Last Samurai

hist. abenteuerepos, usa 2003
original
last samurai
regie
edward zwick
drehbuch
john logan, marshall herskovitz, edward zwick
cast:

tom cruise,
ken watanabe,
timothy spall,
tom goldwyn, u.a.

spielzeit
144 min.
kinostart
08.01.2004
homepage
www.lastsamurai.de
bewertung

(7/10 augen)





 

 

 

 



 


1876: Bürgerkriegsheld Nathan Algren (Tom Cruise) ist seelisch vernarbt und wird nur vom Alkohol gestützt. Das Töten fordert in der Erinnerung seinen Preis, besonders die Massaker an den Ureinwohnern unter Führung des kaltblütigen Indianerkillers Col. Bagley (Tony Goldwyn). Doch ausgerechnet dieser hat einen besonderen Auftrag für Algren: Der Veteran soll in Japan eine moderne Armee Wehrpflichtiger nach westlichem Vorbild aufbauen, abgelöst werden soll dadurch die alte Kriegerkaste der Samurai mit ihrem Anführer Katsumoto (Ken Wanatabe). Diese passen nicht in das kommerziell ausgerichtete, westliche Japan, dass Geschäftsmänner wie Omura (Masato Harada), der Berater des Kaisers (Sichinosuke Nakamura), schaffen wollen. Aber Algren wird im Kampf von Katsumoto gefangen genommen, und lernt in der ihm völlig neuen Welt die Lebensweisen der Samurai kennen und schätzen…

Nennt ihn "Der mit dem Holzschwert tanzt". Nennt ihn das japanische Mutherz. Nennt ihn vor allem den verzweifelten Oscaranwärter. Ein Jahr, nachdem sich dank angeklebter Knubbelnase Nicole Kidman den kleinen goldenen Gesellen ins Regal stellen durfte, will auch Ex-Ehemann Tom Cruise den Oscar um jeden Preis. Und verlegt sich aufs letzte Mittel: das historische Epos (warum das so ist, steht in The Truth about the Oscars). Das hat schon anderen limitierten Darstellern wie er einer ist (und zwar auch hier, denn der charismatische Ken Watanabe spielt ihn locker an die Wand) den Oscar gebracht, allerdings im Regiestuhl. Trotzdem, dies ist ganz und gar Cruises Projekt, sein "Der mit dem Wolf tanzt", sein "Braveheart". Was nicht sehr schlimm wäre, wenn der Film doch seine offensichtlichen Vorbilder etwas besser kaschiert hätte. Denn so bleibt "Last Samurai" ein Showstück, das gleichzeitig erlesen und gut gemacht und trotzdem seltsam leer und kalt lassend ist.
So sehr man es auch dreht und wendet, dieser Film ist schon schmerzlich kühl kalkuliert. Der Stab wurde dazu aus vorherigen Oscar-prämierten Streifen ähnlichen Kalibers zusammengecastet wie bei einer Boyband: John Logan schrieb bereits den "Gladiator", der damals wie hier vom unvermeidlichen Hans Zimmer mit wahlweise bombastischen Einheizhymnen und sanften Tränendrüsenmelodien bestückt wurde. Hinter der Kamera steht John Toll, der schon Gibsons "Braveheart" abfilmte und hier spätestens in der finalen Schlacht sich selbst 1 :1 kopiert. Und so geht die Liste der respektablen Könner dann weiter, die ein episches Abenteuer garantieren soll, dass sowohl volle Kinokassen als auch Preise einbringen möge.

Die Story ist dabei eine schon fast dreiste Verquickung der Vorbilder. Über zwei Drittel kopiert man unverhohlen "Der mit dem Wolf tanzt", und das nicht nur weil hier wie da ein Bürgerkriegsveteran die Hauptfigur ist. Nein, es ist hier alles dabei, vor allem der verwendete Mythos des "edlen Wilden". Für Costner waren es die Indianer, für Cruise sind es die Samurai. Dementsprechend ist die Charakterisierung hier auch eher simplizistisch: Die von der westlichen Welt mit dem Kapitalismus infizierten Japaner sind verschlagen, die Samurai sind edel, ehrenhaft, stolz und mutig. Und so geht dann alles den bekannten Weg - der weiße Mann lernt die Sprache kennen, die Kultur schätzen etc. Einzig bei der obligaten Liebesgeschichte ist "Last Samurai" mutiger: Brauchte Costner vor vierzehn Jahren noch eine entführte Weiße, so geht mittlerweile auch das ethnisch gemischte Paar ohne weiteres durch. Das ist ja alles ganz nett anzusehen, bisweilen gelingen Regisseur Zwick und Cruise gar rührende Szenen, aber das gab es eben auch alles schon vorher, und das auch nicht schlechter.

Was auch für die zweite große Inspiration von "Last Samurai"gilt, denn weil zwei Oscargewinner besser sind als einer, ist das letzte Drittel dann "Braveheart" pur. Auch das wahrlich nicht schlecht: In der großen Abschlussschlacht werden nochmal alle Register gezogen, und es wirkt auch: das epische Gemetzel ist tatsächlich höchst beeindruckend und der Zuschauer geht dank wieder mal geschickter Manipulation (hymnische Musik, Zeitlupe, etc.) auch begeistert mit. Dass das Ende der Schlacht sich bestimmten Hollywoodkonventionen beugt, Schwamm drüber. Aber dass dann noch eine vor Pathos bebende und ehrlich gesagt kitschtriefende Schlussviertelstunde rangehängt wird, macht die gerade noch aufflackernde Begeisterung wieder zunichte.
Nein, großes Kino ist "Last Samurai" nicht geworden, sondern ein (zu) perfekt zugeschnittenes Historienepos, das in seiner Kopierfreudigkeit für wenig Neues sorgt. Dass wir uns hier nicht falsch verstehen: "Last Samurai" ist immer noch ein Film, der dem geneigten Zuschauer all das bietet, was dieser fürs Eintrittsgeld erwartet. Aber leider nicht mehr. Die Rechnung geht also künstlerisch nicht ganz auf, aber eventuell kommerziell und auch in der Mission Oscargewinn. Denn gegen den differenzierteren, aber auch spröderen und unkonventionelleren "Master and Commander" sieht "Last Samurai" im Bereich "Epos" tatsächlich wie der Favorit aus.

Trotzdem: Wer Kurosawa und Lean denkt und Gibson und Costner tut, der tut ein winziges bißchen zu wenig. Und so ist der geplante Marsch zu den Oscars kein glorioser, sondern ein gefälliger. Was am Ende desTages dann auch in Ordnung geht. Denn trotz genannter Einwände hat "Last Samurai" noch genug Ehre, um einen respektablen Kinoabend zu garantieren. Es muss ja schließlich nicht gleich Harakiri sein.

