kleine Werbepause
Anzeige

Hangover 2

Hangover 2
komödie , usa 2011
original
the hangover: part 2
regie
todd phillips
drehbuch
craig mazin, scot armstrong, todd phillips
cast
bradley cooper,
ed helms,
zach galifianakis,
ken jeong,
justin bartha, u.a.
spielzeit
100 Minuten
kinostart
2. Juni 2011
homepage
http://www.hangover2.de
bewertung

3 von 10 Augen

Wenn man eine der erfolgreichsten Kino-Komödien des letzten Jahrzehnts produziert hat, dann will man als gewinnorientiertes Filmstudio natürlich eine Fortsetzung davon machen. Und damit die Fortsetzung möglichst genauso erfolgreich (wenn nicht sogar noch erfolgreicher) wie das Original wird, gibt es laut der typischen Hollywood-Kalkulation für Sequels nur einen probaten Weg: Man fährt möglichst alle Elemente, die den ersten Teil ausgemacht haben, im zweiten noch mal auf, damit das Publikum genau das bekommt, was es beim ersten Mal schon so toll fand. Oder simpler ausgedrückt: Man macht denselben Film einfach noch mal. Selten hat sich jemand so konsequent an diesen Grundsatz gehalten wie die Macher dieses Nachfolgers des grandiosen Überraschungshits von 2009. Denn "Hangover 2" ist wirklich haargenau derselbe Film wie "Hangover". Nur leider ohne die guten Gags.

Das Déja Vu-Erlebnis namens "Hangover 2" beginnt tatsächlich schon in der ersten Filmminute, denn erneut beginnt der Film mit einem Telefonat, in dem der reichlich zerknirschte und derangierte Phil (Bradley Cooper) der Braut einer für denselben Tag geplanten Hochzeit mitteilen muss, dass aus der Feier wohl nichts wird, weil man leider einen wichtigen Teilnehmer, äh, "verloren" hat. Dann geht's per Zeitsprung zurück ein paar Tage vor das Desaster, und wir erfahren, dass es diesmal nicht um die Hochzeit von Doug (Justin Bartha), sondern um die von Zahnarzt Stu (Ed Helms) geht, der seine Verlobte Lauren (Jamie Chung) in ihrer thailändischen Heimat ehelichen möchte. Aufgrund eines mühseligen Plot-Konstrukts darf auch der durchgeknallte Sonderling Alan (Zach Galifianakis) wieder mit auf die Reise, sowie Laurens minderjähriger, aber hochbegabter Bruder Teddy (Mason Lee). Zahnarzt Stu hat aus den Erfahrungen des ersten Teils gelernt und verweigert sich jeglicher Form von Junggesellenabschied. Nur ein einziges Bier ist er schließlich bereit, am Abend vor der Hochzeit mit seinen Kumpels am Strand zu trinken. Ein Bier kann ja nun wirklich keine schlimmen Folgen haben… aber nichtsdestotrotz erwachen Phil, Stu und Alan erneut in einem komplett derangierten Hotelzimmer, ohne einen Hauch von Ahnung, wo sie sind und was in der letzten Nacht passiert ist. Aber irgendwie haben sie es geschafft, Laurens Bruder Teddy zu verlieren.

