Neve Campbell

6
6/10
Es gibt nicht wenige, die von Dwayne Johnson mittlerweile ein wenig genervt, zumindest aber doch leicht übersättigt sind. Und zugegeben, der ehemalige Wrestler mit der bemerkenswerten Filmkarriere hat uns in den letzten Monaten schon reichlich oft von großen Plakaten angeschaut, meist grimmig und manchmal grinsend.
2
2/10

Mit romantischen Komödien ist das so eine Sache. Da gibt es zum einen die todsicher erfolgreichen A-Produktionen mit Tom Hanks und Meg Ryan, und die andere (B-) Variante, in der dem Publikum „frische, unverbrauchte Gesichter“ präsentiert werden. Was eigentlich nichts anderes heißt, als dass man Regisseur und vor allem Darsteller kostengünstig aus der TV-Branche holt.

4
4/10

Dass Genie und Scheitern manchmal sehr eng beieinander liegen können, demonstriert niemand mit so trauriger Regelmäßigkeit wie Robert Altman. Als eine der großen amerikanischen Regie-Ikonen der 70er Jahre lieferte Altman mit "MASH" und "Nashville" zwei der besten Filme des Jahrzehnts ab, verschwand mit Einsetzen des Kommerzkinos von der Bildfläche und feierte 1992 dann eine gloriose Wiederauferstehung mit "The Player".