Nichts bereuen

teenie-drama, brd 2001
original
nichts bereuen
regie
benjamin quabeck
drehbuch
hendrik hölzemann
cast:

daniel brühl,
jessica schwarz,
denis moschitto,
marie-lou sellem, u.a.

spielzeit
100 min.
kinostart
15.11.2001
homepage
http://www.nichtsbereuen.de
bewertung


(10/10 augen)




 

 

 

 


 

 

Am Ende einer Spirale aus absurden Katastrophen sitzt Daniel (Daniel Brühl) vor Gericht. Auf die Frage des Richters, ob er denn seine begangenen Taten nicht bereue, platzt die Antwort geradezu stolz aus ihm heraus: "Keine Spur!"
Auch die Zuschauer neben mir atmen zufrieden aus und erheben sich mit einem breiten Grinsen im Gesicht von ihren Sitzen. An diesem Nachmittag sind wir glückliche Kinogänger und bereuen keine Minute des soeben Gesehenen. Was für ein seltenes Vergnügen. Da nimmt sich ein junges Team vor, den total echten, den wahren Film über das Erwachsenwerden zu machen und wir denken: Ach nee, das wird wieder so 'ne Reality Bites-Geschichte. Nur eben für Deutsche. Weit gefehlt. "Wir wollen einen Film machen über ein Thema, das uns betrifft und bei dem wir uns auskennen", erklären die Filmemacher, "Wir wollen endlich erzählen, wie's wirklich ist."

Und das schaffen sie auch. David Schultz' Handkamera fängt auf direkte, aber unaufdringliche Weise den Alltag der jugendlichen Protagonisten ein. Fast schon in der Tradition der dänischen Dogma-Filme driftet die Kamera durch grobkörnig harte Wirklichkeiten und eröffnet gleichzeitig den Blick auf die feinen poetischen Bilder des Lebens. So lebensnah und unbarmherzig die Realität im einen Moment auf den Zuschauer einwirkt, so leicht und phantasievoll tanzen Daniels Tagträume im anderen von der Leinwand in unsere Erinnerung. Genau da liegt die Stärke von Benjamin Quabecks Film - das Erinnern, das Wiedererkennen. Quabeck zeigt, wie es war. Damals. Zur Zeit unserer ersten großen Liebe. Jeder erinnert sich doch noch an all die Zukunftspläne, an jede Menge Probleme und die totale Ratlosigkeit im Hinblick auf ihre Bewältigung.

Eben in diesem Zustand befindet sich der 19jährige Daniel. Er hängt irgendwo fest zwischen rauschhafter Verzückung und der tragischen Leere des unendlichen Scheiterns. Ständig hat er Angst, er würde das Leben, und speziell die Liebe und all die anderen Dinge, die Spaß machen, verpassen. "Und bald sind die Mädchen Frauen", philosophiert Daniel, "Und was bin ich dann?" Höchstwahrscheinlich immer noch Zivi in der Wuppertaler Kirche. Den Job hat ihm sein Vater besorgt. Toll. Jetzt fegt er zum fünften mal den Vorplatz der Kirche. Nur weil er keine Lust hat, sich vom Pfarrer wieder die Geschichte vom Maulbeerblatt anzuhören, dass sich mit viel Zeit und Geduld in Seide verwandelt. Zeit und Geduld bleiben Daniel bald nicht mehr. Er liebt Luca (Jessica Schwarz) seit mittlerweile vier Jahren, doch er hat es ihr immer noch nicht gestanden. Und noch immer ist sie unerreichbar für ihn. Wenn die beiden sich treffen, ist Daniel nicht gerade ein offenes Buch in Sachen Gefühle. Doch Luca macht die Situation auch nicht leichter: Sie ist wild, aufregend und eigenwillig. Und dafür liebt er sie. Allerdings benimmt sie sich demokratisch-nett gegenüber jedem Jungen. Bezaubernd wie sie ist, gibt sie einfach jedem das Gefühl "Wir werden ein Paar", ohne sich aber mit Worten festzulegen. Luca ist es einfach zu umständlich, darüber nachzudenken, was Daniel wirklich von ihr will. Also schaut sie lieber, was das Leben noch so bringt - zum Beispiel während eines Auslandaufenthaltes in Amerika.
Das ist zuviel für Daniel. Aus lauter Verzweiflung kreuzigt er sich am Altar der Kirche und wird daraufhin von seinem Zivijob gefeuert. Aber wie der Zufall manchmal spielt, begegnet ihm gerade jetzt seine neue Kollegin Diakonieschwester Anna (Marie-Lou Sellem). Anna ist geheimnisvoll, schön und ein bisschen traurig. Aber sie ist auch erfahren. Und das trifft sich gut, da Daniel doch gerade so einsam ist. Über diese Rastlosigkeit kann ihn nicht mal sein bester Freund und eifrigster Berater Dennis (Denis Moschitto) hinweg retten. Beide kennen das Leben nur miteinander. Alles, was Daniel über Frauen weiß, weiß er von Dennis. Doch als der wiederum etwas zuviel Interesse an Luca zeigt, kommt es zum Streit zwischen den Kumpels. Die Ereignisse überschlagen und die Affären des Alltags verselbstständigen sich: Daniel prügelt sich mit Dennis, schläft zum ersten Mal mit einer Frau, und und und.
Aber er behält den Kopf irgendwie oben. Alle diese kleinen und großen Desaster lassen ihn schließlich erkennen, dass Leben das ist, was dazwischen passiert. Und deshalb hat Daniel nichts zu bereuen ...

