kleine Werbepause
Anzeige

House of Wax

House of Wax
slasher-horror , usa 2005
original
house of wax
regie
jaume collet-serra
drehbuch
chad & carey hayes
cast
elisha cuthbert,
chad michael murray,
brian von holt,
paris hilton, u.a.
spielzeit
113 Minuten
kinostart
2. Juni 2005
homepage
bewertung

5 von 10 Augen

 

Der Bösewicht heißt "Vincent" und modelliert Wachsfiguren aus echten Menschen. Damit wären auch bereits alle Bezüge zum Originalfilm mit Vincent Price genannt, welcher von 1953 stammt und in unseren Breiten "Das Kabinett des Professor Bondi" hieß. Die moderne Version dagegen trägt auch hierzulande den Titel "House of Wax" und gehört ganz klar in die Schublade "Teenie-Horror". Denn hier sind sechs Exemplare dieser im Kino immer sehr bedrohten Bevölkerungsgruppe meilenweit unterwegs zu einem wichtigen Football-Match (ja, auch die beiden Mädels in der Gruppe sind ganz scharf auf dieses Spiel). Nicht funktionierende Abkürzungen und ein beschädigtes Fahrzeug sorgen dann aber dafür, dass dieses nicht allzu harmonische Sextett im Wald übernachtet und dann auf der Suche nach Ersatzteilen einen etwas merkwürdigen kleinen Ort namens Ambrose erreicht. Dort befindet sich dann zwar eine Tankstelle, aber auch ein verstaubtes Wachsfigurenkabinett, welches das Interesse der Besucher erregt. Ein Interesse, dass den jungen Leuten nicht allzu gut bekommt, denn schon bald müssen sie feststellen, dass die erschreckend echten Wachsfiguren sich auch an ganz anderen Orten befinden und dass die Sammlung noch längst nicht vollständig ist….

Wenn das größte Verkaufsargument eines Films die erste Kinorolle von Paris Hilton ist, bewegen sich die Erwartungen bei den Meisten angesichts dieses PR-Gags reflexartig sicherlich erst mal nach unten. Also schaffen wir das gleich aus der Welt, um uns dann mit dem Rest zu beschäftigen: Ja, die Hotelerbin ist hier wirklich am Schauspielern und fällt gegenüber ihren Kollegen auch weder auf noch ab. Mit dem Titel gebenden Wachs lässt das Drehbuch sie allerdings nicht in Berührung kommen, dafür darf das Publikum bei ihrer wirklich derben Todesszene laut aufjubeln.
Zuviel verraten? Oh, Entschuldigung - es wurde wohl noch nicht erwähnt, dass dieses Werk die originelle Idee hat, die Gruppe der Hauptfiguren nach und nach von den Bösewichtern dezimieren zu lassen. Die gezeigten Todesarten sind dabei immerhin so kreativ, dass sie auch einen Platz in den dafür berühmt-berüchtigten "Final Destination"-Filmen bekommen würden. Der Gore-Faktor ist hier für eine Produktion von "Dark Castle" in der Tat ungewöhnlich heftig, ist doch diese Firma ansonsten eher für etwas softeren Horror a lá "13 Geister" oder "Gothika" bekannt.
Wer allerdings bei der beliebten Quizfrage, welche Charaktere hier denn wohl bis zum Schluss überleben werden, daneben liegt, sollte umgehend ein Seminar "Slasher-Horror für Anfänger" besuchen. So weit, so vorhersehbar, und sowieso lassen die doofen Teenies mal wieder keine Gelegenheit aus, sich unnötig in Gefahr zu bringen anstatt nach dem x-ten merkwürdigen Vorkommnis endlich mal das Weite zu suchen. Nein, stattdessen kehrt man sogar nach Stunden an genau den Ort zurück, an dem man in der Nacht zuvor von einem Unbekannten bedroht wurde und an dem es erbärmlich nach den dort massenhaft entsorgten Tierkadavern stinkt.

