kleine Werbepause
Anzeige

Drama

Take Shelter - Ein Sturm zieht auf

Etwas wird kommen. Etwas, das gar nicht gut ist. Unter dieser Standardmaxime für Weltuntergangsfilme steht der neue Film von Nachwuchshoffnung Jeff Nichols, der schon in seinem ersten Film „Shotgun Stories“ (2007) sein großes Talent gezeigt hatte, den einige amerikanische Filmkritiker wie Roger Ebert auf Anhieb zu den besten Filmen seines Jahres gezählt hatten. Als apokalyptischer Thriller allein wäre „Take Shelter“ wenig spannend, zu langatmig und würde niemanden begeistern.

alphabet: 
T
Titel für Sortierung: 
Take Shelter - Ein Sturm zieht auf
Margarete Prowe

Barbara

1980 in der DDR. Die Kinderärztin Barbara (Nina Hoss) wird an ein kleines Krankenhaus an die Ostsee strafversetzt. Hier gilt die kühle und schweigsame Frau schnell als arrogante Berlinerin, die sich nicht integrieren möchte. Doch in der DDR ist das nicht nur unfreundlich, sondern auch per se verdächtig. Barbara im KrankenhausEin Stasi-Agent (Rainer Bock) kommt Barbara daher häufig besuchen.

alphabet: 
B
Titel für Sortierung: 
Barbara
Patrick Wellinski

Shame

Brandon (Michael Fassbender) ist attraktiv und im besten Alter, hat einen guten Job und lebt mitten in New York. Zweifelsohne ein erfolgreicher Mann, aber kaum jemand kann irgendetwas Persönliches oder Privates über ihn sagen. Denn wirkliche Freunde besitzt Brandon nicht, sein Appartment ist spartanisch eingerichtet und sein „Privatleben“ besteht im Grunde nur aus einer einzigen Sache, nämlich aus Sex. Sex mit anderen oder mit sich selbst, Sex mit flüchtigen Bekanntschaften oder Prostituierten, auf Internet-Pornoseiten oder Hotlines.

alphabet: 
S
Titel für Sortierung: 
Shame
Volker Robrahn

Glück

Das Leben von Irina (Alba Rohrwacher, "Die Einsamkeit der Primzahlen") ist ein einziger Albtraum: In Ihrem vom Krieg verwüsteten Heimatland werden ihre Eltern ermordet und sie selbst vergewaltigt. Nach ihrer Flucht lebt sie ohne Papiere in Berlin und arbeitet dort als Prostituierte. Auf der Straße baut sie langsam und vorsichtig eine GlückBeziehung zu dem Obdachlosen Kalle (Vinzenz Kiefer) auf.

alphabet: 
G
Titel für Sortierung: 
Glück
Volker Robrahn

Extrem laut und unglaublich nah

Fast scheint es so, als wäre der Begriff „Oscar bait“ für die Dramen des Briten Stephen Daldry und deren Rezeption durch Publikum und vor allem Kritik extra erfunden worden.

alphabet: 
E
Titel für Sortierung: 
Extrem laut und unglaublich nah
René Loch

Tag und Nacht

Studentinnen, die als „Escort-Service“ ihr Geld verdienen, werden heute in Büchern wie „Fucking Berlin“ gefeiert. Doch ist ein Nebenjob im ältesten Gewerbe der Welt für die Elite von morgen wirklich das Richtige? In Sabine Derflingers extensiv recherchiertem österreichischem Drama „Tag und Nacht“ Tag und Nachtist diese Form der Prostitution in Wahrheit hauptsächlich banal und alles andere als glamourös.

alphabet: 
T
Titel für Sortierung: 
Tag und Nacht
Margarete Prowe

Und dann der Regen - También la lluvia

Letztes Jahr wollte Spanien mit diesem Streifen den Oscar für den besten fremdsprachigen Film gewinnen."Und dann der Regen" von Iciar Bollain wurde vollkommen zu Unrecht nicht einmal nominiert.

alphabet: 
U-V
Titel für Sortierung: 
Und dann der Regen - También la lluvia
Patrick Wellinski

Sarahs Schlüssel

Die Aufarbeitung nationalsozialistischer Geschichte im Film ist kein einfaches Unterfangen. Ein solches Werk darf nicht verharmlosen, aber auch nicht zu verstörend für das Publikum sein, dass sich sonst emotional abschottet. Gleichzeitig aber darf ein solcher Film auch nicht zu kitschig sein und sollte in seiner Wirkung nachfolgende Generationen von Kinogängern dazu bringen, dass es nie wieder zu solchen Gräueln kommen kann. Klingt schwierig, ist es auch.

alphabet: 
S
Titel für Sortierung: 
Sarahs Schlüssel
Margarete Prowe

The Help

Mississippi, Anfang der 60er Jahre: Eugenia Phelan, genannt Skeeter (Emma Stone), hat gerade ihren Collegeabschluss gemacht und kehrt in ihre Heimatstadt zurück.

alphabet: 
H
Titel für Sortierung: 
Help, The
Maximilian Schröter

Rabbit Hole

Besonderheiten
Kategorie: 
DVD/Videotipp

 

Vom lieblos produzierten Hollywood-Blockbuster bis hin zum überprätentiösen Arthouse-Film – man macht als Filmliebhaber ja schon so einiges mit im Laufe eines Kinojahres. Das alles natürlich stets in der Hoffnung, dann doch auf ein Filmjuwel zu stoßen, das einem wieder den Glauben an die Magie des Kinos zurückgibt. Genau so eine Perle hatte auch das letzte Jahr zu bieten, nur wirklich mitbekommen haben die deutschen Kinozuschauer davon nichts.

alphabet: 
Q-R
Titel für Sortierung: 
Rabbit Hole
Matthias Kastl