesehen haben MUSS.



Name: hans-wurst
Email: hans@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

warum setzten wir den film nicht in der tat um und hören auf hier sinnlos filmbewertungen zu schreiben,,,ups jetzt hab ichs ausgesprochen



Name: Pitjusch_Marjusch
Email: hsahsad.deh
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

der FIlm ist total scheisse ihr homos!



Name: kristin
Email: ...............
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich finde diesen film super........
ganz einfach



Name: Connar
Email: ................
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Zum Thema freiheit (glaube Nitsche)

Wer zwei Drittel des Tages nicht für sich hat, ist ein Sklave.
oder
Wer sich selbst nicht befreit, bleibt ewig Knecht.

Beeindruckender Film (hat mein Leben aber nicht verändert), lädt zum Nachdenken ein.

Gruß



Name: Jacks gebrochenes Herz
Email: cowboy_bebop@sms.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Nur so nebenbei!!!

die story ist nicht von david fincher sondern von

CHUCK PALAHNIUK

er hat den roman geschrieben und dann hat man ihn verfilmt, weil er halt genial ist!!!!

lest euch von chuck papahniuk

LULLABY durch, super buch geile story, nicht so gut wie fight club, aber ich meine bitte, was kommt schon an fight club ran.



Name: aers
Email: aers@aers.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Die negative Kritik über diesen film ist sinnlos...es ist der beste!

An alle Kritiker, die anderen sagen, dass sie mit dem Philoschrott aufhören sollen... Wenn man ihn verstanden hat kann man ihn leben... Und wenn ihr fightclub als kommerz anseht... nehmt euch das raus was euch wichtig erscheint und scheißt auf den Rest...

gute Filme können auch ehrlich und gut sein und trotzdem kommerziellen erfolg haben... so fuck off!

aers



Name: Krone
Email: ...
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich fand dass genau der letzte Drittel dieses Filmes Anerkennung verdient, und den Film in das verwandelt, was ihn so bessonders macht. Klar, der Film verändert niemandes Leben wirklich, aber ich denke, es ist so, dass einem Dinge plötzlich klar sind und dass man auf Fragen Antworten weiss. So kommt es mir einfach vor. Die ganze Auflösung am Schluss, es macht den Film bemerkenswert! Weil jeder hat in sich zwei Personen, manchmal hören wir die ja auch miteinander sprechen, Gedanken austauschen. (Deswegen gehört man noch nicht zu den Irren) Für mich war der Film einfach eine völlig neue Erkennung. Der Schuss in den Kopf war einfach dazu, dass der Namenlose Tyler loswerden wollte. Ich denke, Tyler stellt auch viel Gutes dar, dass dem Leben einen Sinn gibt. Trotzdem war es am Schluss einfach zuviel des Guten und deshalb wollte der Namenlose diesen Teil von sich loswerden. Ich denke auch, dass jeder mal etwas gesagt odet getan hat, dass er einfach am liebsten Rückgängig machen will und dass es gar nicht zu einem gepasst hat. Mir ist das jedenfalls schon ein paar mal passiert. Deswegen und auch wegen den Schuspieler die einfach unnereichbar gut spielten, hab ich dem Film 10 Augen gegeben. Ich habe sonst noch nie einen anderen Film von Fincher gesehen!



Name: Heinrich
Email: niö@nö.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

@ Pitjusch_Marjusch: Klar, du bist ja auch ein Türke!!

greeze from Austria



Name: hmm
Email: dasdas@wkdf.djf
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ihr seit alle kleine noobs ohne leben .



Name: jack
Email: überflüssige fragestellung
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

sein oder nicht sein...das ist keine frage sondern eine tatsache die das schicksal verteilt! entweder man versteht sich selbt oder die unbegründbarkeit hilft einen!



Name: robert paulsen
Email: egaal
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein super film, keine Frage! Der beste den es gibt. Grandios.
Allerdings:
Anarchie als Gesellschaftssystem ist bekloppt und absolut nicht durchführbar. Alle die den ganzen Tag nach Anarchie rufen, sind am Ende die, die damit nicht klar kommen. In der Anarchie überleben nur die stärksten, und das kann doch nicht wirklich der Wille einiger Menschen sein!
deshalb ist Fight Club auch kritik an Anarchie. Nach dem projekt Chaos läuft alles aus dem Ruder.

Also: Film gucken. sich gedanken machen. den ganzen Anarchie-Kram vergessen. lieber wählen gehen!!!!



Name: hi
Email: na miene dame
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich wette frauen mögen den film nicht . ich denke er ist ne bedrohung für sie.



Name: MiraculixXx
Email: ugsmiraculix@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Mir fällt nichts mehr ein was man dazu noch sagen muesste was nicht schon gennant wurde. Zweifelos DER BESTE FILM ALLER ZEITEN !!!!!!



Name: mensch
Email: hlghg@ffsdg
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

wir sind 100 % tiere. ist so. wissenschaftlich.



Name: Bloodyangel
Email: Angelcr@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hallo!

Ich habe Fight Club zum ersten Mal vor ein paar Wochen gesehen... und ich bin sprachlos... Tyler Durden hat mein Leben verändert...meine Einstellung zum scheiß Leben...!
"Alles was du hast hat irgendwann dich"
"Erst wenn wir alles verloren haben, sind wir fei alles zu tun"
Ich wollte ein Buch schreiben...glaube das brauche ich nichtmehr... schaut euch den Film an und ihr wisst wies mir geht!!
Dieser Film ist das Beste was mir im Moment passieren konnte...




Name: Joe
Email: basti_f85@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich wünschte jedesmal, nachdem ich den Film gesehen habe, ihn vergessen zu können, damit mich das was man nicht in Worte fassen kann mich ein weiteres mal durchdringen kann.



Name: Fatman
Email: dirkarnold
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich erwartete einen film mit viel aktion und wenig handlung, doch was geboten wurde werde ich niemals vergessen.
dieses meisterstück bereitet mir immer noch ein bauchkribbeln aller erster sahne und das nach mindestens siebenmaligen ansehens. die gedankengänge und kommentare von edward norten sind grandios und zum totlachen. die analyse kleinster dinge, der ofte gedankenumsturz und das mehrmalige aufgreifen einer bestimmten idee zb. "ich bin jacks ..." verleihen dem charakter eine tiefe, die ich noch nie geboten bekommen habe.
der film hat sehr klar gemacht, wie sehr wir menchen doch von materiellen dingen abhängig sind. für mich sind die vermittelten botschaften zum lebensinhalt geworden und haben meine weltanschauung total umgekrempelt.
dies ist kein film dies ist eine lebenseinstellung



Name: IKEA-Besessene ;))
Email: blablabla@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist geht weit über die Bedeutung des Wortes genial hinaus.Er spricht mir aus der Seele.Diese ganze komerzgeile Gesselschaft kotzt mich an.Die Story ist ein Meisterwerk.
Man kann sich den Film 30 mal anschauen und wird jedes Mal andere Gefühle dabei haben.
Der Gedanke,dass man sich erst von seinen Habseeligkeiten trennen muss um wircklich frei zu sein ist auch absolut faszinierend.Man muss aufhören so verbissen mit allen möglichen Sachen sich sein Glück zu erkaufen.Man muss überhaupt aufhören nach Glück zu streben.Erst dann kann man wahres Glück und vor allem Freiheit erlangen.Es muss dir egal sein ob du glücklich bist.

Ich kann meine Gedanken kaum in Worte fassen.Der Film ist der Beste aller Zeiten.Oder kennt ihr etwas vergleichbares?



Name: Tyler
Email: Durden
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein genialer Film!
Wohl der genialste Film, der jemals gedreht wurde!
Allein die Idee dazu einen Schizo dazu zu bringen, eine neue Weltordnung ins Leben zu rufen schreit doch schon nach GEIL!!!!
David Fincher hat es einfach drauf, wie man auch schon in Se7en sehen konnte! Doch mit Fight Club hat er sich schon selbst übertroffen, eine Story wie von Gott geschrieben!
Der Film verdient den Titel "Bester aller Zeiten" und diesen Titel wird ihm wohl auch nie ein anderer Film abnehmen! Denn etwas genialeres gibt es wohl kaum!



Name: Painsi Dominik
Email: killer_47@gmx.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der film hat mein leben verändert denn alles was du hast hat irgent wann dich und ich binn voll dabei auf den "null" punkt zu kommen



Name: Manuel Schirmer
Email: manu-ros@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist einfach nur geil!!!!!!!!!!

Ich habe es mit ein paar Freunden nachgespielt, einfach zuschlagen, der Schmerz ist egal es macht rießen Spaß. Am Abend dann den Eltern erzählen, dass man von der Treppe gefallen ist.



Name: willi hönes
Email: willi@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

seid ich diesen film gesehen habe , habe ich immer durchfall es macht spass sich mit freunden und feiden zu schlägern und danach ein sexuelles verheltnis aufbauen!! es macht eifach nur spass!

ps ist es normal??



Name: TylerDurden aka Joe Black
Email: Fatihcerrah@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

manman, es ist mittlerweile über zwei jahre her das ich hier was dazu geschrieben hatte und obwohl es so ne kleine site ist gibt es sie immer noch und leute schreiben immer noch rein. Bei welchem Film gibt es so was noch? Bei keinem!!! Fight Club ist einmalig und das wisst ihr alle!



Name: hmmmmm
Email: hmhm@dfgdfg.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

es hat niemand diesem film weniger als 8 augen gegeben und wenn ich erlich bin dann hat dieser film 8 augen nicht verdient er verdient 10!! Bei den meisten Kinofilmen kann man kurz weg gehen weil man nichts wichtiges verpasst..aber bei diesem film auch nur ein paar sekunden weg zu gehen wäre dumm!...wenn der film aus ist sitzt man wirklich eine zeit da...denkt nach!!....als ich den film sah hatte ich mir viel erwartet denn mir wurde gesagt, dass der film absolut gut war....aber als ich ihn gesehen habe wurden meine erwartungen übertroffen...der film ist spannend bis zur letzten minute...man rechnet nicht mit dem ende!!...KURZ GESAGT DER FILM IST DER ABSOLUTE WAHNSINN!!



Name: TR/Dldr.Ist.Bar.gen
Email: Sister_Ray@web.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

jaja, der film ist toll aber es ist doch lächerlich, sich hier in diesem verkackten forum oder was das hier ist behaupten zu müssen und entweder festzustellen ob man der typ mensch ist der den film geil findet weil er ja so (oh mein gott!) philosophisch ist ,der der typ mensch, der findet dass her nur pubertäre pickelfressen reinschreiben und sie die einzig klugen hier sind (wobei diese wahrscheinlich gerade mal drei jahre älter als die pubertären pickelfressen sind) und so weiter....
ja, ich denke wir habens kapiert: alle die schreiben ich lebe nach diesem film sind dumm
alle die sagen ich habe selbst einen fight club gegründet blablabla sind noch dümmer
aber jeder der meint zum ausdruck bringen zu müssen wie albern er das doch alles findet, ist bestimmt nicht viel klüger
denn wenn danach solche sprüche fliegen wie :ihr habt die aussage des films nicht verstanden weil ihr keine 2 wochen auf euer handy verzichtet(gruß an tonic)sind lächerlich
es geht doch (unter vielen anderen sachen) dass man auf diese dinge verzichten KANN.
das man kein sklave seines berufes werden MUSS.
und das ist auch anders zu erreichen, dafür muss man nicht versuchen das ganze system zu stürzen.



Name: ok
Email: ok@fdsgsdfs.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ja auch wieder wahr!!



Name: Scatchy
Email: Scatchy@gmx.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

ich fand den film bis zu dem zeitpunkt mit dem projeckt chaos geil....danach kommt bei mir nur ein riesengroßes HÄÄÄHHHH????????? ich kapier echt das ende nicht (hab den film gestern erst gesehen28.12.) ist tyler nun jack...verwirrend. weil ich ihn nicht versteh find ich ihn wahrscheinich auch nur halb so gut....*schnief*
könnt ihr mir nicht mal das ende interpretieren?? wäre dankbar!!!

thx
scatchy



Name: -
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ja ist er sie sind eine person



Name: -
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich meine ja sie sind eine person.....oder



Name: scatchy
Email: Scatchy@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

aber tyler ist doch jemand ganz anderes als jack!!!^^'' wenn man sich tyler wegdenkt, macht der film noch weniger sinn...*seufz* ich meine der fightclub und das projeckt chaos warsn doch seine idee..oder nicht?!



Name: jaholla die waldfee
Email: supidupi@flop.honk
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich bin ein kleiner pups affe



Name: ednortonfan; )
Email: halihalöle@er
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

DAS ist mein Lieblingsfilm!!!!
Mit meinem lieblingsschauspieler EDWARD NORTON!! Ilove Him!
Und ich bin erst 14 ein Mädchen und verstehe ALLES!!
diesen kommentaren kann ich überwiegend zustimmen. dieser film ist einfach nur geil.muss man mehrmals gucken!wer es noch nicht getan hat sollte schlechtes gewissen haben!
Tschau!



Name: tyler
Email: kein_kommentar@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

kein kommentar



Name: kritiker
Email: fightclub@konsum.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

die beste kritik gibts hier:

http://www.filmspiegel.de/filme/fightclub/fightclub_1.php

einfach anklicken und verlinken lassen



Name: The Zorba
Email: the Zorba.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Geile Idee ,noch bessere Schauspieler. Der Film hinterlässt Spuren



Name: mr
Email: tyler-durden88@gmx.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

habe ihn zwei mal gesehen
hintereinander
habe lust mich zu schlagen
egal mit wem


wo gibt es das letzte lied im film. (zum runterladen)



Name: Olli
Email: die_olli
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die freiheit alles zu tun!
fight Club ist der beste Film...gehört für mich in die Kategorie:
Filme die die welt WIRKLICH braucht!
Edward Norton ist mein Held...ach ja und das Lied zum Schluss ist glaub ich von den Pixies...



Name: Jud
Email: judithkoch1@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist so cool.
Brad ist voll super.



Name: Jud
Email: judithkoch1@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist so cool.
Brad ist voll super.



Name: tut nichts zur sache
Email: Maxmainia@web,de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich würde mein leben geben um den film zu vergessen und ihn dann noch einmal so sehen zu können wie das erste mal es gibt nichts was vergleichbar ist mit diesem film es gibt keinen film der dich so verändern kann ***dieser film muss ewig leben!!!!!!!

nachdem du diesen film gesehen hast kannst du dich vor eine wand stellen und sie eine stunde anstarren du fragst dich nicht warum du das tust du tust es einfach aber irgendwie hat es einen sinn für dich und befriedigt dich vollkommen und gibt dir ruhe du brauchst nicht mehr du wirst dir den abspann "anschauen" bzw. ihn laufen lassen und anstarren es wird dich verändern wie nichts anderes!!!

Ich beneide leute die den film noch nicht gesehen haben und bemitleide sie zugleich!
man könnte sagen macht einen zweiten teil aber von diesem werk kann es nur eines geben ein zweiter teil bekommt zu hohe erwartngen und würde alle schönheit verblassen lassen!!!
und jeder dem dieser film gefällt kann ich nur ans herz legen seht euch american beauty an! er gibt dir auch ein gutes gefühl der mittel punkt der welt zu sein!!!

SELF IMPROVEMENT IS MASTUBATION



Name: CLaudio
Email: claudio_granillo@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der film ist einfach so sau genial.
regt zum nachdenken an un ist zugleich so eine geile gewaltorgie...
und ihne dass ich schwul bin kann ich doch für uns alle sprechen wenn ich sage dass die ästhetik von brad pitt*s body eine ist die wir alle anstreben sollten...
einfach genial..



Name: Tyler
Email: Durdan
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Perfekt bis ins Detail, ein Meisterwerk, wenn nicht sogar das Größte!!!



