Filmszene. - Von Filmfans, für Filmfans https://www.filmszene.de/ de Kollektiv - Korruption tötet https://www.filmszene.de/filme/kollektiv-korruption-toetet <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Kollektiv - Korruption tötet</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/filmtipp" hreflang="de">Filmtipp</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">28. März 2021 - 13:11</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">Colectiv</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/dokumentation" hreflang="de">Dokumentation</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/rumaenien" hreflang="de">Rumänien</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2019</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/alexander-nanau" hreflang="de">Alexander Nanau</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/catalin-tolontan" hreflang="de">Catalin Tolontan</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/vlad-voiculescu" hreflang="de">Vlad Voiculescu</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/razvan-lutac" hreflang="de">Razvan Lutac</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/mirela-neag" hreflang="de">Mirela Neag</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="109" class="field__item">109 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2020-11-22T12:00:00Z" class="datetime">22. November 2020</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-1" id="vote" data-drupal-selector="fivestar-form-1" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="90" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">9</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">9/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-2phdwmtohkh3sqz9u1vryifb-eviddyakivu0obaefa" type="hidden" name="form_build_id" value="form-2PhDwMToHKH3sQz9U1vryiFb-eVIdDYAKIVU0ObaeFA" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-1" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_1" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Mitteldeutscher Rundfunk</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/filme/k/kollektiv.jpg?itok=qE8cJB2N" width="180" height="252" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Im Oktober 2015 brach während eines Konzerts im Bukarester Musikclub "Colectiv" ein Feuer aus, bei dem 27 junge Menschen ums Leben kamen - vornehmlich, weil das Gebäude nur über einen einzigen Ausgang verfügte. Dass so ein Bau überhaupt genehmigt werden konnte, war schon skandalös genug. Doch der wahre, unglaubliche Skandal folgte erst danach. Denn von den Verletzten, die an diesem Abend Brandwunden davontrugen, starben in den kommenden Wochen noch 37 weitere. Der Grund dafür trat solch einen gewaltigen Skandal los, dass die Regierung Rumäniens deswegen zurücktrat.</p> <p>Dass dies alles überhaupt ans Licht kam, ist ausgerechnet den Journalisten der "Gazeta Sporturilor" unter ihrem Chefredakteur Catalin Tolontan zu verdanken, nominell eigentlich eine Sportzeitung, die jedoch durch ihre investigativen Recherchen zu diesem Fall schier unfassbare korrupte Untiefen im rumänischen Gesundheitssystem zutage förderte. Und dass man als Filmzuschauer nun nachträglich die Aufdeckung dieses Skandals hautnah und direkt an der Quelle miterleben kann, ist dem Regisseur Alexander Nanau zu verdanken, der mit seiner Kamera zur richtigen Zeit am richtigen Ort war und begann, Tolontan und seine Truppe bei ihren Recherchen zu begleiten, als noch gar nicht absehbar war, wohin das alles führen würde. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="750b8324-6eb5-4a54-b4ff-a63a03f67893" height="280" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/k/kollektivtolantan.jpg" width="500" class="align-center" /><p>"Kollektiv - Korruption tötet" ist gerade deswegen eine sehr außergewöhnliche Dokumentation, weil der Film eben nicht im Nachhinein nacherzählt, was sich zugetragen hat, wie es bei Dokus über Polit- und/oder Wirtschaftsskandale normalerweise der Fall ist. Weil Nanau von Anfang an mit dabei war, kann er auf alle sonst üblichen Hilfsmittel einer Doku verzichten - hier gibt es keinen Off-Erzähler, keine "Talking heads"-Interviewszenen, keine retrospektive Einordnung. Man ist quasi "live" dabei, wie sich der Skandal entfaltet. Und gerade dadurch bewegt sich diese Dokumentation erzählerisch wie ein fiktiver Polit-Thriller. </p> <p>Eine Wendung jagt hier die nächste, manches kommt so plötzlich und überraschend, das es wirklich wirkt wie aus dem Handwerkskoffer einer Hollywood-Inszenierung. Dass es alles wahr ist, macht die ganze Sache nur um ein Vielfaches eindringlicher - und erschreckender. Denn die Dimensionen von "Kollektiv - Korruption tötet" gehen noch weit über die Geschichte einer gewaltigen Investigativ-Story hinaus. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="1b83249e-41f9-4c87-b5aa-294611144ad3" height="281" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/k/kollektivrecherche.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Ungefähr zur Hälfte betritt einer neuer Protagonist die Bühne: Nachdem die Regierung wegen den Auswüchsen des Colectiv-Skandals zurückgetreten ist, wird für die Übergangsphase bis zu den Neuwahlen eine Experten-Regierung aus Technokraten eingesetzt. Damit übernimmt der idealistische Vlad Voiculescu das Gesundheitsministerium. Und dass der im Bestreben nach neuer Transparenz es Alexander Nanau ebenfalls gestattet hat, ihn auf Schritt und Tritt zu begleiten, ist der größte "Glücksfall" für diese Dokumentation. Die Kamera ist nun dabei bei internen Besprechungen von Voiculescu und seinem Team und offenbart wahrlich einmalige Einblicke in politische Hinterzimmer, die man so wohl noch nirgendwo gesehen hat. "Glücksfall" trotzdem in Anführungszeichen, denn was man hier nun miterlebt, ist alles andere als schön. </p> <p>Die erste Hälfte von "Kollektiv" ist eine packende Hymne auf den Investigativ-Journalismus und wie wichtig die "vierte Gewalt" der Medien als Korrektiv für eine funktionierende Demokratie ist. Wie es Tolantan an einer Stelle selbst formuliert: "Wenn die Presse vor den Autoritäten buckelt, werden die Autoritäten die Bevölkerung misshandeln." Wäre dies ein Hollywood-Film, dann würde dank der Journalisten der Skandal aufgedeckt, der korrupte Sumpf dahinter trockengelegt, und maßgebliche Veränderungen angestoßen, die das Land nachträglich zum Besseren verändern. Doch das hier ist nicht Hollywood, sondern die Realität. Und nach der Offenlegung des Skandals und nachdem Voiculescu antritt mit dem festen Willen, den Sumpf trockenzulegen und das zutiefst korrupte Gesundheitssystem zu reformieren, schlägt das System zurück. Und ein Happyend rückt in weite Ferne. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="69c271cb-19d5-4216-95c7-e271b273e0c8" height="269" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/k/kollektivvlad.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Wie Voiculescu trotz bester Absichten daran verzweifelt, ein System umkrempeln zu wollen, das man eigentlich von Grund auf neu errichten müsste, um alle seine Verfehlungen auszumerzen, ist wahrlich bitter zu beobachten. Führt es doch nachhaltig vor Augen, wie wenig wahrlich aufrichtige Politiker ausrichten können, wenn ein ganzer Apparat, der nur nach Eigeninteressen handelt, mit dem gesamten niederträchtigen Arsenal des Populismus gegen ihre Reformbemühungen mobil macht.</p> <p>Nanaus Dokumentation fängt all das schonungslos, schnörkellos und ungefiltert ein. Die Stärke des Films besteht gerade darin, dass er nichts inszeniert (dramatisierende Musik ist hier genauso abwesend wie eine Off-Erzählung), sondern einzig das durch einen bravourösen Schnitt verdichtete Original-Material sprechen lässt. Das einzige, was man sich hier zur besseren Orientierung gewünscht hätte, wären gelegentliche Einblendungen, wer die auftretenden Personen genau sind. Wenn jemand neues auf der Bildfläche erscheint, muss man sich oft erstmal aus den Aussagen der Person zusammenpuzzeln, wer er oder sie ist und was ihre Rolle in dieser Geschichte ist. Mit ein paar minimalen Einblendungen hätte Nanau es seinem Publikum hier noch etwas leichter machen können. Doch das ist der einzige minimale Minuspunkt eines herausragenden Films, dem vollkommen zurecht Historisches gelingen könnte: Bei der diesjährigen Oscar-Verleihung kann "Kollektiv" sowohl den Preis für die beste Dokumentation als auch für den besten internationalen Film gewinnen. Beides wäre hochverdient. Eines der maßgeblichen Filmereignisse dieses Jahres.</p> <p>"Kollektiv - Korruption tötet" ist noch bis zum 15. April über die Mediathek des MDR frei verfügbar, unter <a href="https://www.ardmediathek.de/video/mdr-dok/kollektiv-korruption-toetet/mdr-fernsehen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy8xYmEwOTQzMy0wODI4LTRiMjYtYTIxNS0wNjMyZmEwNjY3NGI/">diesem Link</a>.         </p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <article data-comment-user-id="0" id="comment-257303" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1617119603"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/257303#comment-257303" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Genau für solche kurzen und…</a></h3> <p class="comment-submitted"> General Failure am 30. März 2021 - 8:49 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-2" id="vote--2" data-drupal-selector="fivestar-form-2" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--2" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-pffsc6imkw21yhrdmm06-dtdt0teejbjzuqwhid-xu4" type="hidden" name="form_build_id" value="form-pfFSc6imkw21yHRDMM06_dTDT0TEEJbjZUqWHid-XU4" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-2" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_2" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Genau für solche kurzen und ausgewählten Empfehlungen schaue ich immer wieder gerne auf diese Seite. Gerade in Zeiten der geschlossenen Kinos habt ihr sinnvoll das Repertoire um aktuelle Streamingangebote ergänzt.<br /> Viele Dank für eine erneut anregende Kurzrezension.</p> </div> <a href="/comment/257303#comment-257303" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=257303&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="mqaFZW5_0d6uDFmTkPA85HnvPmdXmcNtKof5uTMD8F0"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <article data-comment-user-id="0" id="comment-257335" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1617261486"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/257335#comment-257335" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Fehlerhafter Link?</a></h3> <p class="comment-submitted"> Zelig am 31. März 2021 - 23:39 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-3" id="vote--3" data-drupal-selector="fivestar-form-3" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--3" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-4yp-lolwxw2kjquf6jhrat6awgfdmzpf43jg30c2b8c" type="hidden" name="form_build_id" value="form-4YP_loLWxW2kjQuf6JhRat6aWGfdMzpF43jG30c2B8c" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-3" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_3" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Das scheint mir nach dem Lesen der Kritik doch ein sehr lohnenswerter Tipp zu sein. Werde dies hoffentlich alsbald selbst überprüfen und an dieser Stelle noch einmal Bezug darauf nehmen können. Anmerkung zu dem am Ende der Kritik angeführten Link: dieser scheint leider nicht wie erhofft zu dem besprochenen Film zu führen. Nach meiner Recherche scheint dieser Link zu funktionieren: </p> <p><a href="https://odgeomdr-a.akamaihd.net/mp4dyn2/8/FCMS-84bb4446-c15d-497b-a69b-7a6e72a87b51-be7c2950aac6_84.mp4">https://odgeomdr-a.akamaihd.net/mp4dyn2/8/FCMS-84bb4446-c15d-497b-a69b-…</a></p> <p>(Hier kann der Film auch legal herunter geladen werden)</p> </div> <a href="/comment/257335#comment-257335" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=257335&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="T0Tpj235LDBbYH-6_jEY2DOaXQ071GzYGIjXcLLeCFY"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <article data-comment-user-id="11" id="comment-257346" class="comment js-comment"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1617261591"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/257346#comment-257346" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Matthias</a></h3> <p class="comment-submitted"> <span lang="" about="/users/matthias" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Matthias Kastl </span> (Redaktion) am 1. April 2021 - 9:19 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-4" id="vote--4" data-drupal-selector="fivestar-form-4" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--4" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-fonwjufdz2r-ojuk5cs4-hoxb64j7y-jhcu9pwxrbs8" type="hidden" name="form_build_id" value="form-FONwJUfDz2R-Ojuk5CS4_Hoxb64j7Y-jhcu9PWxRBS8" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-4" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_4" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>gerade ausprobiert - der Link in der Kritik funktioniert. Vermute war ein temporäres Problem der Mediathek...</p> </div> <a href="/comment/257346#comment-257346" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=257346&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="lU6SYuzu_7AxsJcyAu8kUHb7wblcqv_9Kr9zJ4VGIqo"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <article data-comment-user-id="0" id="comment-257450" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1618124885"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/257450#comment-257450" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Hm .. ich finde das Thema…</a></h3> <p class="comment-submitted"> kinomax am 10. April 2021 - 20:18 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-5" id="vote--5" data-drupal-selector="fivestar-form-5" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="60" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">6</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">6/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--5" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-d5t9gxsawnzupj7vadmxubfn1cbhfporh-rfkchq1sa" type="hidden" name="form_build_id" value="form-d5T9gXsAwNZUpJ7VaDMxUBfn1CbHfpoRh_RfkchQ1sA" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-5" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_5" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Hm .. ich finde das Thema zwar unheimlich wichtig und tragisch, andererseits konnte ich mich jetzt von der rein cineastischen Seite her jetzt nicht überdurchschnittlich dafür begeistern...<br /> Vielleicht muss ich mir das nochmal anschauen... ?</p> </div> <a href="/comment/257450#comment-257450" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=257450&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="BdTZsPLrhpQY5dfteARHK4CsolCBC7XxcyS82D_fqDM"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15701&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="Br1H-rQq6xb10vPn75P9N23yNnWOCNwEhGFLH3-qEGQ"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Kollektiv - Korruption tötet</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">K</div> </div> Sun, 28 Mar 2021 11:11:50 +0000 frami 15701 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/kollektiv-korruption-toetet#comments Sound of Metal https://www.filmszene.de/filme/sound-metal <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Sound of Metal</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">23. März 2021 - 11:51</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/streaming-anbieter/amazon-prime-video" hreflang="de">Amazon Prime Video</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">Sound of Metal</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/drama" hreflang="de">Drama</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2019</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/darius-marder" hreflang="de">Darius Marder</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/riz-ahmed" hreflang="de">Riz Ahmed</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/olivia-cooke" hreflang="de">Olivia Cooke</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/paul-raci" hreflang="de">Paul Raci</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="120" class="field__item">120 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2020-12-04T12:00:00Z" class="datetime">4. Dezember 2020</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-6" id="vote--6" data-drupal-selector="fivestar-form-6" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="90" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">9</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">9/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--6" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-hwgoacng2bmbtvp6edpcpoh-eak-loqg9ax2oa7efje" type="hidden" name="form_build_id" value="form-HWGoaCng2bMbTvp6eDPcPOH_eAK-loqg9Ax2Oa7eFJE" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-6" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_6" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Amazon Studios</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/filme/s/soundofmetal.jpg?itok=jwxx_Bqy" width="177" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Es beginnt mit einem Metal-Konzert von infernalischer Intensität: Der Schlagzeuger Ruben (Riz Ahmed) performt als Zwei-Personen-Band gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Lou (Olivia Cooke) Musik, die den Lärm zum Akt der Selbstbefreiung erhebt. Doch dieser Lärm, der Rubens ganzes Leben ausmacht, wirft es bald völlig über den Haufen. Eines Tages wacht Ruben mit einem enervierend hohen Pfeifen im Kopf auf. Kurz darauf nimmt er die Welt nur noch als ein dumpf klingendes Etwas wahr und kann seine Mitmenschen nicht mehr richtig verstehen. Ruben hat schlagartig fast komplett sein Hörvermögen eingebüßt. Eine Erfahrung, mit der verständlicherweise nicht sehr gut klarkommt. