Die purpurnen Flüsse 2 - Die Engel der Apokalypse

mysterythriller, fra 2003
original
les rivières pourpres 2
regie
olivier dahan
drehbuch
luc besson
cast

Jjean reno,
benoit magimel,
christopher lee,
camille natta, u.a.

spielzeit
100 min.
kinostart
08.04.2004
homepage
www.diepurpurnenfluesse2.de
bewertung


(3/10 augen)




 

 

 

 


 

 

Kommissar Niemans (Jean Reno) wird als Spezialist für besonders mysteriöse Mordfälle in ein Kloster nach Lothringen gerufen. Dort wurde ein Mann gekreuzigt und lebendig eingemauert. Bei seiner Untersuchung stößt Niemans auf Hinweise auf eine merkwürdige religiöse Sekte. Zeitgleich läuft dem jungen Polizisten Reda (Benoit Magimel) ein verwirrter und verletzter junger Mann in die Arme, der nicht nur wie Jesus aussieht, sondern auch so gekleidet ist. Später versucht ein mysteriöser maskierter Mönch im Krankenhaus, den in Visionen vom Ende der Welt halluzinierenden "Jesus" umzubringen. Und da diese Dinge natürlich keine Zufälle sind, treffen Niemans und Reda schließlich aufeinander, um die rätselhaften Vorfälle zu entschlüsseln, dabei unterstützt von der Religionsgeschichtlerin Marie (Camille Natta). Denn es scheint sich alles um ein ominöses, angeblich von Gott selbst geschriebenes Buch, den Tag des Weltuntergangs und die Engel der Apokalypse zu drehen.

Wollen wir die Dinge doch gleich mal klarstellen: Der Titel "Die Purpurnen Flüsse 2" ist Unsinn. Denn mit dem Erstling hat dieser schwache Nachklapp eigentlich nur eins gemeinsam, nämlich Jean Reno als Kommisar Niemans. Und während Reno sich gewohnt sympathisch mit seinem trägen Hundeblick durch das Szenario bewegt, ist es symptomatisch für diesen Film, dass er den Sinn der titelgebenden purpurnen Flüsse aus dem ersten Teil geflissentlich missachtet und die weiteren Parallelen (wie das Zusammenführen von zwei gleichzeitigen Untersuchungen durch Niemans und Jungpolizist) eher stören denn helfen.
Bereits von Beginn an schwant dem Betrachter nichts Gutes - allerdings nicht so, wie der Film sich das gedacht hat. Denn während man bei vielen Filmen, die sich anfangs zäh dahin schleppen, mit dem amerikanischen Sprichwort too little, too late kommen kann, ist es bei "Die purpurnen Flüsse 2 - Die Engel der Apokalypse" dagegen too much, too early. Vor allem an krampfhaft versuchter Atmosphäre. Jede Einstellung tonnenschwer vor Bedeutung und Erwartung und zuviel von allem: Zuviel Mond, zuviel verdunkelnder Himmel, zuviel Nebel, zuviel Regen, zu viele morbide alte Gemäuer, zuviel Farbfilter und - etwas später - zu viele zur Schau gestellte Mordopfer. Wo "Die Purpurnen Flüsse" zwar stetig, aber logisch und organisch seine unheimliche Stimmung aufbaute, will Regisseur Dahan im Sequel möglichst schon vor dem Vorspann die Atmosphäre so dicht machen, dass man sie zerschneiden könnte. Leider wird man davon eher erschlagen als gefangen genommen. Auch später ist es zu viel, zu lang, zu laut. Vor allem die ermüdenden Verfolgungsjagden, die man mit bombastisch plärrender Musik spannender zu machen versucht. Erstens klappt das nicht und zweitens ist der Tonmix so aggressiv, das es einem wahrlich fast die Gehörgänge zerfetzt. Es wird nicht das einzig Nervtötende bleiben, denn das Grauen hier trägt keine Kutte oder Maske, sondern einen der größten Namen des aktuellen französischen Kinos: Luc Besson.

