kleine Werbepause
Anzeige

Drama

Monuments Men - Ungewöhnliche Helden

George Clooney hat sich einen Ruf erarbeitet als liberaler Vorzeige-Intellektueller von Hollywood, und als solcher liest man natürlich viele Bücher. Da Clooney sich offensichtlich auch für die amerikanische Geschichte des 20. Jahrhunderts interessiert - ein Thema, dass sich auffällig als roter Faden durch seine Filmografie als Regisseur und Produzent zieht - sind vieles davon Sachbücher, und man wäre ja nicht Filmemacher, wenn man dabei nicht ständig den Gedanken bekäme: Daraus müsste man unbedingt einen Film machen!

alphabet: 
M
Titel für Sortierung: 
Monuments Men - Ungewöhnliche Helden
Frank-Michael Helmke

All is lost

EinRobert Redford alter Mann allein auf dem Meer. Mit diesen Worten hat man  „All Is Lost“ eigentlich schon erschöpfend zusammengefasst, gibt es hier doch tatsächlich über gut 100 Minuten nichts anderes zu sehen. Doch der Vollständigkeit halber versuchen wir uns hier einmal an einer zumindest etwas ausführlicheren Inhaltsangabe: Mitten auf dem indischen Ozean wird ein Mann (Robert Redford) aus dem Schlaf gerissen.

alphabet: 
0-9 & A
Titel für Sortierung: 
All is lost
Maximilian Schröter

12 years a slave

12 years a slaveQuentin Tarantino gelang mit "Django Unchained" nicht nur einer der erfolgreichsten Filme des letzten Jahres, er brachte damit auch ein Thema auf die Leinwand, das in der Filmgeschichte bis dato sträflich vernachlässigt worden war: Sklaverei.

alphabet: 
0-9 & A
Titel für Sortierung: 
12 years a slave
Frank-Michael Helmke

Inside Llewyn Davis

Folk & FluppeLlewyn Davis (Oscar Isaac) ist ein Folksänger in New York Anfang der 1960er. Leider ist der Folkboom noch nicht so recht angelaufen und so schlägt sich Llewyn mehr schlecht als recht mit Gigs im Gaslight Café durch und schläft auf der Couch von Freunden und Bekannten. Eine Neuigkeit von Jean (Carey Mulligan), der Frau des mit ihm befreundeten Folkies Jim (Justin Timberlake) bringt Llewyn dazu, sich mehr um seine Finanzen zu kümmern.

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
Inside Llewyn Davis
Simon Staake

Philomena

Philomena"Philomena" ist eine Human-Interest-Story gemacht von Leuten, die für Human-Interest-Storys nicht viel übrig haben. Es ist vermutlich gerade deshalb solch ein bemerkenswert guter Film, weil seine Macher den üblichen Gefühlskitsch und die Tränendrüsendrückerei, mit denen diese arg menschelnden Geschichtchen normalerweise aufbereitet werden, meiden wie der Teufel das Weihwasser.

alphabet: 
P
Titel für Sortierung: 
Philomena
Frank-Michael Helmke

Venus im Pelz

Das Machtgefüge zwischen Mann und Frau, Regisseur und Schauspielerin, Domina und Sklave lotet Roman Polanski in seinem Zwei-Personen-Film „Venus im Pelz“ 96 Minuten lang in der Kulisse eines leeren Theaters aus.

alphabet: 
U-V
Titel für Sortierung: 
Venus im Pelz
Margarete Semenowicz

Jung und schön

Am StrandIsabelle ist jung, Isabelle ist schön und Isabelle ist die Hauptfigur im neuesten Film des französischen Regisseurs und Autors François Ozon (8 Frauen, Swimmingpool). Dieser ist für seine starken Frauenfiguren bekannt und - man ahnt es schon - hat nicht vor, seiner attraktiven Protagonistin (gespielt von Marine Vacth) das Leben einfach zu machen.

alphabet: 
I-J
Titel für Sortierung: 
Jung und schön
Matthias Kastl

Straw Dogs - Wer Gewalt sät

Besonderheiten
Kategorie: 
Filmszene GOLD
Gold-Teaser: 

Kontrovers, verstörend, brillant: Sam Peckinpahs unbequemes Manifest über die Natur der Gewalt hält selbst den friedliebendsten Menschen einen unangenehmen Spiegel vor.

Die Darstellung von Gewalt findet im Kino allzu oft, um nicht zu sagen fast immer in einem Kontext von Unterhaltung statt, und dadurch wird die Gewalt in ihrem wahren Naturell gefährlich verharmlost. Die Präsentation von Gewalt als Spaß findet ihre pervertierte Kehrseite dann in einem abstoßenden Trend wie „Happy Slapping“-Videos auf Schulhof-Handys.

alphabet: 
S
Titel für Sortierung: 
Straw Dogs - Wer Gewalt sät
Malte Krüger

Blue Jasmine

san fran tourJahr um Jahr wirft Woody Allen verlässlich wie eine gut geölte Maschine einen Film auf den Markt.

alphabet: 
B
Titel für Sortierung: 
Blue Jasmine
Simon Staake

Der Butler

„Der Butler“ wirkt wie eine ernsthafte Form von „Forrest Gump“: Ein afroamerikanischer Butler erlebt über Jahrzehnte observierend und servierend alle wichtigen Szenen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts im Weißen Haus mit, in denen es um den Umgang mit Afroamerikanern geht, während sein Sohn zeitgleich bei allen wichtigen Momenten der Bürgerrechtsbewegung in den USA präsent ist.

alphabet: 
B
Titel für Sortierung: 
Butler, Der
Margarete Semenowicz