Name: natt
Email: natt@op.pl
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ten film jest genialny !!!! pozdroo



Name: chuck pahlaniuk
Email: chuck_pahlaniuk@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich find immer noch den eingebetteten "Tyler", ziemlich am anfang des films. "bild für bild" funktion am viderekorder oder DVD benutzen.
dann seht ihr ihn auch.

1. At The Office, behind the copy machine - Time 00:04.02
2. In the hospital behind the doctor. - Time 00:06.13
3. At "Remaing Men Together" - Time 00:07.28
4. On the Street - Time 00:12.31
5. At the airport - Time 00:19.41-45
6. On the Hotel TV, Tlyer is the waiter on the Far Right. - 00:20.14-16



Name: Micky
Email: habgloola@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Also für mich ist Fight Club der beste Film überhaupt!!!
Ein Meisterwerk!!!!
Aber wer meint man muss sich danach prügeln oder Fight Clubs gründen,der hat den Film nicht verstanden!!!Das ist schade denn man hat was verpasst!!!Auch die ihn nicht mögen (zB.: Kritiker,die dann sagen der Film sei viel zu brutal)haben ihn nicht verstanden!!!
Viele leute achten nur auf die Prügeleien!!!!
Das ist nicht das ding!!!!Die Fight Clubs sind nur die Einleitung des Meisterwerks!!!!
Danke Chuck ,dass es dich gibt!!!!
Danke Fincher!!!!Tyler wir lieben dich!!!!Mau!!Brad ist der beste!!!Ed auch!!!!
Fight Club ist der FILM!!!



Name: beitrag zu ikeabessesene
Email: blablabla@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Name: IKEA-Besessene ;))
Email: blablabla@gmx.de
Bewertung: (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist geht weit über die Bedeutung des Wortes genial hinaus.Er spricht mir aus der Seele.Diese ganze komerzgeile Gesselschaft kotzt mich an.Die Story ist ein Meisterwerk.
Man kann sich den Film 30 mal anschauen und wird jedes Mal andere Gefühle dabei haben.
Der Gedanke,dass man sich erst von seinen Habseeligkeiten trennen muss um wircklich frei zu sein ist auch absolut faszinierend.Man muss aufhören so verbissen mit allen möglichen Sachen sich sein Glück zu erkaufen.Man muss überhaupt aufhören nach Glück zu streben.Erst dann kann man wahres Glück und vor allem Freiheit erlangen.Es muss dir egal sein ob du glücklich bist.

Ich kann meine Gedanken kaum in Worte fassen.Der Film ist der Beste aller Zeiten.Oder kennt ihr etwas vergleichbares


Hallo ikeabessesene und alle , die ihren beitrag als ernstgemeint betrachten. zitat:"es muss dir egal sein ob du glücklich bist". dieses zitat beweisßt das du den ganzen film nicht verstanden hast bzw. nicht nachvollziehen kannst. du versuchst nur alle leser zu verarschen, weil ja jeder glücklich sein will. aber wir männer sind dann glücklich wenn wir so leben würden wie im film fight-club.also verarsch uns nicht.



Name: proxi
Email: yooooooooo@gibtsni.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich bin sprachlos...........kann meine gefühle zur zeit ni in worten ausdrücken...
z.Z. bin i sowieso in einer krise mit meinem ICH un dieser film hat das noch verstärkt!!!
diese ganze heuchlerei, diese scheinwelt, die scheinheiligkeit die mich umgibt.......einfach nur zum kotzen!! un das schlimmste daran ist i würde gern was dran ändern doch es geht einfach ni...un das is das schlimme daran...

aber i bins gewohnt einzustecken

trotzdem hätt i jetzt lust mich irgendwie umzubringen... tabletten zu schlucken oder so aber mein geist is zu schwach

einfach nur weg aus dieser beschissnen welt...weg...weg...weg

......WHERE IS MY MIND??????........



Name: S.o.L.
Email: Kampfrradde@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

der geilste film der welt!!
wie man sowas nur erschaffen kann?



Name: Steffija
Email: steffija@bluemail.ch
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Erkenntnisse: niemehr in der Ikea einkaufen und keine Seife benutzen!



Name: axe
Email: africashox@hotmail.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

sooooooooooo geil!!!! ^^

*- WHERE IS MY MIND??? -*



Name: Maren
Email: bloudyMary@lycos.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

WOW!!!!!!!!!! Mein absoluter LIEBLINGSFILM! Keine Ahnung, wie oft ich mir den schon angesehen habe! Beim ersten mal habe ich ihn zwar fast nicht verstanden, aber war trotzdem begeißtert!!!!



Name: FC Besessener
Email: H.Volmering@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Nun ja, der Film ist halt genial, einer meiner Lieblingsfilme und einer der mich am meisten geprägt hat.

Lohnt sich wirklich ihn zu sehen.



Name: pub
Email: rtl@hölle.co.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich glaube ab einen bestimmten alter mag man den film nichtmehr. endweder mann ist vorher von allein drauf gekommen, oder man schaffts auch mit 35 mit hilfe des films nichtmehr. Hab jedenfalls noch nie so einen film gesehen.
Ich hörte er wäre pseudo psychologisch.
Ich hörte er wäre gewaltverherrlichend.
Ich hörte er wäre genial.

nun... genial ist nicht das richtige wort... gewaltverherrlichend ist lächerlich und pseudo psychologisch ist untertrieben. Er ist weit mehr als das. Er verarscht sich ja selbst darin. In dem der film alles ableht, könnte/kann/wird er auch sich selbst ablehnen.+

tja und irgentwann kollabiert das ganze. zum schluss weiß man das alles nicht um sonst war, denn man ist nun um eine erfahrung reicher.

und daraum geht es doch im leben! um erfahungen zu sammeln. um sich einer seite anzushliesen und danach wieder scheisse mit einer anderen seite zu machen. herrlich! ein wunderbares beispiel menschlicher interaktionen die darauf hienaus zielen emphirische daten zu sammeln.
im großen kann man sagen das der sinn des lebens ist so viel mist zu machen dass man ihn vergisst und irgentwann sogar danach zu suchen.

Im film fehlt ein verweiss auf gott.

wenn man dummes hört beginnt man über dummes zu reden.
wenn man dummes redet beginnt man über dummes nachzudenken.
wenn man über dummes nachdenkt wird man selbst dumm.

wenn man nur lange genug über Kot nachdenkt kann man sdie gesetzte der ganzen welt daraus ableiten.

also was der film zuersteinmal ist: er ist cool!
nun ist es 6 jahre her das ich den film zum ersten mal gesehen hab, inzwischen bin ich besitzer mehrerer dvd versionen des filmes und hab garantiert schon mehr als 200 stunden damit zugebracht über diesen film zu schrieben.

"seit platon ist alles fussnote"

ich kann nun mit bedacht sagen das dieser film mein leben verändert hat. Jeder jugendliche der das leben verdient hat, hat eine zeit in seinen leben in der er sterben möchte oder zumindest mal darüber nachdenkt zu sterben. Diese zeit ist meisst mit erheblichen nachdenken und unstillbaren durst nach sinn geprägt.

soweit stimmt ihr mir alle zu?

bei mir war es der film der diese im nachinein goldene zeit einläutete. man kann ja viele schlüsse aus dem film ziehen z.b. prügeln is geil, prügeln ist nicht geil, osamma is geil/nich geil, leben ist lebenswert/nicht lebenswert.

Die menschlichen verhaltensweisen lassen sich nur bedingt duch den intellekt steuern und ähneln im allgemeinen einer sinuskurve. (kosinus .. scheiss egal..)
diese erkenntniss ist die wichtigstedie der film mir gegeben hat! Ich dachte: wenn es mir sprungartig besser geht dann wird es mir auch wieder um so schlechter gehen. warum also freude im leben wenn alles soweiso wieder weg genommen wird? So kann man sein leben genauso wie der hauptdarsteller immer weiter verkeinern, auf alles unnütze verzichten und so ein minimum an lebensqualität erriechenen die im genauen gesehen positiv sein müsste.

naja scheiss dreck is, genau wie in der konjunktur gibt es einen gwissen trend, der positiv is.

also hat der gesammte film mir nur gebrecht das ich nicht nichts tun soll, den davon wirds auch nich besser. der sinn des lebens ist es also etwas zu tun und um es mit den worte ein parr alter saufböcke zu sagen: kein alkohol ist auch keine lösung!. warum nicht spass haben aud der welt?

wobei spas auch darin bestehen kann sich auf die fresse zu haun...



Name: stevo
Email: stevo-oh@web.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

ich hab den film zwar noch nicht gesehen aber nur gutes gehört



Name: Argh
Email: gerhard.schröder@raf.co.int
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Verdammt!
Wenn ihr den film nicht kennt dann gebt ihn nicht solche sceiß bewertungen wie 7 augen!
enthalted euch der stimme.

Im weiteren möchte ich sagen das ich die leute beneide die den film nicht kennen. Ich wünschte ich könnte das auch nochmal miterleben!
Eine art null punkt, vor dem fight club!

mfg2



Name: Snaf
Email: bewertung@you
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der sogenannte Namenlose heisst Tyler Dyrden. Durch die selbsthilfegruppen hat er wie ich es verstanden habe seinen Namen vergesen(cornilius, Rupert usw.). Der Film ist genial regt zum Nachdenken und und lässt einem auch über die eigene Situation nachdenken. Er regt zum verändern an. Ein Film mit einer Botschaft



Name: Morgan
Email: hh@bb.dd
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Malra Singer bestätigt ihm ja auch am Telefon das sein name tyler dyrden ist. wer auf passt merkt das



Name: sweet home alabama
Email: sek.ksk@gsg9.zuz
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

so ein blödsinn!
norton kann ja im film garnicht tyler durden heisen. bitt stellt sich im flugzeut unter dem namen vor. wenn norton auch so heissen würde hätte er das ja gesagt. Der typ hat keinen namen weil er für jeden von uns steht und so kann man sich besser mit ihm identifizieren.
thx



Name: meche
Email: mecheclomar@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

falsch er hat einen namen jack sein name ist jack steht auch hinten auf der dvd hülle.

der film ist genial!

nur ein fehler is da schon...marla sieht die narbe auf jacks hand das erste mal wenn er ihren busen kontrollieren soll. er sagt es seie nix uend einige szenen später im haus ist sie total erschrocken als sie die narbe (wieder) sieht..(wo tyler im keller is)

naja ansonsten ich liebe den film:D



Name: tomas
Email: selbstmord.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

@meche über mir, da hast du nicht recht, weil er bei marla noch ein verband um hatte und im haus erst die narbe sieht und sich verständlicherweise über diese ungewöhnliche narbe wundert. der name jack steht auch für jeden mann. weil da gibt es doch dieses märchen dr. jack ille und mr. heyde oder so. oder irre ich mich ...sagt es mir ....



Name: geh kacken
Email: med1.de/sexualität/selbstbefriedigung
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

hey, also nö
der name jack ist ja englisch und das nomen jack heißt übersetzt Bube. so das also jeder (männliche) karackter in die rolle schlüpfen könnte. aber der film is trozdem klasse, ne.



Name: John Milton
Email: John.Milton@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein Meisterwerk! Für mich der beste Film aller Zeiten.



Name: Halluschke
Email: besse@lsInZwieli.cht
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der film kann fight club nicht mehr toppen!
So bescheurte Kritiken wie hier hab ich ja noch nie gelesen! Respekt! Ich dachte Scheisse wäre nicht mehr zu toppen. Aber ich habe mich geirrt.



Name: henrik
Email: e-mail
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Super Kritik!!! Nur den Griff ins Klo läßt der Autor auch diesmal nicht aus. Zitat: Die Matrix war flacher. Was ist das für eine Aussage?? Beide Filme sind wahre Meisterwerke, nur Matrix war doch eher sowas wie die Entdeckung das die Erde keine Scheibe ist sonderen eine Kugel.



Name: John Cole
Email: r.neuhaus@technosoft-datentechnik.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Ein wirklich guter Film. Einer von denen wo man genau aufpassen sollte. Coole Gesellschaftskritik die sich mit dem flachen Zeitgeist befasst und das mithilfe bizarer und echt cooler Dialoge und einem reportoir echt krasser, beeindruckender Bilder. Wäre dieser Film ein Wein so hätte er auf jeden Fall Charakter. 9von10



Name: zx6presser
Email: zx6presser@freenet.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

An alle!!! Selten gab es aus dem "Märchenwald" so viel Wahrheit über den ganzen veschiss..... Mist mit den wir Tag für Tag vollgepumpt werden. Wir sind halt nun mal die zweitgeborenen....



Name: FreedomFighter
Email: Tyler@durden.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Das einzige was ich sagen kann:
Was weisst Du wirklich über Dich selbst,
wenn Du noch nie in einem Kampf warst???

Lasst euch das auf der Zunge zergehen,
steht auf
und kämpft!!!!



Name: Dr. Ötka
Email: fuck.me@home.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Naja unter Fight Club hätt ich mir schon was besseres vorgestellt. Versteh auch nicht warum fast alle 10 von 10 Augen dafür hergeben. Die Schaupieler machen zwar ihre Arbeit gut, aber im Großen und Ganzen is der Film nur komisch und dumm. Außerdem ist das Ende sehr verwirrend. Aus den Rollen und der Story hätte man was besseres machen können.
Bin aber trotzdem froh den Film gesehen zu haben. Er hat mich einfach zum nachdenken gebracht.



Name: Dr. Ötka
Email: fuck.me@home.at
Bewertung:           (4 von 10 Digital Eyes)

Naja unter Fight Club hätt ich mir schon was besseres vorgestellt. Versteh auch nicht warum fast alle 10 von 10 Augen dafür hergeben. Die Schaupieler machen zwar ihre Arbeit gut, aber im Großen und Ganzen is der Film nur komisch und dumm. Außerdem ist das Ende sehr verwirrend. Aus den Rollen und der Story hätte man was besseres machen können.
Bin aber trotzdem froh den Film gesehen zu haben. Er hat mich einfach zum nachdenken gebracht.



Name: what a trash
Email: gähnmir@insgesicht.net
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

was finden bloss alle an dem film? ein schlafloser dreht durch und hat einen haufen einbildungen und knipst sich am ende selbst das licht aus. na und?



Name: what a trash
Email: gähnmir@insgesicht.net
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

was finden bloss alle an dem film? ein schlafloser dreht durch und hat einen haufen einbildungen und knipst sich am ende selbst das licht aus. na und?



Name: donnie durden
Email: werdas.wissenwill@findetes.selbstheraus.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

was heißt hier "na und"?
das ist 8 mal soviel storry wie in einen tüpischen mainstream film.
Die Schauspielerische kunst wurde in diesen werk zwar nicht vollended, jedoch könnten sich so manche oscar gewinner ruhig noch was abschneiden. man denke an mystic river. im vergleich dazu ist selbst neo noch eine gefühlsbetonte person und pitt müste demnach 3 mal mehr gesichtsausdrücke drauf haben als es menschliche emotionen gibt. Jeder sucht sich selbst aus was ehr in gesichtern zu erkennen meint. nebenbei bemerkt, manchmal ist es besser wenig emotion mit rein zu bringen!
ach ja: er knippst sich nicht das licht aus!
und wer das ende zu verwirrend findet sollte nicht den film die schuld geben!!!



Name: Herceg-Tigar
Email: Dessert_Fox_90@hotmail
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein Meilenstein in der Filmgeschichte. Die Rolle von Tyler Durder passt zu keinem anderem besser als zu Brad Pitt. Er ist "der" Anführer. Doch Edward Norton WAR EIN GOTT. Mir kommt es vor als hätte Gott ihn nur dafür geschaffen um in Fight Club mitzuwirken. Edward Norton war genial. Keinen anderen Film habe ich öfter gesehen als diesen. FIGHT CLUB ist inzwischen zu meiner Religion geworden. Ich kann mir ein Leben ohne Fight Club nicht vorstellen. Ich richte mein leben nach Fight Club. Wenn Tyler spricht kommt es mir vor als würde der Himmel zu mir sprechen:"Du bist nicht dein Job, du bist nicht das Geld auf deinem Konto, nicht das Auto das du fährst, nicht der Inhalt deiner Brieftasche und nicht deine Beschießene Cargohose ... du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt".

