kleine Werbepause
Anzeige

Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis

Hot Fuzz - Zwei abgewichste Profis
krimi-komödie , großbritannien 2007
original
hot fuzz
regie
edgar wright
drehbuch
edgar wright, simon pegg
cast
simon pegg,
nick frost,
jim broadbent,
timothy dalton,
paddy considine, u.a.
spielzeit
121 Minuten
kinostart
14. Juni 2007
homepage
bewertung

9 von 10 Augen

Vor ein paar Jahren hatte die britische Presse die Zombie-Komödie "Shaun of the Dead" zum Kultfilm erklärt, doch da war Filmszene noch vorsichtig, allzu überschwänglich in den Lobreigen mit einzustimmen. Das haben die Macher Edgar Wright und Simon Pegg wohl als Provokation verstanden und legen so nun mit "Hot Fuzz" nach - und wie! Das Ausgangsszenario mag auf den ersten Blick vielleicht nicht so abgefahren klingen wie das des Vorgängers, doch das fertige Endprodukt macht es nun tatsächlich leichter, genau das Wort in den Mund zu nehmen, welches uns bei "Shaun of the Dead" noch nicht so richtig über die Lippen kommen wollte. Obwohl der vollkommen schwachsinnige deutsche Zusatztitel dies erfolgreich zu verhindern erscheinen mag, verdient sich "Hot Fuzz" nicht zuletzt wegen des wohl witzigsten Showdowns der Filmgeschichte das Prädikat Kultfilm.

Ausgestattet ist der in diesem Jahr wohl nur schwer vom Thron der besten Komödie zu stoßende britische Export gleich mit einer ganzen Reihe vertrauter Gesichter des Vorgängers. Allen voran treffen wir wieder auf Shaun-Darsteller Simon Pegg und Nick "Playstation-Ed" Frost. Wie in "Shaun of the Dead" hat Pegg hat auch hier wieder die Hauptrolle inne und gibt nun den knallharten Londoner Polizisten Nicholas Angel, dessen spektakuläre Einsätze und unerreichte Erfolgsquote die komplette restliche Londoner Polizei nun schon seit Jahren wie untalentierte Trottel dastehen lassen. Da hilft nur eins, nämlich den alle in Verlegenheit bringenden Kollegen in die verschlafene Ortschaft Sandford zu versetzen. Dort warten entlaufene Schwäne und betrunkene Jugendliche auf den frustrierten Elite-Cop, der zu allem Überfluss auch noch den fanatischen Action-Film-Fan Danny (Nick Frost) als neuen Kollegen zugeteilt bekommt. Danny, dessen Vater Frank (Jim Broadbent) der Polizeichef des kleinen Dorfes ist, kann es kaum abwarten den Supercop aus der großen Stadt im Feuergefecht zu erleben, doch das scheint in Sandford wohl leider nur schwer realisierbar. Doch eine Reihe tödlicher "Unfälle" und der zwielichtige lokale Supermarktleiter Simon Skinner (Timothy Dalton) wecken bald die Aufmerksamkeit des stets wachsamen Nicolas und so darf, nicht wirklich überraschend, Dannys Hoffnung auf richtige Action dann doch noch zur Realität werden.

Man ahnt es schon, die beschauliche Landidylle und Zombie-Armut wird den Film nicht davon abhalten, sein Publikum mit einer kleinen Portion Gewalt und morbider Späße zu beglücken. Abgetrennte Köpfe und Kung-Fu-Attacken auf mit Schrotflinten bewaffnete Großmütter lassen uns an dieser Stelle aber innehalten und einen präventiven Humor-Check beim potentiellen Kinogänger vornehmen. Wenn John Cleese (alias Sir Lancelot der Tapfere) in Monty Pythons "Die Ritter der Kokosnuss" enthusiastisch die halbe Belegschaft einer Burg hinwegmeuchelt, nicht ohne sich natürlich anschließend bei den wenigen (aber sehr verständnisvollen) Überlebenden für sein Verhalten zu entschuldigen, einen damit aber nur dazu veranlasst gelangweilt zur Uhr zu blicken - ja, dann sei man gut beraten um "Hot Fuzz" einen großen Bogen zu machen. Wer dagegen diese Szene als eines von dutzenden Highlights in einem der witzigsten Filme, die je gedreht wurden betrachtet, der darf sich diesen Sommer auf einen der lohnenswertesten Kinobesuche der letzten Jahre freuen.

