Harry Potter und der Gefangene von Askaban

fantasy, usa 2004
original
harry potter and the prisoner of azkaban
regie
alfonso cuarón
drehbuch
steve kloves
cast:

daniel radcliffe,
emma watson,
rupert grint,
gary oldman,
david thewlis,
michael gambon,
robbie coltrane,
maggie smith, u.a.

spielzeit
136 min.
kinostart
03.06.2004
homepage
http://www.harrypotter.de
bewertung


(8/10 augen)




 

 

 

 


 

 

Geduld ist eine Tugend, die der großen Potter-Fangemeinde nicht mehr fremd ist: Die lange Wartezeit auf den (enttäuschenden) fünften Roman ging nahtlos über in die verlängerte Pause zwischen den Verfilmungen von Teil Zwei und Drei: statt zur Weihnachtssaison kommt die dritte Potter-Kinoadaption jetzt erst als Sommerattraktion. In diesem Falle hat sich das Warten aber wenigstens gelohnt, denn "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" erweist sich eindeutig als die bisher beste und gelungenste Adaption der Reihe - und das ist vor allem dem neuen Mann auf dem Regiestuhl zu verdanken. Alfonso Cuarón - der sich vor zwei Jahren mit seinem Coming-of-age-Film "Y tu Mama tambien" soviel Respekt verdiente, dass man ihm diese Prestige-Franchise überließ - übernimmt das Zepter vom braven Familienfilmer Chris Columbus, und bringt nicht nur viel frischen Wind in die bis dato arg konservativ und bieder inszenierte Reihe, sondern holt auch gerade aus den jungen Hauptdarstellern viel mehr raus, als man ihnen nach Ansicht der ersten zwei Teile zugetraut hätte.
Das Ausgangsmaterial war allerdings ebenfalls besser: Für viele Potter-Fans ist der dritte Teil der bis dato beste der gesamten Serie, und hebt sich vor allem deshalb deutlich von seinen beiden Vorgängern ab, weil die Reihe hier merklich ihre kindliche Unschuld verlor: Was als nette, fantastische Spielerei begann, bekommt hier immer dunklere Töne, und mit dem Heranwachsen von Harry und seinen Freunden von Kindern zu jungen Teenagern werden auch die Persönlichkeiten langsam komplexer. Die Story folgt indes dem sattsam bekannten Rahmen: Wieder einmal kehrt Harry auf spektakuläre Weise aus dem drakonischen Haushalt von Onkel und Tante ins Zauberer-Internat Hogwarts zurück, und wieder einmal herrscht erhöhte Lebensgefahr für den jungen Magier: Sirius Black, der angeblich Harrys Eltern an den bösen Voldemort verraten und damit ihr Schicksal besiegelt hat, ist aus dem Zauber-Gefängnis Askaban ausgebrochen und soll nun Harry nach dem Leben trachten. Eine Bedrohung, die sogar die gefürchteten Gefangenen-Hüter Askabans auf den Plan ruft, die so genannten Dementoren, die ihren Opfern buchstäblich die Seele aus dem Leib saugen können. Wie er sich gegen diese zwielichtigen Gestalten zur Wehr setzen kann, lernt Harry von seinem neuen Lehrer Lupin, ein alter Freund seiner Eltern, der jedoch auch ein dunkles Geheimnis mit sich herum trägt.

Es ist also wieder mal eine Menge los in Hogwarts, angesichts der mit jedem Band länger werdenden Buchvorlagen auch mehr als in den ersten beiden Teilen. Gerade deswegen überrascht "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" bereits früh mit seinem enormen Tempo und der ergonomischen Erzählung. Resultat: Genau da, wo die ersten beiden Teile schwächelten, kann der dritte Teil mächtig punkten. Denn während Chris Columbus kreuzbrav die Vorlagen abfilmte und auf viel Spektakel statt auf Story und Charaktere setzte, dreht Cuarón den Spieß fast vollständig um, speckt die Vorlage ab und lässt endlich mal die Figuren zum Zuge kommen.
Schon allein deshalb erweist sich der Regie-Wechsel als enormer Glücksgriff für den Film: Columbus wollte sein Publikum mit möglichst viel Effekthascherei blenden und verlangte von seinen kindlichen Darstellern nicht mehr, als angemessen dazu zu staunen. Konsequenterweise nervten Potter-Darsteller Daniel Radcliffe und Rupert Grint als sein bester Freund Ron in den ersten beiden Teilen auch mit ewig gleichen, hölzernen Gesichtszügen, die sich bei Radcliffe auf ungläubiges Augenaufreißen und bei Grint auf ängstliches Mund-offen-stehen-lassen reduzierten. Umso erstaunlicher, was die Jungs nun aufs Parkett legen: Grints Chargieren gerät zurückhaltender und wirkt längst nicht mehr so kasperhaft, und auch Radcliffe scheint endlich zu seinem Charakter gefunden zu haben und agiert weitaus natürlicher. Sie reichen zwar beide immer noch nicht an Emma Watson heran, die als Hermine nach wie vor die beste Vorstellung der Kinder-Riege abliefert, aber immerhin geht es mit allen deutlich aufwärts. Bedanken muss man sich hierfür ganz sicher bei Cuarón, der sich seinen Darstellern weit mehr widmet als es Columbus getan hat, und deutlich größeres Interesse daran zeigt, nicht nur die magische Welt von Hogwarts, sondern eben auch die Charaktere darin zum Leben zu erwecken.
Auch die restliche Inszenierung triumphiert gegenüber den Vorgängern mit deutlichem Punktsieg: Von Beginn an wirkt der Film lebendiger, flotter und einfallsreicher, Cuarón traut sich auch mal etwas unkonventionelle Perspektiven, Kamerafahrten und Schnitte, wo Columbus stets ängstlich nach Lehrbuch drehte. So wirkt alles viel unverkrampfter, die amüsanten Gags am Rande erscheinen weitaus ungezwungener und zünden viel besser als zuvor. Unter Cuaróns Regie wirkt alles flüssiger und leichter, und so nimmt man ihm den für die Faszination der Potter-Welt so wichtigen, natürlichen Sinn für Wunder viel eher ab als Columbus, der einem das Staunen geradezu aufzwingen wollte.
Bei all dem Lob soll dennoch nicht verschwiegen werden, dass "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" an demselben Problem wie seine Vorgänger leidet, nämlich der nicht zu bewältigenden Schwierigkeit, der Vorlage gerecht zu werden. Cuarón erlaubt sich weniger Abschweifungen als Columbus, konzentriert sich auf die zentrale Handlung und hat die weitaus längere Vorlage immer noch besser im Griff als sein Vorgänger, dennoch kann das Skript von Steve Kloves auch beim dritten Anlauf nicht vermeiden, dass der komprimierte Plot signifikante Schlaglöcher hervorbringt, die den Handlungsablauf auch hier etwas holprig gestalten. Das ist jedoch ein Problem, das die Romanadaption zwangsweise mit sich bringt, und da man es hier immerhin besser gelöst hat als zuvor, sollte man es dem Film auch nicht zu dick ankreiden.
Ein bisschen ablenkend wirkt sich die längere Drehpause zwischen Teil Zwei und Drei dann übrigens doch noch aus, denn die Filmproduktion kann nicht mit dem Wachstum der Darsteller mithalten: Die komplette Schülerschaft von Hogwarts hat einen merklichen Schuss in die Höhe gemacht, und sich teilweise so schnell weiterentwickelt, dass zumindest kleine Wiedererkennungsschwierigkeiten bestehen. Gerade Matthew Lewis als Neville Longbottom und Tom Felton als Harrys Erzfeind Draco Malfoy haben sich erstaunlich gewandelt, was kurzzeitig ablenkt, andererseits aber auch schon Vorfreude auf die nächsten Teile weckt, wenn man den Jungdarstellern weiter beim Wachsen zugucken kann. Und wo wir schon bei der Besetzung sind: Bei den Neuzugängen haben die Produzenten ein weiteres Mal ein geschicktes Händchen fürs passende Casting bewiesen. David Thewlis als Lupin, Gary Oldman als Sirius Black und Emma Thompson als kurzsichtige Hellseherin Trelawney betten sich perfekt ein in das makellose Ensemble aus britischen Top-Schauspielern, das indes inzwischen so groß ist, dass für manche (fast) keine Zeit mehr übrig bleibt. Auf einen Mini-Gastauftritt von John Cleese wartet man diesmal zum Beispiel vergeblich. Einzig nicht ganz gelungen ist die Neu-Besetzung von Schuldirektor Albus Dumbledore, nachdem der ehrwürdige Richard Harris nach den Dreharbeiten zu Teil Zwei verstorben war. Ersatzmann Michael Gambon müht sich redlich, doch fehlt ihm einfach Harris' unnachahmliches Charisma, und auch der mächtige graue Bart kann leider nicht verhehlen, dass sich dahinter ein Gesicht versteckt, das schlichtweg noch zu jung ist, um dem weisen Dumbledore die richtige Aura verleihen zu können.

