kleine Werbepause
Anzeige

Hostel 2

Hostel 2
horror , usa 2007
original
hostel 2
regie
eli roth
drehbuch
eli roth
cast
lauren german,
heather matarazzo,
bijou phillips,
richard burgi, u.a.
spielzeit
92 Minuten
kinostart
14. Juni 2007
homepage
bewertung

5 von 10 Augen

Na was denn nun? Erst gibt Regisseur und Autor Eli Roth zu verstehen, dass er sich nicht am Wettstreit um den widerlichsten Film beteiligen werde, und prompt wird "Hostel 2" von der FSK als "schwer jugendgefährdend" eingestuft. Nach einigem Hin und Her geht nun in Deutschland eine um zwei Minuten gekürzte Fassung an den Start, die keinen Deut besser oder schlechter ist als das ungeschnittene Original, jedoch die Einschätzung der FSK ein wenig in Frage stellt und für Gore-Fans kaum noch etwas übrig lässt.

Die drei US-Girls Beth (Lauren German), Lorna (Heather Matarazzo) und Whitney (Bijou Phillips), Studentinnen der Kunst in Rom, verschlägt es in den Semesterferien nach Ost-Europa, in ein gewisses Hostel in der Slowakei - zu den angeblich wildesten Partys und heißesten Typen. Das ist an sich auch richtig (auch wenn Geschmäcker sicherlich verschieden sind), doch hat ihnen das Model Axelle (Vera Jordanova), das diesen Trip empfohlen hat, etwas ganz Entscheidendes verschwiegen: Dass sie entführt, gefesselt und zu Tode gefoltert werden. Für Geld, von jenen, die es sich leisten können. Und dazu zählen Stuart (Roger Bart) und Todd (Richard Burgi), die in einem eBay-artigen Wettrennen die Mädels ersteigert haben und nun die Reise in die Slowakei antreten. Mancherorts ist noch von einem weiteren Handlungs-Strang die Rede: Paxton (Jay Hernandez), der Überlebende aus dem ersten Teil, mache Jagd auf die Hintermänner. Diese Aussage kann man wohl nur mit einer gehörigen Portion schwarzen Humors so stehen lassen, denn das genaue Gegenteil ist der Fall.

Im Vorfeld zu "Hostel 2" stand nicht wirklich die Frage im Raum, wovon die Story dieses Mal handeln sollte. Was die meisten potentiellen Kino-Gänger interessierte, war doch eh nur, ob es noch brutaler, noch blutiger werden würde, schließlich hatte der erste Teil - als derbster Film aller Zeiten beworben - in diesem Punkt Hartgesottene sicherlich enttäuscht.
Also gut, reden wir über Gewalt. Die 124 entfallenen Sekunden verteilen sich auf fünf Szenen. Drei von ihnen ist nicht anzumerken, dass dem deutschen Zuschauer etwas vorenthalten wird, in den beiden anderen Fällen lässt es sich durchaus erahnen. Doch während der notwendige Schnitt in einem Fall wohl kaum unauffälliger hätte realisiert werden können, stellt das Zerstückeln der anderen Szene ein Ärgernis dar. Für die Handlung ist sie ohne jede Bedeutung, so dass man besser damit gefahren wäre, komplett auf die Szene zu verzichten, in deren Mittelpunkt ein Mann, ein Kind und eine Pistole stehen, und die moralisch ohnehin arg fragwürdig erscheint und somit am Ehesten aus berechtigtem Anlass von der Leinwand verbannt worden wäre.
Sicher: Ein wörtlich zu nehmendes Blutbad, Kannibalismus, ein makaberes Sport-Spiel sowie das Herumwerkeln an einer männlichen Extremität gehören nicht zu den appetitlichsten Bildern, die das Kino zu bieten hat. Aber wesentlich härter als der Rachefeldzug der Braut in "Kill Bill: Volume 1", Mel Gibsons diverse Brutalitäten in "Apocalypto" oder Jigsaws Hirn-OP in "Saw 3" ist das alles nicht. Vielleicht hat der FSK hier einfach die Bandbreite an Perversionen zu schaffen gemacht. Was nun übrig geblieben ist, gehört schon fast zu den softeren "Ab 18"-Filmen und wird den Großteil des Genre-Publikums nicht zufrieden stellen.

