Final Fantasy: Die Mächte in Dir

scifi-animation, usa 2001
original
final fantasy: the spirits within
regie
hironobu sakaguchi
drehbuch
al reinert, jeff vintar
stimmen (original-version):

ming na,
alec baldwin,
donald sutherland,
ving rhames,
steve buscemi,
james woods, u.a.

spielzeit
100 min.
kinostart
23.8.2001
homepage

http://www.finalfantasy.com

bewertung

(10/10 augen)




 

 

 

 


 

 

Das Streben des Animationsfilms richtet sich seit jeher auf zwei Ziele: Erstens zu zeigen, was "normale" Filme nicht zeigen können, und zweitens dabei so real wie nur möglich auszusehen. "Final Fantasy", konzipiert und entwickelt von Hironobu Sakaguchi auf der Basis seiner gleichnamigen, legendären Videospiel-Reihe, wird in die Geschichte eingehen als der Film, der diesem Streben ein Ende setzte.
Über vier Jahre saßen Hunderte der weltbesten Computer- und Animationskünstler in Honolulu an der Erzeugung eines Films, der sich kein geringeres Ziel setzte, als erstmalig fotorealistische menschliche Charaktere zu erzeugen. Das nun vorliegende Ergebnis ist in seiner Detailtiefe so atemberaubend, daß es beim ersten Zuschauen nahezu unmöglich ist, diese Arbeit gebührend zu würdigen. Denn nach nicht einmal fünf Minuten hat man effektiv vergessen, daß man einen Animationsfilm sieht. Und wird gleichzeitig gefangen von einem Ideenreichtum, der nicht nur im Animationsbereich, sondern auch für SciFi- und Action-Filme Maßstäbe setzt.

Die Handlung spielt im Jahre 2065. Vor 30 Jahren ist ein Asteroid auf der Erde eingeschlagen und hat außerirdische Phantomwesen mit sich gebracht, die große Teile der Menschheit ausgelöscht haben. Die Überlebenden fristen ihr Dasein in hermetisch abgeriegelten "Barrier Cities", der Rest des Planeten ist verwüstet. Doch genau in dieser Verwüstung suchen die junge Wissenschaftlerin Aki Ross und ihr Mentor Dr. Sid nach einzelnen überlebenden Lebensformen, welche die Ingredienzen für jenes Mittel in sich tragen, daß die Menschheit vor der Auslöschung retten kann, während auf der anderen Seite der rachsüchtige General Hein mit einer gigantischen Space-Kanone den Mutter-Asteroiden der Phantome zerstören will - auch wenn dies das Risiko mit sich bringt, den gesamten Planeten zu pulverisieren. Zwischen den Fronten stehen Captain Gray Edwards und seine Konsorten von der Elite-Einheit "Deep Eyes": Militärisch den Befehlen des Generals verpflichtet, moralisch und emotional aber klar auf der Seite Akis.

Besagtes Mittel zu beschreiben, daß Aki und Dr. Sid zusammensetzen wollen, ist nicht ganz einfach, und erfordert einen Ausflug in die Prinzipien der Gaia-Philosophie, welche das geistige Zentrum von "Final Fantasy" bildet. "Gaia" ist die Bezeichnung für jenen Geist, der alle Lebewesen und die Erde miteinander verbindet, die Einheit aller Existenz. Voraussetzend, daß sich die Schwingungen dieses Geistes meßbar feststellen lassen und er sozusagen eine Signatur besitzt, versuchen Aki und Dr. Sid das Gegenbild der außerirdischen Gaia zusammenzusetzen, um sie eben dadurch auszulöschen. Klingt kompliziert und nicht ganz nachvollziehbar, ist es auch, trotzdem gelingt es "Final Fantasy" mit Leichtigkeit, diese Theorie als ein Faktum darzustellen, das man schneller akzeptiert als verstanden hat.

Ebenso schnell, wie die unglaubliche visuelle Sprengkraft von "Final Fantasy" seine Zuschauer gefangen nimmt. Selbst wenn die simpel gestrickten, militaristischen Gut-Böse-Muster der zwei menschlichen Parteien etwas dünn wirken und bei manch einem vielleicht der philosophische Hintergrund nicht so einfach rutschen will, so ist dies letztlich alles Makulatur und nicht das, was diesen Film zu dem Quantensprung macht, der er unumstritten ist: Unter der schieren kinetischen Energie, dem Rausch von Bild und Ton und der absoluten Freiheit der Ideen, die hier zu beobachten sind, ersticken jegliche Kritikpunkte über flache Charaktere und nicht leicht zu fassende Handlung. Wenn in der Nahaufnahme die Hautporen in Aki's Gesicht zu erkennen sind und ihre Haare in der Schwerelosigkeit zu schweben beginnen; wenn die Kamera ihre unbeschränkte Bewegungsfreiheit in vollen Zügen ausnutzt und gleichzeitig jede einzelne Lichtbrechung bis ins kleinste Detail berücksichtigt und umsetzt; wenn dann noch eine Rasanz und Geschwindigkeit hinzukommt, wie sie im Realfilm so gut wie unmöglich zu erreichen ist - dann bricht "Final Fantasy" wirklich in Regionen vor, die kein Film zuvor betreten hat, und als Zuschauer empfindet man nur noch Dankbarkeit dafür, daß man auf diese Reise mitgenommen wird.

Der Produktionsort auf Honolulu wurde nicht umsonst gewählt: Mitten im Pazifik gelegen bildet die hawaiianische Metropole den Schneidepunkt zwischen Japan und den USA, und genau dies lebt auch in "Final Fantasy" auf. Ausgestattet auf der einen Seite mit einem schmissigen und rasanten Skript voller knackiger One-Liner, wie es einen gelungenen Action-Film der Spaßfabrik Hollywood auszeichnet, und auf der anderen Seite mit den visuellen Traditionen und der kreativen Bandbreite japanischer Animes ist "Final Fantasy" das perfekte Synergie-Produkt aus Kunst und Kommerz, Anspruch und Unterhaltung, Vision und Popcorn. Eine düstere Action-Apokalypse wie einst in "Aliens" kombiniert mit einem Fantasy-Epos á la "Prinzessin Mononoke". Sollte das Publikum aufgrund des doppelten Spartenfilm-Charakters (Animation + SciFi = jene Kombination, die schon "Titan A.E." zu Unrecht floppen ließ) trotzdem ausbleiben, so ist es wirklich selber schuld: Es versäumt den wahrscheinlich wichtigsten, vor allem aber visuell berauschendsten Film dieses Jahres.