Ja, die Engländer mögen das Fußballspielen verlernt haben, ihren schwarzen Humor raubt ihnen aber keiner so schnell. Dabei sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass "Hot Fuzz" wie auch "Shaun of the Dead" oft erfolgreich mit leichterem Humor hantiert. Anstatt Zombie-Filmen haben sich Pegg und Wright nun das Action-Genre für ihre Hommage und liebevolle Veralberung ausgesucht, verzichten dabei aber nun ganz auf die ernsteren Zwischentöne, welche noch insbesondere das letzte Drittel des Vorgängers ausgezeichnet hatten.
Schade ist es nicht drum, denn die Gags sind nicht nur zahlreich sondern treffen schon beinahe mit erschreckender Präzision fast immer ins "Schwarze". Das beginnt mit dem wundervollen Cameo-Auftritt der kaum zu erkennenden Cate Blanchett und setzt sich dann mit liebevollen Seitenhieben auf das Landleben fort. Das alles ist so gut wie immer witzig, charmant, clever und erfrischend, Worte die man viel zu selten in den letzten Jahren im Zusammenhang mit Komödien in den Mund genommen hat. Es grenzt schon fast an Genialität, wie Pegg und Wright hier zum Beispiel das harmlose Sandford kontinuierlich zu einer möglichen Brutstätte von Massenmördern und Gangstern aufbauen, wo in jedem Fleischfachverkäufer ein potentieller Killer steckt. Alleine der von Ex-Bond Timothy Dalton brillant verkörperte Supermarktleiter ist eine der wundervollsten Nebenfiguren, die das Genre in den letzten Jahren hervorgebracht hat. Angereichert wird das Ganze dann auch noch mit reichlich Filmreferenzen, nicht zuletzt auch an den eigenen Vorgänger.

Im Mittelteil setzt zwischenzeitlich aber leider auch ein klein bisschen Leerlauf ein. Dies liegt hauptsächlich an den Auftritten der etwas nervigen zwei Andys, die einzigen beiden Figuren, die nicht mit wirklich gelungenen Gags versorgt werden. Das restliche Ensemble dagegen macht seine Sache prächtig und so ist der Film selbst in dieser kurzen Schwächephase immer noch besser als das Meiste, was sich auf den Leinwänden so unter dem Namen Komödie tummelt.
Mehr als deutlich distanziert wird die Konkurrenz aber dann im schlichtweg genialen Schlussdrittel. Einen derart konstant lauten Lachpegel im Kino erlebt zu haben, daran kann sich der Rezensent selbst bei langem Nachdenken nicht mehr erinnern. Wenn Angel inspiriert von einem "Bad Boys"-Video in die finale Schlacht zieht, dann beginnt eine atemlose Ansammlung von herrlichen Gags, bei denen ein Brüller den Nächsten jagt. Wo "Shaun of the Dead" am Ende in immer ernstere Gefilde abdriftete, gibt "Hot Fuzz" nun erst richtig Gas und man darf, den Humor-Check im Hinterkopf, den wohl witzigsten Showdown der Filmgeschichte genießen.
Der große Munitionsverschleiß sollte dabei nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier verdammt clevere Jungs am Werke sind. Von der Entlarvung des wahren Schuldigen über die clevere Integrierung von Filmreferenzen bis hin zur wahrlich brillanten Location des Endduells, "Hot Fuzz" verwandelt sich in diesen letzten Minuten endgültig zu einem kleinen Juwel. Intelligenter kann man Nonsens einfach nicht auf die Leinwand bringen.

Es bleibt festzuhalten, auch wenn im Endeffekt immer noch ein klein bisschen Spielraum nach oben besteht: Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass wir dieses Jahr noch etwas Witzigeres in unseren Kinos präsentiert bekommen. Also, auf ins nächste Multiplex, Popcorn kaufen und einfach genießen.

Matthias Kastl

Hochinteressant. Klingt ein bißchen nach "Kops" auf Methadon. ;)

10

Ich mein Shaun of the Dead war ja schon ein knaller wenn die es noch mal schaffen mich soo zu beömmeln dann will ich den film haben *habenwill*

9

gruselig!!! aber sonst echt witzig und perfekt!!

Juhuu, als Freund des englischen Films freut es mich wieder etwas neues serviert zu kriegen. Bin schon echt gespannt.
Wahrscheinlich wird es wieder ein Insider bleiben. Gut dass man auch auf andere Quellen als die Fernsehwerbung zurückgreifen kann. Weiter so!