Und da sind wir also wieder. Man tausche den Bräutigam gegen den Bruder der Braut, ein Baby und ein Tiger im Hotelzimmer gegen ein Äffchen und einen abgetrennten Finger, Amerikas zügellosen Sündenpfuhl Las Vegas gegen Asiens zügellosen Sündenpfuhl Bangkok, und spule so denn dasselbe Programm wie beim ersten Mal ab. Es ist auf gewisse Art geradezu beeindruckend (faul), wie konsequent "Hangover 2" wirklich jedweder Variation der Struktur seines Originals aus dem Weg geht.
Haupt Leidtragender dieses Unwillens zur Veränderung ist Justin Bartha, der als Doug im ersten Teil noch der Mann ohne Eigenschaft im "Wolfsrudel" sein durfte, weil er die meiste Zeit des Films ohnehin verschwunden war und wiedergefunden werden musste. Diesen Part übernimmt diesmal Teddy, doch anstatt die Kombination aus coolem Leitwolf Phil, spießigem Panikmacher Stu und debilem Chaosverursacher Alan durch ein zusätzliches Element in der Truppe zu ergänzen und so für etwas Abwechslung zu sorgen, erklärt das Drehbuch den armen Doug mit ein paar hanebüchenen Dialogzeilen einfach weg vom Exzess, so dass er auch diesen Film ohne echte Eigenschaft verbringen muss und lediglich alle Nase lang mal für einen Statusbericht angerufen wird, während er bei Lauren und ihren Eltern im Hotel hockt. Als sonderlich guter Freund kommt er dabei nicht weg, denn Doug ist seinen Kumpels weder eine Hilfe, noch versucht er ernsthaft, eine zu sein.

Eine solche Fehlleistung des Drehbuchs wäre zu entschuldigen bei einem Film, der es ansonsten wenigstens schafft, sein Publikum konsequent zu unterhalten. Doch leider scheitert "Hangover 2" auf dieser Ebene in fast unverständlicher Weise. Angesichts dessen, wie brillant aufgebaut und mit grandios treffenden Gags durchsetzt der zum Instant-Klassiker avancierte erste Teil noch war, ist es kaum nachzuvollziehen, wie dieselben Leute beim Versuch, genau dasselbe noch mal zu machen, so konsequent vorbeischießen können wenn es darum geht, einen guten Gag zu treffen.
Über die ziemlich lahmen ersten 20 Minuten kann man da noch wohlwollend hinweg blicken. Die wenigen Witze, die hier überhaupt versucht werden, müssen einen schrecklich langen Anlauf nehmen um überhaupt den Absprung zu schaffen, und landen dann trotzdem nur in der sandigen Grube für kleine Schmunzler. Macht nichts, sagt man sich da noch, wenn der Filmriss erstmal kommt, dann wird's bestimmt wieder saugeil! Wird's aber nicht.
Die Mühseligkeit sowohl in der Suche nach als auch bei der Anbahnung von Gags ist hier jede Minute spürbar, die Ergebnisse entsprechend vorhersehbar, das Timing ruiniert, der Rhythmus mies, das Tempo langsam. Dass sich die Ursache für den hiesigen Filmriss als krampfhafter Versuch von Alan heraus stellt, die legendären Erlebnisse aus Las Vegas zu reproduzieren, ist da quasi symptomatisch für den ganzen Film: "Hangover 2" fühlt sich wie der krampfhafte Versuch an, "Hangover 1" zu reproduzieren. Mit der Betonung auf "krampfhaft". Hier wirkt nichts frisch, locker oder originell, sondern alles kalkuliert, steif und uninspiriert.
Da ist dann auch der erneute Gastauftritt von Mike Tyson nicht mehr komisch, sondern nur das pflichtschuldige Abhaken der Checkliste "Elemente aus Teil Eins, die hier unbedingt wieder rein müssen". Aus demselben Grund endet natürlich auch "Hangover 2" wieder mit einer wilden Fotoshow, welche die letzten noch ungeklärten Fragen über die Ereignisse der vergangenen Nacht beantwortet (in diesem Falle unter anderem: Wie kam es eigentlich zu dem abgetrennten Finger?). Doch was beim ersten Teil das letzte Sahnehäubchen auf einer durch und durch großartigen Komödie war, ist hier leider der einzig wirklich gut gebaute Lacher.