Auch wenn's beim Ansehen schwer fällt: Die Rückbesinnung darauf, daß alles Gesehene das Produkt einer Animation ist, künstlich und real nicht existent, ist von Nöten, um der wahren Meisterleistung gebührend gerecht zu werden. Wäre "Final Fantasy" als Realfilm inszeniert worden, es wäre ein guter und sehr unterhaltsamer Actionfilm entstanden. Doch daß sich dieser Vergleich überhaupt aufdrängt, ist Beweis genug, wie nah dieses Projekt tatsächlich der Realität gekommen ist, und wie es sie überflügelt: Einerseits so echt aussehend, daß der Unterschied zeitweise nicht mehr zu erkennen ist, weist "Final Fantasy" andererseits den Realfilm mit der klassischen Waffe der Animation in seine Schranken: Die Fähigkeit, alles zeigen zu können, was die Fantasie sich ausmalt. In ihrer triumphalen Zusammenführung von Wirklichkeit und Imagination ist diese Fantasie wirklich final: Das Kino stößt mit diesem Film an eine seiner letzten Grenzen. Man hat nicht häufig das Privileg, Zeuge einer solchen Revolution zu werden. "Matrix" war die letzte. "Final Fantasy" ist die nächste. Jetzt heißt es: Auf zu neuen Ufern! Es ist einzig fraglich, wo sich diese jetzt noch finden lassen.

F.-M. Helmke

 


 

Name: Jörg
Email: joerg@nightlife-trier.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Habe den Film (noch) nicht gesehen, muß aber trotzdem schon mal eine Anmerkung loswerden: "Titan A.E." soll "zu Unrecht gefloppt" sein?!? Nach dieser Aussage befürchte ich auch für "Final Fantasy" Schlimmes, denn offenbar sind unsere Geschmäcker total verschieden (ist ja auch gut so). Ich fand "Titan A.E." vollkommen mißlungen, weil hier eine unglaublich klischeehafte Geschichte langweilig und vorhersehbar vor sich hindümpelte. Und die verschiedenen Ebenen (Computer- und Handanimation) sind in keiner Weise verschmolzen. Ich hoffe, in "Final Fantasy" sind Plot und Charaktere gelungener...



Name: The K
Email: TheK79@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich hab´gestern einen Trailer im Kino gesehen, was man da sehen konnte war einfach atemberaubend...man darf gespannt sein!



Name: tatz
Email: Tatz54@hotmail.com
Bewertung:                     (7 von 10 Digital Eyes)

Die Animationen sind wirklich atemberaubend.Tatsächlich gerät der
eigentliche Ursprung des Films leicht in Vergessenheit wenn man anfängt einer im Computer generierten Dame Sexepil zuzusprechen.
Dass das gehst haben uns schon manche Mangas bewiesen ok,...aber schaut euch bitte diesen Augenaufschlag in den ersten Sequenzen an!!!
Wer da nicht anfängt zu schwärmen??! Ihr werdet an meine Worte denken .
Auch die restliche Augenschwindlerei täuscht einem eine so genial generierte realität vor dass man den 200 Erschaffern am liebsten allen auf einmal auf die Schulter klopfen möchte.Auch dei Sound effekt-Möglichkeiten wurden soweit ausgenutzt wie es heutzutage möglich ist .Hab mich selbst einmal dabei ertappt wie ich mich umgedreht habe ,weil ich dachte ein Türe sei zugefallen ,..:-)

ABER,.....trotz alle dem kriegt die (vernachlässigte) Story Minuspunkte,...Kurz gerafft :Ein logisch schlecht bis gar nicht nachvollziehbarer Hauptstrang.Nebenbei noch eine kleine Romanze ,....dass man die nicht mal bei so einem Streifen raus lassen kann.
Darum 7 von 10



Name: danny
Email: qcdanny@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Die Spiele waren der Hammer also wird der Film sicher nicht floppen da bin ich mir sicher!!!!!



Name: drell
Email: ansig@vr-web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Habe die Vorschau gesehen und kenne die spiele davon. Dieser Film wird garantiert ein renner



Name: Piotr
Email: Piotr-Andrzej.Trebisz@gmx.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Das erste nicht interaktive Videospiel der Welt!



Name: ecsetor
Email: ecsetor@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

echt super
die geschichte weiss jeder ist nicht gerade der bringer
aber ansonsten echt super
unbedingt anschauen



Name: Jörg
Email: joerg@nightlife-trier.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

@ danny: Du täuschst dich. Der Film ist alles andere als ein Renner, sondern übel abgestürzt.

@ F.-M. Helmke: Nachdem ich ja schon ein Posting abgegeben habe (auf das Du mir freundlicherweise ausführlich per E-Mail geantwortet hast, vielen Dank dafür), habe ich "Final Fantasy" mittlerweile gesehen. Ich bedaure sehr, hier den Spielverderber abgeben zu müssen, aber ich muß leider konstatieren: Der ganze Aufwand war umsonst. "Final Fantasy" ist (und das ist nur MEINE Meinung, ich erhebe keinen Anspruch auf Allwissenheit) ein todlangweiliger Science-Mystik-Quark, dessen Technik bei weitem nicht so spektakulär ist, wie es viele in diesem Forum behaupten.

Sicher, die Detailverliebtheit ist beeindruckend. Aber ist es wirklich so toll, sich anderthalb Stunden lang perfekte Texturen und Lichtreflexionen anzuschauen? Ich finde nicht. Denn trotz gegenteiliger Aussagen hier ist die Grenze zwischen Realität und Computergrafik mit diesem Film noch lange nicht verwischt. In meinen Augen liegt das an den Animationen. Die Bewegungen der Figuren sind unnatürlich und keinesfalls organisch, es sieht eher aus wie Schaufensterpuppen, die man mittels aufwendiger Stop-Motion zum Leben erweckt hat. Darüber hinaus ist die Gesichtsmimik extrem ausdruckslos. Sicher, die Augen sind detailverliebt berechnet, aber sie sind trotzdem kalt und tot. Gefühle transportieren diese Figuren ganz und gar nicht.

