Peter Gallagher

6
6/10

„Fame 2000“ wäre ein passender Untertitel für diesen Film gewesen, denn die Prämisse von „Center Stage“ ist sehr nahe dran an Alan Parker’s 80er Jahre-Klassiker über das Leben, Lieben und Leiden einer Clique an der New Yorker High School der Modernen Künste. Allerdings reichlich abgespeckt: Während bei „Fame“ noch getanzt, musiziert, geschauspielert und gesungen wurde, wird hier nur noch getanzt.

„They never come back“ sagt man gerne über Künstler (seien es nun Schauspieler, Musiker oder was auch immer), die, bei Kritik und Publikum in Ungnade gefallen, zurücktreten mußten aus dem gigantischen Spotlight, das die Schönen, Erfolgreichen und Wohlhabenden über den einfachen Pöbel erhebt. Diese Showbiz-Weisheit wird hin und wieder ad absurdum geführt, wenn eine vermeintlich in der Versenkung verschwundene Person die Rückkehr ins Rampenlicht schafft.
7
7/10

Adam Sandler ist lernfähig. Wenn auch nur langsam. Nachdem das geistige und humorige Niveau seiner ohnehin schon sehr einfach gestrickten Filme mit jedem Werk konsequent nach unten korrigiert wurde, die Kasse aber aufgrund Sandler's enormer Popularität in Amerika trotzdem weiter klingelte, bedurfte es schon der sowohl