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="6478d976-dae5-4222-b195-9ebc73fc65b2" height="281" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/s/soundofmetalpaar.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Die erste halbe Stunde von "Sound of Metal" ist nur schwer zu ertragen, gerade weil es dem Film so brillant gelingt, Rubens Erfahrung für seine Zuschauer fühlbar zu machen: Mit einem herausragenden Sound-Design taucht der Film immer wieder in Rubens Wahrnehmung ein und lässt das Publikum das hören, was Ruben hört - oder eben nicht hört. So leidet man mit Ruben durch diese plötzliche, schier unerträgliche Veränderung und kann seine Verdrängungsreaktionen ebenso wie seine panikartigen Verzweiflungsausbrüche nur zu gut nachvollziehen. Es ist auch mehr als begreiflich, wie sehr Ruben sich in dieser Situation an den Hoffnungsschimmer klammert, dass er durch ein Cochlea-Implantat sein Hörvermögen zurückgewinnen könnte. Und wie sehr er mehr denn je auf den Rückhalt durch Lou angewiesen ist, denn der Film deutet schon bald an, wie wichtig ihre Beziehung für die beiden ist, um ihr Leben in Balance zu halten und ihre selbstzerstörerischen Tendenzen einzudämmen. </p> <p>Umso erschütternder ist es für Ruben, als ihm der Weg zu einer speziellen Einrichtung für Gehörlose gewiesen wird, wo er lernen soll, mit seiner Taubheit klarzukommen. Doch um sich selbst wieder aufrichten zu können in dieser neuen Wirklichkeit, die jetzt sein Leben ist, muss er zunächst alle Verbindungen zu seiner Vergangenheit aufgeben. Der Moment, in dem Lou Ruben allein lässt, weil sie weiß, dass es der beste Weg ist, wie sie ihm helfen kann, ist mehr als herzzerreißend. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="2db594dc-846a-48de-b332-4b5127c8e4f2" height="281" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/s/soundofmetallou.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Ab hier beginnt Rubens langer und schwerer Weg, sich in seinem neuen Leben zurechtzufinden und sein neues Dasein zu akzeptieren - was nicht leicht ist, wenn er insgeheim die Hoffnung nicht loslassen kann, dass er irgendwie doch wieder dorthin zurück kann, wo er hergekommen ist: In ein gemeinsames Leben mit Lou auf der Bühne.</p> <p>"Sound of Metal" ist ein wahrlich besonderer Film, der völlig zurecht für sechs Oscars nominiert wurde (u.a. als bester Film, für das beste Drehbuch, Ahmed als bester Hauptdarsteller und natürlich für den besten Ton). Denn zu keinem Zeitpunkt fühlt er sich irgendwie gekünstelt an oder vergießt als ein typisches "Leben mit Behinderung"-Drama lebensbejahenden Kitsch, um Rubens Situation unaufrichtig zu beschönigen. Frei von Klischees fängt der Film sowohl die Charaktere seiner Hauptfiguren als auch die spezifischen Besonderheiten seines Haupthandlungsortes - die vom tauben Joe (ebenfalls Oscar-nominiert als bester Nebendarsteller: Paul Raci) geleitete Einrichtung für Gehörlose - so präzise ein, dass man voll und ganz in diese authentische Welt eintaucht.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="bfb7c2a4-6cc0-4548-93a7-c6eccad5469a" height="281" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/s/soundofmetalduo.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Dabei hilft auch vor allem das konsequente Verbleiben in Rubens subjektiver Wahrnehmung. Wenn alle um ihn herum Zeichensprache reden, versteht Ruben zunächst gar nichts, und der Zuschauer genauso wenig. In seinem Mittelteil bleibt "Sound of Metal" über weite Strecken stumm, denn genau das ist auch die Welt, in der er sich nun bewegt. </p> <p>Resultat ist ein Drama von seltener Intensität. Nur wenige Filme schaffen es, ihr Publikum so tief in die Erlebniswelt ihrer Protagonisten eintauchen zu lassen und es derart stark emotional zu involvieren. "Sound of Metal" geht in jeder Hinsicht tief, und man geht bis zur letzten Sekunde auf Rubens Reise mit. Wie gekonnt und klug er die filmischen Mittel Bild und Ton einsetzt, ist enorm beeindruckend, vor allem wenn man bedenkt, dass Regisseur Darius Marder hiermit sein Debüt abliefert. Diesen Namen sollte man sich merken. Und sich diesen Film auf keinen Fall entgehen lassen.  </p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15700&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="j9T5d6Gk67qeUhDLcToBZ-OLrM3f157f_O-Wv1Yzpxk"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Sound of Metal</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">S</div> </div> Tue, 23 Mar 2021 10:51:18 +0000 frami 15700 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/sound-metal#comments Cherry - Das Ende aller Unschuld https://www.filmszene.de/filme/cherry-das-ende-aller-unschuld <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Cherry - Das Ende aller Unschuld</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/matthias" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Matthias Kastl </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">9. März 2021 - 21:55</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/streaming-anbieter/appletv" hreflang="de">AppleTV+</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">Cherry</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/drama" hreflang="de">Drama</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/krieg" hreflang="de">Krieg</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/crime" hreflang="de">Crime</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2021</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/anthony-russo" hreflang="de">Anthony Russo</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/joe-russo" hreflang="de">Joe Russo</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/tom-holland" hreflang="de">Tom Holland</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/ciara-bravo" hreflang="de">Ciara Bravo</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/jack-reynor" hreflang="de">Jack Reynor</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/michael-rispoli" hreflang="de">Michael Rispoli</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/jeff-wahlberg" hreflang="de">Jeff Wahlberg</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="142" class="field__item">142 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2021-03-12T12:00:00Z" class="datetime">12. März 2021</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-7" id="vote--7" data-drupal-selector="fivestar-form-7" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="70" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">7</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">7/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--7" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-w3t-ia086gqkc0mbds8i1jccysqw9tbnau-slaemey" type="hidden" name="form_build_id" value="form-W3T_ia086Gqkc0mbDs8I1JcCYsQW9TBNAU_-SLaemEY" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-7" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_7" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Apple TV+</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/plakate/Cherry_Poster.jpg?itok=4iImawkv" width="170" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Großes Blockbusterkino zu inszenieren kann ganz schön stressig sein. Nicht wenige Regisseure schnaufen nach solchen Megaproduktionen gerne einmal kräftig durch und widmen sich kleineren Projekten. Dass die Brüder Anthony und Joe Russo (“<a href="https://www.filmszene.de/filme/avengers-infinity-war">Avengers: Infinity War</a>“, “<a href="https://www.filmszene.de/filme/avengers-endgame">Avengers: Endgame</a>“) aber auch für ihren Ausflug ins Charakterkino durchaus die Herausforderung suchen, zeigt alleine schon die Wahl ihrer Buchvorlage.</p> <p>Mit dem autobiografischen Roman „Cherry“ wagte sich Nico Walker 2018 mit der Opioid-Epidemie und den posttraumatischen Stress-Syndromen von Kriegsveteranen nämlich gleich an zwei ganz heiße Eisen der US-Gesellschaft. Mit einer gut aufgelegten Besetzung und einer sehr stylischen Inszenierung gelingt den Russo-Brüdern auch eine wirklich kurzweilige filmische Umsetzung. Gleichzeitig ist aber auch deutlich spürbar, dass der Film tonal etwas inkonsistent daherkommt und einfach zu viel interessanten Inhalt in zu wenig Zeit packen muss.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="95e4f2e2-61b8-449c-a412-34e9ea85c4a2" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/c/Cherry_04.jpg" width="500" class="align-center" /><p> </p> <p>Zu Beginn des Films ist das Leben des jungen Cherry (Tom Holland, „<a href="https://www.filmszene.de/filme/spider-man-homecoming">Spider Man: Homecoming</a>“) eigentlich noch in Ordnung. Frisch verliebt genießt er die Zeit mit seiner großen Liebe Emilia (Ciara Bravo). Als diese aber völlig aus dem Nichts mit ihm Schluss macht, fällt Cherry in eine tiefe Sinnkrise und heuert spontan beim US-Militär an. Eine fatale Entscheidung, denn Emilia möchte auf einmal doch wieder mit ihm zusammen sein, doch Cherry muss direkt seinen Dienst im Irak antreten. Ein Kriegseinsatz, der Cherry gebrochen zurückkehren lässt und dessen Nachwehen für beider Leben dramatische Konsequenzen haben werden.</p> <p>Über eine dünne Geschichte darf man sich bei „Cherry“ wahrlich nicht beschweren. Los geht es mit ein wenig Teenagerromanze, gefolgt von einer intensiven Portion Kriegsfilm, bevor der Film dann in ein Drogendrama abdriftet und das alles noch mit einer Prise Kleingangsterklamotte garniert. Das muss man erst mal alles in einem Film unterbringen, und so verwundert es nicht, dass die Macher mit 142 Minuten deutlich in die Verlängerung gehen. Um dem Zuschauer etwas Halt zu geben werden dabei die einzelnen Passagen, wie auch im Buch, fein säuberlich in mehrere nach Thema unterteilte Kapitel gepackt. Wovon jedes Cherrys Leben mit Inbrunst in eine komplett neue Bahn befördert, die meistens nur eine Richtung kennt: abwärts.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="f637cee2-10f8-49cd-be0b-b36dd6dec0a0" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/c/Cherry_03.jpg" width="500" class="align-center" /><p> </p> <p>„Cherry“ ist die Geschichte eines Menschen, der vom Leben spürbar überfordert ist und ziellos von einem negativen Abenteuer ins nächste stolpert. Die Geschichte fühlt sich teilweise wie der depressive Gegenentwurf von „Forrest Gump“ an, bei dem eine naive Hauptfigur einfach jede Facette der dunklen Seite des American Dream durchmachen muss. Und auch hier ist der einzig wirklich fixe Anker der Hauptfigur die große Liebe. Mit dem kleinen Haken, dass Cherry seine Emilia mit in den Abgrund zieht.</p> <p>Das der Film trotz dieser deprimierenden Story nie wirklich zu richtig schwerer Kost avanciert, ist der abwechslungsreichen Inszenierung zu verdanken. Wobei die, wie wir später sehen werden, auch ein etwas zweischneidiges Schwert ist. Eine Sache ist aber klar, die Russo-Brüder legen sich wirklich mit Leidenschaft ins Zeug. Da wird schon einmal munter das Filmformat gewechselt oder im Stil von “Schindlers Liste“ mit Schwarz-Weiß und gezielten Farbtupfern gearbeitet. Weitere Auflockerung erhält der Film durch das regelmäßige Durchbrechen der vierten Wand, bei der unsere Hauptfigur sich oft mit ironischem Unterton immer wieder direkt an die Zuschauer wendet. Dazu gibt es auch viele kleine visuelle Gags. So stattet man den behandelnden Arzt von Cherry mit dem Namensschild „Dr. Whomever“ aus oder verpasst jeder Bank, die Cherry später im Drogenrausch überfällt, einen neuen witzigen Fake-Namen.</p> <p>Schwungvolle Kamerafahrten, nette kleine Montagen, ein teilweise psychedelischer Soundtrack – in „Cherry“ wird in Sachen Inszenierung einfach aus allen Rohren geschossen. Und das ist auch alles handwerklich richtig gut und macht den Film zu einer wirklich sehr kurzweiligen und optisch immer interessanten Angelegenheit. Aber es ist eben auch ein wenig kontraproduktiv, was die emotionalen Auswirkungen der Geschichte auf das Publikum angeht. Dadurch, dass der Film relativ “effekthaschend“ inszeniert ist und immer wieder etwas Ironie mit reinbringt, gehen einem manche Szenen nicht so nahe wie sie eigentlich könnten. Ein gutes Beispiel ist hier das Kriegskapitel, bei dem sich durch den leichten „Full Metal Jacket“-Vibe und die Hochglanzoptik alles irgendwie ein klein wenig zu distanziert anfühlt.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="0fd0abb6-6f8c-4ec0-9e32-ef950dcfe345" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/c/Cherry_02.jpg" width="500" class="align-center" /><p> </p> <p>Wobei die Problematik hier auch darin liegt, dass der Film nie so richtig einen konsequenten Ton findet und manchmal schon fast etwas abrupt von dramatischen zu ironischen Szenen wechselt. Wenn eine Figur zum Beispiel auf dramatische Art und Weise mit dem Tod ringt, geht einem das zwar in der Szene selbst richtig nahe, hat aber emotional keine sehr nachhaltige Wirkung, da der Film sich kurz darauf schon fast humorvoll wieder Cherrys inkompetent ausgeführten Verbrechen widmet. Für sich genommen funktionieren viele solcher Szenen wirklich gut, in der Kombination fehlt aber irgendwie etwas Verbindendes dazwischen.</p> <p>Generell ist der Zeitfaktor wohl der größte Gegenspieler des Films. So kann die Auseinandersetzung mit den vielen sehr emotionalen und komplexen Themen alleine schon aufgrund des Zeitdrucks gefühlt nur an der Oberfläche dieser und unserer Charaktere kratzen – es steht ja schon immer gleich das nächste große Thema in Lauerstellung. So bleibt nicht viel Zeit, um die posttraumatische Belastungsstörung von Cherry genauer unter die Lupe zu nehmen, da der Film den Fokus sehr schnell schon stärker auf dessen Drogenmissbrauch und kreativen Geldbeschaffungsmaßnahmen legt. „Cherry“ jongliert mit so vielen Bällen gleichzeitig, dass keiner so richtig hochfliegt und man alles gefühlt schon mal intensiver und besser woanders gesehen hat. Eben in Filmen, die sich dem jeweiligen Thema und einer einheitlichen Tonart konsequenter verschrieben haben.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="68e65e64-767a-42ff-8eba-dbeffed78d87" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/c/Cherry_01.jpg" width="500" class="align-center" /><p> </p> <p>Doch auch viele tieffliegende Bälle können durchaus interessant sein und es liegt dann auch an den Darstellern, dass man dem Treiben irgendwie doch gerne zuschaut. Wobei es bei der Sprunghaftigkeit der Themen für diese ja fast einer Sisyphusaufgabe gleichkommt, ihre Charaktere wirklich emotional dicht an das Publikum heranzurücken. Glücklicherweise gelingt ihnen das trotzdem noch ziemlich erfolgreich, denn die Chemie zwischen dem intensiv spielenden Tom Holland und der charismatischen Ciara Bravo stimmt einfach.