Trotzalledem: "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" ist durchweg gelungen und befreit unter der hervorragenden Regie von Alfonso Cuarón die fette Franchise erfolgreich von dem Speck, den sie sich unter dem maßlos inszenierenden Chris Columbus angeeignet hatte. Hier gibt's keinen rührseligen und in die Länge gezogenen Abschluss, die aufwendigen Effekte präsentieren sich nicht selbst, sondern dienen der Handlung, und die Dramaturgie folgt zielsicher den Anforderungen eines Kinofilms, und klebt nicht ohne Mut zur Eigenständigkeit an den Vorgaben der Vorlage. Deutlichstes Indiz für all dies: Teil Drei ist zwanzig Minuten kürzer als seine Vorgänger. So gelingt Cuarón nicht nur die beste bisherige Potter-Verfilmung, er zeigt zudem auch noch überdeutlich auf, was bei den ersten beiden Teilen falsch gelaufen ist, und wie gut man es tatsächlich hätte machen können - und das ist so viel besser, dass die Filmszene-Wertungen für Teil Eins und Zwei retrospektiv eigentlich um ein Auge gesenkt werden müssten. Da ist es wirklich richtig schade, dass für Teil Vier schon wieder ein anderer Regisseur engagiert wurde: Der Engländer Mike Newell übernimmt die Führung für "Harry Potter und der Feuerkelch", und sieht sich der schwierigen Aufgabe gegenüber, den bis dato komplexesten und handlungstechnisch umfangsreichsten Potter-Roman für die Leinwand zu bändigen. Immerhin hat er jetzt ein Vorbild, an dem es sich zu orientieren lohnt.

F.-M. Helmke

 



Name: Sunspecter
Email: Sunspecter@t-online.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Ich fasse mich diesmal kurz: der Film ist eigentlich identisch mit den Vorgänger (Aufbau, "Storytwists" etc.). Dass ein neuer, talentierter Regisseur am Werke sein soll, hat man IMO keine Sekunde lang gemerkt. Null Innovation, alles schon mal irgendwo gesehen (selbst das Zeitreisenfeature).Okay, alles vielleicht ein bisschen dunkler und erwachsener, dennoch in meinen Augen ein Kinderfilm.
Eben diese können auch ruhig 2 Äuglein draufpacken, denn die werden sicherlich unterhalten. Ich, allerdings, auch diesmal nur bedingt..

Gruß,

onuR

ps.: dass die ganze HP Saga zusammengeklaut ist, wussten ich ja, aber die Dementoren sind dann doch des Guten etwas zu viel (Stichwort: "Ringgeister").



Name: Marc
Email: nenene@nene.de
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Ich geb keine bewertung zum Film ab, weil ich mir darüber noch keine meinung gebildet hab

@Sunspector

Die Dementoren und die Ringgeister kann man schlecht vergleichen, ringgeister sind alte menschen könige die Sauron verarscht hat und die für die seite des bösen kämpfen.

Die dementoren sind gefängniswärter und haben bis auf den MAntel den sie umhaben nichts mit den Ringgeistern gemeinsam

aber natürlich ist das dchon komisch das ein bisschen ähnlichkeit besteht aber besser gut geklaut als schlecht selbstgemacht das sollte man nicht so ernst nehmen



Name: weberknecht
Email: weber@web.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Genau richtig, Sunspector. 8 Augen für Kinder, 6 Augen für Erwachsene. Vom neuen Regisseur habe ich ebenfalls nichts bemerkt. Wegen mir hätte der Film gern noch düsterer und dunkler sein können. Vielleicht mit Ausnahme der Zugszene wirds nie so richtig gruselig. Alles wird einfach abgefilmt, dadurch fehlt die Ungewissheit der Angst, die in den Köpfen den wahren Schrecken auslöst. Angelegt wars ja, "Harry, du fürchtest dich also vor der Furcht. Sehr weise!" oder so ähnlich. Aber irgendwie kam das nicht rüber. Damit kommen wir auch schon zu den Schauspielern. Die drei Freunde spielen ganz nett, aber mehr auch nicht. Emma Watson nehm ich da nicht aus. Emma Thomson dagegen war ganz köstlich als Wahrsagerin.



Name: Richard O.
Email: hab@kei.ne
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Anhand des ersten Beitrages hier erkennt man schnell die Zielgruppe dieses Schunds. Wer also nicht mehr der Krabbelgruppe des Kindergartens angehört, sollte sich Harry Potter u.d.G.v.A. nicht antun.



Name: Sabine
Email: ask@me
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Ich muss sagen, ich bin enttäuscht. Ich hätte das Buch wohl nicht nochmal lesen sollen. Vielzuviele Sachen sind mir negativ aufgestoßen die entweder gar nicht mit dabei waren (also im Film nicht mit dabei) oder im Film dann anders waren.

Klar, fettes Buch, fette Vorlage.. aber müssen Dementoren fliegen????? Hallo? Quidditch nur 1 Spiel und das so arg halbherzig? Nicht ein einziges Mal Oliver Wood? Es wird nicht aufgeklärt von wem die Karte ist. Den Besen bekommt er ganz zum Schluss. Krummbein kommt nur max. 2 Mal vor...

Ne sorry, aber irgendwie hats mir nicht gefallen....

Der Film als Film war ok, unterhaltsam.

Ich bin auch kein Buch Freak wies hier einige im Forum sind, bei HdR haben mich die Änderungen nicht wirklich gestört. Aber gerade bei Harry Potter, wo doch eigentlich arg angestrengt wurde, dass der Film wies Buch sein soll... da hätte ich wirklich mehr erwartet. Wo war denn Frau Rowlings wachsames Auge???? Nunja... gute Unterhaltung wars aber.