Auf das Element der Folter verzichtet Roth im Sequel fast gänzlich (auch wenn der geschmacklose "Amerikaner haben einfach keine Fantasie"-Trailer eine andere Sprache spricht). Wie schon im ersten Teil, als er zunächst nicht weniger als einen Soft-Porno auf die Leinwand brachte, lässt sich Roth auch hier jede Menge Zeit, bis er zur Sache kommt. Genau genommen sind es zwei Drittel des Films. Auf die untergründige Spannung, von der immerhin die erste Filmhälfte des Vorgängers noch ein wenig zehrte, kann er nun nicht mehr bauen. Das Ende des Weges ist absehbar. Interessant ist sicherlich der Ansatz, das Geschehen auch aus Sicht der Hintermänner und jener Personen zu zeigen, die Geld bezahlen, um zu töten. Und die gelungene Sequenz, in der alle erdenklichen Typen von Mensch im Split Screen ihr Gebot für die jungen Frauen abgeben, sorgt für etwas Abwechslung im Genre. Insgesamt ist das alles jedoch immer noch viel zu unspektakulär und einfallslos, um wirklich begeistern zu können. Aber immerhin ist es zumindest nicht unsagbar dämlich.

Auch wenn Roth sicherlich von einem Visionär oder der von Tarantino ausgerufenen "Zukunft des Horrorfilms" noch ein gutes Stück entfernt ist, kommt bei ihm zumindest alles aus einem Guss, die Szenen wirken nicht stümperhaft aneinandergereiht und ein gewisses Gespür für Atmosphäre ist auch nicht abstreitbar, womit er vielen Genre-Kollegen ein gutes Stück überlegen ist. Er scheitert jedoch am eigenen Drehbuch, das im Grunde nichts weiter als ein Abklatsch des ersten Teils ist. Statt Jungs sind es nun Mädels und statt Sex gibt's ein kleines Volksfest (was Roth jedoch nicht von einer verhältnismäßig ausgiebigen Fleisch-Beschau abhält).
Dialoge und Darsteller, darunter zwei aus "Desperate Housewives" bekannte, erfüllen ihren Zweck, ebenso wie die Charaktere - bis auf eine Ausnahme. Aus Stuart, einem der beiden Auktions-Sieger, wird man nicht so recht schlau. Die ganze Zeit graut's ihm vor seiner bevorstehenden Tat, ja eigentlich will er gar nicht foltern und töten. Doch im letzten Moment verwandelt er sich doch in einen irren Henker, der in die Slowakei reist, um Komplexe auszuleben, die er an seiner Frau nicht raus lassen kann. Das ist genauso witzig wie einige Begebenheiten auf der Zugfahrt nach Ost-Europa. Ob beabsichtigt oder nicht, lässt sich nicht zweifelsfrei feststellen.

Weder langweilt "Hostel 2" zu Tode, noch verursacht er Kopfschütteln ob diverser Logik-Patzer. Für einen guten Film reicht das allerdings noch lange nicht, und so endet "Hostel 2" aufgrund des Fehlens jeglicher sonstiger kreativer Einfälle im grauen Mittelmaß. Aber die Diskussion über die Qualität wird ja sowieso von jener über die Gewalt überragt. Und so ist auch "Hostel 2" ein gefundenes Fressen für all jene Moralisten, die über die zunehmende Brutalität in Filmen ihre Bedenken äußern, nur um kurz darauf eine Lobeshymne auf nicht weniger zimperliche Werke wie "Sin City" in die Welt zu setzen. Aufgrund des lauen US-Einspiels bleiben wir vor einem dritten Teil vermutlich verschont. Gelegenheit also für Eli Roth, sich anderen Projekten zu widmen und eventuell zu beweisen, dass es ihm wirklich um eine gute Story und nicht etwa den drastischsten Effekt geht.

René Loch

2

langweiliger und absurder gehts nicht!!!

6

@Paxton
Du bist doch nur sauer das du so früh verstorben bist ;)

Ansonsten: Der Film besserte einige Schwächen des ersten Teils, nur um prompt an neuen zu erkranken :/ Die Szenen waren wie gewohnt professionell umgesetzt aber wieder fehlte was. Zumal der Schluss die von mir geschätzte Ernsthaftigkeit und Graue Hölle dieses Films und der Thematik abrupt zeretzte :/

2

Da kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen . Die Story wikrt absolut lächerlich und 90% der Darsteller kann man in die Tonne kloppen . Auch der Part mit Paxton am Anfang war Absolut überflüssig .

2

da kann ich nur zustimmen! das geld für die Kinokarte hätte man besser für etwas anderes investiert!!