</p> <p>Immer wieder gelingen dem Film vor allem dank dieser beiden Darsteller durchaus intensive Momente, die aber aus den angesprochenen Gründen am Ende eben nicht so richtig nachhallen wollen. „Cherry“ ist angesichts der Länge am Ende so zwar eine überraschend kurzweilige und auch immer interessante Angelegenheit geworden. Aber vielleicht hätte es Anthony und Joe Russo doch gut getan, nach den Marvel-Filmen noch etwas kräftiger durchzuschnaufen, um sich mit noch mehr Ruhe und vor allem einem klareren Fokus dieser inhaltlichen Herkulesaufgabe zu widmen. </p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15699&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="VOYM55-gvPRXPX_sXjd3lonSJlEYO3lLhcqkYTpxYzM"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Cherry - Das Ende aller Unschuld</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">C</div> </div> Tue, 09 Mar 2021 20:55:38 +0000 matthias 15699 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/cherry-das-ende-aller-unschuld#comments Der Prinz aus Zamunda 2 https://www.filmszene.de/filme/der-prinz-aus-zamunda-2 <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Der Prinz aus Zamunda 2</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/matthias" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Matthias Kastl </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">4. März 2021 - 21:03</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/kategorie/amazon-prime" hreflang="de">Amazon Prime</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">Coming 2 America</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/taxonomy/term/23" hreflang="de">Komödie</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2021</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/craig-brewer" hreflang="de">Craig Brewer</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/eddie-murphy" hreflang="de">Eddie Murphy</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/arsenio-hall" hreflang="de">Arsenio Hall</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/wesley-snipes" hreflang="de">Wesley Snipes</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/james-earl-jones" hreflang="de">James Earl Jones</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="110" class="field__item">110 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2021-03-05T12:00:00Z" class="datetime">5. März 2021</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-8" id="vote--8" data-drupal-selector="fivestar-form-8" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="50" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">5</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">5/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--8" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-bd0lq3zukjyyhcbe66hyu1oai6dmvakj50orciwwe8w" type="hidden" name="form_build_id" value="form-BD0Lq3ZuKjYYHCBe66Hyu1OAi6DmvAKj50oRCiwWe8w" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-8" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_8" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Amazon Studios</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/plakate/prinz_zamunda_plakat.jpg?itok=zOIdJJKR" width="170" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Irgendwie wollte man ja die Hoffnung nie ganz aufgeben, dass Eddie Murphy eines Tages wieder seinen Groove entdeckt. Nach den erfolgsverwöhnten 1980ern („Nur 48 Stunden“, „Die Glücksritter“, „Beverly Hills Cop“) hat das einst so wundervoll respektlose Plappermaul aber hauptsächlich nur noch erschreckend belanglose Komödien fabriziert und nur noch sehr vereinzelt durch eher ernsthafter angelegte Rollen („<a href="https://www.filmszene.de/filme/dreamgirls">Dreamgirls</a>“, „Dolomite is my Name“) überzeugen können.</p> <p>Wenn die größten Erfolge aber lange zurückliegen, greift man in Hollywood schon mal gerne zur Schaufel, und so buddelt Murphy nach über 30 Jahren eine seiner markantesten und beliebtesten Figuren wieder aus. Und tatsächlich wirkt es eine knappe halbe Stunde lang so, als ob Murphy mit der Wiederbelebung des Prinzen aus Zamunda an alte Zeiten anknüpfen kann. Doch dann verabschieden sich leider die anfängliche Leichtigkeit, der Biss und der Einfallsreichtum und machen Platz für eine genauso seichte wie zahnlose Klamotte. Am Ende wird Murphy in Sachen Humor sogar tatsächlich von Wesley Snipes an die Wand gespielt – definitiv kein gutes Zeichen. </p> <p> </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="588e684a-d070-407e-96e2-4add60058365" height="329" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/p/prinz_zamunda_01.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Über 30 Jahre ist es nun also her, dass Prinz Akeem (Eddie Murphy) während eines kleinen Ausflugs nach New York erfolgreich das Herz der bürgerlichen Lisa (Shari Headley) eroberte. Gemeinsam genießt das Paar seitdem das luxuriöse Leben am Hofe des Palastes von Akeems Vater König Jeffe (James Earl Jones) im afrikanischen Kleinstaat Zamunda. Doch die heile Welt am Palast droht in Schieflage zu geraten. Nicht nur liegt Akeems Vater im Sterben, unser Prinz erhält auch die Nachricht, dass er in New York anscheinend einen unehelichen Sohn besitzt. Das sieht der König natürlich gar nicht gerne und so darf Akeem zum zweiten Mal gemeinsam mit seinem treuen Diener Semmi (Arsenio Hall) die Koffer für eine Reise über den großen Teich packen. Der Auftrag: Den eigenen Sohn ausfindig machen, um diesen ordnungsgemäß über seine royalen Pflichten zu informieren.</p> <p>Nach über 30 Jahren den Charme des Originals in einer Fortsetzung einzufangen ist wahrlich keine leichte Aufgabe. Zwar gehört „Der Prinz von Zamunda“ nicht unbedingt zu den stärksten Werken aus Eddie Murphys Hochphase, doch viele Menschen denken noch heute mit nostalgischer Wärme an den Streifen zurück. Gut aufgelegte Darsteller, das sympathische Fish-out-of-Water-Szenario und ein paar nette Gags ließen einen damals gnädig über die Schwächen der sehr dünnen Story hinwegsehen. Ach, und war in den 1980ern nicht alles irgendwie so angenehm einfach?</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="f3235067-e358-4bff-91c7-24ae8a9b2660" height="332" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/p/prinz_zamunda_04.jpg" width="500" class="align-center" /><p> </p> <p>Der Bedeutung dieses Nostalgie-Faktors sind sich die Macher der Fortsetzung nur zu bewusst, und so feuert man hier aus nahezu allen Rohren, was Anspielungen oder Auftritte von alten Bekannten aus dem Erstling angeht. Um das Nostalgiepaket auch wirklich schön fest zu schnüren, werden dazu immer wieder Originalaufnahmen aus dem Vorgänger eingebaut. Und um das Bild vollständig abzurunden präsentiert man uns auch hier wieder eine Story, die genauso dünn und lose zusammengekleistert wirkt wie vor 30 Jahren.</p> <p>In der ersten halben Stunde ist das aber kein Problem, denn die Rückkehr unseres Prinzen beginnt richtig schwungvoll. So nutzt der Film ein großes Event im Palast von Zamunda, um uns mit einem Haufen Gaststars und Songeinlagen zu bombardieren, die aber auf wirkliche witzige Art und Weise in die Handlung integriert werden. Kurz darauf lernen wir dann Akeems unehelichen Sohn in den USA bei einem Vorstellungsgespräch kennen, das sich zu einer clever-ironischen Abrechnung mit dem Selbstverständnis der weißen Elite entwickelt. Und als dann auch noch Wesley Snipes als durchgeknallter Diktator General Izzi die Bühne betritt, macht der Film so richtig Spaß.</p> <p> </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="f1601da7-f298-49df-bcad-eec8c6440211" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/p/prinz_zamunda_03.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Wesley Snipes ist ohne Zweifel der große Lichtblick dieses Films. Er wirft sich mit Inbrunst in seine Rolle und hat einen Heidenspaß dabei, möglichst extravagante Auftritte hinzulegen, bei denen er mit einem breiten Grinsen Todesdrohungen ausstößt oder Kindersoldaten kostenlose Ratschläge zum Umgang mit Handgranaten und Saringas erteilt. Genau solche wilden und unberechenbaren Comedy-Momente hat man in den letzten drei Jahrzehnten in Eddy Murphys Filmen vermisst.</p> <p>Immerhin: Zwar wirkt das beliebte Gespann Akeem-Semmi ein wenig eingerostet, aber für ein paar nette Wortgefechte reicht es auch hier immer noch. Auch wenn nicht jeder Gag in der ersten halben Stunde sitzt, der Film gibt sich hier spürbar Mühe mehr als nur Nostalgie abzuliefern und wirkt stellenweise in seinem Humor sogar richtig bissig.</p> <p>Als Akeem dann aber zusammen mit seinem verlorenen Sohn Lavelle und dessen Mutter Mary nach Zamunda zurückkehrt, werden Kreativität, Humor und Gebiss direkt an der Garderobe abgegeben. Die Story dümpelt nun auf relativ einfallslosen Pfaden vor sich hin, der Humor ist glatt und uninspiriert und es gehen jegliche Ecken und Kanten abhanden.</p> <p>Dass der Film hier beginnt, seine Zuschauer zu verlieren, liegt aber auch daran, dass er seinen Fokus auf einmal von Akeem wegbewegt und stattdessen Lavelle und dessen Mutter Mary in den Mittelpunkt rückt. Was ein großes Problem ist, denn die zwei sind einfach unglaublich uninteressante Figuren. Mary besitzt nur die Charaktereigenschaften laut und vulgär und Lavelle stolpert eher teilnahmslos durch die Handlung und muss einen genauso seichten wie kitschigen Liebesplot über sich ergehen lassen.</p> <p> </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="1f7a3094-a556-4aac-a714-7923e12bca0e" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/p/prinz_zamunda_02.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Das wiederum ändert aber nun die ganze Dynamik des Films. Die eigentlichen Stars und Lieblinge des Publikums, Akeem und sein Diener Semmi, sind auf einmal nur noch eine Randnotiz und reagieren lediglich auf das, was passiert. Statt eine treibende Kraft für die Haupthandlung zu sein, lässt man Akeem nun nur noch in einem Nebenplot an die lange Leine. Dort darf er banale kleine Familienprobleme lösen, was aber mangels witziger Einfälle und auch dank der begrenzten schauspielerischen Fähigkeiten von Shari Headley so gar nicht unterhaltsam ist. Auch Murphy wirkt mit längerer Spieldauer immer lustloser, und so will hier einfach keine richtige Stimmung aufkommen.</p> <p>Um es auf den Punkt zu bringen: In seinen letzten zwei Dritteln ist „Der Prinz aus Zamunda 2“ weder witzig noch unterhaltsam. Teilweise sogar eher etwas peinlich. Lediglich die energetischen Auftritte von Wesley Snipes reißen einen angesichts des sonst so tristen Geschehens aus dem Schlaf. Regisseur Craig Brewer, der Murphy mit “Dolomite“ wieder ins Rampenlicht Hollywoods rückte, wirft zwar noch die eine oder andere schwungvoll inszenierte Tanzeinlage auf den Bildschirm, doch auch deren Wirkung verpufft angesichts der uninspirierten Story und den oberflächlichen Figuren.</p> <p> </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="ef6458c2-0bbd-49d1-9762-055aa4473ac3" height="332" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/p/prinz_zamunda_05.jpg" width="500" class="align-center" /><p>So wird das am Ende also doch nichts mit der Rückkehr des alten Murphy-Grooves. Und so muss man es wohl eher mit Sorge als mit Freude betrachten, dass Murphy schon wieder die Schaufel in der Hand hält. Als nächstes wird nämlich Axel Foley ausgebuddelt. Doch solange unser Beverly Hills Cop nicht gegen General Izzi ermitteln muss, besteht hier wohl nur wenig Hoffnung auf Comedy-Gold. Vielleicht sollte man die 80er Jahre einfach nur in Frieden ruhen lassen...</p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <article data-comment-user-id="0" id="comment-257278" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1616658858"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/257278#comment-257278" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Sehr enttäuschend</a></h3> <p class="comment-submitted"> dermax am 25. März 2021 - 8:46 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-9" id="vote--9" data-drupal-selector="fivestar-form-9" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="20" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">2</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">2/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--9" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-o45j90q61ymqx6xxdmy24zxxuitymhpcffof0xgfahc" type="hidden" name="form_build_id" value="form-O45j90Q61Ymqx6xxDMY24ZxxuITyMhpCFfof0xgfAhc" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-9" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_9" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Lustigerweise fand ich sogar noch die zweite Hälfte des Films besser, da gibts dann auch mal mehrere Minuten am Stück, wo nicht in albernen Kostümen herumchargiert wird. Der Eddie Murphy aus Teil 2 hat nix mehr mit dem von vor 30 Jahren zu tun und macht mit seinem Stiefsohn genau daselbe, was ihm in Teil 1 passiert ist. Ja, Wesley Snipes lässt die Sau raus, aber das hat doch nix mit Schauspielerei zu tun. Der Titel macht auch wenig Sinn, weil sich doch nur etwa 10 Minuten ausserhalb des Zamunda-Palasts abspielen.<br /> Ein Totalausfall, der einzig und allein durch die vielen bekannten Gesichter, Gastauftritte und schon schmissigen Einlagen gerade noch erträglich ist.</p> </div> <a href="/comment/257278#comment-257278" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=257278&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="Y9LTHA0aO38pN0k25vHD1ASewC75DKmLTd462VPpZ6c"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15698&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="jWUrtWM8JQVtcKT2zH4lep_ivNuEEg1eB9YvZ3OjomY"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Prinz aus Zamunda 2, Der</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">P</div> </div> Thu, 04 Mar 2021 20:03:38 +0000 matthias 15698 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/der-prinz-aus-zamunda-2#comments The Three Faces Of Foley: Der Beverly Hills Cop und die Kinoästhetik seiner Zeit https://www.filmszene.de/three-faces-foley-der-beverly-hills-cop-und-die-kinoaesthetik-seiner-zeit <span property="schema:name" class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">The Three Faces Of Foley: Der Beverly Hills Cop und die Kinoästhetik seiner Zeit</span> <div class="field field--name-field-specials field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/spotlight/special" hreflang="de">Special</a></div> <span rel="schema:author" class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/simon" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Simon Staake </span></span> <span property="schema:dateCreated" content="2021-03-02T21:38:40+00:00" class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">2. März 2021 - 22:38</span> <div property="schema:text" class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Dum-dum-dam-da-da-dum-dum, dum-dum-dam-da-da-dum-dum, dam-dam-dam da-da-da-da-da-daaaaaa. Das Genie von Axel F. beginnt mit dem von Harold F. So simpel Harold Faltermeyers Thema für den „Beverly Hills Cop" Axel Foley auch ist, so wahnsinnig eingängig ist es halt auch, und wer die "Beverly Hills Cop"-Trilogie innerhalb von wenigen Tagen wegguckt, wird aus dem "Axel F."-Summen nicht mehr herauskommen. Und weil es eben einfacher ist, ein paar Stunden für den Beverly Hills Cop freizuräumen, als sagen wir mal endlich die Neusichtung der „Der Pate“-Trilogie in Angriff zu nehmen, habe ich genau das gemacht. Ist ja von der filmischen Qualität her auch fast das gleiche Niveau. Ähem... </p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Die „Beverly Hills Cop“-Trilogie ist natürlich ein ganz typisches Beispiel für das Hollywood-Phänomen der <i>diminishing returns</i> – bei jeder neuen Runde wird‘s ein bisschen (oder ein großes Stückchen) schlechter. Die drei Filme sind allerdings auch ein interessanter Spiegel ihrer Entstehungszeit und vor allem deren Ästhetik. Und zumindest in diesem Sinne hat ein Sehen (oder Wiedersehen) durchaus seinen Wert.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">„Beverly Hills Cop“ war erst der zweite Film, den Jerry Bruckheimer und Don Simpson ("Top Gun", "Bad Boys", "The Rock") gemeinsam produzierten, weswegen der Stil der beiden Megakokser visuell und inhaltlich noch nicht hundertprozentig ausgereift war (vielleicht war auch noch nicht genug Koks im Spiel). Nachdem „Flashdance“ mit frisch rekrutiertem ehemaligem Werbefilmer (Adrian Lyne) als Regisseur und "Oberfläche statt Inhalt (oder Kohärenz)" als Motto den Typus des Bruckheimer/Simpson-Kinos vorgegeben hatte, ist der erste „Beverly Hills Cop“ in gewissem Sinne ein „Rückfall“ in frühere Zeiten. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="ef186ee9-13e3-4be7-92cf-623d977c702d" height="282" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/b/Beverly-Hills-Cop-1.jpg" width="500" class="align-center" /><p lang="de-DE" xml:lang="de-DE"> </p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Die Verfolgungsjagd am Anfang mag zwar mit "Mehr 80er Jahre geht nicht"-Pop unterlegt sein (alle so: „Do the neutron dance!“), aber die Inszenierung und der relativ entspannte Schnitt der Zerstörungsorgie sind eher noch Ausläufer des Actionkinos der 70er, ganz so wie "Beverly Hills Cop" so etwas wie die Endform der (Action-)Komödien für die erste Generation von Stars aus "Saturday Night Live" darstellt. Nicht umsonst erinnert diese Anfangssequenz an die Blechhaufenkakophonie der "<a href="https://www.filmszene.de/filme/blues-brothers">Blues Brothers</a>".</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Vermutlich hat das noch nicht so ganz Bruckheimer/Simpson-hafte von Axel Foleys erstem Abenteuer auch mit der Wahl des Regisseurs zu tun. Martin Brest stammte nicht aus der Werbebranche, und Ästhetik, Ton und vor allem Rhythmus seiner Filme entspringen eher aus den Vorbildern der 1970er. Am deutlichsten wird dies bei dem Tempo des Films, der nach rasantem Anfang mit der erwähnten Verfolgungsjagd und der Motivation Foleys, von Detroit nach Beverly Hills zu gehen, dann doch eher gemütlich voranschreitet. Was wiederum 100% zu Martin Brest passt, dessen Folgefilme (der andere, etwas weniger bekannte 80er-Actionkomödienklassiker „Midnight Run“, und die Al Pacino-Oscarparade „Der Duft der Frauen“, zweieinhalb Stunden „Hooah!“) sich immer weiter in die Länge zogen, bis dann „Rendezvous mit Joe Black“ bei fetten (und kaum zu rechtfertigenden) drei Stunden Laufzeit angekommen war. Wobei mir erschreckende Erinnerungen an die einzige "Sneak Preview" meines Lebens kommen, in der man es für eine gute Idee hielt, einen schweinelangen und – ähem – schweinelangweiligen Film dem Publikum wochentags um 23 Uhr zu zeigen. Als ich um 2 Uhr aus dem Kino kam, fühlte ich mich fast wie die, die Joe Black treffen. Aber ich schweife ab.