Wann erreicht eigentlich "Trainspotting" endlich Gold-Status? Ich geh noch auf die Straße...

3

Habe diesen Film in England mit meiner Klasse gesehen. Fängt ziemlich langsam an, hatte schon überlegt vorzeitig rauszugehen, weil ich ihn absolut idiotisch finde/fand. Zum Schluss wird der Film aber etwas besser und sogar "etwas" lustig. Aber in deutsch muss ich mir das nicht noch einmal antun...

7

Freu mich auf den Film - Shawn of the Dead fand ich auch schon genial^^

9

Genialer Showdown.
Anders als Shaun of the Dead (den ich uuultra genial fand), baut Hot Fuzz mit der Zeit nicht ab; er wird immer besser.

3

hot fuzz kann shaun of the dead nichtmal für 5 sekunden das wasser reichen...unlustig und langatmig, bis zum "showdown", der diese bezeichnung auch nicht verdient, vergehen 90 quälende minuten...alles in allem total unbefriedigend...

10

hot fuzz ist einfach ne geile sache fiel äksplosionen ,waffen
ich fins einfach nur geil kans kaum noch erwarten bis der film in die kinos kommt. von mir persönlich würde ich 100 000 augen geben.

8

Also ich würde den Film mit shaun of the death auf eine Stufe stellen.

Die Beiden Hauptdarsteller sind echt Klasse. Aber der Film hätte dieses mal echt eine Nummer ernster sein müssen. Dann hätte er auch 10 Punkte bekommen.

Naja, "Shaun Of The Dead" fing ja genial witzig an, wurde dann aber plötzlich viel zu ernst, das passte einfach nicht zusammen, weshalb ich ihn als regelrechten FLOP bezeichnen würde. Kann mich kaum erinnern, wann hier das letzte mal eine so überschwänglich positive Rezension geschrieben wurde. Das klingt mir irgendwie zu euphorisch und macht mich misstrauisch. Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren ... :)

@Anni
Vielleicht gefällt er dir in deutsch ja richtig gut, wenn Du dann auch die Dialoge verstehst.....

Bin gerade aus dem Kino zurück und war hier sogar noch einen Tick begeisteter als bei dem schon genialen Shawn of the Dead. Skurile Typen, cooles Drehbuch, Situationskomik und Gags am laufenden Bande, von denen 95 % ins Schwarze treffen. Lediglich an dem Stilbruch zwischen Slapstick und exzessiver Gewaltdarstellung könnte man sich reiben...muss man aber nicht :-)).

Das Cameo von Cate Blanchet ist mir durchgegangen. Vielleicht klärt mich hier jemand auf, wen sie gespielt hat. Jedenfalls Bill Nighy (Piraten der Karibik, Underworld I u. II, Shawn of the Dead) als Police Commissioner fiel mir direkt auf.

9

Überraschend witzig und kurzweilig. Einfach nur anschauen.

10

Am ersten Tag ganze 8 Leute im Kino, sehr, sehr schade. Denn der Film ist wirklich genial, sowas witziges habe ich seit jahren nicht mehr auf der Leindwand zu sehen bekommen, und das konstant über der Gürtellinie.

10 von 10 Augen? "Jorp!"

8

Der Cameo-Auftritt von Cate Blanchet ist ein kleiner Scherz, man kann sie dabei in der Tat kaum erkennen:

Sie spielt Nicholas Ex-Freundin von der Spurensicherung und ihr Gesicht ist die ganze Szene über von einer Schutzmaske verdeckt.

Laut Edgar Wright ist sie ein großer "Shaun of the Dead" -Fan und hat den Spaß deshalb gern mitgemacht.

9

Genialer Film, leider auch hier nur sehr wenige Leute im Kino - dabei wäre gerade bei so einer Komödie eine große Zuschauerschaft sehr wünschenswert und insbesondere stimmungssteigernd gewesen.

Die Rezension trifft übrigens genauso ins Schwarze wie der Film selbst:
Die waffenstarrenden Showdownszenen am Ende hat man wirklich nicht kommen sehn - umso größer daher die Freude daran.