Grüße aus Mostar!



Name: Herceg-Tigar
Email: Dessert_Fox_90@hotmail
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

An Donnie Durden: Du brauchst "what a trash" nicht auf seine Kritik zu antworten. Er ist es nicht Wert. Es geht nicht darum ob FIGHT CLUB gut oder schlecht ist. Es geht nicht um gewinnen oder verlieren. Es geht nicht darum wieviele Oscare er gekriegt hat. Es geht nicht um Werte. Es ist egal was "what a trash" denkt. Er ist nicht wichtig. Lerne alles was nicht wichtig ist weggleiten zu lassen. So ich geh jetzt Seife machen ... ciao



Name: Cuban Pete
Email: CubanPete@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ja, der Film ist genial. Aber hier wird ständig nur David Fincher gelobt. Dessen Regie-Arbeit ist natürlich grandios.
Die Buch-Vorlage stammt allerdings von CHUCK PALAHNIUK. Den muss hier auch mal jemand loben.



Name: xDAVIDx
Email: sober.resistance@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Abgesehen vom ästhetischen Wert, den dieser Film unbedingt besitzt, ist Fight Club vor allem Eines: Die filmische Auslebung aller (männlichen) Anarcho-Fantasien und eine Katalysator für das Bedürfnis nach seelischer als auch physischer Unabhängigkeit.
Viele eher intellektuell dünn bespannte Leute sehen in diesem Film einen Kampf-oder Boxfilm (Zitat vieler Freunde) und sagen "boah geil", ich hingegen empfinde diesen Film als Verbündeteten, als Seelenverwandten im alltäglichen Kampf gegen das Abstumpfen und ständige Unterordnen in diverse Hierarchien. Fast möchte man selbst Jack (oder Rupert oder Cornelius... sein Name wird NIE 100% erwähnt) sein, wie er aus seinem sozialen Tiefschlaf (haha, witzig in Hinsicht auf seine Schlaflosigkeit) erwacht, und das Wissen, das er während seines gesamten Lebens umbewusst/unterbewusst aufgenommen hat, nutzt, sich dieser vielen verschiedenen gesellschaftlichen Normen zu entledigen.
Die Gewaltdarstellung sind verherrlichend, ohne Frage und das müssen sie sein, zeigen sie doch genau das, was uns Menschen (mit) ausmacht...Gewalt und das Bedürfnis nach körperlicher Selbstbestätigung. Was so lange unterdrückt wurde, findet seinen Weg in dennoch mehr oder weniger geregelten Bahnen (zumindest in der ersten Hälft des Filmes), im FIGHT CLUB.
So steht und fällt die Aussage des Filmes mit der intellektuellen Aufnahmefähigkeit seines Betrachters:
Für die einen ist es ein brutaler Boxfilm, für die anderen eine bitterböse Zeichnung einer doppelmoralisierten Gesellschaft, welche sich im Hauptdarsteller widerspiegelt und ihn somit zur Identifikationsfigur einer ganzen Generation werden lässt.

Und trotz aller gedanklichen Auseinandersetzung, bleibt auch mir nur zu sagen: Genial-geiler Film!!!!



Name: Bam Rabbit Slim's
Email: www.bachmann.max@freenet.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Als ich mir den Film kaufte, dachte ich es wäre ein durchschnittlicher Haudrauffilm (für was viele Idioten ihn auch halten, weil sie ihn nicht verstehen) , der eigentlich nur meinen Gewaltdurst löschen sollte. Aber was ich bekam war GENIAL! Super Story, super Edward Norton, super Moral, einfach der beste Film, den es gibt!!! Auch beim 10. mal anschauen findet man immer wieder neue Zusammenhänge. Norton spielt in manchen Szenen so ultra, da musste ich sogar lachen. Wieder einmal sieht man, dass die wirklich genialen Filme, von Buchvorlagen stammen! (Aber da hier so viele Kritiken stehen liest das hier warscheinlich eh kein Schwein)
PS:@xDavidx; der Name der Hauptfigur wird zu 100% erwähnt: Tyler



Name: DonnieDurden
Email: DonnieDurden@lycos.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich möchte an dieser stelle mal einen feinen herrn grüßen: tino ausn witschaftsgym in burg. abi 2006
das ist der großartigste film den ich je gesehen habe! ich muss zugeben, ich habe ihn mit 13 oder so das erste mal gesehen. damals auf pro sieben, ich erinnere mich als wärs gestern, ich sah ihn mit einen freund. wir saßen beide wie versteinert da als es aus war. leider wurde die musik ausgeblendet sonst hätte ich geheuelt. Ich mutmaße mir an das ich damals schon viel verstanden habe vom film, doch erst jetzt 5 jahre später erkenne ich die wirkliche bandbreite des films. was konsument sein wirklich bedeuted. wie ich arbeiter bin ohne gefragt zu werden, wie ich lebe ohne gefragt zu werden. ich hatte mich damals immer mehr mit jack identifiziert, er war der der diese welt erschaffen hat und trozdem hatte er genug grips alles umzukehren. nach einigen jahren in denen ich mich mit kant nietzsche u.ä. beschäftigte, in einigen jahren in denen ich fast mein abi mit schwerpunkt wirtschaft machte, ist mir soviel klarer geworden, dass ich nun mich mehr mit tyler identifiziere. was spricht dagegen die kapitalistische welt in schut und asche zu legen? ich hätte damals, als ich mich mit jack identifizierte, auch die welt verschont, doch aber nur weil ich wußte das ich das mädchen hätte. o.k. ich wußte damals noch nicht was das für biester sind. nun würde ich wenn ich könnte liebend gern das eld system auser kraft legen. meine meinung...

ps: mom and dad this is the no name character, no name character this is my mom and dad. <>Tyler!!!



Name: Menschensohn
Email: Menschensohn@1GB.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich frgate auch einst einen gewissen Tino Brodde, ein anderer freund ,antwortete mir das es dieser sei! meinungen verändern leben total. so ist es mit diesen film: unbedingt sehenswert, man kann zeit nicht besser verbringen!

PPS: Would you F*** me for blow?



Name: flauschi
Email: blablabla
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hat wenigstens einer von euch Möchtegernanalytikern das Buch gelesen?



Name: Cathleen
Email: ----------------------------------
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

naja, hier haben bisher zu wenig frauen beurteilt wurde am anfang gesagt.... nun ich urteile auch mit 10 von 10, weils der geilste film überhaupt ist!! und flauschi, ich HABE das buch gelesen!!



Name: edward pitt
Email: ----------------
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

meine lieben fight club freunde...das geführte leben ist nicht die gesamtheit des möglichen. wenn man sich SELBST von den fesseln befreit, die man nicht einmal sieht, erst dann ist man fähig, die welt als das zu betrachten, was sie wirklich sein könnte......ach herrjee, was würd ich dafür geben, 1999 noch einmal im kino zu sitzen, neben mir meine über alles geliebte exfreundin, fight club auf der leinwand und davids hypnotische odyssee in ein total verrücktes gehirn noch einmal ERFAHREN zu dürfen...alles
das ist unser leben, und es endet von minute zu minute...und erst produzenten, regiesseur und darsteller konnten mir meine scheuklappen wegsprengen...ist schon komisch, oder alles nur zufall, daß 1999 vier DER besten filme hollywoods produziert wurden...AMERICAN BEAUTY, MAGNOLIA, MATRIX und eben FIGHT CLUB bin schon gespannt auf finchers nächsten film ZODIAC. Panic Room war auch geil gefilmt, jodie foster ist ein traum (lechz) end of TRANSMISSION...DATE:10.6.2005



Name: MAX
Email: mspacejumper@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Beste Film wo gibt!!!



Name: YoWasGeht?
Email: IchGuckeDenFilm@NurFürMeinenDeutschlehrer.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

son scheiß ich muss den Film gucken, während sich mein deutschlehrer
auf kursfahrt vergnügt.
ich bin fast eingepennt während dieser film lief. Die handlung ist scheiße, der film damit auch.
schlagt euch ruhig auf die fresse, besser wird davon auch nichts.

P.s.: wenn jetzt irgend ein hein was zu mir sagt teile ich ihm hiermit mit (scheiß satzt jaja), dass die e-mail adresse falsch ist und ich NIE AUF DIE GROß-UND KLEINSCHREIBUNG ACHTE !
danke.



Name: Mark S.
Email: e9726599@student.tuwien.ac.at
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Grüezi!

Keine Ahnung, was da mit der Bewertung los is´.
Wurscht.
Fight Club bekommt von mir 11 und mehr Augen.
Ein herrlicher Film. Und diese Musik. Ein höchst positiver Hollywoodexport. Das wichtigste Drama auf meiner Videoedition.
Gut, daß ich ihn auf Video hab´, weil sonst wär´ ich vielleicht schon 4-mal im Kino gewesen.
Dieser Film ist viel mehr als nur ein intelligenter Boxfilm. War für mich auch nicht wegen der Kämpfe interessant, sondern wegen Idiologie - sehr gelungene Kritik auf unsere Wohlstandsgesellschaft.
Rufe wie "Destroy the System" werden laut.
Ein Vergleich mit CLOCKWORK ORANGE liegt nahe.
Und die Zitate machen fast ein wenig Werbung für Kommunismus.Oder seh´ ich da was falsch? Naja, vielleicht noch eher Marxismus gepaart mit nihilistischem Anarchismus.
Mich hat der film verändert, kann man positiv und negativ betrachten.
Hab ihn mir 2-mal aufgenommen, nur um Akkustik genießen zu dürfen. Ist der Soundtrack irgendwo zu bekommen oder so?
Brad Pitt und Edward Norton waren herrlich, die beste Leistung der beiden. Naja, Edward war auch gut in AMERICAN HISTORY X. Wie hat seine Premiere mit Richard Gere geheißen? SCHULDIG? Keine Ahnung, war eh´ nicht meins. Und GLAUBEN IST ALLES hat mich auch nicht überzeugt.
Brad Pitt war hervorragend - viel besser als in SEVEN, LEGENDEN DER LEIDENSCHAFT, DIE BRÜCKEN AM FLUSS. Und besser als Troja sowieso.
Meat Loaf, Helena Bonham Carter und Jared Leto einmalig. Letzter war auch nicht schlecht in American Psycho.
Schade, daß es nicht mehr solcher Filme gibt. War noch besser als American Beauty.
SEVEN hat mich nicht überzeugt.
PANIC ROOM? David Fincher hat versagt, naja Jodie Foster auch. Hat mir nicht mal phillosophisch einen Kick gegeben.
Aber ich verehre David für Fight Club.
Anderes Ende des Films wär´ vielleicht interessant gewesen.



Name: edward pitt
Email: ----------------
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

nun ja da bin ich wieder...oh mein gott...hab mir tatsächlich alle kritiken komplett durchgelesen. mein schädel raucht...where is my mind?. ich möchte nochmal auf das thema zurückkommen, so quasi...der film, leben verändert, andere weltanschauung, usw...
sicher, meine weltanschauung hat sich dadurch auch verändert. mein leck mich am arsch gefühl hat sich ein wenig gesteigert, ich erwische mich manchmal selber, wie ich manche mitmenschen durch ein wenig "projekt chaos" in den wahnsinn treibe...aber seien wir doch mal ehrlich. hat sich durch diesen film wirklich in unserem leben ( system ) etwas geändert ??? ich glaube nicht. es ist nur ein weiterer klassiker aus hollywood, mehr aber auch nicht. wir leben immer noch in unserer eigenen kleinen, egoistischen scheißwelt. gehen immer noch unseren berufen nach, weil wir dazu versklavt worden sind, dem verdammten geld hinterher zu laufen. leben in großen häusern mit pervers großen fernsehern, internet, heimkinos, handys, fetten einbauküchen, ikea möbeln, in käfig gesperrte haustieren, dvd s, riesigen gartenanlagen, designerklamotten, 4-lagigem klopapier und so weiter und so weiter.... lassen uns von den medien, politik und religion unser gehirn waschen. da könnt ihr so viel schwachsinn schreiben, wie ihr wollt. selbst wenn ihr euch die fresse polieren läßt, ihr werdet immer in eure mietswohnungen zurückkommen...same as it ever was, same as it ever was, same as it ever was...
die szene in der edward noton marla in den bus steckt, und ihr erklärt sie soll die stadt verlassen,sieht man im hintergrund ein heruntergekommenes kino mit der aufschrift "seven years in tibet".
der erzähler sieht sich nur so, wie er sich selber gerne hätte. er sieht sich in der gestalt brad pitts.tyler spielt also brad pitt, brad pitt spielt dadurch sich selbst. brad pitt ist brad pitt. alles klar? marla, look at me...everything is just fine, trust me. you met me in a very strange time of my life. die liebe besiegt alles!!! die financialbuildigs liegen in schutt und asche, and we are all going back to zero... das ist unser leben, und es endet von minute zu minute. die liebe besiegt alles!!!



Name: Nelo-Angelo
Email: neelo-angelo@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film Fight Club ist als Mindfuck gestaltet. Doch warum? Diese Frage ist gar nicht so einfach, da man schlecht in das Gehirn des Drehbuchautors blicken kann, dem die Idee zu diesem Film gekommen ist. Denkt man allerdings genauer über den Film nach kommt man auf die Idee, warum der Film ein Mindfuck ist:

Es ist im Grunde ganz einfach; es wird zwar immer betont, dass Fight Club kein politischer Film ist, aber im Grunde ist er es doch;



Name: Nelo-Angelo
Email: neelo-angelo@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film Fight Club ist als Mindfuck gestaltet. Doch warum? Diese Frage ist gar nicht so einfach, da man schlecht in das Gehirn des Drehbuchautors blicken kann, dem die Idee zu diesem Film gekommen ist. Denkt man allerdings genauer über den Film nach kommt man auf die Idee, warum der Film ein Mindfuck ist:

Es ist im Grunde ganz einfach; es wird zwar immer betont, dass Fight Club kein politischer Film ist, aber im Grunde ist er es doch; denn der Produzent möchte dem Zuschauer dessen Weltbild zerstören (das Weltbild des Zuschauers). Denn der Zuschauer weis oftmals gar nicht ( zumindest nicht vor dem Film), dass die Menschheit komplett vom Finanzwesen abhängig ist. Was heißt „nicht wissen“?

Man weis es schon, nur denkt man nicht darüber nach und Fincher möchte dies in seinem Werk erreichen; dass den Menschen bewusst wird, was passieren würde, wenn die Finanzwelt untergehen würde bzw wenn es diese NICHT mehr geben würde. Fincher lässt den Protagonisten des Films „Jack“ in dessen Wahn das Projekt „Chaos“ ins Leben rufen, das den Sinn hat, die Finanzwelt in den Untergang zu stürzen. Das soll passieren, indem der Protagonist die gesamten Finanzgebäude in die Luft sprengt und will damit erreichen, dass nicht nur die Finanzwelt untergeht, sondern dadurch auch die gesamte menschliche Zivilisation den Bach runter geht. Die Menschheit soll wieder bei Null anfangen. So kommt auch eine gewisse Parallele zu dem Aspekt „Die Suche nach dem Nullpunkt“ zustande. Fincher möchte, wie schon gesagt, dass dies dem Zuschauer bewusst wird und lässt das Ganze als Mindfuck produzieren, da er will, dass der Zuschauer nicht nur die oben angeführten Gründe zur Kenntnis nimmt, sondern sich durch den Mindfuck den ganzen Film aufmerksamer ansieht. Durch den Mindfuck kommt man schon ganz schön ins grübeln und sieht sich den Film auch mehrmals hintereinander an, bis man alles richtig verstanden und interpretiert hat. Der Regisseur erreicht mit Hilfe des Mindfuck genau das, was er will: Da der Zuschauer nicht weis, dass der Film ein Mindfuck ist und so nicht richtig versteht, worum es geht und wieso gerade etwas geschieht und warum gerade dies geschieht, fesselt er den Zuschauer und dieser fängt somit damit an über den Film nachzudenken und landet nun genau hier. Ihm wird unsere Abhängigkeit von der Finanzwelt klar und läuft nun nicht mehr so blind durchs Leben. Fincher will den Zuschauer dazu anregen, dass er über unsere momentane Lage und unsere momentane Abhängigkeit vom Finanzwesen und somit vom Geld nachdenkt und sich bewusst wird, dass wir doch alle auch nichts Weiteres sind, als die Mitglieder des Fight Club bei der Verwirklichung des „Projekt Chaos“: Marionetten, die von denen gelenkt werden, die die Macht in der Welt haben.