Das wahre Leben nach dem Abitur. Enttäuschte Erwartungen, unverhoffte Zufälle. Im Herbst verliebt in Wuppertal. Das alles ist das Leben von Daniel. Das alles ist auf eine verblüffend realistische und erfrischende Weise aber auch Hauptdarsteller Daniel Brühl. Wer den jungen Schauspieler heute noch nicht kennt ("Schlaraffenland", "Schule"), wird an seiner Natürlichkeit und seinen unverbrauchten Charme in Zukunft kaum vorbei kommen.
Lucas Anziehungskraft beginnt schon mit Jessica Schwarz' unwiderstehlicher Stimme. Sexy haucht sie Daniel Unverbindlichkeiten ins hoffende Gesicht und sieht dabei so rein und fröhlich aus, wie Gott und Viva sie schufen. Und als hätten wir es geahnt: 98 Minuten streichen Daniel/Daniel und Luca/Jessica umeinander herum, um schließlich noch Drehschluss Verlobung zu feiern. So muss das sein im echten Leben - Kreuzigung, Tod, Sex und Verlobung ...

"Nichts bereuen" ist tatsächlich der wahre, echte Film für alle, die schon mal mit dem Erwachsenwerden in Berührung gekommen sind. Er ist ein Appell der Erinnerung an diejenigen, die meinen, es bereits überstanden zu haben, als auch an diejenigen, die meinen, dass sie es nie überstehen werden.

N. Raweh

 



Name: Johanna
Email: kroeser-maja@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Es super guter Film, auch wenn es jetzt schon wieder fast ein halbes Jahr her is, dass ich ihn gesehn hab. Aber Daniel Brühl und Jessica Schwarz sind einfach gut in den Rollen. Die beste Stelle is, wenn er bei dem alten nachts auf dem Klo kotz! Manche findens vielleicht widerlich, aber ich find die Stelle einfach gut!!
Ich würd mir noch mehr so Flime wünschen!!



Name: McJ
Email: McJ@McJ
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einer der besten deutschen Filme der letzten Zeit (eigentlich seit 'Das Leben ist eine Baustelle' und '23'). Bin zwar schon etwas älter als die Protagonisten dieses Filmes, aber konnte vieles nachvollziehen. Super gespielt und einfach sehr, sehr ehrlich.
Anschauen!!!



