kleine Werbepause
Anzeige

Tim Robbins

Green Lantern

Die beiden Comic-Verlagshäuser DC und Marvel duellieren sich seit Jahrzehnten um die Vorherrschaft im Superhelden-Universum, und während DC einst mit den Ikonen "Superman" und "Batman" das Genre praktisch erfand, gelang es Marvel später mit seinen gebrochenen, vielschichtigeren Charakteren wie "Spider-Man" und den "X-Men" der Konkurrenz den Rang abzulaufen.

alphabet: 
G
Titel für Sortierung: 
Green Lantern
Volker Robrahn

Startup

Das Computergenie Milo Hoffman hat gerade erst zusammen mit seinem besten Freund Teddy ein Start-up-Unternehmen gegründet, da wird er auch schon von dem milliardenschweren High-Tech Mogul Gary Winston abgeworben, dessen Firma N.U.R.V. die mächtigste und einflußreichste der gesamten Computerindustrie ist.

alphabet: 
S
Titel für Sortierung: 
Startup
Frank-Michael Helmke

Catch a Fire

Der Bob Marley-Klassiker "Could you be loved" ist ein Song über Hoffnung. Jene Hoffnung, die den Rastafarai-Glauben, zu dem Marley schon früh konvertierte, prägt und damit auch Marleys Musik grundlegend beeinflusste. Es ist die Hoffnung auf den afrikanischen König, der alle unterdrückten Afrikaner befreien wird.

alphabet: 
C-D
Titel für Sortierung: 
Catch a Fire
Patrick Wellinski

Code 46

Besonderheiten
Kategorie: 
DVD/Videotipp

So viele Filme leiden an Ideenlosigkeit, "Code 46" weiß dagegen gar nicht wohin mit all den Ideen. Das Drehbuch vereint so viele Einfälle, zum Teil nur als dahin geworfene Details, dass es gar nicht alles erklären oder aufklären kann. Einige Zuschauer wird dies vielleicht frustrieren, genau wie der langsame, nachdenkliche Erzählstil und die kühle Inszenierung. An all diesen Dingen schieden sich beim amerikanischen Kinostart von "Code 46" die Geister (der deutsche Kinostart war leider quasi nicht existent), von Begeisterung bis Verriss und viel dazwischen waren alle Meinungen vertreten.

alphabet: 
C-D
Titel für Sortierung: 
Code 46
Simon Staake

The Player

Besonderheiten
Kategorie: 
DVD/Videotipp

„They never come back“ sagt man gerne über Künstler (seien es nun Schauspieler, Musiker oder was auch immer), die, bei Kritik und Publikum in Ungnade gefallen, zurücktreten mußten aus dem gigantischen Spotlight, das die Schönen, Erfolgreichen und Wohlhabenden über den einfachen Pöbel erhebt. Diese Showbiz-Weisheit wird hin und wieder ad absurdum geführt, wenn eine vermeintlich in der Versenkung verschwundene Person die Rückkehr ins Rampenlicht schafft. Was die Filmwelt betrifft, so gelang das wohl außergewöhnlichste Comeback dieses Jahrzehnts dem Regisseur Robert Altman.

alphabet: 
P
Titel für Sortierung: 
Player, The
Frank-Michael Helmke

Das geheime Leben der Worte

Der spanischen Regisseurin Isabel Coixet gelang bereits im Filmjahr 2003 mit "Mein Leben ohne mich" ein kleines Filmwunder. Sarah Polley ("Don't come knocking", "Dawn of the Dead") spielte darin eine junge Mutter, die eine tödliche Krebs-Diagnose erhält, diese niemandem anvertraut und für sich selbst eine Liste mit letzten Dingen erstellt, die sie vor ihrem Tod noch erleben möchte.

alphabet: 
G
Titel für Sortierung: 
geheime Leben der Worte, Das
Miriam Flüß

Mystic River

"Mystic River" erzählt die Geschichte von drei Männern, deren Lebenswege seit ihrer Kindheit miteinander verknüpft sind. Ein schreckliches Ereignis in der Vergangenheit trennte sie damals, ein schreckliches Ereignis in der Gegenwart führt sie wieder zusammen. Die Geschichte beginnt damit, dass die drei Freunde Jimmie, Sean und Dave als Kinder durch ihre Heimatstraßen in einem irisch geprägten Arbeiterbezirk Bostons streifen und in ein Stück noch feuchten Zement ihre Namen ritzen. Ein Auto hält, ein Mann gibt sich als Polizist aus und nimmt Dave mit. Der Mann ist ein Kinderschänder.

alphabet: 
M
Titel für Sortierung: 
Mystic River
Simon Staake

Kings of Rock - Tenacious D

 

alphabet: 
K
Titel für Sortierung: 
Kings of Rock - Tenacious D
Patrick Wellinski

Human Nature - Die Krone der Schöpfung

Es passiert dem erfahrenen Filmfreund dieser Tage selten, dass er oder sie das Kino verlässt und denkt: So etwas habe ich in der Tat noch nie gesehen. Einer der ganz wenigen Filme der letzten Jahre, die dieses kleine bisschen anders und damit wirklich originell waren, war "Being John Malkovich", und das war zu einem großen Teil das Verdienst von Autor Charlie Kaufman.

alphabet: 
H
Titel für Sortierung: 
Human Nature - Die Krone der Schöpfung
Frank-Michael Helmke