kleine Werbepause
Anzeige

Eine unbequeme Wahrheit

Eine unbequeme Wahrheit
dokumentation , usa 2006
original
an inconvenient truth
regie
davis guggenheim
drehbuch
davis guggenheim
cast
al gore, u.a.
spielzeit
100 Minuten
kinostart
12. Oktober 2006
homepage
http://www.climate-crisis.de
bewertung

8 von 10 Augen

 

Nehmen Sie doch bitte teil an einer mehr als anderthalb stündigen Power-Point-Präsentation. Wer diesen Satz liest, wird wohl sofort nach Ausflüchten, Fluchtwegen oder dem nächsten Kopfkissen suchen. Doch Davis Guggenheims ("Deadwood", "24") Dokumentarfilm über Al Gores Aufklärungskampagne über den Klimawandel ist nicht nur thematisch wichtig, sondern auch frei von langweiligen Wegschnarchmomenten. Und schlafen sollte bei diesem Thema wirklich niemand, denn globale Klimaerwärmung ist nicht bloß ein Randthema für wissenschaftliche Fachkreise, sondern betrifft alle - weltweit und nicht nur in den USA, dem Land Gores, der seinen Vortrag beginnt mit den Worten "Ich bin Al Gore. Ich war der nächste Präsident der Vereinigten Staaten."

Seit seiner umstrittenen Niederlage gegen den wiedergeborenen Christen aus Texas, George Bush Jr., widmet Al Gore seine Energie der Aufklärung über globale Klimaerwärmung, um die trägen Massen dazu zu bekommen, diese "unbequeme" Wahrheit endlich wahrzunehmen und somit auch politisch und persönlich anzugehen. Um es mit Gores Worten auszudrücken: "Einige Wahrheiten hört man nicht gerne. Denn wenn man sie sich anhört und weiß, wie richtig sie sind, dann muss man sich verändern. Und Veränderung kann ziemlich unbequem sein."
So zieht er seit sechs Jahren mit seiner Power-Point-Präsentation durch die Lande und klärt mit Fakten und Humor über dieses zentrale Thema auf. Fühlt man sich zuerst an amerikanische Fernsehprediger erinnert, so schafft Gore es, den Zuschauer über eine langsame und nicht überfordernde Einführung in das Thema zu fesseln und diesem auf unterhaltsame Weise unangenehme Wahrheiten zu vermitteln. Dabei wird der Zuschauer nicht resigniert zurückgelassen, denn die Veränderungen des Klimas sind zwar furchteinflößend, doch kann jeder Einzelne über die Wahl seines Autos oder das Ausschalten von technischen Geräten etc. zu einer Lösung des Problems beitragen.

"Eine unbequeme Wahrheit" ist eher ein Monolog als eine Dokumentation, da nur an gewissen Stellen Bilder des reisenden Gore oder Interviewausschnitte mit ihm gezeigt werden, die ihn zwar als Figur nicht vollständig beleuchten, aber seine Motivation für diesen Kampf passend in den Film einflechten. Doch vielleicht ist dies auch ein Grund, warum dieser Film für eine kleine Dokumentation ein so großes Publikum in den USA anzog, denn viele interessierten sich wahrscheinlich eher für das fast präsidiale Zugpferd denn für die Umweltaufklärung dahinter.

Klimaerwärmung ist zwar bei uns allseits bekannt, doch in den USA, dem Land der in jedem Zimmer laufenden Fernseher und der benzinfressenden Autos, mit denen man auch Strecken fährt, für die man zu Fuß drei Minuten braucht, ist sie immer noch ein gern abgewiegeltes Thema, welches auch in den Medien häufiger als Theorie denn als Tatsache dargestellt wird. Doch Gore ist nicht nur national, sondern auch international unterwegs, getrieben von dem Glauben an die Rettung der Welt.
Die globale Erwärmung ist die Folge der Emissionen von Kohlendioxid und anderen Treibhausgasen in die Atmosphäre. Diese Gase, die durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe entstehen, halten die Sonneneinstrahlung fest, wodurch die Temperatur steigt. Bäume, die Kohlendioxid benötigen und abbauen können, werden jedoch abgeholzt. Die Bedrohung der globalen Erwärmung liegt in der Zunahme von Stürmen und Dürren, dem Schmelzen von Gletschern, ansteigenden Meeresspiegeln, Veränderungen des Wetters sowie der Ausbreitung von Krankheiten, zum Beispiel über Malaria übertragende Mücken, die mehr Gebiete zum Leben finden.
In den letzten 50 Jahren stieg die durchschnittliche Temperatur auf der Erde schneller an als in allen Zeiten der Wetteraufzeichnung. Dies klingt zwar an sich noch nicht bedrohlich, doch wird sich durch die Klimaerwärmung zum Beispiel die Intensität von Hurrikans verstärken. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Zahl von Hurrikans der Kategorien 4 und 5 weltweit fast verdoppelt.