Für Leute die die Bücher mögen: 4 von 10 Augen
Für gute Kinounterhaltung: 8 von 10 Augen



Name: Elessar
Email: KingElessar@gmx.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Der Film lebt davon, dass der Zuschauer nicht weiss was kommt. Hat man jedoch das Buch gelesen, weiss man exakt, worauf einzelne Details abzielen. Beispielsweise, dass regelmäßig der große Baum gezeigt wird. Oder das übermäßige Vorkommen von Haustieren am Rande der Handlung. Oder Hermionies Auftauchen während des Unterrichts und Harrys Kommentare dazu. Oder ....
Einfach zu viele Sachen deuten auf das (für den unwissenden Betrachter sicherlich furiose und überraschende) Ende hin. Wer das Buch wie ich einmal vor drei Jahren gelesen hat, wird sich dennoch erinnern und kann sich lediglich daran faszinieren, wie anders die Welt um Hogwards in der Vorstellung des Regisseurs aussieht.

Für Fans der Bücher ist der Film daher weniger empfehlenswert; bleibt lieber bei eurer eigenen Vorstellung und lest das Buch nochmal. Für alle anderen ist der Film sicherlich klasse Unterhaltung.

Für den Bücherwurm: 4 Augen
Für den Kinofan: 8 Augen

Ergo: 6 Augen



Name: Sebastian
Email: sebastian@riermeier.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Voll hammer der Film.Bin ihn heute gucken gegangen
Voll cool



Name: chrissy
Email: cw@gmx.de
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

keine ahnung wie der film is finds halt nur scheiße dass manche (erwachsene nehm ich an)so über den film abrotzen müssen.sie sind doch keine jugendlichen mehr, die das mögen müssen.sollen die halt filme sehen, die ihrem alter und ihren interessen entsprechen.



Name: Dreamwalker
Email: lukas.roellin@bluewin.ch
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich fand alle Filme megageil. Ich gehe ihn heute schauen (6.6.04)



Name: emma
Email: emma@beagle.de
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

@Sabine: Ich geb Dir 100%ig Recht. Mir gings ganz genau so. Außerdem hat irgendwie die Magie gefehlt, die m.E. im ersten Teil zumindest dafür sorgt, dass man gefangen gehalten wird.
Die peitschende Weide hat mehr Auftritte als Krummbein, obgleich er so eine entscheidende Rolle spielt. Genauso Feuerblitz, dem hier keine volle Minute gewidmet wird. Dass das Quidditch-Spiel nur am Rande "erwähnt" wird, finde ich fast unnverschämt.
Außerdem - so leid´s mir tut - ist Gary Oldman irgendwie nicht die richtige Besetzung. Unter Black stellt zumindest ich mir einen großen, leicht furchteinflößenden Mann vor, nicht so eine kleine hutzelige Gestalt.
Emma Thompson war hervorragend, man hätte wirklich mehr aus ihr machen können. Dass sie eine eher stümperhafte Wahrsagerin ist, kam auch viel zu undeutlich raus, was aber nur der zu kurz angelegten Rolle zuzuschreiben ist.
By the way: Die Premiere in New York? Na, ich weiß nicht....



Name: Andi
Email: ------
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Leider gibt es kein -3. Es wird Zeit, daß einmal Schluß wird, mit dieser Volksverblödung! Bitte keine Vortsetzung mehr. 3 Teile sind Schmerz genug, meiner meinung!!!!!!!!!!!!Daumen nach unten!!!!!!!



Name: saramudo
Email: Kari19@gmx.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

hallo! ich habe den film ( HP u.d.G.v.A) gesehen. Ich bin der meinung es ist ein schlechter vergleich zum buch wie schon von manchen kritisiert fehlen wichtige details z.B. Quidditchspiel ( erster Pokalgewinn der für dem Hirschpatronus unverzichtbar ist, Wood fehlt!!!!!!!!!!, woher wußte Prof. Lupin wie die karte des rumtreibers funktionierte?, niemand erwähnte das harry`s vater auch ein animagus war und zwar verwandelte er sich in einen hirsch( patronus). Viele Fragen blieben im film unbeantwortet die im buch geklärt wurden! An alle die das buch gelesen haben, erwartet nicht zu viel vom film. Die zwei von zehn augen waren schon eine großzügige bewertung.



Name: bianca
Email: firecandy@web.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

also ich mochte die ersten beiden teile auch und sie werden von mal zu mal besser. viele dinge waren jetzt einfach interessanter und auch die story nimmt endlich auch mal eine übergreifende form an, weil man teil 1 oder auch teil 2 einzel sehen kann, aber nun ergeben sie auch eine einheit und da ich die bücher nicht gelesen habe fehlt mir 1. dazu jeder vergleich und 2. hoffe ich auf eine weitere entwicklungin den nächsten filmen.
was wirklich klasse war, waren die drei hauptdarsteller, die sich sichtlich weiter entwickelt haben und der sowieso großartige, göttliche alan rickman hatte entlich mal wieder ne größere rolle, als in teil 2.



Name: andre
Email: verrat ich nicht
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

ich habe teil 3 mittlerweile 3 mal gesehen. und ich kann überhaupt nachvollziehen, warum es hier soviel kritik hagelt.
dieser film ist von warner brothers extra in die hände alfonso cuarons gegeben worden, damit er mit der oben erwähnten effekthascherei abschließt und harry potter endlich einen würdigen film bekommt! dass da quidditch zu kurz kommt, ist ja wohl eindeutig, denn wo sonst gibts mehr effekte (Siehe teil 2, wo harry weiß-was-ich-nicht-wie-lang erstaunt guckend hinter einem von dobby verhexten klatscher wegfliegt)
ein paar sachen, die "sarumodo" erwähnt hat, fehlen tatsächlich. zum beispiel der erste pokalgewinn harrys, die aufklärung um die karte des rumtreibers,...)
aber, und das ist der größte verdienst von a.cuaron, er hält sich doch nur an die haupthandlung!!! der film heißt HARRY POTTER UND DER GEFANGENE VON ASKABAN !! die haupthandlung wird bis auf die karte des rumtreibers vollkommen aufgegriffen und erklärt. der lästige überlange abschluss eines columbus bleibt hier weg, klasse!
die schauspieler haben alle einen gewaltigen schritt nach vorn gemacht. vor allem harry und ron (hermine war schon spitze), die endlich auch gefühle zeigen. rons gags kommen endlich an, und wirken nicht gezwungen. dumbledore bleibt hinter meinen erwartungen zurück. richard harris´ erbe ist wahrlich schwer. snape spitzzüngig, immer wieder eine belustigung, vor allem gary oldman ist wunderbar. wie er snape disst ("du hast deinen messerscharfen verstand benutzt und liegst wie immer falsch" )und danach harry die augen öffnet ist wirklich vom feinsten. naja, hagrid hat halt ne doofe rolle.
ein paar schauspieler kommen hier zwar zu kurz, aber wie schon gesagt, der film ist halt an die haupthandlung gebunden und die, die da nicht so viel verloren haben (mcGonagell sei hier erwähnt, oder malfoy), werden halt draußen gelassen. konsequent ist das allemal. von daher gebe ich acht von zehn. leider macht den nächsten film ein anderer, hätte mir noch eine fortsetzung mit alfonso cuaron gewünscht, er hats verdient, weil er teil 3 zu einem richtig guten, geschlossen, logischen (?!) film gemacht hat.