S. Staake

 


Name: rizla23
Email: penelope@cruise.com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

ein ganz hervorragender film, der sicherlich jeztz schon als einer der filme 2004 gelten darf...super austattung, spannende handlung, toll inszeniert..man sollte sich allerdings nicht vom trailer täuschen lassen der mehr lovestory suggeriert als im ganzen film vorkommt. der film gefällt dadurch, das er sowohl kinogänger mit hang zur action (tumbe seagal-fans und ähnliche mal ausgenommen) als auch leute mit der vorliebe für "intelektuellere" themen ansprechen dürfte...unbedingt ansehen...!!!!



Name: Hubi
Email: asdf
Bewertung: -

Ich hab den Film noch net gesehen aber das ausgerechnet Tom Cruise der letzte Samurai sein soll ist echt ein bisschen komisch. Ich bin mir net sicher ob ich ihn anschauen soll mal schauen was die Kritiken noch alles berichten aber was ich jetzt so gesehen hab macht mich echt a bissel stuzig.



Name: dogsoldier
Email: ---
Bewertung: -

hallo HUBI schau dir den film man ruhig an - alleine schon die landschaftsaufnahmen und die kampfszenen sind sehenswert.
mfg



Name: Jack
Email: jack@nomail.no
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Ich war sehr enttäuscht. Der Film ist unerträglich pathetisch und eine einzige "Der mit dem Wolf tanzt"-Kopie.
Schade eigentlich, denn insgesamt hat man sich viel Mühe mit Kulissen, Statisten, Kostümen, usw. gegeben, aber so sehr man auch will, es kommt keine Stimmung auf.



Name: cherryMINT
Email: abcd
Bewertung: -

"Last Samurai" ist ja auch vom Regisseuer von "Der mit dem Wolf tanzt" ;-) Aber ich denk' nicht, dass es eine Kopie ist. "Der mit dem Wolf tanzt" mochte ich damals sehr, "Last Samurai" fand ich jedoch wesentlich besser (und das, obwohl ich Tom Cruise eigentlich überhaupt nicht mag, sondern eher auf Kevin Costner stehe). Aber er besticht in diesem Film durch sein schauspielerisches Talent (was er meiner Meinung nach in "Last Samurai" zum ersten Mal gezeigt hat).

@Hubi: Tja, und warum ist nun gerade Tom Cruise der letzte Samurai? Antwort: Film kucken, dann weißt du's. Ich könnt's dir ja verraten aber ich bin mir durchaus bewusst, dass das hier vermutlich einige lesen und denen will ich nicht den Spaß an diesem Kinoerlebnis versauen.

Eins wollt' ich nocht loswerden: Ich hab' noch nie einen Film gesehen, in dem so viele wichtige Figuren nicht überlebt haben (Mal abgesehen von "Scream" und Co. aber das sind für mich im Gegensatz zu z.B. "Last Samurai" auch keine richtigen Filme ;-P)



Name: Marius Jaekel
Email: MariusJaekel@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einer der schönsten und besten Filme die ich bis jetzt sehen durfte!
Ich bin voll und ganz zufrieden!
Die Kampfszenen wirkten nicht zu übersetzt die Musik passt und Gänsehaut verschafft der Film auch!
Dieser Film hat Mindestens 9 Punkte von 10 verdient! Wenn nicht sogar alle Punkte!
Ich finde die Bewertung in Film.de erheblich besser! Wie auch die Bewertung vieler anderer Filme!!!
Dieser Film hat Gänsehautcharakter und ist ein schönes Heldenepos!



Name: iRoNic
Email: asdf
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein super Film!
Super Kampfszenen und echte Dramatik. Schon lange nicht mehr einen so guten Film gesehen.



Name: chris
Email: HAMMER FILM!
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

wirklich der hammer hat mich gestern in der spätvorstellung voll mitgerissen!!!

aber trotzdem nur 9 von 10 weil teilweise vorhersehbar und
des ende war auch ned so mein ding...

aber allein schon von der schauspielerischen leistung
(v.a. tom cruise, der samurai-anführer und dem seine schwester bei der tom cruise wohnt) ein super film!!

greetZ



Name: Coernl
Email: Mailinator@gmx.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Echt hammer.. wirklich lohnenswert den anzuschauen!

Allein die Dialoge über Ehre und allgemein das Leben der Samurai lohnen sich anzuhören, dann noch die Action-Szenen.. wow
Und ich find überhaupt nicht, dass Tom Cruise schlecht für die Rolle passt.



Name: nathan
Email: a@b.c
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

wirklich schöner film, die zeit verging wie im flug... cruise war auch gut...

klar erinnert das ganze ein bisschen an der mit dem wolf tanzt, aber das stört nicht. die samurai haben es definitiv verdient diese idee nochmal "aufzuwärmen"...



Name: Nijöö
Email: buddha2000@gmx.de
Bewertung: -

@cherryMINT
der mit dem Wolf tanzt ist von und mit Kevin Costner. Er war Regiesseur und Darsteller, ähnlich wie Mel Gibson in Braveheart. Wollt mich hier mal als Besserwisser aufspielen und bescheid sagen, dass es auch alle wissen, heute werde ich mir diesen Film anschauen, so...



Name: loli
Email: xyz
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

klar kann man einen (oder auch mehrere) vergleich zu "der mit dem wolf tanzt" ziehen aber wenn man das außen vor lässt ist der film ziemlich gelungen. die lebensweise und einstellung der japaner bzw samurai ist ziemlich gut gelungen. obwohl der film schon lange dauert, so wünschte ich mir das er noch tiefer in die materie einsteigen würde und mehr von der lebensweise zeigen, deshalb auch nur 9 augenbewertung (bemerkung: in der hinsicht war dann doch "dmdwt" etwas besser). mein tipp: absolut sehenswerter film, von kleinen schwächen mal abgesehen.



