kleine Werbepause
Anzeige

Tragikomödie

Hallam Foe

Warum wohl Hallam (Jamie Bell, er war "Billy Elliot") keine Freunde hat? In den ersten Einstellungen des neuen Films von David Mackenzie sehen wir den in der Pubertät steckenden Jungen mit nacktem Oberkörper in einem alten maroden Baumhaus stehen und sich selber eine Kriegsbemalung verpassen.

alphabet: 
H
Titel für Sortierung: 
Hallam Foe
Patrick Wellinski

Das Handbuch der Liebe

Liebesfilme gibt es wie Sand am Meer. Sie erklären dem Zuschauer das Leben, versuchen ein Geheimnis zu lüften, das Besondere zu beschreiben oder die Wahrheit zu finden. Meistens kommen sie am Ende zu der Erkenntnis, das sich Liebe nicht erklären lässt und keinen irdischen Gesetzen unterliegt. Das "Handbuch der Liebe" kommt da mit einem völlig anderen Anspruch auf die Leinwand: Er will die Liebe klassifizieren, zuordnen und in Phasen aufschnippeln. "Unerhört!" schreit da der Romantiker. So was gab's ja noch nie. Und eben darum ist der Film auch sehenswert.

alphabet: 
H
Titel für Sortierung: 
Handbuch der Liebe, Das
Sandra Hertel

Ein Haus in Irland

"Ein Haus in Irland" ist die Verfilmung eines Buchs namens "Tara Road" von Maeve Binchy, der irischen Rosamunde Pilcher, die besonders in den USA geliebt wird und mit ihren Frauenromanen wochenlang Bestseller-Plätze auf Oprah Winfreys Buchliste einnahm. Obwohl filmisch nicht überzeugend und uninspiriert abgedreht, wird sich gewiss ein weibliches Zielpublikum finden, welches einen Abend voll Herz-Schmerz-Kino mit Happy-End schätzt.

alphabet: 
H
Titel für Sortierung: 
Haus in Irland, Ein
Margarete Prowe

Igby

Im Jahr 1951 veröffentlichte J.D. Salinger seinen Roman "Der Fänger im Roggen", dessen Hauptfigur Holden Caulfield seitdem als Personifizierung des von der Welt desillusionierten Teenagers gilt. So manch tragischer Held der Literatur oder des Kinos wandelte in der Zwischenzeit in den Fußstapfen Holdens und teilte seine ziellose Frustration und Wut gegen all die heuchlerischen und leeren Menschen um ihn herum.

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
Igby
Frank-Michael Helmke

Jakob, der Lügner

1944 in einem jüdischen Ghetto irgendwo in Polen. Den Menschen dort ist außer ihren Erinnerungen nichts mehr geblieben. Jakob Heym (Robin Williams), ehemals leidenschaftlicher Kartoffelpufferbäcker, ist einer von ihnen. Der Monotonie des Alltags entflieht er nur, wenn er in Gedanken bei seiner Frau Chana ist. Doch alles soll sich ändern, als er eines Tages in die deutsche Kommandatur geschickt wird, um um eine gerechte Strafe zu bitten. Sein Vergehen: er soll sich nach acht Uhr auf der Straße aufgehalten haben – ein Verstoß gegen die Ghettoregeln.

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
Jakob, der Lügner
Sarah Bräuer

Jazzclub - Der frühe Vogel fängt den Wurm

Helge Schneider ist wieder da. Oder immer noch. Dass wird nicht jeden begeistern, denn die Meisten, die Mitte der Neunziger bei "Katzeklo" mitsangen, fanden den Helge irgendwann gar nicht mehr lustig sondern nur noch doof und nervig. Dass er einen neuen Film gemacht hat, wird diese Leute nicht wirklich interessieren und mehr als eine Million Menschen (wie noch bei seinem Debüt "Texas") werden auch ganz sicher nicht mehr in die Kinos strömen.

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
Jazzclub - Der frühe Vogel fängt den Wurm
Volker Robrahn

Joe Jedermann

Joe Scheffer (Tim Allen) ist ein Niemand. Seine Arbeit bei einem großen Pharma-Unternehmen weiß niemand zu würdigen, bei Beförderungen wird er regelmäßig übergangen und privat weint er immer noch seiner Exfrau (Kelly Lynch) nach. Den größten Tiefschlag erleidet er jedoch, als ihm sein "Parkplatz für langjährige Mitarbeiter" von einem rabiaten Kollegen einfach weggenommen wird.

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
Joe Jedermann
Volker Robrahn