kleine Werbepause
Anzeige

Ruby & Quentin - Der Killer und die Klette

Ruby & Quentin - Der Killer und die Klette
komödie , frankreich 2003
original
tais-toi!
regie
francis veber
drehbuch
francis veber
cast
jean reno,
andre dussolier,
gérard depardieu,
richard berry, u.a.
spielzeit
85 Minuten
kinostart
17. Juni 2004
homepage
bewertung

9 von 10 Augen

 

Eines der besten Argumente, sich öfter mal auf dem europäischen Markt nach Alternativen zur Kinokost aus den USA umzusehen, ist der Franzose Francis Veber. Denn wenn es darum geht, das Publikum nach allen Regeln der Kunst zum Schlapplachen zu bewegen, macht diesem Veteranen des Comedy-Fachs kaum ein Amerikaner etwas vor. Seit fast dreißig Jahren erfreut Veber als Drehbuchautor und Regisseur unsere Zwerchfelle mit Klassikern wie dem Pierre-Richard-Nonsens "Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh" oder dem Transvestiten-Kultstreifen "Ein Käfig voller Narren" (der später als "The Birdcage" ein US-Remake mit Robin Williams erfuhr), und bewies 2001 mit seinem brillanten "Dinner für Spinner" ein weiteres Mal sein unnachahmliches Talent für schnellen, gewitzten Klamauk.
Vebers Erfolgsgeheimnis beruht in hohem Maße auf seinem sympathischen Umgang mit ewigen Witzfiguren: Loser und Idioten sind die tragischen, aber auch die wahren Helden in Vebers Filmen. Sie richten mit besten Absichten das größte Chaos an, führen die anderen Protagonisten zielsicher vom Regen in die Traufe, und sind am Ende doch die einzigen, die den Weg in die Herzen der Zuschauer finden. Sein Lieblingskonzept vom natural born Trottel, den man nicht wieder los wird, exerziert Veber auch in seinem neuesten Streifen par exellence durch, meisterhaft unterstützt von zwei der größten Charakterköpfe des französischen Kinos: Jean Reno und Gérard Depardieu.

Reno darf hier augenzwinkernd sein Image als schweigsamer Krimineller auskosten in der Rolle des Ruby, der eine Affäre mit der Frau seines Bosses, dem Obergangster Vogel, anfing und diesen dann um zwanzig Millionen erleichterte, als der eifersüchtige Vogel seine Gattin kurzerhand liquidierte. Im Knast versucht die Polizei nun, aus Ruby Hinweise auf seinen ehemaligen Boss heraus zu bekommen, doch Ruby schweigt eisern, starrt nur an die Wand und zeigt nicht die klitzekleinste Bewegung. Da hilft als Auflockerungsmittel nur noch einer. Quentin (Depardieu), ein Kleinkrimineller mit bemerkenswert schlichtem Gemüt und enormem Nervensägen-Potential, der mit seiner redseligen Kommunikationsfreude in zwei Wochen bereits fünf Zellengenossen in den Wahnsinn getrieben hat. Im Gegensatz zu Quentins früheren "Mitbewohnern" wird Ruby nicht nach wenigen Minuten handgreiflich, sondern bleibt stoisch sitzen - was der angesichts eines willigen Zuhörers begeisterte Quentin als Zeichen der Freundschaft fehl interpretiert. Von nun an weicht er Ruby ebenso treu wie hartnäckig nicht mehr von der Seite, und bringt so nicht nur den bald anstehenden Fluchtversuch, sondern auch den Rachefeldzug gegen Vogel und seine Mannen mächtig durcheinander.