Name: lula
Email: ------
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Scheisse, scheisse und nochmals scheiße! Kasperltheater ist anspruchsvoller!!!!! :-)



Name: Christoph
Email: -------
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

@andi

du sprichst bei dem Film von Volksverblödung, dagegen habe ich etwas einzuwenden:
1. Nur derjenige ist blöd, der die ersten beiden Teile schon beschissen fand und trotzdem den Dritten anschauen geht( wie dumm kann man denn sein?????)
2. Fortsetzung schreibt man mit F!!!!!(soviel zum Thema Volksverblödung)

P.S: Der Film war klasse



Name: 5mark
Email: geldspieltkeinerolle
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

So schlecht ist dieser Film ja nun auch wieder nicht. Sicherlich ist man nicht mehr sonderlich beeindruckt vom Film, wenn man das Buch gelesen hat, allerdings liegt das in der Natur der Sache. Einen großen Teil seiner Klasse bezieht das Buch aus dem Rätzel der Beziehung zwischen Potter und Black. Wer die Lösung schon kennt, dem fehlt natürlich der gesamte Spannungsbogen. Enttäuschung ist daher vorprogrammiert. Klar ist auch, daß bei der Verfilmung eines umfangreicheren Buches Teile der Story zusammengeschnitte oder gar geopfert werden müssen. Betrachtet man daher nur den Film als solchen, war es eine gute Unterhaltung.
Allerdings will auch ich nicht ganz auf Kritik verzichten. Wenn man die Bücher gelesen hat, und somit einen Überblick über die Story, auch die zukünfige hat, fragt man sich doch, ob da nicht entscheidende Elemente, die Verbindung zur weiteren Story schaffen müßten, vergessen wurden. Ich will ja für alle, die das Buch noch nicht gelesen haben, nicht zu viel verraten, aber in Teil 4 gibt es den ersten richtigen Toten, der hätte hier schon mal auftauchen müssen. Harry läuft in Teil 4 und 5 einem Mädchen hinterher, auch dieser Strang wurde im 3 Teil angelegt. Platzen die jetzt in den kommenden Filmen einfach so rein, oder was? Das Harrys Patronuns die Form eines Hirsches hat, konnte man im Film nur kurz erahnen, auch das gewinnt in den nachfolgenden Teilen Bedeutung. Man hätte hier so einige Sachen wenigstens schon mal anlegen können, das hätte es Folgeregisseuren wahrscheinlich viel leichter gemacht sich auf die eigentliche, immer komplexer werdende Story zu konzentrieren, da die die Handlungsstränge einfach hätten aufgreifen können. Schade.



Name: Klee
Email: Gib ich nicht Preis
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Möcht nur sagen, dass fer Film wirklich nur was für dei ganz kleinen ist. Für den einen Mist, fur den anderen Spitze. Wir sollten froh sein, dass nicht jeder den selben Geschmack hat, sonst währe die Rezession eh für die Katz. Darum find ich es nicht gut, wenn man sich über eine endere Meinung das Maul zerreißt! Ich würde den Film vielleicht nicht als Volksverblödung bezeichnen, wobei er aber auch nichts für anspruchsvolle Geister ist. Bye



Name: Klee
Email: Sag ich nicht
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Sorry, mir ist grad aufgefallen, dass sich einige Rechtschreibfehler eingeschlichen haben, aber in der Schnelle! Keep smiling :-)



Name: derdunkleLord;)
Email: derdunklelord@boesewichter.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Der schlechteste aller drei Filme!
Warum muss alles anders gemacht werden als bei den Vorgängern?
Never change a winning team.
Die alte Fussballregel hätte man mal berücksichtigen sollen.

Wofür einen neuen Regisseur? Warum ein verändertes Hogwarts? Warum wurde die umgebende Landschaft geändert? Entscheidende Teile des Buches wurden einfach weggelassen, Übergänge fehlen und werden durch einen schwarzen Schnitt ersetzt. Keine wirkliche Spannung.

Fazit: Schade um den Stoff.
Das einzig Gelungene war die Animation von Seidenschnabel und die zum Glück nicht geänderte Musik.



Name: NIKE
Email: 1607-461@onlinehome.de
Bewertung:           (4 von 10 Digital Eyes)

Genau wie die ersten beiden Teile: Belanglos und relativ öde !

Mit dem einzigen Unterschied, dass jetzt alles mehr auf "erwachsen" getrimmt ist. Fazit: Für Kinder zu hart und für Erwachsene zu lasch. Keine Ahnung, warum alle die Harry-Potter-Filme ach so toll finden. Für mich ist es einfach nur uninspirierter Fantasy-Quark und meilenweit entfernt von z. B. "Herr der Ringe" ...

grEEtz from NIKE



Name: vorhanden
Email: ebenfalls
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Schluß mit niedlich.

Harry Potter verliert den Babyspeck, und aus dem putzigen, unbeschwerten Herumtollen der Kindheit werden die Beklemmungen und Nöte der Jugend. Die barockartig überladene Freizeitpark-Atmosphäre der ersten beiden Filme trägt dem Rechnung - von den kühleren, erdigeren Farbtemperaturen über die stärkere Charakterzeichnung bis zur effizienten Erzählstrategie.

Die ohnehin nicht verlustfrei in einen Film übertragbare Romanhandlung wird gestrafft, sodaß das ganze als Film noch funktioniert. Für mich, nach einmaliger Lektüre des Buches vor ein paar Jahren, absolut stimmig und nachvollziehbar. Die vorgebrachten Kritkpunkte sind für mich nachvollziehbar, aber unwesentlich.

Eine Frau aus der sog. "Unterschicht" hat ihre Sehnsüchte, Träume und Wünsche in Form einer Fantasy-Romanreihe zu Papier gebracht und sich dadurch verdientermaßen ihrer Nöte enthoben. Wer die im Harry-Potter-Bezugsrahmen thematisierten Sehnsüchte, Ideale und teilweie auch tragischen Verstrickungen kennt, der wird von den Büchern und den Filmen verzaubert - völlig egal, welches Topos oder welcher Archetyp woanders auch vorkommt (gähn) oder welche Figur aus "HP" mit welcher Figur aus "HdR" etwas gemein hat (schnarch).

Wer hingegen seine diesbezüglichen Empfindungen nicht mehr spürt oder sie sich nicht mehr gestatten kann, steht unberührt daneben und kann es hoffentlich dabei belassen. Oder eben nicht, und dann wird kleinlich an Marginalien herumgemeckert, die nur den interessieren, der das Wesentliche nicht erfassen kann - aber trotzdem seinen Senf dazugeben muß.

Erstaunlich übrigens, daß jemand den fünften Roman als "enttäuschend" bezeichnet - ich fand ihn absolut konsequent: wiederum länger, düsterer, härter, erwachsener, (sprich: menschlicher) als die vorhergehenden.



Name: vorhanden
Email: ebenfalls
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Ähm, nicht die barockartig überladene Atmosphäre trägt dem Rechnung, sondern der Wandel derselben zu Cuarons sozusagen "schlanker" Handschrift. *hüstel* ;-)



Name: Bille
Email: nightofdragons@yahoo.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Mittelere Katastrophe! Habe mich das ganze Jahr auf den film gefreut und dann kommt sowas! Übertriebene Specialeffects, was zur Hölle sollen dauernd die Schrumpfköpfe im Bild, Lupin war ja wohl ein schlechter Witz und welcher Idiot hat sich die ganzen schnulzigen Dialoge ausgedacht, die nicht der Vorlage entsprechen und auch noch faktisch falsch waren? Man, man, man ich muss schon sagen. Fliegende Dementoren. Jaja. Und ein unbehaarter Werwolf. Es drängt sich ein bisschen der Eindruck auf, als hätte der neue Regisseur das Buch nicht gelesen. Also: Alle Hoffnung dem 4. Teil...