In Filmen wie "The Big Blue" oder "Das Fünfte Element" hat Luc Besson bewiesen, dass Visualisierung und Ästhetik seine Sache sind, Charakterdarstellungen und Dialoge dagegen eher nicht. Um so schlechter, dass er hier nicht Regie führt, sondern ein, mit Verlaub, strunzdoofes Drehbuch zusammengeschrieben hat. Genau so doof, dass Besson - wenn er nicht gerade mit, in oder für Hollywood schreibt, dreht oder produziert - in Frankreich Filme schreibt, dreht oder produziert, die ordentlich von Hollywood klauen - und nicht die guten Sachen. Was Besson hier zusammenrührt ist eine Mischung aus schlecht kopiert und nicht gekonnt, aus pseudo-tiefgründigen Mystikanleihen mit krudem Bibeleinfluss und Apokalypse-ausmalen-nach-Zahlen, die letztlich ganz und gar nicht aufgeht. Geheimbund in Mönchskutten, Zeichen aus der Bibel, das mögliche Ende der Welt - da muss einem schon gut was einfallen, um aus diesen wohlbekannten Zutaten noch etwas Innovatives oder Überraschendes zusammenzubekommen. Leider ist Besson nichts eingefallen und - schlimmer noch - es ist ihm egal.

Und so blamiert sich "Die Purpurnen Flüsse 2 - Die Engel der Apokalypse" mit einem Drehbuch, das sich erst in diversen Handlungs- und Interessensträngen verheddert, dort eine große Geschichte um Geheimbünde und das mögliche Ende der Welt aufbauscht, um diese dann einfach gar nicht aufzulösen. Jedenfalls nicht auch nur annähernd befriedigend. Wer von dem zu schnellen und wenig erklärenden Finale des Vorgängers (welches der Rezensent übrigens nicht so misslungen fand wie viele andere) schon enttäuscht war, der wird sich hier vor Entsetzen im Kinosessel wälzen. Denn am Ende verpuffen alle Versuche Bessons einfach im Nichts und seine großangelegte (oder so dachte man) Mystikgeschichte entpuppt sich als lächerliche und komplett banale Räuberpistole. So wird das ganze "Engel der Apokalypse"-Gedöns beim Showdown einfach nicht mehr beachtet, die Killer in Mönchskutten sind verschenkt, der Zusammenhang zwischen den Mordopfern ist hanebüchen und absurd und das Finale der Inbegriff des Wortes Anti-Klimax. Selbst grundsätzliche Regeln missachtet Besson, etwa dass es für das Rituelle im Ritualmord am besten auch einen Grund gibt, zumindest einen besseren als "sieht auf der Leinwand cool aus".

Hier ist alles Murks, alles doof. Etwa die Erklärung für die übernatürlichen Kräfte der Killermönche (Eine Warnung an alle Drogen nicht abgeneigte User: Please don't try this at home! Egal, worauf Ihr seid, Kugeln in den Kopf wird es nicht stoppen). Aber es ist vor allem das Ende, was wirklich alles kaputt macht. So ineffektiv war selten ein Finale, so sehr hat ein Film selten seinen zumindest in Ansätzen noch vorhandenen Spannungsbogen nachhaltig demoliert. Die Bösewichter verhalten sich unlogisch bis beknackt, der Showdown bleibt einfach aus, und die Anleihen bei "Indiana Jones" sind nicht nur misslungen, sondern einfach nur peinlich. Richtig peinlich. Wenn sich dann Niemans und Reda zur Rettung nach gallischem Vorbild Zaubertrank einverleiben, darf sogar höhnisch gelacht werden. Gerade das Ende verdeutlicht dann auch, wie sehr man Altmeister Christopher Lee in blöder Rolle mit noch blöderem Rollennamen verheizt, und man fragt sich, was das jetzt eigentlich alles sollte.
Ein Film, der über anderthalb Stunden in seiner Geschichte diverse Erwartungshaltungen aufbaut, nur um diese dann in der Schlussviertelstunde mit Füßen zu treten, ist unrettbar. Und so ist "Die purpurnen Flüsse 2 - Die Engel der Apokalypse" nicht nur ein weiterer Beitrag zum Thema "Fortsetzungen, die die Welt nicht braucht", sondern ein besonders unschöner, denn wer seine Zuschauer so über den Tisch zieht und für dumm verkauft wie hier, der hat sein Thema auf ironische Art doch nicht verfehlt: Eine blitzschnell sich selbst vernichtende Zelluloidapokalypse.

