kleine Werbepause
Anzeige

Ich - Einfach unverbesserlich 2

Ich - Einfach unverbesserlich 2
animationskomödie , usa 2013
original
despicable me 2
regie
chris renaud, pierre coffin
drehbuch
ken daurio, cinco paul
cast
kristen wiig,
benjamin bratt,
russell brand,
steve carrell, u.a.
spielzeit
98 Minuten
kinostart
4. Juli 2013
homepage
http://www.unverbesserlich2-film.de
bewertung

5 von 10 Augen
Ich - Einfach unverbesserlich 2 - Poster

Wenn man denn erstmal eine erfolgreiche Marke etabliert hat, verspricht kaum ein Genre solch verlässlich konstante Kassenerfolge wie der Animationsbereich. Wenig verwunderlich also, dass Universal Pictures nach dem Ende ihrer Kooperation mit Dreamworks Animation ("Shrek", "Madagascar") trotzdem noch etwas von diesem Kuchen abhaben wollte und sich ergo anschickte, eine neue Hit-Animations-Franchise ins Leben zu rufen. Ich - Einfach unverbesserlich 2Dafür warb man "Ice Age"-Schöpfer Chris Meledandri bei 20th Century Fox ab und ließ ihn als Produzent eine neue Animationsschmiede aufbauen, und Meledandri lieferte denn auch gleich wie gewünscht: "Ich - Einfach unverbesserlich" erwies sich vor drei Jahren als der erhoffte Superhit und verdiente sich in der Tat einige Punkte auf der Originalitätsskala. Denn einen (zumindest anfänglich) charakterlich ziemlich widerwärtigen Bösewicht zum "Helden" der Geschichte zu machen, war ein erfrischender Ansatz, und die parodistische Zuspitzung von Superschurken-Klischees, wie man sie aus Agenten-Filmen der 60er Jahre kennt, mit irrwitzigen Super-Verbrechensplänen (Stichwort: "Ich stehle den Mond!")  und noch irrwitzigeren Superwaffen war ein großer Spaß. Ein fast noch größerer Spaß waren die kongenial kreierten Sidekicks von Protagonist Gru, die leicht anarchischen und leicht bescheuerten kleinen gelben Helferlein namens "Minions".

Ich - Einfach unverbesserlich 2Tja, und jetzt kommt eben das, was kommen muss, wenn ein Filmstudio solch einen clever zusammengesetzten Hit gelandet hat: Das Konzept wird zur Franchise ausgebaut und gemolken, solange es geht. Kommendes Jahr soll ein eigener "Minions"-Film kommen, vorher gibt es jetzt erstmal das unvermeidliche Sequel. Und das zeigt leider auf, dass das Grundkonzept von "Ich - Einfach unverbesserlich" für nicht mehr als einen Film trägt. Denn es war natürlich unerlässlich, dass der Anfangs-noch-Kinderhassende-Bösewicht Gru im Laufe des ersten Teils seine weiche Seite entdeckt und sein Herz für die drei süßen kleinen Mädchen, die er eigentlich nur als ahnungslose Marionetten für seinen Superschurken-Plan adoptiert hat. Von daher trifft der Filmtitel beim zweiten Teil schon nicht mehr zu, denn "verabscheuungswürdig", wie es der Originaltitel ausdrückt, ist an Gru jetzt schon gar nichts mehr. Wo er in den Eröffnungsminuten des ersten Teils kleinen Kindern noch mit Wonne ihr Eis geklaut hat und sich an ihrem Geschrei ergötzte, schmeißt Gru zu Beginn des zweiten Teils nun einen Kindergeburtstag für eine seiner Adoptivtöchter und ist sich letztlich auch nicht zu schade, zur Freude der Kleinen in ein höchst albernes Feenkostüm zu schlüpfen. Derart weichgespült kann sich diese Figur eigentlich jetzt schon nirgendwohin mehr entwickeln. Und das ist denn auch das zentrale Problem dieser Fortsetzung.