Name: Ronya
Email: metalcorebitch@arcor.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist in jeglicher Hinsicht der Hammer!
Von Kameraeinstellung, Cast, Location, Synchronstimmen, Metabotschaften, Kleinigkeiten, bishin zur Musik perfekt!!
Total fesselnd und realistisch!
Edward Norton ist (mal wieder, wie in "Zwielicht") der Wahnsinn (im wahrsten Sinne des Wortes) und Brad Pitt die Gleichgültigkeit in Person!
Ich liebe diesen Film!



Name: Tyler Durden
Email: Tyler@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einer der besten Filme die es gibt. Ich dachte nach Se7en könten D.Fincher und B.Pitt keinen mehr draufsetzen aber mit "Fight-Club" setzen sie neue Maßstäbe. Dieses Meisterwerk wird von manchen Fans vergöttert , von den andere gehasst oder verachtet. Eine gespaltene Meinung, wie die Charakterisierung von Jack oder Tyler, je nachdem wer er gerade ist - lol. Als ich den Film das erste mal sah...bzw. den Titel "Fight Club" dachte ich an einen hirnlosen brutalen Film alá Jackie Chan oder Jean Claude van Dammé (richtig geschrieben?)
der keine großen Ansprüche stellt. Jedoch richtig bewußt wurde mir erst als ich den Film danach nochmal sah wie komplex er ist - es gab bestimmt mind. 30 dinge die ich beim ersten mal nicht verstand aber wenn man den Film ein zweites mal sieht und weiß das Tyler und Jack eine Person sind sieht man ihn aus einem völlig anderen Blickwinkel.
Vieles an dem Film ist fesselnd aber auch erschütternd. Einige Beispiele sind nur Tyler selbst...jemand der alle Freiheiten wie er selbst sagt hat und vor nix zurückschreckt, er schlägt sich er sagen wir mal freundlich "verunreinigt" das Essen eines Restaurants , er klaut Fett, bastelt Bomben sagt seine Meinung. Lässt sich von niemanden unterdrücken. Wenn man mal nachdenkt könnte in jedem von uns ein KLEINER Tyler sein, da er nur der Wunsch ist so zu sein wie man im wirlichen Leben nicht sein kann/darf - kurz tyler ist anarchistisch, kriminiell, sardistisch und selbstzerstörerisch. Er testet seine Grenzen, nein er überschreitet sie...und behält trotzdem jederzeit die Kontrolle. Sein Selbstbewußtsein neigt schon zur höchsten Arroganz und Verachtung anderer. Das Leben der anderen ist für ihn nicht von Bedeutung (wo gehobelt wird da fallen Spähne), sondern dient nur dazu sen Ziel zu erreichen - den Null Punkt zu finden. Beide (einer!?) Charrakter(e) sind sehr ausgereift. Edward Norten spielt seine Rolle brilliant, ergänzt sich perfekt zu Brad Pitt da er den kraßen Gegensatz verkörpert, anfangs zumindest.
Beim zweiten Mal fallen viele Dinge ins Auge - Tyler und Jack sind nie im selben Raum wenn Marla dabei ist (sie sind es doch!! Aber man sieht sie nicht wer den Film kennt weiß ja warum). Auch wenn Fight Club von der FSK ab 18 freigegeben wurde sind es keineswegs die brutalen Szenen (15%) die überragen. Und wie üblich für einen Fincher Film das Ende. Man denke an Alien³, Sieben und an Fight Club und frage sich welche 2 Zusammenhänge alle 3 Filme haben. Richtig. David Fincher war an allen projekten als Regisseur beteiligt und zweitens für diesen Film üblich haben sie kein Happy End. Das Ende spiegelt den Verlauf des Films wieder und vollendet ein Fincher-like düsteres Meisterwerk das auch noch in 10 jahren nicht in den Regalen verstauben wird



Name: Korbler
Email: Korbler@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einer der basten Filme aller Zeiten!!!
Einfach nur Spitze!!!
Geile Idee!!!
Super Schauspieler!!!



Name: z
Email: markus_moosburger@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

In einem Wort: MASSERGREIFEND



Name: Phil
Email: philipp_lux@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Sowas hab ich noch nie gesehen! Dieser Film ist der allerbeste den ich je gesehen habe! Falls diese ca. 200 Feedbacks die alle mit 10 augen versehen wurden noch nicht gereicht hat sie zu überzeugen dass dieser film ein welthit ist, dann weiß ich auch nicht. UNGLAUBLICH fesselnd und total spannend. wer da behauptet dass dieser film nichts als ein brutaler und brachialer Film ist de nur die gewalt fördert, ist entweder ein verzweifeltes elternpaar oder hat dieses werk nicht verstanden. für mich der beste film aller zeiten.



Name: daniel
Email: lunaticasylum@gmx.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

schon mal darüber nachgedacht wie leicht wir uns von einer "gegen das system" strömung überzeugen lassen.
seht euch die marionetten an die tyler gezüchtet hat: " die erste regel im projekt chaos lautet: stelle keine fragen"
mach einfach das was du machen musst ohne ein bisschen nachzudenken.
die fazination, das zusammengehörigkeitsgefühl einer geistigen strömung, das polemische Gedanken über eine bestimmte bevölkerungsschichte.... erinnert euch das nicht an die vorkriegszeit...
lg



Name: Hans
Email: gffgfgfgfg
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)


Ich glaub ich muss jetzt Menschen töten, der Film macht uns alle kaputt *dramatischschreit* ich musste heulen und bibbern und in meiner embryonalstellung immer wieder monothon brabbel "where.is.my.mind" Der Film ist ja garkein Film , es ist so geilosuperduper heavy Gessellschaftskritik das ich micheinpinkeln muss.


Diese Wahrheiten zb. Wir werden alle sterben, es ist nur eine Frage der Zeit oder du "Du bist nicht deine Hose" omfg

Lasset uns vom Hollywoodkino die Gehirne reinwaschen, Schließlich sind wir nicht unsere Gehirne oder , also nicht so zimperlich.

mfg Hans



Name: fhfhfhfghfg
Email: fhfgghgfhfgh@gmx.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

scheiße scheiße scheiße



Name: Jacks grinsende Rache
Email: sagichnicht@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Edward Norton spielt mal wieder grandios, frage mich wann der endlich einen Oscar bekommt (nominiert für Zwielicht)

Brad Pitt als Tyler Durden spielt nach dem Meisterwerk Sieben wieder in nem David Fincher Film mit, auch er ist klasse.

Wegen der genialen Auflösung mein absoluter Lieblingsfilm!

P.S.: Weitere Filme mit überraschenden und grandiosen Schlusssequenzen/Auflösungen

1. Die üblichen Verdächtigen (Für welche, die sich auskennen, wohl die beste Schlusssequenz der Filmgeschichte; Muss man gesehen haben)
2. Sieben (kennt doch jeder!)
3. Zwielicht (mit Edward Norton & Richard Gere)
4. Identität (mit John Cusack & Ray Liotta: DAS ist ein Film!
5. The Machinist (mit Christian Bale)
6. Memento (neben Sieben, üblichen Verdächtigen & L.A. Confidential der beste Thriller der 90er)
7. Sixth Sense (Das Ende sieht so aus: Nein, das sag ich nicht :)
8. Donnie Darko (Geheimtipp!)



Name: Tylor Durden
Email: fjkdasgh@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist einer der besten die ich je gesehen habe ich habe ihn mir 20 mal im Kino angeschaut und war immer noch faziniert.
PS: ich will das du mich schlägst, so hart du nur kannst.



Name: Der Seher
Email: thendisnigh@world.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film zeigt hervorragend, wie leicht die Menschen manipulierbar sind.
Man braucht sich nur die ganzen 10er Kommentare anschauen...

Leute, ihr seid genau diejenigen, an die sich die Kritik des Filmes richtet! Aber ihr merkt es nicht.....*g*



Name: Raul Duke
Email: fl_gr00@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist einfach genial, mit einer Wahnsinnsbotschaft. Wie sehr man an sich selbst verzweifeln kann, und dann eben eine Armee zusammen mit einem geschaffenem Partner aufzubauen und andere Leute so weit zu manipulieren, dass sie einem blind gehorchen, Menschen die einfach nach Hilfe schreien und diese Hilfe eben in dieser einen speziellen Selbsthilfegruppe finden. Genialer Film.



Name: serdar
Email: serdar_bakal@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

während ich diese zeilen schreibe ist der film bereits fast 7 Jahre alt und ich bin auf diese seite durch das Tippen von "Fight Club" im Google gekommen. Außerdem ich schon leicht besoffen, aber da ich keine Schreibfehler produziere(ich hoffs) denke ich, dass ich noch fähig bin zu geistiger Arbeit. Komischerweise ist der Film am 12. November 1999 in die Kinos gekommen, d.h. an meinem 21. Geburtstag, was ja nichts bedeuten soll,aber für mich trotzdem etwas komisch, obwohl ich nicht abergläubisch bin. Als ich 24 war sah ich den Film das erste mal und habe es nicht verstanden und wieder vergessen. Als ich 26 wurde sah ich ihn mir nochmal bewusst an, denn es traten Veränderungen in meinem Leben auf (ihr könnt euch schon denken welche, Stichwort "The Narrator"), dass ich mich an den Film erinnerte und es mir bewusst nochmal ansah und nochmal und nochmal...
Ich denke die meisten haben den Film nicht verstanden ohne hier den Klugscheisser zu spielen. Denn ich kann ja nicht wissen, ob hier irgendjemand den Film nur "verstanden" hat oder wirklich nach dem Film danach lebt. Aber wie es im wirklichen Leben ist, ist es leider nunmal so, dass die meisten Menschen von vielem begeistert sind, aber nichts für sich verändern. Wie dem auch sei, so etwas kann man nicht mit Gewalt herbeiführen, es kommt oder nicht.
Aber nun zum Film: Auch wenn die meisten hier die Darstellung der Dekadenz unserer Gesellschaft erkannt haben und das zu recht, denke ich, dass dieser Film darüber hinaus geht. Ich bin der Meinung, dass dieser Film ein Appell an die Liebe, Nächtenliebe, Menschlichkeit und Aufrechterhaltung sozialer Beziehungen ist.
Beachtet, dass Jack gespielt von E. Norton, eine Marionette in diesem System ist, das alles hat und doch unzufrieden ist. Was ja bedeutet, das ihm was fehlt. Er wird zu Tyler Durden, welches das verkörpert, was die westliche Zivilisation als Ideal definiert hat, aber paradoxerweise genau diese Person es ist, dass mit der Zivilisation abrechnet. Doch genau da ist der springende Punkt. Tyler Durden ist Jacks Waffe. Die personifizierte Rache an der Gesellschaft, nach dem Motto "Ich bin so wie IHR, sogar noch BESSER, aber ich geb ein Fick auf euch". Er nimmt Rache an der Gesellschaft, in dem er den Fight Club gründet. Das Ding artet aus. Und er erkennt erst dann, dass Gewalt keine Lösung ist für unsere Probleme. Spruch am Ende des Films an seine Geliebte: "Du hast mich in meiner schlimmsten Phase erwischt." Oder so ungefähr. Die Erlösung findet ER in der Liebe.
Mein Appell an alle, die dieses Film leidenschaftlich gesehen haben: Die schönsten Dinge im Leben bekommt man umsonst... Familie, Freunde, Freundin, Frau und Kinder usw. Wenn ihr das habt, ist Fight Club überflüssig. So war es in allen Zivilisationen, wo menschliche Kommunikation dem Überfluss an Materiellem zum Opfer gefallen ist. Egal zu welcher Zeit und an welchem Ort. Jesus sagte: "Liebet euren Nächsten."
So, jetzt wo ich mein Text zusammengefasst habe, habe ich den Film auch hoffentlich endgültig verarbeitet. ;)



Name: serdar
Email: serdar_bakal@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

... aber andererseits kann man auch sagen, wenn wir lieben, scheren wir uns einen Scheiss darum, was um uns herum passiert. So wie Jack am Ende nur noch an Marla Singer denkt.
Na ja so oder so, ich jedenfalls denke, dass die Liebe eine Erlösung ist, dass uns vor Depressionen schützt, aber trotzdem sollten wir nicht vergessen kritisch mit uns und unserer Gesellschaft umzugehen.



Name: julia
Email: greenletters@t-online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

DER FUCKING BESTE FILM ALLER ZEITEN, DER WELT, DES UNIVERSUMS!!!
MAN SOLLTE NACH DEM AUSSPRECHEN DES TITELS: "FIGHT CLUB" , EINE SCHWEIGEMINUTE (AUS DANKBARKEIT) EINLEGEN!!!

"WAS WEISST DU ÜBER DICH, WENN DU DICH NIE GEPRÜGELT HAST?"




Name: John Milton
Email: Rocco.Siffredi@gmx.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Fight Club - ein absolutes Meisterwerk! Unbeschreiblich genial und entgegen manch hartgesottener Meinung definitiv besser als die Buchvorlage (in deutscher Übersetzung), wenn auch ohne diese der Film sicherlich nie und nimmer so zustande gekommen wäre. Dennoch: Das Buch ist ein echter Hammer, aber der Film setzt das Buch nochmal um ein gewaltiges Stück besser um, und stellt für mich die beste filmische Umsetzung/Vorstellung dar, die je von Menschenhand geschaffen wurde (gleich danach kommt ein weiteres Meisterwerk aus der Hand des heiligen David Fincher: Sieben - ebenfalls abgrundtief genial)!!!



Name: Finn
Email: kingkruemel@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein absolutes Meisterwerk! Auf der Bildebene ein großartig besetztes Spektakel mit super Effekten und den absoluten Krachern der Filmgeschichte. Und dann auch noch irgendwie tiefsinnig das ganze. Dieser Film gehört in die Geschichte!

"Ich hatte einfach mal Lust etwas schönes zu zerstören"



Name: Kathi
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einfach der geilste Film den ich bis jetzt gesehen hab ;>

"Auf den Nullpunkt kommen, ist kein Wochenendurlaub. Kein verdammtes Seminar! Hör auf, alles kontrollieren zu wollen! Lass einfach los… Lass los!"

"Das machen Menschen Tag für Tag… Sie reden mit sich selbst. Sehen sich selbst so, wie sie gern sein möchten. Sie haben nicht den Mut, den du hast, es einfach durchzuziehen. Natürlich kämpfst du immer noch damit, deshalb bist du manchmal doch noch du. Dann bildest du dir manchmal ein, du beobachtest mich. Stück für Stück wurde aus dir ein anderer Mensch… Tyler Durden."

"Der Fight Club. Das war Tylers und mein Geschenk. Unser Geschenk an die Welt."



Name: tommy
Email: sag ich net
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

1 auge weil ich ihn noch nicht gesehn habe. ich wollte mir den aus der videothek ausleihen und mir vorher ein paar kommentare reinziehn- hab alle gelesen hoffe das der film wirklich so gut ist wie alle hier sagen ich werd ihn ufjedn fall bald reinziehn


haut rinn



Name: fuck you
Email: fuck@you.co.uk
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

gibt den film nicht nur 1 punkt wenn du ihn noch nicht gesehen hast du HonK!



Name: 10 von 10
Email: asdfdf@fdfd.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Fight Club ist sehr gut - jedoch wird hier ja viel zu viel daraus gemacht. Fight Club ist nicht mit Scarface zu vergleichen. Obwohl viele meinen das FC der beste Film etc. ist.