S. Staake

 


Name: Aragorn
Email: Aragorn@.com
Bewertung: -

Ich habe den Film noch nicht gesehen, allerdings hab ich den Trailer schon gesehen. Der Film läuft am 8.April an und ich werde ihn ihn nicht verpassen,auch wenn er warscheinlich viel schwächer als der Vorgängerist. Ich finde es schon recht merkwürdig,denn laut dem Ende des
Buches kann es eigentlich keine Fortsetzung geben. Der erste Teil war
sehr erfolgreich,schon wegen deM Buches. Den zweite Teil beruht nicht auf eine literarische Vorlage.Mir ist am Ende von Teil eins aufgefallen, dass die Schlusssequenz verändert worden war, sie war nicht wie im Buch. Warscheinliche hatten sich die Produzenten
( Matthieu Kassowitz und Vincent Cassell sind nicht mehr dabei
stattdessen springen Oliver Dahan und Benoit Magimel ein)
so eine option für eine Fortsetzung freihalten.
Ich hätte nicht gedacht (bis vor kurzem) dass es eine Fortsetzung geben würde. Doch ich, als Filmexperte werde ihn nicht verpassen.





Name: haha
Email: schleim@angeber.com
Bewertung: -

"Ich, als Filmexperte werde ihn nicht verpassen"
dass lass mal lieber andere entscheiden ob du wirklich so ein filmexperte bist



Name: Sabine
Email: Sabine@freenet.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Also ich werde mir diese Fortsetzung auf keinen Fall entgehen lassen! Klar ist es fast unmöglich -Die purpurnen Flüsse 1- zu toppen (deshalb auch nur 9 AUgen!)aber absolut sehenswert ist dieser Film allemal!Freu mich schon!
PS: Juckt es irgendjemand, ob es einen Szenenwechsel gab?!?



Name: Aragorn
Email: Aragorn@.com
Bewertung: -

Spar dir dein Kommentar du Schleimer



Name: C.Co
Email: Seeco@web.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Teil 1 war Weltklasse, wobei ich das Ende auch nicht allzu schlimm fand. Ich hätte es allen zugemutet, aber nicht den Franzosen. Teil 2 hab ich natürlich noch nicht gesehen, werde ich aber machen, trotz oder gerade wegen dem Verriss der Medien. Vielleicht schreiben alle nur Schlechtes weil sie einen würdigen Nachfolger von der Verfilmung suchen?!? Aber wenn man sich auf diese Art an die Fortsetzung rantastet ist ein klägliches Scheitern fast schon vorprogammiert...



Name: Aragorn
Email: Aragorn@.com
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Na Ja, ich hab den Film gesehen und bin etwas entäuscht wieder rausgekommen. Der erste Teil war einfacher besser, da er sich (fast) an die literarische Vorlage gehalten hatte. Der zweite ist irgendwie überflüssig, jedoch muss ich sagen dass es keine Sekunde langweilig war ( nur halt unlogisch und gar nicht wie ne Fortsetzung) Für einen Anspruchslosen und Unterhaltsamen Kinoabend reicht er allemal





Name: Manfred Hasser
Email: Dumich ách@gmx.de
Bewertung: -

Riesen Website......



Name: Fireball
Email: fireball29@gmx.net
Bewertung: -

Wieso bewerten hier eigentlich Leute den Film, die ihn noch nicht mal gesehen haben. Habt ihr den Sinn einer Bewertung nicht verstanden, oder was soll das? :rolleyes:



Name: Björk
Email: bornemann666@aol.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der absolute Hammer!!!

Von wegen, unlogisch! Der Film ist einfach nur zu hoch für euch. Aber ich habe es gleich durchschaut. War ja auch logisch, dass Er dahintersteckt...