Name: Damian
Email: me@home.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Alles in allem doch typischen "Hollywood-Kino". Allerdings kein schlechter Film. Vor allem die wirklich beeindruckende Kulisse, die gute schauspielerische Leistung von Tom Cruise und ein Hans Zimmer, der wieder gute Arbeit geleistet hat, machen diesen Film sehenswert.
Allerdings zeigt die Tatsache das der einzige Amerikaner unter den Samurai (alle die den Film noch nicht gesehen haben genau jetzt aufhören zu lesen) überlebt und das sich die Gegner am Ende vor den mutigen Samurai hinknien, dass es sich hierbei (leider) letzten Endes um Komerzkino handelt



Name: max
Email: mdrabkin@gmx.net
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

In Japan würde dieser Film vermutlich als Komödie laufen. Die Japaner im Film tragen zwar Kimonos, legen aber ausgesprochen westliche Verhaltensweise an den Tag. Genauso wie in den alten amerikanischen Dostoewski- Verfilmungen, in denen russische Intelektuelle mit den Händen in Hosentaschen herumlaufen (gilt in Russland als sehr unhöfflich). Nicht weiter schlimm, denn der Film erhebt kein Anspruch auf Authentizität, bietet tolle Naturaufnahmen und Schlachtszenen. Am Kinoeingang den Kopf abgeben und geniessen! :)



Name: Hänser
Email: Felix_hanser@web.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Ich war sehr beeindruckt und ja, auch ergriffen in manchen Momenten.
Und ja, ich habe Braveheart und 'Der mit dem Wolf tanzt' gesehen und empfinde beide als eigenständig wirkende Werke. Natürlich kann man LastSamurai die Vergleiche nicht absprechen, aber man muss sie auch nicht heraufbeschwören. Ich für meinen Teil denke, The Last samurai könnte auch vor den anderen beiden Filmen (oder zum. vor Braveheart) released worden sein ; Und nur weil man etwas schon einmal in ähnlicher Weise gesehen hat, muss man dies nicht gleich mit einer Abwertung strafen. So finde ich die Regiearbeit von Edward Zwick sehr stimmungsvoll und sensibel was die Thematik der Samurai und Schwertkämpfe anbelangt.
Mehr will mir im Moment nicht einfallen,
... aber eines sollte noch gesagt sein.

Ich denke, manche Leute denken zu viel beim Betrachten eines Filmes und verwehren sich somit selbst die emotionale Einarbeitung in so manches Werk...

(ich verbitte mir jegliche Übertreibung meiner These bezüglich des "zuvielen Denkens". Es ist eine Möglichkeit von vielen, und trifft gewiss auf einige Personen zu, ich spreche aus persönlichen sowie aus meinem Freundeskreis stammende Erfahrungen)



Name: Tom
Email: hamwer@au.ch
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Bin gerade aus dem Kino gekommen und kann im Grunde noch gar nicht in Worte fassen, wie es mir mit diesem Film geht. Braveheart habe ich gesehen, Gladiator sowieso, Der mit dem... immer noch nicht. Alles epische Filme, die von "Bigger than Life"-Themen handeln und Menschen, die einen Bezug dazu haben, extrem bewegen. Mich jedenfalls hat dieser Film extrem bewegt, viel mehr als die oben Genannten.

Wer's für nötig hält (oder nötig hat, Herr Staake), der wird hier sicherlich Zitate und Anleihen finden. Aber ein Golf ist keine Porsche-Kopie, nur weil beide 4 Räder haben, und Last Samurai ist kein Braveheart-Abklatsch, nur weil beide ähnlichhe Inhalte (Ehre, menschliche Größe, Loyalität etc.) stilistisch ähnlich behandeln.

Für mich ist dieser Film das Meisterwerk, das Gladiator und Braveheart eben nicht ganz geworden sind; das ist aber ganz subjektiv, weil Last Samurai mein ganz individuelles Lebensgefühl in für mich beeindruckender Weise auf den Punkt bringt.

Wer sich einen solchen Film nur mit den Augen eines (nörgelwütigen) "Kritikers" ansehen kann, den kann ich lediglich bedauern. Aber das ist halt das Los der Kritiker: Sie wissen ganz genau, wie es geht, drehen komischerweise aber keine Filme, sondern mäkeln an denen anderer herum. So ähnlich wie mein Vater, der von der Couch aus jedes Bundesligaspiel alleine entscheiden würde, wenn er dürfte...

Wer nur für zwei Pfenning Größe im Leib hat, der wird diesen Film lieben. Anleihen hin oder Zitate her.



Name: Katsumoto
Email: suck7@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Super Film, nur das Ende ist ein bisschen extrem...



Name: Flo
Email: flo@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Großartiger Film, besser als Braveheart!
Selten hat mich ein Film so mitgerissen! Hochinteressante Geschichte, epische Schlachtszenen, tolle Musik und grandiose Landschaftsbilder, was will man mehr!

Einer der, wenn nicht der beste Film, den ich je gesehen habe, und das sind ne ganze Menge!

FAZIT: Anschauen ist Pflicht!



Name: Ssnik
Email: blobbblubb@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

extrem gut, sehr beruehrend , hab fast geheult und dass kommt sonst nie vor --> neuer lieblingsfilm



Name: Xana
Email: xana@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

wer diesen Film nicht sieht verpasst was



Name: ashok bredeka
Email: bredeka@bluewin.ch
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

geiler film



Name: Ghost
Email: www.ccherouny@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Wahnsinn.....,soviel Emotionen....soviel Action....
viele tolle Schauspieler Wahnsinn.....

@Tom: ...... Ich stimme dir voll und ganz zu.....
Auch mich hatt der Film echt getroffen... konnte danach
kaum schlafen..... echt hart. Hab fast geheult ... und das
passiert net grad häufig (eigentlich noch nie bei einem Film)
Mir geht es da genauso wie du, es hatt ebenfalls mein
Lebensgefühl auf den Punkt gebracht.Das ging sogar soweit das
mir schon fast gewünscht hatte in Japan geboren zu sein...


ps: ....Mir fehlen echt die Worte.....


Mfg



Name: Benjamin
Email: groebben@yahoo.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Hi
Ein typischer Hollywood-Film.Tom Crouse ist sehr überzeugend.



Name: .......
Email: ....@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich find den film scho leiwand, hätt fast zum rean begonnen hehe na scherzal aber ich denk der is scho was....vorallem die weisheiten sind zu beachten aus dem film lernt ma sogar was. =)



Name: Basil
Email: basil.rathbone@freenet.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Moin moin,

"Last Samurai" ist ein überwältigend guter Film. Natürlich handelt es sich um eine erfundene Geschichte vor historischem Hintergrund und die Samurai werden als "die Guten" verklärt. Aber schließlich handelt es sich hier nicht um eine Geschichts-Doku, sondern um ein Film-Epos, welches trotz der künstlerischen Freiheit um große Authentizität z. B. bei der Ausstattung bemüht ist.
Neben einer emotinal ergreifenden und immer spannenden Geschichte bietet "Last Samurai" schöne Aufnahmen, mitreißende Musik und engagierte Schauspieler (Cruise bringt eine seiner besten Leistungen, Watanabe ist überragend!).
"Last Samurai" reiht sich in die großen Geschichtsepen wie "Braveheart" oder "Gladiator" würdig ein. Wie bei diesen geht es auch bei "Last Samurai" nicht ohne eine gehörige Portion Pathos ab. Jedoch handelt es sich hierbei nicht um die peinliche Hollywood-Wir-Amis-sind-die Größten-Jubelei. Im Gegenteil, "Last Samurai" bringt leise Kritik am patriotischen Selbstverständnis einer USA des GWB (Cruise als psychisch herunter gekommener Kriegsheld, alptraumhafte Massaker-Szenen an wehrlosen, unschuldigen Indianer-Frauen und -Kindern und schließlich die Ablehnung des Handelsvertrags mit den Amis und die Rückbesinnung auch die eigenen Traditionen durch den japanischen Kaiser). Vielen mag dieses aufgesetzt und vielleicht sogar lächerlich vorkommen, insbesondere die Darstellung des Ehrbegriffes der Samurai. Doch sollten auch die vermeindlichen "Progressiven" in unserem Land, die sich für besonders aufgeklärt halten und über Begriffe wie Ehre meinen, nur lächeln zu müssen, sich einmal überlegen, ob wir im "alten Europa" uns nicht wieder auf diese Tugenden zurückbesinnen sollten. Denn nur so ist die Zukunft zu gewinnen. "Last Samurai" bietet hierfür gute Denkanstöße.