Und so erweist sich "Hangover 2" bedauerlicherweise als Ausgeburt der schlimmsten Eigenschaften von Hollywoods Sequel-Manie. Wo man sich gar nicht erst mit einer langwierigen Drehbuch-Entwicklung aufhält, sondern einfach schnell ein 1:1 dem Original nachgebautes Skript runterrotzt, damit man raschrasch in Produktion gehen kann. Wo man im Wissen, dass man diesen Film über den guten Ruf seines Vorgängers vermarkten wird, gar nicht erst nach neuen Ideen oder Ansätzen sucht. Und wo man sich auch noch für clever hält, seinem Publikum einen schlechten und so schnell wie möglich runter gekurbelten Film andrehen zu können, weil die Leute trotzdem dämlich genug sind, wieder rein zu laufen.
"Hangover 2" ist ein Arschloch von einem Film, wie ein vermeintlicher Freund, der mit dir die Nacht durchzecht aber dir dann das Geld fürs Taxi nach Hause klaut. Solche Freunde braucht keiner. Und solche Filme auch nicht.

Frank-Michael Helmke

"Hangover 2" ist ein Arschloch von einem Film"

Lieber Herr Helmke,

Heute sind wir aber ein wenig kindisch nicht?

Ist doch klar das hier eine Weitervermarktungsmaschine am Werk ist, wer erwartet denn von Hangover 2 wirklich ein guter innovativer Film zu sein?

Die Formel 101 für Sequels (never change a winning team, safety first) wurde für solche spontanen Kassen- Erfolge wie Hangover erfunden.
Brauchen und anwenden tun das nur die Leute aus der Finanz- und Marketingabteilung von Warner Bros.
Die haben dann wieder genug Geld um Filme wie zb. Inception zu finanzieren, oder auch mal nen Flop wegzustecken:)
Wer hier für (Hangover 2) dann bezahlt will es in der Regel auch gar nicht anders und alle sind glücklich.

Natürlich nicht im Land der Staatlichen Filmförderung da rauft man sich in wagnerscher Empörung immerzu die Haare über das philosophische und kreative Dilemma des Kapitalismus und ist in wirklichkeit aber auch keinen Schritt weiter, nur schlecht gelaunter.

gegebenenfalls einfach nochmal Teil eins schauen.

Ich konnte beim ersten Teil schon nicht Lachen. Dann lieber zum 100. Mal "Very Bad Things" anschauen.

Also ganz ehrlich... diese Kritik ist eigenartig... wie 'habsgesehen' schon treffend sagt NEVER CHANGE A WINNING TEAM... der ist garantiert nicht so schlecht wie man hier andeutet - und ich habe ihn nur in Ausschnitten bislang gesehen... andere Kritiker fanden sich blendend unterhalten...

Offenbar ein Film bei dem der Kinobesucher konstantieren muss, dass Geschmäcker verschieden sind, aber man sich davon nicht einen tollen Kinoabend vermiesen lassen muss...

P.S.: Auf IMDB läuft der aktuell bei 7.979 abgegebenen Bewertungen mit einer 7,1 von 10 (zum Vergleich: der erste Teil war weltweit ein Riesenerfolg und steht derzeit bei 164,984 Bewertungen mit einer 7,9 zu Buche)

Also, liebe Kinogänger - ein Besuch lohnt sich offensichtlich und anschließend gleich noch in Source Code (dem meinerseits am meisten entgegengefieberten Film in diesem Jahr!!)

Ein Film, so sinnvollg wie ein Arschloch am Ellbogen!

7

Ich verstehs manchmal echt nicht. Ich bin mir fast sicher, dass diese Rezension genau so schlecht gewesen wäre, wenn man mit Hangover 2 etwas ganz Neues versucht hätte, etwas Innovatives, etwas, dass mehr dem kreativen Anspruch des Wasauchimmers entspricht. Nur so n Gefühl.

Ich persönlich glaube, dass die Fans von Hangover 1 auch über Hangover 2 lachen werden. SIe haben die Produzenten mit den riesigen Einspielergebnissen von Teil 1 mit einem zweiten Teil beauftragt, sie haben gesagt: Wir wollen mehr. Nicht: Wir wollen was anderes mit kreativem Anspruch, das Hangover 2 heißt.