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Jedenfalls bringt der - wohlwollend gesagt - entspannte Rhythmus ausreichend Raum für Eddie Murphy zum Improvisieren, was sicherlich einen nicht geringen Anteil am Erfolg des Films hatte. Und auch wenn sich Eddie Murphys Masche schon ein paar Jahre später totgelaufen hatte, so warf sein erster Solo-Starauftritt hier doch allerlei Schmunzler ab, etwa wenn er sich als indignierter Rolling Stone-Reporter in ein Luxushotel in Beverly Hills einschmuggelt. Man kann hier noch in Auszügen den Sketch-Star aus "Saturday Night Live" erkennen, aber auch, dass Murphy die Fesseln desselben hinter sich gelassen hat, erst recht mit diesem Film. In den <em>buddy comedies</em>, mit denen sich Murphy auf der großen Leinwand bekannt machte „Nur 48 Stunden“ und „Die Glücksritter“), spielte er den wilden witzigen Gegenpol zu seinen stoischen (weißen) Partnern und diese an die Wand, hier gab es die volle Soloshow. Und auch hier gilt: Beim ersten Mal ist es eigentlich am schönsten, besonders wenn man mit Schaudern und Grausen an die späteren „Der verrückte Professor“-Filme Murphys zurückdenkt.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="b526981a-d684-4507-88e8-b1f0ab9c711f" height="279" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/b/Beverly-Hills-Cop-4.jpg" width="500" class="align-center" /><p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Auch wenn Murphy hier konstant im Mittelpunkt steht, so hat man ihm wieder mal ein paar weiße Partner als Kontrast hingestellt, die erst genervt sind und ihn dann irgendwann ins Herz schließen – wie in den Vorgängerfilmen eine gewinnbringende Kombination. Und das Duo der beiden Spießerpolizisten – John Ashton als Grummelbär John Taggart zusammen mit Judge Reinhold als einfach zu beindruckender Juniorpartner Billy Rosewood – sowie ihr grimmig-strenger Chef Lt. Bogomil (Ronny Cox) erwiesen sich wiederum als gute Wahl zum Abarbeiten für Murphys Späßchen. Da kann man dann auch verknusen, dass die Geschichte eher banal und auch ziemlich Banane ist, jedenfalls eindeutig nur Mittel zum Zweck und mit einem relativ öden Schusswechsel-Showdown versehen. Aber apropos Banane: Unvergessen natürlich die Szene, in der Foley die ihn mehr schlecht als recht beschattenden Taggart und Rosewood ablenkt und ihr Auto dann per Banane im Auspuff lahmlegt. Fand man damals als Kind geil, bleibt auch geil, aller physikalischen Unmöglichkeit zum Trotz.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Dabei war die vermeintliche Traumbesetzung mit Murphy eigentlich nur ein glücklicher Zufall, ein Plan B, der absolut genial aufging. Der eigentlich engagierte Beverly Hills Cop war nämlich Sylvester Stallone, der allerdings ein paar kleinere (*ähem*) Drehbuchänderungen für notwendig hielt. Stallone schrieb die Hauptfigur gleich mal ein bisschen italienischer – aus Axel Foley wurde Axel Cobretti – und vor allem viel weniger witzig, statt humoristischer Einlagen baute Sly diverse massive Actionszenen ein, so dass Bruckheimer und Simpson knapp zwei Wochen vor angepeiltem Drehbeginn die Notbremse ziehen mussten: Sie hatten nicht genug Geld für Stallones anvisierte Actionorgie.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Weswegen sie dann auf Murphy zurückgriffen – und der Rest war dann tatsächlich Kinokassen-Geschichte. Stallone machte dann immerhin zwei Jahre später seine eigene "Beverly Hills Cop“-Version. Als Statt-Axel-jetzt-Marion „Cobra“ Cobretti macht er im Alleingang den Bösewichtern in L.A. blutig und brutal den Garaus. Die immerhin geile Tagline von „Die City-Cobra“ („Crime is a disease. Meet the cure“) sagte da schon alles. Foley und Cobretti – keine Brüder im Geiste. Aber ich schweife ab.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE"> </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="72f0827d-1efd-420d-8519-81fbee8bb899" height="279" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/b/Beverly-Hills-Cop-ii-3.jpg" width="500" class="align-center" /><p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Wie der ideale Simpson/Bruckheimer-Film aussieht, zeigte dann 1986 „Top Gun“ - geleckter und gelackter geht es ja kaum. Nach diesem Film wollte jeder in einen Jet steigen und böse Kommunisten aus dem Himmel schießen. America, Fuck Yeah! Und mit dem Mann, der „Top Gun“ inszenierte, hatte man quasi auch den Hausregisseur gefunden für das, was man sich unter einem Film aus dem Hause S &amp; B vorstellte: Tony Scott. Und genau diesem Tony Scott wurde dann ein Jahr später die erste wichtige Franchise von Simpson&amp;Bruckheimer anvertraut, nämlich ein neues Abenteuer von Axel Foley.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Und man muss wirklich nur die allerersten Sekunden anschauen: fettes Breitbild, knallroter Sonnenuntergang über L.A., glitzernde Autokolonnen auf den Großstadt-Straßen – und man erkennt sofort Tony Scotts Handschrift und den Unterschied etwa zu Martin Brest und seinem visuell eher zurückgenommenen ersten Teil. „Beverly Hills Cop 2“ ist Achtziger-Oberflächenkino in absoluter Reinkultur. <i>For better or worse.</i> Hier tendenziell eher noch zum Besseren. Dabei auch wichtig: Harold Faltermeyer wurde nach Zwischenstop bei „Top Gun“ ebenfalls wieder angestellt, und überhaupt ist der ganze Film ein Fall von <i>get the band back together</i> (um Mal die schon angesprochenen "Blues Brothers" zu zitieren). Wie wichtig das sein sollte, zeigte dann ein paar Jahre später der dritte Teil.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">„Beverly Hills Cop 2“ ist ein Paradebeispiel für das typische Vorgehen für ein Sequel: Von allem darf es ein bisschen mehr sein. Mehr Sprüche, mehr Action – oh ja, <em>mehr</em> Action. Aber es zeigt sich eben auch, dass „mehr“ nicht gleich „besser“ ist und auch, dass sich etwa größere Witzigkeit nicht erzwingen lässt. In der allerersten Szene mit Axel Foley gibt er sich bei einem Anruf als sein eigener britische Butler aus. Soll witzig sein, ist aber eher: Oh guck mal, Eddie Murphy macht mal wieder lustige Stimmen. Andere Szenen sind ein ziemlich deutliches Echo des Erstlings – statt sich illegal im Luxushotel einzuquartieren, quatscht er sich hier in ein Luxusanwesen – und ganz generell folgt der Film der Blaupause des Originals.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Selbst der Bösewicht ist wieder mal ein farbloser, ominöser Fremdling, gespielt vom farblosen, ominösen Fremdling Jürgen Prochnow (sorry, Jürgen). Und weil hier mehr besser ist, wird diesem statt dutzender anonymer Handlanger mit Brigitte Nielsen ein weiterer Euroexport an die Seite gestellt. War die nicht gerade in „Die City-Cobra“ mit Ehemann Sylvester Stallone? Die Cobretti-Connection geht weiter! Judge Reinholds Figur ist hier übrigens jetzt als Teil eines Metawitzes ein Superfan von Stallone und Schwarzenegger, hat seine Wohnung mit Postern von ihnen zugepflastert und wird im Laufe des Films immer waffengeiler, was in der Tat ganz amüsant ist („Wir müssen reden, Billy!“).</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="be8e41e5-95d7-4374-a78b-510d6898580b" height="281" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/b/Beverly-Hills-Cop-ii-5.jpg" width="500" class="align-center" /><p lang="de-DE" xml:lang="de-DE"> </p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Tony Scott baut hier alles ein, was auch schon in „Top Gun“ visuell funktionierte: Nie (oder zumindest selten) sahen Rauch in einem Raum oder Licht und Schattenspiel dank Jalousien besser aus. Obwohl der Film nur unerheblich kürzer ist als Teil Eins, wird den Durchhängern des Erstlings hier der Garaus gemacht – wenn man sonst nicht recht weiter weiß, dann eben mit ein bisschen Action. In dieser Version des Beverly Hills Cop hätte Stallone-Cobretti sicherlich gerne mitgespielt.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Das breitärschige und brummgewaltige Actionkino der Epoche zeigt sich allerdings nicht nur in der Masse an Actioneinlagen, sondern auch an deren Ausführung und Ton – nicht immer im Guten. Wenn etwa am Ende Brigitte Nielsens Figur von der Seite erschossen wird, bevor sie Axel abmurksen kann, und dann Taggart kopfschüttelnd ins Bild tritt und sagt „Frauen“, ist das erstens ganz schön zynisch, zweitens ganz schön frauenfeindlich und drittens eher zu erwarten aus dem Munde eines Stallone- oder Schwarzenegger-“Helden“ der Epoche. Pardon, Stallone hatte ich schon erwähnt? Und nein, hier schweife ich nicht ab. Jedenfalls nicht viel.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE"> </p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Nach Streich Nummer Zwei war dann Schluss mit lustig, im Wortsinne wie im übertragenen: Ronny Cox und John Ashton kamen im dritten Teil nicht mehr zurück, so dass Judge Reinhold das Beverly Hills-Polizeirevier mehr schlecht als recht als einzig bekanntes Gesicht vertritt. Auch Harold Faltermeyer war verschwunden (allerdings auch, weil er aus Hollywood wieder in die deutsche Heimat zurückgekehrt war), und Simpson und Bruckheimer sprangen dann auch ab, als das angepeilte Budget vom Studio immer weiter zurückgefahren wurde. Was man dem Film auch ansieht, und zwar im Schlechten. Denn man mag ja von den Exzessen der Beiden halten, was man will, aber Langeweile kommt bei ihren Filmen nicht auf. Im Gegensatz zu „Beverly Hills Cop 3“.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="142654aa-92b0-48d2-a955-8941b0e7a6e0" height="281" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/b/Beverly-Hills-Cop-ii-2.jpg" width="500" class="align-center" /><p lang="de-DE" xml:lang="de-DE"> </p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">„Beverly Hills Cop 3“ hat dabei nicht mal den Anstand, ein richtig bodenlos mieser Dreck zu sein, den man dann zumindest fassungslos anguckt. Nein, er ist etwas viel Schlimmeres: ein professionell gemachtes Nichts, ein endlos ödes, potthässliches Schnarchfest ohne einen einzigen Schmunzler oder eine einzige erinnerungswürdige Szene. Kein Wunder, dass Axel Foley danach in den Vorruhestand geschickt wurde. Nicht mal die gute Idee, die Rechte an der Verwendung von Harold Faltermeyers Original-Titelthema zu erwerben, hatte man: statt dem Original gibt es einen faden Breakbeat-Abklatsch von "Chic"-Gründer Nile Rodgers. Regisseur John Landis erklärt das Scheitern des Films übrigens so: „Das Skript war lausig, aber ich dachte, Eddie und ich machen es lustig. Und als ich ihn dann zum Improvisieren animierte, sagte er: Weißt du was, John? Axel Foley ist jetzt ein Erwachsener. Er ist kein Schlaumeier mehr“. Ach, Eddie. Wenn Axel Foley kein Schlaumeier ist, was genau soll dann der Grund sein, ihm und seinen Abenteuern zu folgen?</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Aus der Prämisse, den Film in einem Freizeitpark spielen zu lassen, wird so gut wie nichts gemacht. Die Struktur ist behäbig und wiederholt sich ständig. Müde werden hier Klischees an Klischees und Banalitäten an Banalitäten gereiht. Bei genauerem Nachdenken bleibt eine einzige Szene doch in Erinnerung: Als Foley zu Beginn einen <em>chop shop</em>, eine illegale Werkstatt für Autodiebe hochnehmen will, drehen die Mechaniker das Radio auf und fangen dann an, zu der Musik Choreographien zu tanzen als wären wir hier in der „West Side Story“ oder „Grease“. Total gaga die Szene, hat auch nichts mit dem Rest zu tun – und bleibt leider das einzige traurige Höhepünktchen.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="d1e9671b-e1a1-4f3c-a2af-b43482f9a130" height="281" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/b/Beverly-Hills-Cop-iii-4.jpg" width="500" class="align-center" /><p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Dazu kommt, dass „Beverly Hills Cop 3“ wie schon seine Vorgänger aussieht wie ein Film seiner Zeit. Während aber das gesetztere und dann das knallige Achtziger-Actionkino der ersten Teile nicht nur den Nostalgiebonus einheimst, sondern die Filme tatsächlich als Vertreter eines ganz eigenen visuellen Stils durchgehen, ist die Ästhetik von „Beverly Cop 3“ die der mehr oder weniger schlimmsten Zeit Hollywoods. Ob nun „In The Line Of Fire“ oder „Das Netz“: das Mainstreamkino der frühen und mittleren Neunziger ist so schlecht gealtert wie kaum eine andere Epoche Hollywoods. Alles sieht zugleich vorgeblich realistisch und grässlich falsch aus, die visuelle Abbildung ist platt, alles erinnert irgendwie an TV-Optik. Und „Beverly Hills Cop 3“ nimmt sich diese nicht nur visuelle Tristesse so zu Herzen, dass es weh tut. Andere Filme der frühen Neunziger kann man sich ja trotz ihrer wenig ansprechenden visuellen Qualität noch angucken, wenn Story oder Schauspielleistungen stimmen. Aber hier stimmt nichts, hier passt nichts zusammen. Alles hässlich, alles doof, alles langweilig.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Murphy selbst schlafwandelt ohne Energie durch den Film und war hier wohl am kreativen Tiefpunkt seiner Karriere, während er natürlich immer noch wie ein Superstar bezahlt werden wollte. Erstaunliche 15 Millionen strich er für „Beverly Hills Cop 3“ ein, war diese Summe natürlich nicht wert, und man sieht ihm förmlich an, wie er sich seinen Gehaltsscheck in Erinnerung ruft, bevor er sich dann lustlos durch die nächste Szene spielt. Ebenfalls 15 Millionen Dollar wurden von Paramount vom Budget abgezogen, nachdem das Murphy-Vehikel „Ein ehrenwerter Gentleman“ im Vorjahr gefloppt war (was wie gesagt Simpson und Bruckheimer zum Absprung brachte), so dass notgedrungen der Akzent auf Foleys Detektivarbeit statt aufregender Actionszenen gelegt werden musste. Nicht, dass die vorhandenen Actionszenen jetzt den Zuschauer unbedingt nach mehr schreien lassen, gerade eine Rettungsaktion an einer Riesenrad-Gondel sieht ziemlich bescheiden aus. Aber wenn man eine Serie wie „Beverly Hills Cop“ für etwas nicht anschaut, dann ist es die akribische Polizeiarbeit.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="3cf2866f-5da6-4b0a-b85f-607788e5b4a4" height="279" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/b/Beverly-Hills-Cop-iii-1.jpg" width="500" class="align-center" /><p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Wie wenig von dieser Grütze hängen bleibt, kann man auch daran erkennen, dass der Film heutzutage fast komplett vergessen ist – bevor ich den Film als Teil der Trilogie für die sprichwörtlichen Apfel und Ei erstand, war mir völlig entfallen, dass es ihn überhaupt gibt. Was man sogar verstehen kann: Wie traurig und verzweifelt muss man sein, wenn sich der Trailer für den Film hauptsächlich auf den Gastauftritt von Bronson Pinochet als eigenwilliger Serge - zuletzt fast zehn Jahre zuvor im Erstling für einen Minutenauftritt gesehen – bezieht? Das sollte 1994 Millionen in die Kinosessel locken? Wirklich, Paramount? Ein trauriger Fehlgriff, wie eben der ganze Film.</p> <p lang="de-DE" xml:lang="de-DE">Das war es dann erstmal für Herrn Murphy und Herrn Foley, und auch die Kinoästhetik der frühen Neunziger wurde alsbald Gott sei Dank in den Vorruhestand geschickt. Es brauchte dann eine Reihe neuer Stilisten wie <a href="https://www.filmszene.de/filme/sieben">David Fincher</a>, <a href="https://www.filmszene.de/filme/crow">Alex Proyas</a> oder <a href="https://www.filmszene.de/filme/matrix">die Wachowskis</a>, die dem Kino wieder ein richtig visuelles Kinofeeling einhauchten, später dann auch Peter Jackson (und seine Epigonen) mit der Wiedergeburt des epischen Kinos. Axel Foley blieb derweil im erzwungenen Ruhestand – bis jüngst Amazon doch nicht widerstehen konnte, die bekannte Franchise für den hauseigenen Streaming-Dienst nochmals auszubuddeln und einen vierten Teil zu produzieren. Es ist der Endpunkt einer fast unendlichen, 25 Jahre langen Geschichte, während der diverse Varianten eines neuen „Beverly Hills Cop“ - wahlweise ein Reboot mit neuen Darstellern oder gar ein neues Sequel mit Murphy – in verschiedenen Stufen der Planung und Entwicklung immer wieder im Gespräch waren – Hollywoods Version der neun Zirkel der (Vorproduktions-)Hölle. Man kann nur hoffen, dass die Leute von Amazon im Vorfeld auch kurz in Deutschland angerufen haben, unter F wie Faltermeyer: Jeden neuen Axel Foley bitte nur mit Harald F‘s Axel F: Dum-dum-dam-da-da-dum-dum, dum-dum-dam-da-da-dum-dum, dam-dam-dam da-da-da-da-da-daaaaaa.</p> </div> <section class="field field--name-comment-node-page field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <article data-comment-user-id="0" id="comment-257032" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1615063828"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/257032#comment-257032" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Top text</a></h3> <p class="comment-submitted"> Franz am 6. März 2021 - 20:56 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-10" id="vote--10" data-drupal-selector="fivestar-form-10" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-average-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" aria-describedby="edit-vote--20--description" type="hidden" name="vote" value="" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="description"> <div class="fivestar-summary fivestar-summary-average-count"></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--10" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-reksn7hpnqeuveurmmi9f-ho3rtrwpwyvrugo5iglla" type="hidden" name="form_build_id" value="form-REKSn7hpNqEUVeuRMmI9F_Ho3RTrWPWYVrugo5igllA" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-10" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_10" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Hammer text! Danke für den nostalgischen ausflug !