MfG



Name: Aragorn - McLeod
Email: Aragorn@.com
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)


Na Ja . Ich weiß eigentlich nicht was an diesem Film so genial sein soll. Irgendwie schafft es Tom Cruise immer wieder , dass seine Rollen eher blass aussehen. Er schafft es einfach nicht zu überzeugen.
Sonst ist der Film eher ins Mittelmaß geraten. Nicht schlecht aber auch nicht gut.



Name: Cobra
Email: cobra-pc@gmx.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

08.02.04

NOTE 2+


Ich gebe zu, sonderlich interessant fand ich den Trailer zu "Last Samurai" nicht gerade. Da er viel zu oft gezeigt wurde im Kino (selbst als der Film schon angelaufen war) hat er mich sogar eher genervt, doch nun bin ich verdammt froh mir den Film angesehen zu haben! Für solch epische Abenteuer ist die große Leinwand da, es wird einfach großartiges Kino geboten an dem fast nichts auszusetzen ist.

Die Geschichte dreht sich um einen von Schuldgefühlen geplagten, gebrochenen Mann, der im Laufe des Films herausfindet daß er sein Schicksal noch nicht gefunden hat sondern gerade dabei ist es zu entdecken. Tom Cruise spielt die vielen Facetten des Nathan Algren einfach grandios und bringt die Entwicklung seines Charakters jederzeit glaubhaft rüber. Ob als gleichgültig wirkender Kriegsveteran, als Soldat, als Gefangener, als Freund von Katsumoto, als Samurai-Krieger, ob in Actionszenen oder ruhigen Momenten... Cruise zeigt was er schauspielerisch drauf hat und das ist augenscheinlich eine ganze Menge.
Der restliche Cast (vornehmlich dreht sich natürlich alles um Cruise) steht dem erstaunlicherweise in nichts nach, vor allem Ken Watanabe als Anführer der Samurai schafft es locker neben dem Hauptdarsteller zu bestehen. Koyuki spielt auch sehr gut und besonders positiv überrascht war ich von dem älteren Sohn von Taka im Film (weiß nicht wie der heißt, sorry) der in seinen jungen Jahren schon eine beachtliche Leistung zeigt.

Die Geschichte ist dramaturgisch exzellent inszeniert, hat mich schnell gefesselt und auch bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Eingebettet in das interessante Szenario eines Wandels in Japan - von der Tradition zur Moderne - verfolgt man den Weg eines Mannes vom schuldgeplagten Soldaten zum ehrenhaften Samurai, läßt sich von wirklich atemberaubend schönen Landschaftsaufnahmen beeindrucken (gedreht wurde in Neuseeland, "Herr der Ringe" läßt grüßen *g*) und bekommt darüber hinaus noch tolle Kämpfe und Schlachten geboten. Die Zeit in der Algren Gefangener der Samurai ist verläuft eher ruhig, doch das macht überhaupt nichts. Neben der packenden Action bietet die Erzählung halt noch viel mehr, es geht hier um Freundschaft und Ehre, um Mut und Opferbereitschaft, um die Sinnlosigkeit vieler Kriege, um die "zweite Chance", um das Verstehen und Akzeptieren fremder Kulturen und und und...
"The Last Samurai" funktioniert auf unterschiedlichen Ebenen und das ist es was den Film so faszinierend macht. Man kann von altmodischem, stimmungsvollem Erzählkino sprechen und das ist wirklich ein Kompliment! :)

Als kleine Kritik kann man die Geradlinigkeit der Story nennen, die im Grunde weder neu ist noch irgendwie mit Überraschungen angereichtert wurde. Na ja was soll's, wenn die Geschichte dermaßen packend erzählt wird wie hier macht das (fast) nichts. Das Ende des Films finde ich okay, viele meckern ja ein bißchen daran herum.
Unbedingt beachten sollte man daß "Last Samurai" nicht gerade durch Authenzität glänzt! Die Darstellung der Samurai (edel, ehrenhaft, mutig - halt nur Positiva) ist doch recht fragwürdig ausgefallen, dient in dieser Weise halt der Geschichte und da der Film ja keine Dokumentation ist sehe ich auch kein großes Problem darin. Ich kenne jemanden der "Gladiator" schlecht findet weil dort auch viele "Fehler" zu finden sind - tja manche Leute verstehen einfach nicht worin der Unterschied zwischen einer authentischen Dokumentation und einem Unterhaltungsfilm besteht... :P

Fazit:
"Last Samurai" ist ein opulentes Abenteuer mit einer fesselnden Geschichte. In großartigen Bildern wird dem Zuschauer alles geboten was ein Film dieses Kalibers bieten muß: Furiose Kämpfe und Schlachten, mitreißende Emotionen, ein toller Score von Hans Zimmer, dramatische Momente, super Schauspieler und eine atmosphärische Inszenierung - was will man mehr? Der Film nimmt sein Thema ernst und behandelt seine Figuren im Rahmen der Möglichkeiten sehr variantenreich, also kein plattes Actionkino wie man es von Hollywood gewohnt ist. ;) Mein Tip: Wer bisher gezögert hat (wie ich lange Zeit) sollte seine Bedenken über Bord werfen und sich "The Last Samurai" im Kino ansehen, es lohnt sich definitiv!

MfG,
Thommy

_____________________________________________
"Mir liegt das Thema sehr am Herzen - genauso wie die Hauptfiguren der Geschichte!"
(Tom Cruise)



Name: CCt
Email: Nevermind@Nowhere.au
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Die rüstungen waren wenigstens halbwegs gut recherchiert.
Nur warum der Tom nach 2jahren täglichen Iaidos sein Schwert nicht richtig halten kann ist eigenartig. ansonsten nicht übel oder besser nicht grad zum Kotzen.



Name: <
Email: asda
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

asdads



Name: Hannel
Email: hannel@gmx.net
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Die Kritik von cobra ist sehr treffend. Schließe mich hier an und setze aber noch einen drauf.



