Filmszene-Special: Ein Interview mit "Nitro Circus" -Darsteller Aaron Fotheringham

von Volker Robrahn / 20. Februar 2013

Der mit „Spina Bifida“, einem sogenannten „offenen Rücken“ geborene Aaron Fotheringham begann bereits im Alter von acht Jahren mit seinem Rollstuhl die Tricks bekannter Skater oder BMX-Fahrer nachzuahmen. Als 14jähriger gelang ihm erstmals das Kunststück, welches zu seinem Markenzeichen werden sollte, der „Backflip“, eine Art Salto rückwärts auf Rädern. Aktuell ist Fotheringham zusammen mit den Akrobaten des  „Nitro Circus“ auf Tournee und gab Filmszene von London aus dazu ein Telefoninterview.

Filmszene: Aaron, Du bist jetzt gerade in England. Hast Du auch Deutschland schon besucht?

Aaron Fotheringham: Ja, ich war schon ein paar Mal dort und ich liebe es. Ich komme natürlich viel rum in der Welt wenn ich mit den Jungs vom „Circus“ auf Tournee gehe, wofür ich auch sehr dankbar bin. In Deutschland hatte ich aber ein ganz besonderes Erlebnis, denn da habe ich an einem Kinderfilm als Stuntdouble mitgearbeitet, das waren die „Vorstadtkrokodile“.

aaron 1Im Kinofilm des „Nitro Circus“ arbeitet ja alles auf die große Show am Ende hin. Und obwohl es da schon viel Spektakuläres zu sehen gibt wirkt es, als sei Dein Auftritt ganz am Ende der eindeutige Höhepunkt.

Oh Mann, ich kann Dir sagen, das war schon etwas ganz Besonderes und vor allem war es auch eine komplette Überraschung für mich. Ich hab mit dem „Nitro Circus“ seit Ende 2009 zusammengearbeitet und eine tolle Zeit gehabt. Aber als ich den fertigen Film zum ersten Mal zu sehen bekam wusste ich noch gar nicht, dass er dann mit meinem Auftritt endet. Das überhaupt auf der Leinwand zu sehen war schon mehr als cool, aber so inszeniert war es wirklich überwältigend.

War die Szene die wir im Film sehen, denn auch das erste Mal, dass Du diesen Stunt live vor einem großen Publikum präsentiert hast?

Nein, das allererste Mal war es nicht. Aber es war eine ganz spezielle Situation für mich, da es ja in meiner Heimatstadt Las Vegas stattfand und somit alle meine Freunde und die Familie dabei waren, was mir viel bedeutet hat. Ich war mit Sicherheit noch nie so nervös und aufgeregt vor irgendeinem Auftritt (lacht).

Es gibt aber auch andere Szenen im Film, in denen Du dann mal sehr heftig mit dem Rollstuhl auf dem Asphalt prallst. Das kam für mich doch etwas unerwartet und sah sehr schmerzhaft aus. Wie oft passiert denn so etwas und ging es bisher immer glimpflich ab?

Also bei der Szene im Film kam es für mich auch sehr unerwartet. Aber im Prinzip gehört das halt zum Spiel dazu, es passiert einfach manchmal. Aber ich hatte bisher doch sehr viel Glück, ich habe mir tatsächlich noch nie irgendeinen Knochen gebrochen. Beulen und ein paar Hautabschürfungen waren bisher das Schlimmste was passiert ist.

aaron 2Und keinerlei Angst, dass sich das vielleicht mal ändern könnte und man es vielleicht ein bisschen zu weit treibt mit dem Risiko?

Es ist nun mal so, dass ich wirklich liebe was ich tue. Es ist meine Leidenschaft und ernsthafte Zweifel daran gibt es daher nicht, nein. Im Gegenteil, ich habe sogar manchmal das Gefühl es noch längst nicht weit genug gepusht zu haben. Das soll ein Versprechen sein, dass der „Double –Backflip“ aus dem  Film noch nicht das letzte Wort ist. Ich habe da schon ein paar neue Ideen im Kopf und bisher nur noch nicht die Zeit gefunden die konkret voranzutreiben.

Bist Du denn der Einzige, der mit dem Rollstuhl solch akrobatische Sachen macht oder hast Du bereits andere inspiriert es Dir nachzutun?

Hm, was die Saltos betrifft bin ich tatsächlich immer noch das was mich einer der Jungs im Film nennt, eine Art „Einhorn“ und somit ziemlich einzigartig. Es haben mir aber schon Leute geschrieben, dass ich sie motiviert hätte ein bisschen was mit Skateboards und Rampen zu probieren und das freut mich dann natürlich. Das ist ja auch das Ziel den Leuten zu zeigen, was man mit einem Rollstuhl machen und damit auch echten Spaß haben kann.

Der „Nitro Circus“ wird ja parallel zum Filmstart bei uns in Deutschland auch eine große Show veranstaltet, die live in verschiedene Kinos übertragen wird. Bist Du da auch mit dabei?

Dem bin ich gerade noch so entkommen (lacht), denn an dem Tag bin ich ganz woanders. Aber ich werde es mir natürlich anschauen, denn ich weiß, dass diese Typen sich wieder etwas ziemlich Verrücktes ausgedacht haben. Und ich kann nur allen empfehlen sich den Film und die Show an dem Tag anzuschauen. Dass es  die Tickets unter  www.nitrocircusthemovie3d.com gibt, darfst Du auch ruhig weitersagen.

Das ist hiermit geschehen. Vielen Dank für das Gespräch, Aaron, und für die Zukunft alles Gute bei dem was Du tust.


Neuen Kommentar hinzufügen

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Klartext

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.
CAPTCHA
Diese Aufgabe prüft, ob du menschlich bist um Bots zu verhindern.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.