Dies hatte sogar Auswirkungen auf die Dreharbeiten. Gerade als das Team nach New Orleans reisen wollte, traf der Hurrikan Katrina die Golfküste. Regisseur Guggenheim erinnert sich: "Wir hatten schon unsere Flüge gebucht, als Katrina über New Orleans hereinbrach, ironischerweise wollten wir dort mit Versicherungen darüber sprechen, wie Schäden durch globale Erwärmung ihre Geschäfte bedrohen. Diese Termine mussten abgesagt werden wegen der größten Naturkatastrophe in der Geschichte von Amerika. Das machte uns erneut sehr deutlich, dass wir nicht über eine abstrakte Bedrohung sprachen, sondern über etwas, das jeden Tag um uns herum geschieht."

Margarete Prowe

zuerstmal leute wacht auf, wir sind so verschwenderisch da muss echt mal was getan werden! und nicht bei den amerikanern anfang sondern bei uns selbst!!! klar die sind genauso schuld, wenn nicht mehr, aber trotzdem ist es an der zeit zu handeln!!!
und hening, du musst ja ein super wissenschaftler sein, nur leider zu blind um die wahren Fakten zu erkennen und zu feig sich der wahrheit zustellen!!!

nun zu ein paar anderen kommentare,
IRONIE mhm... naja alles gut und schön, aber wo willst du zukünftig deien bierkasten saufen, wenn du dir mid deiner einsichtigen Einstellen gerade dein eigenes Grab schaufeslt?!?!
vielleicht unter der Erde mit den WÜrmern, na Prost!!!

ach und CASPER, was weißt du den schon???
redest von Lebensqualitäten aufgeben!!
informier dich erst mal was du alles dazubeitragen könntest!!!
du wirst schauen, denn wenn du nur mal am abend alle "stand-by" geräte ausschalten würdest, wären das übers jahr gerechnet 10% deiner Stromkosten!!! und der Umwelt tust du auch was gutes!!!

wie gesagt, die Menschhei ist dabei sich sein eigenes Grab zuschaufeln!!!

10

Ich lebe in Vancouver, und das in Nordamerika irre Energie verschleudert wird ist einfach IMMER so und FAKT. Die haben hier einfach keinen Bezug zu Energie. Das geht schon los wenn bei uns im Buero keiner weis wo ueberhaupt der Lichtschalter ist - ist halt immer an - und geht weiter zu den MEGA pick ups die hier rumfahren, einfach irre. Und heute Seite 1 in der Zeitung 'Benzin kostet mehr als Can$1!!" - das sind 70 euro cent ....
Der Film ist enfach super und super-wichtig. Cheers.

7

Naja "danke" für die aufklärung aber so ganz verstehen tun wir das doch alle nicht oder??!!

lol

Rofle

3

@ henning: mutig deine anspielungen auf die forschung und deren misslungenen versuchen und ergebnissen. ich denke hinter deiner geschichte könnte ein funken wahrheit stecken.
@all ich bitte jeden sich das mal durch den kopf gehen zu lassen was für ein großer redner al gore in wirlkichkeit ist wenn er selbst über die schrecklichen folgen unseres verschwenderischen lebens und den enormen co2 verbrauchs redet und uns normalverbrauchern schlechtes gewissen einjagen will, doch selber 20mal soviel wie eine amerikanische durchschnittsfamilie(die schon an der spitze der familien, was den stromverbrauch betrifft, liegt) an strom allein für sein panthouse verbraucht! was sind das dann bitte für relationen und was steckt wirklich hinter seinem dokumentarfilm? bloß propaganda? tatsache ist das etwas geändert werden muss doch leider fängt der mensch erst richtig an zu handeln wenn er die folgen selbst an sich zu spühren bekommt. so ist das alles noch heiße luft über die debattiert wird. aber jedem steht die option frei den ersten schritt zu setzten!nur zu denn schaden kann es auf keinen fall