Name: Chrissy
Email: MrMisterNRW@gmx.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Auch wenn ich den schleimigen Tom Cruise nicht ausstehen kann. - Der Film ist gut! Viel zu gut für einen Schauspieler wie Tom Cruise. Die Story ist fesselnd. Eigentlich bin ich kein Fan von Melodramen. Erwartet hatte ich ein üppiges Schlachtengemälde; geliefert bekam ich eine teilweise doch sehr rührende Geschichte über den zusammenprall von Kulturen. Da prallt die amerikanische Kultur ganz geballt auf die "zivilisierte" Kultur Japans. Und diese wiederrum ganz heftig auf die "altmodische" Tradition des alten Samurai-Japans. Und durch diese Verstrickungen tappt auch noch der von Selbstzweifeln geplagte Kriegsveteran. Da bleibt keine Verwicklung aus und das auf packende Art. Guter Film, trotz Tom Cruise.



Name: samu rai
Email: avoss_tn@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

"last samurai"ist ein film der mir persönlich und sicherlich vielen anderen ziemlich gut gefallen hat obwohl die filme die auf chinesische\japanische cultur basieren nicht auf meine liste der best angesehensten movies sind,hat mich dieser doch inspierirt wahrscheinlich liegt dass an den gut besezten charakteren`tom cruise´ versteht sich.hut ab!



Name: Popel
Email: oben@luft.baum
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Der ganze Film leidet unter dem Einfluss, unbedingt ein neues "Der mit dem Wolf tanzt"-Epos werden zu wollen. Ein anderer Hauptdarsteller hätte sicher besser getan, aber wer hätte den Film dann finanziert...?



Name: Razzia
Email: no@email.com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Erinnert zwar an Braveheart - Geschichte des Landes - Krieg, Patriotismus, Aufstand, Ehre usw - aber einfach gut ! Auch sehr schön abwechslungsreich und gute Schlachtszenen. Nur das Ende is wieder mal typisch Hollywood.



Name: NOYB
Email: suchmichdoch@irgendwo.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Die erste Hälfte des Films war ganz ansehnlich. Allerdings ist sie auch nur ein Mischmasch aus - wie hier vielen richtig aufgefallen ist - "Der mit dem Wolf tanzt" und der Shogun-Miniserie mit Chamberlain.

In der zweiten Hälfte ist der Kitsch derart überbordend, dass die Action (die für die einzigen Überraschungen vielleicht noch hätte sorgen können, denn den Ausgang der Geschichte sieht man ab Minute 80 bereits deutlich vor Augen) nicht richtig zum Tragen kommen will. Last Samurai ist für mich auch der erste Film, in dem mir Zimmers Musik ziemlich auf den Nerv geht, und das will schon etwas heißen, da ich nur unbewusst auf Filmmusik achte. Tom Cruise hat mich nicht überzeugt, gerade neben den sehr guten Watanabe und Sanada sieht er trotz seiner Rüstung arg blass aus. Hinter den Oscarpreisträgern Kevin Costner und Mel Gibson (die schauspielerisch eigentlich kein Oscarkaliber sind), die berechnend als Vorlage für den Weg von Tom Cruise zum ersehnten Academy Award genommen wurden, steht er weit zurück.

Nach dem Ende bleiben damit also ein paar beeindruckende (asiatische) Schauspieler, eine tolle Landschaft und das Gefühl, einen Film gesehen zu haben, bei dem man sich reiflich überlegen wird, ob man sich zu einem zweiten Anschauen irgendwann durchringen möchte.



Name: Dendelude
Email: dendelude@web.de
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Ich habe diesen Film noch nicht gesehen, aber dafür schon mehrere andere Samurai-Streifen, die japanischen Ursprungs sind. Nachdem "Damian" ja schon das Ende verraten hat, und ich auch weiß, dass Tom Cruise die Hauptrolle spielt, kann ich mir sicher sein, dass es sich bei diesem Movie wohl um typisches Hollywood-Kino handelt.
Also "Happy End" ab der ersten Minute vorausschaubar!

Und an diesem Film sieht man ja nun auch wieder, dass sich unsere lieben amerikanischen Freunde gerne in der Sieger-Position sehen.

Stellt euch diesen Film doch mal mit einem unbekannten japanischen Schauspieler in der Hauptrolle vor! Dann ginge doch kein Schwein ins Kino.

Also 10 Punkte abzug für Komerzkino.



Name: Abwärts
Email: aaaa@bbb.cc
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Gute Kampfszenen, aber die Story ist ein Witz, völlig absurd.



Name: NOYB
Email: suchmichdoch@irgendwo.de
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Dendelude:

Ein Happy End gibt es eigentlich nicht. Und mit dem "letzten Samurai" ist meiner Interpretation nach nicht Tom Cruises Charakter gemeint.



Name: Dendelude
Email: dendelude@web.de
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

NOYB:

Mir geht es ja eigentlich letztenendes nicht darum, ob es ein Happy End gibt oder nicht, sondern mich stört an diesem Film vor allem eines. Hollywood (Amerika) hat sich hier an einem Thema versucht, welches eigentlich in nichts mit Amerika in Verbindung steht. Nämlich das Thema der Samurais. Dass sie sich an diesem Thema versuchen ist ja schön und gut und sollen sie auch machen, aber dass sie gleich beim ersten Versuch ausgerechnet einen Amerikaner als Hauptbesetzung wählten, noch dazu Tom Cruise ist schon irgendwie neben der Rolle. Und solche Aktionen haben die ja nicht mit "The Last Samurai" zum ersten Mal gemacht.

Und genau das ist es, was es für mich zum Komerzkino macht. Ich denk mir mal, du weißt was ich meine.

Also nochmal 10 Punkte abzug für Komerzkino.



Name: Michi
Email: shadowviper@gmx.net
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Ein sehr guter Film! Zwar eine "Der mit dem Wolf tanzt"-Kopie, aber das ist nicht weiter schlimm. Aber ich wünschte mir das er noch tiefer in die materie einsteigen würde und mehr von der Lebensweise der Samurai/Japaner zeigen würde (in der hinsicht war dann doch "dmdwt" etwas besser). Tolle Kulissen, tolle Action, aber Tom Cruise wird hier eindeutig von Ken Watanabe an die Wand gespielt!Da er als Kopie nichts neues bietet ein Punkt Abzug, auch ein Punkt Abzugda er zu wenig von der Lebensweise der Japaner zeigt und dafür das die Japaner zu "westlich" waren. Dafür gibst einen Punkt mehr die tolle Kulisse und Action. Macht 9 Punkte.