Name: bina
Email: sk_patois01@hotmail.com
Bewertung: -

find den film wirklich gut, wenn nicht sogar sehr gut. hab ihn zweimal gesehen und bin total überrascht gewesen von jessica schwarz, die ich bisher nur (leider) von viva kannte und nicht so sehr begeistert war, aber als schauspielerin find ich sie echt gut.und daniel brühl is natürlich auch spitze gewesen, wie könnts auch anders sein!!!!



Name: Mr Poison
Email: MrPoison@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Einer der besten Filme überhaupt, direkt sieben ma hintereinander geguckt! Eine Perle der deutschen Filmkunst! Wie Jessica Schwarz gesagt hat: "Einen Film für eine Generation, die lange keinen mehr gehabt hat!"
Einfach n´geniales Mopped!



Name: Francisca
Email: FFzooy@hotmail.com
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Ich finde den Film gut, aber es ist ein Bisschen verworren. Es ist einen lustig und empfindsam Film. Und es ist emfehlenswert.



Name: Hannah
Email: HannahBL@gmx.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

ich finde, es ist einer der besten deutschen filme, die in letzter zeit gedreht wurden. vor allem, weil denis moschitto mitgespielt hat. weiß vielleicht jemand, ob er auch eine homepage oder so hat, oder ob es bilder von ihm im netz gibt?? falls ja, bitte melden!



Name: Sebastian
Email: mail@sebastianscholl.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Mein absoluter Lieblingsfilm. Ich muss immer der Versuchung widerstehen, mit das Video zu oft anzuschauen...
Genialer Film, geniale Dialoge, genialer Soundtrack und ein gigantisches Identifikationspotenzial...



Name: Sandra
Email: atomicat@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Genial, unbeschönt, ehrlich in Wort und Bild. DAS ist ein Film, auf den Deutschland endlich mal wieder stolz sein kann.



Name: Radek
Email: rafaelzak@gmx.net
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Ein genialer Film. Perfekt inszeniert, humorvoll, traurig, spannend.
Sehr gute schauspielerische Leistungen.
Und ein Ende , auf dass man nicht gekommen wäre...



Name: Anna
Email: alya1811
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich finde den film zeimlich genial! einer der gründe dafür ist, dass nicht totgeschwiegen wird, dass es tatsächlich ganz normale jugendliche gibt, die nicht mit 13,14 oder 15 ihren ersten sex hatten und deshalb scheinbar besonders liebenswert sind!
Im gegenteil...daniel brühl spielt einfach mal wieder umwerfend udn überzeugend gut!



Name: sina
Email: s.wahnschaffe@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Super genialer Film!
Daniel Brühl hat mal wieder bewiesen, dass er einer der besten Jungschauspieler ist!
Außerdem war die Kameraführung und der Schnitt sehr gut!
Danke für diesen außergewöhnlichen Film!!!!!!!!



Name: Alexander
Email: sky23@west.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Hammer Film!
Kam gestern auf ARD... hab mir den reingezogen und war von der ersten minute an in den bann des filmes gezogen...
EInfach der absolute hammer... unbedingt angucken!
War auch fast schon unheimlich, wie sehr ich mich in Daniel wiedererkannt hab.. sehr viele kleine macken kommen mir dann doch sehr bekannt vor... =)
Auch das ding mit dem sex sehe ich aehnlich... lieber keine als irgendsoeine... bin auch als (noch-) jungfrau gluecklich und bin auch schon 18...



Name: Robere
Email: Cobretto@gmx.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)


Ein gelungener deutscher Film! Muss einmal die Schauspielerin Marie-Lou Sellem hervorheben... Die würde ich sofort heiraten, denke ich! Also Marie, meld di bei mir! Daniel Brühl war wie gewohnt super! Mehr deutsche Low Budget Filme dieser Art!!!



Name: Faultier
Email: KahKa@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Erschreckend sich an manchen Stellen selbst zu sehen. Schöner Film, hab mich selten so amüsiert, auch über mich selbst.