So weit, so unsinnig - und trotzdem: Ein paar Punkte verbucht die Mär vom Wachsfigurenkabinett auch auf der Habenseite. Mit fast zwei Stunden ist der Film erstaunlich lang geraten und nutzt diese Zeit, um zu Beginn zumindest einige seiner Charaktere recht interessant zu zeichnen und diese dabei auch nicht ganz so unsympathisch wirken zu lassen, wie im Genre sonst üblich. Und obwohl man weiß, dass da bald was ganz Schlimmes kommen muss, bleibt doch lange unklar, wie das denn arrangiert werden wird. Denn bevor der Wahnsinn endlich ausbricht, erscheint lange Zeit alles noch rational erklärbar - zwar etwas merkwürdig, aber doch eher harmlos. Und das unbedarfte Verhalten der Protagonisten wird zumindest einigermaßen nachvollziehbar durch den geschickten Kniff, diese bis kurz vor Schluss eben gar nicht wissen zu lassen, was mit ihren Freunden Schreckliches geschehen ist. Der Showdown im mittlerweile äußerst glitschigen und sich langsam auflösenden "House of Wax" selbst verdient sich dann zumindest die Vokabel "spektakulär", auch wenn man den Begriff "übertriebener Mumpitz" gleich hinterher schieben darf.

Fazit: Recht wenig Spannung, reichlich Splatter und letztendlich viel Getöse um Nichts.

Volker Robrahn

Hey Bastian,
Ich habe gerade deinen Eintrag gelesen und kann mich deiner Meinung nur anschließen!
Da bin ich wohl doch nicht die einzige, die den Film so schlecht fand :-)
Ach und genau dasselbe, was du über Paris geschrieben hast, ging mir nach dem Film durch den Kopf.
Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass Sie die Hauprolle in dem Film hat...naja die wussten schon warum ;-)

6

was macht ihr alle für nen wind wegen dieser ollen hohlfrucht namens p. hilton wenn elisha cuthbert die hauptrolle spielt???

sie ist mit abstand das schärfste was hollywood atm zu bieten hat, und talent hat sie auch also wayne paris, der film wäre auch sehr gut ohne die barbiepuppe ausgekommem.

die splatterszenen waren teilweise ganz nett und der showdown auch sehenswert, es gab mit sicherheit deutlich schlechtere teenie horrorfilme als how in der letzten zeit!

5 punkte für den film +1 extrapunkt für die sexy hauptdarstellerin die einfach jeden film aufwertet in dem sie mitspielt ;)

10

Der Film ist echt Klasse n 2 teil wäre schon geilo aber weil der eine (mit den toten tieren ) auch reinpassen würde mit seinem Messer und so abgedreht wie der is !!! mhh 2 teil aber bitte nicht wieder so "unblutig"
Und von mir aus können noch heftigere zenen drankommen ich liebe es dann abends beim ins bett gehn angst haben zu müssen grins
Abder wie er als horrorfilm ist kann ich nicht bewerten ich bin 15 und hab bisher nur 3 gesehn (Tanz der Teufel, House of wax und der andre wois nemme)
Greez

9

jo der film hab ich ma jetzt bei halloween ma reingezogen ^^ .. also ich find ihn echt ma rihtig gut geworden ^^ ma was ganz anderes mit den wachs .. und die bluzenen .. waren ganz okay.. hätten aba heftiger sein können ^^ aba war es den nich kla das Paris wiede halb nackt getötet wird und in den film mit so nem typen rum macht^^ einfach nur typisch!!
auf nen zweiten teil wird ich mich sau freuen ^^ vielleicht kommt ja der dritte bruda und rächt sich oda soo

Warum werde ich einfach immer wieder bestätigt? Danke, Lydia für die direkte Bestätigung und noch mehr Dank an Andy, Kim und elishar0xx. Ihr habts erfasst, Leute. Weiter so!

6

ganz guter Film. Es wird ja angedeutet dass es House Of Wax 2 geben wird (3. Bruder ist auf freiem Fuss und winkt den beiden Überlebenden). Würd mich freuen aber der Film hat sich so dermaßen schlecht verkauft, dass es kein 2 Teil geben wird wahrscheinlich (Quelle: Wikipedia)....