Und dann diese Story. Also, ich konnte mit diesem ganzen Spirit- und Gaia-Quark überhaupt nix anfangen. Die Aliens sind langweilig und unpersönlich, die Actionszenen schlecht geschnitten und lahm, der Showdown wirr und unverständlich. Man sieht: "Final Fantasy" hat mich sehr enttäuscht. Aber das ist schließlich Geschmackssache...

Wer meine komplette Kritik lesen möchte (auch mit TalkBack-Möglichkeit), dem empfehle ich meine Homepage. Die Adresse:

http://www.joergskinoecke.de

Nix für ungut - es freut mich, daß euch der Film gefallen hat. Mir halt eben nicht...



Name: henner@web.de
Email: henner@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

hab den film gesehn und fuer die zukunft koennen sich die ueberbezahlten hollywood-schauspieler echt warm anziehen...allerdings dauert das noch ne ganze zeit. grafisch top...handlung flop! besten gruss

http://www.kultursommer.org



Name: WitchDead
Email: WitchDead@gmx.net
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Hui
na da bin ich hier ja in etwas spannendes reingestolpert
ich durfte den film nun gestern auch endlich im Kino sehen..
sicher, es besteht noch immer eine riesen lücke zwischen Realen menschen und animtionen..
aber man muss schon sagen, das dieser film besser als Titan AE ist, ich bin kein anhänger des Spiel's Final Fantasie, aber der Film hat schon was gutes..
Ein wenig langweilig wird er zwar wenn man die ganze zeit in einem Kinosessel auf die Leinwand starrt und darauf wartet das etwas passiert.. aber der inhalt ist nunmal wie bei anderen Sie-Fie filmen der selbe..kampf.. tot ein verrückter und am ende der sieg..
aber um die geschichte ging es mir in dem Film auch nicht, eher darum, ob sich das warten gelohnt hat, mal einen komplett animierten film zu sehen, der angeblich doch so menschlich sein soll..
beeindruckend war das man versuchte verschiedene chraktere reinzubringen, usw.
man kann den film doch nicht verurteilen oder als schlecht abstempeln nur weil die brücke zwischen realem und animierten noch nicht ganz geschlagen wurde... wir befindet uns zwar schon im 21.jahrhundert, aber man kann deswegen doch nicht gleich hoffen das man keine schauspieler mehr braucht..
ich finde das dieser film wirklich gelungen ist, ich glaube das es bisher noch keinen solchen film gab..,
ich kann mir nicht vorstellen das man tatsächlich mit der vorstellung in diesen film gegangen ist, das die "darstellung" in allem handeln menschlich aussehen... HALLO; das sind animationem.. man muss sichelrich noch an der technik ein wenig feilen, aber bisher ist der film doch ganz gut...
das solls erstmal gewesen sein
Die WitchDead



Name: hatem
Email: hatman@lbc.at
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

ich sage einfach nur bahh der film ist müll ich will mein geld zurück haben



Name: Michael Navratil
Email: www.hab ich nicht.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Habe mir den Film gestern im Kino angesehen und meine es ist der beste Film den ich je gesehen habe. Grafik und Handlung verschmelzen zu einer Synfonie a la FINAL FANTASY. Die Spiele waren phantastisch, der Film ist besser. Ich sehe ihm mir sicher noch mal an und die DVD werde ich mir auch kaufen.

Für alle Fans des Animationsfilm und Scien-Fiction-Veteranen auf jeden fall zu empfehlen.

KLASSE ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! !



Name: S Markt
Email: hoy001@yahoo.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Ich habe den Film gerade gesehen und bin wirklich beeindruckt. Nicht nur wegen der ganzen wunderschönen Graphic, mir hat auch die Story sehr gut gefallen. Das Problem ist, die Story kann ihre asiatische Herkunft einfach nicht verleugnen und damit haben westliche Kinogänger nun Mal ihre Schwierigkeiten. Der europäische Ritter muß dem Drachen den Kopf abschlagen, um ein Held zu sein, der asiatische Samurai kann bei dem Versuch ruhig versagen, wenner nur für die höhere Sache stirbt. Die Story war auch nicht schlechter als Star Wars (und glaubt mir, ich liebe diese Filme), allein der Ansatzpunkt war ein anderer. Dieser Film ist sicherlich kein Popcornkino, aber er wird zum Kult avancieren wie Akira und ghost in the shell.



Name: Emi
Email: nix do
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

DER FILM IST KLASSE !!!



Name: The K
Email: Thek79@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

überwältigende Bilder, leider schlechte Story. Eine neue Kunstrichtung innerhalb des Filmbuiss, man darf gespannt sein was die Zukunft so bringt und ob sich ein ähnliches Verhältnis zwischen animierten Filmen und realen Schauspielern herauskristalisiert wie es heute schon zwischen Film und Theater ist. Ganz wird die neue Technik den normalen Film nie substituieren können.
Schön anzusehen ist der Film allemal und deswegen 10 von 10...



Name: Kasi68
Email: Kaubebl@t-online.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Die Geschichte verdient 4,bestenfalls 5 Punkte, die effekte lockere 10!!! Solche Bilder habe ich schon lange nicht mehr im Kino gesehen, Hut ab.



Name: Chridanian
Email: ?@?.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Wenn man aus dem Kino kommt, will man dem Film noch 9 P. geben, aber jetzt gebe ich ihm nur noch 7. Er ist wirklich ein Fest für die Sinne, aber insgesamt wirkt er irgendwie leer. Trotzdem, man MUSS ihn gesehen haben!



Name: Bommel
Email: bommel@usa.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Absolut unfaßbar was ich da gestern gesehen habe. Logisch, daß viele die Story aus dem fernen Osten ablehnen. Wir konservativen Deutschen haben in der Vergangenheit mit unseren Beiträgen an Schrott-Filmen bewiesen, das uns derartige Fantasie fehlt. Auch die Amerikaner kommen mit ihrem 08/15-Popcornkino nie an diese Filme heran. Aber ich denke die Story stand hier ohnehin etwas im Hintergrund.

