Karl Urban

7
7/10

thor 3 1Selbst wer dem Film-Universum aus dem Hause Marvel gar nicht so wohl gesonnen oder einfach aufgrund der inflationären Zahl neuer Beiträge ein wenig davon ermüdet ist, kann nur schwer bestreiten, dass der immense Erfolg der Reihe schon auch irgendwo verdient ist.

6
6/10

elliot 1Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Monate verarbeitet der Disney-Konzern einen seiner alten Zeichentrickfilme zu einem Realfilm. Wobei es sich bei „Elliot“ (der in den 70er Jahren hierzulande mit dem Zusatz „das Schmunzelmonster“ versehen wurde) - im Gegensatz zum „Dschungelbuch“ - genau genommen um einen der wenigen „Mischfilme“ handelte, in denen echte Schauspieler mit gezeichneten Figuren interagieren.

9
9/10

J.J. Abrams ist jetzt bereits die Personalie des Jahres, und das hat nur indirekt etwas mit diesem Film zu tun. Dass der Disney-Konzern nach der spektakulären Milliarden-Übernahme von Lucasfilm und dem einhergehenden Erwerb der Rechte an "Star Wars" sich für Abrams als Regisseur entschied, um den nächsten Teil von George Lucas' Sternensaga zu inszenieren, dürfte einem guten Stück weit dem geschuldet sein, was Abrams vor vier Jahren mit "Star Trek" vollbracht hat.

6
6/10

 dredd 1„Judge Dredd“ ist seit mehr als 30 Jahren einer der beliebtesten britischen Comic-Serien, was für eine ziemlich düstere und gewalttätige Science-Fiction-Reihe durchaus bemerkenswert ist. Kaum einen Einfluss auf die Gestaltung und Popularität des humorlosen Gesetzeshüters von Mega-City One hatte dabei die recht aufwändige Hollywood-Verfilmung mit Sylvester Stallone aus dem Jahr 1995.

4
4/10

Rund 500 Jahre bevor Kolumbus die Küste Amerikas erreichen wird, macht erst einmal ein anderes Volk Station in der neuen Welt. Die Wikinger landen dort mit ihren Drachenschiffen und tun sofort das, was sie am Besten können und wofür man sie kennt und fürchtet - sie plündern und töten was Ihnen vors Schwert kommt.