kleine Werbepause
Anzeige

Kick-Ass 2

Kick-Ass 2
comic-action , usa 2013
original
kick-ass 2
regie
jeff wadlaw
drehbuch
jeff wadlaw
cast
aaron taylor-johnson,
chloë grace moretz,
christopher mintz-plasse,
jim carrey,
john leguziamo, u.a.
spielzeit
103 Minuten
kinostart
15. August 2013
homepage
http://upig.de/micro/kick-ass-2.html
bewertung

3 von 10 Augen

kick 2 1Mit „Kick-Ass“ kam vor drei Jahren eine originelle Comicverfilmung in die Kinos, über die man ob ihrer extremen, dabei jedoch cartoonartig überzogenen Gewaltdarstellung zwar engagiert streiten konnte, die aber mehrheitlich eher positiv aufgenommen wurde. Mit dem Möchtegernhelden ohne Superkräfte, vor allem aber seiner kindlichen Partnerin „Hit-Girl“ wurden Figuren geschaffen bei denen daher auch recht schnell klar war, dass wir sie bald wiedersehen würden. Diesmal hat man aber zumindest abgewartet bis Mark Millar, der Autor der Comicvorlage seine Geschichte fertig hatte, wobei sich die Film-Fortsetzung nun gleich bei zwei Comicbänden bedient, nämlich dem offiziellen Sequel „Kick-Ass 2“, als auch dem Special „Hit-Girl“, welches eine Art Verbindungsstück bildet und die Versuche von Mindy schildert, ein Leben als „normaler“ Teenager und Highschool-Mädchen zu führen. Genützt hat das jedoch wenig, denn obwohl die Figuren an sich Potential für weitere Abenteuer besitzen, läuft diese Fortsetzung des Überraschungserfolgs unter neuer Leitung komplett aus dem Ruder.
 

kick 2 2Während für Dave (Aaron Taylor-Johnson) schnell klar ist, dass er seinen langweiligen Alltag weiterhin gegen das gefährliche aber halt auch aufregende Leben als Verbrechensbekämpfer „Kick-Ass“ eintauschen möchte, sieht die Sache für Mindy (Chloe Grace Moretz) etwas anders aus, denn die hat schließlich ihrem verstorbenen Vater ein Versprechen gegeben und bemüht sich nun redlich den Wünschen und Regeln ihres neuen Vormunds gerecht zu werden. Doch spätestens nach einigen enttäuschenden Erfahrungen beim Versuch, sich den oberflächlichen und schicken Altersgenossinnen anzupassen, wird auch ihr klar: Das Leben als „Hit-Girl“ steckt ihr im Blut und ist ganz einfach das worin sie eindeutig am besten ist. Eine Erkenntnis, die gerade noch rechtzeitig reift um Freund Dave zu Hilfe zu kommen, der sich zwischenzeitlich einer Gruppe weiterer „Superhelden“ namens „Justice Forever“ angeschlossen hat. Doch dieser planlose Haufen ist im Kampf gegen die aktuelle Bedrohung durch den „Motherfucker“ (Christopher Mintz-Plasse) und dessen brutale Gefolgsleute zunächst hoffnungslos überfordert und kann eine erstklassige fünfzehnjährige Kämpferin daher gut gebrauchen.
 