Ich - Einfach unverbesserlich 2Denn nach einer guten Idee sucht man hier lange und vergebens. Der ganze Plot wirkt reichlich bemüht, sowohl das oberflächliche Handlungskonstrukt - der für die Jagd auf Superschurken zuständige Geheimdienst engagiert Gru als Quasi-Insider, um ihnen bei der Jagd nach einem neuen, mysteriösen Superschurken zu helfen - als auch der emotionale Nebenschauplatz: Grus Adoptivtöchter befinden, dass ihr Papa eine Frau an seiner Seite braucht und wollen ihn verkuppeln. Dass Gru am Ende eine geliebte Frau an seiner Seite haben und wer die Glückliche sein wird, ist denn auch so schnell offensichtlich, dass der Verlauf dieses Nebenstranges ähnlich ideenlos und ermüdend daherkommt wie die Bespielung von Grus Nöten in seiner Vaterrolle, als er nämlich nicht mit ansehen kann, dass die älteste seiner Töchter ins Flirt-fähige Alter kommt und anfängt sich für Jungs zu interessieren. 

Das alles ist so altbacken, brav und im Mittelteil richtiggehend öde, dass man für jedes kleine Zwischenspiel mit den "Minions" dankbar ist. Die beweisen hier überdeutlich, dass sie die eigentlichen Stars dieser Franchise sind, und reißen die Gag-Trefferquote immer wieder ruckartig nach oben, wenn man im Kinosessel schon gelangweilt wegzudösen droht. Dass man sich derart an den Pausenclowns festhalten muss, um hier überhaupt noch Spaß zu finden, ist indes ein ziemliches Armutszeugnis für diesen Film und unterstreicht die verschenkten Möglichkeiten. Denn das Grundszenario, in dem Gru in einer Shopping Mall mit allerlei eigenwilligen Ladenbesitzern das geheime Versteck des unbekannten Superschurken finden muss, hätte eigentlich viel Potenzial für ein buntes und lustiges Sammelsurium an schrägen Gestalten parat gehalten. Ich - Einfach unverbesserlich 2Doch leider macht der Film daraus fast gar nichts und konzentriert sich viel zu sehr auf den grässlich vorhersehbaren "Die Töchter wünschen sich eine Mama"-Strang. Apropos Mama: Grus Mutter, im ersten Teil immerhin noch von zentraler Bedeutung für Grus Ansporn, die Welt (und damit auch seine Mama) zu beeindrucken, ist hier urplötzlich komplett von der Bildfläche verschwunden. Nur ein weiteres Indiz dafür, wie fahrlässig hier mit dem eigenen Material umgegangen wird.

Am Kassenerfolg dieses Sequels wird das alles vermutlich wieder mal nichts ändern. Andere Animations-Franchises, die nach dem gelungenen ersten Teil stark nachgelassen haben (von "Madagascar" bis "Ice Age") haben gezeigt, wie berechenbar diese Erfolgsformel trotzdem aufgeht. Dennoch bleibt es bedauerlich festzustellen, dass "Ich - Einfach unverbesserlich" sich mit seinem zweiten Teil eben genau in diese Kompanie einreiht und jetzt schon abgehakt werden kann als Animations-Franchise, von der nichts mehr zu erwarten ist als müde Sequels. Da Chris Meledandri den Universal Studios damit aber genau das gegeben hat, was sie haben wollten, wird zumindest die Geschäftsführung mit diesem Film rundum zufrieden sein. Und Meledandri kann eigentlich wieder weiterziehen.

Frank-Michael Helmke

Ich hab seid langen nicht

10

Ich hab seid langen nicht mehr so viel gelacht wie bei diesem Film. War Super unterhaltsam :)

Fand ihn auch besser als Teil

8

Fand ihn auch besser als Teil 1 und habe viel gelacht. Und ich mag eigentlich nicht so Animationsfilme.