10

Tja ja. Ihr menschen checkt es wohl immer erst wenn es zu spät ist. Und ihr wisst ja wer zu spät kommt den bestraft das leben nur das bei euch nicht das leben sondern das danach eintritt. unswar die Hölle,
Burn in der Hölle du schlampe :D
Naja is mir egal ich leiste meinen beitrag zu erretung der umwelt und wenn ihr dass auch tun wollt ok und wenn nicht dann viel spass in der ewig währenden hölle des leidens.
Das Leben ist eine illusion eine art virtuelle welt in der die menschen getstet werden ob sie das danach verdienen oder nicht. Aber ihr seid ja so blöd und erkennt es nicht.
Naja tut was ihr wollt. Mit dem ende kommt der neue anfang unswar der anfang des unvergänglichen. Der ewige schritt in den himmel bzw. hölle.
Ihr habt es in der Hand.

10

Respekt!!!
Endlich mal jemand der versucht den Leuten die pure Wahrheit zu verklickern aber ich glaube, das die meisten Menschen nicht über ihre Dummheit hinwegsehen können und nur sagen: " Ist mir doch egal" oder
" wenn ich auf mein Auto verzichte macht das doch Global nichts aus"
Aber meine Familie hat z.B. kein Auto und wir brauchen auch keins, man kommt sehr gut nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu Recht und Kosten spart man auch.Und denkt nicht, wenn die Polkappen schmelzen und die küstengebiete und Inseln überschwemmt werden, dass es MICH ja nicht betrifft, ich wohn ja im Landesinneren.
Und an alle die schreiben sie hätten den Film nicht verstanden oder mehr Action im Film haben wollen denen kann ich nur "den Vogel zeigen", es ist nun mal eine wissenschaftliche Dokumentation, dioe eben sehr viele Daten und Statistiken braucht und wenn man sich mal ein bisschen genauer damit beschäftigt versteht man den Film auch.
Außerdenm muss man ja nicht alles verstehen...
DAS WICHTIGSTE IST DOCH: DER MENSCH MUSS ETWAS TUN!!!!!

10

Ein grandioser Film, den jeder Mensch beachten sollte und DENKEN.

2

Find ich super wie hier diskutiert wird. Respekt an (fast) alle. Ich habe auch eine Meinung zu diesem Werk, aber die meisten Sachen wurden bereits erwähnt und ich würde nur Sachen wiederhohlen, aber eine Sache würde ich gerne noch los werden. Ist Al Core zu all seinen unzähligen Vorträgen mit einem Privatjet geflogen oder war er mit einem "Umweltfreundlichen" Segelschiff unterwegs gewesen? Ich finde es zum kotzen, wenn "Die Grünen" für drei Liter Autos werben und im selben Moment in einen "fetten" Audi A8 steigen.
Das macht kein Sinn.
Ich bin mir zu 99 % sicher das Al jeden zweiten Tag alleine mit seinem Privatjet unterwegs ist und damit selbst unsere Pole zum schmelzen bringt. Das ist nicht nett Al Gore, du schuldest mir 1,5 Stunden meines Lebens.

1

Ich hab den film mit der klasse gekuckt und ich dachte der wäre nicht so0o0 toll aber als ich dén film gekuckt hab war ich voll interessiert und ich würde es weiter empfehlen.

10

So ich habe den Film in der schule gesehen.. und er hat mir wirklich die uagen geöffnet.. ich bin seitdem selbst ein wenig, leider noch zuwenig, an diesem thema angagiert.. Falls ihr mir da irgendwie weiterhelfen könnt, wie ich mich besser angagieren könnte meldet euch!!!

