kleine Werbepause
Anzeige

Stolz und Vorurteil

Stolz und Vorurteil
kostüm-drama , großbritannien/usa 2005
original
pride and prejudice
regie
joe wright
drehbuch
lee hall, deborah moggach
cast
keira knightley,
matthew macfadyen,
rosamund pike,
donald sutherland, u.a.
spielzeit
127 Minuten
kinostart
20. Oktober 2005
homepage
bewertung

7 von 10 Augen

Der Titel "Stolz und Vorurteil" lässt besonders in England Herzen schneller schlagen. Das liegt nicht nur an Jane Austens zeitlosem Roman, sondern vor allem an der BBC-Verfilmung von 1995 mit Colin Firth als Mr. Darcy in der Hauptrolle, die immer noch als erfolgreichstes BBC-Drama aller Zeiten gilt. Als legendär gilt die Szene, in der sich der von Leidenschaft geplagte Darcy in einen Teich stürzt und hinterher mit triefenden Klamotten zu seinem Haus zurückstapft. Seither gilt Firth als Sexsymbol, und auch die Autorin Helen Fielding war von seiner Darbietung so beeindruckt, dass sie für "Bridget Jones" nicht nur ordentlich bei Austens Plot klaute, sondern auch ihren männlichen Helden Darcy taufte. Bei der Verfilmung von "Bridget Jones" bestand sie dann darauf, dass kein anderer als Colin Firth für die Rolle in Frage kam, und der fühlte sich offenbar geschmeichelt genug, sie anzunehmen. Nun ist der Klassiker erneut verfilmt worden, das erste Mal für die große Leinwand seit 1940 Laurence Olivier um Greer Garsons Hand anhielt.

Wie bei Jane Austen zu erwarten ist, geht es in "Stolz und Vorurteil" zunächst mal ums Heiraten und die damit verbundenen Irrungen und Wirrungen in der landadligen Oberschicht des 19. Jahrhunderts. Für die fünf Töchter der Bennets ist es dabei besonders wichtig, eine gute Partie zu machen, da das Familienanwesen Longbourn nur an einen männlichen Verwandten vererbt werden kann, in diesem Fall einen entfernten Cousin. Um die Zukunft ihrer Töchter zu sichern, beschließt Mrs. Bennet (Brenda Blethyn) diese so schnell wie möglich unter die Haube zu bringen, allen voran die schöne Jane (Rosamund Pike, "Stirb an einem anderen Tag") und die rebellische Lizzie (Keira Knightley, "Fluch der Karibik"), die ihr Herz stets schlagfertig auf der Zunge trägt. Da kommt ihnen die Ankunft eines gewissen Mr. Bingley (Simon Woods) am benachbarten Anwesen Netherfield gerade recht: man sagt, der junge Mann sei sowohl wohlhabend als auch Junggeselle. Auf einem Ball kommen sich Jane und Mr. Bingley schließlich näher, doch sein Freund Mr. Darcy (Matthew MacFadyen) widersetzt sich Mrs. Bennets Kuppeleiversuchen. Empört über Darcys hochnäsiges Verhalten beschließt Lizzie, den stolzen Partymuffel von nun an mit Verachtung zu strafen, denn im Gegensatz zu ihrer älteren Schwester hat sie kein Problem damit, Vorurteile zu pflegen. Damit gehen die Irrungen und Wirrungen bei den Bennet-Schwestern erst richtig los, und auch Mary (Talulah Riley), Kitty (Carey Mulligan) und Lydia (Jena Malone, "Saved!") bleiben nicht verschont.