2

Vollkommen lächerliche und unnötige Fortsetzung.Dagegen war der erste Teil oscarreif!
In der ersten Stunde langweilt man sich fast zu Tode - und nach dem bescheuerten Ende sehnt man sich an die erste Stunde zurück!
Für diese absurde Arbeit gehört Eli Roth ins HOSTEL!

3

story hab ich sicher nich erwartet aber jez wird einem auch noch die brutalität vorenthalten, wirklich entäuschend. hat nich mal die, nach dem ersten teil, stark runtergeschraubten erwartungen ereicht....

3 augen für einige gut gelungene szenen, wie die mit dem splitscreen...

3

Wer dem ersten Teil 3 Augen gibt sollte der noch schwächeren Fortsetzungen keine 5 Augen geben!

Titanic hat mich mehr schockiert!

Alle Welt hyperventiliert angesichts böser Computerspiele, von der breiten Medienmasse werden abartigste Filme wie Hostel 2 rezensiert, als wären es 08/15-Filme.

Ich hatte mich schon gefreut, dass Filmszene dieses Machwerk keine Erwähnung wert ist. Nun gibt es also doch noch eine Kritik.
Schon traurig, dass es Menschen gibt, die Geld ausgeben, um diese sogenannten "Folterfilme" im Kino anzusehen. Eine Diskussion mit ihnen über guten Geschmack und Menschenwürde wäre vielleicht mal ganz interessant.
Als "Moralist" habe ich Sin City aus ähnlichem Grund wie Hostel 1/2 nicht übrigens nicht gesehen und es auch ganz bestimmt nicht vor:-)

Melde mich nur kurz - bin wohl tatsaechlich einer von denen, die Sin City gelobt haben, obwohl ich sonst wohl scheinbar zur radikalen filmgewaltablehnungsfront gehoere oder so aehnlich, lag wohl an der hoeheren anzahl der zwischengeschalteten verfremdungsebenen. :o)
Naja, ich werd mir Hostel 2 sowieso garnicht anschaun, ich bin nur ganz froh dass langsam klar wird dass die logik die hinter dem film steckt wohl nicht so ganz aufgeht - die leute haben wohl doch einfach kein interesse sich sowas immer wieder anzuschaun, auch wenn tarantino und roth dass "funnygameskillerlike" immer wieder behaupten.

wann wird die menschheit endlich mal von so einem müll wie diesen beiden sogennten filmen verschont bleiben so ein dreck gehört nicht ins kino sondern nur in den mülleimer

Was tummeln sich den hier fuer Moralfaschisten?

8

als ich hörte das hostel 2 im kino läuft dachte ich sofort hey cool wo teil 1 vielleicht zuwenig trashig war wirds teil 2 umso mehr sein! (is ja nicht gerade so unlogisch) also packte ich meine freundin ein und wir fuhren ins kino, ich ging rein sah ihn mir an und es war genau dass was ich erwartete und was mein geschmack ist insbesondere die szene mit dem besten stück! alles was ich damit sagen will ist wie man so dumm sein kann sich ernsthaft hostel 2 anzusehen und danach zu sagen das der film trashig unlogisch schlecht und totaler unbug sei, denn wenn man solche art von filmen nicht würdigt bez schlicht dieses genre nicht mag dann soll mans halt bleiben lassen und zieht sich halt sowas wie inside man rein!

sin city und hostel haben nichts, aber auch gar nichts gemeinsam. auch nicht die gewalt oder die darstellung derselben. hostel ist horro-porn,
sin city ein schwarz-weiß-rot- comic verfilmung

1

schlimm, da stehen filme wie freitag der 13. oder nightmare on elmstreet auf dem index oder wereden gar verboten weil es blut gibt, und filme wie hostel 1-2 oder saw 3, die mit ihrer perversion schon fast an szenen von vergewaltigungen grenzen und nur wiederlich sind sind ab achtzehn und werden von der FSK gar nicht weiter bemerkt!!! ich hasse diese filme die so wiederlich und ohne handlungen da guck ich lieber gute horror filme wo auch mal ein stück ordentlciher handlung drinn ist

5

Ich habe mir den Film angeschaut und war sehr enttäuscht.

3

Der 1. Teil war um Längen besser. Dieser hier hat zwar Athmosphäre und einige Lacher auf seiner Seite, dafür sieht man aber keine einzige brutale Szene so richtig (oder gar nicht) und das Ende ist eine ABSOLUTE FRECHHEIT !!!!!