Die Story des zweiten Teils

8

Die Story des zweiten Teils kann natürlich nicht mehr mit der des ersten mithalten, dafür ist das ganze einfach zu sehr als Einbahnstraße konstruiert.
Dennoch empfinde ich den zweiten Teil als gut gelungen, gerade weil die Macher den Fokus auf die Anteile des ersten Films gelegt haben, die den Erfolg brachten: die Minions, Agnes und die zweigespaltene Art von Gru. Man kann das "melken" nennen, aber ich finde es ist nicht verwerflich. Oft gilt ein Sequel in einer Rezensionen als misslungen, wenn es nichts komplett neues mehr aufweisen kann. Das sehe ich anders - eine unterhaltsam fortgeführter erster Teil kann genauso gut sein. Gelacht habe ich jedenfalls mindestens so viel wie im ersten! :-)

die Minions haben den Film

8

die Minions haben den Film die Würze gegeben, für mich waren beide teile sehr gut !

Kann die Rezension nicht

8

Kann die Rezension nicht gänzlich nachvollziehen. Ein wirklich guter Film, wenn auch die Story nicht mehr wirklich überrascht. Senior und Junior hatten beide ihren Spaß.

Kann Banjospeed zu 100%

8

Kann Banjospeed zu 100% zustimmen.
Der Film will auch gar keine super originelle Handlung erzählen, sondern einfach nur die Fans des 1. Teils bedienen und gut unterhalten und das tut er definitv. Habe ihn übrigens ohne 3D gesehen und abgesehen von den Unterwasser-Szenen relativ am Anfang und dem Abspann fielen kaum Szenen sonderlich auf, an denen das 3D extrem eingesetzt hätte werden können, habe also nicht wirklich etwas vermisst.

selten so gelacht, wir haben

9

selten so gelacht, wir haben uns herrlich amüsiert, Familienkino perfekt!!!

Super Film - den ersten Teil

8

Super Film - den ersten Teil fand ich dagegen richtig larm.
Hab mich sehr gut unterhalten gefühlt.
Hätte auch gern ein paar Minions zu Haus.
:-)
Den 3ten Teil schau ich auf jeden Fall!

5 Punkte??? ...welcher Frust

8

5 Punkte??? ...welcher Frust hat hier jetzt eine Rolle gespielt? ...der Film ist besser als Teil 1 !!!

unterhaltsam und mit vielen versteckten Details in Handlung und Darstellung...alles sehr witzig und liebevoll umgesetzt. Bin mit m 6 Jahre alten Sohn ins Kino und er hatte einen Mordspass.

Für mich gibt es im KINO ( wenn ich mit Junior reingehe) nur 2 Kriterien ..auch für Erwachsene unterhaltsam oder nicht ...hier ein ganz KLARES ja ja ja 7-8 Punkte ...

super Film ...Kritik von

8

super Film ...Kritik von Helmauf ein Witz.

Im Vergleich zum ersten Teil

7

Im Vergleich zum ersten Teil mag vielleicht die Innovativität fehlen und die Story ist weniger überraschend. Auch wurde mit 'El Macho" kein wirklich gelungener Bösewicht geschaffen. Und, und, und...
Aber: Auch nach dreimaligen Sehen (auf DVD) muss ich sagen, dass die im Kern positiven Eigenschaften des ersten Teils übernommen wurden. Ein außergewöhnlicher Held, viel Liebe zum Detail, flotte Erzählweise, und natürlich die Minions, die hier (noch bevor dieser Merchandise-Overkill des 'dritten Teils' begann) einfach in ihrer anarchischen Art super-witzig sind.
Gerade in den Details hebt sich der Film von anderen ab. Beispielsweise die Gerätschaften wie Flugzeuge, Waffen usw. - die sind herrlich schräg designt, völlig unproportional und unelegant (wie die Figuren auch). Klasse! Oder allein der Abspann, wo drei Minions ein 'Casting' für 'ihren' Film machen. Da steckt mehr Witz drin, als in manchen anderen 90 Minuten Trickfilm. Auch die Musik von Williams ist klasse.
Fazit: Gefällt mir (und meinen Kids, 6 und 8) einfach gut!

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
3 + 10 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.