Thomas Kretschmann

5
5/10
Man hat ihn immer noch nicht gefunden, den Schlüssel zur wirklich erfolgreichen Adaption von Videospielen. Im Gegensatz zu Comics dienten Games bisher nicht als Blaupause für einen richtig großen Blockbuster-Film und generierten mit der „Resident Evil“-Reihe gerade mal eine halbwegs erfolgreich laufende Franchise.
4
4/10

Die deutsche Produktionsabteilung der Columbia-Tristar gehört zu den erfolgreichsten Start-ups des letzten Jahres. Ihr erstes Projekt „Anatomie“ avancierte vom Fleck weg zur erfolgreichsten inländischen Produktion des Jahres, mit immerhin zwei Millionen Zuschauern.

7
7/10

Peter Jackson hat die Gunst der Stunde genutzt. Seit vielen Jahren träumte der Filmemacher davon, eine Neufassung des Films zu inszenieren, der ihn in seiner Kindheit am meisten geprägt und seinen beruflichen Werdegang am stärksten beeinflusst hat. Doch immer wieder stieß er damit bei potentiellen Geldgebern auf taube Ohren.

10
10/10

2004 könnte als ein denkwürdiges Jahr in Erinnerung bleiben, in dem die hiesige Kinoszene anstatt der üblichen Hollywood-Ware von zwei einheimischen Produktionen dominiert wurde, denn nach Deutschlands erstem echten Blockbuster "Traumschiff Surprise" kommt mit "Der Untergang" eine thematisch als auch künstlerisch gänzlich anders gelagerte, aber nicht minder beachtete Großproduktion.

8
8/10

Die sogenannten period pieces haben sich in letzter Zeit zu einem ziemlich verlässlichen Erfolgsgaranten fürs englische Kino entwickelt, was nicht zuletzt an ihren stets stilvollen und eleganten Kostümen liegt.

3
3/10

New York 2095: Die Stadt ist in Zonen unterteilt, in denen mehrere Bevölkerungsschichten hierarchisch aufgeteilt leben, Menschen ebenso wie genmanipulierte Humanoiden. Regiert wird die Stadt von skrupellosen Großkonzernen und ihrer Polizeimacht. Plötzlich taucht eine freischwebende Pyramide am Himmel auf: Die alten ägyptischen Götter sind zurück!