Regisseur Joe Wright hat es geschafft, mit "Stolz und Vorurteil" den Kostümfilm neu zu definieren. Dominierten früher starre Einstellungen von stark gepuderten Gesichtern in großen Ballsälen, hat man bei seinem Film das Gefühl, ganz nah an den Figuren dran zu sein. Grandios sind die Ballszenen, in denen die Kamera ständig in Bewegung bleibt, so dass der Blick des Zuschauers manchmal von Säulen oder rauschenden Kleidern behindert wird. Diese Technik befreit das Genre von seiner sonst oft konservativen Steifheit. Ein Höhepunkt der Ballszene ist das ständig von Tänzern unterbrochene Wortgefecht von Lizzie und Darcy, das uns die beiden als einander ebenbürtig präsentiert.
Da Wrights Film gerade mal zwei Stunden lang ist, musste viel vom Inhalt des Romans auf der Strecke bleiben. Zwar hat Drehbuch-Autorin Deborah Moggach viele von Austens Dialogen so übernommen, dass Kenner der Lektüre sie auf jeden Fall wieder erkennen, aber der Fokus liegt hauptsächlich auf Lizzie und Mr. Darcy, anstatt sich lange mit den gesellschaftlichen Konflikten der Zeit auseinander zu setzen.
So thematisiert der Roman zum Beispiel den drohenden Ruin der Familie Bennet, die ohne männliche Erben denkbar schlecht da steht. Auf diese Problematik wird nur kurz mit dem Auftritt von Lizzies Cousin Mr. Collins eingegangen. Dies ist jedoch einer der Höhepunkte des Films, denn Tom Hollander ("Gosford Park", "Stage Beauty") ist ein im Film oft übersehenes schauspielerisches Juwel. Hier brilliert er als ständig brabbelnder Pfarrer, dessen Lebensinhalt sich darauf beschränkt, sich in seine Rolle als treu ergebener Untertan und Begünstigter der Gutsherrin Lady Catherine de Bourg (wie so oft ein Kurzauftritt von Dame Judi Dench) zu fügen.

Glänzen tun in diesem Film übrigens hauptsächlich die Nebenrollen, die fast ausnahmslos mit fantastischen Schauspielern besetzt sind. Dies gilt vor allem für Donald Sutherland, der mit Bravour den gelegentlich von seinem Weiberhaushalt überforderten Mr. Bennet spielt. Sutherland und Blethyn als kontrollierende Übermutter geben ein wunderbares Paar ab. Als hochnäsige Schwester Bingleys macht sich auch Kelly Reilly gut. Weniger berauschend sind die Hauptdarsteller Knightley und MacFadyen. Knightley ist zwar gut in Szenen, in denen Lizzie schlagfertig und frech daherkommt, in den ernsten und romantischen Momenten überzeugt sie allerdings wenig. Man nimmt ihr die Zicke ab, aber nicht die Frau. Gleichermaßen kann MacFadyens Darcy mit Colin Firths legendärer Vorstellung nicht mithalten. Er ist weder stolz noch hochnäsig genug, und die Entwicklung, die die Figur durchmachen soll, bleibt bei ihm ebenfalls auf der Strecke.
Dann wären da noch einige kitschige Fehltritte mit Anspielungen auf romantische Gemälde, die in einem sonst realistisch inszenierten Film nichts zu suchen haben. Schließlich betonte Regisseur Wright selbst, er wolle nicht die "pittoreske Tradition" fortsetzen. Auch Regen und Nebel werden von Wright öfter da eingesetzt, wo gut gesprochene Dialoge reichen sollten.

"Stolz und Vorurteil" ist dennoch die ideale Gelegenheit, um seinen Stolz zu überwinden und Vorurteile gegenüber "Frauen-Literatur" und Kostümfilmen abzubauen.

Anna Plumeyer

10

mein absoluter lieblingsfilm, traumhafte filmmusik schöne landschaftsaufnahmen und auch eine schöne sprache. ich schau ihn mir glaub ca. ein mal im monat an*g*. ich find ist auch voll gut zusammengefasst. ich hab nämlich das buch gelesen und ich muss sagen, dass ist zwar gut aber schon ein ein bisschen zäh. also ich würd sagen :
eine ganz süßer liebesfilm, aber schon irgendwie tiefsinnig, nicht so oberflächlich wie die ganzen komödien

10

auch mein absoluter lieblingsfilm.Vor allem Keira und Matthew.
Ich muß natürlich auch sagen das ich das Orginal von BBC nicht kenne und somit auch keine vergleiche ziehen kann.Ich hab mir auch jetzt den Roman von Jane Austen bestellt und werd ihn sicher gleich verschlingen(ich mein natürlich lesen) wenn er da ist(grins)
Aber... ich würde mir den Orginalfilm gern mal ansehen.
Kann mir jemand sagen wo und ob er in Deutsch zu haben ist?
Meine E-Mail adresse seht ihr ja oben stehen.
bitte meldet euch. Danke Nadine

