Rian Johnson

9
9/10
Rian Johnson ist dieser Tage ja wieder in allerlei Munde – allerdings nicht unbedingt in einem Sinne, der ihm zwangsläufig gefallen dürfte. Denn im Rahmen des Fanservicebuffets „Der Aufstieg Skywalkers“ wird auch sein kontroverser Mittelteil der neuen Star Wars-Trilogie „Die letzten Jedi“ immer noch und wieder diskutiert.
6
6/10

sw 8Bisher läuft die Vermarktung der größten aller Kino-Franchises ziemlich genauso wie es sich der Disney-Konzern wohl ausgemalt hat, als er George Lucas vier Milliarden dafür zahlte, um zukünftig die Marke „Star „Wars“ auswerten zu dürfen.

8
8/10

Als erstes eine kleine Warnung. Wer sich den schnell geschnittenen und actionreichen Trailer zu „Looper“ anschaut und sich daraufhin auf rasante Science-Fiction-Action mit einem wild um sich schießenden Bruce Willis einstellt, der wird sich im Kino spätestens nach einer halben Stunde irritiert die Augen reiben. Statt temporeichem Geballer bietet Regisseur Rian Johnson nämlich intelligentes Kino der eher gemächlicheren Art, bei der Charakterzeichnung und Story visuellem Overkill vorgezogen werden.

7
7/10

Die harten Kerle mit Spürnase sind zurück. Die Femme Fatales auch. Nur: Sie haben alle noch Pickel und hoffen, beim Abschlusstest nicht durchzufallen. Denn auch wenn es in Rian Johnsons ungewöhnlichem Debüt "Brick" von Gangstern, Muskelbepackten Helfern, undurchsichtigen Frauen und aufrechten Schnüfflern nur so wimmelt, befinden wir uns nicht in den Unterweltkreisen der 1930er, sondern an einer heutigen kalifornischen Highschool.