</p> </div> <a href="/comment/257032#comment-257032" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=257032&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="NDqFxunFseUhA1Dk9WLqyOoz-EJJWoxwf4UweBTDkmI"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <article data-comment-user-id="0" id="comment-257174" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1616443858"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/257174#comment-257174" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Danke</a></h3> <p class="comment-submitted"> Stefan23 am 22. März 2021 - 20:23 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-11" id="vote--11" data-drupal-selector="fivestar-form-11" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-average-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" aria-describedby="edit-vote--22--description" type="hidden" name="vote" value="" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="description"> <div class="fivestar-summary fivestar-summary-average-count"></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--11" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-dwdyao-y0biuiji1ah82rrlhpmfnycpl1mlbdq6dnmy" type="hidden" name="form_build_id" value="form-DWdyaO-y0BiuIJi1ah82RRLhPMFNYcPL1MLbDQ6DNMY" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-11" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_11" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Super - und absolut zutreffend - geschrieben, vielen Dank ! Hätte ich die Trilogie als Box nicht im Regal stehen, hätte ich den 3. und wahrscheinlich auch den 2. Teil gar nicht in meiner Sammlung. Der erste Teil ist ein absoluter Klassiker aus meiner Jugend und schaue ich mir immer wieder gerne an. Ähnlich wie der Prinz aus Zamunda, wo ich mich noch nicht &quot;getraut&quot; habe den 2. Teil zu sehen, da ich es traurig finde wie man einen Klassiker so verhunzen kann. Als absoluter Top Gun Fan freue ich mich einerseits auf den 2. Teil, allerdings habe ich irgendwie auch kein gutes Gefühl dabei... Mal sehen. Nichtsdestotrotz würde ich mich sehr freuen wenn ihr auf filmszene.de öfter solche Stories bringen würdet und ggf. vielleicht auch eine neue Rubrik dafür aufmacht. Zur Matrix oder Indiana Jones Trilogie lässt sich doch sicherlich auch was schreiben. Die Lethal Weapon Serie würde wie die Beverly Hills auch zum 80er / 90er Jahre Action Kino passen. Oder auch die Ghostbusters Reihe. Nur um mal ein paar Vorschläge zu nennen :-) Als jahrelanger regelmäßiger Besucher eurer Seite würde ich mich sehr freuen mehr in dieser Richtung bei euch zu lesen. Macht weiter so !</p> </div> <a href="/comment/257174#comment-257174" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=257174&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="2GTmEAUkow9E00rNxn5kwspv0Ge2MiLz4IoC7EyQENU"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <article data-comment-user-id="0" id="comment-257458" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1619039907"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/257458#comment-257458" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Teil 1 rockt - der Rest eher so nicht</a></h3> <p class="comment-submitted"> Der Sepp am 21. April 2021 - 19:43 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-12" id="vote--12" data-drupal-selector="fivestar-form-12" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-average-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" aria-describedby="edit-vote--24--description" type="hidden" name="vote" value="" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div class="description"> <div class="fivestar-summary fivestar-summary-average-count"></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--12" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-zdts-xwnl24xwx2vknudtef5yy-ovikp-uinnve4k-i" type="hidden" name="form_build_id" value="form-zdTS_XwnL24xWx2VKnUdTeF5yy_ovIkp-UiNnVe4k_I" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-12" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_12" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Als Kind fand ich immer den zweiten Teil besser. Wahrscheinlich sprach mich das &quot;mehr&quot; von allem halt damals an. Heute kann ich sagen, dass mir der erste Teil besser gefällt, weil er noch mehr diese rohe und raue Ästhetik der 80er besitzt (ähnlich geht es mir auch bei Terminator 1 und 2).</p> </div> <a href="/comment/257458#comment-257458" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=257458&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="WpyFjwWXSJw9l8of7Fqt6tyFeJ_VIc6YkcpFBiIjFIY"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15697&amp;2=comment_node_page&amp;3=comment_node_page" token="AmM885uSswWz6p8J4Kt66DqGRHIeQUmcUhgpmCyIE_k"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-personen field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Personen</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/eddie-murphy" hreflang="de">Eddie Murphy</a></div> </div> </div> Tue, 02 Mar 2021 21:38:40 +0000 simon 15697 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/three-faces-foley-der-beverly-hills-cop-und-die-kinoaesthetik-seiner-zeit#comments Niemals Selten Manchmal Immer https://www.filmszene.de/filme/niemals-selten-manchmal-immer <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Niemals Selten Manchmal Immer</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/filmtipp" hreflang="de">Filmtipp</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">28. Februar 2021 - 14:17</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">Never Rarely Sometimes Always</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/drama" hreflang="de">Drama</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2020</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/eliza-hittman" hreflang="de">Eliza Hittman</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/sidney-flanigan" hreflang="de">Sidney Flanigan</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/talia-ryder" hreflang="de">Talia Ryder</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/theodore-pellerin" hreflang="de">Theodore Pellerin</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="101" class="field__item">101 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2021-02-11T12:00:00Z" class="datetime">11. Februar 2021</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-13" id="vote--13" data-drupal-selector="fivestar-form-13" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="90" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">9</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">9/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--13" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-6rxvtmlm0yf-2a0vvqhlefumqmntwrbqrtespim6xkk" type="hidden" name="form_build_id" value="form-6RxVTmLm0YF-2a0vvqHLefumQmnTwrbQrtESpIM6Xkk" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-13" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_13" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Universal Pictures</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/filme/n/niemalsselten.jpg?itok=5oZZ2aKW" width="180" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>"Niemals Selten Manchmal Immer" beginnt mit dem Auftritt der jugendlichen Hauptfigur Autumn bei einer Talentshow an ihrer Schule, und das Lied, das sie singt, wie sie es singt und für wen sie es singt, vermittelt eine deutliche Ahnung davon, dass dieses Mädchen eine sehr hässliche Erfahrung hinter sich hat. Es ist eine brillante Eröffnung, weil sie nicht nur sofort eindrücklich die Hauptfigur charakterisiert und die Atmosphäre für den Rest des Films setzt - ein instinktives Mitgefühl für Autumn und ein latentes, nervenaufreibendes Unwohlsein wegen dem, was hier offensichtlich unter der Oberfläche lauert - sondern auch ohne direkte Erklärung alles offenbart, was man als Zuschauer über Autumns Situation wissen muss. Sie hat sich auf etwas eingelassen, dass sie nun sehr bereut. Und sie muss jetzt ganz allein mit den Konsequenzen klarkommen. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="29dbb425-5560-4af4-a7c5-c6d174cd4af7" height="334" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/n/niemalsseltensong.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Autumn ist schwanger, wie ihr beim Besuch einer Beratungsstelle bestätigt wird. Und weil sie in einer sehr konservativen, ländlichen Region der USA aufwächst, geht dieser Termin direkt mit wenig subtilen Manipulationsversuchen einher, dass Autumn dieses Kind als ein Geschenk betrachten sollte und jeder Gedanke an eine Abtreibung einer Sünde gleichkommt. Doch Autumn will dieses Kind nicht. Sie will es ganz sicher nicht. Wie sehr sie dieses Kind nicht will, veranschaulichen ihre nun folgenden Handlungen, und warum sie es nicht will, hat man eigentlich schon bei besagtem Talentshow-Auftritt begriffen.</p> <p>Gesprochen wird darüber aber kein einziges Wort. Nicht nur, weil Autumn ein sehr verschlossenes Mädchen ist, deren Umfeld sie geradezu dazu zwingt, nichts von dem zu zeigen, was emotional in ihr passiert. Sondern auch und vor allem, weil Regisseurin und Autorin Eliza Hittman es auf brillante Weise versteht, wirklich filmisch zu arbeiten und über weite Strecken allein ihre Bilder sprechen zu lassen. Generell wird hier nicht viel geredet, und der Film verrät einem nur sehr wenig - aber alles, was man wissen muss. </p> <p>Die einzige Person, auf die Autumn sich in ihrem Dilemma verlassen kann, ist ihre Cousine und beste Freundin Skylar. Und weil es in ihrem Bundesstaat minderjährigen Mädchen verboten ist, ohne Einwilligung der Eltern eine Abtreibung vornehmen zu lassen, machen sich die beiden per Bus auf in die Großstadt New York, wo die Gesetzeslage anders ist. Ohne elterliche Hilfe und nur mit sehr kleinem Budget müssen die beiden Mädchen vom Land sich nun allein durch den bürokratischen, medizinischen und emotionalen Albtraum kämpfen, der sie dort erwartet.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="7bf29d80-a6ea-4523-a608-11e325832875" height="334" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/n/niemalsseltenhand.jpg" width="500" class="align-center" /><p>"Niemals Selten Manchmal Immer" ist ein Film über eine Abtreibung. Nicht mehr, aber vor allem nicht weniger. Denn damit nimmt er sich eines vor allem in den USA sehr kontroversen Themas an, um das im Kino sonst ein möglichst großer Bogen gemacht wird. Eliza Hittman hingegen ist hier auf einer eindeutigen Mission unterwegs, und zwingt ihr Publikum detailversessen und authentisch, das gesamte Prozedere mitzugehen, das Autumn durchlaufen muss. Hittmans Film ist hier geradezu dokumentarisch präzise: Hier soll nichts ausgelassen oder beschönigt werden, denn es geht ganz klar darum, zu verdeutlichen, was ein Mädchen in Autumns Situation durchmachen muss. </p> <p>Hittmans Film ist klar politisch, und mit welcher Haltung er gedreht wurde, ist mehr als offensichtlich. Doch gerade angesichts dessen, was für eine allgemeine Aussage zum Thema Abtreibung sie hier machen will, ist es außergewöhnlich und bemerkenswert, wie sie das enorme Spektrum dieses Themas gleichzeitig komplett reduziert und wie mit einem Vergrößerungsglas aus dem gesamten Kosmos "Abtreibung" hineinzoomt auf eine einzelne, sehr persönliche Geschichte. "Niemals Selten Manchmal Immer" dreht sich einzig und allein um Autumn und ihre Abtreibung. Es gibt kein Davor, und es gibt kein Danach.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="6ca2d95a-d243-4952-af69-5b920db06ae1" height="281" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/n/niemalsseltenduo.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Das einzige, was es hier sonst noch gibt, ist die besondere Freundschaft zwischen Autumn und Skylar. Wie die Mädchen miteinander umgehen, was zwischen ihnen alles unausgesprochen und doch vollkommen klar bleibt, ist inmitten dieses sehr politischen Films gleichzeitig ein berührendes und intimes Porträt einer besonderen Mädchen-Freundschaft. Wobei diese ganz spezifische Beziehung zwischen Autumn und Skylar durchaus als allgemeingültige Beobachtung aus der Geschichte herausprojiziert: Jemand in Autumns Situation ist nahezu existenziell auf weibliche Solidarität angewiesen, und wie die Handlung zeigt, wird sie diese von vielen Frauen nicht bekommen.</p> <p>Was allerdings immer noch mehr ist, als sie von den Männern erwarten kann. Mit bitterer Konsequenz dokumentiert Hittman wie beiläufig die alltäglichen Belästigungen, mit denen junge Frauen wie Autumn und Skylar leben müssen, von nervig-penetrant bis hin zu abgrundtief widerwärtig. Es ist einer von diversen Aspekten, mit denen Hittman ihr Publikum gekonnt in die Perspektive und Wahrnehmung ihrer jugendlichen Heldinnen hineinzieht. Der Ausflug in die unbekannte, reizüberflutete und latent gefährlich wirkende Großstadt wird in seiner gefühlten Bedrohlichkeit nur noch dadurch gesteigert, dass die beiden sich offenbar vor jedem Mann in Acht nehmen müssen, der ihnen zu nahe kommt. </p> <p>Dass Hittmans Film extrem authentisch und realitätsnah wirkt, liegt nicht nur an ihrer naturalistischen Erzählweise, sondern auch an der Inszenierung ihrer Figuren, die hier allesamt eben nicht wie Filmfiguren wirken, sondern wie direkt aus der Wirklichkeit gepflückte Menschen. Dass man es hier weitgehend mit unbekannten Schauspiel-Gesichtern zu tun hat, hilft da natürlich, ganz entscheidend für die Wirkung des Films ist aber auch das enorme Talent, dass die beiden jungen Hauptdarstellerinnen an den Tag legen. Speziell Sidney Flanigan als Autumn ist mehr als nur eine Sensation, angesichts dessen, dass dies hier ihr Filmdebüt ist und dass ihre Figur ihre Emotionen über weite Strecken hinter einem Schutzpanzer aus vermeintlicher Gleichgültigkeit und fiesen Sprüchen versteckt.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="4f7cce0d-92fc-45d5-8ecf-672393e90993" height="302" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/n/niemalsseltenubahn.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Umso erschütternder ist dann die Schlüsselszene des Films, die ihm auch seinen Titel gibt. Als Autumn während der Hinleitung zu ihrer Abtreibung einen Fragebogen zu ihren sexuellen Erfahrungen beantworten soll, mit den vier standardisierten Antworten "Niemals, Selten, Manchmal, Immer", deutet der Film nur über Autumns spärliche Antworten und ihre emotionalen Reaktionen an, was für Erlebnisse sie tatsächlich bis an diesen Punkt geführt haben. Es ist eine Szene, die gleichzeitig meisterlich umgesetzt und nur schwer zu ertragen ist, wegen den Untiefen, die sich hier auftun. Was Sidney Flanigan hier schauspielerisch leistet, während die Kamera minutenlang nicht einmal von ihr wegschneidet, ist atemberaubend.