kleine Werbepause
Anzeige

Susannah Grant

Die 5. Welle

5th 1Also gut, tun wir der PR-Abteilung mal den Gefallen und übernehmen zur Einführung deren hochdramatisch formulierte Synopsis: „Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. Nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem!“ ... Und vergesse dabei nicht, Dich auf Welle Nr. 5 vorzubereiten, möchte man ergänzen, denn die steht ja laut Titel wohl auch noch bevor.

alphabet: 
0-9 & A
Titel für Sortierung: 
5. Welle, Die
Volker Robrahn

Der Solist

In "Adaptation", dem vielleicht einzigen, definitiv aber besten Film über das Drehbuchschreiben, scheitert Autor Charlie Kaufman an dem Versuch, einen Tatsachenbericht über die sehnsüchtige, letztendlich jedoch vergebliche Suche nach einer seltenen Orchidee in einen Film zu verwandeln.

alphabet: 
S
Titel für Sortierung: 
Solist, Der
Frank-Michael Helmke

28 Tage

28 Tage – für diesen Zeitraum muss die New Yorker Autorin Gwen Cummings (Sandra Bullock) in eine Entzugsanstalt.

alphabet: 
0-9 & A
Titel für Sortierung: 
28 Tage
Simon Staake

Lieben und Lassen

Als Drehbuch-Autorin ist Susannah Grant eine gemachte Frau: Nach substantieller Beteiligung an der TV-Teenie-Serie (und Star-Talentschmiede) "Party of Five" schrieb sie unter anderem das bezaubernde Drew Barrymore-als-Aschenputtel-Vehikel "Für immer und ewig", das Sandra Bullock-als-Alkoholikerin-Drama "28 Tage" und das Oscar-nominierte Skript zu "Erin Brockovich", das Julia Roberts die b

alphabet: 
L
Titel für Sortierung: 
Lieben und Lassen
Frank-Michael Helmke

In den Schuhen meiner Schwester

 

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
In den Schuhen meiner Schwester
Volker Robrahn

Erin Brockovich

 Zugegeben: Wenn man diesen Filmtitel das erste Mal liest, dann hat man das Gefühl, man wäre aus Versehen bei einer RTL-Weltpremiere gelandet. Der Verantwortliche für diesen Verleihtitel gehört gefoltert und gevierteilt. Allein für den Zusatz „eine wahre Geschichte“. Aber was die drei Wörter „Julia Roberts ist“ betrifft, so hatten sie wohl nie eine größere Daseinsberechtigung als in diesem Falle. Nicht nur, weil der Film

alphabet: 
E
Titel für Sortierung: 
Erin Brockovich
Frank-Michael Helmke