kick 2 3Womit wir gleich mal das einzig Positive dieses schwachen Werkes in den Vordergrund rücken können: Die mittlerweile ein paar Jahre älter gewordene Chloe Grace Moretz schockiert nun als wildes Killerkommando nicht mehr ganz so wie im ersten Teil. Und auch sonst beherrscht die schauspielerisch zweifellos talentierte Moretz jede ihrer Szenen, was dazu führt, dass die Mindy/Hit-Girl-Momente die mit Abstand erträglichsten sind. Doch selbst sie muss dann zur Rache an ihren Mitschülerinnen irgendwann ein Gerät einsetzen, welches zu spontanen, unkontrollierten Kotz- und Scheißanfällen führt, und spätestens dann ist auch bei diesem Handlungsstrang Feierabend. War der erste Film noch eine zwar riskante, aber äußerst interessante Gratwanderung zwischen durchaus seriöser Coming of Age-Geschichte auf der einen und den bis ins Absurde überzogenen Gewaltdarstellungen auf der anderen Seite, so verliert der Nachfolger von Matthew Vaughn auf dem Regiestuhl jegliches Maß. Jeff Wadlow ("Cry Wolf“) serviert stattdessen eine Parade voller Figuren, die einfach nur noch grotesk zu nennen sind, steckt diese in abstoßende Outfits und treibt auch die Gewaltorgie mit nur noch brutalen, aber nirgendwo mehr lustigen Einfällen noch eine Ebene weiter. Was beim letzten Mal noch als Satire angesehen werden konnte, ist nun praktisch selbst zu dem geworden worüber es sich zuvor noch lustig gemacht hatte. Folgerichtig idt „Kick-Ass 2“ dann auch  ab 18 Jahren freigegeben, denn hier gibt es fast nichts mehr was die Schlachtplatte abstrahiert. Die Aktionen und Sprüche sind nicht mehr selbstironisch, sondern nur noch derbe und kaum anders als geschmacklos zu bezeichnen. Während hier jemand mit Lack- und Lederkostümen seinen Fetisch auslebt, ist das einzig halbwegs witzige an den Figuren „Motherfucker“, „Mother Russia“ oder „Captain Stars’n Stripes“ deren Namen.

kick 2 4Letzerem verleiht Jim Carey für eine Handvoll Szenen sein dafür hübsch hässlich zurecht gemachtes Gesicht. Carrey distanzierte sich dann im Nachhinein von der im Film gezeigten Gewalt, wegen eines aktuellen Schulmassakers und auch ganz grundsätzlich. Es ist allerdings schwer vorstellbar, dass dem immer noch namhaften Komiker nicht schon während des Drehs klar geworden sein muss, in welche Abgründe er da geraten ist. Eine Ansammlung uninteressanter und unsympathischer Charaktere, zusammengepfercht in einer langatmig vor sich hin plätschernden und mühevoll konstruierten Geschichte, die im Prinzip doch nur eine Ansammlung mehr oder weniger kranker Ideen darstellt, was sowohl für die gute als auch die böse Truppe gilt. Den schon im ersten Film als größten Schwachpunkt auszumachenden Schurken „Red Mist“ hier als nun komplett durchgeknallten „Motherfucker“ wieder aufleben zu lassen, war dabei auch keine besonders gute Idee.

Die – und damit kommen wir zum womöglich einzig als mildernden Umstand zu akzeptierenden Faktor – allerdings bereits in der Comicvorlage zu finden ist, welche ebenfalls dazu tendierte einfach nur den Gewaltfaktor auf Kosten einer vernünftigen Handlung noch weiter anzuziehen. Doch gab es bei Mark Millar trotzdem auch noch ein paar brauchbare Ideen, was uns zu dem Fazit bringt: Der Comic „Kick-Ass 2“ war schon ziemlich schwach, der Film dazu ist jedoch noch eine ganze Ecke mieser. Oder um sich der Sprache dieses Machwerks anzupassen: Das hier ist über weite Strecken schon ein ziemlicher Dreck.

Volker Robrahn

Schade. Auch die anderen

Schade. Auch die anderen Kritiken, die ich zu Kick-Ass 2 gelesen habe, haben den Film bestenfalls als durchschnittlich bezeichnet, einige waren aber auch so negativ wie diese hier. Da ich den ersten Film und den dazugehörigen Comic sehr mochte, werde ich mir Kick-Ass 2 trotzdem anschauen. Immerhin sind meine hohen Erwartungen jetzt auf ein angemessenes Level heruntergeschraubt. Was mich echt verstört ist die Geschichte mit dem Durchfall-Taser. Keine Ahnung ob der auch in den Fortsetzungs-Comics auftaucht, und selbst wenn ja: Mir geht dieser ständige, völlig überzogene Fäkal-Humor schon lange gegen den Strich.

Die Kritik regt zum anschauen

Die Kritik regt zum anschauen an. Klingt trotz der drei Sterne interessant :-)

Schreib hier zum ersten mal

Schreib hier zum ersten mal was, bevor ich den Film gesehen habe aber ich finde nach allen Kritiken auch, dass genau die Sachen an diesem Teil kritisiert werden die Kick Ass halt ausmachen.

Für mich klingen all die negativen Kritiken daher irgendwie ziemlich gut und ich werde nächste Woche mal gespannt in dne Film gehen.