1

"Es verlangt mir höchsten Respekt ab, dass jemand persönlich über 1000 Städte bereist, um die Menschen von seiner Idee zu überzeugen."

Nun mal ehrlich: Bei der Gage würde jeder ansonsten gescheiterte Politiker schwach. Egal wie dämlich, solange sich genügend Gläubige finden und die Kasse stimmt! Man sollte diesen Leuten Nahrung im Volumen der verweigerten CO2-Emission vorenthalten. Kein Salat, Gemüse, Brot und Brötchen, durch deren Verzehr zuvor gebundenes CO2 freigesetzt wird!

9

Sehr informativer Film. Ich wuerde vielen Kritikern raten sich nicht so auf die Person Gore zu fixieren.
Jeder kann Gore mit seinem Lieblingskommentator ersetzen (Mickey Mouse, Shrek, Prof. Grizmek, ...).
Es kommt mehr auf die Fakten an.

10

Obwohl in diesem Film die Biografie von al Gore eigentlich nichts zu suchen hat, ist dies wohl der wichtigste Dokumentarfilm den es zur Zeit gibt!

Also dieser Film ist nur weiter zu empfehlen!

Mit freundlichen Grüßen
championmaster

10

toll wie dieser film nicht nur informiert sondern auch eine gewisse positive stimmung macht, das empfinden einer ganzen generation ausdrückt und uns mut und selstbewusstsein gibt.al gore hin oder her!
ich zumindests bin heil froh das es überhaupt wer macht!
mfg ünal

10

Der Film ist absolut klasse! Erst als ich den Film gesehen habe, wurde mir klar, was für Auswirkungen der Klimawandel hat. Und wie schnell sich das alles entwickelt. Ich werde den Film auf jeden Fall weiter empfehlen, denn ich glaube, wer den gesehen hat wird ganz anders über das Thema nachdenken!

3

Sicherlich, technisch u. informativ gesehen eine gute Doku aber der Inhalt wird "wieder" einmal auf unterstem Niveau übermittelt. Warum müssen immer die Leute, die Autos fahren, die mehr als 20l/100km verbrauchen, solche Dokus erstellen... einfach schrecklich!!!!! Es wollen aber jetzt Sogar Leute mit Umweltkatastrophen Geld verdienen. Mensch Leute, wacht endlich auf und verschwendet nicht eure Zeit indem ihr euch solche Filme anschaut, sondern investiert lieber die Zeit und setzt Euch selbst mal auf's Fahrrad oder geht draussen spazieren.

Wer noch zweifelt ob der Mensch mitverantwortlich sein könnte nehme sich doch bitte einen Porsche Cayene o.ä. und leite die Abgase in sein Wohnzimmer und gebe mir bitte Bescheid ob sich das Klima verändert hat.

@Henningm muss dir voll zustimmen. Es ist ja leicht einen Kritiker mundtot zu machen.
Aber bitte gebt uns richtige Fakten, im Film waren leider kaum welche zu sehen.

@Emmy, Lol, ertrinkende Eisbären der war gut ;-)
Schonmal dran gedacht das dauernd Eisscholen abrechen? Wie ist wohl die Titanic gesunken.
Hast du jemals eine Doku gesehen wie ein Eisberg "wächst"? Komisch, das wird nie gezeigt.

@All, fragt doch mal eure Großeltern wie das Wetter so vor 50 Jahren war ;)

Ich fand auch, dass ein wenig zu viel von Al Gore's Familiengeschichter drin war. Jedoch will er damit vermitteln wodurch er sich so sehr dafür interessiert hat und immer noch interessiert.
Ich kenn mich damit ja nicht so gut aus, deshalb weiß ich auch net ob das alles so stimmt, was Al Gore gesagt hat. Aber für mich (als Laien) hat das sehr gut recherchiert und logisch angehört...

es ist doch egal wer das alles gesagt hat, ob al gore, bush oder die merkel. die fakten zählen und nicht wer die fakten vorträgt. selbst wenn al gore sehr viel mehr strom verbraucht als jeder andere hat er recht (obwohl er dann nicht wirklich berechtigt ist anderen ein schlechtes gewissen einzureden).