Name: SamuraiObermeister
Email: sdfs@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ihr könnt mich mal ihr penner , der Film sit absult oberklasse.Ihr labert einen schei?drech zusammen über komerzkino und co. ihr habt echt keine Ahnung von nix sonst wüsstet ihr , dass die Filmemacher vergeblich nach einem gutem japanischem Schauspieler gesucht haben , jedoch keinen gefunden haben der es mit Tom Cruise aufnehmen kann.Ich kann den Film nur empfehlen den ich habe ihn auf DVD und schon mehrmals gesehen und finde ihn immer noch klasse.Also wer was gegen den Film hat sol zu mir kommen und er wird mein neues Katana am Hals spüren.



Name: Analikus
Email: fs@yahoo.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Als Cruise die Japsnalte kennengelernt hat und anschließend nach Hause musste dachte ich den Sinn des Streifens erkannt zu haben! Nicht "The last Samurai" sonder "The last Samerei". Versteht ihr?! >Übersetzt< Der letzte Erguss. Er hätte sie durchgenommen, quasi die letzte Samerei bei den Samurais - reist nach Hause und der Film ist vorbei!!! Schade eigentlich!



Name: ArminS
Email: marc@online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Wie kann man eingentlich einen Film bewerten ohne ihn gesehen zu haben ( siehe oben ) ?? Es ist zutiefst zu bedauern das es doch Menschen gibt die sich einfach nicht fallen lassen können die anscheinend jeder Szene analytisch auf den Grund gehen wollen und alles hinterfragen...lasst euch doch mal auf den Film ein ohne zuviel darüber nachzudenken...TIP VON MIR !! Ansonsten muss ich sagen der absolut beste Film den ich in letzter Zeit gesehen habe...die Schauspielerische Leistung von nahezu allen war sehr gut ( vor allem Tom Cruise !! ) und auch die Story war wirklich gut denn genauso wie in diesem Film ist der Charkter und das Leben der Samurai gewesen...Ihr könnt mir glauben ich kenn mich da aus....
Bis ich hier auf Vergleiche zu Bravehart,Gladiator... gestossen wurde kam mir das NIE in den Sinn, muss wohl daran liegen das ich den Film ohne Vorurteile angesehen hab....

Meiner Meinung nach...unbedingt anschauen !!

Grüßle



Name: Bob the Kinslayer
Email: bob.kinslayer@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

@Analikus:

Zuviel Dr. Sommer gelesen ? Oder steht dein Arsch zu weit auf ?



Name: Caine
Email: caine1337@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Habe mir den Film grade angeguckt und muss sagen es spiegelt das Leben der Samurai wieder.
Das ist Tom C. sein bester Film. Die Kampfscene sind super, es dauert lange bis man diese Techniken so ausführen kann, ich betreibe selber Kendo - Japanischer Schwertkampf!
SUPER FILM!
Was schade ist, ist das Ende.
Man kann nicht alles haben ;)



Name: Phy
Email: -
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Eigentlich ein ganz gelugner Film. Von den Landschaften hat er was von "Der mit dem Wolf tanzt" und von dem Schlachten her was von "Bravehaert". Die Amtomshaere ist auch sehr schön und der Film zieht einen auch in seinen veröstlichen, fremdartigen Bann. Er könnte noch etwas packender sein. Irgendwie fehlt noch was. Und obwohl seiner 144 Min. fand ich ihn total kurz.
Last Samurai ist auf jeden Fall um einiges besser als "Troja".(Irgendwie werden die Filme total oft verglichen.)



Name: Desswithat
Email: frastaetter@web.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

ich hab den film noch net gesehen aber ich find das was ich gehört habe echt geil ^^ will mir ihn ja blad anschauen greetz skeep ^^



Name: Der vorletzte Samurai
Email: no@email.com
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Wie hier ja schon berichtet wurde, scheint dieser Film aus drei Komponenten zusammengesetzt zu sein: Nämlich teilweise aus "Braveheart", "Der mit dem Wolf tanzt" und "Shogun", einer TV-Mini-Serie aus den Achtzigern.

Keiner der Vorbilder wird qualitätsmäßig von "Last Samurai" erreicht. Was vor allem an Mr. Cruise liegt. Ihm gelingt es einfach zu keiner Phase, den emotionalen Verlauf des amerikanischen Captains glaubhaft darzustellen.

Als - weil er am Völkermord der indianischen Ureinwohner beteiligt war - durch und durch gebrochener, verzweifelter Säufer - zutiefst unglaubwürdig. Als Gefangener der Samurai, der versucht, in japanische Traditionen und Lehren einzutauchen - äußerst bemüht und stellenweise sehr holprig (abgesehen davon wird das auch viel zu kurz abgehandelt; nicht zuletzt wohl deswegen, weil der Film als Hollywood-Vehikel entsprechenden Mechanismen gehorchen muss; mit anderen Worten: zwischendurch und vor allem gegen Ende muss es actionmäßig noch mal richtig krachen, da ist keine Zeit für weitere, tiefergehende Einblicke).

Und zum Schluß schießlich als ehrenhaft kämpfender Samurai - auch wieder höchst unglaubwürdig, fehlplatziert und zum Teil sogar unfreiwillig komisch (z.B. ist Mr. Cruise in seiner Rüstung am Schluß für den einen oder anderen - von den Machern natürlich nicht beabsichtigten - Lacher gut).

Fazit: Wer an der japanischen Samurai-Kultur interessiert ist, sollte sein Geld lieber nicht für diesen Film (als DVD) ausgeben, sondern lieber noch ein paar Euro drauflegen und sich stattdessen oben erwähnte TV-Miniserie ("Shogun") besorgen. Dort wird das mittelalterliche Japan der Samurai-Kasten zwar auch wie in einem Hochglanzprospekt abgehandelt und idealisiert, aber bei weitem nicht so penetrant-nervig wie in diesem Mr.-Cruise-Hollywood-Vehikel.

Und wer darüber hinaus bei allem DVD-Glotzen noch nicht das Lesen verlernt hat, dem empfehle ich, auf James Clavell's 1000-seitigen Schmöker "Shogun" mal mehr als nur einen Blick zu werfen. Eben genannter Kritikpunkt ("Mittelalter-Japan als Hochglanz-Idylle") wird in dem Buch kräftig dadurch relativiert, weil man über Beweggründe / Motive / Gedanken der japanischen Protagonisten viel mehr erfährt als aus der Miniserie, z.B. dass ihnen bei ihren Machtspielchen und -Intrigen ganz und gar keine ehrenhafte Gedanken durch den Kopf gehen. Die obeflächlich höflichen Umgangsformen werden im Buch also als das entlarvt, was sie tatsächlich sind: eine Fassade.

Dieses Buch ist sowohl inhaltlich als auch dramaturgisch wesentlich packender als Tolkien's Epos "Herr der Ringe", um den momentan ja ein riesiger (unverdienter?) Hype stattfindet.