3

Unausgegorener und völlig unwitziger Genre-Mix, der wahrscheinlich gerne eine Komödie gewesen wäre, stattdessen aber auf Albernheiten und komplett überzogene Splatterszenen setzt, die ABSOLUT fehl am Platze sind. Einzig und allein die Action am Ende ist akzeptabel, ansonsten macht sich eher gepflegte Langeweile breit. Genau wie Shaun Of The Dead ein Film, der nicht weiss, was er eigentlich sein will: Action, Komödie, Splatterunfug? Ich weiss es nicht, interessiert mich aber auch nicht mehr. Wie kann man dem hier 9 oder sogar 10 Augen verpassen???? Ich war doch nicht etwa im falschen Film?

3

Sorry, aber ich kann nicht nachvollziehen, wie die eigentlich immer treffsichere Filmszene (ganz zu schweigen von Spiegel, Rolling Stone, etc.) hier so daneben liegen kann. Ich bin ein großer Freund englischen Humors, aber der Film hat damit ja wohl ungefähr so viel zu tun wie Ricky Gervais mit political correctness. Als Parodie auf dumpfe Actionfilme ist er viel zu einseitig geraten und die Situationskomik hält sich ebenfalls in eng bemessenen Grenzen. Die Entlarvung des Landlebens als trügerische Idylle, die von Psychopathen bevölkert ist, hält den einen oder anderen guten Gag bereit, kann den Film aber nicht über 120 Minuten tragen. Und der Vergleich mit Monty Python hinkt ebenfalls gewaltig, da Hot Fuzz auch nicht ansatzsweise das Absurditätsniveau der Großmeister erreicht.

9

Von der Wertung her würde ich "Hot Fuzz" ähnlich hoch einordnen wie der Filmszene Rezensent. Jedoch bin ich anderer Meinung was den "witzigeren" Teil des Films betrifft. Zwar ist das Finale zweifelsohne gelungen und sehr spaßig, die echten "Höhepunkte" befinden sich meiner Meinung nach aber eindeutig im ersten Drittel. Die gesamte Inszenierung der Gemeinde Stanford mit ihren Einwohnern hat mich mit der Gag-Dichte (gerade auch die kleinen Details im Hintergrund) aus dem Lachen nicht mehr raus kommen lassen. Fast die gesamten ersten 45 Minuten saß ich bebend im Kinosessel und versuchte mich schnell zu beruhigen um auch den nächsten Witz nicht zu verpassen. Der Showdown sorgte eher für ein durchgehendes Grinsen.
Fazit: Schön das es auch noch Komödien gibt, die der Python Tradition treu bleiben und trotz skurriler Witze nicht auf platte/niveaulose "Brüller" zurückgreifen müssen. Ein Fest für Freunde des britischen Humors

Schon interessant, wie die Meinungen wieder mal auseinandergehen. Ich fand den Film hochgradig unterhaltsam, aber den Action-Schlussteil, den man wie den Rest des Films nicht ernstnimmt bzw. ernstnehmen soll, eindeutig zu lang. Denn pures Geballere ist mir schon immer zu langweilig gewesen und unterhält wohl nur die 10 bis 15jährigen.

Die Kritik, dass der Film sich nicht so wirklich für eine Genre entscheiden kann, ist für mich nicht nachvollziehbar, denn gerade dies ist doch Clou an der ganzen Sache. So war es vom Prinzip auch bei Shaun of the Dead. Und einem "From Dusk till Dawn" hat man auch nie vorgeworfen, unausgewogen zwischen Geiseldrama und Horrorfilm zu varieren.

9

... ganz schön durchgeknallt. nicht plump inszeniert und immer nette Seitenhiebe für das konventionelle Hollywoodkino übrig.

Wer bischen Spass haben will geht rein. Nicht nur was für Männer.

Alex

8

Geringfügig schwächer als Shaun, da die zusätzlichen 30 Minuten etwas Tempo kosten, aber immer noch eine vorzügliche Unterhaltung.

Da wir grad bei Cameo-Auftritten sind. Auch Peter Jackson hat einen. Als Weihnachtsmann verkleidet [Der eine oder andere erinnert sich vll. noch.].

3

Der Film ging mir auf die Nerven! Vor allem die hektische Kameraarbeit, die sehr an "lustige" Werbespots erinnert. Das mag bei 30 sec. Filmchen funktionieren, hier bringt es einen auf die Palme. Furchtbar!