9

''nur wenn ich weniger auto fahre oder weniger strom verbrauche, davon wird das auch nicht weniger''

das stimmt schon, aber wenn jeder so denken würde, würde ja nie jmd den anfang machen. behandle andere menschen und vor allem der natur so wie du auch behandelt werden möchtest...

10

Der Film ist sehr gelungen.. Ich denke schon dass wenn der CO2 außstoß aller menschen geringer würde, das viel bewegt würde.

10

Ich bin weiß Gott kein grüner. Ich sehe die Welt mit offenen Augen. In den Nachrichten, in den Wetterberichten, in Zeitschriften und wo nicht sonst noch wo. Es ist eindeutig auch anhand der sich ändernden Tierwelt in Deutschland Stichwort "Wespenspinne". Es gibt sooo undendlich viele Hinweise, daß sich das Klima rasant erwärt. Wer da so dumme Kommentare wie "Hängt die Grünen auf solange es noch Bäume gibt" oder der Vergleich "Störche vs. Babys" bring läuft meiner Meinung nach mit Scheuklappen durch die Gegend.
In dem Film werden eindeutige Beispiele gezeigt, Glätscher, Kenya, Polarkappen etc.. Neulich kam ein Bericht über Kartoffel und Erdbeeranbau auf Grönland. Das ist ERSCHRECKEND!!!!!!! Die Bewohner von Grönland kennen solche Verhältnisse über Generationen nicht und werden nun damit konfrontiert.
Macht Eure Augen auf. Das sind nicht nur die Amerikaner, die mit Sprittschleudern fahren das sind wir alle.
Ich habe 2 Söhne und mache mir schon Gedanken wie es denen oder gar deren Kindern mal ergehen wird. Wir hatten in meiner Kindheit zugefrohrene Kanäle und Seen, wo wir Schlittschuh laufen konnten. Das habe ich seit vielen Jahren nicht mehr gekonnt. Daß die globale Temperatur von Jahr zu Jahr ansteigt ist genaus Fakt, wie die "wunderschönen" Bilder die Al Gore in seinem Film präsentiert.
Hierbei geht es ihm sicherlich nicht nur um Gage und Prestige!
Der Film müßte richtig heißen "Eine erschreckende Wahrheit"

10

Ist es wirklich so schlimm, wenn die Menschheit wieder auf eine natürliche Anzahl von unter 100.000 reduziert wird? Ein paar werden die Klimakatastrophe überleben, und die Natur wird sich dann auch wieder vom Krebsgeschwür der Menschenmassen erholen.

1

ich fand das film super weil der herr alles ganz gut erklärt hat.

also hallo erstmal (:
ich mach ein referat über den film und bin eh bissl auf der suche nach kritik. klar erstmal muss man wirklich sagen dass der film wohl mehr propaganda zwecken dient als einen dokumentarfilm zu zeigen.
aber mal ehrlich, wer würde sich den denn dann anschauen? der mensch braucht so einen schock um endlich einmal zu verstehen, dass wirklich eine gefahr besteht. klar habe ich keine ahnung ob das alles jetzt wissentschaftlich astrein ist, aber falsch ist der film sicher nicht!
in google videos gibts übrigens zahlriche gegenvideos gegen un unconvenient truth ;)
viele grüße

alles spinner hier die was dagegen haben underen Planeten mal genauer zu betrachten sollten vielleicht mal LSD nehmen zum Bewustseins erweiterung um mitzubekommen was geht alles klar!!

Und noch eins Al Gore ist der beste!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
--==SIND WIR NICHT ALLE EIN BISCHEN AL GORE==--

Ich war ja kurze Zeit auch auf dieses Propaganda-Machwerk reingefallen. Schaut euch mal "Der große Klimaschwindel" an - da werden wenigstens mal Klima-Forscher, Meteorologen und andere Fachleute befragt - und alle sind sich einig - CO2 hat NICHTS mit der Klimaerwährmung zu tun!! wie auch, bei grad mal 0,04% Anteil in der Atmosphäre. Das einzige was unseren und unsere andere Planeten erwärmt ist unsere Sonne! Also dieser Film ist reine Propaganda, damit die Leute nicht aufmucken oder sich beschweren, wenn man Ihnen für jeden Mist eine Ökosteuer abknöpft (Benzin/Kat/Industrie-Emissionen etc...) Informiert Euch bitte !

