kleine Werbepause
Anzeige

James Gandolfini

Genug gesagt

Man muss es zugeben: "Genug gesagt" ist ein Film für Kritiker und Film/Serien-Geeks. Die finden ihn toll. Es ist indes schwer zu verkaufen, warum. Als Pro-Argumente reicht den besagten Fachleuten bereits die Anwesenheit der beiden Hauptdarsteller: "Seinfeld"-Veteranin Julia Louis-Dreyfus hat zwar nie eine wirklich große Rolle bekommen, doch in den kleinen, die sie spielt, ist sie immer großartig.

alphabet: 
G
Titel für Sortierung: 
Genug gesagt
Frank-Michael Helmke

Der unglaubliche Burt Wonderstone

burt 1Die Besetzung klingt vielversprechend, bietet neben den meist zuverlässigen Steve Carell und Steve Buscemi auch noch den zuletzt seltener zu sehenden Jim Carrey mit einer Art Comeback im Stil seiner frühen Anarcho-Komödien. Auch das Thema „Zauberkünstler in Las Vegas“ ist filmisch noch nicht so abgegrast, als dass es nicht Raum für ein paar nette Gags und Bosheiten über diese Branche bieten könnte und sollte.

alphabet: 
U-V
Titel für Sortierung: 
unglaubliche Burt Wonderstone, Der
Volker Robrahn

Killing them softly

Als Brad Pitt das letzte Mal mit Regisseur und Autor Andrew Dominik zusammenarbeitete, entstand "Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford", ein bemerkenswerter, bildgewaltiger, in seiner kompromisslos-langsamen Eigenwilligkeit geradezu mutiger Film und aus Cineasten-Sicht damals eines der interessantesten Werke seines Jahrgangs. Grund genug jedenfalls, auf die erneute Kollaboration von Pitt und Dominik gespannt zu sein.

alphabet: 
K
Titel für Sortierung: 
Killing them softly
Frank-Michael Helmke

Willkommen bei den Rileys

Zu behaupten, die Ehe von Doug und Lois Riley (James Gandolfini und Melissa Leo) befinde sich in einer Krise, wäre eine maßlose Untertreibung. Beide haben den Unfalltod ihrer Tochter nicht verwunden, aber während Doug zumindest nach außen versucht "Normalität" vorzuleben, hat seine Frau das eigene Haus schon seit Jahren nicht mehr verlassen und sogar bereits den eigenen Grabstein vorbestellt. Dass ihr Mann sie mit einer Kellnerin betrügt, nimmt sie ebenfalls stillschweigend hin.

alphabet: 
W
Titel für Sortierung: 
Willkommen bei den Rileys
Volker Robrahn

The Mexican

Aaah, Sommerkino... Das bedeutet lange Abende mit den vielen "großen" Kinofilmen, welche uns alljährlich aus dem überhitzten Massenproduktionsinstrument Hollywood erreichen. Jede Menge Kampfjets, mutierende Aliens und bereits mutierte Dinos.
Das ist zu einseitig für laue Sommerabende, dachte Autor J. H. Wyman bei sich. Da muss was Neues her, was ganz Neues. So was mit Liebe, Action und Abenteuer in einem. Und komisch muss es auch sein.

alphabet: 
M
Titel für Sortierung: 
Mexican, The
Nadja Raweh

Lonely Hearts Killers

Unter all den (realen, nicht fiktiven) verrückten Serienkiller-Pärchen gehören sie sicherlich zu den berüchtigsten, die Lonely Hearts Killers.

alphabet: 
L
Titel für Sortierung: 
Lonely Hearts Killers
René Loch

Die letzte Festung

Robert Redford wird älter. Das macht sich nicht unbedingt an mehr Falten bemerkbar, denn die zeichnen das Gesicht des legendären Blauauges schon etwas länger, sondern daran, dass er sich in seinem neuen Film ohne größere Gegenwehr erbarmungslos die Show stehlen lässt. Denn der König der titelgebenden Festung ist eindeutig James Gandolfini.

alphabet: 
L
Titel für Sortierung: 
letzte Festung, Die
Frank-Michael Helmke

The Man who wasn't there

Ed Crane (Billy Bob Thornton) ist ein introvertierter Loser im Jahr 1949. Er schnibbelt im Friseurladen seines Schwagers an Männerköpfen herum, pafft unaufhörlich eine Zigarette nach der anderen und redet nicht. Seine Frau betrügt ihn, kommandiert ihn herum, lässt sich von ihm die Beine rasieren. Mehr Hautkontakt ist nicht drin.

alphabet: 
M
Titel für Sortierung: 
Man who wasn't there, The
Frank-Michael Helmke

Wo die wilden Kerle wohnen

"Die meisten Kinderbücher sind schrecklich. Es ist erniedrigend für ein Kind wenn man schreibt wie für einen Idioten. Ich glaube, man kann alles für Kinder schreiben, viel freier als für Erwachsene, denen man zu viele Lügen erzählen muss."
- Maurice Sendak

alphabet: 
W
Titel für Sortierung: 
Wo die wilden Kerle wohnen
Patrick Wellinski