kleine Werbepause
Anzeige

Juliette Binoche

Cosmopolis

„Cosmopolis“ ist ein Monstrum. Bei David Cronenbergs („A History of Violence“, „Eine dunkle Begierde“) neuestem Werk handelt es sich um die Reinform ästhetischen Ausdrucks ohne Rücksicht auf Zuschauer oder Kritiker.

alphabet: 
C-D
Titel für Sortierung: 
Cosmopolis
Margarete Semenowicz

Die Liebesfälscher

Da dies ein Film über zufällige Irritationen, über die Ausstrahlung eines Originals und die Verwechselbarkeit einer Kopie ist, sollten wir erstmal vom deutschen Verleihtitel ein bisschen Abstand nehmen. Ohne allzu kleinlich zu wirken: In Abbas Kiarostamis „Die Liebesfälscher“ geht es eben nicht um das suggerierte Fälschen, also das bewusste Nachahmen von Dingen zu Betrugszwecken.

alphabet: 
L
Titel für Sortierung: 
Liebesfälscher, Die
Patrick Wellinski

Dan - Mitten im Leben

 

alphabet: 
C-D
Titel für Sortierung: 
Dan - Mitten im Leben
Maximilian Schröter

Jet Lag - oder: Wo die Liebe hinfliegt

Im Gegensatz zum nur bedingt geistreichen deutschen Untertitel fliegt hier eigentlich niemand irgendwohin. Denn auf dem Pariser Flughafen geht aufgrund eines Streiks mal wieder gar nichts mehr. Und das Schicksal der Hauptfiguren von "Jet Lag" ist es daher, ständig auf eine neue voraussichtliche Abflugzeit vertröstet zu werden. Dieses Schicksal teilen Felix (Jean Reno), ein ehemaliger Gourmet-Koch und jetzt Anbieter von nobler Tiefkühlkost, und Rose (Juliette Binoche), eine aufgetakelte Kosmetikerin mit einem One-Way-Ticket nach Mexiko.

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
Jet Lag - oder: Wo die Liebe hinfliegt
Volker Robrahn