kleine Werbepause
Anzeige

Bang Boom Bang - Ein todsicheres Ding

Bang Boom Bang - Ein todsicheres Ding
komödie , deutschland 1999
original
regie
peter thorwarth
drehbuch
peter thorwarth
cast
ralf richter,
martin semmelrogge,
oliver korittke,
markus knüfken,
dieter krebs,
christian karmann, u.a.
spielzeit
120 Minuten
kinostart
26. August 1999
homepage
bewertung

9 von 10 Augen

Frauen sind wie Autos. Das glaubt zumindest Kalle Grabowski. Und zur Unterstützung dieser These liefert er in der ersten Minute dieses Films eine ganze Menge Vergleiche. Er hat auch sonst nicht viel zu tun, als darüber nachzudenken, denn Kalle (Ralf Richter) sitzt im Knast. Bei einem Ex-Knacki bestellt er von da aus einen Mercedes, in dem seine Frau ihn abholen soll, wenn er in zwei Jahren rauskommt. Bezahlen soll den Wagen sein Kumpel Keek (Oliver Korritke), denn der hat Kalles Kohle aus dem letzten Coup. Dummerweise hat Keek, die Inkarnation des Wortes Dauerkiffer, die meiste Kohle schon verspielt, und braucht jetzt erstmal 40.000, um das Auto zu bezahlen. Und bald noch viel mehr, den Kalle bricht aus dem Knast aus und will den ganzen Batzen. Da kommt der vorlaute und strunzdumme Alki Schlucke (Martin Semmelrogge) gerade recht, der Keek und seinem Freund Andi (Markus Knüfken) großspurig von einem „todsicheren Ding“ erzählt hat.

Schlucke arbeitet bei dem ekligen, kriminellen Spediteur Kappmann (Dieter Krebs), Vater eines Proleten-Sohnes (Christian Karmann), Chef der dauerdrangsalierten Melanie (Alexandra Neldel) und Präsident des örtlichen Fußballvereins, für den auch Andi spielt. Kappmann hat gerade eine Ladung Laptops schwarz verscherbelt, und will nun einen Einbruch vortäuschen, um die Versicherung abzuzocken. Diesen fingierten Überfall soll Schlucke durchführen: Das „todsichere Ding“, bei dem leider jetzt noch andere mit drinhängen, die wirklich was rausholen wollen. 
Neben diesen zwei Haupthandlungen gibt es noch eine Vielzahl an Nebenplots, die so elegant miteinander verstrickt werden, als würde man keinen Film, sondern einen Designer-Pulli sehen. Es ist fast unglaublich, daß eine so frische, eigenwillige und hochgradig einfallsreiche Geschichte von einem deutschen Erstlingsregisseur stammen soll. Aber dem ist so. Peter Thorwarth hat bisher nur zwei Kurzfilme abgeliefert, und präsentiert mit „Bang Boom Bang“ sein erstes abendfüllendes Werk. Und was für eins!

Neben einer gnadenlos genialen Story bietet der Film vor allem absolut brillante Charaktere, die in Deutschland nur in einer Gegend wohnen können: Im Ruhrpott. Nicht nur, weil man nur hier das Nummernschild DO-PE 69 haben kann. Oder weil es nur hier Leute gibt, die sich in der Videothek allen Ernstes Didi Hallervorden-Filme ausleihen. Der schrullige Charme von Gegend und Leuten erfüllt jede einzelne Szene dieses kleinen Meisterwerks.

Einen ganz großen Anteil haben daran sicherlich die kongenialen Darsteller, denn in der mit großen Namen gespickten Besetzungsliste findet man nicht eine schlechte Vorstellung. Oliver Korritke, der wirklich in jeder Szene einen Joint in der Fresse hat, und Markus Knüfken brillieren natürlich in den Hauptrollen, aber auch Dieter Krebs als schmieriger Unternehmer und Christian Karmann (Benni Beimer aus der Lindenstraße) dürfen endlich mal wieder zeigen, daß sie durchaus in der Lage sind, zwei Sätze geradeaus und auch noch überzeugend rüberzubringen. Die größten Überraschungen sind jedoch Martin Semmelrogge und Alexandra Neldel. Semmelrogge, für gewöhnlich auf profillose Kleinganoven festgelegt, liefert als bemitleidenswerter Looser Schlucke die wahrscheinlich beste Vorstellung seiner Karriere ab, und Neldel, bekannt geworden durch ihre Rolle in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, widerlegt erfolgreich das Vorurteil, daß gutgebaute Blondinen aus hirnlosen Daily Soaps ganz sicher alles besser können als schauspielern. Dazu gibt es Gastauftritte von Ruhrpott-Original Willy Thomzyk (der Typ aus den legendären Nike-Spots), Ingolf Lück und Til Schweiger, der zur Abwechslung mal ordentlich auf die Fresse kriegt.