Ist er nicht.

Norton hat gut gespielt - tut er ja immer. Aber kotzt euch nicht dieser ständige "Zwiegespaltene Persöhnlichkeitsscheiss" an den Hollywood in mitlerweile 20 Filmen verbraten hat. (Zwielicht war da noch der Beste (und erste) Film!

oder

Brad Pitt als angeberischer Wichtigtuer der zwar extrem Philosophisch ist (Teile der Reden kann man ruig im Deutsch LK behandeln) aber doch einfach dumm andere verhaut - und das die ganze Zeit. Und warum? Weil die Werbung einen zwingt zu arbeiten. Weil Hilfiger einen sagt wie sein Körper auszusehen hat?

Wenn Ihr mich fragt - kann ich ohne schwul zu sein ruig sagen, dass Brad Pitt einen tollen Körper hatte. Warum ist die Figur denn nicht fett klein und hässlich gewesen? (DeVito lässt Grüßen). Ich meine - wenn man sich doch nicht dem Idealen des Fernsehens beugen will?

Aber egal - der Film ist gut. Nur macht nicht zu viel daraus. Danach zu leben - den Film als "moderne Bibel" zu sehen oder letztlich auch noch den Scheiss zu glauben der da behauptet wird... ist einfach zu viel für den Schwachsinn der dort verzapft wird.

Ein guter Film und 10 Augen für die Unterhaltung als EINER der besten Filme. Aber Leute - mehr nun wirklich nicht.



Name: Tackletom
Email: Tom6674@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Best film ever made! Soviel erstmal dazu.

10 von 10 - zur Erklärung Brad Pitt ist der Tyler, der Norton sein will warum sollte er klein und häßlich sein wollen?
Egal.

Was ich mich nach mehrmaligem Ansehen des Filmes frage ist: Ist Marla auch nur Teil seiner Fantasie?? Das Erscheinen der Beiden (Tyler und Marla) ist so gleich ... Marla scheint in der Kirche zu verschwinden ... Sind nie zu dritt (Marla, Tyler und Tyler) Es gibt auf jeden Fall einige Hinweise. Ist sie vielleicht eine andere Seite an Tyler?

Egal was man über diesen Film sagen will - man muss zugeben, dass Fincher ein Kunstwerk gelungen ist, von dem hoffentlich in 100 Jahren mit dem gleichen Respekt gesprochen wird wie heute von den "Alten Meistern". Denn genial ist die filmische Umsetzung des kranken Stoffes allemal. Er ist anregend wie kaum ein zweiter Film.

Dieser Film schlägt einem mit aller Macht in die Fresse - stärker als Tyler es je könnte. Und ich muß einem meiner "Vorkritiker" Recht geben: Wenn man den Film gesehen hat, möchte man sich auch selbst in die Fresse hauen, weil einem gar nicht mehr bewußt ist, was für eine kranke Welt es ist, in der wir leben - Danke für diesen Hieb.

Auf jeden Fall ein Meisterwerk (aber eben trotz allem auch "nur" ein Film).

Gruß Tom



Name: matze
Email: s-matze@lycos.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Das ist der beste Film aller zeiten



Name: Guest
Email: habich@auch.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Nachdem ich mir viele der Bewertungen durchgelesen habe frage ich mich warum Ihr euch überhaupt Filme anguckt?
Ich persönlich nur aus Spass oder Langeweile.. [zweites ist auch der Grund warum ich hier überhaupt was schreibe ;)]
Den Film finde ich gut gemacht, nicht langweilig und man kann sich gut hineinversetzen.
Deshalb bekommt er 10 Punkte und aus keinen anderen Grund.
Wenn es Filme gibt die euch die Augen öffnen oder über die Ihr länger als 5min nachdenken müsst liegt das vmtl. nicht am Film sondern an euch selbst.o0



Name: Philipp
Email: doom244@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich hab den Film ungelogen 34 mal
und den Kinotrailer ca 100 mal gesehen!!
Noch Fragen??

PS: Es gibt keinen besseren Song als "Where is my mind"!!



Name: Philipp
Email: doom244@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dazu ist noch zu sagen das ich bis jetzt keinen weiteren Film kenne der sich lohnen würde ihn mehr als 2 mal anzusehen

Bester Film den es jemals geben wird!!!



Name: Caesarion
Email: v-v-v@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Everything you own ends up owning you...

Inhaltlich und cineastisch unerreicht. Ein Film, bei dem man nach mehrfachen gucken immernoch neue Feinheiten und Details findet ist selten, einen weiteren Film wie FC gibt es nicht.
Auf meiner persönlichen Top-List Platz 1 bis 3 !!!!
Ich wüsste wirklich keinen Film der FC auch nur annährend das Wasser reichen könnte (und ich kenne verdammt viele Filme)

Ich kann nur sagen, wer FC nicht gut findet hat ihn wohl nicht verstanden....

Von mir 11 von 10 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Name: kuecken
Email: kuecken@bank4fun.it
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

genialer film, werd in mit sicherheit noch einige male anschauen, er reisst mit
jared leto --->schade dass ER so übel zugerichtet wird aber das "ich wollte etwas schönes zerstören" sagt ja wohl alles =)
schliesse mich dem schlusskommentar von caesarion an
"Ich kann nur sagen, wer FC nicht gut findet hat ihn wohl nicht verstanden...."





Name: kuecken
Email: kuecken@bank4fun.it
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

genialer film, werd in mit sicherheit noch einige male anschauen, er reisst mit
jared leto --->schade dass ER so übel zugerichtet wird aber das "ich wollte etwas schönes zerstören" sagt ja wohl alles =)
schliesse mich dem schlusskommentar von caesarion an
"Ich kann nur sagen, wer FC nicht gut findet hat ihn wohl nicht verstanden...."





Name: GAU
Email: GAU@GAU.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einfach nur genial. FC ist der beste Film den ich bisher gesehen habe.(Und mit Mitte 30 sind das bisher nicht wenige gewesen. Ein Gesamtkunstwerk.
Die These, dass Marla auch nur eine Schizophrenie von Jack ist, ist mir auch schon mal gekommen. Es gibt so ein paar Anhaltspunkte die darauf hinweisen.
Ich freu mich schon drauf, mir den Film nach knapp einem Jahr Abstinenz, mal wieder anzuschauen.
Klasse hier so viele Gleichgesinnte zu finden.
Aber natürlich nur ein Film - aber eben ein sensationell guter.
ciao
gau



Name: john rambo
Email: frosch_prinz538@hotmail.com
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Ich bin erleuchtet.
..
..
..
..



Name: Maniac
Email: stiletto.lc@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einer der besten oder der beste Film den ich je gesehen habe



Name: Flodding
Email: Flodding@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ihr wiederspecht euch fast alle in einem Punkt...

"Fight Club" - das ist NUR ein Film

"Fight Club" - das ist die bildliche Darstellung unserer Gesellschaft

ICH sage: Es ist NICHT NUR ein Film... Der Gedanke der dahinter steckt ist ZU tiefgründig, um diesen Streifen NUR als Film zu sehen... Er sollte vielleicht NUR eine bildliche Darstellung unserer Markenverseuchten Gesellschaft sein... Doch ist es nicht Realität??

Realität kann kein Film sein...

Ich habe diesen Film jetzt insgesammt 17 mal gesehen... über die PERFEKTE schauspielerische Leistung der HauptDarsteller brauch man nicht reden... Es war einfach perfekt...

Weiter sage ich: Wollen wir nicht alle ein wenig "Tyler Durden" sein??? Können wir zwar nicht, aber wir können so leben, denn "Tyler Durden" ist nicht nur eine FilmFigur, die eine Gespaltene Persönlichkeit derstellt, sondern "Tyler Durden" ist eine Art zu leben... jeder kann seinen eigenen "Tyler Durden" herbeirufen...

ZITAT AUS DEM FILM:
***************************************************
*Doch nicht Jeder hat den Mut dazu, so, wie du...!*
***************************************************

Ich frage warum ist das so... Weil wir Angst DAVOR HABEN :

"Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun..."

Soviel von mir zum Film...

Natürlich 10 AUGEN... 100 wenn möglich!!!

LieblingsZitat:

"Selbstverbesserung ist Mastrubation... Selbstzerstörung hingegen...?" - "Darf ich mal?"

Selbstverbesserung ist Mastrubation... Selbstzerstörung ist die Antwort!



Name: Inka
Email: innawasinger@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)



Ich dachte es wäre utopisch ein Buch von Chuck Palahniuk zufriedenstellend zu verfilmen.
Ich habe mich geirrt.
Sehr sogar



Name: Tyler
Email: dieseldahlmann@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Als ich Fight Club das erste mal gesehen habe ... Ich kann nicht beschreiben was danach in mir vorging. Ich war voller Mut/Gewalt/Kraft/Angst/. Das Trommelfeuer von neuen Eindrücken und neuen sichtweisen hebt einen total aus seiner beschränkten Sichtweise und bringt jemanden dazu darüber nachzudenken was eigentlich die ganze zeit passiert ohne das wir es mitkriegen und etwas daran versuchen zu ändern. Es ist ohne frage der beste Film den ich bis jetzt gesehen habe, was nicht zuletzt an den beiden perfekten Schauspielern BRAD PITT und EDWARD NORTON liegt... - F I G H T C L U B -



Name: nato
Email: natojohn2001@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich finde keine worte , um diesen film zu beschreiben. er ist einfach genial. auch wenn der schluss für einen otto normal verbraucher ziehmlich krank ausschaut.ich frage mich nur warum die darsteller immer noch so geblieben sind wie vorher auch.
peace



Name: xxxx
Email: Nihilismus@gmx.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ihr seid alle einer Meinung also lasst uns diese Welt umkrempeln!!!!!

Tyler Durden



Name: Sta2think
Email: www@binarchy.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Fight Club ist so lebensverändernd, weil er nicht nur Wahrheiten schildert, sondern diese eben direkt mit dem Alltag des Kinopublikums verbindet und ihnen damit tatsächliche RELEVANZ verschafft. Viele Filme haben auch sehr tiefgründige Wahrheiten, spielen aber in anderen Welten, Systemen, Zeiten, Gesellschaften, Situationen, wenn sie denn überhaupt einen Bezug zur realen Welt haben.

Fight Club bringt damit jeden aufmerksamen Betrachter dazu, sich selbst die Fragen des Films zu stellen: Was ist mit meinem Tod? Was ist mit meiner Angst? Was ist mit meiner Ablenkung? Was ist mit meinem Nullpunkt, meiner Freiheit, meiner Fremdbestimmung, meinem Besitz? Es geht plötzlich nicht mehr um einen Film, denn der Film ist nur eine Metapher für das eigene Leben. Die lange verdrängten, unangenehmen Fragen sind plötzlich aufgedeckt. Das verunsichert und macht Angst, aber es ergibt auch eine neue Qualität von Bewußtsein, weil dieses eben nicht mehr durch Verleugnung und Flucht getrübt wird. Es kann Resonanz entstehen, weil der Mensch plötzlich sich selbst wahrnimmt, wie er sich selbst wahrnimmt. Angst und Ablenkung sind Gifte für diesen Prozeß. Man muss sich diesen Giften stellen, um sie zu überwinden.

Wer die Kraft hat, mit ungetrübtem Blick die Wahrheit zu sehen, muß viel Unsicherheit und Angst aushalten, aber er wird in viel größerem Maß am Leben sein.

Und um überhaupt mal wieder zu spüren, was das lange vergessene „Am-Leben-Sein“ eigentlich als Erlebnis und Bewußtsein bedeutet, kann es eines Exzesses bedürfen, egal ob der nun in Richtung Schmerz, Sex, Überlastung, Schlafentzug, Hochgebirge, Drogen, mystischen Erlebnissen, bohrenden Gedanken oder Russisch Roulette geht.

Dieser Exzeß hat gleichzeitig den Vorteil, die Angst und Abhängigkeit zu überwinden.

Ich lebe seit langem die Werte und Exzesse von „Fight Club“ und hatte auch regelmäßige Prügeltreffs. Das „What do you know about yourself when you’ve never been in a fight?“ stimmt schon, solange das Ganze vom existenzialistischen Punkt aus betrieben wird.

Fight Club hat den großen Vorteil, daß er so vollgepackt ist mit sympathischen Ideen, daß die Revolution von Werten in einer einerseits anschaulichen, andererseits sehr reizvollen Art vorgestellt wird:

Aktivität statt Passivität
Leidenschaft statt Ratio
Hingabe statt Kleingeist
Konfrontation statt Angst und Vermeidung
Konzentration auf das Leben als solches, auf das Bewußtsein, statt Ablenkung
Selbstbestimmung statt Fernsteuerung
DIY statt Konsumwahn
Tiefgründigkeit und Denken statt Statussymbole und Werbung
Kreativität statt Konformität
archaische Gemeinschaftserlebnisse, Stammesriten statt aseptischer Vereinzelung
Ehrlichkeit statt Lebenslüge und Selbstbetrug
Subversive Aktion statt Alltagstrott
Natürliche Begegnung und Originalität statt Etikette und Small Talk
Wilde Opposition statt Anpassung
Selbstbefreiung statt Narzißmus
Gleichheit statt Hierarchiedenken

Der faschistoide Aspekt ist da, aber ganz klar als Ausnahme, als zeitlich begrenztes Unternehmen, als einmalige Aktion. Er muß vor all der Freiwilligkeit und Befreiung zur Selbstständigkeit gesehen werden. Denn: Die human sacrifices sind auch faschistoid, der Asiate wird vorher nicht um Erlaubnis gefragt, bevor man ihm Todesangst einjagt (eine Form der Folter). Aber man muß das ganze Bild betrachten, nicht nur das Detail, dann sieht man, daß eben nicht Folter, sondern Aufrütteln Ziel und Effekt der human sacrifices ist. Der Asiate hat danach keine Alpträume, sondern lebt endlich seinen Traum, der schon nach Verwesung roch. Man zwingt ihn nicht zu seinem Glück, sondern zwingt ihn dazu, sich endlich zu entscheiden, was denn das eigene Glück sein soll.

Das „Die erste Regel des Projektes Chaos lautet: Es werden keine Fragen gestellt“ funktioniert auch, weil Tyler bisher einfach soviel Vision und Weisheit vorgelegt hat, daß die space monkeys ihm vertrauen. Sie folgen nicht einfach irgend jemandem, es ist vielmehr umgekehrt: Erst verändert Tyler ihr Leben, dann wollen die Erleuchteten mehr davon.

Tyler setzt durchaus Zwang ein, zB bei den Fight Club-Regeln („Wer zum ersten Mal im Fight Club ist, MUSS kämpfen“), allerdings dient dies im Gegensatz zur profitorientierten Rundumversklavung der Gesellschaft nur dazu, den auf der Kippe stehenden Gehemmten einen letzten Schubs zu geben:
“Have I ever let us down? How far you come because of me?...I will bring us through this. As always, I will carry you kicking and screaming and in the end, you'll thank me.”


***Spoiler***

Warum sich Jack am Ende gegen sein eigenes Projekt wendet (daß ja nicht einmal Menschenleben kosten wird, sondern nur der Umverteilung toter Zahlen dient), und warum am Ende noch ein Porno-Penis a la „EsistdochallesnureinFilm“ reingeschnitten wurde, ist mir schleierhaft. Ich hätte gerne von Jack gewußt, warum er sich auf einmal gegen das wendet, was sein Gehirn stets als Ideal verfolgte. Und ich hätte gern von Fincher gewußt, ob ihm der Film irgendwann zu „gefährlich“ erschien, denn er ist, wenn er ernstgenommen wird, und nicht dem Popcornverzehr&kleinen Fluchten dient, Sprengstoff.
Man sollte niemals gegen die eigene Bestimmung handeln. Siehe auch „Pi - der Film“.



Name: sentorP
Email: DFG
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich bin Jacks grinsende Rache!