Name: Ben
Email: istdoch@egal.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Dem Rezensenten ist aber auch gar nichts hinzuzufügen.



Name: Flo
Email: flo@gmx.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Unglaublich das Teil 2 tatsächlich besser ist als Teil I, aber es ist so!
Der junge Komissar der Jean Reno zur Seite gestellt wird ist deutlich besser, das Verhältnis zwischen beiden humorvoller. Im ersten Teil gab es kaum Action, hier bekommt man einen tollen Mix aus mystischer Story und immer wieder fantastisch dargestellten Actionszenen. In vielen Momenten gibt es auch sehr viel Spannung (Stichwort: Supermarkt).
Fazit: Anschauen, wirklich großartig! Bis auf Christopher Lee's Rollennamen...



Name: Aragorn
Email: Aragorn@.com
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Hallo Björk , warscheinlich ist dein IQ zu niedrig und deswegen meinst du Trottel das er zu Hoch für "uns" ist. Denk lieber mal nach bevor du so nen Blödsinn schreibst



Name: bert
Email: dc
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Der Film war von seiner visuellen Gestaltung sehr stimmungsvoll und ich bin der Meinung dass die Franzosen das athmosphärisch toll hingekriegt haben.

Im Laufe des Films kam es auch wirklich zu spannenden Szenen, jedoch war das Ende derart saublöd und strunzdumm, dass im Rückblick von den guten Seiten des Films nichts mehr durchscheinen mag.

Jedes mystisch erscheinende Element, dass zuvor noch Spannung kreieren konnte, wurde durch derart plumpe "Erklärungen" verwässert, dass der Film ab einem gewissen Zeitpunkt an unfreiwilliger Komik nicht mehr zu überbieten war.

Der völlige Abschuss war dieser komische deutsche Diplomat (Nazi natürlich). Eine Rolle, wie ich sie unglaubwürdiger niemals gesehen habe.
Dann diese peinlichen "Indy"-Anleihen, die nur noch von den Amphetamin-Mönchen (die auch von Kugeln durchsiebt noch akrobatische Höchstleistungen vollbringen konnten) überboten wurden.

Fazit: Peinlich, wie dumm der renommierte Filmemacher Luc Besson sein muss, wenn dieses von ihm verfasste Drehbuch tatsächlich ernst gemeint war.



Name: Charlie
Email: morpheus91176@aol.com
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Absolut nicht zu empfehlen der Film.
War der Film am Anfang vielleicht noch in Ordnung, ein paar schöne Schockeffekte und Mysterie wurde alles kaputt gemacht durch dieses absolut bescheuerte Ende, also echt, erst groß auf Mysterie machen und dann waren es doch bloß wieder irgendwelche Nazis.
Laßt es lieber und spart euch die Kinokarte, geht woanders rein.
Oder kuckt euch Teil 1 an, der war tausendmal besser.



Name: Juergen
Email: ichbekommleiderjetztschon@zuvielsapmausdem.net
Bewertung:           (4 von 10 Digital Eyes)

Also die vier Sterne gibts für die Bilder, die klasse Stimmig sind und eine gute Atmosphäre erzeugen. Die letzten sechst Punkte fehlen, weil die passende Handlung zu den Bildern fehlt. Tja, aussehen ist nicht alles. Von logischen Fehlern mal ganz zu schweigen, und die bescheurte auflösung ist noch ein Hihn am Ende. Für einen DVD-Abend um sich an schönen Bilder zu freuen und über Logik-und Filmfehler zu lachen und zu diskutieren ganz gut, aber mehr nicht.



Name: Jan
Email: teslaj2003@yahoo.de
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Hab den Film nicht gesehen. Aber ,,bescheuertes Ende'' kommt mir sehr bekannt aus Teil 1 vor.



Name: Idiot
Email: Idiotiiiiiiiiiiiiiiiii@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Jan, sie Arsch. Wie können sie denn über einen Film urteilen, den sie noch noch nie gesehen haben! Denke mal darüber nach. Der Film ist schön. Ganz klar 10 Punkte!



Name: Elfe
Email: Black-Pearl03@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

der Film war große klasse.