Name: LorettaLamas
Email: lorettalamas@gmx.net
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

der mit abstand beste potter-film bislang!!!!
es erstaunt mich, wie sehr der film hier auf ablehnung stösst....jedoch zu einem grossen teil von leuten, die mit harry potter eh nix anfangen können und ihn dennoch (angeblich!!!) ansehen. wie lächerlich das ist muss nich weiter aufgeführt werden....
dies war zumindest der erste blockbuster-ober-mega-supidupi-einspielhammerfilmderdieganzebrancherettensoll bei dem ich mich am ende mal nicht ums geld geärgert hab und das will doch mittlerweile schon ne menge heissen.
von mir aus darf hollywood ja ruhig bluten aber für diesen film darf man es auch mal loben



Name: Marc
Email: not_used@gmx.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

@Sunspecter:

Wenn die Dementoren im Film äußere Ähnlichkeiten haben, dann
kann man nicht behaupten, dass die HP Saga zusammengeklaut ist,
denn diese Ähnlichkeit hat sicher der nette Herr Regisseur so
gewollt (wenn man von "gewollt" sprechen kann) und nicht J.K. Rowling.



Name: Christopher
Email: -
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Einfach mal wieder viel zu viel ausgelassen...



Name: Gott
Email: Gott@Himmel.un
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist ..
für Menschen, die sich das Schönste am Kindsein bewahrt haben.
für Menschen mit einem Leben
für Menschen mit Freunden
für gute Menschen.

Bei den Anderen habe ich einen grossen Fehler gemacht



Name: Gott
Email: Gott@Himmel.un
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Dieser Film ist ..
für Menschen, die sich das Schönste am Kindsein bewahrt haben.
für Menschen mit einem Leben
für Menschen mit Freunden
für gute Menschen.

Bei den Anderen habe ich einen grossen Fehler gemacht



Name: IS EGAL
Email: nöö
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

BLASPHEMIE!!!!!!!!!!!!!!



Name: Ly
Email: schneewittchenkuchen@gmx.net
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Wenn jemand in den Film geht und erwartet eine geteilgetreue Adaption des Buches vorzufinden, dann hat er sich schwer verlaufen.
Ich habe diesen Film sehr genossen bin von verschiedenen Ideen des Regieseurs beeindruckt, zum Beispiel, war es ein sehr gelungener Einfall verschiedene Szenen mit mittelalterlicher Musik zu unterlegen, diese gab der Handlung einen sehr persönlichen Touch, auch verschiedene Besetzungen waren brilliant gewählt (Trelawney, Lupin, Snape...).
Ansonsten gab es natürlich vieles, was man bemänglen könnte, aber ich glaube kein Mensch würde es schaffen eine Verfilmung von Harry Potter zu drehen die den Büchern vollkommen gerecht wird und unter diesem Aspekt betrachtet, hätte man es eigentlich kaum besser machen können.



Name: Andrew Guldenchuh
Email: TEl:01 461 69 64
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich fand Hermine sehr gut denn ich liebe sie



Name: E101-Gamma
Email: na klar
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Ich finde, der Film schwächelt im Vergleich zu den Vorgängern. Wahrscheinlich weil ich das 3. Buch gelesen habe.

- Der Hippogreif, der Werwolf und der Patronus-Hirsch (inklusive Lichtwellen) sehen scheisse aus.
- Das Quidditch-Spiel ist eine Zumutung, absolut langweilig mit all dem Nebel
- Er erinnert mich von den CGI-Effekten her an Van Helsing (wüürg!).
- Die Dementoren können fliegen.
- Es wird nicht aufgeklärt woher die magische Karte kommt. Das ist der wichtigste Aspekt des ganzen Buches, und das wurde einfach weggelassen! Was haben sich die Macher nur dabei gedacht?
- Die Zeitreise ist im Buch sooo nervenzerfetzend spannend, im Film geht sie total unter. Schade...

Daher von mir nur 5 Augen



Name: Adi
Email: (......)
Bewertung:           (4 von 10 Digital Eyes)

Also: Eigentlich wurde schon alles gesagt, aber ich will auch noch meinen Senf dazu geben: Warum neue Kulissen, und was soll daran besser sein? Warum sind alle Schauspieler auf einmal knallbunte H&M Mäuse geworden?? Das Romanverfilmungen schwer sind, ist klar, aber dieser Film ist schon allein grottenschlecht, kennt man das buch, gehts gar nicht mehr. Warum wird der Regiiseur für die kürzung des Films gelobt? Es hies mal, der 3. Teil wird ein Zweiteiler, eben wegen der Dichte des zu bewältigenden Stoffes, und nur das wäre ihm gerecht geworden. Man kann ja innovativ sein, aber wenn man alle Anknüpfungspunkte zu den ersten Teilen weglässt, was soll das ganze dann?



Name: ich
Email: ich
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Doch, es war ein sehr schöner Fantasy-Film.



Name: DasAss
Email: nein
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Meine Meinung:
Der Film ist der beste Harry Potter Film bis jetzt gerade weil sich der Regisseur nicht 100%-ig ans Buch gehalten hat. Es ist nämlich absolut unmöglich ein Buch zu verfilmen,dabei gar nichts auszulassen (wäre viel zu lang) und dann soll noch alles so sein wie "man" es sich beim lesen vorgestellt hat(Frage, wieviele "man"s gibt es, 1 Million vielleicht???). Da ist es besser, wenn beim Film mehr darauf geachtet wird dass der Film an sich gut wird, d.h. nicht nur eine stumpfsinnige Nachbildung des Buchs, dann wäre sowiso nicht alles so wie "man" es sich vorgestellt hat.
Ich habe bloß 9 Augen gegeben weil ich den Werwolf zu unwerwolfhaft gefunden habe(ich geb´s zu, da klammere ich auch zu sehr am Buch).
Übrigens stimme ich "ich" vollig zu, ein sehr schöner Fantasy-Film!



Name: Cobra
Email: cobra-pc@gmx.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

22.06.04

NOTE 2


So, nachdem ich den Film nun zweimal im Kino gesehen hab wird's wohl Zeit mal meine Meinung loszuwerden. Zunächst mal: Ich habe keines der Potter-Bücher gelesen, einen Vergleich Film vs. Buch wird es daher nicht geben. Ist ja sehr wichtig zu erwähnen, denn oft haben Kenner der Vorlage leider das Problem daß sie den Film nicht als eigenständiges Werk betrachten können - was sehr schade ist. Ein Film ist nunmal ein völlig anderes Medium als ein Buch, funktioniert völlig anders und kann unmöglich die volle Bandbreite der Romanvorlage erfassen. Auch Änderungen im Vergleich zum Buch werden oft moniert, sind aber meist der Dramaturgie des Filmes eher zuträglich (siehe z.B. die fliegenden Dementoren). Aber genug davon.
Kurz zu den Vorgängern: "Der Stein der Weisen" hat mir gut gefallen, eine nette Einführung in die Potter-Welt. "Die Kammer des Schreckens" habe ich im Kino aufgrund der geschnittenen deutschen Fassung natürlich mit Mißachtung gestraft und mir nur später mal uncut als schlechte Raubkopie reingezogen. Ich fand den Film eher mittelmäßig, werde ihn mir aber trotzdem demnächst als günstigen Schweiz-Import besorgen - der Vollständigkeit halber. ;)

Mit Teil 3 erlangt die Reihe nun neuen Schwung, dem ausgewechselten Regisseur und seinem völlig anderen Inszenierungs-Stil sei dank. Daß "Der Gefangene von Askaban" dunkler und erwachsener werden würde als seine eher kindlich wirkenden Vorgängerfilme machte nicht nur die höhere FSK-Freigabe (ab 12 statt ab 6) klar, sondern auch der Trailer der schon ziemlich düster daherkam. In der Tat bestimmen diesmal dunklere Farben, fiese Gestalten (zB. Ringgeister.. ääh ich meine Dementoren, (Wer)wölfe) und witzigerweise stets schlechtes Wetter das Bild und da sollte man sich echt zweimal überlegen ob man einem 6-jährigen Kind so etwas zutrauen kann.