Ich bin ein Moralist, nur in Bezug auf Hostel. Ich finde es gibt Themen, die nicht so detailiert verfilmt werden sollten. Ich schaue gerne Splatterfilme und auch wenn die Brutalität mit anderen Filmen vergleichbar ist, die meiner Moral standhalten würden, kann ich mich mit einem Film der ausschließlich von der Darstellung sexueller Perversion lebt nicht anfreunden. Ich finde er sollte zusammen mit dem 1 Teil Indiziert werden. Ansonsten muss ich die FSK mal loben. Würde sie Pans Labyrinth dann noch auf 18 hochstufen, hätte ich nichts zu meckern.

Hallo Christian,

ich weiss nicht, ob Du den Film gesehen hast, anscheinend nicht, denn hier gibt es rein gar nichts zu sehen, erst recht nicht detailiert. Also kein Grund, sich drüber aufzuregen. Ich glaube der Film war extrem von der FSK gekürzt worden, quasi bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt.

7

Alle die "Moralisten die sich hier so ereifern machen sich (mal wieder) lächerlich. Denn den Posts kann man deutlich entnehmen, dass keiner dieser Pseude-Weltverbesserer den Film überhaupt gesehen hat, denn sonst wäre euch aufgefallen, dass fast jegliche Gewalt auf Wunsch der FSK entfernt wurde.
Über etwas zu diksutieren, was man gar nicht gesehen hat zeugt jedoch eher von dem reinen Wunsch etwas Aufregung zu verbreiten, was gelinde gesagt, kindisch ist. Von selbsternannten Moralisten erwarte ich mir etwas mehr reife.

Genauso kindisch wie ihr ist übrigens unsere FSK. Denn währen der Film in Österreich ungekürzt von 16 jährigen, in Schweden von 15 jährigen und in USA von 17 jährigen gesehen werden darf, soll er bei uns sogar für Volljährige zu hart sein.
Was soll man dazu noch sagen.

^ ob es ein zufall ist, dass die verfechter des rechts auf brutalitaet im film oft selbst so aggressiv sind?

2

mieser film

@ Kinomax:

du weisst, dass du Unfug redest, und diesen monokausalen Zusammenhang, den du so gern herstellen würdest, gibt es einfach nicht.
Aus dem Funny-Games Thread weiss ich, dass auch du die Filme, über die du so gern so aufregst nie gesehen hast. Ich habe in meinem Leben noch keinem Menschen Gewalt angetan, jedoch regt es auf, von gewissen Menschen, die ständig Dinge verurteilen, die sie gar nicht kennen, in gewisse Ecken gedrängt zu werden.
Wenn das für dich aggressiv ist, bitteschön.

2

Hostel 2 ist eher als Sommermärchen part2 anzusehen!
Das Fussballspiel ist das einzig nennenswerte und gute im Film!
Ich finde schon dass solche Filme gedreht werden sollten mein Gott dem einen gefällts dem anderen nicht , aber bitte Eli Roth Teil3 mit mehr Niveu und Spannung!
besser man schaut Hills have Eyes 1+2 oder Saw 1-3 (4)
Teil 1 war schon schlecht gemacht und Teil 2 , wenn Nur auf DVD anschauen.
bye

Leute!
Wozu denn die übertriebene Diskussion? Das einzige was ich mir von diesem Thread erhofft hatte, ist ein ordentliches Bild zu kriegen von dem Film. Anstatt einer balanzierten Bewertung jedoch, lese ich einen ganzen Flamewar über diese Art und jene Art von Filmen. Der halbe Thread handelt sich noch nicht einmal über Hostel, sondern über Sin City. Wäre es vielleicht möglich ein bisschen mehr "on-topic" zu bleiben?

Danke!

7

>>schlimm, da stehen filme wie freitag der 13. oder nightmare on elmstreet auf dem index oder wereden gar verboten weil es blut gibt, und filme wie hostel 1-2 oder saw 3, die mit ihrer perversion schon fast an szenen von vergewaltigungen grenzen und nur wiederlich sind sind ab achtzehn und werden von der FSK gar nicht weiter bemerkt!!! ich hasse diese filme die so wiederlich und ohne handlungen da guck ich lieber gute horror filme wo auch mal ein stück ordentlciher handlung drinn ist <<

Soso da stellt jemand Saw in den Schatten der Freitag der 13. Filme... Ich glaub kann sich bis zum dritten Teil noch weit aus dieser Masse hinausheben. Was Hostel angeht. Guter Film, kuriert jedoch andere Makel um an neuen zu erkranken. Aber durchaus nicht so schlecht wie er hingestellt wird. Andere sollten vielleicht mal vorurteilsfrei an eine Sache rangehen. Jeder weiss was ihn erwartet und wer ihn sich bewußt ansieht und sich dann beschwert hat sie wirklich nicht alle im Dachstübchen.