Ich fand ihn echt gut und die Action Szenen waren erste Sahne. ich kann den zweiten Film leider nicht mit den ersten Vergleichen, da ich den ersten noch nicht gesehen habe, aber anschauen lohnt sich.
Auch für jemanden der den ersten Teil nnicht gesehen hat!!!



Name: nana
Email: jdgs@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Film ist einsame Klasse. Er ist spanmnend und einfach geil.



Name: pöle
Email: HAB KEINE MEHR@HAB HALT KEINE MEHR.de
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Was Pöle sacht dat is Gesetz und Pöle sagt: Daumen Runter!

An dat Film war so wenig dran da hab ich mitte inne Kimme geschifft. Sogar der Boden meines Leeren Popcornbechers war interessanter als dieses Guck, wo war den Asterix wenn wir schon von Zaubertränke reden? Vor allem: Was sollte die Couch im Hintergrund?



Name: []DATR[]CK
Email: nixda@weitweg.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

verstehe die schlechte ausgangsbewertung nicht. der film ist wirklich gut und steht dem ersten teil in nichts nach. wie erwartet grosses kino mit jean reno



Name: SonTyp
Email: Son@Typ.IQ
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

komisch, die ist nämlich begründet worden, mit Argumenten und Beispielen... :D



Name: uwe
Email: mail@mail.net
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Die Beschreibung von Simon Staake trifft es auf den Punkt. Bis auf einige Bilder und Schnitte ist der Film schlecht.



Name: Engel der Apokalypse
Email: dennyiscool@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Uns hat der Film gefallen ist ja auch viel wahr! nur würden wir uns nie so leicht vertig machen lassen! Leute denkt mal nach was ihr schreibt! Und denkt immer daran ihr könntet die nächsten sein!!!!!



Name: der_Hugin
Email: zuviel@spam.com
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Keine Bewertung da ich den Film noch nicht gesehen habe. Summa Summarum kann ich sagen weder von der einen noch von der anderen Kritik werde ich mich beeinflussen lassen und ihn mir anschauen. D.h. ihr werdet mit Sicherheit noch von mir hören/lesen. Das war kein versprechen das war/ist eine Warnung.



Name: der_Hugin
Email: zuviel@spam.com
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Keine Bewertung da ich den Film noch nicht gesehen habe. Summa Summarum kann ich sagen weder von der einen noch von der anderen Kritik werde ich mich beeinflussen lassen und ihn mir anschauen. D.h. ihr werdet mit Sicherheit noch von mir hören/lesen. Das war kein versprechen das war/ist eine Warnung.



Name: Migegirl
Email: migegirl@arcor.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich habe zwar den ersten Teil nicht gesehen aber den zweiten fand ich klasse... hab mir einfach ne dvd im laden gegriffen ebend die purpurnen flüsse 2 und muss sagen mir hat er sehr gut gefallen...



Name: Adrian
Email: adrian@nazis-raus.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Also ohne diesen Bericht hier muss ich echt sagen, dass das ein großartiger Film war. Und bei der MEinung bleibe ich auch, deswegen 10 Augen!

Aber wenn man echt mal überlegt und man hier auch lesen muss, dass z.B. die Szene mit den "Zaubertränken" an Asterix erinnern könnte (Ein französischer Film isses auch noch o_O), dann muss man wirklich etwas schmunzeln und überlegen, dass einiges am Film doch relativ unlogisch war.



Name: Brigante
Email: Brigante@arcor.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Also,ich fand den Film nicht schlecht,es war eine tolle Mischung aus Action,Mistery und Krimithriller.... also um sich einen schönen Abend vor der glotze zu machen,lohnt sich es allemal.
Das Teil 1 besser war,ist auch klar,aber das ist ja oft so,denn für den 2.Teil werden die Erwartungen immer zu hoch gesetzt.



