kleine Werbepause
Anzeige

Miriam Stein

Hin und Weg

Sich dem Thema Sterbehilfe anzunehmen ist ein mutiger Schritt für jeden Filmemacher – schließlich verspricht eine derartig unangenehme Thematik, die uns an die eigene Sterblichkeit erinnert, nur selten gefüllte Kinosäle. So ist es dann auch durchaus verständlich, dass man oft versucht ist, diese Tragik mit ein wenig Humor zu unterfüttern, damit sie für das Publikum etwas erträglicher wird. Dieser Humor kann wohldosiert und geschickt eingesetzt werden, wie zum Beispiel beim wundervollen “Das Meer in mir“ mit Javier Bardem.

alphabet: 
H
Titel für Sortierung: 
Hin und Weg
Matthias Kastl

Goethe!

Seinen Namen kennt auch heute noch jedes Kind und trotzdem hat es noch keinen einzigen richtigen Kinofilm über ihn gegeben. Was daran liegen könnte, dass sich junge Menschen meist eher in der Schule und daher unfreiwillig mit den Werken des Herrn Johann Wolfgang von G. beschäftigen müssen und der wohl bedeutendste deutsche "Dichter und Denker" auch aufgrund seiner stets als vorbildlich gepriesenen Lebensführung nicht gerade als besonders "sexy" gilt.

alphabet: 
G
Titel für Sortierung: 
Goethe!
Volker Robrahn