Name: c3ngo
Email: c3ngo_manyaq@hotmail.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

für was redes du da??



Name: jack
Email: 23@domain.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

DU b i s t NICHT deine scheiss STATUSsYMBOLE!!!!!!!!!!!!!!!!

MATERIE ist N I C H T S!!!!



Name: Jacks Organ
Email: jack@fightclub.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich bin Jacks vollkommenes Defizit an Überraschung!



Name: m
Email: m
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

schräger gewaltscheiss bekommt immer 10 punkte



Name: lorenz Goldstein
Email: lorenzg@gmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

hat sich irgendjemand von euch wirklich geändert?hat sich irgendjemand von euch"philosophen frei gemacht und die angst verloren?



Name: ties god
Email: mikejanatchkow@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

wir machen die mächtigen ,sie machen uns zu machtlosen
.............
selbstverbesserung ist masturbation...
selbstzerstörung dagegen ....der weg zur selbstlosigkeit..

bester film... macht ihn wahr!!!!!!!!!!!!



Name: joachim
Email: asdfasf@asdff.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Was ist ein Plade ? ein Plade ist eine Decke nichts weiter warum brauchen menschen wie du ich so etwas. weil wir konsumenten sind. Ich hasse Konsumenten ich brauche keine Decke ich bin ein Mann seid ihr es auch.



Name: Necrodamos
Email: Necrodamos@inselnderwinde.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich habe den Film gesehen. Ich habe ihn vestanden. Ich habe ihn wieder gesehen, ich habe mehr verstanden. Ich habe ihn 15 mal gesehen - er ergibt ein klares Bild. Ich sehe ihn auf englisch. Einiges wird noch klarer. Ich sehe ihn 21 mal auf englisch. Aus.

Tyler Durden taucht auf, Tyler Durden ist, Tyler Durden war und Tyler Durden wird sein. Ein Film der mehr von der Gesellschaft und den Bedürfnissen eines jeden Einzelnen preis gibt, als ein normaler Geist vertragen kann.
Ich habe ihn das erste mal gesehen und meine Fäuste geballt. Ich habe ihn das zweite mal gesehen und meinen Kopf angespannt...

Ich halte den Grund für schlechte Filmkritiken hier ganz einfach:

Tyler Durden sucht nicht, er wird gefunden.

Brad Pit ist meiner Meinung nach eine Nervensäge und ich kann ihn nicht leiden, aber Tyler Durden ist eine Rolle die zu ihm passt. Er verkörpert hier perfektionismus und prädigt, "stop beeing perfect!".

Auf ironische Art und weise suchen wir alle nach unserem Tyler Durden, wenn wir diesen Film gesehen haben. Man sieht einiges mit anderen Augen - vllt. mir Tylers Augen.

Dieser Film geht deutlich über alles vorstellbare hinaus, dieser Film verändert einen Menschen, auch wenn er es nicht merkt, auch wenn sein Umfeld es nicht merkt. Die Gewaltbereitschaft steigt nicht unbedingt, denn in diesem Film ist Gewalt nicht Inhalt sondern Ventil. Ein Ventil um etwas heraus zu laßen...
Bis dann die erschreckende und dennoch erfrischende Einsicht kommt:

"Ich bin der singende, tanzende Abschaum der Gesellschaft".

"Project Chaos still is alive"....




Name: tommy
Email: sag i net
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

hi fuck you hab den film immer noch net gsehn geb aber wieder nur 1 punkt



Name: manuel
Email: wasinet
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

sehr unrealistisch



Name: Andre Schmitt
Email: sniper_p99@yahoo.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Das ist der Beste Film wo es gibt!!



Name: Johann
Email: Johann_Weichel@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist der beste den man jeh gedreht hat
die handlung die Geschichte der ganze Film Atemberaubend!!!

Alle die diesen Film noch nicht gesehn haben
ich bitte euch schaut ihn an und ihr werdet ihn lieben ihr werdet mich verstehn einfach nur SENSATIONEL !!!!!!!!!!!!



Name: Leny
Email: Madeleine.Hanle@gmx.at
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Was soll man zu so einen Film sagen?
Ist einfach der beste Film den ich kenne!
Der Film ist so GENIAL das mir nun mal die Worte fehlen!!!!



Name: stefiian
Email: a@a.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

hab ihn heute auch endlich gesehen zum ersten mal. Wirklich krass genialer Streifen. Ich geh ma bissl nachdenken.;)



Name: stephan
Email: Sir_Lenny@gmx.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

einfach ein meisterwerk



Name: Maurice
Email: MauMet20@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Alles was du hast hat irgendwann denn dichh und dieser perfekte Film hat mich auf jeden Fall in seinen Bann gezogen mit seinen grandiosen Darstellern, mit seinem sinn für Humor,mit dem Sehr dunklem Humor bei dem man einfach lachen muss und mit dieser erschreckenden Realitätsnähe.Für mich ist es der beste der je gedreht wurde.Mehr kann ich dazu nich sagen!!!!!!!



Name: Laura
Email: laura-mader@web.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

ich sah ihn und fand ihn echt gut. Als ich den Film zum ersten mal sah habe ich das Ende ersteinmal nicht verstanden! Ich habe ihn dann nochmal angeschaut und verstanden und er ist echt gut. Vorallem Brad Pitt. Manchmal könnte ich selber fighte, dass wäre geil :-)



Name: Stefan
Email: stefflstefan@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

hammer.Dieser Film ist nicht nur intelligent...er ist philosophisch.
Und jetzt mal im Ernst wir sin doch wirklichder singende, tanzende Abschaum dieser Welt.Ich bin kein Befürworter der Anarchie aber es ist nun mal so:"Erst wenn wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun."-Tyler Durden



Name: joy
Email: joy@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Top!! wie wahr wie wahr. "Alles was du hast, hat irgendwann dich!"
"Wenn man nicht weiß, was man will, steht man am Ende mit vielem da, was man nicht will!"
Ein musterhaftes Beispiel für die Filmindustrie.



Name: Felix P.
Email: jo
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

FIGHT CLUB ist mein absoluter lieblingsfilm,obwohl ich erst 13 bin!
Ich habe 2 poster von FIGHTCLUB in meinem zimmer hängen u. habe die dvd 2mal



Name: Felix P.
Email: jo
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich hab ne kleine frage...
gab es wirklich mal nen TYLER DURDENß



Name: Jonny
Email: jo-sauer@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film hat mich auf seine Weise verändert und das nicht negativ. Ich kann sagen wer diesen Film nie gesehen hat hat was verpasst denn sowas habe ich vorher nie gesehen, ich meine sowie die Story als auch das was der Film rüberbringt und vermitteln soll. Ich kann nur sagen das er voll Hammer ist und völlig abgeht. Bester Film aller Zeiten



Name: Thomas
Email: mc-me@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist der Hammer weil Tyler ohne ausnahmen das pervekte Leben eines Mannes lebt. Ich kann nur sagen das man Fight Club mindestens ein mal im Leben gesehen haben muss weil dieser Film sicherlich nicht so schnell wieder aus denn gedanken verschwinden wird.



Name: ABC
Email: saschagod@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Für mich der beste Film aller Zeiten.



Name: Anna
Email: ...
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

irgendwas scheint mit mir nicht zu stimmen...alle leute sind so unglaublich begeistert von diesem film, mich hat er absolut kaltgelassen. die gewalt, das blut sind nicht nur nicht intensiv, sondern auch nicht mal ekelerregend. bis zum ende dachte ich noch: ok, kein meisterwerk, aber zumindest kurzweilig. das ende aber hat mich umgehauen. sowas von ausgelutscht und vorhersehbar, diese erkenntnis über tyler, und das letztendlich drangepappte happy-end ist einfach nur grauenvoll...absolut überschätzter gewaltschinken!!



Name: patrick
Email: p@rick-s.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

perfekt



Name: Samarea
Email: lost_minds@web.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Ich habe diesen Film vor 2 oder 3 Jahren mitten in der Nacht(war es für mich damals ich war um die 12Jahre alt)gesehen,bin heute noch auf der Suche nach Antworten,einem realerem Leben,sowie dem Film selbst,weil er mir sonst vermutlich gar nicht mehr aus dem Kopf geht.
Sehr geile Story
Was schade ist ,ist das ihn aus keiner aus meinem Umfeld kennt...



Name: holly
Email: Sorry habe im moment keine
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich habe mir den film genau 15 mal angesehen und ich habe mir jede kleinigkeit über ihn aufgeschrieben und ich muss sagen das mann je elta mann wird des do mehr versteht man was er sagt ich glaube er zeigt uns was wir alle mal machen wollen den in der echten welt werst du schon längst im gefängiss oder in der geschlossenen abteilung in einer zwangsjacke was ich eigentlich sagen will ist briliant und bereicherdn aber nicht für 9-13 jahre alt kinder denn die machens nach oder kriegen ein traumaPs: mrs norten sied auch sehr heiß aus!



Name: Sebastian
Email: uturnback@web.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Der angebliche "namenlose" (Norten) hat im Film doch einen Namen. Und zwar lautet der Cornelius. Bob ruft ihn so, als er aus der Wohnung von Marla kommt.



Name: Ich bin Jacks unersättliche Gier nach Fight CLub
Email: ein ander Mal
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Zitat von Sebastian:

"Der angebliche "namenlose" (Norten) hat im Film doch einen Namen. Und zwar lautet der Cornelius. Bob ruft ihn so, als er aus der Wohnung von Marla kommt. "


Er ruft ihn nur so, weil sich Edward Norton bei der Selbsthilfegruppe so genannt hat. Marla fragt ihn am Anfang ja auch, wie er hieße: "Hier steht garkein Name: Wie soll ich dich nennen? Cornelius? Rupert? Mit einem der Namen, unter denen du dich vorstellst?"



Name: Der Durst
Email: gunnarheldt@foni.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Wie genial dieser Film ist wurde bereits oft genug erwähnt (und teilweise wesentlich anschaulicher als ich es je könnte).

Zum Thema "Frauen und Fightclub" sei gesagt daß ich den Film gern gekauft hätte, aber meine Frau kam mir zuvor.

Zum Thema "Leben verändert - Meine Bibel - Mein Ein und Alles":
Leute! Ihr habt doch wohl nicht ernsthaft erst nach diesem Film gemerkt mit was für überflüssigen Produkten und Anforderungen man bombadiert wird, und daß man den ganzen Scheiß nicht zwangsläufig braucht um zu überleben und glücklich zu sein ?!?

Das wäre echt ein Armutszeugnis, denke ich.

Und eins noch nebenbei:
Wenn Dir ein Markenartikel gefällt und Dir was bringt (oder ein Film oder eine Band die kommerziell ist), und Du verzichtest darauf weil Du ja "so rebellisch bist", dann machst Du den selben Fehler wie der jenige der den Markenartikel (oder den Film oder die Band) konsumiert, weil es gerade hip ist. Dann gehst Du nicht nach deinem Geschmack sondern nach dem der Masse.
Nein - ich höre nicht die Charts und ich sehe nicht MTV (Ich hab gar keinen Fernsehanschluss).
Ja - ich habe ein Handy und ich benutze es. Nicht weil es Trend ist, sondern weil ICH viel und gern unterwegs bin und ICH trotzdem viel und gern Kontakt zu meinen Freunden habe.
Würde ich mein Handy jetzt verbrennen um der Welt was zu beweisen, dann bewiese ich damit nur daß ich keinen eigenen Kopf habe sondern mein Leben einschränke um auf die Masse (sei es nun positiv oder negativ) zu reagieren.

Moral von der Geschicht: Genießt den Film, denn er ist ein Hammer.
Aber macht ihn nicht zu eurem Gott - euer Gott solltet ihr selbst sein.

(sagt meine Barbie)


PS (deutet daraus was ihr wollt): Leute die meinen der Film wäre ja nur Brutal, oder nur schockiernd oder verstört, der behauptet wahrscheinlich auch daß die Simpsons nur was für Kinder sind, schließlich ist das ja Zeichentrick.



Name: kein Kommentar
Email: lukasgrath@yahoo.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Ich war überwältigt von der Message des Films, denn es kam meinen Gedanken recht nahe. NICHT DAS PRIMITIVE GEFÜHL DER GEWALT UND DARAUS RESULTIEREND DES SCHMERTZES ALS BERFREIUNG DES EIGENEN GEISTES. Nein, die Darstellung unserer Gesellschaft, das Oberflächliche das Konsumverhalten........das wahre Ich kann man auch anderst finden......



Name: Yunan
Email: penguin25@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

eine neue Dimension. eunfach Genial. Beste Schauspieler.



Name: Tyler Durden
Email: olivergruendler@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

: "Überrasch mich!"



Name: Kai
Email: deutscherfussballmeister1967@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Schon 1999 wurde beim Sprengen der Bürohochhäuser durch "selbstständig agierende Terrorzellen" in der Finalszene vom "Ground Zero" gesprochen.
Der Film war seiner Zeit voraus...



Name: Badf0rester
Email: badforester@web.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Also echt hammer hard geil ich habe ihn nun zum 15 mal gesehen immer wieder geil ^^

und gestern kam er auch im fernsehn !!!!



Name: Andy O.
Email: xperiments@web.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Ich persönlich fand den Film gut, nicht aber derart grandios wie er hier oftmals beschrieben wird. Kannte ihn bis gestern nicht und muss sagen, dass - wenn man ein bischen Ahnung von multiplen Charakteren hat - nach der Hälfte alles halbwegs klar ist (Blackouts, kurze Millisekundenmomente von anderen Charakteren im Bild (wie es auch noch im Film selbst beschrieben wird)). Grandios fand ich Norton's Schauspielerei. Ansonsten empfehle ich 'Set this house in Order' von Matt Ruff zu lesen. Sehr viel filligraner als Fight Club.



Name: David
Email: davidsta2503@yahoo.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Naja als ich den Film gestern wieder sah, hat er mich ein weiteres mal beeindruckt und gezeigt weshalb filmische Hollywoodexperimente das Zeug zum Kassenschlager haben. Ein sehr vertiefendes Meisterwerk von David Fincher



Name: Sheila
Email: fightclubsheila@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist mehr als der Hammer... und wenn man mal ehrlich... wer würde sich nicht mal gerne in einen Fight Club Ring stellen... wenn nur diese Schmerzen nicht wären...

Aber noch was anderes... kann mir jemand helfen... wo kann man diesen Mega geilen Bademantel finden den Tyler trägt???



Name: Daxter
Email: arschloch@schmerz.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich will nur sagen, dass fight club einer der besten Filme aller zeiten ist. wer das in frage stellt hat von filmen verdammt nochmal keine ahnung.



Name: Rupert, Cornelius, Travis, Jack
Email: fightclub@me.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

i want you to hit me as hard as you can
put a gun on my head and paint the wall with my brains
it is only until we've lost everythimg that we are free to do anything



Name: MISCHIEF. MAYHEM. SOAP.
Email: Project@Mayhem.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich hab den Film jetzt 13x gesehen... und ich hab immernoch nicht genug..

Fight-Club ist für mich fast schon eine Religion :D



Name: tom
Email: djtt2002@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

unsere väter waren unser bild von gott?
unsere väter haben sich verpisst.
was verrät dir das über gott?

---------------------------------------


244-304-747
icq



Name: irina
Email: blubb_irina@hotmail.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

ich kann nur sagen : WoW

ich habe mir den film nur angeguckt weil ich brad pitt sehen wollte, doch wer denkt das brad das beste am film ist hat sich getäuscht!!
ich musste noch wochen nachdem ich fight club gesehn hab, über ihn nachdenken und jeder der mir weiß machen will, das fight club nicht einfach genial is, hat denn sinn nicht verstanden!!
man hat nach demfilm einfach mal lust jemandem in die fresse zu haun, und das ich das als mädchen sage, is doch schon sehr verwunderlich!!
und die schauspieler in dem film sollte man auch nicht vergessen!!
edward norten spielt die rolle einfach genial und wie gesagt, ich als brad pitt fan, fand, dass niemand diese rolle hätte besser spielen können!! es kam alles so glaubhaft rüber!! ich kann einfach nur schwärmen!! und ich bin so stolz den film in meinem regal stehen zu sehn und immer wenn mal wieder ein viedeo abend ansteht ,wird auch wenn man fight club schon 20 mal gesehn hat, immer wieder der film geguckt!!

einfach grandios!!!
ps: das buch zu lesen is auch kein fehler!! cuck phalaniuk spiegelt alles wieder was man sich nur vosellen kann!!



