kleine Werbepause
Anzeige

Offset

Offset
komödie , deutschland/rumänien 2006
original
regie
didi danquart
drehbuch
cristi puiu, razvan radulescu
cast
alexandra maria lara,
felix klare,
razavan vasilescu,
katharina thalbach, u.a.
spielzeit
109 Minuten
kinostart
2. November 2006
homepage
bewertung

1 von 10 Augen

Hurra, wir haben ihn! Den schlechtesten deutschen Film des Kinojahres 2006. Eine deutsch-rumänische Co-Produktion mit einem englischen Titel, dass klingt komisch und ist vielleicht der einzige Gag, der den Machern dieser Liebeskomödie gelungen ist. Und es ist nicht mal ein guter. Was sich hier während der quälenden 109 Minuten Laufzeit auf der Leinwand abspielt, gleicht einem erbärmlichen Jammertal.

Im Rumänien von heute verlieben sich die junge rumänische Sekretärin Brindusa (Alexandra Maria Lara) und der deutsche Druck-Ingenieur Stefan (Felix Klare). Sie wollen heiraten, und da alle Formalitäten erfüllt sind, steht dem jungen Glück nichts mehr im Wege. Oder doch? Da ist zum einen der Druckerei-Chef Iorga (Razvan Vasilescu), der mit Brindusa ein Verhältnis hatte (und immer noch hat) und sie nicht an den Deutschen verlieren will. Als er Stefan mit der Wahrheit konfrontiert, zweifelt dieser an Brindusas Aufrichtigkeit. Ach ja, und die deutsche Verwandtschaft ist natürlich auch schon unterwegs und will im fremden Rumänien versorgt werden.

Wie wir sehen, gibt es durchaus Potential im Drehbuch zu "Offset", um eine genüssliche Kanonade an Witzen auf das Publikum loszulassen. Es ist aber erschreckend, dass nicht ein einziger zündet. Angesichts dessen, dass aus dem "Culture clash" im allgemeinen schon fast von alleine recht amüsante Witze entstehen (siehe zum Beispiel "My Big Fat Greek Wedding"), ist es schon ein beachtliches Kunststück, dass man hier trotzdem nur Rohrkrepierer produziert. Sicherlich sollte diese Ost/West-Liebeskomödie lustig sein. Ist sie aber nicht. Und das zu keiner Zeit.
Das fängt bei dem abstrusen Plot an. Wie kann dieser Volksmusik hörende, seine Umwelt nicht wahrnehmende und außerordentlich ausländerfeindliche Druckerei-Chef eine Firma leiten? Seine Ausraster hätten ihn schon längst arbeitslos machen müssen. Woher nimmt er das Geld, in einem futuristischen Palast zu wohnen? Nahezu jede Szene in "Offset" kann man so oder ähnlich hinterfragen. Und wenn der Film nicht unlogisch ist, ist er einfach nur ärgerlich. Ganz schlimm wird es, wenn Stefans Familie in Rumänien ankommt. Die Sinnflut an klischeehaften Vorurteilen, die Katharina Thalbach zum besten geben darf, ist dummdreist und einfach nur blöd.

Warum hat keiner den Machern gesagt, dass man sich diesem Thema auch durchaus anders hätte nähern können? Auch die schauspielerischen Leistungen (allen voran die von Alexandra Maria Lara) sind durch die Bank hinweg enttäuschend. Man wird das Gefühl nicht los, dass dieses ganze Machwerk nur dazu dient, um der rumänisch-stämmigen Frau Lara (die ihr knopfäugiges Divengehabe hier auf die Spitze treibt), eine Plattform zu bieten, um diese Seite ihrer Biographie in einem Film ausleben zu können. Aber wen interessiert das?

Wenn dann alles in einem katastrophalen Finale endet, in dem uns eine Wasserpistole als echt verkauft wird, kann man die Augen nur noch beschämt von der Leinwand abwenden. "Offset" ist ein Film, der nicht mal mehr als Trash durchgehen kann, weil er sich ernst nehmen möchte und das nicht schafft. Also: eine Empfehlung für absolut niemanden. Und Frau Lara sei empfohlen, sich ihre Filmauswahl demnächst wieder etwas besser zu überlegen.

Patrick Wellinski

1

Liebesprobleme von Ost und West...Die Marterie nicht durchdringen? Oberflächliche Kritik, dann schreiben Sie doch etwas tiefgreifendes über den Film - ach ja geht ja nicht, weil er es einfach nicht ist. W

Der Film ist schlecht gemacht, er ist nicht lustig,nicht traurig, hat keinen Tiefgang, hat keine Aussagen, auch keine versteckten, Dialoge sind ja kaum vorhanden und wenn dann einfach schwach...

Nein,der Film hat nichts, sollte sich auch bitte niemand anschauen!

Ja ich hab diesen Film gesehen, bei mier in Rumanien und ich finde ihm sehr traurig. Es ist sehr peinlich, auch in Rumanien war er sehr schlecht gesehen, nicht wie ein love-story, sondern wie eine Drama. Ich stell mier die Frage: Gibt es eine Freundschaft zwischen Rumaner und Deutschen in diesen Film?

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
6 + 5 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.