Auch nur eine der absurd-komischen Situationen wiederzugeben, die sich dabei entwickeln, wäre ein verschärfter Fall von Spielverderberei, denn keiner der zahllosen, grandiosen Gags sollte im Vornherein für den ahnungslosen Zuschauer versaut werden - schließlich ist selbst der beste Witz beim zweiten Mal nur noch halb so lustig. Der höhere Blödsinn, den Francis Veber hier mithilfe seines grandios aufspielenden Hauptdarsteller-Duos zelebriert, ist über weite Strecken aber ohnehin so unglaublich, dass man es wirklich selbst gesehen haben muss. Wie Veber reihenweise völlig absurde Situationen miteinander verbindet, als wäre es das Natürlichste der Welt, und dabei ein konstantes Tempo hält, auf das jeder Actionfilm stolz sein könnte - das ist wahrlich Comedy aus dem Lehrbuch, die man jedem uninspirierten Gag-Schreiberling aus Hollywood als Pflichtlektüre auf den Schreibtisch knallen sollte. Denn während man in den USA oftmals immer noch an den "American Pie"-Nachwehen leidet und sich mit vulgären Scherzen zu überbieten versucht, deren steigender Ekelfaktor kaum die gleichermaßen steigende Ideenlosigkeit zu kaschieren vermag, ist das vulgärste Utensil, das sich Veber hier erlaubt, ein unschuldiges Furzkissen - und damit ist er trotzdem noch hundertmal komischer als die Konkurrenz aus Übersee.
Dem grandiosen Komik-Talent des Maestros hinter der Kamera stehen die beiden Helden davor indes in nichts nach, deren völlig gegensätzliche Figuren in formvollendeter Leinwand-Chemie harmonieren: Jean Reno verwandelt mit seiner minimalistischen Gestik selbst das kleinste Augenrollen in einen Brüller, und Depardieu als strohdoofe Quasselstrippe Quentin ist nichts weniger als der brillanteste Comedy-Charakter der jüngeren Kinogeschichte: Ein seliger Tor mit ebensoviel Energie wie fehlgeleiteter Gutmütigkeit, unberechenbar wie ein Rodeopferd und nicht selten mit ähnlichem Zerstörungspotential.

Schnell, schnörkellos, geistreich, saukomisch und immer wieder überraschend: Sucht man nach einer nahezu perfekten Slapstick-Komödie, ist man bei "Ruby & Quentin" genau an der richtigen Adresse. Bis auf einen klitzekleinen Hänger gegen Ende, als es für kurze Zeit unnötig rührselig wird, hat Veber hier in der Tat einen absoluten Comedy-Geniestreich hingelegt. Da mag der genervte Ruby seinem ewigen Begleiter noch so oft das originaltitelgebende "Tais toi!" ("Halt die Klappe!") an den Kopf werfen: Sobald Quentin den Mund aufmacht, lacht das Herz, und das Zwerchfell bebt. Selig seien die Vollidioten.

Frank-Michael Helmke

8

Wieder einmal haben Dépardieu und Reno unter Beweis gestellt, dass sie ihr Fach besser behrrschen als die meisten anderen Schauspieler. Die Story ist glatter Durchschnitt, über das Ende brauchen wir nicht reden, aber diese ganzen abrupten Szenenwechsel bzw. die Überraschungen und die Glaubwürdigkeit der beiden Schauspieler (insbesondere Dépardieus) machen diesen Film zu einer guten Komödie. Für Jean Reno war es eigentlich wieder einmal eine typische Rolle, nur war sie humorvoller. Wer aber auch andere Filme von ihm kennt, der weiß, dass auch dieser Stil zu ihm passt. Ich mag diesen Mann und er hat mich auch in diesem Film nicht enttäuscht. Zu 10 Augen fehlt es aber halt auf Grund der Story und des Endes.

3

Also ich hab den Film mittelmäßig gefunden. Er war nicht schlecht aber auch nicht wirklich gut, aber das Ende war SCHEISSE!!!!!!!!!
Wenn das Ende besser gewesen wäre würde es mehr Augen geben aber so kann man nicht mehr erwarten...

10

Ich personlich fand den Film lustig. Aber es ist ein Film den man nicht gut finden mus es ist halt geschmackssache. Und ich lache sowiso über ales.

8

Ich musste den film 2 Mal gucken um wirklich alles zu verstehen und über die Wirtze lachen zu können , daqs gibt Punktabzug.
Aber sonst finde ichd en Film klasse. Und Gerard depardieu ist einfach klasse- und er hat klasse..

na ja ..

der eine ist behindert, der andere ist es von geburt an
na dann..
ciau

10

Von Anfang an einfach komisch!
Auch kann ich mich dem nicht anschließen, dass das Ende so schrecklich sein soll! Meiner Meinung nach macht eben das auch einen guten Film aus, dass er eben nicht nur ein Schema durch den ganzen Film zieht, sondern auch mal etwas abwechslungsreich ist! Wie in der Musik oder der bildenend Kunst ja auch...

=)

10

Am Ende des Films hatte ich Kopfschmerzen weil ich eigentlich die knappen 1,5 Stunden nur lachen musste. Top!

10

Ich hab den Film jetzt mindestens 5 mal gesehen und er wird überhapt nicht langweilig. Ich muss schon lachen, wenn ich nur daran denke.
Ist doch egal wie realistisch die Story ist. Das macht je gerade den Witz aus...

10

Habe den Film schon mehrmals gesehen und kann immer und immer wieder drüber lachen. Dieser Depardieu hats einfach drauf. 1A Meisterleistung, das muss man den Franzosen echt lassen.

10

Man lacht von dem Anfang bis zum Ende.