Name: aragorn
Email: aragorn@mittelerde.mt
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ihr habt keine ahnung! ich meine euch von filmszene.de
eure seite ist der hammer. man findet alles aber eure kritiken sind der absolute schit! ihr versaut alles, das wurde euch schon mehrmals gesagt aber ihr hört nicht auf. ihr seid einfach voll behindert... sorry aber es ist so. macht mal einen film und dann sagen wir wie wir ihn gefunden habt. ich hoffe ihr liest das...
mfg



Name: Christian
Email: La_resistance@freenet.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich habe die Purpurnen Flüsse, die Engel der Apokalypse letztes jahr in der Double night gehesehn und seit dem kenne ich auch den ersten teil.
Icfh finde den Film Extra Klasse und bin seit dem Fan von Jean Reno, und überhaupt von Mystery Thriller, Horro Thriller und was alles noch dazu zählt.
Big Respect für den Film und auch für den Ersten Purpurnen Film der war auch hammer Klasse Regisseuir, klasse schauspieler, Klasse Film.
Um es in den worten Stone Cold steve austins zusagen:
A Great Film! And thats The Bottom Line , because Stone Cold Said so!
PS: schreibt mir ruig rede gerne mit Fans des Films und Jean Reno´s.



Name: sam
Email: asd
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der film ist einfach nur goil :o)

Echt spannend und mysteriös. Aber das ende mit dem Wasser fand ich etwas unpassend. Naja, film ist trozdem HAMMER :o)



Name: Crackerjack
Email: info@besserbiken.at
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

dem film fehlt etwas - eine bessere story - die schauspieler haben wenig zu tun -



Name: schloddie
Email: nixd@.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Geehrter Herr Staake und alle anderen Oberkritiker,

Kirche im Dorf lassen etc....

Wenn ich sehe, mit welchen anderen Machwerken dieser Streifen in einer Bewertungskategorie ist, klappt mir die Kinnlade runter. Ich muß immer an die 9 Augen denken, die hier ein Schrott wie 3 Engel für... erhalten hat, bei dem meine Fußnägel nach oben geklappt sind & den ich nach der Hälfte verlassen habe.
Soooo schlecht ist der Film nicht, hätte von mir fast 7 Augen bekommen.
Visuell sehr gut und auch spannend. Was will man mehr?
Auf jeden Fall sehenswert, wenn auch konfuser als der 1. Teil.



Name: schloddie
Email: nixd@.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Nachtrag:

natürlich sind einige Auflösungen kacke,
1000fach zuvor gesehene Klischees enthalten,
völlig unrealistische Aktionen zu bewundern.

Egal, Hirnmasse runterfahren, Chipstüte aufreißen und gucken.



Name: Daniel
Email: -
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Ein bisschen ärgerlich zum ansehen, vor allem wenn die Polizisten diesen Engel nachrennen statt ihne nicht einfach die birne wegzublasen.



Name: Flixos
Email: -
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Ehrlich gesagt find ich beide Filme nicht so toll, aber im Gegensatz zu den meisten anderen diesen Teil besser als den ersten.



Name: 0o
Email: o0
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Wie der Wiki-Artikel zum Film schon verlauten lässt, stellt Teil 2 keine Fortsetzung dar, vielmehr einen weiteren Fall des Kommisaren. Nach Teil 1 bin ich mit hohen Erwartungen an diesen Film ran und bis auf das Ende wurden diese auch erfüllt. Das Ende war etwas plump und wirkte in die letzten Minuten gezwungen. Die Auflösungen kamen zu plötzlich und sind sehr einfach gestrickt. Irgendwelche Assoziationen zwischen diesem und Asterix-Filmen finde ich witziger als die Tatsache mit den "Zaubertränken" selbst. In meinen Augen etwas weit an den Haaren hergeholt... ebenso hatte ich nicht das Gefühl vor einem Indy-Abklatsch zu sitzen.
Alles in allem hat mir der Film gut gefallen. Er ist spannend, oft sehr fesselnd, bietet gute Effekte und nicht zu viele "Action-Szenen". Das Ende gibt etwas minus, dennoch gebe ich 7 Augen.



Name: Roger
Email: geht_niemand_was@an
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

der film war wirklich schlecht.. wie oben beschrieben, am anfang wird spannung aufgebaut, die zu nichts verpufft... das ende ist nicht nur witzlos sondern grotten schlecht... traurig sowas....