Und das die Gags nicht zünden, stimmt einfach nicht. Wenn man ganz mies gelaunt in den Film geht und schon vorher keinen Bock auf einen zweiten Hangover-Teil hat und sich vielleicht den ersten Teil erst ansah, als alle anderen schon gesagt hatten: Junge, guck dir den Film an - und man ging zähneknirschend rein, hat hier und da alleine ein bisschen geschmunzelt, aber nie verstanden, was daran eigentlich so lustig sein soll: DANN vielleicht ist Hangover 2 total unlustig.

@ Daniel:
Du spekulierst ziemlich viel über die Einstellung, mit der Herr Helmke an den Film rangegangen ist. Tatsächlich wird in der Rezension an mehreren Stellen betont, wie großartig der erste Teil war, und das schreibt man als Rezensent sicher nicht, wenn man das nicht auch wirklich denkt. Und dass ein völlig neuer, innovativer "Hangover 2" auch schlecht bewertet worden wäre, ist ja wohl eine völlig haltlose Behauptung.
Außerdem: Ein riesiges Einspielergebnis ist ganz bestimmt nicht ein "Auftrag des Publikums" für einen zweiten Teil. Es ist die Belohnung für einen gut gemachten und gut vermarkteten Film. Das heißt aber nicht automatisch, dass das Publikum dasselbe nochmal will. Ich jedenfalls will etwas Neues sehen, wenn ich ins Kino gehe. Wenn ich immer dasselbe will, dann halte ich mich an Fernsehserien. Da bezahle ich wenigstens nicht zweimal für das gleiche.

Danke für den Spoiler, kann man in einer Rezension, die man ja auch mal gerne vor dem Filmgenuss liest, auch drauf verzichten, auch wenn man eine schlaue Analogie erkannt hat.

4

es ist tatsächlich wie es hier geschrieben wird: nicht viel erwartet und doch enttäuscht worden. die konstellation wurde einfach lieblos erneut "hingerotzt". rausgekommen ist ein äußerst mäßiger film, der mehr als aufgesetzt wirkt.
ich muss dazu sagen, ich fand den ersten teil nicht schlecht, aber auch nicht so überragend und innovativ, wie oft beschrien. ich fand einfach, man hätte aus der durchaus guten grundlegenden idee mehr machen können, meinetwegen slapstickmäßig ( der hier bereits erwähnte film "very bad things" ist da ja ein eher anderes genre - natürlich auch tausendmal besser.) jedenfalls wurde in teil 2 scheinbar kaum zeit investiert auch nur annähernd witzige situation zu schaffen.

es sagt eigentlich alles, dass am ende -SPOILER?!- tyson ein liedchen trällert und-oh wunder- jemand fotos von der nacht gemacht hat, über die man ja nun wirklich nur leidlich schmunzeln kann.

schade, dass heutzutage scheinbar null anspruch an und zeit in fortsetzungen erhoben und gesteckt werden. 4 punkte für ed helms und weil ich galifianakis in "between two ferns" mag.

Ich gebe dem Film trotzdem eine Chance. Ist eh immer Stimmungsabhängig.

2-3 Bier im Kino und dann passt es schon ;)

@Hängi,

Genau! Heute gibt es zur Vorpremiere ein Krombacher inklusive...was will MANN mehr..;-))

Hallo,

wenn man Bier oder andere berauschende Mittel benötigt, um einen Film gut oder gar erträglich zu finden, dann hat man sich doch eigentlich schon selbst disqualifiziert.

Dass Hangover 2 eine Niete sein würde, zeigte ja schon der Trailer. Ich urteile gewiss nicht, nachdem ich nur einen Trailer gesehen habe aber schon beim Trailer hatte man den Eindruck, dass man einfach nur billig neu tapeziert hat.