Passend zum veränderten Stil des Films dürfen wir diesmal deutlich herangewachsene Hauptdarsteller bestaunen. Gerade wenn man sich im Vergleich nochmal Teil 1 ansieht ist der Unterschied bei Daniel Radcliffe schon krass. Reifer das Aussehen, deutlich reifer auch die Schauspielkunst - zwar darf man von den Kiddies immer noch keine Oscarleistungen erwarten, aber dazugelernt haben Radcliffe, Watson, Grint und Co. sichtbar!
Die Neuzugänge Gary Oldman, David Thewlis, Michael Gambon sowie Emma Thompson sind wie zu erwarten exzellent gewählt, mein persönlicher Liebling Snape (der geniale Alan Rickman) steckt aber wie immer alle anderen locker in die Tasche.. :D

"Der Gefangene von Askaban" wirkt auf mich insgesamt viel lebendiger und origineller als seine beiden Vorgänger, bei denen ich doch ein wenig das Gefühl hatte daß der Regisseur viel zu brav versucht Seite für Seite der Romanvorlage auf Zelluloid zu bannen - was meistens böse endet. Der Beginn von Teil 3 mit Harrys Tante Magda als lebendiger Luftballon und dann dem äußert rasanten "fahrenden Ritter" war schon super und man freut sich richtig auf das was Harry diesmal in und um Hogwarts alles erlebt. Die Story rund um Sirius Black und den neuen Lehrer Lupin ist okay, bekommt aber den Pfiff erst durch viele kleine Zutaten die den Film einfach versüßen: Vor allem wäre hier der Zeitreise-Aspekt zu nennen (ich liebe sowas *g*), dann natürlich die amüsanten Gags am Rande (die wie immer vornehmlich auf das Konto von Ron gehen), der Patronus-Zauber oder auch einfach nur der wunderbar animierte Hippogreif Seidenschnabel! Sehr schöne Szene wenn sich Harry und das Tier voreinander verbeugen und Harry einen "kleinen Ausritt" wagt - es fehlte wirklich nur noch ein "Ich bin der König der Welt! Wohooo!!" :)

Negatives gibt's bei "Der Gefangene von Askaban" leider auch zu vermelden: Die große Auflösungs-Szene in der Heulenden Hütte war schlicht und ergreifend zu kurz, wirkte ziemlich gehetzt und hat mich beim ersten Anschauen des Films etwas verwirrt. Nun gut, das läßt sich verzeihen, was allerdings ein richtiges Ärgernis darstellt sind die veränderten Locations im dritten Potter-Streifen! Sorry aber wenn man mit zwei Vorgängern anders vorlegt kann man das nicht einfach ignorieren und womöglich mit der Begründung "künstlerische Freiheit" alles so umstellen wie man es grad möchte! Hagrids Hütte, die peitschende Weide, der Eingang zu den Aufenthaltsräumen (nun im Treppenhaus wo jeder DAU das Passwort hören kann - lächerlich!) und vieles mehr sei hier zu nennen - es ist als wäre die Hogwarts-Belegschaft in den Schulferien komplett umgezogen! Was kommt als nächstes? In Teil 4 steht Hagrids Hütte dann im Treppenhaus und die peitschende Weide kann man von der Zauberschule aus nur noch mit dem Fernglas erspähen? Die Eingänge zu den Aufenthaltsräumen sind dann bestimmt vom großen Saal aus erreichbar... *hmpfh* 50 Punkte Abzug für diesen groben Schnitzer würde man in Hogwarts sagen. Na ja aber bevor ich dadurch eine schlechtere Note vergebe sei erwähnt daß diesmal nicht viel vom obligatorischen (eher obligatorisch-langweiligen) Quidditch-Spiel zu sehen ist - das is doch wieder was Positives! ;)

Fazit:
"Harry Potter und der Gefangene von Askaban" ist für mich der bisher beste Potter-Film, denn er wirkt um einiges erwachsener und in sich stimmiger als die beiden Vorgänger. Die Atmosphäre zieht einen von Beginn an in ihren Bann und bis auf die ärgerlicherweise veränderten Locations und die zu hastige Auflösung der Story kann ich nichts an dem Film bemäkeln - da freue ich mich doch glatt auf Teil 4 (während ich nach Teil 2 eher gar keine Lust mehr auf Harry Potter hatte)!

In diesem Sinne,
Missetat begangen!
Thommy

P.S. Ein Lob an das Gloria-Kino in Stuttgart! Im Gegensatz zum Cinestar in Dortmund wurde hier keine schwachsinnige Pause während des Films eingeschoben - ich HASSE diese blöden Unterbrechungen! Die kann ich auch bei PRO7 kriegen, dafür geh ich nicht ins Kino...

_____________________________________
"Schöne Sache Harry, schöne Sache..."
(Hagrid)



Name: der Kommenteur
Email: kein Kommentar
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Mein Kommentar:
Der Film sollte nicht so oft kommentiert werden, sonst blickt man gar nicht mehr durch und kann kein Kommentar mehr abgeben welches Kommentar von welchem Kommenteur wohl mit seinem eigenen Kommentar übereinstimmen würde.
Wem würde es also noch irgedetwas bringen diese Kommentare zu lesen?



Name: der Kommenteur
Email: kein Kommentar
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Übrigens kommentieren meine 10 Augen meine Meinng zu dem hier viel zu oft kommentierten Film.



Name: Nets
Email: shaggiman@gmx.de
Bewertung:           (4 von 10 Digital Eyes)

der film ist echt mies

ich bin eNttäuscht

der schlechteste der Drei filme. weil halt zu unemotional umgesetz wurde



Name: Gesa
Email: ?
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Schöne Märchenwelt, fazinierend dargestellt. Aber es hat wirklich zuviel gefehlt. Aber wie lange soll man denn bitteschön im Kino sitzen? 6-8 Stunden, auch nicht viel besser. Positiv ist mir die Kleidung aufgefallen, die eher das Alter der Schüler bestätigt. Alles recht kurz gefasst, aber für einen Eingefleischten gut zu verstehen. Netter, spannender Film, man sollte jedoch wissen, worum es geht.



Name: carina
Email: carry.wurst@gmx.de
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

hi leute, ich find den film cool, weil alle schauspieler modern angezogen sind. doof finde ich aber,dass nicht erklärt, dass auch harrys vater bei der karte des rumtreibers mitgeholfen hat.
wer mit mir über den film reden will,schreib mir ne e-mail.ic hfreu mich.



Name: tt
Email: tt
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Ich finde den Film recht gut.
Aber etwas mehr Quidditch und Oliver Wood und
es wäre eine 10 geworden



Name: manuela
Email: manuela-ruettger@gmx.de
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

total scheiße und super langweilig



Name: uli333
Email: xxx
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Ein ziemlich enttäuschender Film. Die dunkle Gruselatmosphäre bekommt viel zu viel Raum und dieses düstere Szenario passt zu Harry Potter nicht. Mir haben die beiden ersten Teile mit ihrer Fantasystimmung viel besser gefallen.