Man muß das Gesehene erstmal verarbeiten und kann sich auf die Zukunft freuen. Ich hoffe, das "Science fiction"-Genre erlebt mit dem neuen Zeitalter der Animationstechnik wieder einen kleinen Aufschwung. Und ich hoffe auch, daß dieser aus Asien kommt.



Name: Hotshot
Email: Hotshot2k@gmx.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Echt super geile animation, hätte aber mehr action sein können.



Name: Jasmin
Email: EndOfEvangelion@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Halöle !!
Der film ist der Beste den ich je gesehen habe ! als absoluter ff freak muss man sich den film unbedingt reinziehen! ich hab sogar gehört das schon ein zweiter teil geplant ist der teil soll allerdings mehr mit dem rollenspiel zu tun haben ich freue mich sehr darauf!! also tschüs ich geh jetzt mit meiner freundin nochmal in den absolut geilsten film der Welt FINAL FANTASY die mächte in dir


bye Aki



Name: diehard
Email: diehardnow@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Story is vielleicht nicht der hammer, aber, hey, da gabs auch ganz andere filme (und wenn mans genau nimmt: selbst meine absoluten lieblingsfilme matrix und gladiator, die haben auch nicht immer eine absolute logische story), und so schlecht schneidet da FF wirklich nicht ab. Es ist höchstens eine Geschmackssache, aber die gibt es über jeden Film. Über die Effekte brauchen wir sowieso nicht reden, da ist FF über alle zweifel erhaben. Für mich eines der Highlights dieses Jahres, nicht immer dieses doofe Bummbumm Hollywoods mit der gleichen typischen Story. Popcorn-Kinogänger mögen daher zumindest von der Story enttäuscht sein.
Eine Anmerkung noch zu den eher langsamen Actionsequenzen: Das war durchaus Absicht der Regisseure, um die Grafik hervorzuheben, aber ich sehe das nicht unbedingt als Nachteil an.



Name: Axel
Email: axel.friedrich@tecart.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ein Jammer das der Film ein Flop wurde..bis jetzt hat er grad mal die Hälfte der 137 Mill.$ Kosten eingespielt. Visionell ein Meilenstein und storymäßig durchaus fesselnd. Zwar wurde sie nicht sehr komplex erzählt, aber was Sinn- und Symbolmäßig dahintersteht lässt sich nur schwer beim "Einmal-sehen" erfassen. Einzig fand ich unpassend den ab und zu durchscheinenden Hollywood-Touch, aber ansonsten eine klare 10 auf der Richterskala. Schade daß das Ende so pessimistisch war. Andererseits bleibt mir der Film gerade deswegen in Erinnerung.

CU Axel F



Name: Thomas123
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Wer ein Fan von klassischen (meißt amerikanischen) Sci-Fi Filmen ist, wird mit diesem nicht viel anfangen können. Aber für denjenigen der die (manchmal zugegebenermaßen verwirrenden und nicht immer ganz logischen) Handlungsabläufe und die vernöstliche Philosophie japanischen Animes mag, ist dieser Film ein absolutes Muß. Ein Film den man sich mehrmals ansehen sollte um sich endgültig eine Meinung zu bilden. Über die Tricktechnik gibt es nichts zu sagen. Besser geht es momentan wohl kaum. Und zum Finale muß man Herrn Sakaguchi wohl auch gratulieren. Gott sei Dank hat er sich kein klassisches Hollywood Happy End ausgedacht.



Name: EvilElch
Email: EvilElch@gmx.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Auf dem Sektor der animierten Comics und Mangas hat Final Fantasy ohne Zweifel jeden Preis der Welt verdient, aber sobald man eine ernsthafte Filmkritik versucht, bleibt in meinen Augen nicht mehr als ein sehr guter Zeichentrikfilm übrig der, ähnlich wie Matrix bei weitem nicht das hielt was durch Werbung/Presse etc. versprochen wurde aber auf der anderen Seite sicher neue Maßstäbe setzen wird.



Name: Braun gilles
Email: gbraun4749@aol.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)


einfahr GENIAL!!!!!!!




Name: Tosakan
Email: tosakan@web.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

In 2 gesichtspunkten gebe ich 5 Digital Eyes für die Animationen. Aber die Story war scheiße. Ich war sehr entäuscht über so eine Zumutung. Für die Story gebe ich 0 Digital Eyes.



Name: Tosakan
Email: tosakan@web.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Insgesamt hat er aber nur 1 verdient



Name: Sunspecter
Email: Sunspecter@t-online.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Der Film hat mich persönlich als FF Freak sehr enttäuscht. Über die Optik lässt sich natürlich nicht streiten, aber was da am Scirpt rumgepfuscht wurde, war richtig mies. Platte Charaktere, halbgeklaute, aber schlecht umgesetzte Storyline (FF7) und der Soundtrack war auch schwach. Das kommt dabei heraus, wenn eine traditionelle, japanische Fimra, wie Squaresoft, versucht für das amerikanische Kino zu produzieren. Ein platter Action Streifen. Wenn Squaresoft an seinen traditionellen, spielerischen Methoden festgehalten hätte (Tetsuya Nomura Charaktere, eine Fantasy Welt, und ein Soundtrack von Meister Uematsu), dann bin davon überzeugt, wäre der Film eingeschlagen wie eine Bombe (und das auch storytechnisch!). Selbst, wenn sie ein Filmremake von FF7 auf die Leinwand gebracht hätten, wäre der Film nicht so dermaßen (zurecht) gefloppt. Könnte aber auch sein, dass Hollywood zu sehr seine Finger im Spiel hatte...Ach ja, zur Bewertung: Schweren Herzens gebe ich FF:TSW 5 von 10 DE, obwohl er optisch auf jeden Fall 10 verdient hätte. Aber das allein reicht nicht aus, um die Kassen klingeln zu lassen, wie Squaresoft schmerzhaft am eigenen Leib feststellen musste...