Ich denke, da kann man warten, bis man die Ehre im TV-Programm hat.
Oder natürlich einen Männerabend mit viel Bier *grunz*

ciao
Hubi

wenn ich diese sachen hier lese kann ich nur sagen

TYPISCH DEUTSCH

Und wer die Kommentare anderer Leute mit TYPISCH DEUTSCH diffamiert, handelt erst recht typisch deutsch.

7

Man hat sicherlich auch ohne Alkohol Spaß. einfach reingehen nicht viel neues im Konzept erwarten und ausgiebig Lachen. Ich kann mich dem Kommentar von "habsgesehen" nur anschließen.

Das Einzige was mich sehr stark störrt ist die FSK 12. Keine Ahnung wer da wieder ein Koffer mit Bares bekommen hat...

Bei Hangover 3, wünsche ich mir ein paar spannende Momente, die einfach nur mit der Erfahrung aus dem 1. und 2. Teil spielen. Ich denke die "Witzschraube" mit Allen lässt sich nicht fester ziehen.

10

Geiler Abriss! FOTOS SIND KILLER!!!

6

"Das ist ein Äffchen!"

6

3 von 10 ist eine fast schon unverschämte Bewertung.Man sollte sich im Klaren sein, für welches Publikum dieser Film gemacht wurde.Nicht für übersensible,hyperintellektuelle Möchtegern-Kritiker.Seid doch mal ein wenig objektiv (siehe filmstarts.de).Kurzes Fazit: Guter Film für zwischendurch.Macht Laune.Mit Freunden anschauen und einfach Spaß haben!by the way,der Soundtrack passt sehr gut, bspw. Billy Joel "Downeaster Alexa" oder die fast schon legendären Fotos am Ende, unterlegt mit Flo.Rida "5,4,3,2,1-Turn around".Alles selbstverständlich triviale Kost,die aber einfach Bock und Laune macht.PUNKT!

10

Man muss diese Art von Humor wohl mögen. Wir fanden den Film super lustig, furchtbar, schockierend, witzig, unglaublich... ;-)

FSK 12 finde ich allerdings nicht angebracht. Hätte eher FSK 16 vermutet. Ein 6jähriger Junge saß mit Großeltern im Kino. Der ist jetzt bestimmt für sein Leben geschockt.

5

@ janine! die wahrscheinlichkeit dass ein 6jähriger in dieser welt wegen diesem film für sein leben geschockt sein wird, ist sehr sehr unwahrscheinlich.. eher wird er im lotto gewinnen und daran zugrunde gehen.. der film ist übrigens sowas von einem paradebeispiel für hollywood-ausschlachtungen! aber es geht auch schimmer, sie hätten immerhin den selben film exakt nochmal drehen können. 5 von 10 punkten für die mühe und die courage der schauspieler das nochmal durchzuziehen!

9

Ich verstehe die Kritik nicht.
Es ist ein wirklich toller, lustiger Film
mit netten Elementen aus dem ersten Kinnofilm!
:)

6

Ja, wie der erste Teil, aber schöne Unterhaltung mit vielen, vielen Lachern. SAW hat es ja auch auf 7 Teile gebracht ;-) Wenn der dritte Teil am Ballermann spielt, bin ich wieder dabei!

3

Genau wie der erste Teil, ... NUR OHNE GAGS UND LACHER!

Manchmal ein schmunzler, mehr nicht. Wenn das Kino bei so einem Film phasenweise für 15 - 20 Minuten völlig still ist, weiß man, dass die "Komödie" nicht funktiniert. Einfach lieblos gemacht.

SPOILER: Gags auf dem Niveau von "Wir stören Mönche beim Gebet" gab es doch schon tausendmal.

3

Die Bewertung der filmszene-Redaktion trifft voll ins Schwarze. Ein Film, den die Welt nicht braucht. Viel mehr ein lieblos heruntergekurbeltes Vehikel, um noch mehr Profit aus dem 1. Teil zu quetschen. Ging in diesem Fall leider komplett daneben, denn wenn man sich (so wie ich in dem Fall) eine Komödie reinzieht und nur ein einziges Mal ansatzweise schmunzelt, dann stimmt da was gewaltig nicht.