Mal wieder eine interessante Diskussion über Moral und FSK ...

Okay, ich bin auch nicht unbedingt ein großer Freund von Hostel, OBWOHL ich sehr gerne Horrorfilme sehe ... die qualitativ, handlungs- und spannungsmäßig was hergeben. Das war eben bei HOSTEL 1 nicht wirklich der Fall, und obwohl ich die Fortsetzung (noch) nicht gesehen habe, gehe ich mal davon aus, dass es hier nicht anders sein wird. Zudem liegt HOSTEL auch nicht auf meiner Schiene, sei's drum. Wobei ich absolut nichts gegen Blut, Splatter, Gore und sowas habe, aber ganz im Gegenteil! Und WOLFSCREEK fand ich sogar prima, obwohl der auch recht explizit war und von der Thematik her ähnlich.

Aber warum erhitzen sich die Gemüter gerade an HOSTEL so stark?

Mal an die Moralisten gerichtet: ich kann es einerseits verstehen sich über die explizite Darstellung von Folter und menschenverachtenden Handlungen aufzuregen und den betreffenden Film dann zu meiden. Ihr müsst euch diese Scheiße ja nicht antun, zwingt euch keiner dazu. Und klar, sowas darf und soll ja auch kritisiert werden, auch die Frage ob solche Filme sein müssen sei erlaubt.
Andererseits aber hat nicht jeder hier und auf der Welt gleiche moralische Vorstellungen (was Filme betrifft), Interessen und Geschmäcker. Ja, es gibt tatsächlich Menschen, die sowas sehen wollen, die sich sowas aus Neugierde anschauen, die ihr Augenmerk nicht auf die Moral (was Filme betrifft), sondern auf die optische und atmosphärische Umsetzung eines solchen Films legen. Es sei ihnen gegönnt. Meine Güte, ich schau mir zum Beispiel THE HILLS OF EYES oder sowas auch gerne an, und solche Filme liegen auch jenseits mancher (realer) Moralgrenze.
Aber das ist FILM! Was haben Filme wie HOSTEL mit der Realität zu tun? Mit den reellen Moralvorstellungen und Charakteren der Fans solcher Filme? Bin ich gewalttätiger als der Moralapostel von gegenüber, nur weil ich mich an bluttriefenden, gewalttätigen Szenen ergötze, Gewalt in Action- und Horrorfilmen befürworte? Befürworte ich es denn dann konsequenterweise auch im realen Leben? Ganz und gar nicht! Film ist Film, Realität ist Realität. Das sehen viele, viele Fans von Splatter- und Gewaltfilmen genauso, behaupte ich mal.

Ganz im Gegensatz zu den Moralisten, die diese Grenze offensichtlich nicht mehr gegeben sehen! Nein, da behauptet ein @kinomax@ ganz selbstverständlich, dass Fans solcher Filme auch in Natura aggressiv sind ... ohne das Argument zu betrachten, dass diese Bevormundung seitens der Moralisten und nicht zuletzt der FSK (der Vatikan der Bevormundung und Zensur) einfach nur noch NERVT! Warum sollen Fans eines Genres sich vorschreiben lassen, was sie sehen dürfen, wieviel sie sehen dürfen, OB sie das sehen dürfen, nur weil es nicht den Vorstellungen Anderer entspricht?

Ich finde Heimatfilme zum Kotzen. Ich sehe diese Filme als Volksverdummung, Heile-oder-Böse-Welt-Geseier an mit viel zu hohem Klischee- und Kitschfaktor ... toleriere aber durchaus deren Daseinsberechtigung und die Fans solcher Filme. Ich fordere nicht die sofortige Indizierung solcher Filme. Nicht dasselbe? Oh doch! Gewalt und Sex auf der einen Seite, Tralala auf der anderen Seite - eine Frage des Standpunkts, was man (filmisch) als schlimmer empfindet.