</p> <p>Es ist eine denkwürdige Szene im Zentrum eines mehr als denkwürdigen Films. "Niemals Selten Manchmal Immer" demonstriert eindrucksvoll, wieviel Wucht ein vermeintlich kleiner Film entwickeln kann, wenn er mit der nötigen Leidenschaft und Überzeugung umgesetzt ist. Es ist die Reduzierung auf das absolut Notwendige, die ihn so besonders macht, und gerade dadurch, dass nur angedeutet wird, was Autumn widerfahren ist, bekommt ihr individuelles Schicksal die nötige Allgemeingültigkeit: Wohl kaum jemand wird nach diesem Film noch sagen können, dass man Autumn eine Abtreibung hätte verwehren sollen. Und wenn nicht ihr, dann auch nicht allen anderen Frauen. Mrs. Hittman: Mission erfüllt. </p> <p>"Niemals Selten Manchmal Immer" ist am 01. Oktober 2020 in den deutschen Kinos angelaufen - Pandemie-bedingt also eigentlich gar nicht. Seit dem 11. Februar ist er auf DVD und Blu-Ray erhältlich sowie über alle gängigen Online-Streaming-Videotheken. </p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15696&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="QTVPEb9790cVvxKPQO_UO2FbcKliqDwj0JdSq4SnjME"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Niemals Selten Manchmal Immer</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">N</div> </div> Sun, 28 Feb 2021 13:17:50 +0000 frami 15696 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/niemals-selten-manchmal-immer#comments Pelé https://www.filmszene.de/filme/pele <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Pelé</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/matthias" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Matthias Kastl </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">19. Februar 2021 - 21:43</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/kategorie/netflix" hreflang="de">Netflix</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">Pelé</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/dokumentation" hreflang="de">Dokumentation</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/sport" hreflang="de">Sport</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/grossbritannien" hreflang="de">Großbritannien</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2021</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/ben-nicholas" hreflang="de">Ben Nicholas</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/david-tryhorn" hreflang="de">David Tryhorn</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/pele" hreflang="de">Pelé</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/mario-zagallo" hreflang="de">Mario Zagallo</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/jairzinho" hreflang="de">Jairzinho</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="108" class="field__item">108 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2021-02-23T12:00:00Z" class="datetime">23. Februar 2021</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-14" id="vote--14" data-drupal-selector="fivestar-form-14" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="60" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">6</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">6/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--14" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-alm5bgi791-y2bicp3zvsc1y0h2m4bf4s2jbkrunzu4" type="hidden" name="form_build_id" value="form-AlM5Bgi791_y2bIcp3ZvSC1y0H2m4bF4s2jbKRuNZu4" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-14" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_14" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Netflix</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/plakate/Pele_poster.jpg?itok=XtUxo2E1" width="172" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Wenn Prominente ihre Türen öffnen, um Filmemachern für eine Dokumentation über das eigene Leben ganz exklusive Einblicke zu ermöglichen, ist immer etwas Skepsis angebracht. Nicht jeder Dokumentarfilmer schafft es schließlich die nötige Distanz zu seinen Protagonisten zu wahren und lässt als "Gegenleistung" den einen oder anderen kritischen Aspekt lieber unausgesprochen. Lange Zeit scheint "Pelé" genau diese Art von Dokumentation zu sein, die zwar unterhaltsame Fußballszenen und ein paar nette Anekdoten bietet, seine Hauptfigur aber mit Samthandschuhen durch eine Karriere voller Höhen und nur wenig Tiefen chauffiert. Doch nach einiger Zeit beginnt einem zu dämmern, dass Pelé für eine wirklich tiefschürfende Doku vielleicht einfach die falsche Art Protagonist ist.</p> <p>Eine Aussage, die ja erst mal etwas ketzerisch klingt. Ein einfacher Junge aus einer brasilianischen Kleinstadt gewinnt drei Fußballweltmeisterschaften und avanciert zum weltweit gefeierten Idol – da muss sich doch eine packende Dokumentation draus zaubern lassen. Um das zu erreichen bitten die beiden Filmemacher Ben Nicholas und David Tryhorn nicht nur Pelé selbst, sondern auch zahlreiche seiner alten Wegbegleiter und diverse Zeitzeugen, von ehemaligen Journalisten bis hin zu brasilianischen Präsidenten, vor die Kamera. Dabei arbeiten die Macher fast ausschließlich die Glanzzeit Pelés als Spieler auf, also die Zeit rund um den Gewinn der drei Weltmeisterschaften 1958, 1962 und 1970.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="322bb333-1eb7-4c8e-8c84-85b0a25ac2fe" height="250" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/p/Pele_01.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Nun ist es nicht sonderlich überraschend, dass uns Pelés eher mäßig faszinierendes Spätwerk, mit Ausflügen in die Politik oder einer Rolle als Werbeikone für Viagra, im Film vorenthalten wird. Dass man hier aber auch Pelés Kindheit und Jugend in nur wenigen Szenen kurz und lieblos abfrühstückt, überrascht schon. Wobei man selbst auf diese wohl besser verzichtet hätte, denn was Pelé zu seiner Kindheit zu erzählen hat ist nur mäßig interessant. Natürlich glaubte er nie daran ein Fußballstar zu werden, meint Pelé, nur um in der nächsten Szene vom emotionalen Versprechen an seinen Vater zu berichten, den Weltmeistertitel für das ganze Land zu holen. Viel komplexer als das wird es dann auch nicht mehr.  </p> <p>Angesichts solcher banaler Aussagen ist die Entscheidung der Filmemacher, schnell in Pelés aktive Zeit als Spieler zu springen, wohl die richtige. Der erdrutschartige sportliche Erfolg ihres Protagonisten wird allerdings dann zum nächsten dramaturgischen Problem. Ob Verein oder Nationalmannschaft, Pelé gelingt gerade zu Beginn einfach alles ohne großartige Widerstände und Rückschläge. Da der alte Pelé aber weiterhin nur eher banale Statements und Anekdoten zum Besten gibt, dümpelt die Dokumentation so lange Zeit dramaturgisch und emotional unterkühlt vor sich hin. Selbst als später die eine oder andere Verletzung Pelés sportliche Erfolgsbilanz etwas trübt, mag sich angesichts des bereits Erreichten und der Oberflächlichkeit der Hauptfigur nur bedingt eine große emotionale Anteilnahme beim Zuschauer einstellen.</p> <p>Je weiter die Doku voranschreitet, desto deutlicher wird, dass etwas anderes als Fußball Pelé damals einfach nicht interessiert hat. Insbesondere, wenn der Film in seiner zweiten Hälfte die wachsenden politischen Spannungen und das Abdriften Brasiliens in die Diktatur anspricht. Jetzt scheint endlich inhaltlich etwas Leben in die Bude zu kommen. Doch da macht der Protagonist einfach nicht mit. Angesprochen darauf, ob die politische Situation irgendeinen Unterschied für ihn gemacht hätte, antwortet Pelé nur mit einem Achselzucken und einem simplen "Nein, nicht wirklich".</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="2dcfc4a7-32c7-4f74-9b9b-0f9855a13e49" height="250" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/p/Pele_02.jpg" width="500" class="align-center" /><p>So prallen die wenigen Versuche, der Hauptfigur interessante Facetten abseits des Platzes abzugewinnen, wie von einer dichtgestaffelten Freistoßmauer einfach ab. Was nur bedingt ein Vorwurf an Pelé sein soll, denn dem eher simpel gestrickten jungen Mann nun das unterlassene Aufbegehren gegen ein diktatorisches Regime vorzuwerfen wäre wahrlich zu viel des Guten. Pelé war eben nicht ein Muhammad Ali, äußert sich ein Journalist. Stattdessen sieht man einen Pelé, der im hohen Alter ein paar seiner ehemaligen Fußballkameraden trifft und sich mit ihnen gegenseitig genauso neckt wie eine Kreisliga-B-Mannschaft beim Kasten Bier in der Umkleidekabine. Was durchaus seinen Charme hat, aber eben nur leidlich für eine faszinierende Dokumentation taugt.</p> <p>Natürlich punktet der Film immer noch mit den auch noch Jahrzehnte später faszinierenden Auftritten von Pelé auf dem Platz. Und ja, als Fußballfan ist das alles auch irgendwie nett anzuschauen. Doch gerade die Spielausschnitte aus den WM-Partien kann man auch auf Youtube finden und abgesehen von ein paar netten kleinen Anekdoten stellt sich bei dieser Dokumentation so dann schon ein wenig die Frage nach der Daseinsberechtigung. Mehr als die Chronistenpflicht gibt es hier nämlich nicht zu sehen. Es drängt sich aber eben auch der Verdacht auf, dass die Filmemacher selbst mit einer härteren Gangart aus diesem Protagonisten wohl einfach nicht viel mehr hätten rausholen können.</p> <p>So ganz können Ben Nicholas und David Tryhorn das alles aber wohl nicht auf sich sitzen lassen und liefern uns am Ende zumindest noch ein cleveres und geradezu perfektes Schlussbild für ihr Dilemma. Da steht Pelé, mit jugendlichem Lächeln und in den Himmel gereckten Armen, bei seinem Abschiedsspiel in den USA in einem ausverkauften Stadion und skandiert mehrmals "Love" in den Abendhimmel. Und genau diesen Moment nutzen die Macher, um auf einen Mann am Seitenrand zu schneiden, der das Geschehen mit eingefrorenen Gesichtszügen verfolgt: Muhammad Ali. Zwei Ikonen des Sports, die verschiedener nicht sein könnten. Während der eine die Gesellschaft verändern wollte, hielt der andere sich lieber an eine alte Fußballerweisheit: Entscheidend is auf'm Platz. Und irgendwie kann man sich ja schon denken, was wohl die bessere Steilvorlage für eine packende Dokumentation ist.</p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15695&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="5WvQ-nJ02hJ05Dy77AFlTOJGWi2_I3RxgFxdO8vjGa0"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Pelé</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">P</div> </div> Fri, 19 Feb 2021 20:43:18 +0000 matthias 15695 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/pele#comments I care a lot https://www.filmszene.de/filme/i-care-lot <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">I care a lot</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">17. Februar 2021 - 9:29</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/kategorie/netflix" hreflang="de">Netflix</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">I care a lot</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/thriller" hreflang="de">Thriller</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2021</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/j-blakeson-0" hreflang="de">J Blakeson</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/rosamund-pike" hreflang="de">Rosamund Pike</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/peter-dinklage" hreflang="de">Peter Dinklage</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/dianne-wiest" hreflang="de">Dianne Wiest</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/eiza-gonzales" hreflang="de">Eiza Gonzales</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="118" class="field__item">118 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2021-02-19T12:00:00Z" class="datetime">19. Februar 2021</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-15" id="vote--15" data-drupal-selector="fivestar-form-15" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="80" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">8</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">8/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--15" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-q5u9ysnonpbeso4jhmp7odem80wnjtv0vy6quc6jknq" type="hidden" name="form_build_id" value="form-Q5u9ySnonPbeSO4JhmP7oDeM80WnjTv0vY6quc6jKNQ" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-15" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_15" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Netflix</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/filme/i/icarealot.jpg?itok=FfIDy54E" width="172" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Marla Grayson (Rosamund Pike) verdient ihr Geld als gesetzliche Betreuerin alter Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, für sich selbst zu sorgen. Und weil Marla Amerikanerin ist und eine passionierte Anhängerin von reinrassigem "Fressen oder gefressen werden"-Kapitalismus hat sie daraus ein sehr ergiebiges, skrupelloses Geschäftsmodell entwickelt. Und oh mein Gott, ich habe selten eine Filmfigur so dermaßen schnell verachtet wie diese Marla. In den ersten 20 Minuten von "I care a lot" wird man Zeuge, wie Marla mithilfe ihrer nicht minder korrupten Helfershelfer im Gesundheits- und Pflegesystem eine goldene Gans zur Quasi-Schlachtung abfertigt: Die sehr wohlhabende und alleinstehende Seniorin Jennifer Peterson (Dianne Wiest) bekommt eine einsetzende Demenz angedichtet, wird ohne ihr Wissen per Gerichtsbeschluss entmündigt und dann schnurstracks in ein Pflegeheim verfrachtet, bevor Marla sich umgehend daran macht, Petersons gesamtes Eigentum zu verschachern (um mit dem Geld dann ihre eigenen, überhöhten Rechnungen für die Betreuungsarbeit zu begleichen). </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="8e7c582e-0106-4a7a-bca0-5d3f0a4aa90e" height="264" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/i/icarealottrio.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Die Rasanz, mit der das alles vonstatten geht, ist genauso atemberaubend wie die schiere Unmenschlichkeit, mit der Marla ihrem Opfer handstreichartig Vermögen und Freiheit raubt. Und bei der Vorstellung, dass so etwas offenbar tatsächlich unter dem Mantel des Gesetzes möglich ist, kann einem schon ernsthaft schlecht werden. Es dauert jedenfalls wie gesagt nicht lange, bis man Marla als Zuschauer abgrundtief verabscheut und ihr jedes Unheil der Welt an den Hals wünscht. Dass etwas in die Richtung dann auch zu geschehen droht, macht die zentrale Handlung des Films aus, denn Jennifer Peterson erweist sich als nicht ganz so alleinstehend wie gedacht, und der Mensch, dem sie sehr wichtig ist, ist ein eher unangenehmer Zeitgenosse.</p> <p>Wer bei "I care a lot" nach einem Sympathieträger sucht, wird leider nicht fündig werden: Ausnahmslos jede Figur hier ist mindestens korrupt und amoralisch, wenn nicht sogar vollkommen durchtrieben und böse. Das macht es faktisch unmöglich, als Zuschauer hier irgendwie sein Herz zu investieren (allerhöchstens für Marlas unschuldige Opfer). Die Konsequenz, mit der Regisseur und Autor J Blakeson seine Nummer durchzieht, hat allerdings auch gewisse Bewunderung verdient. Und zum Glück will "I care a lot" keine bitterernste Anklage gegen die schlimmsten Auswüchse eines freilaufenden Kapitalismus sein - dann würden einem Marlas Machenschaften wohl vollends auf den Magen schlagen. Stattdessen ergötzt sich der Film an einem fröhlich vor sich hin eskalierenden Duell zweier herrlich gemeiner Gestalten, und bietet genau damit eine Menge (etwas kranke) Freude.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="c32dadac-8981-458f-90db-2b6f05988d9e" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/i/icarealottasse.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Ehre, wem Ehre gebührt: "I care a lot" würde aber wohl auch nur halb so gut funktionieren, wenn Rosamund Pike nicht so eine gottverdammt geniale Schauspielerin wäre, die in solchen doppelbödigen Rollen grandios aufgeht. Man fühlt sich hier stellenweise wohlig an die Untiefen ihrer Figur aus "<a href="https://www.filmszene.de/filme/gone-girl-das-perfekte-opfer">Gone Girl</a>" erinnert, wenn Marla vor Gericht ihre perfekte Maske als überempathischer Gutmensch vorführt, um kurz darauf mit eiskalter Bedrohlichkeit ihr wahres Gift in kleinen, präzisen Dosen zu versprühen.</p> <p>Pike kann dabei indes auch mit einem wirklich faszinierenden Charakter arbeiten. Denn Marla Grayson ist eine Person, die den Terminus "starke Frau" ganz neu definiert. Dass sie lesbisch ist, macht ihre Sexualität dabei zu einer interessanten Schattierung ihres Charakters, die noch einmal Marlas Weigerung unterstreicht, sich von irgendeinem Mann auf irgendeine Art und Weise bedrohen oder einschüchtern zu lassen. Wie bei jedem guten Film-Charakter ist ihre größte Stärke gleichzeitig aber auch ihr entscheidender Schwachpunkt. Denn genau diese Unfähigkeit, zu kuschen, wenn sie es wirklich besser tun sollte, droht ihr Untergang zu werden.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="2fe17a20-4906-4f2d-80ef-d97f5cf7b3dd" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/i/icarealotmann.jpg" width="500" class="align-center" /><p>In der zweiten Hälfte von "I care a lot" übernimmt endgültig der Plot das Kommando, was ein zweischneidiges Schwert ist. Einerseits beginnt sich die Handlung so schnell zu entwickeln, dass man sich fragt, wo das jetzt noch hinführen soll oder kann - was natürlich eine gute Sache ist, denn Vorhersehbarkeit kann man dem Film hier wirklich nicht mehr vorwerfen. Andererseits drückt der Film zugunsten der einen oder anderen Plot-Kapriole die Augen in Sachen Glaubwürdigkeit ein bisschen sehr weit zu. Mag sein, dass das nicht jeden so sehr stört wie mich. Aber wenn Leute, die eigentlich echte Pros darin sind, Menschen umzubringen, ihre Arbeit auf einmal unnötig schlampig machen, nur weil es der Handlung zweckdienlich ist, dann bin ich immer so ein bisschen raus.</p> <p>Aber sei's drum, letztlich ändert das nichts daran, dass "I care a lot" so ziemlich über seine gesamte Laufzeit gleichzeitig abstoßend und verdammt unterhaltsam ist. Wie oft bleibt man schon bei einem Film bis zur letzten Minute voller Anspannung dran, weil man sich so sehr wünscht, dass keiner der Charaktere am Ende triumphiert? Es schaudert einen hier immer wieder. Aber man kann halt auch nicht wegsehen. </p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <article data-comment-user-id="0" id="comment-257028" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1614690280"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/257028#comment-257028" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Böse, ja - unterhaltsam, jein</a></h3> <p class="comment-submitted"> Sebastian am 2. März 2021 - 14:02 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-16" id="vote--16" data-drupal-selector="fivestar-form-16" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="60" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">6</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">6/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--16" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-dm7rrdpvytrq3zlj62pliy7vs-i6kuicwfgwoprbwni" type="hidden" name="form_build_id" value="form-dM7RrDPVYTRq3ZlJ62pLiY7vs_I6KuiCWFGWOPRBWNI" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-16" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_16" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Ja, dieser Film ist böse. Und ja, es macht zu Beginn durchaus Spaß den Figuren bei ihrem sinistren Treiben über die Schulter zu schauen. Vor allem da es bei der Hauptfigur Marla größtenteils sogar legal ist, wie sie vorgeht. Doch so richtig böse will der Film dann lieber doch nicht sein, denn wirkliche Opfer, mit denen wir leiden, bietet er nicht. Bezeichnenderweise tritt die Figur, die wirklich betroffen von Marlas Aktionen ist, nur zweimal kurz in Erscheinung (dann allerdings mit Folgen).