Übrigens fand ich den 1. Teil auch nur eher durchschnittlich, der war aber immerhin noch einigermaßen gelungen und ganz ok.

Mögen die Filmgötter einen 3. Teil vehindern !

1

Ein durch und durch menschenverachtender, primitiver und verabscheuungswürdiger Film. Respektlos, unlustig, prollig.
Nicht mal die wenigen schönen Bilder von Thailand sind das Eintrittsgeld wert.
Leute, die sich demütigen und in den Dreck ziehen, werden hier als "Freunde" dargestellt. Ein besseres Beispiel für die Beklopptheit unserer Gesellschaft gibt es kaum.

Dieser Film ist Menschen, die noch Würde und Moral besitzen, auf keinen Fall zu empfehlen!

Wie schon in Teil 1 ist rein

1

Wie schon in Teil 1 ist rein gar nichts an diesem Film originell. Die ganze Geschichte ist vollkommen absurd, unlogisch, vorhersehbar und möglichst albern konstruiert, um einige Lacher beim vorpubertierenden Publikum zu produzieren. Die Darsteller sind allesamt unfähig und was alle an diesem Zach Galifianakis toll finden, bleibt auch in seiner 100. Rolle als Depp unklar.

Hierbei handelt es sich um

1

Hierbei handelt es sich um einen reinen FAN-Artikel.

Diejenigen, die beim ersten Teil auf Knien gelegen haben & mit den Fäusten vor Lachen auf den Boden getrommelt haben, fühlen sich hier wunderbar bedient. Diejenigen, die den Ersten ganz gut/okay fanden, sind enttäuscht, bzw. haben exakt das Gleiche nochmal in "anders bunt" gesehen. Und die, die schon den Ersten shice fanden, hatten wohl (wenn sie ehrlich sind) an den Zweiten keinerlei Erwartung auf Besserung ;-)

Ist wie mit Apple-Geräten: Der Äppel-FAN kauft denen JEDEN neuen i-Erkocher ab und fühlt sich prima.
Andere interessieren sich mehr für die Technik/Funktionen als den Namen...

ICH fand den ersten ganz gut. Nr. 2 habe ich bislang 2x nach 20 Minuten ausgemacht. (was nicht gerade nach einem 3. Versuch schreit). Alles UNsympathisch dargeboten, "schräg" gibt es auch in gut oder SCHLECHT... Neugier/Spannung "wie geht's weiter?" = NULL,0.

Und ich lache RICHTIG gern. Nur bewirkt "Möchtegern-Komik" bei mir das völlige Gegenteil. Davon bekomme ich schlechte Laune. Geht mir mit den ganzen "Comedians" im TV genauso.

Ein empfehlenswerter Film für

7

Ein empfehlenswerter Film für einen Abend mit den Kumpels oder einen verregneten Sonntag Nachmittag. Richtig, der Film ist genau genommen ein warmer Aufguss von Teil 1. Nur war Teil 1 so abgedreht und originell, dass da Potenzial für mindestens eine Triologie ist.

Ein Film wie eine Wundertüte, alle 10 Min passiert etwas Unterwartetes, eine Fülle von gut inszenierten Szenen, die es in der Masse kaum in einem einzigem Film zu sehen gibt.

SPOILER: Ideen wie Tattoo, Transe, Interpol, Speedboatcrash, Russenmafia, Straßenschlacht, Meditations-Flashback...reicht doch für einen Film:)

Ich gebe rloxey in allen

1

Ich gebe rloxey in allen Punkten recht. Allerdings habe ich nur einmal 20 Minuten abgesessen. Und keinen zweiten Anlauf unternommen. 1 Punkt für die teils schönen Aufnahmen. Der Rest ist unterirdisch.

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
5 + 5 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.