Name: Dark Avenger
Email: dark_avenger_1999@yahoo.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

man sollte auf keinen fall mit zu großen erwartungen diesen film sich ansehen!
story - so unübersichtlich , da sind ja sogar die tele tubbis interesannter

computer animation - naja noch haben wir nicht alles ausgeschöpft aer zur zeit ist die computer animation "beschissen" sorry für den ausdruck aber so sehe ich das.
vorallem wen man sich die handbewegungen im allgemeinen in dem film ansieht recht unbeholfen

naja und dan ist da noch das recht verwirrende ende

fazit : für nen unterhaltsamen videoabend reicht er , aber darüber hinaus ..........



Name: patrick pfeiffer
Email: patrick.pfeiffer@comteam.at
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Gar nicht mal so schlechte, eigentlich ganz gute, Science-Fiction-Horrorfilm Animation. "Final Fantasy" ist teilweise etwas langweilig aber das Endprodukt ist sehr sehr gelungen und schließlich ist der Film auch sehr actionreich. Alles in allem wirklich guter Science-Fiction-Horrorfilm.



Name: Kim Caldera
Email: Kim.caldera@gmx.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)


Nur Insider können sich vorstellen was es für eine fordernde Arbeit ist so detailierte Welten am Rechner zu erstellen. Da wird gemeckert weil die Darsteller nicht richtig menschlich rüberkommen, weil die kein Gefühl ausstrahlen. Ich weise darauf hin, dass auf keiner Leinwand der Welt sowas wie "Gefühl" zu sehen ist, sondern nur Farben. Die Gefühle sind was der Betrachter mit dem Darsteller verbinden kann.
Über die genialen Umgebungen und liebevollen Texturen bestehen keine Zweifel. Diese Arbeit muss man einfach respektieren auch wenn es nur ein nettes Märchen nach Klischee ist. Dafür aber 9 Punkte.



Name: Black Mesa HQ (AUT)
Email: runner_otrich@hotmail.com
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Ich kann nicht verstehen wiso der Film keine erfolg hatte. Der hatte fast alles(na ja ausser story). Super Animationen ,schön gemachte Welten, Effekte usw. Na ja es gab auch einige stellen im Film wo ich nicht gut fand (ein wenig zu kitschig).
Erstaunlich ist es das der Film auch noch zimmliche verluste bekamm. Ich glaube er hat nur 14 Mio. eingespielt und der Film habe glaube ich 70 Mio. gekostet.


Fazit:
Ein guter Film aber leider ist die Story sehr schlecht. Es lohnt sich sich sicherlich ihn einmal gesehen zu haben.



Name: Yeter
Email: alessandro.nesta@web.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Naja also ich weiss nicht genau aber ich finde an dem Film nichts besonderes.Aber damit ich keinen entäusche gebe ich dem Film 5p.obwohl er nichtmal so viel verdient hat!!!



Name: oni_san
Email: oni_san@uni.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Die Animationen sind schon toll.


Nur war die Story eindeutig zu Amerikanisch angehaucht. Mann Das passiert wenn mann versucht eine Jap Story an Westliche verhältnisse anzupassen (auf Deutsch man nehme eine komplexe handlunng entferne ck 80% des inhalts und setzt es dem Publikum vor).

Schade aber trotzdem nicht shclecht



Name: Manuela
Email: gabbagirl2002@giga4u.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der Fil ist einfach nur GENIAL. Kann garnicht genug davon kriegen. Ich kann den Filn nur jeden weiter emphelen.



Name: Cobra
Email: cobra-pc@gmx.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Sehr guter Film, Square ha es echt geschafft die geilen FMV-Sequenzen aus den Spielen umzuwandeln in einen beeidruckenden Spielfilm! Daumen hoch für "Final Fantasy" und hoffentlich kommt noch mehr davon...



Name: Kenechkichen
Email: ich_habe_keine@mail.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Ein Film der gleichermaßen Plus- wie Minuspunkte in sich vereint.

Zunächst mal: Die effeckte sind zeimleich gut! Oft vergisst man, dass dieser Film gänzlich am REchenr enstanden ist. Der wahre Vorteil ist jedoch der, das Szenen, in denen auch ein normaler Film auf Special Effects gesetzt hätte hier weniger künstlich wirken, da ja alles künstlich ist. Die Effeckte sind sozusagen in den Film miteingebettet.

Die Story ist eigentlich recht gut und für Fans von Fantasy oder Sci-Fi nachvollziehbar. Für den normal Sterblichen jedoch nicht!

Und das ist es auch schon. Für Fans ist dieser Film die Offenbarung schlecht hin, für alle anderen jedoch...

Dabei hatte dieser Film Potential. Doch einige Schwächen sind einfach zu offensichtlich. Zwar kann Aki Ross als Hauptcharakter überzeugen, jedoch verkommen die Nebencharaktere zu wandelnden Pupen die zwar sprechen und handlen können, jedoch nicht wirklich menschlich wirken. Sogar der Bösewicht wurde mehr oder weniger einfach auf die Story draufgeklebt. man hat den Eindruck, als brenne da ein 100 minütiges Effecktfeuerwerk ab dem man irgendwie versucht hat eine Handlung zu geben in dem man bei verschiedenen anderen Filmen geklaut hat.

Fazit: Man kann ihn sich zwar ansehen, aber einige Schwächen im Film selbst, verhindern dass man wirklich begeistert ist.



Name: bad
Email: bad2k@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich bin grosser Final Fantasy Videogame Fan.
Über den Film muss ich sagen:
-Ein MUSS für Final Fantasy Fans
-ein Leckerbissen für Fantasy o. Sci-Fi o. Manga Fans
-schwer verdaulich für solche die es nicht sind.

Ich find den Film Klasse, versehe jedoch jeden der ihm nichts abgewinnen kann



Name: fandango
Email: fandango@giga.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Der Film war o.k, nicht mehr und auf gar keinem Fall weniger. Das was mich aber störte wae das Final Fantasy nichts mit dem Ps_ Spiel zu tun hat. Das gleiche war auch bei Resident Evil. Anstat den Film in einm düsteren Herrenhaus spielen zu lassen begeben sich in unsere Helden in ein Wissenschaftslabor unter der Erde.



