kleine Werbepause
Anzeige

Blair Witch Project 2: Book of Shadows

Blair Witch Project 2: Book of Shadows
horror , usa 2000
original
regie
joe berlinger
drehbuch
dick beebe, jon bokenkamp
cast
tristen skylar,
stephen barker turner,
jeff donovan,
kim director,
erica leerhsen, u.a.
spielzeit
90 Minuten
kinostart
9. November 2000
homepage
bewertung

5 von 10 Augen

Elly Kedward ist stinksauer. Egal was sie auch tut, keiner will an sie glauben. Für alle Nicht-Eingeweihten: Elly Kedward ist die Hexe von Blair, die „Blair Witch“.

Vor gut einem Jahr konnten wir Zeuge werden, wie in „Blair Witch Project“ eben diese „Blair Witch“ sich fein säuberlich der drei Studenten Heather, Joshua und Michael entledigte, die im Black Hills Forest in der Nähe von Burkittsville (ehemals Blair) umherirrten. Eben diese Studenten hatten sich in den Kopf gesetzt, das 214 Jahre alte Mysterium um die „Blair Witch“ zu lüften, nur um die vorerst letzten Opfer der guten alten Elly zu werden.

In „Blair Witch 2: Book of Shadows“ starten fünf Geisterjäger in den Wald von Burkittsville, um eben genau dieses Geheimnis zu enthüllen. Was „Blair Witch Project“ zum Kultfilm machte, war, daß es die Macher schafften, die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen zu lassen. Viele Leute wußten nicht mehr, ob sie es mit einer echten Dokumentation oder einem Schwindel zu tun hatten. Nun ist die Katze aus dem Sack, daß das ganze nur gestellt war. Deswegen tut Regisseur Joe Berlinger auch gut daran, nicht zu versuchen, seinen Vorgänger zu imitieren. Berlinger, seines Zeichens Dokumentarfilmer, hat mit „Blair Witch 2“ eine Art Hybrid aus „Wer war es“- und „Slasherfilm“ geschaffen.

Die fünf Abenteurer verbringen nun also eine Nacht im Wald, nur um am nächsten Morgen vollkommen orientierungslos und verstört aufzuwachen und festzustellen, daß all ihre Kameras und Notizen beschädigt sind. Und noch viel schlimmer: sie haben alle fünf Stunden verloren. Erica (Erica Leerhsen), das Medium der Gruppe, führt sie daraufhin zu den Resten ihrer Filmtapes. Sie alle kehren zu einer alten Mühle zurück, wo der Video-Experte Jeff (Jeffrey Donovan) sein Labor hat. Als sie endlich die Filmstücke rekonstruiert haben, sehen sie was mit ihnen und einer Gruppe Touristen, die abgeschlachtet nahe Coffin Rock gefunden wurden, in den fehlenden Stunden passiert zu sein scheint. Nun beginnt in der alten Mühle das alte „Verschwinden und sterben“-Spiel, weshalb sich der herbeigerufene Sheriff besser beeilen sollte.

In guter „Blair Witch“-Tradition ist auch „Book of Shadows“ mehr stilistisch als substantiell. Das Mysterium enthüllt sich durch Rückblenden und ein paar Vorschauen. Und auch die Schauspieler und der Soundtrack tun ihr übriges, um einem dann doch einen wohligen Schauer über die Haut zu jagen.

„Blair Witch 2“ ist ein filmisch wesentlich besseres Stück Handwerksarbeit als der erste, aber genau deswegen ist er nur halb so schockierend. Alles in allem ist er dennoch ein routinierter Horrorfilm, der auf jeden Fall die zahllosen „Blair Witch“-Fans anziehen dürfte, während sie das geplante Prequel erwarten. Alle anderen sind mit „Blair Witch Project I“ besser beraten. Und wen die Hintergründe, die gesamte Geschichte um Burkittsville und seine grausame Vergangenheit interessiert, der sollte sich die Dokumentation „The Burkittsville 7“ ansehen oder die kommenden Computerspiele „Blair Witch1: Rustin Parr“, „Blair Witch2: Die Legende um Coffin Rock“ und „Blair Witch3: Die Elly Kedward-Sage“ reinziehen.

 

 

5

Einfach ein Albtraum...
Wer "The Ring" nicht mochte, soll dann auf diesen Film verzichten!
"Blair Witch 2" ist ein Albraumschocker und geht richtig unter die Haut!

1

Zunächst mal:
Ich war absolut begeistert von TBWP - Punkt
War demnach sehr gespannt auf den 2. Teil.

Was soll man aber nun dazu sagen?
Schocker? Ich musste meistens eher lachen...
Gute schauspielerische Leistung? Aber hallo! Die gab es...in Teil 1.
Spannung? Tut mir Leid, auch hier mangelt es.

Mehr will ich gar nicht schreiben; der Film ist schlecht.
Man könnte fast sagen er ist das "Tokio Hotel" der Filmszene. (Dazu würde auch dieser Möchtegern-Gothic passen...)

8

Der erste Teil hat mich überzeugt. Ich dachte der zweite wird ein Flop. Aber als ich mir Blair Witch 2 ansah, war ich sprachlos. Der zweite war mindestens genauso gut wie der erste. Beide Teile haben eine eigene Atmosphäre. Existiert die Hexe wirklich? Keine Ahnung!

10

boa.... ich bin hin und weg... ich liebe beide teile von "the blair witch project"!!!!!!! sie sind soooooo genjal!!! der erse teil gefällt mir aber besser, da man glaubt dass man selbst einer der studenten ist und durch den verlassenen wald irrt...ich habe zuerst echt gedacht dass diese geschichte auf eine wahre begebenheit beruht...hab aber dann im internet nachgeschaut und in erfahrung gebracht dass alles nur inszeniert war...naja vielleicht wird es auch einmal einen 3 teil geben ......würde mich total freuen.... gggggggggggggggggggggglg an alle die das lesen Bussis :-*

8

Die 10 Punkte schafft BWP2 bei mir nicht aber der film hat mich unterhalten so gut das ich ihn mir sogar mehrmals angesehen habe.was interessieren mich dialoge oder die schauspielerische leistung(solang sie ausreichend ist)ein Film soll unterhalten und wenn ein Film es schafft mich zu fesseln ist alles bestens.

Kommentar hinzufügen

Freiwillige Angabe; die E-Mailadresse wird nicht angezeigt.
 
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.
3 + 1 =
Diese einfache Rechenaufgabe ist zu lösen und das Ergebnis einzugeben, z.B. muss für 1+3 der Wert 4 eingegeben werden.