Dass die FSK jetzt wieder verstärkt Druck auf Verleihfirmen macht, so dass wir im ach so demokratischen und toleranten Deutschland Fragmente im Kino und auf DVD vorgesetzt bekommen, ist schlimm genug und wieder mal ein Rückschritt zu Ungunsten der eigenen Entscheidungsfreiheit, und das aus IMO scheinheiligen Motiven. Moralisten wie sie (mal wieder) hier auftreten unterstützen solche Machenschaften und tun mündigen Bürgern und Filmfans ebensolches Unrecht.

Das ist IMO viel bedenklicher und verurteilungswürdiger als jeder HOSTEL-Teil.

Nix für ungut
Homer

1

Dieser Film ist einfach nur krank! Das hat nichts mit "Moralapostelei" zu tun, ich schaue sehr gerne alle möglichen Horrorfilme und fand auch den ersten Teil ganz gut, aber die Szene mit den Kindern (wer den Film gesehn hat weiß bescheid) ist einfach nur widerlich. Das hat nichts mehr mit Horror oder Unterhaltung zu tun, das hat man keine Worte für. Unmenschlich!

8

ich weiss auch nicht, warum hostel 2 überall so schlecht weg kommt. okay, die in deutschland erschienene geschnittene version hat von dem film eigentlich kaum was übrig gelassen, und noch dazu wurde da äußerst schlampig und unüberlegt geschnitten wie ich finde. man kann doch aus einem horror film nicht einfach ganze szenen rausschneiden (die kannibalen szene fehlt in der deutschen fassung ja völlig). wahrscheinlich wollten die deutschen behörden vermeiden, dass den leuten nochmal vor augen gehalten wird, was unter deutschen dächern im falle des kannibalen von rothenburg tatsächlich passiert ist.
ansonsten finde ich den film eine gelungene mischung aus skuriler satire und bitterem ernst, der äußerst liebevoll mit zitaten aus the wickerman (dem original aus den 70ern), diversen märchen und anderen horror filmen um sich wirft. die szene auf dem fest kann ich persönlich nicht mit den sex szenen aus dem ersten vergleichen. sondern ich finde gerade diese fest szene atmosphärisch wirklich toll gemacht, die einen extrem unheimlichen vorspann zu der einzig wirklich grausamen szene mit dem blutbad darstellt. hostel 2 kann man nicht unter mainstream bzw blockbuster gesichtspunkten bewerten, vielmehr handelt es sich meiner meinung nach um wirkliche (horror-)kunst. betrachtet man das bisherige gesamtwerk von eli roth, sollte man eigentlich wissen, dass es eli immerschon um das verknüpfen von satire, schock, trash, suspense, horror und totalem ekel kino geht. das war doch bei dem tollen cabin fever nicht anders.
"sympathischer" als zum beispiel saw 3 ist hostel 2 allemal und im vergleich zu dem jigsaw blödsinn ist hostel 2 fast schon ein kinder geburtstag, was die dargestellte gewalt betrifft.und was die angeht, war der erste hostel meiner meinung nach um einiges krasser.
auch wirkt die gewalt in hostel 2 im gegensatz zu filmen wie zb tcm-the beginning keineswegs verherrlichend, sondern sehr abstossend. und genau das ist gewalt doch auch.

1

Mehr als 1 Auge kann man diesem Film wirklich nicht zugestehen. Nicht nur das der erste Teil schon richtig schlecht war so ist der 2te Teile eine Kopie mit weiblichen anstelle von männlichen Schausoielern. Ach es gibt nch drei wesentliche unterschiede:
-Im ersten Teil waren es Kerle statt Tussis
-Im ersten Teil gab es mehr Softporno und mehr Schlachter aktion
-Und für den zweiten wurde Werbung gemacht als würde er Brutaler

Eins muß man den Filmen zugestehen interasanter Hintergrund.

Fazit:
RICHTIG SCHLECHT

1

Einer der absolut beschissensten und überflüssigsten Filme die je produziert wurden.

War der erste Film schon kein großer Wurf, punktete er zumindest mit extrem düsterer Atmosphäre und einer, nennen wir es "netten", Grundidee.

Neu kann das bei der Fortsetzung gezwungenermaßen nicht mehr sein, das aber das Drehbuch des ersten Filmes zu 90% einfach nochmal verfilmt wurde ist dann aber schon Publikumsverarsche. Die Neuerungen: es sind zwei amerikanische Mädchen statt zweier Jungs in Osteuropa unterwegs...