Name: CyreX
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist einfach nur perfekt..und was hier in der Filmbeschreibung steht ist einfach nur zusammengeschissener Schwachsinn...naja wer so oberflächlich an filme rangeht wie diese seite hier der hat echt gelitten..naja meine ansicht..und viel spass bei euren weiteren oberflächlichen ansichten....rofl ey hammer..



Name: Frank Baumgarten
Email: frank_baumgarten@web.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Man mag von Cruise halten was man will, ebenso vom Oscar (ich halte von dieser Auszeichnung wenig), dieser Film ist mitreissend, spannend und ein kleinen Szenen sogar kritisch. Wunderbar ist die Ausstattung, sehr schön die Landschaftsaufnahmen. Ken Watanabe ist mit seiner Präsenz Hollywoods Überraschungsei Cruise (man weiß nie, was man bekommt) deutlich überlegen. Allerdings verdreht die Story ein wenig die Tatsachen: Wenn auch die Industrialisierung Japans zu schnell und zu gewalttätig war, die eigentlichen Bad Guys waren immer noch die revoltierenden Samurai.
Wer allerdings (wie leider sehr häufig) wieder einmal einen Film abfeiert aufgrund der Schlachtszenen, tut mir wirklich leid.



Name: Samurai
Email: Samurai@schwert.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Geile Story, super umgesetzt Tom Cruise geht in der Rolle voll auf



Name: Wollfgang
Email: perfect.works@ewetel.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Diesen Film sollte mann sich mehr mals ansehen und versuchen zu verstehen.



Name: kim
Email: ----
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Ich denke, ein sehr guter Film, der natürlich sehr an andere Filme erinnert. Aber trotzdem ist er doch ein eigener film für sich. Was ich allerdings bezweifle ist, dass man in einem halben Jahr die Gesammte Technik des Schwertkampfes erlernen kann! außerdem gibt er ansonsten nicht sehr viel herr, was die Lebensweise und wirklichen geschehnisse betrifft, aber musikalisch ist alles gut gelungen.



Name: kim
Email: ----
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Ich denke, ein sehr guter Film, der natürlich sehr an andere Filme erinnert. Aber trotzdem ist er doch ein eigener film für sich. Was ich allerdings bezweifle ist, dass man in einem halben Jahr die Gesammte Technik des Schwertkampfes erlernen kann! außerdem gibt er ansonsten nicht sehr viel herr, was die Lebensweise und wirklichen geschehnisse betrifft, aber musikalisch ist alles gut gelungen.



Name: Japan-Fan
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

super film und obwohl ich tom cruise nicht mag, spielt er die rolle toll. der film ist einfach genial!



Name: Bella
Email: krolli@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

tom cruise is so toll in diesem film....der film spiegelt die kultur sehr gut wieder und die zeit in der es viele intrigen und morde gab.



Name: Kein Tom Cruise Fan
Email: weilerarogantist@undihmderreichtumzukopfestig.oder
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Ich kann tom mit seinem dauer gegrinse absolut nicht leiden, sowie seine "sektuelle" Einstellung erst recht nicht.

Dennoch hab ich den Film auf VHS gekauft, da ich finde, dass er visuell und optisch sehr schön ist. Die Kostüme sind top, der Film bringt die richtige Brise "östlich".^^

EV. SPOILER
Was mir von der Story her nicht gefallen hat, ist die Tatsache wieso ausgerechnet ein dahergelaufener Amerikaner, der wie ein schwein stinkt, der letzte Samurai sein soll. Das riecht finde ich nach amiglorifizierung bzw. Cruise Glorifizierung.
Das Indianer-Gemetzel hebt die Sache da leider nicht raus und wirkt etwas aufgesetzt...
SPOILER ENDE


Trotzdem TOP film den jeder gesehen haben sollte



Name: Bodo
Email: ka
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Atemberaubende Bilder, gut gemachter film, bin von der Geschichte
der Saumurai fasziniert, wie sie lebten und ihre Traditionen ehrten,
und am ende doch geschlagen worden von dem machtbessesenen Westen, mit
ihrer feigen Taktik.



Name: Bastian
Email: busty2006@online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Als ich die oben vorzufindende "Beschreibung" des Films erstmals gelesen habe, habe ich den Mund kaum noch schließen können. Zwar scheint der Autor eine persönliche Abneigung gegenüber diesem Film und Tom Cruise als Schauspieler zu haben, jedoch berechtigt dies in keiner Weise eine derart spöttische Darstellung eines Meisterwerkes, welches hier definitiv vorliegt. Es mag in der Tat einige Korrellationen mit anderen episch konzipierten Filmen geben, jedoch bin ich davon überzeugt, dass eine Person, die auf dieser Homepage befähigt ist, Rezensionen derartiger Filme publik durchzuführen, über die Kenntnis verfügen sollte, dass es nunmal genrespezifische Charakteristika gibt, welche es nach 50 Jahren moderner Filmgeschichte erheblich erschweren, ein Epos zu schaffen, welches völlig frei von zuvor verwendeten Elementen ist.

Um meine persönliche Meinung kurz auszuführen: Wer sich diesen Film anschaut, ohne bereits durch eine heuchlerische Darstellung, wie die hier vorzufindende, eine negative Erwartungshaltung entwickelt zu haben, wird zutiefst beeindruckt sein, sowohl von der präsentierten Story, als auch von dem kulturellen Hintergrund, als auch vom Soundtrack, sowie von der filmerischen Umsetzung und der enormen Wirkung auf den Zuschauer. Einzig eine persönliche Abneigung gegen die asiatische Kultur, womit ich dies nicht negativ meine, oder eine allgemeine Ablehnung derselben, rechtfertigt meiner Meinung nach eine negative Beurteilung.



Name: schloddie
Email: nixd@.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

durchaus guckbar, auch für Leute wie mich, die Cruise scheisse finden.



Name: melissa welmans
Email: melissa_welmans@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der film meines Lebens!!!! Ich habe mich vollkommen in Japan verliebt! Einfach ein Lob an alle die mitgespielt haben! Nach diesem Film hat mein leben wieder angefangen!



Name: Yamato
Email: sepp_trinler@web.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Ich bin Samurai und kann sagen,dass dieser Film den Ansprüchen der Ehre gerecht wird. Dennoch so finde ich darf man nicht außer acht lassen, dass Wir die Samurai nicht wahrlos irgendjemanden verletzen, so wie es in diesem Film zu Tage kommt. Die Ehre ist Unantastbar dies sollte bewusst und in ehren gehalten werden.

Danke für ihr Aufmerksamkeit.



Name: Japan
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

superfilm, obwohl ich tom cruise nicht mag! die story ist bewegend und die bilder (landschaft) sind traumhaft. SUPER FILM!



Name: China
Email: -
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Arschgefight!
Ihr Nutten, Huren und euch !!



