The Transporter

action, fra/usa 2002
original
the transporter
regie
louis leterrier
drehbuch
luc besson, robert mark kamen
cast:

jason statham,
shu qi,
matt schulz,
francois berleand, u.a.

spielzeit
92 min.
kinostart
08.05.2003
homepage
http://www.thetransporter.de
bewertung

(7/10 augen)





 

 

 

 



 

Frank Martin ist Spezialist für gefährliche Kurierfahrten und hat sich als solcher einen sehr guten Ruf in der französischen Unterwelt erarbeitet. Sein Erfolgsgeheimnis ist dabei seine absolute Zuverlässigkeit, und die beruht auf einigen einfachen Regeln: Abmachungen werden nicht geändert, Fragen nicht gestellt und Pakete nicht geöffnet. Eines Tages bricht Frank dann doch die Regel Nr. 3, und damit beginnen erwartungsgemäß die Probleme. In der im Kofferraum transportierten Tasche befindet sich nämlich die hübsche Asiatin Lai, und die macht jede Menge Ärger. Als seine Auftraggeber dann nacheinander Auto und Haus von Frank in die Luft jagen erkennt dieser, dass sein geordnetes Leben wohl vorbei ist. Mit der Unterstützung des cleveren Kommissars Tarconi nimmt er daher den Kampf gegen eine Bande brutaler Menschenschmuggler auf.

Die Bezeichnung "Style over Substance" traf wohl selten so eindeutig zu wie bei "The Transporter", hinter dessen etwas unglücklich gewähltem Titel sich ein unglaublich cool inszenierter Kinospaß verbirgt. Frankreichs Starregisseur Luc Besson gönnt sich anscheinend ab und zu den Spaß, in seiner Heimat einige völlig sinnfreie aber dabei äußerst unterhaltsame Filmchen zu produzieren. Nach den beiden "Taxi"-Komödien liegt hier der Schwerpunkt zwar mehr auf Action, aber den spektakulären Autostunts und Verfolgungsjagden wird dabei mindestens genauso viel Platz eingeräumt. So lässt die Eingangssequenz, in der Kurier Frank ein Trio überforderter Bankräuber durch Nizza kutschiert, bereits keinen Zweifel daran, was das Publikum hier erwartet: Eine völlig unglaubwürdige Geschichte, die mit irrsinnigen Stunts und Tempo inszeniert wird.
Und Explosionen, vor allem Explosionen. Diese lockern die wunderschön gefilmte Kulisse der französischen Mittelmeerküste nämlich immer wieder farblich etwas auf. Wirklich schlimm sind diese Anschläge aber nicht, denn Frank und sein neuer Schützling Lai erweisen sich als quasi unverletzlich und entkommen eh immer auch aus der aussichtslosesten Situation.
Die agierenden Figuren geben sich dabei schrullig, aber grundsympathisch und nehmen sich nicht mal halb so ernst wie ihre kämpfenden und rappenden Gegenstücke in den zur Zeit aus Amerika herüberschwappenden Action-Vehikeln wie "Born 2 Die" oder "Halbtot". Ein Punktsieg für das alte Europa also, dass sich zumindest im Fall von "The Transporter" einer aufreizenden Coolness und Lockerheit rühmen darf, auch wenn diese mit fortschreitender Laufzeit dann leider nicht mehr ganz so spielend gehalten werden kann. Der bisher vorwiegend aus den britischen Werken von Guy Ritchie bekannte Hauptdarsteller Jason Statham hinterlässt dabei in seiner ersten Hauptrolle auch noch einen bemerkenswerten Eindruck und empfiehlt sich für Höheres - oder aber zumindest für mehr in der gleichen, gelungenen Art von "The Transporter".

V. Robrahn

 


Name: Cobra
Email: cobra-pc@gmx.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

07.05.03

NOTE 3


Ich hatte letzte Woche die Wahl zwischen der Sneak und "X-Men II" - na ja da "X-Men II" den Donnerstag sowieso regulär in den Kinos anlief dachte ich mir dann daß ich den immer noch gucken kann - also fiel meine Wahl auf "The Transporter"!

Wie der Trailer schon verriet handelt es sich um einen netten kleinen Actionfilm, der seine Sache wie ich finde ganz gut macht... bzw. Jason Statham macht seine Sache ziemlich gut, denn mit einem angenehmen Coolness-Faktor und nicht selten auch unterschellligem (schwarzen) Humor weiß er in der Rolle des "Anti-Helden" durchaus zu übereugen!
Nicht zuletzt auch wegen der tollen Kampfszenen in "The Transporter", die von Cory Yuen choreographiert wurden, der wiederrum auch für die Action in "Kiss of the Dragon" und "Romeo Must Die" verantwortlich zeichnete. Wer also nicht gerade auf sein Handy gestarrt hat (gelle Effan?) konnte sich an wirklich toll inszenierten, beeindruckenden Kampfeinlagen erfreuen die ICH persönlich so in dem Film gar nicht vermutet hätte!