Name: Kingglatz
Email: Kingglatz@sms.at
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Der Film war gantz O.K. Aber es könte´n ein bischen mehr Figuren vom
Spiel verwendet werden.Und auch die Girlis könten ein bischen eine erotischere Kleidung tragen, z.B. Minniröcke aber sonst war der Film der beste den ich gesehen habe.



Name: Jason_Voorhees
Email: crystal-lake
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich muss dazu mal was sagen (hab den Film nicht gesehen trotzdem 10 Augen )

In den Usa war Final Fantasy der Flop des Jahres



Name: Hänset
Email: little_haenser@freenet.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

ich wundere mich wie dieser Film von allen so hoch bewertet werden kann, wirklich, die Story ist total schlecht, und die Charaktere gefallen mir auch nicht. Hätten sie das Geld genommen und ein Spiel daraus gemacht wäre es beser aufgehoben gewesen...



Name: M.o.D.
Email: master@t-online.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Also, nachdem ich den Trailer gesehen habe, der mich wirklich von den Socken gerissen hat (ich bekomme immernoch ne Gänsehaut, wenn ich ihn sehe) hat mich der film doch irgendwie enttäuscht. Mir war nie wirklich klar, wann das Finale dran war, weil immer wieder was dazu kam. Richtig geil wäre ja, FFX zu verfilmen. Für mich ist das immernoch das genialste Spiel der Welt.



Name: DF
Email: alexatcolombo@hotmail.com
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Hier sieht man wieder wieviele Personen keine Ahnung von Filmen haben und zwar sind es all die, die diesen Film als schlecht bewerten!
Wer so was tut gehört in ner Zwangsjacke und Gumizelle.

Dieser Film ist leider zu gut für diese Zeit, viele Menschen sind halt zu dumm um zu wissen wie gut der Film ist (besonders die Schaspieler).
Der Inhalt ist einwenig Fade, aber alles was mit Final Fantasy und Square zu tun hat ist sowieso nur TITAL GRANDIOS!



Name: funheini
Email: funheini@web.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

film klasse story schwach ,liebe ihn trotzdem wegen Aki Ross .



Name: DJ Knuddel
Email: djknuddel@gmx.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Durchschnittlicher Film. Effekte Hui, Handlung Pfui.



Name: Makrus
Email: keine
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

ich find der film is so scheiße!!!
nur weilö der einer der ersten filme ohne schauspieler ist heißt das nicht dass er auch automatisch gut ist!!wie kann man dafür so viel punk6te geben!!die story is auch an den armen herbeigezogen und scheiße!!



Name: AlterSuender
Email: meine@was.??
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

"Unter der schieren kinetischen Energie, dem Rausch von Bild und Ton und der absoluten Freiheit der Ideen, die hier zu beobachten sind, ersticken jegliche Kritikpunkte über flache Charaktere und nicht leicht zu fassende Handlung. Wenn in der Nahaufnahme die Hautporen in Aki's Gesicht zu erkennen sind und ihre Haare in der Schwerelosigkeit zu schweben beginnen; wenn die Kamera ihre unbeschränkte Bewegungsfreiheit in vollen Zügen ausnutzt und gleichzeitig jede einzelne Lichtbrechung bis ins kleinste Detail berücksichtigt und umsetzt; wenn dann noch eine Rasanz und Geschwindigkeit hinzukommt, wie sie im Realfilm so gut wie unmöglich zu erreichen ist - dann bricht "Final Fantasy" wirklich in Regionen vor, die kein Film zuvor betreten hat, und als Zuschauer empfindet man nur noch Dankbarkeit dafür, daß man auf diese Reise mitgenommen wird."

In diesem Satz drückt sich Helmkes gesamtes Mißverständnis aus: vielleicht sind die Charaktere flach und die Handlung dünn, aber das macht ja alles nichts, denn die Computeranimationen sind so toll. Wenn es nur um die Computeranimationen geht, dann ist dieser Film etwa 80 Minuten zu lang. Und nicht einmal die Computeranimationen waren auf der Höhe der Zeit. Die Figuren haben absolut keine Mimik und wenn ich absolut keine schreibe, dann meine ich absolut keine. Und die Haare mit deren sich die Entwickler gerühmt haben, die sogar von Helmke erwähnt werden: ja ist denn Helmke blind? Die Haare bewegen sich in der Schwerelosigkeit absolut unrealistisch. Sie bleiben so hängen, als hätte jedes einzelne Haar eine Masse von ein paar Kilogramm.

Abgesehen davon, versagt dann auch noch Handlung, die ein Gepansch aus den diversen FF-Spielen ist. Am Anfang ganz schön beunruhigend, aber schließlich lässt die Spannung auch nach, und man stellt sich so fragen wie: "Warum gibt es so elendig viele Arten von diesen Geistern?" oder am Ende: "Wieso löst sich dieser Typ in dieser Masse wie eine Brausetablette auf?"

Fazit: FF ist nichts weiter als ein schwacher Blender, höchstens die allerärgsten Technokraten beeindrucken kann, wie F.-M. Helmke einer sein muss. Wie schon weiter oben erwähnt: wenn man das Geld in ein Spiel investiert hätte, wäre es sinnvoller verwendet gewesen.



Name: Matthias Hähndel
Email: Thax82@aol.com
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Nicht schlecht und sehr fantasyvoll gestaltet,manche stellen sind aber
zu langatmig,mehr Action wäre besser gewesen.