Hätte ich mal diese Kritik

2

Hätte ich mal diese Kritik vorher gelesen...kann dem nur zustimmen. Absoluter Mist und macht einfach keinen Spaß.
Es ist nicht einmal schön anzusehen, da alles nach Kulisse aussieht und man wie bei einem Marc Webb Film auch hier Augenkrebs bekommt. Alle Charaktere bleiben oberflächlich. Jegliche Charakterentwicklung fehlt und Wendungen kommen sprunghaft ohne jeglichen Fluß in der Erzählung. Überhaupt wirkt das alles wild zusammen geschnitten.
Die Kampfszenen sind durchweg schlecht in Szene gesetzt und damit war der Regisseur wohl auch offensichtlich überfordert.
Witze funktionieren nicht oder werden einem Scary Movie X ebenbürtig platt in Szene gesetzt.
Äußerst schade nach dem überraschend gutem ersten Teil, dass hier wieder die Gier in Hollywood gesiegt hat und einfach irgendwie eine Fortsetzung rausgekotzt wird. Das Hollywood zu grund geht ist bei solch einem 0815 Fließbandprodukt kein Wunder. Findet da gar keine Qualitätskontrolle mehr statt?!
Vielleicht entwickelt Nicolas Cage ja so langsam doch mal einen Riecher für schlechte Filme, da er hier nicht mehr mitgewirkt hat.

Zwar war die Handlung des

Zwar war die Handlung des Films recht simpel gestrickt und kann mit den 1. Film nicht mithalten aber trotzdem fand ich den Film "gut" nicht mehr nicht weniger. Kick Ass 1 fand ich brillant.

Ich kann den Film allen Fans des 1. Teils empfelen

Hammergeiler Film. Hatte nach

8

Hammergeiler Film. Hatte nach Lesen dieser Kritik doch Zweifel, habe mich aber zum Glück nicht beirren lassen und bin trotzdem reingegangen (zumal andere Kritiker den Film gut bewerten, z.B. FAZ). Wer den ersten Teil mochte, wird dieser auch gefallen. Seht euch den Film an und erlebt den besten Superhelden-Action-Spaß seit Kick-Ass 1. Aber Vorsicht - der Film ist nicht grundlos ab 18.
Und bitte den Abspann abwarten, denn es kommt noch eine nicht uninteressante Szene. Viel Spaß!

@"Gastnummer 13": Keine Ahnung, was und worüber du schreibst. Und Nic Cage hat im Film nicht mitgewirkt, weil er im ersten Teil gestorben ist. Ts

Fand den Film weit besser,

7

Fand den Film weit besser, als in der Kritik beschrieben. Der erste Teil war besser, aber die Stilrichtung sowie der Grundton bleiben gleich. Habe mich jedenfalls nicht gelangweilt und würde mich meinem Vorredner uneingeschränkt anschließen:: Wer den ersten Teil mag, der wird sich an diesem hier auch erfreuen können.

Der beste Film, den ich

10

Der beste Film, den ich dieses Jahr gesehen habe.
Besser noch als der erste Teil.

Super lustig!
Super Action Szenen!
Super brutal!
Die Story ist ein wenig "mau" -> aber wegen der Story geht man ja nicht in Kick Ass.

„Motherfucker“ (Christopher Mintz-Plasse) spielte die Rolle echt cool und sein Kostüm ist zum Brüllen komisch!
Also: alle Daumen hoch (hab leider nur zwei) !!!!

Bloß anschauen!!!

Finde die Kritik von

8

Finde die Kritik von Filmszene äußerst scheinheilig. Kick Ass 1 als satirisch zu bezeichnen und absolut hochzuloben und 8 Augen zu vergeben und z.b. Machete auch als gut und mit 7 Augen für das B Movie zu adeln und diesen hier aber nicht mehr selsbironisch zu nennen und generell zu verreißen und geschmacklos zu bezeichen halte ich für absolut lächerlich. Beide Filme (1 und 2) haben genau den gleichen Unterton was das angeht.
Auch Teil 1 war keine Persiflage sondern ein wie auch Teil 2 Superheldenfilm, der anderen art, gespickt mit köstlichem schwarzen Humor, der teilweise auch von Monty Python stammen könnte.
Geschmaklos? Ja allerdings nur für meinen Teil leider noch nicht genug! Der Comic ist da noch einen Schritt weitergegangen (Todestrakt, Game Of Thrones captain Stars und Sofie, mehr als angedeutete Vergewaltigung etc.)