9

Einen Punkt abzug weil ich ohne Kuss in einem Liebesfilm absolut unbefriedigt das Kino verlasse. Das alternative Ende auf der DVD ist viel romantischer ("Du sollst mich Mrs Darcy nennen wenn du rundherum glücklich bist", daraufhin sagt Matthew Mcfayden es von Küssen unterbrochen ganze 4 mal). Da kann das "stirneln" wie in der deutschen fassung nicht mithalten.

10

Ich finde diesen Film einfach klasse. Ich könnte ihn den ganzen Tag lang anschauen ohne Pause.

10

Eine absolut traumhafter Film, bei dem ich auch beim 100sten mal ansehen heueln muss, weils so schön ist!

10

ich finde denn film wunder schön. ich habe ihn schun drei mal gessehen und freuhe mich immer wieder wenn sie sich rigen und finde ich es schön das Mrs Darcy ist ein schöner mann :-)

VIELE GRüßE
VON ANTONIE

10

Einfach schön und Matthew McFadyen finde ich total süss.

10

Der Film ist sooooo toll!! warum stellen die Kritiker Keiras und Matthew McFadyen's schauspieleriche Leistung in Frage?! keira Knightley ist erstens noch sehr jung, aber trotzdem!! sie ist sooo hübsch und talentiert

9

also ich muss meiner vorgängerin recht geben
dieser film ist einfach nur traumhaft!! sogar meinem Freund hat es gefallen!! ich finde auch Matthew McFadyen total süss! er ist wirklich ein toller schauspieler
ich gebe aber nur 9 von 10 augen, weil sie sich nicht geküsst haben
ich meine, zu einem Liebsfilm gehört ein kuss, oder?

10

Also ich finde diesen Film sowas von toll....ich liebe diesen Film....ich habe ihn mir 30 oder 40 mal schon angechaut und ich kann immer noch nicht genung kriegen ich habe auch schon 10 mal oder so das buch zum Film gelesen...und der ist genauso Geil also ich kann da nur sagen das leute ihr dir denn Film noch nicht kennen schaut ihn euch an...
Anja...
p.s. Keira Knightley,Matthew MaFadyen,Brenda Blethyn,Donald Sutherland und Judi Dench sind die Besten schauspieler aller zeiten und ich finde das Keira Knightley und MacFadyen super gut zusammen passen ich weis nicht ob sie zusammen sind oder schon waren ich habe keine arnung...also ich finde das die Beiden Total gut zusammen passen....Anja

10

einfach toll, auch wenn der Film etwas gekürzt ist, trotzdem: allein die Film-Musik und das gesamte Ensamble: einfach großartig,

und kleiner tipp: ich habe erst den Film gesehen und danach das Hörbuch verschlungen, so spielt sich der film gleich noch einmal im Kopf mit ab :-)

10

tja wer weiß was wahre liebe ist kann den film verstehen
ich wünsche euch, dass ihr den film verstehen werdet...

10

Der beste Film der Welt.Aber nicht für jeden.Dieser fantastische Film ist ein wunderschöner Liebesfilm!Was zum träumen,aber man muss sowas mögen und die Gesten verstehen.Außerdem hat der Film eine gute Ausstattung an Möbeln und Kleidern der Zeit.Schöne Szenen und tolle Schauspieler,die sehr überzeugend spielen.Man hat das Gefühl man ist dabei,vergisst die Welt außenrum,so richtig zum träumen eben!An dem Film sollten sich die Menschen noch was abschauen,tut mir Leid,aber vor allem die Männer.
Mein Fazit:Absolut sehenswert,zum heulen und einfach der allerbeste Liebesfilm der Welt,egal was noch kommt!

10

Meisterwerk !!!!!