Daneben gibt es natürlich noch jede Menge mehr Action, allein die Zerschrottung von Franks Haus ist nett anzusehen und die obligatorischen Verfolgungsjagden dürfen auch in diesem Film nicht fehlen. Klar wirkt die Action mitunter übertrieben, doch daran stört sich bei solch einem Film wohl niemand... ;)

Die Story geht in Ordnung, hat aber nichts wirklich besonderes zu bieten. Einzig die Einbringung des stets mißtrauischen Kommissars sticht positiv heraus, der Rest ist mehr oder weniger Genre-Standard - wobei ich den bösen bösen Chinesen-Papa der seine Tochter "zur Vernunft bringen" will wirklich billig fand...

Ansonsten sei noch erwähnt daß die Handlung von "The Transporter" wie bei so vielen Actionfilmen nicht ohne Logiklöcher auskommt (wie schnell da manchmal Bösewichter und Polizei an Ort und Stelle sind ist z.B. lächerlich), aber diese nicht weiter ärgerlich sondern höchstens zum schmunzeln sind.
Schade finde ich dagegen daß das Tempo des Films nach dem actiongeladenen Anfang und vor dem furiosen Finale bisweilen etwas zu sehr gebremst wird, ich hatte jedenfalls hier und da den Eindruck als geht die Story nicht richtig voran, als fehlt da der nötige Schwung! Deshalb auch "nur" eine "3", zum "gut" fehlte mir noch ein bisserl was... :P

Fazit:
"The Transporter" ist ein guter und witziger Actionfilm, garniert mit beeindruckender Kampfakrobatik und einem guten Hauptdarsteller der durch leisen Humor, eine gehörige Portion Coolness und natürlich seine Kampfkünste zu überzeugen weiß - sozusagen die europäische Antwort auf Vin Diesel's "xXx"! :D ;)

MfG
Thommy



Name: basti
Email: basti@detailfreak.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Was man von so einem Film nicht erwarten darf, ist eine ausgereifte Handlung oder Logik. Davon hat er nichts.
Allerdings sind die Action/Kampfscenen echt super, vor allem die choreography ist der Hammer und gute einfaelle sind auch dabei.
Ich sag nur Oelbad. Was mich aber da immernoch verwundert ist, wie da plötzlich 30 Leute auftauchen. (naja so viel zum Thema Logik)

Ansonsten echt sehenswert.



Name: Djabatta
Email: djabatta@web.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Also die völlig übertriebenen Actionszenen sind vielleicht ganz unterhaltsam, aber sonst hat der Film doch nun wirklich garnichts. Bis auf den Hauptdarsteller fand ich alle Charaktere schlecht. Die Handlung ist einfach nur unlogisch und unrealistisch, vor allem wenn man bedenkt, dass der Film in Frankreich spielen soll. Wenn man Actionfilme liebt findet man an dem Film vielleicht gefallen, ansonsten kann ich mir das kaum vorstellen. Nur um das klar zu stellen: Der Film war nicht grottenschlecht, aber eben auch nicht gut. Als Schulnote würde ich ihm eine 4+ geben.

MfG Djabatta



Name: akai
Email: n/a
Bewertung:           (4 von 10 Digital Eyes)

Die ersten 20 minuten stellten mich sehr zufrieden, ich dachte mich erwartet eine lustige gangster geschichte. aber dann wurde ich zu tiefst enttäuscht. der film entwickelte sich zu einem "einer gegen alle" film, aka rambo. total übertriebene aktion szenen und im hintergrund eine beknackte liebesgeschichte und ein kontainer voller menschen die gerettet werden sollen. na da hat sich einer aber was einfallen lassen. ach ja: mit nem fallschirm auf einen fahrenden lkw landen alles klar. wenn ich so was sehen will, dann schau ich mir lieber den film "charlies angle" an, wo so etwas stylish, lustig und gut produziert ist.



Name: Pflaume
Email: friese.in.bayern@freenet.de
Bewertung: -

Wer "The Fast and The Furious" mochte und wem "60Sek's" zu lahm war und für jedemenge Action keine ausreden ala Logic und Handlung brauch: ANSCHAUEN!!!

Wo Diesel in "xXx" ZU cool für einen echten anti-helden war, findet Statham genau die deadline....