5

Hi zusammen,
also erstmal gleich an infokrieger,
natürlich erwärmt sich unsere Erde durch die Sonne, und auch in zunehmenden Maße, da durch die Sternenentwicklung die Sonne an Größe zunimmt. Doch diese Erwärmung, kommt erst auf einer ganz anderen Zeitspanne zum tragen. Damit die Sonne unseren Planeten von selbst um 1 grad mehr durch ihre Größe erwärmt, brauch es Millionen von Jahren. Das ist Fakt, da es sich aus dem "Leben" eines Sternen schlussfolgern lässt. Somit ist niemals die Sonne allein für die Erderwärmung verantwortlich, da sich diese bereits über einer Zeitspanne von 2000 Jahren verfolgen lässt...
Zum Anderen hat Meteo vorhin genau erklärt das die spezifische Wärmekapazität von CO2 deutlich höher ist, als die von den anderen Gasen, die in unserer Athmosphäre enthalten sind. Das ist der Punkt... Dadurch haben bereits kleinste veränderungen im CO2 Gehalt in unserer Athmosphäre entscheidende Auswirkungen... Ich denke das erscheint den Meisten plausibel.
Allerdings muss ich natürlich auch sagen, dass es lächerlich ist, wenn jmd andauernd mit fetten Autos, und seinen Jets zu den Informationsveranstaltungen fährt, und einen über den Klimawandel informieren will... oder, dass die Grünen gerade die sind, die oftmals die größten Autos fahren.

Ich habe mir heute alle Berichte von Euch durchgelesen und bin erstaunt, wieviel fundiertes Wissen hier veröffentlicht und argumentiert wird. Doch leider schwanke ich zwischen "Wahrheit" und "Unwahrheit"! Gut, ich kann hier noch nicht so mit Diskutieren und ich habe auch nicht das erforderte Fachwissen, aber eines kann ich „Lesen“!
Ich verfolge seid einiger Zeit diese ständigen Schwankungen im Diskussionsbereich und verunsicher dadurch selber!
Was ist nun Wahrheit, was ist Unwahrheit! Welche Lobbyisten stecken hinter welchen Aussagen und was will man hier wirklich erreichen…So viele Fragen in Zeiten, wo man nur noch belogen und betrogen wird! Wo sich Medienkonzerne nicht mehr neutral berichten und Konzerne Politik machen…

Fakt ist doch eines! Es gab immer wieder Klimawandel und das schon nachweisbar seid über 120.000 Jahren in Europa. Viele kleinere Eiszeiten und Erderwärmungen sind in den Jahrhunderten vonstatten gegangen und auch Europa hatte schon mehrmals afrikanische Verhältnisse. Wer kann denn nun mit Bestimmtheit erzählen, dass CO² tatsächlich für die Erderwärmung verantwortlich ist. Ich erinnere mich an Behauptungen, dass alle Menschengruppen zusammen, ein Gesamtanteil von 2% CO² Ausstoß im Jahr verursachen und das dieses gegenüber der Industrie ein sehr geringer Anteil ist.

Weiterhin gab es vor einiger Zeit noch folgende Meldung:

„Montag, 23. November 2009
Entlarvung des Klimaschwindels durch Hacker
Eine Bombe hat eingeschlagen, die Klimalüge wird entlarvt!

Hacker haben den Server der Universität von East Anglia in Norwich geknackt und Hunderte privater E-Mails und Dokumente erbeutet und weiterverbreitet. Ein Sprecher der Universität hat den Angriff inzwischen bestätigt. 1079 E-Mails und 72 Dokumente sind der Beweis für einen Skandal, in dem die prominentesten Wissenschaftler involviert sind, welche die von Menschen gemachte Klimaveränderung vehement pushen - einer der grössten Skandale in der modernen Wissenschaft.

