kleine Werbepause
Anzeige

Robert de Niro

Reine Nervensache 2

Das Grundkonzept von "Reine Nervensache" war so einfach und brillant, wie sich das gehört für einen Film, der sich in einem Satz zusammenfassen lässt und trotzdem noch wie eine gute Idee klingt: Neurotischer Mafiaboss (und auch noch gespielt von Robert de Niro höchst selbst, wie cool kommt das

alphabet: 
Q-R
Titel für Sortierung: 
Reine Nervensache 2
Frank-Michael Helmke

Reine Nervensache

Griffin Mill hätte diesen Film geliebt. Zur Erinnerung: Griffin Mill war der schleimige Filmproduzent in Altman’s „The Player“, der jedem dahergelaufenen Drehbuchautor genau 30 Sekunden gab, um seine Idee zu erklären. Für diesen Film braucht man noch nicht mal zehn Sekunden, aber es hört sich trotzdem gut an: Mafia-Boss wird neurotisch und muß zum Psychiater. Den Gangster spielt Robert de Niro, den Psychiater Billy Crystal. Das war’s.

alphabet: 
Q-R
Titel für Sortierung: 
Reine Nervensache
Frank-Michael Helmke

15 Minuten Ruhm

Der Pop-Art Künstler Andy Warhol sagte 1986 einmal: "In the future, everyone will be famous for 15 minutes." Im gleichen Jahr wurde er von einer radikalen Feministin angeschossen und überlebte nur knapp. Das aber nur am Rande. Dieser Satz diente Regisseur, Drehbuchautor und Produzent John Herzfeld ("Zwei Tage in L.A.") als Inspiration für seinen neuen Film.

alphabet: 
0-9 & A
Titel für Sortierung: 
15 Minuten Ruhm
Frank-Michael Helmke

Everybody's fine

 

alphabet: 
E
Titel für Sortierung: 
Everybody's fine
Maximilian Schröter