Aus meiner Sicht ist Kick Ass endlich mal wieder ein wunderschön politisch unkorrekter und lustiger Film.

Genau wie die Kritiken halte ich auch die FSK einfach nur noch für einen scheinheiligen Witz. Teil 1 ab 16 freizugeben und diesen hier 18 einzustufen kann kein Mensch vernünftig begründen! Die Gewalt ist bei weitem nicht so drastisch wie in TEil 1. Teil 1 strotze doch nur so von sinnloser Gewalt. Teil 2 eher nicht. Leider! Hier steckt der Film wirklich deutlich hinter dem comic zurück und auch hinter Teil 1. Für mich fehlten noch ein paar überspitze Gewaltszenen, besonders am Ende beim Showdown war es mir viel zu unblutig.

Weiterhin gibts von mir Punktabzug weil der Film sich eben in Gänze zurückhält. Im Comic ist der Motherfucker deutlich bösartiger und erschießt auch mal eben ne Horde Schulkinder, die grad da rumstehen.
Jetzt kann man Fragen muss das sein? Nein sicher nicht aber der Unterschied ist, dass Millar aus ihm im Comic einen echten Bösewicht gemacht hat, der eben richtig Böse Sachen tut im VErgleich zu sonstigen Comicbösewichten die immeer wieder absurde Pläne haben zur WEltvernichtung etc. aber ansich nei wirklich Böse agieren. Er ist halt ein psychopath, ein Mörder, ein vergewaltiger etc. Endlich mal ein böser Superschurke und dabei so herrlich unbegabt und in höchstem Maße unterhaltsam. Im Film kommt er etwas lahmer daher aber immerhin noch ganz gut lustig.

Also als Fazit, ganz gelungen Fortsetzung, gibt gut die stories von den Comics Hitgirl und KickAss2 wieder, traut sich dabei aber leider noch nicht weit genug zu gehen.

Für meinen Geschmack konnte

7

Für meinen Geschmack konnte der Film nahtlos an den ersten anknüpfen
und sogar noch etwas drauf setzen.

Wer den ersten Teil mochte, sollte eigentlich genau das kriegen was
er erwartet.
So richtig gut waren beide nicht, aber der zweite war besser.

@Johnboy: Jedem seine

@Johnboy:
Jedem seine Meinung.
Und ja Nic Cages Charakter ist im ersten Teil gestorben, aber es gab lange Gerüchte das er wieder mitspielt. Es waren genug Stellen in Kick-Ass 2 vorhanden, wo es nach einer Rückblende schrie.

Der Film mag ja einen Zacken

7

Der Film mag ja einen Zacken schwächer sein als sein genialer Vorgänger, ist aber trotzdem so richtig gut gelungen. Das quietschbunte Setting und die lustigen Kostüme der Protagonisten sollten allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich hierbei um einen Film für Erwachsene handelt (FSK ab 18), denn die Gewaltdarstellung ist schon sehr extrem geraten. Ausserdem ist der nicht jugendfreie und derbe Humor sicherlich nicht Jedermann's Sache. Egal, 'Kick Ass 2' ist spektakulär inszeniert und für so manchen Lacher gut.

Einfach nur geil, wie das

10

Einfach nur geil, wie das erste Teil

Wer bei diesem Film findet,

2

Wer bei diesem Film findet, daß er "... für so manchen Lacher gut." sei, der lacht wohl über jedes krumme Stück Holz.

Die Einführung in die neuen Gegebenheiten und das Kennenlernen der Figuren sorgt ja noch für ein bisschen Hoffnung, obwohl man sofort merkt, daß der Witz und der Esprit des ersten Teils nicht wiederholt werden kann. Aber spätestens nach einer halben Stunde kippt die Stimmung unweigerlich, der Film wird immer brutaler, das Lachen bleibt einem im Halse stecken. Der ganze Rest ist einfach nur ärgerlich. Selten habe ich Figuren, die ich eigentlich gerne sehen würde, wenn sie sich nur ein bisschen nachvollziehbar verhalten würden, als so unangenehm empfunden. Absoluter Tiefpunkt: Die völlig geschmacklose Szene mit dem Kotz- und Sch...-Taser.

Eine Fortsetzung zum Vergessen, die mir sogar den Spaß am Original noch verdirbt.

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
17 + 2 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.