Und nun macht Mr. Roth leider ALLES falsch: der Film bietet NICHTS neues, hat nicht mal Atmosphäre, und kann eigentlich nur an Leute gerichtet sein, die den ersten Film nicht kapiert haben weil sie zu doof/besoffen waren. Und deswegen wird hier auch ganz deutlich gezeigt, worum es geht: ja, hier werden Menschen zur Folter/Tötung versteigert - und alle machen mit: der nette Opa während er mit Nichte am Rummelplatz ist, der Boss steigert vom Schreibtisch aus mit...GÄHN. Ein Film von, für und mit Vollidioten.

7

Ich schaue gerne horofilme auch extreme an,aber ich kann im wirklichen leben nicht mal einen wurm zertreten.Muß dabei immer an den max aus biene maya denken.Wenn zombies menschen in ihre einzelteile zerlegen regt sich kein schwein auf aber wenn bei hostel einen die sehnen durchschnitten werden ist der aufschrei groß.Nun warum ist das so,ich kann es euch sagen es ist die angst vor uns selber.In jeden von uns steckt ein teufel bei den einen mehr bei den anderen weniger aber er ist da.Umso mehr wir die dunkle seite in uns erkennen umso besser können wir sie bekämpfen.Also ich schaue weiterhin horrofilme und bemühe mich trotzdem jeden tag ein besserer mensch zu werden.FSK in diesen fall haste scheiße gebaut.

Weiß jemand, ob die Szene, wo die Blondine, die noch 20 Minuten Zeit hat zu leben, in der uncut Version gezeigt wird????

3

Mit "Cabin Fever" legte Eli Roth einen tollen Debütfilm hin. "Hostel" war zwar erfolgreich, hatte aber keine nennenswerten Höhepunkte und rief bei mir eher ein zwiespältiges Gefühl hervor. "Hostel 2" ist nun beinahe völlig belanglos, ergötzt sich an Blut und abgetrennten Gliedmaßen und läßt jegliche Spannung vermissen. Die bösen Folterer sind Klischeefiguren par excellence und die weiblichen Hauptfiguren einfach nur dumm.

2

Diese Fortsetzung reiht sich mal wieder in die Riege der unliebsammen Fortsetzungen weit hinten ein.
Wenn der erste Teil noch eine recht interessante und unberechenbare Storry aufzubauen vermochte, wurde gegeteiliges mit dem Zweiten erreicht. Tausch der Geschlechter und die selbe Suppe verdünnt und versalzen neu aufkochen.
Noch dazu wird es bei der Syncro mit den Sprachen Russisch und Slowakisch nicht so genau genommen und gerne mal gemischt.
Was mich besondes verwundert sind geschnittene Szenen die aus dem Hauptfilm seziert wurden, aber dann in den Extras wieder vorhanden sind.

Die Sensenszene ist eine der wenigen die für einige Sekunden die Aufmerksamkeit weckt, aber weniger durch Visualität als durch die gelungene Soundwirkung. (dafür 2 Augen)

2

Ist doch dasselbe wie immer..meist sind die ersten teile immer die sehenswertesten! Schaut euch an welche richtung SAw nach dem grandiosen ersten teil eingeschlagen hat..erbärmlich. Nix anderes passiert hier mit Hostel..wer wirklich auf atmosphärischen, interessanten und exzellenten Terror/Bloody-horror steht, der greift lieber zu Wolf Creek, The Descent oder Texas Chainsaw massacre-The beginning (unrated us) und lässt solchen Müll wie Hostel 2 in der Videothek verrotten..

Solche filme sind genauso wie die sogennanten "fans" von denselbigen einfach nur pervers und krank in der birne.

7

Also ich kann die Wertungen auf dieser Seite nicht verstehen. Der Film baut doch früh einen Spannungsbogen auf und unterhält bis zum Schluß. Wobei ich allerdings sagen muß, Teil 1 fand ich persönlich brutaler und blutiger.

Wer sich mal einen wirklich schlechten Film ansehen will, sollte zu "Hatchet" greifen. Die Gurke des Jahrzehnts!

Und was einige Leute in diesem Forum angeht (Kinomax, Sisal und andere): guckt euch halt beim nächsten Mal andere Filme an, dann braucht ihr auch nicht hinterher rummeckern.

Bezüglich Hatched bin ich absolut deiner Meinung. Bedaure es meine Zeit damit verschwendet zu haben.

Aber wo in HOSTEL II ein "Spannunsbogen" aufgebaut wird ist doch mehr als fraglich. Wem der Plot des ersten Teils bekannt ist, kennt den Fortgang der 1 zu 1 Umsetzung des zweiten Teils und kann folglich kaum gespannt sein.