Name: Ambie
Email: milipiska@rambler.ru
Bewertung: -

Hey! Can anyone tell be smth about Daniel Bruhl?? Tried to find info, but nothing!! :( Where can I get his pics??? Plzz, answer!
Tnk U



Name: Ana
Email: Ana.Gerwinn@gmx.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Also, ich fand den Film ganz interessant. Ein netter Streifen. Was ich lustig fand, ist dass der Film in Wuppertal spielt, und ich wohne in Wuppertal. Das italienische Café, wo sie sich treffen, gibt es wirklich und ich gehe da manchmal hin. :-)



Name: IKA
Email: dbadowska@swps.edu.pl
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

film jest super, podobało mi się jak Daniel Bruhl tam zagrał,coraz bardziej podobają mi się niemieckie filmy-oby tak dalej!!! :)))



Name: Emcia
Email:
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Deutsche Filme haben ja eher einen schlechten Ruf, aber der ist echt der HAMMER. Hat mir sehr gut gefallen.



Name: knux
Email: kronk@t-online.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ich liebe diesen film! ich hab ihn nie im kino gesehen, leider. ich habe ihn mir irgendwann mal aufgenommen als er im ard lief und seit dem mindestens dreimilliarden mal gesehen..ein unglaublich schöner film, der wirklich ans herz geht..und voll von kleinen lebensweisheiten steckt-("warum kann man sich nicht aussuchen wen man liebt?"-"weil es sonst langweilig wäre.") ("wenn die luft, die sie ausatmet besser riecht als die luft drum herum, dann iss' sie's.")
-ich sehe mich in vielen stellen selbst wieder und nicht nur mich sondern durchaus auch freunde..toller film...ich mag solche filme..low budged!!!!!!!!yeah!

nacht.



Name: sylvia gellman gellmann
Email: sgellman@web.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Der Film lebt sehr stark durch DANIEL Brühl- er ist ( für mich und sicher viele andere...) der heimliche Star des Neuen Deutschen Films- DAs Gegenteil von glatt oder ´normal´- Sein Spiel grenzt an die Darstellung von Verhaltensgestörtheit ( so würde es von der ´Gesellschaft im realen Leben beurteilt). In dieser `Verhaltensgestörtheit´ zeigt sich aber eine totale Selbstvergessenheit der von ihm gespielten Charaktere- Menschen die Leiden und jede Sekunde 100% da sind.

Ich freue mich immer wenn ein neuer Film mit ihm herauskommt... habe die Zeit des Anschauens nie bereut ( nichts bereuen).



Name: McJ
Email: McJ@McJ.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Witzig... schon drei Jahre her, dass ich diesen Film im Kino gesehen habe? Wenn man überlegt, wie viele gute Rollen Daniel Brühl mittlerweile gespielt hat (zuletzt "Die fetten Jahre sind vorbei"), wie viele gute deutsche Filme mittlerweile entstanden sind ("Crazy", "Väter", "Lichter", "Gegen die Wand" etc.).
"Nichts bereuen" war damals (mit Schmids "23") für mich ein vielversprechender Anfang: Filme über das Land in dem ich jetzt(!) lebe und die dennoch nicht altbacken, moralisch oder dumm-kömmödiantisch sind. Toll, dass sich das Versprechen dieses Films erfüllt hat.



Name: Günni
Email: gw_wtal@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Nicht schlecht, es ist einige Jahre her, ich habe bei diesem Film auch - wenn nur - als Komparse mitgespielt, war echt witzig und nett die Crew, die Darsteller und allen die dabei waren. Als deutscher Film echt gelungen, hätte ich niemals gedacht aber leider gibt es nicht sehr viele davon, schade eigendlich.



Name: Günni
Email: gw_wtal@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Nicht schlecht, es ist einige Jahre her, ich habe bei diesem Film auch - wenn nur - als Komparse mitgespielt, war echt witzig und nett die Crew, die Darsteller und allen die dabei waren. Als deutscher Film echt gelungen, hätte ich niemals gedacht aber leider gibt es nicht sehr viele davon, schade eigendlich.



Name: Felix
Email: PeterPanick@yahoo.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich finde den Film echt gut gelungen und bedaure zutiefst, dass es nicht mehr solcher Filme gibt. Nur so ein Tipp Montags werden solche Filme auf WDR um 23:15 oder so gezeigt. Echt lonenswert sich so lang durchs langweilige Filmprogramm zu schauen um dann z.B. Nichts Bereuen zu sehen.
Nochmals echt guter Film gefällt mir!!!