Ich habe diesen Film gesehen und war begeistert.
Die Drehorte sind überwältigend und die Atmophäre des Film hat mich verzaubert.Ich habe vor nach England zu fliegen und mir einige Dinge davon anzusehen.
Die Hauptdarsteller finde ich super...vor allem Matthew McFayden.
Ein Traum....so einen Mann wünsche ich mir auch;-)

4

Naja... Wenn ich mir den Film das erste Mal angeschaut habe, hat's mir sehr gefallen. Nachdem ich das Buch gelesen habe, sah's schon ein bisschen anders aus. Jetzt bin ich von dem schon nicht mehr so begeistert. Der Film vom Jahre 1995 mit Jennifer Ehle kann ich als die beste Verfilmung bezeichnen.

10

Dieser Film ist das Beste, was mir seit Langem passiert ist. Ich bin hin und weg..........und das nicht nur einmal. Mein absoluter Lieblingsfilm. Er läßt mich abschalten und in eine andere Zeit versetzen. Die beiden Hauptdarsteller sind perfect ausgewählt und Donald hat ebenfalls eine geniale Rolle abbekommen.
Schmelz hin......

10

der film ist einfach HAMMER ich hab mir den film bestimmmt schon 10 mal angeschaut und habe das buch auch gelesen die darsteller passen perfekt einfach geiler film

10

ey dieser film is einfach zu meinem absoluten lieblingsfilm geworden=) er sit einfach klasse..für mich stimmt alles...es ist nicht viel schnulz dabei aber ganu soviel wie jeder noch vertragen kann...ich könnte ihn mir jeden tag anschauen;)
beide hauptrollen sind super besetzt...ich mag keira knightley total und matthew mcfadyen kannte ich vorher gar nicht aber der is einfach genial....ich werde das buch so schnell wie möglich lesen....=)

10

Ich liebe diesen Film. Meiner Meinung nach sind die Hauptrollen perfekt besetzt mit Keira Knightly und Matthew Macfadyen.
Allein die Filmmusik ist traumhaft schön.
Und die Kulisse. Insgesamt absolut sehenswert.
Die BBC - Version habe ich zwar noch nicht gesehen, allerdings bin ich auch kein Collin Firth - Fan. Hole ich aber noch nach.

Ich kenne die BBC Version

10

Ich kenne die BBC Version leider auch nicht. Aber ich werde das definitiv noch nachholen. Jedesmal wenn ich das Buch gelesen - oder den Film gesehen habe, falle ich in einen totalen Jane Austen Rausch. Ich behaupte sogar so süchtig nach dieser Story zu sein wie niemand anderer. ^^ Teilweise schaue ich mir den Film noch heute mehrmals! hintereinander an, weil ich nicht will, dass es aufhört.

Für jeden dem es ähnlich geht kann ich nur Weiteren Jane Austen Verfilmungen ans Herz legen. Sie kommen zwar nicht zu 100% an Pride and Pejudice ran aber sind mal eine mehr als würdige Abwechslung. :)

- Mansfield Park
- Sense & Sensibility (Sinn & Sinnlichkeit)
- Emma
- Persuation (Verführung)
- Northanger Abbey

Alles super schöne Jane Austen Verfilmungen.

Außerdem gibt es noch einen super tollen Film der von Jane Austen (Ann Hathaway) handelt: Becoming Jane

Viel Spaß beim Schwelgen und Lg Jenny

Also ich kann nur sagen: Echt

7

Also ich kann nur sagen: Echt gut!!
Klar, der Film kommt nicht an die BBC Verfilmung dran. Alle die das BBC Drama nicht gesehn haben: Gibts in youtube aber nur in Englisch. Ein absolutes MUST.
Colin Firth hat etwas besonderes was Matthew Mcfadyen nicht hat. Vielleicht der Stolz oder dieser ihr-koennt-mich-mal-alle Blick den Darcy am Anfang drauf hat...
Keira ist gut als Lizzy, keck und doch charmant. Kommt aber nicht an Jennifer Ehle dran die Lizzy mit all ihren Emotionen und Gedanken spielt und dabei die Lizzy verkoerpert die ich mir beim Lesen des Buches vorgestellt habe.
Trotzdem aber seeehr gute Verfilmung. Gibt einem zwei Stunden des Darcymania Schwelgens:)

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
4 + 0 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.