Urgh.
Mein erster und letzter Horrorfilm.
Etwas vorhersehbareres und schwachsinnigeres hab ich noch nie gesehen! Ich meine ja, schon klar, in einem Horrorfilm werden natürlich vor allen anderen Dingen auf Schock- und Ekelmomente gesetzt (ohne Schock & Ekel halt kein Horror), d.h. es muss natürlich viiieel viiieel Blut fließen. Aber muss es gleich so völlig übertrieben und praktisch ohne nachvollziehbare Motivation sein? Hätte es z.B. nicht gereicht, dem armen Mädel in der einen Szene auf den Finger zu treten, anstatt ihn gleich ... *hmpf* okay, lassen wir das, ich möchte anderen Interessenten ja nicht gleich den "Spaß" durch Spoilern verderben.
Im Großen und Ganzen hab ich mich ja ganz gut geekelt, und die Charaktere waren sogar wesentlich intelligenter dargestellt, als ich mir das so erhofft hatte (und Paris Hilton hatte - es geschehen doch noch Zeichen und Wunder - tatsächlich mehr eine Neben- als Hauptrolle, da ihr einziger großer Augenblick *ACHTUNG, SPOILER* schon relativ bald auf unappetitliche Art und Weise beendet wird ...). Was mich stört, ist dieser vollkommen an den Haaren herbei gezogene, unnachvollziehbare und schlichtweg dümmliche Plot. War ja beinahe schon Fantasy-mäßig, was man da über die armen Ausstellungsstücke des Wachsfigurenkabinetts erfahren musste. Das ungestraft anzugucken war ja beinahe schon richtig peinlich!

10

Absolut geiler Film!!!! Hat sogar meinen Lieblings Fun Horrorfilm "Wrong Turn" überholt ;-)))

10

Der Film ist echt gut gemacht. Ich hol ihn mir auf DVD.
Er wird ja oft schlecht gemacht weil Paris Hilton mitspielt. Ich mag sie zwar nicht so sehr aber trotzdem finde ich das sie es gut gemacht hat.

8

Wieso wird an Horrorfilmen immer bemängelt, dass die Protagonisten sich freiwillig in Gefahr begeben und nicht sofort das Weite suchen???
Hallo??? Ein Horrorfilm !! Sonst wären die Hauptdarsteller nach 20 Minuten sicher und gerettet und der Film aus? Was soll das!
Der Film ist in seinem Genre klasse. Cooler Gore-Faktor!

6

ja man da hast du recht slashi wen ich in so einer gefahr were wie die dan were ich schnell abgechauen und die gehen noch schauen was da ist aber igla der film ist schon geil aber überhaupt net gruselich nicht so wie andere filme.

10

der film war geil! vor allem, weil das ende offen ist! der eine bruder lebt ja noch!

9

Ich fand den Film echt super ! Die Todesszenen sind echt hart uu geilo..aber etwas kurz ! Finde ich .. Ich fänds auch voll hamma hart wenn ein 2. Teil kommen würde ! Voll übelzztt !

:>

Also mehr als nur Nullpig.
Da schau ich lieber nem Besoffenen zu wie er sich in die hose pisst, das ist Gruselliger

also ich hab den film gerade gesehen und fand ihn (gemäß seines genres, welches nunmal unrealistische aktionen der protagonisten, für die man sie am liebsten erschlagen würde, vorsieht) garnicht mal so schlecht.

7

durchschnitt bis gut aber mehr auch nich dafür das es horror is vermiss ich des richtige gemätzel

5

naja, also eigentlich war der film ganz gut, er hätte aber ein bisschen mehr sinn gebraucht.da waren völlig unnötige szenen drin--->jemima: hast recht was den finger angeht...paris' berühmten schrei hab ich aber ehrlich gesagt nicht gehört,teil 2 wär schon ganz cool...

10

Also ich fand den Film sehr gut,ich versteh nicht wieso viele den sehr schlecht finden.Aber egal.Würde mich über einen zweiten Teil seh freuen. :D

7

trash pur...
trotzdem find ich die idee leiwond.
billig dass paris sich nur für szenen in unterwäsche hergibt.

ich finde das die

10

ich finde das die schauspieler und dir regie das echt super gemacht hat es war eine super idee und die schuaspieler machen das super ich würde mich das alles nicht trauen aber wie heißt dieser vincent in echt? naja ich wünschte das es einen 3 teil gibt aber das wäre ja doof den die einzigsten die im FILM überlebt haben sind ja elisha cuthbert und chad michael murray :D

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
4 + 2 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.