Name: Dada
Email: njet
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Es gibt nichts zu bereuen, außer, dass die Omi stirbt und Daniel eine Tankstelle überfällt.. es ist ein langweiliger film der einen fesselt wie kein anderer, jedoch sollte mn ihn alleine gucken um nicht das risiko einzugehen den film von einer 'laberbacke' versaut zu bekommen! und: kein popcorn dabei essen, sonst verschluckt man soich an zwei stellen, oder merkt nicht wie viel man ist, weil der film so spannend ist ;)



Name: zampano
Email: john-john85@gmx.de
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Wer hätte das gedacht? Von vorne bis hinten endgenial! Coole Mucke, die Handlung sucht abwechslungstechnisch ihresgleichen und alles ist so dargestellt, wie man es selbst auch schon erlebt haben könnte. Das beste ist der flash nachm eimern, fast so geil wie in "Lammbock". Weitermachen!



Name: zampano
Email: john-john85@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Wer hätte das gedacht? Von vorne bis hinten endgenial! Die Handlung sucht abwechslungstechnisch ihresgleichen, dazu coole Mucke und alles so dargestellt, wie man es auch selbst schon erlebt haben könnte. Die beste Szene ist die mit dem flash nachm eimern., fast so cool wie in "Lammbock". Weitermachen!



Name: Striker
Email: s@s.s
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Wenn man sich die deutschen Filme vergangener Jahre mal vor Augen hält, muss man feststellen, dass wir wohl ein schrecklich verblödetes und langweiliges Volk sein müssen. Sex, Homosexualität, Drogen, Probleme, Melancholie, BLA BLA. Das alles immer im tristen grau des Großstadtdschungels. Zum kotzen, wenn ich sowas sehen will, gucke ich 'ne Stunde aus dem Fenster. Können die Deutschen nicht mal was Neues ins Kino bringen?



Name: hermann
Email: h-schneider@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Tja, Striker, du hast es einfach nicht verstanden.

Man erkennt sich einfach zu oft wieder, als das man Kritik an diesem Film üben könnte.
Sehr empfehlenswert und dazu noch deutsch... Hut ab!



Name: Timo Beil
Email: reinhaun@gmx.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Da nichts gutes im Fernsehen kam und dieser Film grade auf ARD anfing, schaute ich ihn mir an. Ein richtig guter Film! Es war zwar kaum Action, aber ich konnte einfach nicht weggucken und das bis zur letzten Minute. Ich denke mal, dass sich fast jeder Zuschauer an seine Zeit des Erwachsenwerdens erinnert fühlte. Schade, dass ich ihn mir nicht im Kino angesehen habe und dass solche Filme immer so spät am Abend kommen...



Name: Gandalf
Email: ...@....de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Geniale Story in der sich fast jeder wieder erkennen dürfte, geniale Schauspieler, die alles authentisch rüberbringen. -> genialer Film



Name: Josephine
Email: phientje_jacobs@hotmail.com
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Super film alleen jammer dat er geen Nederlandse ondertiteling bij zat!



Name: Kasia
Email: kasiaolczyk@op.pl
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Hallo! ^^ Ich bin Polin, seit 2 Monate studiere ich Germanistik. Mein Hobby ist deutsche Filmen zu gucken und zu sammeln... jetzt will ich nur kurz sagen, dass "Nichts bereuen" einer der beste deutscher Film, den ich jemals gesehen habe, ist... er ist sehr tiefsinnig und präsentiert das wahre Leben und Probleme, die jungen Leute betreffen... ich empfähle den Film allen! ^^



Name: Filmfan
Email: irgendeineemailaddressediesehnichtgibt@brühl.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Endlich mal ein Film ohne scheinbares Happy-End. Scheinbar, weil sich der Film zwar melancholisch, aber dennoch nícht ohne Hoffnung verabschiedet. Ganz großes Kino!!!