kleine Werbepause
Anzeige

Drama

Herzen

Der bekennende Filmfreak Steven Soderbergh ("The Good German") sagte einst über Alain Resnais' frühes Meisterwerk der Nouvelle Vague, "Hiroshima mon Amour": "Es gibt mehr Ideen in den ersten 15 Minuten von 'Hiroshima mon amour' als in den letzten 10 Filmen, die man gesehen hat." Alain Resnais, der 1922 in Vannes (Frankreich) geboren wurde und mit dem besagten "Hiroshima mon Amour" seinen ersten Spielfilm und gleichzeitig auch seinen internationalen Durchbruch schaffte, hat noch weitere gefeierte Werke

alphabet: 
H
Titel für Sortierung: 
Herzen
Patrick Wellinski

Junebug - Junikäfer

"Junikäfer" erreicht uns mit dem Etikett eines Independent-Geheimtipps und weist mit seiner Heimkehr-Geschichte zu einer dysfunktionalen Familie in der Tat thematische Verwandtschaft mit den beiden herausragenden US-Indies der letzten zwei Jahre auf, "Garden State" und "Little Miss Sunshine".

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
Junebug - Junikäfer
Frank-Michael Helmke

Die Herzen der Männer

Es ist ihnen wohl gar nicht bewusst, dass sie sich in einer beneidenswerten Situation befinden, die vier Männer aus Mark Espositos "Die Herzen der Männer". Denn für das Quartett im "besten Alter" ist ihre lange Freundschaft beinahe eine Selbstverständlichkeit. Seit sie als Jugendliche gemeinsam Fußball spielten, bilden sie eine verschworene Gemeinschaft. Beruflich haben alle ihren Weg gemacht: Alex und Jeff sind die Gründer einiger gut laufender Sportzeitungen und Antoine ist Sportlehrer.

alphabet: 
H
Titel für Sortierung: 
Herzen der Männer, Die
Volker Robrahn

Holy Lola

Die Adoption von Kindern aus fremden Ländern ist momentan in aller Munde - Bundeskanzler Schröder holte sich ein Kind aus Russland, und Angelina Jolie beschaffte ihrem Adoptivsohn aus Kambodscha vor kurzem ein äthiopisches Schwesterlein.

alphabet: 
H
Titel für Sortierung: 
Holy Lola
Anna Sola

Hwal - Der Bogen

Gewalt. Bei Kim Ki-Duk geht es meistens um Gewalt. Sie ist in seinem filmischen Werk allgegenwärtig. Mal obszön-pervers, mal befreiend-unschuldig und manchmal auch sinnlos-gelangweilt. Aber letztendlich ist es immer wieder das Symptom der Gewalt, das seine meist verzweifelt umherirrenden Protagonisten als einzigen Ausweg aus ihren inneren (manchmal auch äußeren) Isolationen begreifen. Die Ursachen sind wahrscheinlich in der Vergangenheit des Regisseurs zu suchen: "Ich wurde sehr militärisch aufgezogen.

alphabet: 
H
Titel für Sortierung: 
Hwal - Der Bogen
Patrick Wellinski

The Hurricane

„Here comes the Story of the Hurricane...“ verkündete Bob Dylan 1975 in seinem Song über den unschuldig verurteilten und 22 Jahre zu Unrecht im Gefängnis sitzenden Rubin „Hurricane“ Carter. Nun kommt die Verfilmung der wahren Geschichte in die Kinos; eine Geschichte, die – hätte sie nicht das Leben selbst geschrieben – kein Drehbuchautor dramatischer hätte gestalten können.

alphabet: 
H
Titel für Sortierung: 
Hurricane, The
Simon Staake

In America

Amerika - das ist auch heute noch der Mythos von Freiheit, Neuanfang und Glück. Dass unter der glänzenden Oberfläche dieses Traums schon während der großen Einwanderungswelle im 19. Jahrhundert eine überaus raue Realität steckte, hat Martin Scorsese Anfang des Jahres mit Gangs of New York in epischer Form demonstriert. Dass sich daran für die Einwanderer von heute nichts geändert hat, zeigt nun Jim Sheridan in einem persönlichen, weitaus stilleren Meisterwerk.

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
In America
Frank-Michael Helmke

In den Süden

Zum Anfang erstmal etwas Positives: Laurent Cantet vermeidet in seinem Frauen-fahren-in-die-Karibik-auf-der-Suche-nach-nun ja-‚Liebe'-Film zahlreiche Fettnäpfchen. Es entsteht zu keinem Moment eine Touristikkatalog-Ästhetik oder der Eindruck eines Hochglanz-Werbespots, selbst bei Strandszenen (obwohl Pferde durch die Gischt reiten und gekifft wird).

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
In den Süden
Moritz Piehler

Die innere Sicherheit

Zuerst eine kurze Dankesminute: Danken wir Christian Petzold für diesen Film. Lasst uns aber auch der anderen kreativen Hoffnungsträger dieses Landes gedenken: Tom Tykwer („Der Krieger und die Kaiserin“), Hans-Christian Schmid („Crazy“), Esther Gronenberg („Alaska.de“) oder Fatih Akin („Im Juli“). Sie alle sorgten dafür, dass Deutschland im Jahr 2000 eine Art zweite Wende beschert wurde – eine Filmwende, sozusagen.

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
innere Sicherheit, Die
Nadja Raweh