Name: Der Dani
Email: dani87@surfeu.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Irgendwie liest man hier immer das Gleiche. Viele sagen, der Film hätte sie umgekrempelt, ihr Leben verändert. Und irgendwie stell ich mir unter diesen Leuten folgenden Typ vor:
->Maxim-Leser
->Audi- oder VW-Fan
->Fußballbegeisterter
->jeden Tag mindestens einmal Duscher
usw... halt das, "was einen Mann so auszeichnet".
Und genau über diese Standart-Menschen stellt der Film die, die sich halt mal aus Spass die Fresse einhauen. Menschen, die so handeln, wie sie sich fühlen und nicht, wie sie handeln müssen, um "Lesen im Dunkeln schadet den Augen"-Normen gerecht zu werden.
Daß der Film einen nachhaltigen Eindruck erzielt, liegt daran, das er sehr direkt mit einem Thema konfrontiert, über das normalerweise nicht viel nachgedacht wird. Wenn die Eltern früher gesagt haben:"Das macht man halt nicht", hat man es halt nicht gemacht. Und anstatt nachzufragen, warum man es nicht macht, hat man es einfach anerkannt. "Fight Club" fragt nach, warum Lesen im Dunklen den Augen schadet und findet als Antwort die Unwahrheit dieser Aussage.
Was ich bis jetzt vermisst habe, ist der Diktator Durden. Er zeigt, das sich ein zu selbstbestimmtes Leben nicht mit der für Menschen lebenswichtigen Gesellschaft vereinbaren lässt. Ausserdem stellt er seine Denkweise als ultimative Maxime dar und zwingt sie Anderen auf. Da fehlt eigentlich nur noch der Scheitel und das Bärtchen...
Alles in Allem ist der Film für mich mehr als nur eine stumpfe Gesellschaftskritik. Er führt das Thema weiter zu anderen Gesellschaftsformen und zeigt dabei nicht nur Positives. Auch die psychologische Entwicklung des Erzählers ist interessant. Irgendwie erinnert sie wieder an das Bärtchen...
Und noch was Anderes: Sowas gucken Mädchen doch nicht! Genauso wie ich eigentlich nicht "Schlaflos in Seattle" gucken sollte, um im Anschluss zu weinen. Trotzdem stehe ich auf Weibchen und trage keinen Minirock...

P.S.: Sollte sich jetzt jemand angegriffen fühlen, hat er einfach was nicht verstanden.



Name: Space monkey
Email: Hardrockgandalf@yahoo.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Als ich den Film zum ersten Mal sah, verstand ich nicht warum ich bei manche Scenen eine Gensehaut bekahm. Erst ab dem zweiten Mal konnte ich mich zurückhalten. Ich bin Jacks sich krampfhaft in den Sessel krallende Finger.Es ist der unglaublichst Film überhaupt, finde ich.



Name: Simon
Email: simon.schwartau@hpa.hamburg.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Cool sone Seite hier

Sorry, kein Bock Euch Alle zu lesen. Hab eh eine ganz ganz eigene Ansicht von dem Film und würd nuhr mal gern hier reinschießen...

Es ist mein Lieblingsfilm weil er in den meisten Fällen der Wirklichkeit entspricht, wie zumindest in meinem Fall:

"Das machen Menschen Tag für Tag. Stellen sich vor wer anderer zu sein. Doch kaum einer hat den Mut das auch wirklich durchzuziehen"

Sorry, bißchen länger her wo ich zuletzt sah. Könnte nicht ganz korrekt zitiert sein. Halt die Szene wo er feststellen muss das er er ist, also beide. Bla!

Der Film ist unendlich weil ich mir selber einen imagineren Freund zugelegt hatte, es aber nun selber bin...

Darf sich jeder gerne selbst von überzeugen. Ich weiß den Boden unter meinen Füssen zu behaupten, oder mich mit Hilfe dessen zu bewegen. Dann wäre es tanzen.

Und das ist was sie da im Grunde nuhr machen. Männer die zusammen tanzen schlagen sich nähmlich. Hihi *unendlichfrechgrins*

In sofern fordere ich jeden von Euch hier und jetzt zum Tanz auf, Ihr mädchen! ;-)

nuhr von schreiben ist langweilig...

Traut sich den noch wer was hier unter zu setzen?

Sollte dann konstruktiv sein. Selber einen "Fight Club" eröffnen. Oder Vorschläge wie Wir was in der Welt bewegt kriegen. Der Film ist ein Aufruf, und ganz sicher nicht dazu sich über den Film zu äußern.

Dumm auch das ich keine vorrangegangenen Texte gelesen habe. Hat irgendwer von Euch was von dem Film auf diese Welt bezogen gekriegt, oder schwärmt Ihr Alle nuhr?

Zur Erinnerung. Das war nuhr ein Film.

"Ich bin nicht befugt ihnen Informationen jener Herkunft zu sagen noch wäre ich wenn ich ihre Information haben würde nicht in der Lage dessen im Stande" oder so ähnlich *unendlichfrechgrins*

"Sie sind verblödet" *loooooooooooooooooooool*

"Schlag mich so hart Du nur kannst"

"Ja, aber wohin den?"

Lach "Überrasch mich"

Jep, so sieht es aus. Ich will nicht ohne Narben sterben ;-)



Name: fight clubbbb
Email: wasfüreinfilm@geil.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

hab ihn heute zum 5 mal geguckt und könnte ihn glat noichmal sehen
wirklich die besten schauspieler der zeit kombiniert mit dem besten drehbuch eine gefährliche kombination.....
aber solche gehirnamputierten vollidioten die nachdem film selbst einen fight club gründen habne wirklich nichts aber auch wirklich nichts verstanden worum es in dem film geht... aber jedem seines
und die anderen die sich sonswas reinphilosophieren sind aber auch nicht besser .. man sollte sich nicht zu sehr i´n einen film reinversetzen und einfach mal den film geniessen also das wäre mein tip



Name: simos
Email: simon.schwartau@hpa.hamburg.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Wow, das könnt eine Diskusion werden ;-)

"...aber auch wirklich nichts verstanden"

Mach nicht gleich so dick. Lass mir auch noch Raum - bitte

Der Boden unter Deinen Füssen ist unsere Welt. Und der Mensch will bestehen. Alle wie aber auch der einzelne. Und um bestehen zu können muss man mitunter den Boden unter seinen Füssen behaupten können.

Du solltest Deinem Gegenüber zeigen können das Du den Raum verdienst den Du auch einnimmst.

Und da denk ich immer gerne an Dieter nuhr. Ich finde er verdient den Raum den er einnimmt weil er Freude bereitet. Ein echter Grund wie ich finde...

Und genau da hat mich der Film hingeführt. Ich mache meinem direkten Umfeld wieder Freude. Und der FIlm ist im übertragendem Sinne ein Aufruf für mich genau das zu tun...

...alles mit Witz zu nehmen. Natürlich auch diesen Film. Einfach mal genießen. Nicht gleich nachmachen *grins* ;-)



Name: Acid
Email: Acid_Blood@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

erstma is der Film schon seit langer langer Zeit mein Lieblingsfilm überhaupt. Irgendwie hab ich das Gefühl der Film soll zum Nachdenken anregen, nur warum macht das keiner?? Das Problem ist anscheinend, dass wir so sehr sehr damit beschäftigt sind ganz doll hochentwickelt zu sein, dass wir garnicht mehr selbstständig denken können, wozu auch, wenn schlaue Leute, von denen uns gesagt wird das sie schlau sind, uns sagen was wir machen sollen und wir machen das auch noch. Hat noch niemand von euch dieses System in Frage gestellt?
Anscheinend haben den Film einfach nur zu wenige gesehen...
wir sind einfach zu weit weg vom Nullpunkt, unser Gehirn ist süchtig nach Geschmacksverstärkern und Konservierungsstoffen und wird überall von allem beeinflusst, wir stecken nicht tief genug in der Scheiße um uns Gedanken über unser Leben zu machen und genau das sollen wir auch nicht. Wir kriegen alle irgendwie Geld, damit´s uns gut geht und wir ja nicht anfangen irgendwas in Frage zu stellen, unsere Bequemlichkeit und der Komfort ,den wir so bereitwillig annehmen hält uns davon ab, damit wir auch ja immer die kleinen unterwürfigen Arbeiter unseres kapitalistischen Systems bleiben.
Da hilft nur noch ein Neuanfang, damit alle wenigstens für kurze Zeit gleich sind und endlich die mächtig werden, die dazu fähig sind und nicht die von denen uns gesagt wird, dass sie mächtig sind...
tja, wir werden alle dumm und glücklich sterben

Das ist grob der Inhalt den ich dem Film abgewinnen konnte, und jetzt, warum ich ihnso genial finde:
je mehr man den Film versteht, desto besser wird er, weil die Anfänglich verschwommenen Hintergründe endlich deutlich werden. Das Thema mit den Fightclubs find ich auch toll, dadurch kommt Action rein und is ja auch ´n guter weg den Nullpunkt zu erreichen:-)
Die Sprüche sind extrem passend, da man erstmal drüber nachdenken muss, warum die gerade an der Stelle kommen. Manchmal hängt die Realität dem Geschehen ´n Stück hinterher, aber in welchem Film is das nich so
So, dann würd ich sagen alle, die nur einen Punkt oder so gegeben haben ,haben den Film nich verstanden, oder haben einfach noch nicht mitgekriegt, dass es nur´n Film is, es könnten aber auch solche Leute sein, dei nich verstehen in was für einer Gesellschaft sie eigentlich leben und nichts mit dem Film verbinden können oder solche, die einfach nur gerne blöde Sklaven ihres Systems sind... iregendwie hätt ich auch gerne ma ne ordentliche Begründung warum der Film so schlecht sein soll, die sind alle so...scheiße, könnt ihr nich schreiben??

self improvement is masturbation
self destruction is the answer



Name: Mod
Email: anonym@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich komme gerade auf den absoluten Nullpunkt. Mein Haus wird mir genommen, meine Familie wurde mir genommen, meine Rechte wurden mir genommen, meine Würde wurde mir genommen - Deutschland, ich komme über Dich!

Danke für den netten Film, man fühlt sich getröstet, wenn man nicht der einzige Wahnsinnige auf der Welt ist. Ein bißchen zumindest.



Name: priscilla2603
Email: priscilla2603@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

unrealistisch? na gott sei dank!!! - das will fight club (nach meinem verständnis) aber auch gar nicht sein - obwohl ich´s schon geil finden würde wenn mein kerl abwechselnd ausssieht wie brad pitt und edward norton :-) hechel, sabber,...



Name: Lucia Knoblauch
Email: schlonzmelone@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film zeigt einfach nur den totalen Wahnsinn und die irren Vorstellungen eines Menschen, der nicht merkt, wie er abdreht. Dieser Film macht mir Angst, ist aber gleichzeitig total beeindruckend! Ich liebe diesen Film und bin auch nicht die einzige, die bei diesem Film Gänsehaut bekam. Meiner Meinung nach muss man diesen Film mindestend 2x sehen, um ihn zu verstehen, kann ihn allerdings auch 1000x sehen! Ausserdem ist die Synchronstimme von Edward Norton (Andreas Fröhlich) die beste Stimme, die man als Erzähler haben kann und verleiht dem Film einen angenehmen Klang. Diesem Film müsste man eigentlich 20 Augen geben, oder noch mehr! ;o)



Name: Korster
Email: hadkj@gmx.net
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

one of the best movies i ever saw



Name: Tom
Email: DJTT2002@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)



Fight Club

-"Die alte Redensart, das man nur dem weh tut dem man liebt.Naja , die gillt auch umgegekehrt."
-".....ist alles eine Kopie..."+Aktenkoffer im Flugzeug(Hinweis!):Tylers auflackern:Gründe der Psychose oder bzw. auch belastende Momente:Ironie (Selbsthilfegruppe)
:Jack sucht eine Lösung
-Krafttier Pinguin:Metapher von Jack
: sich angepasste Gattung von Lebewesen was in einer lebensfeindlichen Umwelt versucht zurechtzukommen
- "....in ihrer Lüge spiegelte sich meine Lüge..."
-".... der kleine Kratzer am Gaumen, der Abheiler würde, wenn man nur aufhören könnte mit der Zunge daran rumszufummeln, aber man kann nicht..."
-Kraftier wird zu Marla: Jack belügt sich selbst!
-Selbsthilfegruppen: Jack + Marla:scheinbar 2 ungleiche Persönlichkeiten(anfangs!): Nach der 1. Begegnung fühlen sie sich verstanden vom jeweiligen Gegenüber
-In dem Ankauf(Ende der Szene), beim Abschied, scheint es das Jack Marla wiedersehen möchte doch er kann es nicht so ausdrücken, da er sich selbst seinen Gefühlen im Weg steht
-Flugzeugzusammenstoß:Jacks Leben ist ihm selbst relativ egal:scheint Gefühlsmäßig abgehärtet oder apathisch zu sein
-Hinweis!: Visitenkarte vonTyler: 2 Engel bzw Engelszwillinge!
-Jack wirkt seelisch erschöpft
-Tyler's Arbeitsplatz: "Rollenwechsel": Beziehung zwischen Tyler und Jack
-Jack über Tyler: "....erröffnet interessante Mögichkeiten....": Hinweis!
-Beim 1. Schlagabtausch zwischen Tyler und Jack herzklopfartige Geräusche als Hintergrunfmusik eingefügt: Jack beginnt zu leben bzw. sich lebendig zu fühlen
-Berichte aus Reader' Digest: das selbe Verhältnis, wie Jack zu den Berichten ist das gleiche, wie Jack zum Zuschauer
-"Wenn ich Krebs kriege bringe ich Jack um": Lösung zu Ende des Films: Verbindung? Tumor und Marla
Tumor: gutartig,böhsartig: Marla,Tyler?
-Tyler über Dad von Jack: "....macht Filialen auf....", wie Jack Fight Club's Hinweis! bzw. ?
-"Wir sind ne Generation von Männern, die von Frauen aufgezogen sind. Ich frage mich ob, noch ne Frau die Antwort auf unsere Fragen ist": Marla:ist die Antwort gegen Ende+Anfang des Filmes
-Tyler verliest die Regeln des Fight Club regelmäßig, die er und Jack augestellt haben: er bekommt das Ansehen, auch bei Marla:er stellt das das Motto : TUH WAS !, dar
-"Selbstverbesserung ist Masturbation, Selbstzerstörung dagegen....":in der Szene werden die beiden werden angerempelt von einem Typ:klatschendes Geräusch:Hinweis auf Schlagen: Fight Club
-Krankenhaus: "Manchmal sprach Tyler für mich": Hinwies Büroszene mit Chef
- Sex-Szene:" Tylers Tür war zu": Jack hatte was erreicht(seine Hemmungen aus dem Weg geräumt) und "brauchte" Tyler nicht mehr in den daruffolgenden Stunden
-"Haltet mir ne Knarre an den Kopf und streicht die Wände mit meinem Gehirn"
-Das er das Zimmer nicht wechsel, während Tyler und Marla Sex haben weist auf seine Sehnsüchte hin
-Tyler und Marla sind nie im selben Raum: Jack muss Nachrichten überbringen, und ist ängstlich, da sich so seine Eltern scheiden lassen haben:"...die selbe Show abgezogen.." (6!)
-"Meine Titte wird wegfaulen": Marla gibt sich ängstlich: das zeigt das sie Angst um ihren Köper hat, doch verzweifelt ist und vileicht doch nicht sterben möchte:Jack und Marla vileicht ähnlicher als man denkt:beim Abschied zeigen sich Marla und Jack, das sie füreinander Gefühle haben durch ihre Körpersprache, aber nicht durch ihre Wortwahl
-Als Jack Marlas Wohnung verlässt, steht and er Wand geschrieben "MYSELF,MYSELF..."
Hinweis!
-Szene mit dem Chef: Jack wird immer lebendiger
-"...die Fähigkeit, was ohne Bedeutung ist wegfallenzulassen..."
-Gespräch zwischen Marla und Jack am Morgen: Morgenlicht: entspannt , ausgeglichene Atmosphäre: nett?
-"...Weltraumaffe....um einem höheren Ziel zu dienen...": nicht wollen, sondern geschickt werden
-" Ich hatte Lust jedem Panda eine Kugel zwischen die Augen zu verpassen, der nicht ficken wollte um seine Art zu retten"
-Tyler gwinnt immer mehr die Kontrolle
-Marla ist ein indischer Name und beudeutet Blume oder Schöhnheit. Ich denke das diese schöhne Frau, die in dem Film heruntergekommen und zerzaust,körperlich wie auch seelisch, scheint. Sie wurde von der "modernen", automatiesierten Welt und gefühlsarmen Welt.....vergewaltigt wurde....und wie dargestellt verzweifelt, aber doch ein Schimmer Hoffnung in sich trägt.Sie lässt die Ketten der Zweifel und Sorgen (Scheihnbar ) von sich wegfallen.
-Tyler stellt Nihilistische Prinzipien dar, der Nihilismus, wie beschrieben, beeinhaltet aber auch heuchlerische Elmente: bemerkbar: Tyler und Jack kämpfen im Parkhaus:und Tyler sorgt sich über eine Gesichtsverletzung
-Ende:Jack hatt begonnen zu leben!

icq- 244-304-747



Name: sick
Email: hbvjh4@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ist die Zeitkoordinate nur lang genug, sinkt die Überlebensquote für jeden auf Null.