Nixdesdorotz: Selber Anschauen und ne eigene Meinung bilden!!

greeetz, daniel



Name: Mario
Email: Relictor@web.de
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Komm grad ausm kino und bin echt enttäuscht. hab n film der klasse "the fast & the furious" erwartet. war wohl n bischen zu viel. was mr gut gefallen hat, war alles bis zum Ende der 1. Verfolgungsjagd (4 is einer zu viel *g*), die attacke auf franks haus und der Kampf im Öl und im LKW am Ende. Die Story ist echt stumpf. Naja aber wer mehr auf Action steht und nicht viel nachdenken will, der ist bei diesem Film bestimmt goldrichtig!



Name: Fireball
Email: freball29@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist maßlos übertrieben, reines Popcorn-Kino, der übelsten Sorte mit massenhaft Explosionen, geilen Kampfszenen, nur noch coolen schnellen Verfolgungsjagden mit nem scharfen schwarzen BMW, ein ziemlich cool agierender Actionheld, der im Grunde nur seine Ruhe haben will aber von einer Scheiss in die nächste stolpert, weil er einmal seine sich selbst auferlegten Regeln gebrochen hat und nicht zuletzt ne süße Maus, die in zu diesem ganzen Mist geführt hat.

Zusammengefaßt: abgedrehtes, schnelles Actionkino ohne viel Sinn dahinter...

Genauso, wie ich es mag!!! =8-)==)

Cheers,
Fireball



Name: rizla23
Email: trans@porter.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

ging voll in ordung der streifen, unterhaltsam und spannend..besser als die immer gleichen, sich wiederholenden, bis zum erbrechen durchgekauten james bond filme...wann kommt der 2te teil?????



Name: Tom
Email: Tom
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Guter Actionfilm!

Zwar zwischendurch etwas unglaubwürdig aber dafür geile Kampfszenen

Lohnt sich auf jeden Fall!



Name: Mirjana ;andic
Email: mackamandic@web.de
Bewertung: -

der film ist doch hammer geil und der hauptdarsteller erst er ist soooooooooooooo hammer geil und der körper erst weiß denn wer wie er heißt



Name: asdf
Email: sadf
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

so ein krasser Film!!!!



Name: hh
Email: hh
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

top

TOP

TOP

Lohnt sich an zu sehen!

Gibt selten solch gute Filme!



Name: Siouxsie
Email: naja@freenet.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Zu dem Film brauche ich nicht viele Worte zu verlieren: Kopf ausschalten, Popcorn rausholen und einfach Spass haben!

Der Film ist leichte Unterhaltung mit ausgezeichnet choreografierten Kampfszenen, überraschenden Explosionen und einer rasanten Story.
Auf keinen Fall mehr - aber auch kein Stück weniger.



Name: sandy.cheeks
Email: steffi.korbach@gmx.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Wie da die Geschmäcker auseinandergehen?
Habe den Film von einem Freund empfohlen bekommen, der sich vor Begeistung fast überschlagen hat.
Nun mein Fazit: Typisch Männerfilm!
Träumt weiter Jungs, nie wird sich eine geile, reiche, gebräunte Mieze die Kleider vom Leib reißen, nur weil, ja, warum eigentlich?
Ich will ja nicht die meckernde Alte im Kino sein, aber hier ein guter Rat von mir: Leiht Euch "Das Haus am Meer" aus und schaut es Euch mit Eurer Freundin an (die hält Euch dann für einen emotionalen Supermann und reißt sich vielleicht, nachdem Ihr ihr die Tränen getrocknet habt, die Klamotten vom Leib - neee).
Dann kauft Ihr 2 Kisten Öttinger Bier, gebt der Alten frei, ladet ein paar Kumpels ein und last es krachen.
Das ist nichts für uns Mädels!



Name: C.H.
Email: ch@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Absolut genialer Film! Unbedingt anschauen!
Besser als 90% aller Ami-Actionfilme!!

Vielleicht nich' umbedingt was für nen gemütlichen Kinoabend
mit der Freundin, das stimmt. Aber ich denke auch viele Frauen können
an so nem Film durchaus gefallen finden, so wie auch viele Männer
sich für Romanzen begeistern lassen (können). Wie ich auch, übrigens.

In so fern.. Der Film is entgegen den unqualifizierten Bemerkungen von
obendrüber UNISEX!! :-)



Name: Peter Produzent
Email: usw@aon.at
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Ziemlicher Reißer!
Statham statt Vin Diesel! Das könnte den Actionfilm für dieses Jahrzehnt retten.



Name: munzi
Email: yasin.munz@gmx.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Naja der Fil ist ja eigentlich ganz gut(und die Schnecke ist ja auch nicht von schlechten Eltern). Doch da hat er recht mit der Logik wie da auf einmal 30 Leute auftauchen!!!!!!!