10

Ich bin ein totaler Fan von dem Film "Shaun of the Dead" und als ich hörte das ein Nachfolgefilm in die Kinos kommt, war ich direkt Feuer und Flamme doch ich war skeptisch, ob dieser Film mit dem ersten mithalten kann. Aber zu meiner Überraschung is dieser Film ein würdiger Nachfolgefilm zu "Shaun of the Dead". Daumen hoch!

3

Wie auch "Shaun of the Death" absolut nicht mein Humor, obwohl englischer Humor schon mein Ding ist. Als Teenager hätte ich das vielleicht noch sehr witzig gefunden...

7

Die erste halbe Stunde ist schon ein bischen langatmig, weil so gut
wie nichts passiert. Danach wird sich konsequent gesteigert, bis hin zu einem der abgefahrensten Finale seit langem.

Bis auf den schwachen Anfang trotzden ein würdiger "Nachfolger" von Shaun of the dead. Wer den gut fand, wird auch an Hott Fuzz wieder seinen Spaß haben.

7

Kein Sex , keine Drogen , kein RocknRoll aber trotzdem guter uund witziger Film.

8

Jarp, die Ankündigungen haben nicht gelogen. Dieser Film hat bei mir einen Lachflash ausgelöst, weil teilweise ein solch grober Unfug getrieben wird, das es kracht :)
Besonders die "deutliche Aussprache" mancher Bürger haut einen um...

Empfehlung und danke für die gute Unterhaltung !

Britischer Humor ist eben der beste....

7

Also gekrümmt vor Lachen habe ich mich nicht. Aber eine insgesamt sympathische britische Komödie. Prädikat sehenswert.

einfach nur genial. super witzig!

10

Leute, der Film ist bereits jetzt auf meine Klassikerliste geklettert. Selten so amüsiert. Klasse und extrem gut gemacht!!

8

Also, mir hat der Film eine Menge Spaß gemacht. Übertrieben geschnitten wie ein hektisches Actionspektakel, eingespielte, wunderbar schrullige Schauspieler, ein Haufen abgedrehte Gags und natürlich völlig "unpassend" überraschende Momente.
Wer die Serie "Spaced" kennt, weiß schon wie´s läuft. Junger, britischer Humor - nicht einfach schwarz, sondern tiefschwarz. Zwar gibt es eine Menge Auf-die-Zwölf-Gags, aber subtiler Witz ist in diesem Film einfach nicht gut aufgehoben.

Neben Tonnen von Zynismus und Slapstick gibt es übrigens auch eine wirklich gute Schauspielleistung zu sehen. Die Crew aus Shaun of the Dead plus die komplette Belegschaft der britischen Comedyserien-Szene treiben hier wirklich eine Menge Unfug, und irgendwie schaffen sie es trotzdem, nicht einfach nur billig zu wirken - allen voran Simon Pegg. Der Film nimmt sich insgesamt kein Stück ernst. Das macht ganz nebenbei auch die Motivation des gesuchten Killers (zwinkerzwinker) unheimlich gut nachvollziehbar. Endlich mal ein "menschlicher" Serienmörder! ;)

Leider kann der Film unmöglich jedem gefallen, dazu ist er zu offensiv abgedreht und Kleingeister werden bestimmt das Wort "unlustig" anführen. Kann ich nicht nachvollziehen. Hot Fuzz ist ein toller Action-Krimi-Comedy-Buddy-Splatter-Movie und macht einen Heidenspaß.
Das mit dem anhaltenden Lachpegel kann ich übrigens nur bestätigen! :)

8

Guter Film, schwache Rezension. Sätze wie "Wenn John Cleese (alias Sir Lancelot der Tapfere) in Monty Pythons 'Die Ritter der Kokosnuss' enthusiastisch die halbe Belegschaft einer Burg hinwegmeuchelt, nicht ohne sich natürlich anschließend bei den wenigen (aber sehr verständnisvollen) Überlebenden für sein Verhalten zu entschuldigen, einen damit aber nur dazu veranlasst gelangweilt zur Uhr zu blicken - ja, dann sei man gut beraten um 'Hot Fuzz' einen großen Bogen zu machen" machen diesen Text nicht gerade "lohnenswerter".

10

Das geilste vom geilsten. Shaun of the dead war schon ein hammerfilm, aber hot fuzz schafft es sogar diesen in den Schatten zu stellen.
Der lustigste Film seit langem. Wen dieser Film nicht zum Lachen bringt, der kann sich für humorlos erklären.