Name: 3D
Email: 3d@grafik.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Diese Bewertung gilt nur für die Inszenierung, die ist natürlich schon gelungen. Die Handlung ist mit ihrem gegen Ende immer schlimmer werdenden SciFi-Mystik-Eso-Gefasel wirklich vollkommen unerträglich, irgendwann hört man gar nicht mehr zu was die Figuren da seiern und guckt sich nur noch die schönen Effekte an.
Was die Animation der Figuren betrifft, soll das hier natürlich ein Präsentieren der derzeitigen Möglichkeiten sein; da aber jeweils ein Team an einem bestimmten Charakter gearbeitet hat, gibt es gewaltige Qualitätsunterschiede. Doktor Sid ist unglaublich, die überzeugendste Figur, die je animiert wurde, man glaubt einen echten Schauspieler in einem animierten Environment zu sehen (es ist scheinbar einfacher, alte Männer zu rendern...). Aki hingegen ist technisch zwar beeindruckend, kommt in Stills auch schön daher, hat aber "in Motion" die Mimik einer deutschen Eiche...
Ich arbeite auch als 3D-Grafiker und gucke den "Kollegen" daher natürlich besonders genau auf die Finger, weil ich die Software kenne... der Streifen ist in vielen vielen Strecken einfach zu selbstverliebt in seine Plugins und Filter...
Und wie schon gesagt, die Story ist wirklich der schlimmste verquaste Hippie-Kram seit dem Ende des "Inkal"-Comics von Moebius. Das ist wirklich was für Leute die jeden Tag in den Eso-Buchladen rennen.
Ein echtes Feuerwerk, der Film. Wundervoll anzuschauen, aber bitte nicht nach Handlung fragen.



Name: big dig
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Geiler film



Name: Tidus
Email: sephiroth-son-of-jenova@web.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Hallo Du hast wirklich eine ECHT MEGA GEILE FF seite auf die beine gestellt RESPEKT nebenbei Habe ich eine einladung für dich und jene auf deiner HP am surfen sind
bitte Besuche du und alle anderen unser Final Fantasy Forum:
http://15833.rapidforum.com PLZ VISIT US

und nochmal Respekt zur deiner Grossartigen HP



Name: ^Noir^
Email: Trunks444@aol.xom
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich fand den Film wirklich cool. (auch wen ich ihn erst jetzt 2004 gekugt hab =)) Aki is doch voll lieb =) Hab am ende soger etwas weinen müssen.



Name: E101-Gamma
Email: hoho@ho.ho
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Ich habe nicht die geringste Ahnung, wie dieser Film zu einer so hohen Bewertung kommt. Die Handlung ist so unlogisch (was darauf zurückzuführen ist, dass die ganze Geschichte in einer Fantsiewelt stattfindet, in der den Möglichkeiten einfach keine Grenzen gesetzt sind).
Typischerweise beginnt alles mit einem Traum, der die Hauptfigur furchtbar plagt (ich glaube ich könnte mindestens zehn andere Filme/Bücher nennen, bei denen das auch so ist). Besonders am Ende versuchten die Macher wohl die Scheiß-Story mit Effekten zu übertünchen: eine Explosion nach der anderen, Licht- und Laserfetzen fliegen durch die Luft und begleiten absolut unlogische Ereignisse.
Genauso schlecht gelungen ist die Ausarbeitung die Charaktere. Die naive, leidenschaftliche Heldin (08/15 japanisches Anime-Ideal); der ultracoole, wortkarge Held; der alte, weise Opa. Dazu kommt ein pseudowitziger Vollidiot, der genauso aussieht wie die männliche Hauptfigur; ein superhartes Mannweib und ein muskulöser Schwarzer. Klischeehafter kann es kaum sein. Doch: der bitterböse, hinterlistige General Hein schlägt natürlich alles.
Die Behauptung, dass die Grafik und die "Ideen" die Handlung sowieso nebensächlich werden lassen, gilt wohl nur für die breite Masse. Die Grafik ist ohnehin mies (besonderes Augenmerk auf Akis Haare: auch nach der hundertsten Explosion im Alienkrater, sind sie immer noch perfekt durchgestylt), und ich weiß echt nicht, wie der Rezensent auf die Idee kommt, man hätte sowieso bald vergessen, dass es sich um einen Animationsfilm handelt.

FAZIT: Ein Film der an Schlechtheit, Übertreibung, Lächerlichkeit und Langeweile kaum zu überbieten ist. Schade, dass man nicht 0 Augen geben kann.



Name: Andi
Email: ------
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

@ E101-Gamma

Wie BITTE!!!! Die Grafik ist mies?? Dazu kann ich nur sagen, du hast keine Ahnung!!!!
Nur weil die Haare noch so sind wie am Anfang. Sollte sie vielleicht am Schluß zerrupft sein?!?! Haare sind am Computer nun mal schwer zu Animieren. Und zur "scheiß Story" - hallo das ist ein SCI-FI bzw. Fantasy Film. Weiß nicht in welcher Welt du lebst.

Also Punkto Animationen-Das beste was ich bislang gesehen habe. TITAN A.E ist weit entfernt davon. Schade, daß der Film gefloppt ist, was ich mir eigentlich nicht erklären kann.



Name: viPper
Email: --
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

finde dass man die gute story besser umsetzen müsste.. die story reicht für nen 5 teiler und sehr spannend isser auch nit..



Name: einervonvielen
Email: - -
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Die Animationen und die Grafik sind einfach der Hammer. 10p.

Bei der Story muss man schon mit einer Asiatischen Weltanschauung klarkommen (was ich tue) um die Story nicht nen totalen Quatsch zu finden. Jedoch hätte man die Story sicher noch verfeinern können.8p.

Einen Pluspunkt bekommt die Story, weil in Ihr bis auf Aki und den Proffessor eigentlich alle Hauptfiguren sterben. Das verleiht der Story einen gewissen Ueberraschungseffekt. Wer X-Die Serie kennt weiss was ich meine. Ansonsten ist die Story schon ein wenig vorraussehbahr.9p.

Auf jedenfall ein visuelles und akkustisches Meisterwerk. Ueber die Story kann man sich ja streiten jedoch muss man anerkennen dass der Film als Pionierstreifen eine Vorreiterrolle einnimmt. Aus Japan werden GANZ BESTIMMT einestages weitere Filme dieser Art folgen.