Durch den Schriftverkehr und Dokumente der Climate Research Unit (CRU) wird jetzt öffentlich sichtbar, die Klimaforscher haben die Daten massenweise gefälscht, um die Behauptung zu belegen, das Klima wird durch das menschliche CO2 nachteilig verändert. Diese gefälschten Daten wurden dem UNO-Klimarat übergeben, mit denen dann der IPCC seine Warnungen und Panik verbreitet hat, das CO2 vom Menschen ist der Klimakiller und muss mit allen Mitteln reduziert werden.“

Hier weiterlesen: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/11/entlarvung-des-klimasch...

Ich weiß dass dieser Artikel schon diffamiert und angeblich von der zeit.de widerlegt wurde. Aber wenn man weiß, zur welcher Medienanstalt dieser Nachrichtendienst gehört dann wirkt die Widerlegung schon ein bisschen unglaubhaft.

Was ist denn nun wirklich richtig?

Auf einer Seite werden hunderte beim Klimagipfel von der Polizei niedergeknüppelt und auf der anderen Seite lässt man solch ein Film passieren.
Ich erinnere Euch, dass wir schon lange keine freien Medien mehr haben! Also… Was soll der einfache Bürger noch Glauben!!!!

Das frage ich Euch

10

Ich habe diesen Film sehr gemocht er hat mir gut verdeutlicht wie die Klimaerwärmung auf uns wirkt und was wir dagegen tun könenen. Andererseits teile ich auch Hennings Meinung denn überall auf der welt gibt es auch wachsende Gletscher. Deswegen meine Frage gibt es die Klimaerwärmung wirklich oder ist dies nur der natürliche Klimawandel.
MFG Flavio Santos Pinto

5

Ganz falsch ist der Film ja nicht, er wirkt auch im ersten Moment richtig toll, aber es gibt mehrere Kritikpunkte.
-Was hat Al Gores Biographie in einer Dokumentation über den Klimawandel zu suchen?(Hier merkt man das es ein amerikanischer Film ist)
-Es wird mit Ängsten gespielt(mehr Hurrikane wie Kathrina, Holland geht unter), aber ganz ehrlich: Kathrina war ein unvergleichlicher Einzelfall und Holland sind schon jetzt unter dem Meeresspiegel!
-in seinen Statistiken geht Al Gore nur 650.000 Jahre zurück, das ist viel zu kurz, im Erdalter wie für uns vielleicht 1 Jahr
-Er verwechselt oft Wetter und Klima: Bei 5 Jahren anderem Wetter kann man noch nicht von einer Klimaveränderung sprechen
-die Statistiken sehen zwar alarmierend aus, aber da kann man mit Achsen und ähnlichem tricksen. Winston Churchill hat mal gesagt, er traue keiner Statistik die er nicht selbst gefälscht habe.

Also insgesamt ist die Botschaft schon richtig, aber man darf nicht alles für bare Münze nehmen.

PS.: Wusste hier jemand, das der Film in manchen Ländern wegen inheitlichen Fehlern und Dramatiesierungen nicht mehr unkommentiert im Unterricht gezeigt werden darf?

6

Durchaus ein Film mit guten Absichten, was mir allerdings ein wenig
sauer aufstößt ist die Selbstdarstellung von Al Gore. Im Rückblick auf
die verlorene Wahl 2000 gegen George Bush gibt er sich als fairer Verlierer, der doch eigentlich keiner sein sollte. Natürlich bleibe auch ich nicht unberührt, wenn der todkranke Sohn gezeigt wird, aber Al Gore sollte die Sympathien des Zuschauers auf andere Art und Weise gewinnen. Vor allem die Erinnerungen an seine Kindheit sind mir ein bisschen zu emotional geraten. Wenn doch jeder so eine unbeschwerte Kindheit auf einer idyllischen Farm hätte verbringen dürfen, es gäbe keine schlechten Menschen mehr. Wieso man dann auch noch einen Seitenhieb in Richtung der Raucher machen muss ist mir unverständlich, das hat doch mit dem eigentlichen Thema des Films herzlich wenig zu tun.
Nichtsdestotrotz ein Film mit klarer und vor allem richtiger Botschaft, der leider zuweilen an eine einzige Powerpoint Präsentation erinnert und es mit seinen worst-case Szenarien etwas übertreibt. Der nimmermüde Mahner Al Gore kann gerne so weitermachen.

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
3 + 0 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.