9

Makaber, spannend, lustig, überraschungs- u. ideenreich. Vor allem das Finale (wie in der Rezi beschrieben) ist wirklich eines der besten der letzten Jahre.

8

Dem Team rund um Edgar Wright, Simon Pegg und Nick Frost ist offenbar nichts heilig. Erst erzählen sie eine nette Liebesgeschichte voller Zombiesplattereinlagen, und nun verschieben sie einen spektakulären Cop-film miten in ein niedliches Spießerkaff namens Sanford. Was dabei herauskam, ist in jeder Hinsicht witzig, markaber und durchaus britisch.
Der unverkennbar-trockende Humor mischt sich auf unterhaltsamste Weise mit furiosen Actioneinlagen, schrägen Splattereffekten und dem besten Showdown seit langem. Das Drehbuch ist zwar kaum mehr als ein Heraufzitieren sämtlicher Detektiv und Polizeifilme der Neuzeit, bietet aber trotzdem eine ordentliche Grundlage für die zahlreichen subtil-satirischen und durchgeknallten-doofen Einlagen, und lässt den Film geschickt zwischen Hommage und Parodie umherpendeln. Auch in technischer Hinsicht kann ,,Hot Fuzz" den Vorbildern das Wasser reichern, nein, prinzipiell macht er vieles sogar noch besser. Schnitte im Sekundentakt geben dem Film ein atemberaubendes Geschwindigkeitsgefühl, experimentelle Kameraeinstelungen die teils an Danny Boyle erinnern fließen der eigentlich altbackenden Story eine Menge frische Innovation ein, die dem Gesamtbild deutlich gut tut. Auch die Schauspieler laufen zu humoristischen Meisterleistungen auf, und wann ich das lezte Mal bei brutalsten Mord so gelacht habe, liegt auch schon einige Zeit zurück.
Fazit: ,,Hot Fuzz" ist bestes britisches Comedykino, das Cop-movie, Horrorparodie und amüsantes Porträt einer verrückt-verkehrten Scheinidyle einer Vorstadt.

9

Mein Kommentar:

"BEI DER MACHT VON GREY-SKULL!"

10

shaun of the dead war schon echt geil. aber dieser is echt genial! sau geil. nur weiterzuempfehlen. die masse weiß eben nicht was gut ist...

10

Für mich der lustigste Film der letzten Jahre,allerdings sollte man sich mit gängigen Hollywood Action Filmen auskennen um auch die ganzen versteckten Witze zu verstehn,Supermarkt Chef Skinner ist ja wohl die lustigste Nebenfigur aller Zeiten(FIRE....),habe mich selten bei einem Film so amüsiert!!!!!

6

Shaun of the Dead war brilliant. Hot Fuzz ist ganz unterhaltsam, kommt aber leider bei weitem nicht an Shaun heran. Für Fans von Shaun trotzdem zu empfehlen. Einfach der sympathischen Schauspieler wegen.

8

Die Story: Hahnebüchen, aber wurscht!
Dieser Film ist pure Unterhaltung und bemerkenswert perfektes Handwerk. Wie diese Jungs den Film geschnitten und vertont haben -ohne großen Trickaufwand ist einfach genial.
Simon Pegg und Edgar Wright habens drauf und wenn in Zukunft auch noch die Storys besser werden, dann gibts kein Halten mehr.
Wunderbares britisches Brachialkino

10

Super Film! Lustig und einfach klasse :D

10

Dieser Film ist der absolute Oberhammer. Wer gerne sehr schrägen Humor, angereichert mit einige Splattereinlagen.
Der Film fängt harmlos, aber total Witzig an. Man kommt aus dem lachen nicht heraus. Nach der relativ ruhigen Einführung kommt der Film vollends in Fahrt und endet mit einem Hammershowdown.

Der Film ist zudem voller überraschungen. Wenn man denkt, dass man die Auflösung gefunden hat, wird diese wieder ad absurdum geführt.

Auch die schauspielerische Leistung sollten nicht unterschätzt werden. Die Gesichter der Protagonisten sind Teilweise zum schießen komisch, was dann auch wörtlich genommen wird.

Ein absoluter Kultfilm

Deswegen volle Punktzahl.

10

Ich hab seit Jahren keinen besseren Film gesehen, hab mir auch sofort die DVD gekauft, einfach genial und sogar die deutsche synchro is top"mir erzählt in dem Laden hier kein Sau was" is der geilste satz im ganzen film

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
8 + 3 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.