Name: Schröder
Email: neckbreaker-john@web.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Ich habe mir debn Film vorhin dann doch mal angesehn nd ich muss sagen, daß ich positiv überrascht war, dennoch waren einige Umsetzungen nicht so wirklich gut waren. Auch das plötzliche Vertrauen von Harry gegenüber sirius kam für meinen Geschmack zu schnell.



Name: Draco Malfoy
Email: LuciusM@voldemort.de
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

Das Potter Phänomen muss mir mal einer erklären.

Was ist so toll an den Büchern und den darauf basierenden Filmen?

Die Bücher sind eher durchschnittlich. Das gilt auch für die Filme. Band 1 war langweilig. Film 1 dito. Band 5 auch wieder. Die Bände 2, 3 und 4 waren in Ordnung. Nicht schlecht, aber auch nicht gerade meisterlich. Sprachlich...na ja, es gibt Besseres. Filme 2 und 3 waren ok. Mir würde auch nichts fehlen, wenn ich sie nicht gesehen hätte.



Name: Janine
Email: www.Slebi3370@aolcom
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich find den Film toll , weil er zeigt Gefühle die in den ersten und zweiten teil nicht gezeigt worden sind. ich habe das buch von dem film und auch der feuerkelch davon habe ich da buch



Name: daleccie
Email: daleccie@web.de
Bewertung:         (3 von 10 Digital Eyes)

Sorry, ich fand den Film ziemlich mies. Ich kapier echt nicht das ganze Lob, was um ihn gemacht wird. Vorallem die Charaktere. Was haben solche Bemerkungen wie "So sieht meine Frisur von hinten aus?" bitte schön mit Hermine zu tun. Wieso gibt sie Harry eins auf die Finger, wenn er ihren Zeitumkehrer anfasst? Das ist hier nur eine pubertierende Göre, die nichts von Hermine aus dem Buch aufweisen kann. Die paar Versuche, sie als die Streberin darzustellen, die sie ist, waren einfach nur lächerlich und unpassend.
Und wieso redet Helmke jetzt plötzlich davon, dass Michael Gambon dem Charisma von Richard Harris nicht das Wasser reichen kann, während er ihn in der Kritik zu Teil eins noch so schlecht fand? Mir hat zwar Michael Gambon auch nicht so sonderlich gefallen, und ich gebe Helmke recht,dass Richard Harris viel besser Dumbledores Weisheit zum Ausdruck gebracht hat, aber ich finde die Kritik zu Teil eins auch ziemlich daneben, da wird ja kein gutes Haar dran gelassen, und ich fand ihn besser als Teil drei.
Was mich stört ist, dass Dumbledore hier als vertrottelter Opa dargestellt wird, beispielsweise in der Szene, als er Ron im Krankenflügel das Bein tätschelt. Es kommt einem vor, als würden Cuaron nur solche dummen Gags einfallen.
Was Ron angeht, war ich auch enttäuscht, er hat in diesem Film im Vergleich zu den anderen beiden eher langweilig auf mich gewirkt, seine Rolle wurde nicht klar. Die Grimassen in Teil eins und zwei waren toll und zum Totlachen.
Harry hat gut gespielt, das muss ich zugeben. Der Einzige der drei, der natürlich und nicht so doof pubertär gewirkt hat. Das ist nämlich für mich das Tollste an den Büchern, dass die Hauptfiguren sympathisch und natürlich sind. Das zeigt, dass Kinder heutzutage auch noch angenehm sein können. Obwohl solche Sprüche wie "Sauberer Schlag" meiner Ansicht nach auch fehl am Platz waren.
Außerdem war sehr viel aus anderen Filmen geklaut. Zum Beispiel die Szene, in der Harry auf dem Hippogreif fliegt, die hat stark an Titanic erinnert, und im Buch ist übrigens Harry von diesem Flug überhaupt nicht begeistert, es ist ja nicht so, dass er noch nie geflogen wäre.
Zusammenfassend finde ich, dass Alfonso Cuaron überhaupt nicht verstanden hat, worum es bei Harry Potter eigentlich geht. Unglaublich, dass JKR zugelassen hat, dass der Film so ins Kino kommt.



Name: m,
Email: fzjm
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

hammer film, wie die beiden vorigen auch!!!!



Name: Monika
Email: griechin_m@web.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Also, dass ein Film nicht immer 100% genau so sein kann wie ein Buch, das war immer so! Ein Buch, egal welchen Filmes, fand ich immer besser! Aber Teil 3 von Harry Potter ist meiner Meinung nach noch viel besser gelungen als Teil 1 + 2. Wobei man sagen muss Teil 2 ist der größte Krampf!!! Auch ich habe die Bücher gelesen und erst gestern Teil 3 nochmals angesehen und da sind mir natürlich auch Einzelheiten aufgefallen. Aber als ich im Kino war, hatte ich das Buch noch nicht gelesen und ich finde, dass wenn jemand die Bücher nicht kennt, mit dem Film gut mitkommen! Es ist nur eine wichtige Sache vergessen worden, Harry bekommt von seinem Paten Sirius die Genehmigung nach Hogsmean. Das wird nicht gezeigt. Also wie soll es in Teil vier verständlich gemacht werden, dass er plötzlich auch nach Hogsmean darf? Für Kinder, kann man jedenfalls bedenkenlos auf diese Filme loslassen. Dafür waren sie ja eigentlich doch gedacht! Denn viele Kinder lesen keine Bücher zu Hause.



Name: Hermi
Email: Dindiagutmann@aol.com
Bewertung:     (1 von 10 Digital Eyes)

Hallo! Ich bin warscheinlich der aller größte Harry Potter fan der WElt!



Name: mark.: la monnaie
Email: fotogenik.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Der Film so kurz. Aber es ist genial weil, Harry ist ien jugendliche und der divination ist wirklich lustig. Gary Oldman ist ein gut Darsteller, er sich an pasen in der 4 episoden.



Name: KHALED
Email: MOKATUNISIANO186@HOTMAIL.COM
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

ICH LIEBE DEN FILM, WEIL DIE GESCHICHTE WIRKLICH SEHR ORIGINELL IST UND SIE EIN FANTASTICHER FILM NICHT SO WIE DIE ANDEREN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Name: Leonard Schiefke
Email: Leonard-Schiefke@web.de
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

Also der Film ist zwar sehr gut aber das aber ich muss was zu web.de sagen ihr solltet diesen Film mal ins Internet stellen und zwar kostenlos und jeder der hier angemeldet ist der kann diesen Film dann gucken muss Nutzername und Passwort eingeben und so bekommt ihr dann auch mehr Benutzer dann sagen das die meisten ihren Freunden oder so und das wird dann sehr sehr viele Benutzer anlocken

Euer Leonard aus Wassenberg



Name: A wea
Email: Sag ich nicht
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Ich glaub da traumt jemand von warmen Eislutschern!!!!!!!



Name: fredi
Email: hoho
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

das ist der beste aller Harry Potter Filme(Hermine sieht voll ... aus, echt sie ist so ...) Auch die Filmmusik ist gut und die Darstellung, ein echt guter Film...



Name: drhp
Email: --
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

dieser film ist einfach super.
ich finde alle filme einfach genial und ich hoffe, dass auch die kommenden filme so genial werden.



Name: Tiger
Email: hab keine
Bewertung:             (5 von 10 Digital Eyes)

Das Buch war viel besser!!