10

Auf jeden Fall ein der besten Komödie film überhaupt. man muss den mindestens 5 mal gucken um alle witze mitzubekommen, weil man ständig am lachen ist und so die anderen witze nicht mitbekommt.
jeder satz ein Kracher für die bauchmuskeln !!!!
Einfach nur OSCAR REIF !!!

10

best film ever!!
einfach zum totlachen....:D

9

eigentlich verstehe ich nicht das so ein toller film ankommt.

10

Ich liebe diesen Film es sind aber auch gute Witze und tolle schauspieler der film ist zum weiter empfelen. am liebsten würde ich ihn mir auf DVD kaufen.

10

Also ich finnde,dass der film so eine große Masse an Humor mit sich mit zieht. das ist wunndervoll, was mir am besten gefält ist die Szene in der Quentin einen Pfleger fragt wo denn sein Freund Ruby ist. Dann kommt von hinten ein er der Quentin laut "SCHEISSE,, is ohr schreit. Toller Film.

10

Guter film er ist lustig ich habe mich halb tot gelacht diesen film müsste man öfters im fernsehn bringen. die französischen filme besonders komödien und dramen sind so gut

10

super lustig,echt sehenswert,mein lieblingsfilm

8

Kann es sein, dass hier manche Leute zum Lachen in den Keller gehen?!
Bis auf das apprupte Ende ist der Film echt saulustig. Auf jeden Fall Sehenswert!!!! War einer der ersten französischen Filme die ich gesehen hab, und ich wurde echt nich enttäuscht. Hab bloß bis heute nich verstanden was diese Frau zum Schluss zu suchen hatte. Egal, unbedingt ansehen!!!!!!!!!!

10

eigentlich müsste man auch mehr punkte vergeben können...
ich kann verstehen wenn man sagt das depardiéu und reno unterfordert waren, aber trotzdem ist der film urkomisch und nur inside i´m dancing gefällt mir mehr... reno allein ist schon klasse aber in kombination mit dem charismatischen ´trottel´ quentin ist der film echt gelungen
das französische kino ist generell super, man erwähne allein schon lois de funes.... wow , so ältere filme und dann auch noch wirklich komisch... wunderbar!!! empfelenswert, de fune, genauso wie reno und depardiéu... :P

10

als ich ruby und quentin zum ersten mal gesehen hab hab ich die dvd gleich nocheinmal gestartet.
ich habe den film bestimmt bereits zum fünften mal gesehen und trotzdem noch zum wegwerfen.
mein abseluter lieblingsfilm!

7

Also ich muss sagen, dass ich gleich in den ersten 10 Sekunden lachen musste. Ich finnde alle Filme von Francis Veber zum K.O lachen. es war der letzte, denn ich von dem 1a Regisseur gesehen hab.
Hab ihn auch im Kino gesehen, schaut ihn euch an kann ich nur empfehlen.

10

Der film war neulich im Fernsehen.
Ich finde ihn einfach total lustig.
Und etwas für die Familie.
Ich möchte diesen Film unbedingt kaufen.
Weiß jemand ob der Fil neu ist oder alt..
Wenn er alt ist kann es sein das er schon weggereumt wurde.
Kann es mir jemand sagen?
Würde mich auf eure Antwort echt freuen.
Viele Grüße,
Jasmina.

10

heir ein link für Jasmina--->[html]http://www.amazon.de/Ruby-Quentin-Killer-die-Klette/dp/B0002Y2YLC[/html]

der film ist einfach nur geil!!!!! es giet zwar auch ein paar kleinigkeiten die man hätte besser machn könn aber die sind nicht weiter redenswert xD

10

Super - irgendwer hat geschrieben, dass der Film in den letzten 15 Minuten etwas abfällt. Stimmt. Man könnte auch 9 Punkte geben. Weil mich der Film aber sehr oft zum Lachen gebracht hat - halte ich 10 Punkte fest.

Hier noch zwei Tipps für Leute, die gerne lachen - spanische Komödien

1. Torrente - el brazo tonto de la ley (span.: Der dumme Arm des Gesetzes) von und mit Santiago Segura - BITTE spanische Version angucken, deutsche Synchronisation ist leider besch***en. (auch gut mit ihm: el día de la bestia)

2. un crimen ferpecto / ein ferpektes Verbrechen - eine geniale, etwas anspruchsvolle Komödie - über Geschlechterkampf etc.

Schade, dass wir Deutschen, nur Komödien produzieren/ansehen, wo schwuchtelige Bayern als Winnetour oder Weltraumfahrer herumalbern...

Die paar Leute die weniger als 7 Augen bewerten haben noch weniger IQ als Quentin oder sogar weniger wie ne Bratwurst!!!

Geiler Streifen !!!

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
4 + 8 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.