kleine Werbepause
Anzeige

Pokémon Meisterdetektiv Pikachu

Pokémon Meisterdetektiv Pikachu
fantasy-action , usa/japan 2019
original
pokemon detective pikachu
regie
rob letterman
cast
ryan reynolds,
justice smith,
bill nighy,
kathryn newton, u.a.
spielzeit
104 Minuten
kinostart
9. Mai 2019
bewertung

5 von 10 Augen
KURZ KOMMENTIERT

Die Marke „Pokemon“ hält sich bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten und sorgt in Form von Spielen, Animes und vor allem Sammelkarten für Begeisterung bei den Kindern und für leere Brieftaschen bei den Eltern. Mit der virtuellen Smartphone-App „Pokemon Go“ hat die japanische Franchise dann vor ein paar Jahren noch mal einen gewaltigen Sprung gemacht, so dass man sich nun endlich auch in Hollywood genötigt sah doch mal einen großen Kinofilm zumindest mitzuproduzieren.

Darin leiht Ryan „Deadpool“ Reynolds dem bekanntesten aller Pokemon seine Stimme und wir erleben Pikachu nicht etwa als kleines verspieltes Knuddelviech, sondern als abgebrühten Privatdetektiv. Auf die Idee muss man erstmal kommen, und sie funktioniert leider auch nicht so richtig gut. Vor allem die ständig vom kleinen Gelben abgelassenen Sprüche und One-Liner kommen arg bemüht rüber und verfehlen überwiegend das Ziel. Weder von den Erwachsenen noch von den kleineren Zuschauern waren jedenfalls in der Pressevorführung nennenswerte Lachgeräusche zu vernehmen, und das ist dann schon ein deutlicher Hinweis darauf, dass hier etwas nicht ganz so wie geplant funktioniert. Allerdings handelt es sich in erster Linie auch um ein auf Action und Effekte angelegtes Abenteuer, so dass es schon noch etwas wichtiger ist an dieser Front zu punkten.

Das gelingt dem Film dann auch auf jeden Fall was das Visuelle angeht, die Pokemons werden durchweg überzeugend in die reale Welt, bzw. in die Stadt Ryme-City, in der sie zusammen mit den Menschen leben, integriert. Viele sehen wirklich fantastisch aus, versprühen selbst in der 2D-Fassung eine gewisse plastische Präsenz, an der man sich erst mal eine Zeitlang sattsehen kann. Bevor einem dann aber irgendwann doch auffällt wie generisch und unoriginell die eigentliche Geschichte daherkommt, in der ein fieser Konzern natürlich die Kräfte bestimmter Pokemon für seine niederträchtigen Zwecke nutzen will und das mächtigste von ihnen selbstverständlich nur deshalb zunächst reichlich böse wirkt, weil man es entsprechend manipuliert hat.

Handlungstechnisch zieht sich der Film daher schon ziemlich und eine Straffung um 15-20 Minuten hätte nicht geschadet. Besonders witzig ist das ganze Spektakel dazu halt auch nicht und so bleibt neben den optischen Reizen nur wenig übrig, mit dem man punkten kann. Daran, dass Millionen von erwartungsfreudigen Fans überall auf der Welt für ihren „großen“ Pokemon-Film ins Kino rennen, wird das aber vermutlich rein gar nichts ändern.

pikachu 1   pikachu 2  pikachu 3

Volker Robrahn

Mir hat er Spass gemacht. Ein

Mir hat er Spass gemacht.

Ein bisschen klingt das Review Pokemon-negativ. Ich wuerde sagen, der Film macht keinen Spass, wenn man nichts mit Pokemon zu tun hat. Wenn man aber irgendwann mal ein Pokemon Spiel gespielt hat (evtl von Go abgesehen) oder vor Jahrzehnten die Serie geschaut hat, wird gut unterhalten werden. Man muss kein Superfan sein, der Hunderte Pokemon beim Namen kennt, um Spass zu haben.

Gutes Popkornkino.

Film nicht verstanden. Kann

7

Film nicht verstanden. Kann man anders nicht sagen. Alleine dafür, dass es dem Film gelingt die alte Generation sehr clever mit der neuen Generation an Pokemon-Fans und -Spielern zu verknüpfen, verdient eigentlich einen Extrastern. Die Story ist erscheint lange sehr schräg, bis sich doch ein unerwartetes Gesamtbild ergibt. Unzählige Stellen an Selbstironie beweist, dass sich der Film nicht zu ernst nimmt. Dass man dann noch komplexe Themen anschneidet bzw. zumindest - wieder selbstironisch - referenziert, war schon beachtlich. Von der technischen Seite gibt es nichts zu bemängeln, alles ist einwandfrei animiert.

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.