Name: Katharina
Email: JakobKnorr@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Der film ist richtig spannend und interresant besonders teil 3 ich habe alle teil. Ich ´bin ein fan von haary potter



Name: karlotta Mix
Email: ruedigermix@alice-dsl.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ICH FINDE DEN FILM AUSERODENTLICH GUT.
FORALM DIE GUTEN SCHAUSPILER.
ICH FINDE DAS DRHEBUCH TOLL,UND DIE SCHERTZE SIND GUT.



Name: Marcel
Email: materndi@versanet.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

Ich finde HP3 der schlechteste film der Potterreihe ich find ihn gar nicht so Gruslig wie die ersten beide Filme.



Name: nicru
Email: gutvd
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

opkolpödtrfhujikoplöüsedtrfzghupolüöwaserdtfhzupolüöä+fvghkfikti2wiohöf-gfäkklwikzikrihujkwekzkolhgkkjto2qklhglskrko21ozpl



Name: hi
Email: fhdvb
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

kann man auf dieser internet seite harry potters filme anschauen?



Name: paci
Email: tabby@edumail.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

hy ich möchte wissen wann der 4 teil ins kino kommt??



Name: A wea
Email: -----
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Nicht ins Kino, sondern ins Klo!!!! EIN HARRY POTER HASSER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Name: pamela
Email: Wackeldackel_Strobel@gmx.net
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

der film ist ewig geil.

grüße alle die mich lieb haben besonders Bill



Name: jumi
Email: ???
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Hat der Regisseur das Buch gelesen?! hielt sich wohl für witzig..wirkte für mich aba wie eine Harry Potter Verarsche(was sollten zum Beispiel die beknackten schrumpfköpfe?!)



Name: jumi
Email: ???
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Hat der Regisseur das Buch gelesen?! hielt sich wohl für witzig..wirkte für mich aba wie eine Harry Potter Verarsche(was sollten zum Beispiel die beknackten schrumpfköpfe?!)



Name: linden
Email: d
Bewertung:       (2 von 10 Digital Eyes)

marry me, daniel. youre so cute and sexy.
und voll heavy metall. man din style isch eifach geil. ( jeah reimt sich sogar. )
und am beschte gfallt mer dis milchbubiface.



Name: jonas
Email: sag ich nicht
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

ddesghedshg



Name: MAdi
Email: marko-dgggdgjk@gmx.de
Bewertung:                 (7 von 10 Digital Eyes)

der film hebt sich deutlich von den Vorgängern ab doch ist er meiner Meinung noch zu kindlich. Leider auch zu viele rausgeschnittene Szenen man denke nur ans Quiditch finale
trotzdem is der Flim sehr gut gelungen



Name: samira möller
Email: samoe9@gmx.de
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)


der film ist echt crass, wie alle harry potter filme.
ich kenne echt alle,außer harry potter und der feuerkelch,aber ich gucke in noch dieses jahr!!!!!!!!!!!!!! Juhhhhhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu



Name: Frischenschlager Hanna
Email: -
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Es ist der beste Film den ich kenne!!!!!!!!!!!!! Ich finde ihn noch besser als ´harry potter und der feuerkelch´.leider habe ich ihn nicht auf DVD- NOCH nicht!!!!am meilten gefällt mir die szene in der hermine draco eine runter haut!



Name: Vivi
Email: Vivian.sob@gmx.net
Bewertung:                   (8 von 10 Digital Eyes)

Naja, es hätte ein bisschen mehr spannung sein dürfen. Aber sie Scene mit Wurmschwanz war schon cool



Name: susi
Email: gratefruitchen@gmx.de
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

ich finde alle harrypotter filme einfach nur klasse alles wie es datrgestellt wird ich bin ein super harrypotter fan und alle bücher und flilme sind der hammer mit daniel radcliffe emma watson und rupert grint in der heuptrolle !!!>sie spielen einfach super und jeder film war klasse mit spezielen efekten uswe einfach suoer cooolll

harrypotter 4-ver :herz :herz



Name: Christian
Email: Christian.Doege@gmx.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Mir gefällt der dritte Film genauso gut wie das dazu rausgebrachte Buch . Superspannend , Wahnsinnseffekte und klasse gespielt !!!



Name: Döner
Email: ???
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Hey man da is gar kein film !!!!!!!!! Jetzt hab ich mich schon so darauf gefreut und dannn????????? Könnt ihr mir ne Seite sagen wo man Harry Potter anschauen kann. Wenn man noch gratis und ohne anmeldung downloaden könnte wär noch besser



Name: Döner
Email: ???
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Hey man da is gar kein film !!!!!!!!! Jetzt hab ich mich schon so darauf gefreut und dannn????????? Könnt ihr mir ne Seite sagen wo man Harry Potter anschauen kann. Wenn man noch gratis und ohne anmeldung downloaden könnte wär noch besser



Name: kei anig!
Email: ha n ech doch glatt vergässe!
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

harry potter esch eifach cool!! am meiste het mer de schlag vo de emma im tom gfalle wiiiter so!! öbrigens harry potter 4 esch genauso cool!!! mlg kei anig



Name: Mr Dursley
Email: 0,1 Augen
Bewertung:   ( von 10 Digital Eyes)

Ey man wat soll den das?????????

Harry Butter is voll de kack teil, und de Zeit im I-Net garnet wert
regt euch doch nick imma so auf, über das scheiß
holywut...... jetzt kan man jo sowiso nix mer ändern ...


lg Mr Dursley@grunding.gb



Name: Diener des Dunklen Lords
Email: Playa_kurde14@hotmail.de
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Harry Potter wir werden immer stärker unsere Männer sind überall bald werden uns die Dementoren auch dienen und auch Drachen unser dunkle Lord wird alles regieren und du wirst sterben



Name: gandalf89
Email: Hary@potter.de
Bewertung:                     (9 von 10 Digital Eyes)

Klasse Film!
Alfonso hat eine wunderbar düstere Stimmung geschaffen, die Schauspielerischen Leistungen der drei Freunde ist zum ersten Mal auf höherem Niveau, der neue Dumbledore passt super in diesen Film und kommt dem Buch-Dumbledore am nächsten von allen Harry Potter-Filmen, die Gags sind super, auch nach oftmaligem Anschauen, ist der Film noch unterhaltsam. Meine Kritik ist, dass man meiner meinung nach viel zu wenig über die Geschichte der Vier Freunde und deren Karte des Rumtreibers erfährt, denn die eigentlichen Zusammenhänge fehlen gänzlich.

Der beste Film der, bis jetzt, erschienenen Potters...



Name: ANNI
Email: FANCLUB@WEB:DE
Bewertung:               (6 von 10 Digital Eyes)

ICH FANT DEN FILM GANZ OK!!!!!!!
ABER,ALS ICH DEN FILM GESEHEN HABE WAR ICH ECHT ENTEUSCHT!!!!!!!!!!
DEN ER WAR GANZ ANDERS ALS IM BUCH .ICH HABE HARRY PATTER SEHR GERNE GELESEN.EIN COOOOOOOOOLES LOB AN DICH JOANE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
ALES WAS MICH AM FILM GESTÖRT HAT IST DAS ER GANS ANDERS IST ALS IM BUCH !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Name: Kelvin
Email: sag ich nicht
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Alles perfekt!
Meine Kommintare Sind nict hir geschrieben sndern beim 2.Teil



Name: Kelvin
Email: sag ich nicht
Bewertung:   (- von 10 Digital Eyes)

Verbesserung von grade:
sind,nicht,sondern.

Nochmal Klasse mehr aber beim 2.

Wir sind hir beim 3.



Name: Kelvin
Email: sag ich nicht
Bewertung:                       (10 von 10 Digital Eyes)

Ich hab ja grad die Augen vergessen also 10Augen