Name: OhweFischer
Email: Fishing@gmx.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Hmmmm...viele hohe Bewertungen. Warum nur?
Technik? Tricks? Story? Eine Revolution? Die Zukunft des Kinos?
Mitnichten. Die Faszination - so gern ich das auch gehabt hätte - wollte sich bei mir zu keiner Zeit einstellen. Leider doch nur ein Animationsfilm aus der Maschine. Ein aufgemotztes Computerspiel, aber kein guter Film.
Ich liebe Science Fiction und Fantasy. Ich spiele auch gerne Computerspiele. Final Fantasy konnte mich leider gar nicht überzeugen.
Natürlich ist er technisch und optisch gut in Szene gesetzt. Die Graphiker haben gute Arbeit abgeleistet.
Aber die Story und der Erzählstil war bis auf wenige Szenen durchgehend langweilig. Die Charaktere bleiben durchweg blass. Es fehlt der Ausdruck und das Gefühl. Man merkt genau, fast in jeder Szene, noch sind die Computer nicht so weit, noch lange werden die künstlich generierten Figuren die echten Schauspieler nicht ersetzen können. Die Welt sieht halt computergeneriert aus und wirkt damit nicht echt. Irgendwie hatte ich ständig das Gefühl, klassisch gerenderte Vorspann- oder Zwischensequenzen von neueren PC-Spielen zu sehen. Das reicht leider nicht fürs Kino.
Sorry. Aber die hohen Wertungen sind für mich nicht nachvollziehbar.
Kein Meilenstein.



Name: chris
Email: mailnail@web.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

einzelne sequenzen sind beeindruckend, insgesamt funktioniert der film aber nicht. ausserdem wieso schielen mehr oder weniger alle protagonisten?
wäre nicht die erste rezension, die herr Helmke in den sand setzt. keine ahnung, ob dieser mensch schonmal einen wirklich guten film gesehen hat!



Name: Sta2think
Email: neeeee
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einer besten SciFi-Filme ever.

Zu schade, daß mangelnder Erfolg an den Kinokassen den Prequel- und Sequel-Plänen einen Strich durch die Rechnung (genau die...) gemacht hat...
Allerdings dürften die DVD + Wiederaufführungen inzwischen einiges ausgeglichen haben.
Allenfalls bei der lobenswerten Zusammenstellung "Animatrix" (die die "bessere" Fortsetzung von "Matrix" darstellt) ist ein Kurzfilm ganz im FF-Stil dabei...

Zu den Knallern:
- atemberaubende Optik, Ästhetik, Kameraführung, Kulisse (transparente 3d-Interfaces, Phantomenergie, Aliens, Schwerelosigkeit)
- extrem krasser Soundtrack (dem "Exorzist" ebenbürtig)
- trotz der Hürde der Computeranimation die Darstellung einer Protagonistin, mit der man sehr tief mitfühlen kann (andere Charaktere sind leider etwas klischeehaft bzw. gibt es bei ihnen zu viele Zitate aus anderen Filmen (z.B. Vasquez aus Aliens))
- sehr furchteinflössende Außerirdische, die sich als Novum langsam in unsere Realität durchtunneln bzw. durchgraben
- ein sehr direkter und energetischer Einstieg, und es wird auch weiterhin aufs Gas gedrückt
- bei allen positiven Einsprengseln ein Film, der Hoffnungslosigkeit, Verhängnis und Zerstörung tief in sich aufgesogen hat, und dabei nicht nach Haß und Vergeltung schreit
- Kenntnis der Spiele ist nicht notwendig, aber eine Offenheit für asiatische Ideen hilfreich.

SPOILERWARNUNG!!!!!!!
- komplexe Handlung, die mehrfaches Ansehen erfordert, erst dann werden Traumebene, Atomkrieg, Natur der Aliens, SDI/ NMD-Seitenhiebe, Kommunikation zwischen den Wesen, etc. genau verständlich
SPOILERWARNUNG ENDE!!!

Was soll ich noch sagen?
Standbilder zeigen deutliche Widmungen an die Götter DMT, 2CB, LSD [...] auf den Holografieinterfaces, insofern kann man sagen, daß hier Drogis einen Film für Drogis zusammengerechnet haben.

Also down the THC/ DMT/ LSD/ 2CB/ DXM/ Psylos/ Desert Buttons und was ihr sonst noch so im Haus habt und schaut euch das ganze auf einer maximalen Leinwand an (selbst ein Beamer ist in diesem Fall Blasphemie...). Der Film hat inzwischen diesen gewissen Kultstatus erreicht (schwacher Start, aber nie tot zu kriegen, und langsam spricht sich rum, das da ein Juwel übersehen wurde), der dafür sorgt, daß er immer wieder in Kinos läuft. Und hey - da gehört er hin.



Name: Megalo
Email: ich-mag-den-film-nicht@schnarch.de
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

wie kann man einem film eigentlich 10 Augen verpassen, wenn man letzlich nur von der optik beeindruckt ist?
die story ist in der tat ein absoluter griff ins klo und beim abspann bleibt nur noch die überlegung, ob man sich gleich über das weggeworfene geld ärgern oder erst noch über den cineastischen dünnpfiff gübeln soll, den man soeben gesehen hat...

in diesem sinn: ein film für leute mit schlafstörungen (denn über kurz oder lang kann man dabei einfach nur einpennen) :-)



Name: ich
Email: -
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

ok ich hab keine ahnung warum dieser film die vollen punkte verdient hat!!
Die Animationen sind zwar sehr gut aber die Story ist so lahm dass ich im kino fast eingeschlafen wäre
Ich schließe mich Megalo an!
Du hast völlig recht!!



Name: SLIPKNOT
Email: daniel.ruehl@t-online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich finde diesen film GENIAL !!!!!
Besser geht´s nicht.
Das ist die geilste Animation, die ich je gesehen hab !!
Geile story,.....
Ich weis nicht, was manche leute gegen den Film haben...
zwar sind alle geschmäcker verschieden aber man muss ja nicht gleich ausdrücke verwenden...

Also.... dann noch viel spass beim bewerten !!!



Name: Sven
Email: Hallo
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich finde den film einfach super



Name: hanf
Email: ad@yus.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

mich hat der film auch enttäuscht , ich hab aber einen guten clip zu finalfantasy x ( das ist ein teil der spielreihe ) gefunden , und für den geb ich volle punktzahl!
http://www.myvideo.de/watch/16678



Name: IGIT
Email: igit.igit@gmx.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Die 10 Augen verstehe ich absolut nicht. Die Story hat mich nicht umgehauen und die Figuren wirkten absolut leb- und emotionslos