<br /> Der Schlagabtausch der Fieslinge ermüdet dann aber doch recht schnell, da sie sich a) - wie in der Kritik zurecht erwähnt - teils unglaubwürdig dämlich/naiv anstellen und man b) einfach nicht mit ihnen mitfiebert. Denn letztlich wünscht man beiden eigentlich nichts besonders Gutes. Da hat Pikes Rolle in &quot;Gone Girl&quot; deutlich besser funktioniert, da hier lange nicht klar ist, wer Opfer und wer Täter ist.</p> </div> <a href="/comment/257028#comment-257028" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=257028&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="fjH_ZKyMUz75aXizzfNCv2Lt8ThqDVwUyU2wJnooHeI"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <article data-comment-user-id="0" id="comment-257049" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1615449077"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/257049#comment-257049" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Ich habe beschlossen, dass…</a></h3> <p class="comment-submitted"> kinomax am 11. März 2021 - 6:11 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-17" id="vote--17" data-drupal-selector="fivestar-form-17" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--17" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-f8z-0xyx7xqlrncaax12wf8m1szr7uti9kkzjcjxq7a" type="hidden" name="form_build_id" value="form-f8Z-0xyx7xqlrncaax12wF8M1SZr7uTi9kkZJCJXQ7A" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-17" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_17" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Ich habe beschlossen, dass ich den Film lieber nicht sehen will, weil mir das Thema zu deprimierend nah an der Realität scheint.<br /> Jedenfalls beobachte ich schon seid Jahren, wie das Gesundheitssystem mehr und mehr zu einem &quot;Dienstleistungssektor&quot; ausgebaut wird, und das was hier beschrieben wird passiert in vielen Bereichen schon längst... :/</p> </div> <a href="/comment/257049#comment-257049" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=257049&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="kq2kplTygypoK1SVO4NnvUvBc_uhPCLZSiXpOonp6qE"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15692&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="8BWUdY6yMz55klZSuZLZtrSN5gIwDYL8ErTu6Oh5W1M"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">I care a lot</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">I</div> </div> Wed, 17 Feb 2021 08:29:26 +0000 frami 15692 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/i-care-lot#comments Neues aus der Welt https://www.filmszene.de/filme/neues-aus-der-welt <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Neues aus der Welt</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/streaming" hreflang="de">Streaming</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/frami" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Frank-Michael Helmke </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">13. Februar 2021 - 14:59</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10310" hreflang="de">Kurz-Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-streaming-anbieter field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Streaming</div> <div class="field__item"><a href="/kategorie/netflix" hreflang="de">Netflix</a></div> </div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">News of the World</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/western" hreflang="de">Western</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/drama" hreflang="de">Drama</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/usa" hreflang="de">USA</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">2021</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/paul-greengrass" hreflang="de">Paul Greengrass</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/tom-hanks" hreflang="de">Tom Hanks</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/helena-zengel" hreflang="de">Helena Zengel</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/ray-mckinnon" hreflang="de">Ray McKinnon</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/elizabeth-marvel" hreflang="de">Elizabeth Marvel</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="118" class="field__item">118 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="2021-02-10T12:00:00Z" class="datetime">10. Februar 2021</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-18" id="vote--18" data-drupal-selector="fivestar-form-18" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="70" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">7</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">7/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--18" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-amwxnzxevtrfhhkbfj-whvwghxkymzljymnp3kulyts" type="hidden" name="form_build_id" value="form-aMWXNZXEvtRFhHkBFJ_WHVwGhxkymZLJYMnP3kUlYTs" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-18" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_18" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-copyright field--type-string-long field--label-hidden field__item">Netflix</div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/filme/n/neueswelt.jpg?itok=BU27iIES" width="172" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Die Berlinerin Helena Zengel ist gerade mal zwölf Jahre alt und steht möglicherweise am Anfang einer großen Hollywood-Karriere. Als sie 2019 im bemerkenswerten Sozialdrama "Systemsprenger" mit einer atemberaubenden Naturgewalt die Leinwand erstürmte, wurde man auch jenseits des Atlantiks darauf aufmerksam, und kaum ein Jahr später stand die kleine Helena nun mit niemand geringerem als Tom Hanks vor der Kamera. Und erntete für "Neues aus der Welt" jetzt auch schon bereits eine erste Golden Globe-Nominierung als beste Nebendarstellerin. Es ist ein kometenhafter Aufstieg - und wahrscheinlich die einzige Sache, die von diesem Film langfristig in Erinnerung bleiben wird. Denn sonst fehlt es bei dieser zweiten Kollaboration zwischen Hanks und Regisseur Paul Greengrass (nach "<a href="https://www.filmszene.de/filme/captain-phillips">Captain Phillips</a>") leider an wirklich denkwürdigen Aspekten.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="6d018226-d00e-4e61-a75d-6192c6b76d2d" height="207" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/n/neuesweltduo.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Dabei ist "Neues aus der Welt" eigentlich ein sehr wohltuendes Filmerlebnis in diesen aufreibenden Zeiten: ein ruhig und bedächtig erzählter Film aus einem klassischen Genre, das man immer wieder gerne sieht - gerade jetzt, wo ein Western in eine ganz andere Welt entführen kann. So richtig aus dem Hier und Jetzt kann man hier allerdings nicht entkommen, denn Greengrass' Film ist vollgestopft mit mehr oder weniger subtilen Allegorien auf das aktuelle politische Geschehen, spezifisch das amerikanische.</p> <p>Tom Hanks spielt den Bürgerkriegs-Veteran Captain Kidd, der fünf Jahre nach Kriegsende sein Dasein fristet, indem er in Texas von Stadt zu Stadt reist und den Menschen aus regionalen und überregionalen Zeitungen vorliest - quasi eine wandernde Ein-Mann-Nachrichtensendung. Das Schicksal will es, dass Kidd über das einst von Kiowa-Indianern entführte Mädchen Johanna (Zengel) stolpert und ungewollt die Verantwortung zugeschustert bekommt, sie zu ihren einzigen noch lebenden Verwandten zu bringen.</p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="961bad4a-2acc-4ce9-9a79-058e43e86faf" height="287" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/n/neuesweltfeuer.jpg" width="500" class="align-center" /><p>Während der alte Soldat und das junge Mädchen trotz Kommunikationsbarriere (Johanna beherrscht nur die Sprache der Kiowa) langsam Vertrauen zueinander fassen, durchleben sie strukturell betrachtet einen typischen "Road Movie": Während ihrer Reise reihen sich mehrere kleine Episoden aneinander, die sich hier nicht wirklich zu einer durchgehenden Erzählung zusammensetzen, und die mal mehr, mal weniger stark sind. Sehr holzhammerig-allegorisch wird es, wenn Kidd und Johanna auf einen rassistischen Quasi-Diktator treffen, der seinen kleinen Landstrich mit autokratischen Methoden und "Fake News" über seine eigenen Heldentaten regiert. Die gelungenste und spannendste Episode wiederum hat so gar nichts Allegorisches, sondern erfreut das Publikum mit einem reinrassigen Western-<em>set piece</em>, in dem sich der Held und das Mädchen gegen drei bewaffnete üble Gestalten zur Wehr setzen müssen. </p> <img alt="" data-entity-type="file" data-entity-uuid="82046719-c92d-42e1-b464-00435f86c208" height="333" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/n/neuesweltfels.jpg" width="500" class="align-center" /><p>So macht "Neues aus der Welt" am meisten Freude, wenn er mit filmemacherischer Wonne in den klassischen Stilmitteln und Motiven seines Genres badet. Echte Tiefe kann der Film dabei allerdings nicht entwickeln. Was auch daran liegt, dass Hanks zwar gewohnt großartig und zurückgenommen eine seiner typischen "bescheidener Jedermann"-Rollen darbietet, seine Filmfigur aber einfach nicht sonderlich interessant daherkommt und die emotionalen Wunden, mit der dieser Captain Kidd zu kämpfen hat, auch nicht sehr spannend sind. Das wird besonders deutlich im Vergleich zu den traumatischen Untiefen, die in der Vergangenheit der kleinen Johanna angedeutet werden, und die Helena Zengel allein mit der Ausdruckskraft ihrer hypnotischen blauen Augen erschütternd anklingen lässt. </p> <p>Was nur noch einmal unterstreicht: "Neues aus der Welt" ist ein schön anzusehender Western und eine nette kleine Ode auf die Kraft des Geschichtenerzählens, aber wirklich in Erinnerung bleibt hier allein sein Nachwuchsstar. Sorry, Tom.        </p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <article data-comment-user-id="0" id="comment-256923" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1613348751"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/256923#comment-256923" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Kann mich der Kurz-Kritik in…</a></h3> <p class="comment-submitted"> Matt am 14. Februar 2021 - 20:40 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-19" id="vote--19" data-drupal-selector="fivestar-form-19" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="70" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">7</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">7/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--19" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-ntou1gcwgxvspkud3grk-ewrejfkejwxtbzsewgpoug" type="hidden" name="form_build_id" value="form-NTou1GcwGXVSpkud3gRk-EWREJfKeJwxTBZSEWGPOUg" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-19" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_19" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Kann mich der Kurz-Kritik in jedem Punkt anschliessen.</p> </div> <a href="/comment/256923#comment-256923" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=256923&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="R-PSVuldqG8Vrb9f01pkyOfOZIuPBJBXbF6c8wMgSHI"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <article data-comment-user-id="0" id="comment-256932" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1613404310"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/256932#comment-256932" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Nur so lala</a></h3> <p class="comment-submitted"> Sebastian am 15. Februar 2021 - 15:25 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-20" id="vote--20" data-drupal-selector="fivestar-form-20" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="50" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">5</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="off"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="off"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">5/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--20" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-pdfj0fikcnledudu25y6dbuong-4ysr-uj6pg0rq6hu" type="hidden" name="form_build_id" value="form-PDfj0fikCNLedUdU25y6DBUoNg_4YSR_UJ6Pg0rq6HU" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-20" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_20" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Paul Greengrass, Tom Hanks und auch noch Shootingstar Helena Zengel: Was kann da schief gehen? Eigentlich nix. Und doch schafft es &quot;Neues aus der Welt&quot; kaum über Mittelmaß hinaus. Das liegt vor allem an der zerfasernden, wenig stringenten Story, aber auch daran, dass nie so wirklich klar wird, was der Film eigentlich erzählen will. Kriegstrauma, Nachwehen des Bürgerkriegs, Härte des Lebens im Wilden Westen, Verlust, Trauer, Gewaltwillkür und einige Themen mehr deutet der Film an - und ist doch am besten, wenn Tom Hanks in &quot;Unforgiven&quot;-Manier die &quot;Bösen&quot; mit selbstgebastelten Kugeln förmlich umpustet. Diese deutliche Unwucht ist spürbar und sorgt dafür, dass der Film nie so richtig in Fahrt kommt - trotz der starken Besetzung vor und hinter der Kamera.</p> </div> <a href="/comment/256932#comment-256932" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=256932&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="J_uXSbYyONGpCWYXSulBDSSMMQNBfymqnFZXLSuZJWs"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15694&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="KcoY0r95G2p7O6F_o4b74huG7A3NomvCkPeE9jhtYrY"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">Neues aus der Welt</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">N</div> </div> Sat, 13 Feb 2021 13:59:39 +0000 frami 15694 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/neues-aus-der-welt#comments Die letzten Glühwürmchen https://www.filmszene.de/filme/die-letzten-gluehwuermchen <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Die letzten Glühwürmchen</span> <div class="field field--name-field-kategorie field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/kategorie/filmtipp" hreflang="de">Filmtipp</a></div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/users/moritz2" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype=""> Moritz Hoppe </span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">9. Februar 2021 - 11:40</span> <div class="field field--name-field-kritikart field--type-entity-reference field--label-hidden field__item"><a href="/taxonomy/term/10309" hreflang="de">Kritik</a></div> <div class="field field--name-field-original-title field--type-string-long field--label-above"> <div class="field__label">Originaltitel</div> <div class="field__item">Hotaru no haka</div> </div> <div class="field field--name-field-genres field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Genre</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/genres/krieg" hreflang="de">Krieg</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/drama" hreflang="de">Drama</a></div> <div class="field__item"><a href="/genres/anime" hreflang="de">Anime</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-laender field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Land</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/laender/japan" hreflang="de">Japan</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-year field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Jahr</div> <div class="field__item">1988</div> </div> <div class="field field--name-field-regie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Regie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/isao-takahata" hreflang="de">Isao Takahata</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-cast field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Cast</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/personen/tsutomu-tatsumi" hreflang="de">Tsutomu Tatsumi</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/ayano-shiraishi" hreflang="de">Ayano Shiraishi</a></div> <div class="field__item"><a href="/personen/akemi-yamaguchi" hreflang="de">Akemi Yamaguchi</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-duration field--type-integer field--label-above"> <div class="field__label">Laufzeit</div> <div content="93" class="field__item">93 min</div> </div> <div class="field field--name-field-release-date field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Release Date</div> <div class="field__item"><time datetime="1988-04-16T12:00:00Z" class="datetime">16. April 1988</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-above"> <div class="field__label">Bewertung</div> <div class="field__item"><form class="fivestar-form-21" id="vote--21" data-drupal-selector="fivestar-form-21" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="100" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">10</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="on"></span></div><div class="ratingzahl">10/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--21" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-gc-sutjprwivjsmj1btdlqxswnpoyosghergiu1wyzm" type="hidden" name="form_build_id" value="form-gc_SutjPrwIvjsMJ1btDLQxswnpoyoSgheRGIu1WYZM" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-21" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_21" /> </form> </div> </div> <div class="field field--name-field-poster field--type-image field--label-hidden field__item"> <img src="/sites/default/files/styles/poster_180x255/public/plakate/Plakat%20Die%20letzten%20Gl%C3%BChw%C3%BCrmchen.jpg?itok=INIKsfEF" width="179" height="255" alt="" typeof="foaf:Image" class="image-style-poster-180x255" /> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="tab-stops:59.25pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Kriegsdarstellungen gibt es im Kino zuhauf: Sei es in Francis Ford Coppolas Exzess-Trip „<a href="https://www.filmszene.de/filme/apocalypse-now-redux">Apocalypse Now</a>“ oder im 2019 erschienenen „<a href="https://www.filmszene.de/filme/1917">1917</a>“ von Sam Mendes – eine gewisse Begeisterung an den Schrecken des Krieges lässt sich mit Blick auf die Filmgeschichte nicht leugnen. Kriegsfilme sind also immer mit einer Doppelmoral verbunden: Der möglichen Notwendigkeit einer filmischen Aufarbeitung von Kriegen und bewaffneter Konflikte – beispielsweise, um vergessene Einzelschicksale sichtbar zu machen – steht immer auch eine ausbeuterische Schaulust gegenüber. Daraus ergibt sich eine interessante Fragestellung: Können die Schrecken des Krieges Teil eines Films sein, ohne die visuelle Schaulust zu befeuern? Gibt es so etwas wie einen „Antikriegsfilm“ überhaupt?