„Bang Boom Bang“ könnte sich als ein extrem wichtiger Film entpuppen, denn hier ist der Streifen, den man als der deutsche „Pulp Fiction“ bezeichnen könnte, und das macht Thorwarth zu Germany’s Tarantino. Denn was seinen Film von Thomas Jahn’s „Knockin of Heaven’s Door“ unterscheidet: Jahn hat seinen Film einfach aus unzähligen Versatzstücken Tarantinos zusammen geflickschustert, in der Hoffnung, niemand würde merken, daß im gesamten Drehbuch nicht eine eigene Idee steckte. Thorwarth hingegen verdient den Vergleich nicht, weil er gnadenlos kopiert, sondern weil er wie der große Quentin einen Film gemacht hat, für den es in seinem Land eigentlich nichts vergleichbares gibt. Einen Film, in dem aus todernsten Dingen auf groteske Art und Weise eine Komödie wird. Einen Film, in dem Charaktere rumlaufen, die man so schnell nicht wieder vergessen wird, ohne daß sie künstlich auf cool getrimmt werden. Und ein Film, der neue handwerkliche Ansätze verwendet, die man hierzulande noch nicht gesehen hat. Der Soundtrack (von den H-Blockx) rockt gewaltig, der Regisseur beweist bei mancher Einstellung und diversen genialen Schnitten seine Kreativität, und am Ende erwarten den Zuschauer ein paar Wendungen, die selbst „Wild Things“ alt aussehen lassen.

Ein paar weniger inspirierte Szenen im Mittelteil, die mit romantischen oder ernsthaften Ansätzen irgendwie deplaziert wirken, lassen den Film knapp an der Höchstwertung vorbeischrammen. Trotzdem sei gesagt: Wer diesen Film nicht guckt, ist selber schuld. Denn nächstes Jahr werden alle versuchen, so zu drehen. Und dann sollte man schon mitreden können. 
Ich habe beim Videotip zu „Kleine Haie“ gesagt, er wäre der einzige deutsche Kultfilm der Neunziger. Nun, er hätte es fast geschafft. Die Neunziger dauern noch exakt vier Monate, und hier kommt der zweite. „Bang Boom Bang“, ein crass-geiles Ding! 

P.S.: Wer den Trailer gesehen hat, mag sich wundern, warum die beiden den Safe mitnehmen. Nur soviel: Ihr könnt euch ausdenken, was ihr wollt. Es ist auf keinen Fall nur halb so bizarr-genial wie das, was tatsächlich der Grund ist.

 
Frank-Michael Helmke

10

Ich habe von meinem Bankraub in Dortmund/Brakel noch einen Zettel in der Tasche wo folgendes drauf steht:

www.PETER-THORWARTH.de
www.myspace.com/peter-thorwarth

und Morgen komme ich wieder- und dann hol' ich meine Kohle!

Kalle

10

Hab mir den Film am Wochenende zum 37. Mal angeguckt.

AGEIL. Danke Peter !!!

"...Da ist das Problem..!"

10

Wat iss datten fürn Wixa, warum muß der denn hier wenden?

10

Kann ohne diesen Film nicht mehr leben. Meinen besten Freunden geht es genau so!

p.s. " Die Rumänen? Die wußten doch garnicht wat drin is im Tresor! Ne ne, dat war Schlucke der Krüppel!"

10

sacht mal ist euch auch aufgefallen das alexandra neldel mit ihrem wagen in den urlaub fahren will und am ende mit dem flieger fliegt!
oder das keek nachdem er auf der bank war und beim kalle aus dem auto geschmissen wird ohne jacke dasteht und als er dann die beiden beim eis essen stört auf einmal wieder ne jacke anhat!

ich hab den film schon sooo soooo soooo oft gesehen aber das fällt mir immer wieder auf.

12 von 10 augen

best film ever

10

Man dooooh... stell dich nich an wie sone alte surge... Franky is nich hier.. oder glaubse ich habn inne tasche ??? ex die latte ist ja voll weg... WAAS..DAS GEHT BEI DIR SCHON DIE GANZE ZEIT SOOO.... und last but not least... Bärchen, wirste unten nicht gebraucht ?? Neeeih, diese Woche geeeht niich...