Name: Saigo Takamori
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einer der besten Filme aller Zeiten!
Der besticht mit seinen großartigen Landschaften und schafft es eine glaubhafte Geschichte zu erzählen.Ich bin ja eigentlich kein Tom Cruise Fan,könnte mir aber keinen anderen Schauspieler vorstellen,der die rolle glaubhafter spielt.Die andere rollen wurden auch perfekt besetzt.allen voran ken watanabe ,der den charismatischen führer Katsumotu verkörpert.

Die Actionsequenzen sind ebenfalls sehr gut gemacht und äußerst reallistisch!(FSK.ab16;DVD)
Ach wenn es kleinere fehler gibt wie zB:
-bei dem Einsatz der Haubitzen sieht man lediglich wie die reitenden Samurai getroffen werden und nicht die pferde,was bei dem streuradius der Haubitzen unmöglichz sein dürfte

Außerdem findet man einige historische fehler ,die allerdings nicht den positiven Gesamteindruck verändern können.
-die samurairebellion kämpfte auch mit feuerwaffen
-derc aufstand war eine rein japanische angelegenheit







Name: malle
Email: marlene1992@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich hab ihn wg. aufnahmeproblemen nuer halb gucken können. weiß irgendwer, wo man den downloaden kann?



Name: Matze
Email: matzefighter-Matthias-web@web.de
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Einfach nur der geilste Film aller Zeiten.Grandioser Soundtrack von Hans Zimmer und einfach super Schauspieler.



Name: Matze
Email: matzefighter-Matthias-web@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

So ich nochmal.hab die Augen vergessen



Name: haaaans
Email: hans@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

hammer film der mir voll und ganz taugt



Name: josef
Email: josef@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

kann mir bitte jemand in 3-5 sätzten erklären um was es in dem Film geht?? wäre echt nett!!
DANKE



Name: chrissi
Email: chripla88@aol.com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

super film, klasse action, große gefühle
tom cruise ist genial ( aber katsumotu ist besser )

1 punkt abzug wegen einiger kleiner historischer fehler ( die japanischen soldaten waren keine brutalen schlächter, sondern versuchten gegen die rebellierenden samurai die demokratie in japan durchzusetzen ...)

9/10 punkte



Name: mara
Email: not@available.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Wie so oft ist dieses Review von dem Film typisch fachidiotisch durchgeführt. Ich möchte hier nicht beleidigend werden, aber als ich diesen Bericht gelesen habe konnte ich nicht anders.

Sicherlich ist die IDEE dieses Filmes großflächig übereinstimmend mit dem genannten 10 Stunden Kevin Costner Film. Aber wenn man deswegen den Film abwertet, macht man es sich doch zu leicht. Es geht darum eine IDEE so darzustellen wie man sie empfindet, und da hat Edward Zwicks offensichtlich sein eigenes Ding durchgezogen, da der Film sonst Der mit dem Wolf tanzt 2 heissen würde. Dass der Film Holywood Charakter hat will ich nicht abstreiten. Wäre auch nicht anders zu erwarten, aber wie gesagt nur deshalb muss ein Film nicht gleich schlecht sein.

Last Samurai ist einer der bewegendsten Filme, die ich jeh gesehen habe. Natürlich stimmt die Handlung nicht 100%ig mit dem historischen Ablauf überein, aber irgendwo muss der Regisseur eben Grenzen ziehen. Die Aussage, dass die Kampfszene mit der aus Braveheart übereinstimmt will ich auch nicht bestreiten. Jedoch scheint ihr entweder nicht zu verstehen, dass es darum geht eine Haltung zu übermitteln, oder ihr habt Spass daran Filme zu pauschalisieren. Natürlich sind Zeitlupen in solchen Szenen ausgelutscht(siehe James Ryan, etc), aber in diesem Fall vermitteln diese die Einsicht, wie bitter es ist so viele Menschen ohne Sinn sterben zu sehen. Auch wenn ich mich zu sehr in den Film hineinversetzt haben mag, so ist dies ein Zeichen von Menschlichkeit, und wer bei solchen Szenen mit der selben Visage da sitz, wie bei einem Ace Ventura Streifen, der sollten sich mal Gedanken machen. Man könnte jetzt sagen, dass ich ein Holywood manipulierter Trottel bin, aber auch hier muss ich euch enttäuschen. Ich persönliche bevorzuge eher weniger mainstream Filme. Naja zu lange geschrieben(und doch so vieles vergessen zu erwähnen).

Der Film hat Trauer in mir hervorgebracht, wie noch kein Film, kein Buch, kein Lied oder ähnliches zuvor. Ich gebe offen zu, dass ich bei diesem Film teilweise mit den Tränen kämpfen musste(Nein, ich bin keine Frau, und ich bin auch nicht homosexuell), was mir bis dato ein doch sehr ugewohnter Zustand erschien.

Atemberaubende Landschaftsaufnahmen, wunderschöne Musik(wie üblich von Hans Zimmer), tragische Handlung, sehr bewegend dargestellt, unglaublicher Film.



Name: Super Film
Email: nomail@mai.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Ich habe diesen Film schon oft gesehen und sehe mir ihn immer wieder gerne an. Mir gefällt die Landschaft und die Schauspieler.
Ich kann diesen jedem der geschichtliche Filme mag, empfehlen.

Das der Film nachgemacht wurde, kann ich aber nicht wirklich bestätigen. Natürlich wird immer wieder etwas abgeschaut, aber eine komplett neue Idee eines Filme ist ja bei soch eine vielzahl an Filmen nur sehr schwer möglich.

gruzz



Name: huhi
Email: freedi@dudi.ch
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

voooooooooooooöll cooooooooooooool!



Name: David Röder
Email: David Roeder@ T-online. com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Sehr emotionale Szenen.



Name: David Röder
Email: David Roeder@ T-online. com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Sehr gut aber teilweise unkorrekt. Samurai nehmen keine Gefangenen. Harakiri (selbstmord*) lebensecht nachgestellt.
* Die Samurai stachen sich das Kurzschwert( wakisashi) in den Bauchraum
der Partner schlug um ihm das Leid zu ersparen den Kopf ab.



Name: David Röder
Email: David Roeder@ T-online. com
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Lieber Josef sehe einmal unter GOOGLE unter "Last Samurai" nach dort habe auch ich den Weg gefunden.



Name: David Röder
Email: David Roeder@ T-online. com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Marlene dieser Film ist Raubkopier geschützt Die Polizei sucht nach solchen seiten aber den Film gibt es in Geschäften großer Zahl
zu kaufen. Ich rate dir die legale Weise!!!!!



Name: M
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einfach SUPER ! Auch die Filmmusik von Zimmer ist mal wieder klasse, obwohl sich mal wieder deutliche Parallelen zu allen anderen Hans Zimmer Musiken finden lassen ;) Aber trotzdem 10 points