Name: Hong-Son
Email: Le@dieoberpfalz.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

der film ist unglaublich einfach perfekt
aber nichts für schwache nerven



Name: ich
Email: .@..de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

also ich finde den film einfach nur total gestört..das einzig gute sind die schaupspieler, sie haben sich total in rollen hinein versetzt....die story war aber total unglaubwürdig..meiner meinung nach wird auch die anarchie eher negativ dargestellt als positiv..und das ende ist ja wohl komplett für'n arsch wennn ich das mal so ausdrpcken darf....



Name: Filmfan
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich finde das, was einige hier schreiben, auch etwas übertrieben.
Und trotzdem: Der Film ist allemal 10 Punkte wert.
Allein schon die schauspielerischen Darbietungen von Brad Pitt, Edward Norton und Helena Bonham Carter sind es wert, sich diesen Film anzusehen.



Name: Dr.Gonzo
Email: dr.gonzo1968@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

also ich finde es ist der beste film den es je gab und den es je geben wird!!!!
der film ist einfach der wahnsinn.glaube ich hab den film schon um die 20 mal gesehen.
schauspielerisch nicht zu toppen°!!!



Name: king kong
Email: habkeine@fuckme.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

der sagt im film masturbation nicht mastrubation!!!! das ist ein himmelweiter unterschied. nur mal so!!!



Name: dr.gonzo
Email: fuck you
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich sehe Menschenmassen, die früh das Haus verlassen,
um Geld zu verdienen das sie sinnlos verprassen
Seh' Gestalten, die Individuen verwalten
in Klassen einteilen und so ein Ganzes spalten
Ich will euer Leben nicht!

Eine ganze Generation ist ohne Lebenslust
denn was immer man auch will, das Leben sagt: Du mußt!
Tu dies, tu das, laß dies, laß das! - Ich hass' das!
denn es ist viel zu kraß, was ihr normal nennt.
Am Ende eines Daseins hat man alles verpennt,
wenn man's macht wie ihr, aber nicht mit mir
Euer Leben ist mir einerlei, das ist schon vorbei.
Ich will nach höherem streben, und mach mich lieber frei
von Regeln und Gesetzen, die die Meute aufhetzen
Ätzend ist die Scheiße, die man uns aufbrummt.
Ihr wollt, daß die Revolution verstummt,
dann schafft euch 'ne Basis, auf der man klarkommt.
Ich will euer Leben nicht !



Name: Hannah
Email: skatoon@vr-web.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

<>

über diesen kommentar kann ich nur den kopf schütteln und sagen, du hast nicht verstanden worum der film geht.

ich gebe allerdings zu, dass ich den film auch erst beim zweiten mal richtig verstehen konnte und ihn daher auch erst beim zweiten mal wirklich faszinierend fand.

nun, der grund warum ich mir den film überhaupt zweimal angeschaut habe obwohl er mir beim ersten mal gar nicht so toll vorkam ist, dass ich zwar beim ersten mal noch nicht vom inhalt begeistert war, weil ich ihn nicht verstanden hab, aber beim ersten mal schon die atmosphäre in dem film einzigartig fand. beim zweiten mal hab ich dann auch den inhalt verstanden und denk seitdem viel über den film nach. edward norton zählt seitdem zu meinen lieblingsschauspielern und ich könnte mich stundenlang über diesen film unterhalten weil man immer wieder neue aussagen versteht, die man vorher als unwichtig empfunden hat, obwohl sie bedeutungsvoll sind. hab mir auch schon das buch bestellt, da darin einige szenen sind die im film weggelassen wurden.

kurz gesagt, ich finde, dass es der beste film aller zeiten ist und dass man bei jedem mal wo man ihn schaut mehr versteht.

"Du bist nicht dein Job! Du bist nicht das Geld auf deinem Konto! Nicht das Auto, das du fährst! Nicht der Inhalt deiner Brieftasche! Und nicht deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt."




Name: Lyd
Email: ja
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

genial! einfach nur genial.
und eine große freude für mich, dass ich vor meinem freund drauf gekommen bin, was sache ist. ;-)
und gut, ich gebe zu, brad pitt ist ein traum, aber dieser film hätte sogar ohne seinen waschbrettbauch seine punkte verdient. kleine schwächen gibt es immer, aber die sind hier schon alle genannt worden.



Name: Marla Singer
Email: egal@egal.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ROOOOOOOOOOOOCKT!!!!!



Name: gnorky
Email: nich@wichtich.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

this is your life...it doesn´t get better than this...



Name: fincherfriend
Email: brad@eddie
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

einer meiner lieblingsfilme.
edward norton is einfach der beste schauspieler und sieht süß aus.wenn ich ihn seh,bin ich schon zufrieden.was will man mehr ???ich brauch nicht mehr und habe doch so viel zusehen bekommen.
der film ändert die sichtweise eines jeden menschen,der diesen film zu verstehen weiß, um 180°.
man sollte ihn nicht für einmal dazwischen schieben,wenn man ihn och nie gesehn hat.der film ist so genial.der verdient einen schrein im DVDregal !!!
vom ende will ich mal gar nicht anfangen.das kommt in miener der geilsten filmenden gleich hinter zwielicht,in dem edward norton sein debüt abgegeben hat und eigentlich einen oscar verdient hätte !!!
noch fieser ist es,dass er für diese meisterleitung keinen bekommen hat.
aber ehrlich,es wär auch unpassend einem solchen film mit tyler durden als maskottechen,der den nihilismus verkörpert,einen preis zu geben.dann hat man den film nich kapiert.
ich denk auch,dass es scgwachsinn ist,dass jetz manche einen fight club gründen und nur noch nach tylers visionen leben wollen,denn dieser film ist von fincher selbst als komödie und satire gedacht und schon an der endsequenz,als der schwanz eingeblendet wird,den tyler in familienfilme geschnitten hat,merkt man,dass das ein apell ist: hey das is nur ein film,also nimm es nicht allzu ernst.
ich denk trotzdem manchma an tyler,wenn ich alte chickie-micky-tussen auf der straße langgehen sehe:"du bist nicht das geld auf deiner bank !!!" =)
norton und fincher rocken



Name: schwabenstreich
Email: dmr1@freenet.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Wer den Film mag, sollte mal das Buch lesen und den Soundtrack hören. Alles dieselbe Liga und ich kenne keine Buchverfilmung, die so nahe an der Vorlage ist.
Sehen,Hören und schließlich das Buch lesen!!!



Name: Arronax
Email: rossonero@arcor.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Ein einzigartiger Film. So eine Art Film habe ich noch nie gesehen.



Name: Kyro
Email: Tyler Durden
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

GEIL!!! Ich dachte so etwas wird es nie geben!!!
Ich muss aber echt zugeben, dass das Buch den Film um längen schlägt!!



Name: King Slide
Email: king_slide@web.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist ein Meisterwerk,
der Film ist absolut genial,intelligent,witzig... und gewaltätig
Der besten den ich je gesehen hab :)



Name: tyler durden
Email: tyler@anarchie.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

des mit der verdammten chem. verbrennung ist ein arschgwaf ich hab mir nämlich in der apotheke natriumhydroxid gekauft und mir acht minuten lang auf der haut gelassen und was blieb zurück ne verdammte lächerliche kruste mehr nicht ich musste sogar noch wasser dazutun aber der film is trotzdem cool



Name: swiss
Email: marco.swiss@freesurf.ch
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist ein Meisterwerk, denn das Beste von allem ist für mich die Harmonie von Ton, Rhythmus und Farbe! Versucht mal den Film euch anzusehen ohne dabei den Text verstehen zu wollen.
..natürlich ist der Inhalt ebenfalls ein Meisterwerk - habt ihr den Film mal ohne BILD "gesehen"?

..wünsche euch viel Spass - ach ja, und Rückwärts ist noch besser;)



Name: Z antwort
Email: ewigestille@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist ein Meisterwerk! Sein Realismus ist das einzige was nicht 100% mit allen anderen elementen harmoniert. aber dafuer schon 85%.. alles passt zusammen die musick, die texte, die betonung, die Lichtefeckte, die personen im film, die atmosphere, die Story alles wie ein fliessender bach der die geschicht fightclub zu einem perfektem film macht der wirklich shenswert ist und vorallem auch leicht verstaendlich fuer jedermann. (ausser fuer die idioten die meinen der film kaemme auch mit weniger gewalt aus)



Name: tyler
Email: fjkbvas@hbf.df
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

....weil ich den Gedanken nicht ertrug, dass jedes Leben auf dem Tod eines anderen beruht. -Palahniuk

"zuerst musst du wissen, nicht fürchten, sondern wissen, dass du einmal sterben wirst"-Tyler

" du machst deinen kleinen job, für den sie dich dressiert haben.
einen hebel betätigen.
auf einen knopf drücken.
du begreifst nichts davon, und dann stirbst du einfach"-FIGHT CLUB


ICQ-Nummer: 244-304-747



Name: Bastian Schöffmann
Email: DeiMurda@fett.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

fickts euch alle in euer Arschloch



Name: TI
Email: dsg@dfhfasg.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

der beste off-erzähler aller zeiten



Name: miSs freShiSsl
Email: miSs_freShiSsl@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

..woah en kumpel hat den film mitgebracht.. un am anfnag hab ich gedahc.t..wooah wie shice.. aba er ist zu meinm absoltuen fav. gewordeN! einfach der hammer



Name: Cor3
Email: til_ruether@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Fight Club ist DER Film. Die Offenbarung. Ich habe mich von Anfang an mit der Hauptrolle identifiziert und habe auch ein Stück weit mein Leben darauf umgekrempelt. Es ist nich von Belang ob man "Geschirr mit kleinen Bläschen und Fehlern, die Beweisen dass es von Hand hergestellt ist von den glücklichen hart arbeitenden Eingeborenen von .. sonst wo", hat... Der Film ist mein Evangelium...



Name: Jacks Gallengang
Email: c.thees@gmx.de
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

An die, die diesen Film schlecht bewerten: Ihr habt ihn nicht verstanden. Seht ihn euch noch ein, zwei mal an und begreift, wie erbärmlich euer denken ist.
The queen is dead
workers are free.



Name: Svenja Krauß
Email: starwars-baby@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Als ich den Film das erste Mal sah,hab ich nur gedacht,"Wow!!!!"Wie kann ein Film nur so ein neues Gefühl in einem wecken?Schon von den ersten Minuten reiste der Film den Zuschauer mit.Die brilliante und unglaubliche Darstellung von Brad Pitt(ich bin selbst großer Brad Pitt fan) und Edward Norton(der mich auch mit seiner Darbietung in "The Score"beeindruckte)machen den Film zu einem absoluten Meisterwerk des Meisters David Fincher.Schon in Siebn durfte man die wahnsinnige und fantastische Fanasie von ihm bewundern.Ich vermute kein anderer Regisseur hätte den Film so brilliant inszeniert!!
Viele der Weisheiten und viele der Sätze,die im Film vorkommen,bleiben in meinem Kopf hängen.Sie treffen meine Gedanken auf den Punkt.
Ich habe den Film das erste mal im Fernsehen gesehen,da ich damals als der Film in die Kinos kam,noch zu jung war.Als ich den Film gesehen habe,musste ich los und ihn mir kaufen.Ich habe ihn mir auf englisch angeschaut und festgestellt,dass es noch umwerfender ist.
Ich habe schon seit langer Zeit,keinen so spannenden,mitreisenden,fantastischen und unglaublisch packenden Film gesehn wie "Fight Club".Es ist nicht nur ein Film,es ist eine Lebenseinstellung.Und hat meine Lebenseinstellung in mancher Hinshicht verändert!Ich will allen danken,auch wenn sie es nie lesen werden,die diesen Film möglich gemacht habn!Er ist ein Meisterwerk unserer Zeit!!!



Name: nonPride
Email: fuck the system
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

also beim ersten mal sehen viel mir nichmal tyler auf, der nach und nach immer deutlicher wurde, diese dialoge, die shizophrenie, die kampfszenen, die anschläge, die weißheiten ... alles an diesem film ist genial, wer diesen film nicht gesehn hat hat ein stück filmgeschichte verpasst!

seht den film und denkt drüber nach!

"Du bist nicht dein Job! Du bist nicht das Geld auf deinem Konto! Nicht das Auto, das du fährst! Nicht der Inhalt deiner Brieftasche! Und nicht deine blöde Cargo-Hose! Du bist der singende, tanzende Abschaum der Welt."

scheiß auf den staat
@narchy now!



Name: Svenja
Email: starwars-baby@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich liebe diesen Film!!er is einfach nur genial!Und er ist ne Lebenseinstellung!!
Suche dringend FIGHT CLUB FANS!!Wer echt cool wenn ihr euch per emal ma bei mir melden würdet!!Vielen Dank
+We're the allsinging,alldancing crap of the world!!+



Name: Rita
Email: mindi@web.de
Bewertung:           (4 von 10 Digital Eyes)

Was ich hier lesen muss erschreckt mich zutiefst! Lauter scheinbar ungebildetet Menschen, die weder Rechtschreibung noch Abstraktionsfähigkeit beherrschen geben inhaltlich einen Film wieder, dessen Philosophie einfach nur angenommen wird. Mein Tipp: Lest ein Buch, diskutiert mit Freunden und Bekannten, lest Nietsche, Sokrates und Co.!! Lernt reflexives Denken und Fühlen und bildet euch eine eigene Meinung über Philosophie ohne nur zu absorbieren und dann alles 1 zu 1 wiederzukäuen. Verdaut, verarbeitet, denkt! Was passiert, wenn Menschen unreflektiert handeln und auf charismatische Personen hereinfallen wissen wir doch spätestens seit dem 3. Reich, aber das ist ja scheinbar sogar im Bezug auf 2-dimensionale Filmcharaktere möglich, wie ich leider feststellen muss. Der Film ist eigentlich sehr gut gemacht und ich mochte ihn, da das Publikum sich leider jedoch nicht von den 0-8-15 Zuschauern von Vera am M