</span></span></span></span></p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="tab-stops:59.25pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Eine nahezu perfekte Antwort auf diese Frage bietet ausgerechnet ein Klassiker des Animationskinos. Mit „Die letzten Glühwürmchen“ veröffentlichte der japanische Regisseur Isao Takahata im Jahr 1988 einen der zugleich behutsamsten&nbsp;als auch emotional eindringlichsten (Antikriegs-)Filme aller Zeiten. Erschienen unter Aufsicht von Hayao Miyazakis Studio Ghibli („<a href="https://www.filmszene.de/filme/prinzessin-mononoke">Prinzessin Mononoke</a>“, „<a href="https://www.filmszene.de/filme/das-wandelnde-schloss">Das wandelnde Schloss</a>“) orientiert sich der Film inhaltlich lose an der autobiografischen Kurzgeschichte „Das Grab der Leuchtkäfer“ von Akiyuki Nosaka von 1967, welche – basierend auf persönlichen Erlebnissen – die schreckliche Realität der japanischen Spät- und Nachkriegszeit schildert.</span></span></span></span></p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" data-entity-type="" data-entity-uuid="" height="281" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/g/Gl%C3%BChw%C3%BCrmchen%201.jpg" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="tab-stops:59.25pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Zeitlich ist der Film in der Schlussphase des zweiten Weltkriegs situiert, kurz vor der Kapitulation Japans. Erzählt wird die Geschichte des vierzehnjährigen Seita und seiner vierjährigen Schwester Setsuko. Nach dem Tod der Mutter, welche einem Bombenangriff auf die japanische Hafenstadt Kobe zum Opfer fällt, sind die beiden Kinder auf sich alleine gestellt und müssen nun im zerstörten Japan um ihr Überleben kämpfen.&nbsp; </span></span></span></span></p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="tab-stops:59.25pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Takahata zeigt mit „Die letzten Glühwürmchen“ ungeschönt und schonungslos, welche weitreichende Folgen der Krieg für die unbeteiligten und unschuldigen japanischen Zivilist*innen hatte. Dabei wird die Geschichte, Ghibli- und Miyazaki-typisch, aus der Sicht von Kindern bzw. Jugendlichen erzählt. Im Gegensatz zu den anderen Genrevertretern nutzt „Die letzten Glühwürmchen“ den naiven Blick des Kindes dabei aber nur ganz selten, um in eine Fantasiewelt zu flüchten. Während Anime-Meisterwerke wie „<a href="https://www.filmszene.de/filme/spirited-away-chihiros-reise-ins-zauberland">Chihiros Reise ins Zauberland</a>“ oder „Mein Nachbar Totoro“ beinahe vollständig aus einer kindlichen Vorstellungskraft zu entspringen scheinen, wird das Publikum in „Die letzten Glühwürmchen“ mit der erbarmungslosen Realität konfrontiert. Dadurch wirken die wenigen Fantasiemomente wie friedliche Ruhepole, die jedoch nur von sehr kurzer Dauer sind, was die Tragik der Situation nur noch mehr bestärkt. So wird erst gar nicht versucht, eine Heldengeschichte zu erzählen und auch große Charakterentwicklungen sucht man vergebens. Stattdessen gewährt Regisseur Takahata einen Einblick in das Leben zweier kriegsgeschädigter Kinder – nicht mehr, aber auch nicht weniger. </span></span></span></span></p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" data-entity-type="" data-entity-uuid="" height="283" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/g/Gl%C3%BChw%C3%BCrmchen%202.png" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="tab-stops:59.25pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">"Die letzten Glühwürmchen“ bleibt in seiner Erzählung jederzeit konsequent und ist – vor allem für das Genre des Animationsfilms – von einem ungewohnt eindringlichen Ernst geprägt. Was Takahatas filmisches Werk jedoch entscheidend von anderen Antikriegsfilmen abhebt, ist die unglaubliche Feinfühligkeit, die dem 93-minütigen Anime innewohnt: Takahata schafft es durch scheinbar beiläufige, kurze Szenen, die liebevolle Beziehung der Geschwister mit einer ergreifenden Ehrlichkeit abzubilden, was regelmäßig zu Tränen rührt. So sind es Momente wie das ausgelassene Spielen am Strand oder das friedliche, stille Beobachten von Glühwürmchen, die durch die behutsame Inszenierung und den erzählerischen Kontext große emotionale Tiefe besitzen. </span></span></span></span></p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="tab-stops:59.25pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Vor allem die Darstellung der kleinen Setsuko brennt sich dabei ins Gedächtnis ein: Als gerade einmal vier Jahre altes Kind versteht Setsuko noch nichts von politischen Konflikten und menschlicher Gewalt. Sie sieht die Welt mit einem naiven und unschuldigen Blick, der ihr dabei hilft, mit der scheinbar aussichtslosen Situation klarzukommen. Setsukos Perspektive verleiht dem Filmgeschehen immer wieder einen fast schon fröhlichen Unterton, der eine spannende Ambivalenz entstehen lässt.&nbsp;&nbsp; </span></span></span></span></p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="tab-stops:59.25pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Obschon der großartige Soundtrack von Michio Mamiya starke Emotionen hervorruft, driftet „Die letzten Glühwürmchen“ zu keinem Zeitpunkt ins Kitschige ab. Eine Leistung, die in Anbetracht der skrupellosen Prämisse ein ganz besonderes Feingefühl verlangt. Takahata unterstreicht mit „Die letzten Glühwürmchen“, welche cineastische und erzählerische Kraft im Animationskino steckt. Die – in vielen Fällen – von der Realität losgelöste Visualität des Animationskinos steht in keiner Weise im Widerspruch zur Darstellung echter Geschichten und zum Ausdruck echter Emotionen, ganz im Gegenteil: Oftmals dient der visuelle Spielraum dazu, den emotionalen Kern der Geschichte auf effektive Art und Weise herauszuarbeiten. </span></span></span></span></p> <p data-entity-type="" data-entity-uuid="" style="text-align: center;"><span><img alt="" data-entity-type="" data-entity-uuid="" height="269" src="https://www.filmszene.de/sites/default/files/filme/g/Gl%C3%BChw%C3%BCrmchen%203.jpg" width="500" /><span title="Zum Vergrößern auswählen und ziehen">​</span></span></p> <p style="margin-bottom:13px"><span style="font-size:11pt"><span style="tab-stops:59.25pt"><span style="line-height:115%"><span style="font-family:&quot;Calibri&quot;,sans-serif">Zwar entspricht „Die letzten Glühwürmchen“ optisch nicht mehr den heutigen Animationsstandards, dennoch schafft es der Film auch aus heutiger Sicht, den (Über-)Lebensalltag von Kriegsbetroffenen ungemein einfühlsam und fast schon unerträglich realitätsnah abzubilden. Der Film zeigt Bilder, wie man sie im Kino in einer solchen Kraft nur sehr selten zu sehen bekommt. „Die letzten Glühwürmchen“ ist somit nichts weniger als ein zeitloses Meisterwerk des Animationskinos, das in den mittlerweile mehr als 30 Jahren seit seiner Entstehung nichts an Aktualität und Wirkung verloren hat. Takahatas Klassiker lässt das Publikum überwältigt, sprachlos und (mit Sicherheit) mit einigen vergossenen Tränen zurück und sollte schleunigst in jede Filmsammlung aufgenommen werden, in der er noch fehlt.&nbsp;</span></span></span></span></p> </div> <section class="field field--name-comment-node-review field--type-comment field--label-hidden comment-wrapper"> <article data-comment-user-id="0" id="comment-256743" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1613022621"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/256743#comment-256743" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">traurig und schön zugleich</a></h3> <p class="comment-submitted"> akira666 am 10. Februar 2021 - 21:16 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-22" id="vote--22" data-drupal-selector="fivestar-form-22" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="100" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">10</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="on"></span></div><div class="ratingzahl">10/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--22" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-p22jqhecuqgmga5ndczvksxhefipimov-t3q17mn66a" type="hidden" name="form_build_id" value="form-p22jQhecUQGmGA5ndcZVKsxheFiPImOV-t3Q17MN66A" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-22" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_22" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Ich habe den Film vor Jahren gesehen. Wenn ich heute nur den Titel des Films höre, bekomme ich einen Stich ins Herz und mich überkommt eine große Traurigkeit.<br /> Einer der schrecklichsten und schönsten Filme, die ich jemals sehen durfte.</p> </div> <a href="/comment/256743#comment-256743" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=256743&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="yHOL-dTxuDEqKUfL8eiarGb3CVgrW1TQSPXBUrQjBEM"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <article data-comment-user-id="0" id="comment-256773" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1613064773"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/256773#comment-256773" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Ein ergreifender Film</a></h3> <p class="comment-submitted"> Unbenannt am 11. Februar 2021 - 16:32 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-23" id="vote--23" data-drupal-selector="fivestar-form-23" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="90" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">9</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="off"></span></div><div class="ratingzahl">9/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--23" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-bga0og3-dnq4ppfi667ka3jkiho6efv-l4amey48nva" type="hidden" name="form_build_id" value="form-BGA0oG3_dnQ4ppFI667KA3JKIho6EFv_L4amEY48nVA" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-23" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_23" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Der Film ist kein Epos á la &quot;Prinzessin Mononoke&quot; und enthält auch keine großen visuellen Effekte bereit. Der Film ist bodenständig, nüchtern und trotz seines Themas und seiner Aussage nie anklagend. Und tatsächlich ist die Gefühlswelt der Figuren weit besser gezeichnet als viele der &quot;echten&quot; Figuren in Spielfilmen.<br /> Die volle Punktzahl vergebe ich allerdings nicht, dafür wird mir zu oft zu offensichtlich auf die Tränendrüse gedrückt, da hätte an einigen Stellen weniger gereicht. Dennoch einer der stärksten Anti-Kriegsfilme überhaupt, ganz ohne großes Spektakel.</p> </div> <a href="/comment/256773#comment-256773" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=256773&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="MVNlj8aOqKd8LsjjEpqituDM0WJZYb4A8nlsnWW18d8"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <article data-comment-user-id="0" id="comment-256834" class="comment js-comment by-anonymous"> <mark class="hidden" data-comment-timestamp="1613172395"></mark> <footer class="comment-wrap"> <div class="author-comments"> <div class="content"> <h3><a href="/comment/256834#comment-256834" class="permalink" rel="bookmark" hreflang="de">Der Antikriegsfilm schlechthin</a></h3> <p class="comment-submitted"> Little Blacky am 13. Februar 2021 - 0:17 </p> <div class="field field--name-field-bewertung field--type-fivestar field--label-hidden field__item"><form class="fivestar-form-24" id="vote--24" data-drupal-selector="fivestar-form-24" action="/rss.xml?order=field_year&sort=asc" method="post" accept-charset="UTF-8"> <div class="clearfix fivestar-none-text fivestar-average-stars fivestar-form-item fivestar-basic"><div class="js-form-item form-item js-form-type-fivestar form-type-fivestar js-form-item-vote form-item-vote form-no-label"> <input class="vote" data-drupal-selector="edit-vote" type="hidden" name="vote" value="100" /> <div class="fivestar-static-form-item"><div class="js-form-item form-item js-form-type-item form-type-item js-form-item- form-item-"> <div><div class="fivestar-widget-static fivestar-widget-static-' . 10 . ' clearfix"><div class="star star-1 star-odd star-first"><span class="on">10</span></div><div class="star star-2 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-3 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-4 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-5 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-6 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-7 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-8 star-even"><span class="on"></span></div><div class="star star-9 star-odd"><span class="on"></span></div><div class="star star-10 star-even star-last"><span class="on"></span></div><div class="ratingzahl">10/10</div></div> </div> </div> </div> </div> </div><input style="display:none" data-drupal-selector="edit-submit" type="submit" id="edit-submit--24" name="op" value="" class="button js-form-submit form-submit" /> <input autocomplete="off" data-drupal-selector="form-lznkmdx5-dvxvm7-xkhprudrzmwjpwgvt9ume3hbvry" type="hidden" name="form_build_id" value="form-LZnKMdX5-dvXVM7-xkHPRUDRZmwjPWgVt9UMe3hBvrY" /> <input data-drupal-selector="edit-fivestar-form-24" type="hidden" name="form_id" value="fivestar_form_24" /> </form> </div> <div class="clearfix text-formatted field field--name-comment-body field--type-text-long field--label-hidden field__item"><p>Erst hatte ich mich gefragt, ob es seriös ist, ein derart ernstes Thema i.R. eines Anime-/Zeichentrickfilmes anstelle eines Realfilmes darzustellen.<br /> Schnell wurde ich eines Besseren belehrt. Man fokussiert sich ausschliesslich auf das Martyrium dieser Kinder, ohne dahinter irgendwelche Schauspieler mit ihren Biographien zu sehen. Gerade dadurch entfaltet der Film seine brutale Wucht und lässt einen mitfühlen und mitleiden. </p> <p>Ich gebe es ungern zu, aber ich habe das allererste Mal vor der Glotze geheult wie ein Schloßhund.</p> </div> <a href="/comment/256834#comment-256834" hreflang="de">Permalink</a> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderLinks" arguments="0=256834&amp;1=default&amp;2=de&amp;3=" token="6GdzzqZqxQFm9MCeH72XT7Z7C5H7E6ViqnDinWbihbg"></drupal-render-placeholder> </div> </div> </footer> </article> <h2 class="title comment-form__title">Neuen Kommentar hinzufügen</h2> <drupal-render-placeholder callback="comment.lazy_builders:renderForm" arguments="0=node&amp;1=15693&amp;2=comment_node_review&amp;3=comment_node_review" token="v6AESSs6amVSsPL0oWEA8ALbpfJ8EN1J8BZf9Ml0kOU"></drupal-render-placeholder> </section> <div class="field field--name-field-notonfrontpage field--type-boolean field--label-above"> <div class="field__label">Auf Startseite verstecken</div> <div class="field__item">Off</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-title field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting Title</div> <div class="field__item">letzten Glühwürmchen, Die</div> </div> <div class="field field--name-field-sorting-abc field--type-computed-string field--label-above"> <div class="field__label">Sorting ABC</div> <div class="field__item">L</div> </div> Tue, 09 Feb 2021 10:40:25 +0000 moritz2 15693 at https://www.filmszene.de https://www.filmszene.de/filme/die-letzten-gluehwuermchen#comments