Ich kann den Film nicht bewerten, da ich ihn Gott sei dank nicht gesehen hab und ich noch keine 18 bin.Ich hab viel über Hostel und Hostel 2 gelesen und muss sagen, dass der Film einfach pervers und unmenschlich ist! Das ist reinster Müll, ohne den man auch leben kann.Ich denke der Regisseur Eli Roth möchte den Zuschauer nur schocken und denkt an seine Grenzen einfach nicht, wie zum Beispiel auch in Cabin Fever, das auch ziemlich menschenverachtend gemacht worden ist. Ich verstehe oft nicht, dass ein Film wie Hostel noch eine Fortsetzung braucht und seine Zuschauer findet.
Ich zum Beispiel würde mich nicht bei einem Film amüsieren, wenn Menschen einfach so dahingerafft werden und Gliedmaßen durch die Luft fliegen!Hostel ist der abscheulichste Film, über den ich jemals gelesen und gehört habe. Da ist ja noch Van Helsing und Transformers besser als dieser Abklatsch von Film.

1

Zitat:
"Aber wesentlich härter als der Rachefeldzug der Braut in "Kill Bill: Volume 1", Mel Gibsons diverse Brutalitäten in "Apocalypto" oder Jigsaws Hirn-OP in "Saw 3" ist das alles nicht."

das ist ja wohl ein mehr als schlechter Scherz... -___-'

Eine schande dass sowas (genau wie der vorgänger und die saw-reihe) überhaupt gezeigt werden!
menschenverachtender gehts ja wohl kaum!
wenns wenigstens um etwas gehen würde... aber es geht immer um... nichts!

FSK und bpjm sind wohl witzvereine ...

edit:
und das deutsche publikum läuft auch noch wie wild ins kino und die videotheken...
es stimmt schon dass sich solcher mist in videotheken am besten verkauft. da stehen immer 20+ stück von rum, und ein dark city oder infernal affairs ist nicht zu finden.
werden die deutschen immer mehr zu fantasielosen primaten?

Hey Leute =),
Ich habe zwar nur Hostel 2 gesehn, aber das war schon lächerlich genug =D
Ich versteh auch überhaupt nicht, warum dieser Film ab 18 ist. Ich bin 13, und mich hat bei diesen grottenschlechten Film echt nichts geschockt. Einfach SCHLECHT!!!
Ich versteh auch den Sinn des Films gar nicht...(falls es überhaupt einen Sinn gibt...)
Also, was passiert da?!
Die erste Stunde des Films war zum einschlafen =D is ja eh nichts passiert...
und sonst...
Eine Frau wird falsch rum aufgehengt und... ach keine Ahnung...eine andere wäscht sich mit ihrem Blut...oder so =DD echt voll sinnlos...
sonst kann ich mich an nichts besonderes mehr erinnern...*gähn*
Das einzige lustige war, dass di eine Frau dann am schluss selbst leute (naja eigentlich nur eine Person) gekillt hat, und die Kinder, die die ganze Zeit im Wald herumgerannt sind, mit dem Kopf der einen Frau Fußball gespielt haben =D
LAAAANGWEIIILIIIIG ...

Der Film ist seit dem 10.06.2008 vom Amtsgericht München zur Beschlagnahmung freigegeben.

Willkommen zurück im Mittelalter!

Quo vadis, Deutschland?

Ein weiterer Film, der in Deutschland verboten wurde! Wie schön! Hoffentlich sind jetzt die ganzen Memmen, die in diesem Forum das Verbot des Films gefordert hatten, zufrieden?!!!!

@Moralist

es ist nur ein Film man, bleib mal locker...
kundä..

Kann über diesen Blödsinn der wohl nur pupertährenden kiddis Gefällt nur KAPPUTLACHEN HAHAHAHAHAHAHA

Hab mir den Film heute zum

7

Hab mir den Film heute zum ersten mal angesehen und muss sagen, nachdem mir eigentlich sämtliche Kritiken aus Zeitungen und meinem Freundeskreis einen ziemlich schlechten Film prophezeit haben, dass ich doch ziemlich gut unterhalten wurde. Er war zwar grobschlächtig, aber das erwartet man ja bei diesem Genre. Ansonsten fand ich Ihn durchweg spannend und nicht eine Sekunde langweilig.

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
13 + 1 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.