10

120 min hardcore, echte gefühle. Ich bin der geilste glaubs mir. guck ihn dir an.

10

Leute der Film ist einfach genial! Auch bei mir im Bekanntenkreis absoluter Kult und aus den alltäglichen Gesprächen nicht mehr wegzudenken! Danke für diesen Streifen! Guck ihn gerade zum 16. mal!

10

Hi Leute !
Bin auch zum BBB-Junkie geworden in letzter Zeit !
Selten so gelacht bei einem deutschen Film...
Habe ihn aber "erst" 10 mal gesehen... mit den "echten Fans" kann ich (noch) nicht mithalten. :-)

Die geilsten Zitate (für mich):

Sei doch ma 'n bissken REE-alistisch ! (Diether Krebs)

Alles auf Horst ! (Hilmi Sözer)

Vietnam ! (Ralf Richter)

Die haben mich bescheisst, wir bescheissen eine andere, hä ? Kreislauf... verstehst Du ? (Hilmi Sözer)

Halla, halla... der Pferd heißt Horst ! (Hilmi Sözer)

Auch geil, aber hier noch nicht erwähnt : (als Willy Keeks Daumen aus dem aufgeschweißten Tresor holt)
Ouuuuuuuuu, der ist aber dreckig ! Biste sicher, dat dat Deiner is ? (Willi Thomczyk)

Auch geil... hier aber AUCH noch nicht erwähnt : Die Tankfüllung iss INKLUVE ! (Heinrich Giskes)

und... auch von Heinrich Giskes : Du hast Dir da doch gerade was aus'm TREE-sor genommen ! HAMMERGEIL !

Kann mir einer sagen, wo zum Geier der Kurzfilm Mafia Razzia Pizza auf der DVD versteckt sein soll ?

MfG Gerry

10

"Nee, nee. Komm Marc. Nicht so. Wenn Schlucke damit nen Problem hat, dann müssen wir darüber reden."

Hä?? ich hab nen fehler entdeckt. Oder nicht, gebt antwort...

andy ist bei kampmann versichert, spielt also beim sc holzwickede...

in der szene mit medusenkopf (till schweiger) trägt aber der gegner medusenkopf das trikot von sv HOLZwickede, also der gegner...

wieso spielt also holzwickede gegen holzwickede???

gebet mir Antwort.....................

10

na los wir müssen das ding aufschweißen.
pass bloss auf du ich kann nur mit einer hand.
ich habe den film schon unendlich oft auf dvd angesehen, aber leider nie im kino. der gute bmw, die ostganoven haben aber auch vor nicht respekt.

7

Meiner Meinung wird der Film etwas überschätzt.

10

Es gibt einfach keinen besseren film!!!!!!!!!!!!!!!!!
meinst du ich hab das ficken verlernt,oder was....brüller!!!!

10

astreine story, astreine rollen, astreine schauspieler!
einer der besten filme ueberhaupt

10

"Naaa?- Fährt sich gut auf deutschen Autobahnen , nää?

DEUTSCHE AUTOBAHN - GUTT !!"

...ist aus meinem Sprachgebrauch nicht mehr wegzudenken, obwohl ich mich dazu zwinge den Film höchstens einmal in zwei Jahren anzuschauen. Immer schön im Wechsel mit Kalle, dem Bauarbeiter.

achso, seit ich den Film das erste Mal gesehen habe, heissen alle Pferde Horst.

10

K A R T O F F E L F I C K E R !!!!!!!!

10

W E L T K L A S S E

Ihr seht nicht nur Scheiße aus - Ihr seid auch Scheiße !!!

Bester dt. Film

10

Bester dt. Film ever
"90-60-90 - das sind die Maße , warum wir dich hier eingestellt haben"
"Du bist nur noch so lange bei uns, bis mein Sohn an dir dran war" (Der alte Kampmann zur Neldel)

oder Schlucke:

"Ich bin da was am planen dran ... Laptops- zum tragen - ich kenn mich da aus"

aus dem alltäglichen Sprachgebrauch nicht mehr wegzudenken , einfach Kult

Um den jahrealten "Fehler"

10

Um den jahrealten "Fehler" aufzuklären:

Es ist kein Fehler: Andy spielt doch bei Rot-Weiss Unna 07/08 wenn ich mich nicht irre. Und der Ayrhan bei Holzwickede.

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
17 + 3 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.