kleine Werbepause
Anzeige

Scary Movie 4

Scary Movie 4
parodie , usa 2006
original
scary movie 4
regie
david zucker
drehbuch
craig mazin
cast
anna faris,
leslie nielsen,
craig bierko,
carmen electra, u.a.
spielzeit
90 Minuten
kinostart
20. April 2006
homepage
bewertung

6 von 10 Augen

 

Es gibt Filmreihen die es geschafft haben, sich durch eine gewisse Art von Aufdringlichkeit zu etablieren. Zu diesen Filmen gehört neben den Jackie Chan- und "Nackte Kanone"-Reihen spätestens nach dem jetzt vierten Teil auch der "Scary Movie"-Zyklus. All diese Filme zeichnet unterm Strich eines aus: In jedem Teil werden aufs Neue eine Reihe von bekannten Vorbildern aus dem Horror- und/oder Fantasy-Genre aufs Korn genommen, um durch deren Parodie möglichst viele Lacher zu erzeugen. Nur, dass sich dann immer die Frage stellt: Wie lange bleibt das alles noch erfrischend beziehungsweise lustig?

Denn auch im vierten Teil von "Scary Movie" wird man nicht überrascht. Wer die Reihe kennt, weiß, dass es ziemlicher Mumpitz wäre, hier von einer kohärenten Rahmenhandlung zu reden. Als zentrale "Inspiration" für das grobe Plot-Gerüst dient hier allerdings zum ersten Mal nicht ein Horrorfilm, sondern Spielbergs "Krieg der Welten", der durchaus gelungen parodiert wird.
Tom Ryan (Craig Bierko) ist ein schlechter Vater und ein eher nutzloser Hafenarbeiter. Als er für ein Wochenende seine Kinder von seiner geschiedenen Frau anvertraut bekommt, wird die Welt von einem riesigen I-Pod angegriffen - mit zerstörerischen Absichten.

Und damit ist dem kunterbunten Slapstick-Humor von Regisseur David Zucker (einer der Väter der "Nackten Kanone", der die "Scary Movie"-Reihe nach dem gefloppten Teil 2 übernommen hatte) freien Lauf gelassen. Es überstürzen sich die Ereignisse: Leute stolpern, fallen hin, stoßen sich hundertmal den Kopf und so weiter. Getreu nach dem Motto "Keine Experimente" werden alle bewährten Gags, Comedy-Standards und Vulgaritäten aufgekocht und neu verpackt. Selbst Leslie Nielsen gibt sich die Ehre und verkörpert den konfusen US-Präsidenten in seiner gewohnten tolpatschigen Manier. Auch sonst setzt Zucker beim Filmrhythmus wie immer auf Beschleunigung: Schnelle Schnitte und selten dämliche Dialoge versuchen, über die gewohnten Schwächen solcher ausgelutschten Filmideen hinwegzutäuschen.

Neben aller berechtigten Kritik chronischer Gleichförmigkeit und Einfältigkeit gibt es aber auch eine Sache, die man "Scary Movie 4" zu gute halten muss: Er versucht, den Fokus der Reihe zu erweitern und nicht nur auf Horrorfilm-Parodien zu legen (natürlich tauchen sie in Form von "The Grudge" oder "Saw" immer noch auf). Diesmal werden auch genreferne Filme auf die Schippe genommen und genau da, in dieser kleinen Neuerung, wirkt "Scary Movie 4" frischer und überraschender als seine Vorgänger. So bekommen die schwulen Cowboys aus "Brokeback Mountain" genau so ihr Fett ab wie auch das Einsiedler-Dörfchen aus "The Village". Hier liegt vielleicht eine Chance für die Zukunft der "Scary Movie"-Reihe, durch mehr Variation auch die eigenen Parodie-Möglichkeiten zu erweitern. Allerdings droht natürlich auch eine gewisse Beliebigkeit, denn der Titel "Scary Movie" verpflichtet schließlich nach wie vor zu einer gewissen Genre-Treue. Filme über Filme sind jedenfalls immer beliebt, und David Zucker beweist auch hier ein weiteres Mal, dass er sein Parodie-Handwerk versteht. Die Gags sind wahrlich nicht die intelligentesten, zünden aber immer noch in ausreichender Menge, als dass man nach wie vor gut gelaunt aus dem Kino geht.

So ist "Scary Movie 4" nach dem ersten Film bisher der beste der Reihe. Es bleibt halt reines, belangloses und schlichtes Unterhaltungskino, das unauffällig im Mainstream-Fluss mitschwimmt und auch nichts anderes will. Es ist wie mit der Tüte Popcorn, die man vor dem Film kauft: Man weiß immer, was drin ist.

Patrick Wellinski

10

Der lustigste film aller Zeiten (auser S.W.A.T)

8

Wahr recht Lustig, aber mehr fählt mir dazu nicht ein!

der film is einfach nur hammer GEIL vorallem die szene wo cindy ins klo tatscht

10

es ist einfach voll hammer und GEIL, ich fine den film
lustig und manchmal grusselig

10

der film ist der kracha und bisyen grusilich das fant ich cool die playboy wunder haus mädchens haben da mir gespielt

8

Ich finde en Film voll krass der schockt voll aber könnte ein bischen mehr grusselig sein sonst ist er total witzig xD

9

ich finde den film volln geil er ist manchmal etwas gruselig aber auch immer lustig

7

Naja...

Die Gags sind Okay, aber ich find die Parodie auf Saw ist misslungen.

Fazit: Gute Gags, aber die Parodien könnten besser sein.

Also: 7 Augen

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
1 + 15 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.